amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > wahnsinn wie ... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]

24.10.2008, 17:25 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
bekloppt unsere politiker sind und das schlimme ist die steuerzahler die das was unter folgendem link zu sehn ist finanziern das gleich noch per steuergelder ...

Klick misch für den Irrsinn
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2008, 17:44 Uhr

[ujb]
Posts: 423
Nutzer
@Begeisterter_Amiga_User:

Das ist in der Tat ziemlicher Bullshit. Wer kommt auf solche Ideen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2008, 18:19 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
Zitat: "Per Rechtsverordnung entscheidet die Bundesregierung jetzt, wie Nachrichtenportale und Blogs ihre Inhalte bei der Deutsche Nationalbibliothek abliefern sollen. Der Branchenverband Bitkom erwartet, dass das Firmen 115 Millionen Euro jährlich kostet."

quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,489765,00.html

reicht es als antwort das es unsere bundesregierung nur "gut" meinte als sie diesen schwachsinn da entworfen hat? :>

MFG
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2008, 18:49 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
scheint mir als seinen alle im forum einig, daß das was die bundesregierung da gemacht hat, richtig sei und voll in ordnung geht weil hier net ma ansatzweiße ne discussion aufkommt. o.O

oder liegts am poster? ;)

hey, das is net nur mein geld was die da zum fenster raus werfen, das is auch eures.

ne diskussion über bei ebay vercheckte angebissene butterbrote kommt ja schneller in gang als wenns ma um tatsachen geht, die menschen schaffen die WIR als unsere oberhäupter ansehn, bzw die meisten von uns gewählt haben.

ich versteh net wie die auf derartigen schwachsinn kommen und das ganze dann auch noch inne tat umsetzen und dabei gleich noch unsere steuergelder ausm fenster werfen können ohne das jemand der steuerzahler da was dagegen unternimmt.

erst onlinedurchsuchungen planen dann vorratsdatenspeicherungen und dann ne datenbank verwirklichen wollen die das gesammte deutsche internet umfasst.

iss es net ma machbar das die das geld was die bekommen sinnvoll einsetzen können?

medizinische forschung oder gar ma eben ne verbesserung der lebensverhältnisse von obdachlosen?

hey ich hab nen ganzen haufen ideen die man ma mit den mitteln locker umsetzen könnte die die da für den rotz ausgeben der schlichtweg net ma nötig wäre und dennoch durchgesetzt wird.

MFG
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2008, 19:36 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von [ujb]:
Wer kommt auf solche Ideen?

Im beschaulichen Brüssel kommt man auf solche Ideen. Das ist mal wieder die Umsetzung einer EU-Richtlinie. Und erneut beweist deutsche Lobby-Politik, dass immer noch Raum für Verschlimmbesserung ist.

Hintergründe:
http://www.tagesschau.de/inland/rundfunkaenderungsstaatsvertrag102.html

Aber gut. Damit kann man als Konsument ja noch halbwegs leben. Macht man halt wieder den Fernseher an oder programmiert den Rekorder.

Für viel Schlimmer, weil menschenverachtend, halte ich Folgendes:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/leiharbeit100.html

Das ist Volksverdummung erster Güte. Noch schlimmer weil schöngeredet und getragen von Gewerkschaften in unserem Land. Denn unser AÜG entspricht bereits dieser doppelzünnig zynischen EU-Richtline und hebelt seit vielen Jahren mit Hilfe von Tarfiverträgen, die von DGB-Gewerkschaften unterzeichnet wurden, den ebenfalls auf EU-Richtlinie gründenden Gleichbehandlungsgrundsatz und das ebenfalls auf EU-Richtlinie gründende Diskriminierungsverbot aus.

Es kommt aber noch besser. Eben diese DGB-Gewerkschaften werfen Betriebsräten in Entleiherbetrieben unverholen vor, nicht genug für die Leiharbeiter im Betrieb zu tun. Diese Betriebsräte können für die Leiharbeiter in "ihren" Betrieben individualrechtlich überhaupt nichts tun weil sie nicht deren Betriesräte sind für diese Leiharbeiter nur auf kollektivrechtlicher Basis (Arbeitssicherheit, Lage und Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit) zuständig und nur in diesen Belangen handlungsfähig sind. Gleiches gilt für den Entleiherbetrieb. Ja, klar. Ich kann unseren Boss fragen, ob er den Leiharbeitern in seinem Betrieb mehr Geld bezahlen möchte. Das könnte er aber selbst dann nicht entscheiden, wen er das wollte, weil er gar nicht der Arbeitgeber der Leiharbeiter in seinem Betrieb ist.

Fakt ist: Ohne die Tarifverträge in Zeitarbeitsfirmen müsste gemäß § 9 AÜG jedem Leiharbeiter ab der 7. Woche dasselbe Entgelt gezahlt werden wie der Stammbelegschaft für diese Arbeit im Entleiherbetrieb gezahlt werden muss. Inklusive aller Zuschläge und Sonderzahlungen.

Sorry für OT. Ist mit mir durch gegegangen. Bei sowas kommt mir die blanke Wut hoch.... :glow:


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 25.10.2008 um 19:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2008, 22:45 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von [ujb]:
Wer kommt auf solche Ideen?

Im beschaulichen Brüssel kommt man auf solche Ideen. Das ist mal wieder die Umsetzung einer EU-Richtlinie.
Ja, aber Europa ist gut für uns alle ... sieht man hier ja mal wieder. X(
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2008, 12:17 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von [ujb]:
Wer kommt auf solche Ideen?

Im beschaulichen Brüssel kommt man auf solche Ideen. Das ist mal wieder die Umsetzung einer EU-Richtlinie.
Ja, aber Europa ist gut für uns alle ... sieht man hier ja mal wieder. X(
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


Europa hat eben auch Nachteile. Einer davon ist die überbordende
Bürokratie und das Erlassen seltsamer Gesetze.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2008, 12:23 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Das problem ist doch das nur ein Teil von Europa die Leute gewählt hat, und der Löwenteil sich ein dreck drum schert wie es mit Europa weitergeht.

Ich kann verstehen das jeder einzelne mit sich selbst genug beschäftigt ist, aber zum Erwachsen sein gehört nunmal dazu, das man sich um die Politik kümmert.

Wir Leben nicht für uns allein, die Gemeinschaft sind wir alle, auch Du!
Wir sind alle voneinander Abhängig, auch wenn das nicht so sichtbar erscheint.

Es kann nicht sein, das nur ein kleiner Teil der Wähler eine Regierung wählt. Das ist keine Regierung, sondern nur eine Teil Regierung.

Schon wer Kinder auf die Welt produziert, sollte sich doch Gedanken über deren Zukunft machen.

Ich kann diese Naive Ignoranz nicht verstehen.


PS: Das problem in diesem Land ist, das man einen nicht das Gefühl gibt, ein Teil der Gesellschaft zu sein. Klar man darf seine Geistige/Körperliche Arbeitskraft Verkaufen, Konsumieren, Motzen und Jammern. Aber mitbestimmen? Welchen stellenwert nimmt das in der Gesellschaft ein. Vor allem wenn die Reichen ihre privelegien ausnützen, und die Etablierten Parteien sich immer weiter vom Volk entfernen?
--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2008, 13:28 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Begeisterter_Amiga_User:

Ist bei "den" Deutschen doch seit den zweiten Weltkrieg gang und gäbe.
Dieser perfektionistische Wahn über alles eine Kontrolle zu haben, ist ein Teil der Deutschen eigenart.

Man möchte eine perfektion erlagen, die es in einer Chaotischen Ordnung die es nunmal im Weltal, und auch in unser Welt existiert nicht geben kann.

Wenn jemand fragt was typisch Deutsch ist, dann ist es der zum teil krankhafte Ordnungswahn.

