amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Paypal ... Anfrage an alle.. Suche Tipps [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]

08.10.2008, 11:11 Uhr

Archeon
Posts: 1799
Nutzer
Paypal ist ja heute das Bezahlung über Internet schlecht hin, neben Webcent von Web.de so wie Amazon Payments von Amazon waren mir auch noch die Paybox in diversen Webseiten vertraut. Was ich gerne wüste, wer hat schon Erfahrung mit Paypal? Da viele Webseiten im Grunde ja Bestellung per Paypal erwünschen da der Warenversandt so schneller ablaufen soll, bin ich nicht sicher ob ich Paypal in Anspruch nehmen soll, da man ja so viel Negatives hört.
Damals bevorzugte ich Paybox, da man nur per Rückruf auf Telefon und Codeingabe die Transaktion zusimmen musste, war mir Paybox sicherer als Paypal. Leider ist Paybox nur noch für Österreich zuständig und viel Webbetreiber nutzen diesen Zahlservice nicht mehr. Darum habe ich mein Paybox Konto aufgelöst.
Bitte nicht dieses Thema zerchaten, würde gerne ehrliche Erfahrung lesen. Bevor ich meine Zug mache.
Danke im vorraus..
--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2008, 20:25 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
PayPal ist auch wieder so ein polarisierendes Thema. Ich habe bisher keine negativen Erfahrungen damit gemacht, habe aber auch schon gegenteiliges gehört.
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2008, 20:30 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Archeon:
Bei Paypal gab es wie mit jeder anderen Zahlungsart auch schon Probleme. Dennoch: Meiner Ansicht nach ist das besonders für den Käufer ein hervorragendes Zahlungsmittel, welches am besten von jedem Shop angeboten werden sollte. Ich sehe ehrlichgesagt keinen Grund, Paypal nicht einzusetzen. Ist ja gewissermaßen eine Art "virtuelle Kreditkarte".

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2008, 20:38 Uhr

Archeon
Posts: 1799
Nutzer
Nun ich will mich dort vielleicht registrieren, such so Erfahrungsberichte. Oder Tipps ... Naja
--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 06:29 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Archeon:
> Nun ich will mich dort vielleicht registrieren

Ja, was hält Dich denn davon ab? Mach es doch einfach. Das ist ein seriöses Unternehmen und die Bedienung aus Nutzersicht ist nahezu Idiotensicher. Was genau willst Du denn noch wissen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 07:34 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Zitat:
Das ist ein seriöses Unternehmen....
Der war gut :lach:
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 07:44 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Also als Tipp kann ich nur geben, daß Du bevor Du größere Transaktionen tätigst, erstmal Deine Konten und Kreditkarten seitens Paypal legitimieren lässt und abwartest bis das geschehen ist.

Bei Überschneidungen gibts sonst Probleme.

Legitimiert wird, indem Dir ein beliebiger Betrag seitens Paypal überwiesen wird, und Du es dann auf den Cent genau bestätigen musst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 09:24 Uhr

AndreasM
Posts: 2475
Nutzer
Paypal hat den ersten Platz wenn es um den schlechtesten Kundenservice geht. Wobei die sich da den Rang mit Ebay streitig machen.

Wenn aber alles funktioniert ist es ne geniale Sache.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 10:07 Uhr

mir_egal
Posts: 551
Nutzer
Paypal ist Ebay. zumindest ne Abteilung davon.

Solange man paypal nicht für größere Beträge nutzt isses ganz ok.

problematisch wird das ganze erst ab ca. 200Eur wenn plötzlich Zahlungen 3 Wochen lang "überprüft" werden. Oder man hat nen größeren Betrag auf dem Konto hat und dies wird plötzlich ohne Begründung eingefroren.


Ich kann nur sagen, das ich mir früher auch mal nen paypal-Account zulegen wollte, aber seitdem ich mich jeden Tag auf Arbeit mit diesem Verein rumschlagen muss bin ich nicht mehr gut zu sprechen auf die Idioten dort.

achso, passend zum Thema : http://www.youtube.com/watch?v=ohac9jwSjDc

die passende Webseite gegen paypal scheint wohl abgeschalten worden zu sein.


just my 2 cents

mfG


--
Bild: http://img129.imageshack.us/img129/2541/logoamiga3fp.jpg

OS3.9 & 4.0 auf Classic-PPC & A1SE

Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klassen.