Jedes Volk hat schlechte eigenschaften, das obenbeschriebene gehört halt zum Deutschen Volk.

Früher konnte man die Gedanken der Menschen in Büchern, die Phantasien in Bildern darstellen. Früher war die Anzahl überschaubar.

Aber heute ist das ein Ding der Unmöglichkeit.
Es kostet viel energie und unmengen viel Geld (ein Fass ohne Boden), und doch werden die meisten Informationen in wenigen Jahren veraltet sein.

Und wie wichtig kann das schon sein?
Es gibt genügend und auch bessere Informationen in Büchern und in der Zeitung.

PS: Das haben irgendwelche "Geistig Kranke" mit viel Langeweile in die Welt gerufen, die wohl genügend Einfluss haben, und diese verordnung durch zu drücken.








[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2008, 19:07 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Ist bei "den" Deutschen doch seit den zweiten Weltkrieg gang und gäbe.
Dieser perfektionistische Wahn über alles eine Kontrolle zu haben, ist ein Teil der Deutschen eigenart.

Ich bin ansich ein aufgeschlossener, toleranter Mensch. Aber wer in diesem Land hockt und sich darauf beschränkt die angenehmen Seiten deutschen Perfektionismusses zu nutzen, der sollte sich mit seinen Bewertungen über Land und Volk tunlichst zurück halten.

Nimm dir mal deine eigene Signatur zu Herzen:
Zitat:
--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.


Dann kannst Du gern auch mitreden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 10:26 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Maja:

Ich nehme nur das in Anspruch was gesetzlich geregelt ist.
Falls Du das als Verbrechen ansiehst, darfst Du ruhig zu deinen Anwalt gehen.

Oder um es mit deinen Worten zu schreiben: "Dann kannst Du gern auch mitreden."

Du wirst es nicht schaffen mir irgendwelche "Schuldkomplexe" ein zu reden.

Wenn Du denkst das ich ein ( z.B vor dem Fernseher sitzender und Biertrinkender) Blödi bin, den du nach strich und faden Niedermachen kannst, nur weil ich mich öffendlich oute, dann bist Du in meinen Augen ziemlich Arrogant und in deiner Weltvorstellung ziemlich eingeschrängt.

Nebenbei musst Du meine Situation nicht immer schriftlich wiederholen, ich habe es schon verstanden. Durch vorwürfe ändert sich meine Situation nicht.

Wobei es ja nicht mal deine Aufgabe ist, mir irgend einen Vorwurf zu machen.

Solltest Du ein Simmgewicht bei der Regierung/ARGE haben, dann möchte ich es mit deinen Worten nochmals schreiben:

"Dann kannst Du gern auch mitreden."

Und nebenbei bist Du auch nicht mehr als ein Forum Teilnehmer wie ich, mit gleichen Rechten und pflichten.

Also nim dich mal nicht so wichtig.

Du bist übrigens sehr oft hier im Get a Live.
Hast Du keine Freunde, oder gehst Du denen schon auf die nerven, und bist hier um weiter zu nerven?

PS: Ich erwarte nicht das du über deine Egozentrische sichtweise hinauswächst, aber ich hoffe das mit diesem Beitrag deine Indirekten Beleidigungen aufhören. Du wiederholst dich mittlerweile, du langweilst mich.

PPS: Vergiss bitte nicht, hinter jeden Gesichterlosen Pseudonym steht ein Mensch mit Gefühlen und anderen Weltvorstellungen, als vieleicht deine. Ich habe sowieso ein problem mit anonymen Leuten die ich nicht von Angesicht zu Angesicht gesehen hab.

Ein persöhnliches Bild von einen, sagt mehr aus als Tausend worte.

(Ich hoffe Du lässt mich in Zukunft in Ruhe, oder Ignorier mich einfach. Ist mir auch egal)

Danke für ihre Aufmerksamkeit Frau Marina J.





--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 10:45 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Maja:

Ich bin nicht seit gestern hier in Deutschland, und "der" Deutsche neigt nunmal zum Perfektionismus (Deutsche Leitkultur, Arische Rasse), und einen zum Teil Krankhaften Ordnungswahn.

Was Begeisterter_Amiga_User ja unter dem Link zu genüge als Beweis anführt. Man bedenke auch die rechtschreibfetischisten. Die überregulierten Gesetzesgebungen.

Oder das dauernde herumgehacke bei Leuten, die aus dem Gesellschaftlich Geordneten Rahmen fallen.

"Der" Deutsche hat auch eine eigenart immer feige auf die schwächeren ein zu prügeln, weil er kein Arsch in der Hose hat, um gegen die zu protestieren die über einen stehen, nur aus Angst sein Status Quo zu verlieren.


Wenn die Banken sich (und überlebensbedrohlich für das jeweilige Land) in die Kriese verspekulieren interessiert das niemanden. Wenn jedoch ein Arbeitsloser Alkoholiker sein Geld am ersten Tag verprasst, dann steht das Groß in der Blöd Zeitung und alle Arbeitslose werden über ein Kamm geschert.

PS: Übrigens habe ich das recht auf Meinungsfreiheit. Du musst es nicht Respektieren, aber Akzeptieren solltest Du es schon.

So, ich habe jetzt tatsächlich was wichtigeres zu tun, als dir rede und antwort zu stehen.

Ich wünsche dir trotzdem einen schönen Tag.





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 10:58 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
@Alchemy

Also ohne Maja beschützen/rechtfertigen zu sollen, oder Ihr beizustehen.

Aber wie alt bist Du? Das soll jetzt nicht darauf hinauslaufen daß ich Dich für "kindisch" halte, aber wieso mutest Du Dir an, immer Bezug auf denn WK2 zu nehmen? Warst Du da dabei. Wieso scherst Du denn alle über einen Kamm, und beschwerst Dich, wenn andere das dann auch machen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 11:38 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
[quote]
Original von Bogomil76:
@Alchemy
Zitat:
Also ohne Maja beschützen/rechtfertigen zu sollen, oder Ihr beizustehen.

Und weiter?

Zitat:
Aber wie alt bist Du?

36. Und Du?

Zitat:
Das soll jetzt nicht darauf hinauslaufen daß ich Dich für "kindisch" halte,...

Warum schreibst Du dann diesen satz?

Zitat:
...aber wieso mutest Du Dir an, immer Bezug auf denn WK2 zu nehmen?

Mir viel auf die schnelle nichts besseres ein, weil ich nunmal nicht den ganzen Tag an Zeit mir verschwenden möchte. Da "verplemper" ich lieber am C64 oder AMIGA, meine Zeit. Ich denke das kennt jeder, und es passt doch zum Thema: Perfektionswahn.

Zitat:
Warst Du da dabei.

Zum Glück nicht. Aber du wirst es nicht glauben, auch ein sogenannter Ausländer interessiert sich für die Deutsche Geschichte.

Zitat:
Wieso scherst Du denn alle über einen Kamm, und beschwerst Dich, wenn andere das dann auch machen?

Achte mal auf "" -> "der" das bedeutet das ich das Relativiere.

PS: Vieleicht ist es dir nicht aufgefallen, aber Maja lässt in keinen ihrer Beiträge über mich aus (es geht persöhnlich um mich) sich über meine Arbeitslosensituation aus zu lassen. Ich halte das für "krankhaft".

PPS: Ich bin ein Mensch der zum problem eine Lösung zu finden versucht. Jedoch gibt es menschen die kein Interesse haben eine Lösung zu finden, weil es denen einfach spaß macht, sich in den schwächen anderer Leute gegenüber das immer wieder zum thema zu machen.

Ich verfalle mal wieder in eine Schreibwut, dabei habe ich noch neben meinen Haushalt noch einiges an Lernstoff zu paucken, und keine Zeit zum schwätzen.

(Bitte zurück zum thema)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 12:04 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Ach ja, die abgabepflicht als PDF von seiner Homepage, halte ich absolut für diktatorisch, vor allem wenn man bei einem versäumnis 10 000 Euro als strafe zu bezahlen hat.

Ich sehe das als Ordnungs/Kontrollwahn und Narzistisch.

Scheinbar machen diese Leute was sie wollen, und keiner der Bürger der in seiner position Gewicht hat schert sich ein dreck darum. Ausser wenn der Verwaltungsaufwand Geld kostet, dann fängt man an zu protestieren.

Ich finde diesen Ordnungs/Kontrollwahn schon prinzipiel als unsozial.

Es scheint niemanden zu Interessieren, in welcher Agressiven weise die Bundesregierung da vorgeht.

Aber wie ich es ja geschrieben habe. Es fehlt den Deutschen die was dagegen tun könnten wohl der Mut, um diesen Irrsin zu stoppen.

Am ende kostet das ein wahnsins Steuergeld, und diese Arbeits beschaffungs Masnahme endet in eine sinlose Sisiphus Arbeit.

Und genau jetzt, wo die Banken auf der Kippe stehen, und wir alle gerade mit einen bein in eine Ressezion stehen.

Wer hat diese Trötnasen eigentlich gewählt, und warum gibt es keine Regierung von Klugen und Kreativen Menschen?

Mir kommt die Regierung wie eine High-Society vor, denen die Armut anderer Menschen ankotzt.

Die Demokratie wird Stück für Stück demontiert, und es geht immer mehr zur Monarchie.

PS: Fehlt nur noch das sich "unsere" Bundeskanzlerin sich eine Goldene Krone aufsetzt. Viel fehlt ja dazu nicht mehr.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 14:27 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Also zum Streiten dachte ich gehören immer mind. 2? Und das Maja viel kommentiert ist doch normal.

Naja, so eine Abgabepflicht gibt es für Bücher und sonstige Printmedien schon ewig. Und ich denke das sind auch Kosten die sehr hoch sind. Gut, für den Verlag nicht zwangsläufig, aber für die "Regierung" bzgl. des Einlagerns. Jetzt wirds halt weiter ausgedehnt auf "elektronische" Medien. Ehrlich gesagt habe ich erwartet daß das schon vor Jahren eingeführt worden wäre.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 15:02 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Bogomil76:

Du hast recht, das Öffendlich auszutragen, ist ungerecht den anderen gegenüber, die sich für das eigentliche Thema Interessieren.
Ich gehöre eigentlich nicht zu den Leuten die bis Lebensende "Grabenkriege", ausfechten.

Ich habe mein Anliegen beschrieben, und damit ist das für mich erledigt.
Ich wende mich wichtigeren Dingen zu.

Zitat:
Ehrlich gesagt habe ich erwartet daß das schon vor Jahren eingeführt worden wäre.


Aber in dem Maße?
Wer soll diese Daten den Verarbeiten?
Wem soll das nützen?
Den Illuminaten, für ihre neue Weltordnung?

PS: Zum Glück ist das ein Kostenintensiver Aufwand für die Leute die dazu verpflichtet werden. Dem Steuerzahler ist das ja relativ egal, der sieht ja nicht (oder will nicht sehen) was aus seinem Stuern gemacht wird.
Jemand aber der plötzlich dafür mehrausgaben hat, schon.
Die Gerichte "Freuen" sich jetzt schon drauf.

Mal sehen wie es weitergeht.....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 16:03 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Ich bin nicht seit gestern hier in Deutschland, und "der" Deutsche neigt nunmal zum Perfektionismus (Deutsche Leitkultur, Arische Rasse), und einen zum Teil Krankhaften Ordnungswahn.

Warum bleibst Du freiwillig in einem Land, in dem so schreckliche Menschen leben?
Zitat:
Oder das dauernde herumgehacke bei Leuten, die aus dem Gesellschaftlich Geordneten Rahmen fallen.
Der Rahmen, aus dem Du fällst, ist ein ganz anderer.
Zitat:
"Der" Deutsche hat auch eine eigenart immer feige auf die schwächeren ein zu prügeln, weil er kein Arsch in der Hose hat, um gegen die zu protestieren die über einen stehen, nur aus Angst sein Status Quo zu verlieren.
Wo, bitteschön, bist Du schwach? Du schlägst hier um dich wie ein Berserker und kannst das Echo nicht vertragen? Ich hab genug "Arsch" in der Hose, dir offen zu sagen, was ich von dir halte, ohne dabei zu verallgemeinern. Auch verfüge ich über keinen "Status Quo", der mich in irgendeiner Weise über dich stehen lassen würde. Wenn dich einer klein mach, dann Du selbst. Mit deiner proletenhaften Art. Und dann kippst Du gleich aus den Schuhen, wenn es dir mit gleicher Briese zurück weht. So was hab ich gern.
Zitat:
Wenn die Banken sich (und überlebensbedrohlich für das jeweilige Land) in die Kriese verspekulieren interessiert das niemanden.
Das interessiert sehr viele Leute weil es sie persönlich betrifft. Dich braucht es nicht zu interessiern, denn dich betrifft das nicht. Und das "Überleben" der Bundesrepublik Deutschland ist von dieser Krise nicht bedroht. Deutschland ist nicht Island.
Zitat:
Wenn jedoch ein Arbeitsloser Alkoholiker sein Geld am ersten Tag verprasst, dann steht das Groß in der Blöd Zeitung und alle Arbeitslose werden über ein Kamm geschert.
Du hast in diesem Forum damit angefangen, deine Arbeitslosigkeit zum Thema zu machen und darüber zu jammern, dass Hilfskräfte keine Facharbeiterlöhne mehr bekommen. Sonst niemand. Was hast Du erwartet? Mitleid? Vergiss es. Jedem von uns ergeht es nicht anders, wenn er seinen Job verliert. Er wird sich einen neuen Job suchen müssen und dann u.U. auch etwas annehmen müssen, wo er weniger Lohn bekommt als im alten Job. Zeige mir ein einziges Land auf dieser Welt, wo das anders läuft. Du wirst keines finden. Aber Du wirst eine Menge Länder finden, in denen man ohne Job gar kein Geld bekommt.

Du hockst hier im gemachten Nest und bewirfst die Hand die dich Füttert mit Dreck. Es ist diese Art von Dauerarbeitslose, die Du hier darstellst, die mir die Krempe schwellen lassen. Da fühlt man sich verleitet zu sagen, Du bauchst dieses Land, aber dieses Land braucht dich nicht. Sorry, aber es reicht. Du hast die Grenze überschritten. Was zu viel ist, ist zu viel.
Zitat:
PS: Übrigens habe ich das recht auf Meinungsfreiheit. Du musst es nicht Respektieren, aber Akzeptieren solltest Du es schon.
Dieses Recht hast nicht nur Du.
Zitat:
So, ich habe jetzt tatsächlich was wichtigeres zu tun, als dir rede und antwort zu stehen.
Du hast offenbar genug Zeit, immer mal wieder irgendwelche zusammengewürfelte Sprüche und Halbweisheiten zu posten, alles was dir gerade so in den Kopf kommt und weder mit dem Thema noch miteinander was zu tun hat.

Gehab dich wohl und vergiss nicht...
Zitat:
--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 17:28 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Maja:

Neiin Neidisch bist Du ja gaar nicht, neeein, Du doch nicht.
Eindreschen tust Du ja nicht, Du doch nicht.
Und persöhnlich werden wir ja auch nicht.
Vor allem prinzipiell bei meinen Kommentaren mit indirekten Beleidigungen antworten, macht die gute Maja ja auch nicht.
Vor allem mir nicht in den Rücken fallen, und kein gutes Haar an mir lassen, das macht sie natürlich nicht.