[ Dieser Beitrag wurde von mir_egal am 09.10.2008 um 10:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 10:25 Uhr

mir_egal
Posts: 551
Nutzer
auch noch zum Thema:

http://www.ureader.de/msg/14982690.aspx


--
Bild: http://img129.imageshack.us/img129/2541/logoamiga3fp.jpg

OS3.9 & 4.0 auf Classic-PPC & A1SE

Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klassen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2008, 10:53 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Lemmink:
Wenn Du jetzt auch noch begründen würdest, warum Du der Ansicht bist, dass das nicht der Fall ist, dann würdest Du dem Themenstarter sicherlich viel mehr helfen als mit einem so sinnfreien Post.

Schließlich kann man Paypal so einrichten, dass über Lastschrift und Kreditkarte bezahlt wird. Wenn es dann mal ein Problem gibt, bucht man die Zahlung schlimmstenfalls zurück. Aus Käufersicht sehe ich ehrlichgesagt keine Probleme - abgesehen davon, dass Pannen bei jeder Bank passieren können.

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 09.10.2008 um 10:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 20:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Schließlich kann man Paypal so einrichten, dass über Lastschrift und Kreditkarte bezahlt wird.

Dafür braucht man kein Paypal.
Zitat:
Wenn es dann mal ein Problem gibt, bucht man die Zahlung schlimmstenfalls zurück.
Auch dafür braucht man kein Paypal.
Zitat:
abgesehen davon, dass Pannen bei jeder Bank passieren können.
Demnach ist Paypal nur eine weitere mögliche Fehlerquelle zwischen Käufer und Verkäufer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 20:51 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Ich nutze PayPal schon seit einigen Jahren und habe bis jetzt meist gute Erfahrungen gemacht. Ein negatives Beispiel ist wenn du jemandem was verkaufst; er bezahlt per PayPal und gibt dann später an die Ware nicht erhalten zu haben hast Du als Verkäufer keinerlei Handhabemöglichkeiten außer
- Zahlung zurücksenden oder
- ich habe die Zahlung schon zurückgesendet.
Kein Witz! So idiotisch wird das dann abgewickelt.
Also keinerlei Verkäuferschutz und außerdem fehlt die Option
- Ware wird nochmal neu zugeschickt.

Dafür kannst Du dann (solange der Streitfall offen ist) nach dem Beilegen desselen angeblich eine Betrugsanzeige starten.
Dafür muss aber erst das Geld zurückgeschickt werden.
Ist es dann zurückgeschickt fehlt die Option und Du stehst im Regen.

Fazit: als Käufer ist PayPal 100% okay;
als Verkäufer zu 90%; halt nur solange keine Probleme auftreten.
Bis auf dieses Manko (und hier ist PayPal in der Tat unseriös) hat PayPal aber auch einige Vorzüge;
es ist sehr schnell
es ist sicher
es ist in deutsch und übersichtlich.

Über den Preislääst sich streiten; ich finde die PayPalkosten noch akzeptabel.

So, hoffe es hat was geholfen.

amilate

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 21:25 Uhr

hjoerg
Posts: 3796
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Andreas_B:
Schließlich kann man Paypal so einrichten, dass über Lastschrift und Kreditkarte bezahlt wird.

Dafür braucht man kein Paypal.
Zitat:
Wenn es dann mal ein Problem gibt, bucht man die Zahlung schlimmstenfalls zurück.
Auch dafür braucht man kein Paypal.
Zitat:
abgesehen davon, dass Pannen bei jeder Bank passieren können.
Demnach ist Paypal nur eine weitere mögliche Fehlerquelle zwischen Käufer und Verkäufer.
PessimistIn :P