Und wie Tief dein Hass auf Arbeitslose ist, ist beispiellos.

Man kann da nur anderen den Rat geben, sich bloß nicht seine Negativen eigenschaften preis zu geben, sondern besser Heuchlerisch und verlogen sich zum besten zu verkaufen.

Sonst kommt so eine Maja mit einen Verbalen Hackebeil daher, zerpflükt dich ohne Gnade und legt Stück für Stück es auf die Goldwaage.

Und Deutschland betrift natürlich nicht die Kriese, die Milliarden machen alles wieder gut. Nur Komisch das die Politiker nicht so davon Überzeugt sind. Aber wozu haben wir auch unsere allwissende und unfehlbare Maja?

Schade das es kein Kopfschüttel Smily gibt.
Aber egal ist eh nicht so wichtig.

Ach ja:

Und so ein gesunder Arbeitsloser kann natürlich machen was er will, darf Rotzfrech jede zumutbare Arbeit verweigern. Die werden von den Sachbearbeitern bis zur Rente in Ruhe gelassen. Einzelperson Arbeitslose Kassieren natürlich über Tausend Euro Netto, wobei sie nebenbei in den Teursten Wohnungen Leben, über 300 qm, und ein Neuwagen steht natürlich auch in der Garage.

Alles von der ARGE gesponsert, man hat ja keine Pflichten, nur Beine hochlegen und schon kommt der Sachbearbeiter mit den Scheck auf den Silbertablett zu einem nach Hause, geht gebückt und voller erfurcht rückwerts wieder zur Tür raus.

Alles ganz Easy, darum gehen auch jedes Jahr die Arbeitslosenzahlen immer weiter zurück, weil man diesen ganzen Luxus nicht mehr aushalten kann.

Da kann man verstehen das Maja die Hutkrempe hochgeht.
Sie Arbeitet ja für ein Apfel und ein Ei, darf fast ihr ganzen Lohn den Arbeitslosen in den Rachen schieben, und kann zusehen wie sie sich in einer Windigen Holzhütte von Brotkrumen und Regentropfen ernährt. Die Reichen Arbeitslosen machen ja Deutschland Kaputt, wer sonst? Die plündern und Brandschatzen wo es nur geht. Wie die Piraten.







[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 27.10.2008 um 18:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 18:01 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Neiin Neidisch bist Du ja gaar nicht, neeein, Du doch nicht.

Nein. Worauf soll ich deiner Anischt nach neidisch sein?
Zitat:
Eindreschen tust Du ja nicht, Du doch nicht.
Wer um sich schlägt wie Du, muss halt damit rechnen ebenso behandelt zu werden.
Zitat:
Und persöhnlich werden wir ja auch nicht.
Du hast auf "die" Deutschen eingedroschen. Wenn ich das als Deutsche nicht persönlich nehmen soll, dann weiß ich nicht....
Zitat:
Vor allem prinzipiell bei meinen Kommentaren mit indirekten Beleidigungen antworten, macht die gute Maja ja auch nicht.
Doch, doch. Mach ich ab und zu. Dazu stehe ich. Ich mache das in der Hoffnung, dich irgendwann mal wachgerüttelt zu bekommen. Deine Situation verbessern kannst nur Du.
Zitat:
Vor allem mir nicht in den Rücken fallen, und kein gutes Haar an mir lassen, das macht sie natürlich nicht.
Fass dich an die eigene Nase. Du trampelst verbal übelst auf allen rum die dir nicht in den Kram passen. Nur, dass die sich nicht in diesem Forum aufhalten. Politiker, Banker, Manager, etc...
Zitat:
Und wie Tief dein Hass auf Arbeitslose ist, ist beispiellos.
Ich hege keinen Hass gegen Arbeitslose. Ich hege auch keinen Hasse gegen dich. Was Du jetzt bekommen hast ist nur das Echo auf deinen Auftritt in diesem Thread.
Zitat:
Man kann da nur anderen den Rat geben, sich bloß nicht seine Negativen eigenschaften preis zu geben, sondern besser Heuchlerisch und verlogen sich zum besten zu verkaufen.
Arbeitslos zu sein ist keine negative Eigenschaft. Es ist überhaupt keine Eigenschaft. Das ist ein Lebensumstand. Diesen nicht so unbedingt ändern zu wollen ist allerdings eine negative Eigenschaft.
Zitat:
Sonst kommt so eine Maja mit einen Verbalen Hackebeil daher, zerpflükt dich ohne Gnade und legt Stück für Stück es auf die Goldwaage.
Lies mal deine eigenen Beiträge. Im Zerpflücken bist Du mir um Längen über. Nur machst Du das mit Leuten, die hier nicht mitlesen und sich deshalb nicht dagegen verteidigen können. Auch eine Form von Feigheit.
Zitat:
Und Deutschland betrift natürlich nicht die Kriese,
Wer hat das behauptet?
Zitat:
die Milliarden machen alles wieder gut.
Das wird die Zeit zeigen.
Zitat:
Nur Komisch das die Politiker nicht so davon Überzeugt sind.
Wo steht das? Und wer sind jetzt wieder "die" Politiker?
Zitat:
Aber wozu haben wir auch unsere allwissende und unfehlbare Maja?
Ich bin Gott sei Dank weder allwissend noch unfehlbar. Mir fällt nur auf, dass mir dergleichen gern von jenen vorgeworfen wird, die sich selbst dafür zu halten scheinen.
Zitat:
Schade das es kein Kopfschüttel Smily gibt.
Nimm den da -> Bild: http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_17.gif
Zitat:
Aber egal ist eh nicht so wichtig.
Stimmt.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 27.10.2008 um 18:02 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 19:23 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Maja:

Lies mal weiter, ich habe was sarkastisch dazu geschrieben.

Ich gebe zu, ich habe von Kind auf ganz schön probleme gehabt, und das schlimste ist, es hat sich niemand auch nur ein dreck darum gekümmert wie es mir dabei ging.

So habe ich mich allein durchgeschlagen.

Ich bin Körperlich nicht gesund, und ja ich bereue bis heute, jedes mal wenn ich daran denke, das ich nie genug ehrgeiz entwickelt habe um was durch zu ziehen.

Meine freunde waren und sind die Computer, und ja ich hätte besser das Geld in ein Führerschein und ein Auto gesteckt. Denn das sind die beiden Dinge die ich dringend brauche, um mein Arbeitslosenverhältniss zu beenden.

Ich habe um ein Zinsloses Darlehen früher beim Arbeitsamt gebeten damit ich ein Führerschein machen kann. Es wurde Abgelehnt.
Ich habe um eine Umschulung gebeten, da ich Körperlich Laut drei Atteste mit Röntgenbilder (die glauben mir immer noch nicht) nur eingeschrängt als Hilfskraft Arbeiten kann. Kein geld dafür da.
Ich habe sogar um ein Umzug in eine Großstadt gebeten.
In der kleinstadt in der ich Lebe, sind meist Metallverarbeitende Betriebe für die Autoindustrie.
Auch das wurde abgelehnt.

Ja ich war sogar so blöd, und habe wie ein Gesunder gearbeitet bis ich wegen zu starker schmerzen Kündigen musste.

Und nein, trotzdem kennst Du mich nicht, weil ich gerne Arbeite, weil ich ein starkes Gerechtigkeitsempfinden habe.

Ich würde sogar ein Gesetz entwerfen das man das Arbeitslosen Geld/Hilfe in Raten zurück zu bezahlen hat, wenn man wieder einer Arbeit nachgeht.

Ich würde es sogar ohne Gesetz freiwillig machen.

Ich habe selbst gearbeitet, aber ich habe nie einen Groll gegen die Arbeitslosen gehabt, weil ich genau weis das niemand grundlos auf Jahre sich in die Soziale Hängematte wiegen kann.

Denn die Sachbearbeiter sind ganz deiner Meinung, und gehen knallhart nach dem Gesetz. Denen sind persöhnliche Lebensgeschichten völlig egal.

Ich will hier kein Mitgefühl, von niemanden!
Ich selbst habe viele fehler genmacht, das weis ich seit ich die zehnte Klasse verlassen habe.

Ich versuche Zuhause mich soweit aufzuraffen, um mal wieder als einzelkämpfer Geld für ein Führerschein zu Sparen und zu paucken, damit aus mir mal was anderes wird, alls immer nur ein Hilfsarbeiter.

Das ist nicht leicht ohne Rückhalt.

Aber nach der Globalisierung, und jetzt dieser Bankenkriese, bei einer Handlungsunfähigen regierung, sehe ich langsam aber sicher ein, das ich eines Tages am Straßenrand als obdachloser um paar Euro Betteln werde, wenn ich weiter abwarte.

Für dich ist das vieleicht ein vorübergehendes Phänomen, ich jedoch bin Geschokt, und sehe meiner derzeitigen Überlebensgrundlage stark gefährdet.

Zur Zeit wird Russisches Roulet gespielt.
Und die Armen Leute wird es bekanntlich immer zu erst treffen.
Ich warte nicht darauf, bis mich die Flut der Ressezion eiskalt erwischt.

Es herrscht eine Unsicherheit, eine Stagnation, das man mit fleisig Sparen nicht entgegen kommen kann.

Sei froh das Du überhaupt zu denen gehörst, die vermutlich ein guten Stundenlohn bekommen, und sich nebenbei was Sparen können.
Sei froh das du fest eingestellt bist, und nicht bei einer Leiharbeitsfirma malochen musst.
Oder als HartzIV bezieher einen kleinen Lebens Standard aufrecht erhalten versuchst, wenn Du dich in allen stark einschränkst, auf unötiges verzichtest, und vorrausdenkend Sparst.

Ich habe viele fehler gemacht, aber ein Verbrecher oder ein Mensch zweiter Klasse bin ich schon lange nicht.

So fühle ich mich von dir behandelt Martina, das liest man aus deinen texten über mich deutlich herraus. Und das tut mir schon weh.

Es tut mir leid, aber ich brauche das Geld um zu überleben, nicht um mir ein Jahreswagen zu Kaufen und damit in den Urlaub zu fahren.
So lange bis ich eine geignete Arbeit gefunden habe.

Ach ja:
Am 04.11.08 habe ich ein Termin bei der Arge.
Die möchten sich über meine Arbeitssituation unterhalten.
Der Termin ist natürlich nicht freiwillig.
Wenn ich nicht erscheine bekomme ich für 3 Mon. 30% weniger von meinen 560 Euro.
In wirklichkeit warten die darauf, mich so in der falle zu Locken, das sie einen Grund finden, mir die Leistungen ganz zu streichen.

Und glaub ja nicht das die mich lieb und nett empfangen, die behandeln mich genau so wie den letzten dreck, wie Du mich in deinen Texten behandelst.

Wenn man so durchs Leben ziehen muß, dann ist man ganz anders drauf.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 20:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Alchemy:

Zu deinem Beitrag:
Zitat:
Original von Alchemy:
Ich bin Körperlich nicht gesund, und ja ich bereue bis heute, jedes mal wenn ich daran denke, das ich nie genug ehrgeiz entwickelt habe um was durch zu ziehen.


Dann aber weiter unten:

Zitat:
Original von Alchemy:
Ich habe um eine Umschulung gebeten, da ich Körperlich Laut drei Atteste mit Röntgenbilder (die glauben mir immer noch nicht) nur eingeschrängt als Hilfskraft Arbeiten kann.

[...]

Ja ich war sogar so blöd, und habe wie ein Gesunder gearbeitet bis ich wegen zu starker schmerzen Kündigen musste.

[...]

Der Termin ist natürlich nicht freiwillig.
Wenn ich nicht erscheine bekomme ich für 3 Mon. 30% weniger von meinen 560 Euro.
In wirklichkeit warten die darauf, mich so in der falle zu Locken, das sie einen Grund finden, mir die Leistungen ganz zu streichen.


Ich erzähle dir etwas über mich.

Ich bin 45 Jahr alt. Arbeite seit 28 Jahren in der Metallindustrie, Staub, Öl, Hitze, Lärm. Davon 2 Jahre in Dauernachtschicht und 20 Jahre in Wechselschicht. Ich leide durch die Schicharbeit unter Schlafstörungen, habe Weichteilrheuma, Arthrose in beiden Hüftgelenken, einen Bandscheibenvorfall und eine Kniescheibe ist kaputt. An manchen Tagen komme ich vor Schmeren Morgens kaum aus dem Bett. Bei der Arbeit (stehend, häufig in vorgebeugter Haltung) habe ich oft das Gefühl, jemand sticht mir ein Messer in den Rücken und schiebt es vor und zurück. Mit 45 ein halbes Wrack. Um den Job zu behalten, habe ich - haben WIR - im Lauf der letzen 5 Jahre auf insgesamt 15% unseres Einkommens verzichtet. Du bezeichnest Leute wie mich und meine Kollegen! in deinem Beitrag indirekt als blöd. Wenn man sich sein Geld trotzdem so verdient, fehlt einem jegliches Verständis für Leute wie dich.

Neid? Auf dich? Im Leben nicht! Ich würde mich schämen! Du hälst die arbeitende Bevölkerung also für blöd. Na fein. Jetzt ist es wenigsens raus. X(

Du hast Schmerzen? Na und? Geh arbeiten!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2008, 22:55 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Also ich habe mich selbst als Blöd bezeichnet, da ich trotz Atest versucht habe wie ein gesunder zu Arbeiten.

Es wäre nicht nötig gewesen, aber ich habe es halt versucht. Leider nach einiger Zeit sogar hier und da wieder versucht. Weil ich meine Krankheit nicht wahrhaben wollte. Bis einen die Realität wieder einholt.

Was du hast ist schon heftig, aber ich würde mir schon überlegen, ob es das Geld wert ist, noch weiter unter diesen bedingungen zu Arbeiten, bis man am ende mit Chronischen schmerzen als pflegefall im Bett liegt.

Niemand dankt es dir, wenn Du dich (wie in deiner Situation) kaputt Arbeitest.

Ich würde dir dringend Raten durch ein Orthopäden dich Röntgen zu lassen, dir ein Atest vom Arzt auszustellen, und zu fragen wie lange man noch so Arbeiten kann.

Eventuell auch mal in deiner Firma fragen, ob Du nicht eine leichtere Arbeit machen kannst.

Ich halte dich übrigens für ein Klugen Menschen, so wäre doch mal eine Alternative über eine Umschulung nachzudenken.

Du erfüllst alle Grundvorrausetzungen.

Und ja ich habe Gesundheitliche Einschränkungen, und ich suche halt eine Arbeistelle, die meiner Gesundheitlichen Einschränkung angemessen ist.

Ich sehe jedoch nicht ein, auf "Teufel komm raus" meinen gesundheits zustand zu verschlechtern, nur um mich als "Held der Arbeit" zu Fühlen.

Bitte sei mir nicht Böse, aber die Entscheidung wie lange Du deinen Körper "Quälen" möchtest, liegt immer noch in deiner Hand.

Bitte habe verständniss dafür, das nicht alle auf "Biegen und Brechen" ihre Gesundheit aufs Spiel setzten möchten. Was mit fortschreitenden Alter ja nicht besser wird.

Du hast also deine priorität auf das Geld gelegt, andere halten jedoch ihre Gesundheit für wichtiger.