Deine Argumente sind natürlich richtig, wenn eine normale Bank das alles tun würde. Sie tut es ja auch, nur leider mit sehr, sehr großer zeitlicher Verzögerung.
Und da liegt wohl der Hund ... oder halt der Haken der Sache.
Die Käufer wollen natürlich nicht Tage warten und eve. nochmal der Verkäufer tagelang seine Auszüge checken.
Vielleicht frieren die auch das Geld ein oder es wird erst gewaschen, damit es sauber beim Verkäufer ankommt. Naja ein bischen sarkastisch, wie immer :)
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 22:47 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Als eBay-Käufer kann ich PayPal sehr empfehlen - als Verkäufer dagegen aufgrund der wucherhaften Gebühren eindeutig nicht. Ich versteigere mittlerweile auch bei Hood, und im Gegensatz zu eBay ist es mir dort erlaubt, die PayPal-Gebühren auf den Käufer zu überwälzen. Daher biete ich PayPal bei eBay-Auktionen gar nicht erst an. Ich sehe nicht ein, die Gebühren zu tragen, obwohl der Käufer die Vorteile hat.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 10.10.2008 um 22:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 23:30 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@hjoerg:

Yoh, keiner will mehr was abwarten. Alles muss sofort passieren. Am liebsten noch, ohne einen Finger krumm zu machen. Und was bringt es? Immer noch mehr Unzufriedenheit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 23:46 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Zitat:
Ich sehe nicht ein, die Gebühren zu tragen, obwohl der Käufer die Vorteile hat.

Tust Du nur scheinbar, denke ich. Paypal ist so attraktiv als Zahlungsmittel, dass entsprechende Angebote auf eBay bevorzugt beboten werden (und entsprechend mehr einbringen).

Ich mag den Mechanismus, die Zahlung sofort belegen zu können. Auch ist es ähnlich einfach wie das Benutzen einer Kreditkarte.
--
C= A4000/030/882, 25MHz, 16MB, OS3.0

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.10.2008, 23:53 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Zitat:
Sie tut es ja auch, nur leider mit sehr, sehr großer zeitlicher Verzögerung.
Hmm ob nun 2 bis maximal 3 Arbeitstage eine sehr große zeitliche Verzögerung sind dürfte Ansichtssache sein (und ich nutze noch nicht mal Onlinebanking, sondern marschiere mit dem handschriftlich ausgefüllten Zettel zur Bank, was sogar noch mal etwas langsamer sein dürfte)


Zitat:
Daher biete ich PayPal bei eBay-Auktionen gar nicht erst an
Denke mal es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das Anbieten der Bezahllung per PayPal auch in Deutschland zwingend ist, so wie bereits auf Ebay US. Hab sogar gelesen, daß dort Anzeigen kommentarlos gelöscht werden wenn man im Anzeigentext auch nur andeutet daß die Bezahlung per PayPal nicht die favorisierte Bezahlungsmethode des Verkäufers ist.
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 00:09 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Doc:
> Tust Du nur scheinbar, denke ich. Paypal ist so attraktiv als
> Zahlungsmittel, dass entsprechende Angebote auf eBay bevorzugt
> beboten werden (und entsprechend mehr einbringen).

Das habe ich natürlich untersucht und dabei nicht feststellen können, dass PayPal-Auktionen i.d.R. höhere Endgebote erzielen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 00:16 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Lemmink:
> Hmm ob nun 2 bis maximal 3 Arbeitstage eine sehr große zeitliche
> Verzögerung sind dürfte Ansichtssache sein

Sicher - wie alles. Bei mir hängt es vom ersteigerten Produkt ab - manches ist mir nicht so wichtig bzw. brauche ich erst später, aber andere Dinge hätte ich schon gern am nächsten oder übernächsten Tag.

> (und ich nutze noch nicht mal Onlinebanking, sondern marschiere mit
> dem handschriftlich ausgefüllten Zettel zur Bank, was sogar noch mal
> etwas langsamer sein dürfte)

Oh Gott, so was gibt's noch?! :) Ich glaube, ich war seit rund zehn Jahren nicht mehr in der Filiale meiner Hausbank...

> Denke mal es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das Anbieten der
> Bezahllung per PayPal auch in Deutschland zwingend ist, so wie
> bereits auf Ebay US.

Man kann aber immer noch per Kreditkarte bezahlen, und eine solche hat nahezu jeder US-Bürger - zumindest bei den Zahlungsmethoden sind sie fortschrittlich.