Erwarte nicht, das alle deinen Beispiel folgen sollen.
Es gibt Alternativen, wir leben nicht z.B in Indien wo man keine andere Wahl hat.

Wir beide leiden zum teil unter ähnlichen Körperlichen beschwerden, aber haben eine völlig unterschiedliche sicht der Masstäbe die wir uns setzen.
Du willst um "jeden" preis Arbeiten, ich nur unter bedingungen die meiner Körperlicher verfassung zuträglich sind, auch wenn ein erheblich niedriger Stundenlohn dabei rausspringt.

Mir ist Geld nicht wichtig, mir ist das Leben und die Gesundheit wichtiger.

In einer Demokratischen Gesellschaft hat man ein grundrecht auf einer Arbeitsstelle, die je nach Körperlichen aber auch Geistigen/Seelichen befinden aus Ärztlicher sicht zumutbar ist.

Mein Vater hatte auch deine Einstellung, mit 55 Jahren ist er jedoch deswegen verstorben. Die Firma wurde abgerissen. Jetzt steht ein großer Parkplatz dort.

Keine Gedenktafel, nichts, einfach ausradiert, als wäre dort nichts gewesen. Er hat als Schmied Akkord gearbeitet, Jahrzehnte lang.

Was du da Praktizierst ist kaputt malochen ohne Gnade.
Wie du sicher weisst bleiben die schmerzen nicht da wo sie sind, du wirst Reizbarer und aber auch depressiv. Es geht also heftig aufs Gemüt.

Wie ich schon mal geschrieben habe, bei der ARGE bekommt niemand eine Extrabratwurst. Die mühlen mahlen bei der ARGE zwar langsam, aber sie mahlen, und wenn man fehler macht kommt man zwischen die Räder.

Du wirst es mir vieleicht nicht glauben, aber ich gehe gerne zum 1 Euro Job, bin gerne bei den Masnahmen, ja ich habe sogar als vorzeige "Streber" den Leuten die keine Lust haben zu Arbeiten, deren Arbeitsmoral erhöht, und zum Arbeiten bewegt. Das war in so einer Werkstatt als Masnahme wo ich in der Zeit unbedingt eine Dampfmaschine aus Metall machen wollte. Das war meine Idee, und ich habe sogar den Leuten Vorlagen geliefert was sie so machen könnten. Oder als Lehrer Gehilfe habe ich den Leuten, die kein Umgang mit Computer haben, ihnen geholfen den Computer und MS Office zu bedienen. Anträge bei der Arge immer als erster eingereicht. Da sagte mal ein Sachbearbeiter:"Endlich reicht jemand mal ein Antrag ein". Ich wollte ihm fast vorschlagen, diese Leute mal Anzurufen und zu fragen wann sie endlich mit den Antrag vorbeikommen.

Andere wehren sich mit Händen und Füssen wenn es um eine Masnahme geht, ich melde mich sogar freiwillig im vorraus. Das war dieser Halbjahres 1 Euro Job, als Hilfskoch in ein Altersheim.

Die bei der Arge können mir nichts, ich mache alles mit. :D
Immer pünktlich, immer hoch Motiviert.

Aber trotzdem habe ich unheimliche schwiegrigkeiten aus mir selbst ein ehrgeiz zu entwickeln, meine Schwester ist da ganz anders.

Wenn Du mich persöhnlich sehen würdest, dann würdest Du denken, ich Arbeite als Bankangestellter. Bundfaltenhose, Hemd, Sakko. Natürlich keine Krawatte.

Das ist halt das problem bei diesen Internet Foren, man kann sich nur an das Geschriebene Orientieren. Aber das ist nur ein Bruchteil dessen, was es über eine person aussagt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2008, 05:32 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Was du hast ist schon heftig, aber ich würde mir schon überlegen, ob es das Geld wert ist, noch weiter unter diesen bedingungen zu Arbeiten, bis man am ende mit Chronischen schmerzen als pflegefall im Bett liegt.

Papperlapapp, am Ende werden wir alle ein Pfelgefall sein oder wir haben das Glück, vorher zu sterben.
Zitat:
Niemand dankt es dir, wenn Du dich (wie in deiner Situation) kaputt Arbeitest.
Dank, ich brauche dein Mitleid nicht.
Zitat:
Ich würde dir dringend Raten durch ein Orthopäden dich Röntgen zu lassen, dir ein Atest vom Arzt auszustellen, und zu fragen wie lange man noch so Arbeiten kann.
Keine Sorge. Ich bin natürlich in Behandlung.
Zitat:
Eventuell auch mal in deiner Firma fragen, ob Du nicht eine leichtere Arbeit machen kannst.
Kluges Kerlchen. Es gibt keine leichtere Arbeit in diesem Betrieb. Die Arbeitsplätze sind alle besetzt. So ich dem Chef sagen, schmeiß eine raus, damit ich mich auf meinen Hintern setzen kann? Pfft... Außerdem wär mir das zu langweilig. Ich brauch Bewegung. Körperlich und geistig.
Zitat:
Ich halte dich übrigens für ein Klugen Menschen, so wäre doch mal eine Alternative über eine Umschulung nachzudenken.

Du erfüllst alle Grundvorrausetzungen.

Eben nicht. Ich bin voll erwerbstätig. Und das soll auch so bleiben. Keine Experiment. Nicht mit 45 und schon gar nicht in dieser Zeit. Ich bin alles Mögliche, aber ganz sicher nicht naiv.
Zitat:
Ich sehe jedoch nicht ein, auf "Teufel komm raus" meinen gesundheits zustand zu verschlechtern, nur um mich als "Held der Arbeit" zu Fühlen.
Du fängst schon wieder an, arbeitende Menschen in die Dummkopfecke zu stellen.
Zitat:
Mir ist Geld nicht wichtig,..
Ach was? Und warum regst Du dich dann über Finanzhilfen für Banken auf?
Zitat:
mir ist das Leben und die Gesundheit wichtiger.
Ich weiß nicht, was Du willst. Ich bin doch genauso körperlich gesund wie Du. :P
Zitat:
In einer Demokratischen Gesellschaft hat man ein grundrecht auf einer Arbeitsstelle, die je nach Körperlichen aber auch Geistigen/Seelichen befinden aus Ärztlicher sicht zumutbar ist.
Lass dir mal von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht haargenau erklären, was zumutbare Arbeit ist. Du wirst staunen.
Zitat:
Mein Vater hatte auch deine Einstellung, mit 55 Jahren ist er jedoch deswegen verstorben. Die Firma wurde abgerissen. Jetzt steht ein großer Parkplatz dort.
Aha, Kindheitstrauma: Arbeit = früher Tod. Wo hat er gearbeitet?
Zitat:
Was du da Praktizierst ist kaputt malochen ohne Gnade.
Wie du sicher weisst bleiben die schmerzen nicht da wo sie sind, du wirst Reizbarer und aber auch depressiv. Es geht also heftig aufs Gemüt.

Nutzlos zu Hause rumhocken erst recht. :P Und keine Sorge. Bis jetzt reicht es nicht für eine Schwerbehinderung. Es ist nur schwerer geworden. Jeder wird älter. Ich bin eben keine 20 mehr. Kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen.
Zitat:
Wie ich schon mal geschrieben habe, bei der ARGE bekommt niemand eine Extrabratwurst. Die mühlen mahlen bei der ARGE zwar langsam, aber sie mahlen, und wenn man fehler macht kommt man zwischen die Räder.
So sollte es ein.
Zitat:
Andere wehren sich mit Händen und Füssen wenn es um eine Masnahme geht, ich melde mich sogar freiwillig im vorraus. Das war dieser Halbjahres 1 Euro Job, als Hilfskoch in ein Altersheim.
Wie rühmlich.
Zitat:
Die bei der Arge können mir nichts, ich mache alles mit. :D
Immer pünktlich, immer hoch Motiviert.