Und insbesondere in der EU ließe sich eine Pflicht, die Bezahlung per PayPal anzubieten, überhaupt nicht durchsetzen - dagegen würde sofort die Kommission einschreiten.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 11.10.2008 um 00:20 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 00:34 Uhr

Palgucker
Posts: 1341
Nutzer
@ CarstenS:

Zitat:
Das habe ich natürlich untersucht und dabei nicht feststellen können, dass PayPal-Auktionen i.d.R. höhere Endgebote erzielen.

Untersucht ist gut! ;) Mir geht es eigentlich so, das ich erst einmal einen Artikel zu einen bestimmten Preis ersteigern will, danach interessieren mich erst die Zahlungsmodalitäten.
Auf Grund der höheren Belastung seitens des Verkäufers per Paypal mittels Kreditkarte verstehe ich aber auch nicht ganz, warum einige Verkäufer diese Variante als einzige Zahlungsmethode akzeptieren?
So habe ich bei eBay zwar ein PayPal-Konto mit einer normalen Bank-Card hinbekommen, aber das der Verkäufer davon einen Nutzen in Form einer wesentlich niedrigeren Zuzahlung hat, glaub ich nicht wirklich.

Gruß Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 10:09 Uhr

Archeon
Posts: 1799
Nutzer
Danke, ich sehe ja jetzt das es unterschiedliche Erfahrung gibt.
Für mich ist es ja zu wissen, nicht in einer kleinen Stolperfalle zu geraten. Wobei ich ja eigentlich mehr ein Paybox bevorzuger wäre, jedoch ist die Nutzung im Internet selten geworden. Und die Geschäftstelle liegt in Österreich, früher bediente Paybox auch Stelle in Deutschland. Es war Praktisch bei einer Geldüberweisung nach der Einkauf nur die Handinummer anzugeben, es kam dann immer ein Anruf von Paybox, der die Summer die überweisung nannte, als Bestättigung muste man dann nur noch sein 4Stelligen Pin eingeben und die Bezahlung war damit erledigt. Um zu Bezahlen, war diese nur auf eine Bestimmte Handynummer registriert und somit Sicherer als alle bekannten Zahlmethoden via PC.
Ich hoffe das sowas mal wieder verbreitung auch in Deutschland findet.
--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 11:25 Uhr

AndreasM
Posts: 2475
Nutzer
@Palgucker

Es kommt drauf an. Wenn Du etwas in Deutschland verkaufst, ist PayPal nicht unbedingt etwas was den Verkauf fördert.

Wenn Du aber ins Ausland (z.b. England) verkaufst ist PayPal schon fast ein muss. Die meisten schaun darauf das man PayPal hat. Ist halt einfacher und oft auch billiger mit PayPal zu zahlen.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 11:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
> (und ich nutze noch nicht mal Onlinebanking, sondern marschiere mit
> dem handschriftlich ausgefüllten Zettel zur Bank, was sogar noch mal
> etwas langsamer sein dürfte)

Oh Gott, so was gibt's noch?! :) Ich glaube, ich war seit rund zehn Jahren nicht mehr in der Filiale meiner Hausbank...

Was für ein Held...


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 13:47 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Archeon:
> Um zu Bezahlen, war diese nur auf eine Bestimmte Handynummer
> registriert und somit Sicherer als alle bekannten Zahlmethoden via PC.
> Ich hoffe das sowas mal wieder verbreitung auch in Deutschland findet.

Na ja, "sicher" ist eine Definitionssache. Die von dir genannte Methode ist m.E. vor allem umständlich. Sicherer als das Einzugsermächtigungsverfahren und Kreditkartenzahlung geht m.E. nicht, da man dort die Zahlung zurückziehen kann, wenn der Verkäufer nicht geliefert hat.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 19:19 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
Zitat:
Zitat:Original von Andreas_B:
Schließlich kann man Paypal so einrichten, dass über Lastschrift und Kreditkarte bezahlt wird.

Dafür braucht man kein Paypal.

Zitat:Wenn es dann mal ein Problem gibt, bucht man die Zahlung schlimmstenfalls zurück.

Auch dafür braucht man kein Paypal.

Zitat:abgesehen davon, dass Pannen bei jeder Bank passieren können.

Demnach ist Paypal nur eine weitere mögliche Fehlerquelle zwischen Käufer und Verkäufer.


Es geht doch hier wohl um ein Thema rund um Paypal, oder? Wen bitteschön interessiert hier in dem Zusammenhang, dass es ähnliche Möglichkeiten bei anderen Zahlungsmitteln auch gibt? Wenn ein Verkäufer nur Paypal anbietet, dann brauchst Du es nunmal oder kannst eben nicht bei dem Verkäufer zahlen und dann ist es doch nicht schlecht, wenn Du Paypal letztlich ebenso gut absichern kannst wie jedes andere Zahlungsmittel auch, oder? Ich bekommen ja langsam das Gefühl, Du missverstehst Zusammenhänge absichtlich.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 19:27 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Palgucker:
> Untersucht ist gut! ;) Mir geht es eigentlich so, das ich erst
> einmal einen Artikel zu einen bestimmten Preis ersteigern
> will, danach interessieren mich erst die Zahlungsmodalitäten.

Es ging hier nicht ums ersteigern, sondern ums versteigern :)

> Auf Grund der höheren Belastung seitens des Verkäufers per
> Paypal mittels Kreditkarte verstehe ich aber auch nicht
> ganz, warum einige Verkäufer diese Variante als
> einzige Zahlungsmethode akzeptieren?

Eine mögliche Erklärung wäre, dass der Verkäufer dadurch einen sehr hohen automatisierungsgrad erreicht und dadurch wiederum an anderer Stelle Kosten einsparen kann. Wenn die Kosteneinsparung die Gebühren überkompensiert, dann ist es rational, so zu handeln.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2008, 19:30 Uhr

hjoerg
Posts: 3796
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@Maja:
... Du missverstehst Zusammenhänge absichtlich.


Wenn die Frage klar zu beantworten wäre, Erfahrungen hat halt jeder seine. Ausserdem gibt es nicht nur Paypal, auch Alternativen :lickout:
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 02:00 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Wen bitteschön interessiert hier in dem Zusammenhang, dass es ähnliche Möglichkeiten bei anderen Zahlungsmitteln auch gibt?

Mich. Sicherheit bietet die Bank, kein Unternehmen das ganz eigene Regeln aufstellt, nach eigenem Gutdünken interpretiert, von Transparenz nur redet und letztlich nur einem Zweck dient: Gebühren zu kassieren. Paypal bietet keine Vorteile gegenüber üblichen Bezahlweisen. Es ist nicht mal schneller. Und wenn es richtig hakt, steht man im Regen. Paypal bringt nur einem Vorteile, eBays Bilanz.
Zitat:
Wenn ein Verkäufer nur Paypal anbietet, dann brauchst Du es nunmal oder kannst eben nicht bei dem Verkäufer zahlen und dann ist es doch nicht schlecht, wenn Du Paypal letztlich ebenso gut absichern kannst wie jedes andere Zahlungsmittel auch, oder?
Nö. Ich kann mir auch einen anderen Anbieter suchen. Ich muss mir von einem Anbieter nicht vorschreiben lassen wie ich zu bezahlen habe. Der Kunde ist König. Noch nie davon gehört?
Zitat:
Ich bekommen ja langsam das Gefühl, Du missverstehst Zusammenhänge absichtlich.
Ich habe manchmal den Eindruck, dass dein Sichtfeld höchstens 120 von den dem Menschen möglichen 200 Grad erfasst. ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 02:01 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@hjoerg;
> Ausserdem gibt es nicht nur Paypal, auch Alternativen :lickout:

... die aber so gut wie nicht unterstützt werden...

Wie bei eBay gilt auch bei der Tochter PayPal: Es fehlt einfach eine starke Konkurrenz. Das beides wären ideale neue Geschäftsbereiche für Google, nicht ein neuer Browser. Google hätte die Marktmacht, eBay und PayPal wesentliche Marktanteile wegzunehmen. Wenn die beiden Marktführer dann kein Duopol bilden, würden sich die Gebühren mit Sicherheit mindestens halbieren, was m.E. angemessen wäre.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Paypal ... Anfrage an alle.. Suche Tipps [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.