Damit Du nicht richtig ran musst.
Zitat:
Aber trotzdem habe ich unheimliche schwiegrigkeiten aus mir selbst ein ehrgeiz zu entwickeln, meine Schwester ist da ganz anders.
Dann sollte deine Schwester dir mal Beine machen.
Zitat:
Wenn Du mich persöhnlich sehen würdest, dann würdest Du denken, ich Arbeite als Bankangestellter. Bundfaltenhose, Hemd, Sakko. Natürlich keine Krawatte.
Mehr Schein als Sein. Im ölverschmierten Blaumann mit Schwielen an den Händen könntest Du mir mehr imponieren.
Zitat:
Das ist halt das problem bei diesen Internet Foren, man kann sich nur an das Geschriebene Orientieren. Aber das ist nur ein Bruchteil dessen, was es über eine person aussagt.
Was Du über dich ausgesagt hast war, dass Du körperlich gesund bist. Ein paar Sätze später bist Du auf einmal teilweie erwerbsunfähig und das wird von Beitrag zu Beitrag sogar schlimmer. Falls es dir nicht selbst auffällt. Das macht dich extrem unglaubwürdig. Ebenso dein Zwangstermin bei der ARGE und anschließend die Behauptung, Du würdest dich um 1-Euro-Jobs quasie reissen. Ein Widerspruch jagt den nächsten. Das ist halt das Problem bei diesen Internetforen. Man sollte beim erzählen bei einer Wahrheit bleiben. Andernfalls glaubt einem keiner mehr auch nur ein Wort.

Genug genervt. Zieh halt dein Ding durch, schweige drüber und halt die Klappe, wenns um Geld geht, mit dem Du nichts am Hut hast, sprich Steuergelder. Das wäre wenigstens clever.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2008, 14:09 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Maja:

Bitte unterscheide immer 8-10 Stunden Akkord Arbeit in der Fabrik, wo zwei pausen meist je 15 Min. In wirklichkeit aber kaum 8 Min. bleiben.

Oder das Ungezwungene in einer Masnahme, bzw. bei dem 1 Euro Job als Hilfskoch wo ausgedehnte Frühstück und Mittagspause vorherrscht. Und man nur einen 7 Stunden Arbeitstag hat.

Und bei dem Termin muss ich schon erscheinen, sonst drohen natürlich Sanktionen, bis Sperrung. Ich habe im Internet von den Leuten die den Termin vorher wahrgenommen haben gelesen, das das wieder so eine Masnahme sein soll, die man da zu unterschreiben hat.

Es gibt schon ein Unterschied zwischen Gezwungen zwecks Geldverdienstes, und das "ungezwungene" in Maßnahmen zwecks in den Hintern tretens, damit die Leute mal wieder was tun, um motiviert zu werden sebstständig eine Arbeit zu suchen.

Ich habe also nicht gelogen.

Ich finde es schade das Du immer noch so eine voreingenomeme Haltung mir gegenüber hast, nur weil du den Anspruch auf Sozialleistungen fast schlimmer findest, als z.B ein "Verbrechen".

Ok, ich nehme Steuergelder, aber nur um zu Überleben.
Ich bin selbst nicht Glücklich darüber, aber im gegensatz dazu gibt es ganz bestimmt Leute die mehr Steuergelder Kassieren, nebenbei Krumme Geschäfte machen. Man braucht nur das Schwarzbuch der Steuerzahler zu lesen.

Gut, meine Situation ist nicht erfreulich für den Steurzahler, aber deswegen bin ich kein schlechter Mensch.
Es gibt auch erliche Menschen die in einer blöden Situation geraten sind, und durch eigenes fehlverhalten noch die Situation verlimmert haben.

Aber trotzden ist das nichts Gesetzeswiedriges.

Ich finde es Unfair als Verlogener Buhmann dar zu stehen.
Es gibt Leute die haben viel mehr Stuergelder Verschwendet, an die kommt man natürlich sehr schwer ran.

PS: Ich mache mir trotzdem sorgen. Denn auch wenn ich nicht zu den Stuerzahlenden gehöre, geht mich die Zukunft genau so an.
Denn jederzeit kann sich meine Situation verändern.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2008, 17:30 Uhr

[ujb]
Posts: 423
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

Ich leide durch die Schicharbeit unter Schlafstörungen, habe Weichteilrheuma, Arthrose in beiden Hüftgelenken, einen Bandscheibenvorfall und eine Kniescheibe ist kaputt. An manchen Tagen komme ich vor Schmeren Morgens kaum aus dem Bett. Bei der Arbeit (stehend, häufig in vorgebeugter Haltung) habe ich oft das Gefühl, jemand sticht mir ein Messer in den Rücken und schiebt es vor und zurück.


Wenn die köperlichen Schäden durch die Arbeitstätigkeit induziert werden und in dem Maße vorliegen wie dein Beitag suggeriert, halte ich es wenig förderlich dieser Tätigkeit weiter in vollem Maße nachzugehen.
Arbeit darf gern anstrengend sein - sobald es aber um (nicht freiwillige*) Gesundheitsbeeinträchtigungen geht, hört der Spaß auf, meist rechnet es sich auch nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2008, 23:57 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von [ujb]:
Wenn die köperlichen Schäden durch die Arbeitstätigkeit induziert werden und in dem Maße vorliegen wie dein Beitag suggeriert, halte ich es wenig förderlich dieser Tätigkeit weiter in vollem Maße nachzugehen.
Arbeit darf gern anstrengend sein - sobald es aber um (nicht freiwillige*) Gesundheitsbeeinträchtigungen geht, hört der Spaß auf, meist rechnet es sich auch nicht.


Kluge Worte. Hätten von mir stammen können. ;)

Rheuma und Arthrose sind Autoimmunerkrankungen. Die Geschichte mit der Kniescheibe ist eine Folge von zwei Gischtanfällen. Das alles ist erblich bedingt. Der Bandscheibenvorfall kommt vom Job.

Aber rechnen wir mal, was sich rechnet.

Wenn alles glatt läuft und sich die Rentengesetzgebung nicht noch mal zum Negativen ändert, werde ich mit 65 die volle Altersrente beziehen können. Ich habe aber nicht vor, so lange zu arbeiten. Das wird, wie jeder weiß, Rentenabzüge zur Folge haben. Auch das muss ich jetzt bei meinen mittelfristigen Entscheidungen berücksichten. Denn es "rechnet" sich noch weniger, die dritte Lebensphase trotz bisher 28 Jahre Vollzeitarbeit vom Existenzminimum dahinvertieren zu müssen. Es ist zu früh, Arbeitsleistung und somit auch das Einkommen zu reduzieren.

Im Übrigen ist das nicht so dramatisch wie es geklungen hat. Ich habe in der Kommunikation mit einen Damatiker bewusst etwas übertrieben. Es gibt gute, schlechte und ganz schlechte Tage. Das hängt u.a von der Wetterlage ab. Ich arbeite in Zeitlohn. Der Arbeitgeber steht nicht mit der Stoppuhr hinter mir. Ich kann mir meine Kraft einteilen. Mein Artz hat das Rheuma gut im Griff. Die Schübe sind seltener geworden. Was bleibt, ist eine latenter, dumpfer Schmerz in den großen Gelenken. Stell dir so was wie Muskelkater vor. Die Arthorse ist im Anfangsstadium. Schmerzen nur bei extremen Wetterlagen. Wegen dem Rücken wurde von betrieblicher Seite einiges getan.

Und wie gesagt, mein Arbeitgeber ist kein Sklaventreiber. Natürlich wird Leistung gefordert. Doch was gefordert wird, lässt genug Luft. Wir werden nicht wie Maschinen behandelt. Geht alles vergleichseise human zu. Ich fühle mich da wohl. Das ist ein Teil von mir, nach all den Jahren. Schon allein das steht einem Arbeitgeberwechsel diametral entgegen. Ich würde nicht nur den Job, ich würde mein soziales Umfeld aufgeben. Arbeit ist nicht nur Geld. Abgesehen davon ist die Zeit vorbei, in der mir irgendwelche Türen offen stehen würden. Ich bin weiblich, 45, ohne abschlossene Berufsausbildung. Oder mit anderen Worten. Auf dem Arbeitsmarkt der letzte Dreck.

Leichtere Arbeit gibt es im Betrieb momentan nicht. Wie ebenfalls bereits erwähnt, alle Plätze sind besetzt. Ich werde niemanden aus Eigeninteresse von seinem Arbeitsplatz verdrängen.

Übrigens leiden auch meine längjährigen Kollegen und Kolleginnen im Büro unter Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Tunnelsyndormen, Tennsiarmen, Augenproblemen, etc.. Es gibt keinen Job, der auf Dauer ausgeübt keine negativen Folgen für die Gesundheit hat. Und unser Arbeitsmarkt ist nicht auf Rotation ausgelegt.

Aber keine Sorge, ich werde an diesem Job ganz sicher nicht sterben. Vielleicht sterbe ich am Rauchen, aber nicht an diesem Job. Na ja, und wenns mal gar nicht mehr geht, verzieh ich mich ins BR-Büro. ;) (Stellv. Vorsitzende und Schwerbeindertenvertretung)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2008, 23:04 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
ich habe eigendlich eine diskussion angestrebt die mit der "beschränktheit" unserer politik zusammenhängt und deren fehlbarkeit von den mitteln die sie dazu von uns steuerzahlern einsetzen und net eine diskussion von wer arbeiten kann und wer net wegen diesem und jenem wehwehchen.

wenn unsere steuergelder für sinnvolleres eingesetzt werden würden dann würde sich unsere zivilisation etwas besser entwickeln anstatt sich derart in einen sumpf aus machtkartellen zu verflüssigen wo keiner mehr durchsieht undauch unsere ordnungshüter sind da recht machtlos gegen geworden.

als erstes würde ich mehr polizeiliche präsenz auf der straße fordern wollen auch wenn es einigen hier scheint als sei das net nötig aber aus meiner sicht heraus ist dies sehr von nöten vr allem in großstadten wie kölln dortmund essen berlin dresden u.s.w. aus dem einfachen grunde da es da immerwieder zu übergriffen kommt und man immerwieder lesen muss das da einer verprügelt worden ist.

was derzeit mit unseren steuergeldern aber angestellt wird halte ich nicht für rechtens.

MFG
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.10.2008, 00:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Begeisterter_Amiga_User:
wenn unsere steuergelder für sinnvolleres eingesetzt werden würden dann würde sich unsere zivilisation etwas besser entwickeln anstatt sich derart in einen sumpf aus machtkartellen zu verflüssigen wo keiner mehr durchsieht undauch unsere ordnungshüter sind da recht machtlos gegen geworden.

Da ist wohl was Wahres dran. Obwohl sinnvoll im Auge des Betrachters liegt und Machtkartelle wie das EU-Parlament, sofern man es als solches bezeichnen möchte, nicht unseren lokalen Ordnungshütern unterstehen. Das ist eher umgekehrt. Unsere Ordnungshüter sind verpflichtet, auf die Einhaltung von Gesetzen zu achten, die sich aus eben solchen EU-Richtlinen ergeben.
Zitat:
als erstes würde ich mehr polizeiliche präsenz auf der straße fordern wollen auch wenn es einigen hier scheint als sei das net nötig aber aus meiner sicht heraus ist dies sehr von nöten vr allem in großstadten wie kölln dortmund essen berlin dresden u.s.w. aus dem einfachen grunde da es da immerwieder zu übergriffen kommt und man immerwieder lesen muss das da einer verprügelt worden ist.
Der Personalschwund bei der Polizei hat nur sehr mittelbar etwas mit EU zu tun. Der Sparzwang, der sich aus der Auflage ergibt, mit der Staatsverschuldung nicht dauerhaft über 3% zu wandern. Sinnigerweise soll dem Mitgliedsstaat eine "Konfessionalstrafe" auferlegt werden, der mehrmals in Folge diesen Wert überschritten hat. Wohl um die mit noch mehr Schulden zu beglichen. Ist schon irgenwie ulkig. Man stelle sich einen überschuldeten Privathaushalt vor, der zur Strafe ein Bußgeld zahlen muss.
Zitat:
was derzeit mit unseren steuergeldern aber angestellt wird halte ich nicht für rechtens.
Es gab immer und wird immer wieder dem Einzelnen seltsam anmutende Staatsausgaben geben. Allerdings fällt die Neufassung des Rundfunktstaatsvertrages nicht darunter. Die Kosten, die sich aus den neuen Auflagen ergeben, müssen die Rundfunkanstalten finanzieren, aus ihren Einnahmen. Das sind keine Steuergelder.

Gleiches gilt für das unsägliche Thema Leiharbeiter. Das ist ein Kniefall vor Wirtschafslobbyisten. Der hat eine Zweiklassengesellschaft in der Arbeitswelt zur Folge. Aber keine Steuerausgaben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.10.2008, 12:18 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Begeisterter_Amiga_User:

Die frage ist doch, wer so beschränkt war (und noch ist) solche Volksvertreter zu wählen.
Frag mal all diese Deppen, die diese Damen und Herren ins Parlament gewählt haben.

Die Politiker können ja danach nichts anderes machen, als Reagieren, und wenn die schon mal da sind, dann sind die sicherlich nich so bekloppt, und geben ihr posten wieder auf.

In Firmen wird jeder nach Leistung bewertet und als Balkengrafick aufgezeichnet.

Politiker und Banken können ja machen was sie wollen.
Der Stuerzahler sorgt ja ständig für Sprudelnde Geldquellen "wie die Merkel das mal gesagt hat".
So als würde das Geld einfach so aus den Boden Quellen.
Wobei die Geldquellen zufällig immer da sind, wo die Banken sind.

Mehr Polizei, bedeutet mehr Stuergelder ausgeben.
Bedenke immer daran, das die Polizei ihre Arbeit nicht ehrenamtlich macht.
Und man kann nicht in jeder Dunklen ecke ein Polizisten hinstellen.
Die innere Struktur sollte modernisiert werden, um gegen den Verbrecher Organisationen schritt zu halten.

Die Mafia und sonstige Verbrecher Organisationen haben Millionen, wenn nicht gar Milliarden Euro an Geldmitteln.
Deren Geld liegt natürlich in den Banken.

Die Antwort kann nur sein, wenn man als Bürger zusammenhält, sich zusammenrauft, und jemanden als Politiker wählt, der sich auch um deine belange kümmert. So wie es mit der Partei - Die Linke - versucht wird.

Aber wie du weist, findest du diese Bürger nicht, die sind mit sich selbst beschäftigt, und Interessieren sich eh wenich, was mit ihrem Land passiert.

Klar sie mosern und Jammern. Aber das ist keine Politik.

So wählen ein drittel der Deutschen irgentwelche Kasper, und du kannst zusehen, wie das Land in dem Du geboren bist langsam aber sicher immer weiter im Morast versinkt.

PS: Wenn du nichts machst, dann machen es eben andere. Dann darfst Du dich aber nicht beschweren, das sie es eher schlecht als recht machen.

Wunder gibt es nur in Kino Filmen.

Ach ja:

Wenn du genau wissen willst wer die Mafia mit Geldmitteln unterstützt, dann lies das mal:

Prostitution in Straßburg
http://www.tagesschau.de/ausland/eu112.html





[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 30.10.2008 um 12:23 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > wahnsinn wie ... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.