amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Allen C=64-Amiga Freaks ein schönes Wochenende [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]

01.11.2008, 16:51 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Bild: http://i35.tinypic.com/e7yt1c.jpg

Lasse SceneDemos Rauf und Runter laufen, auf meinen C=A500.
Mir war einfach danach. :D

PS: C=64 Pic folgt, meine Batterien für die Foto Knipse sind Leer. :D
PPS: Hach, was ist das schön, oder? :commo: :bounce:
--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.11.2008, 13:03 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Sehr schön! Das find' ich so richtig klasse. Ich wünsch Dir ebenfalls schon mal ein schönes Wochenende.

Sehr schöne Idee einen Schönwochenendwunsch-Thread in's Leben zu rufen. :look:

Gruß
Schaumstoffgedöns
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2008, 20:53 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Schaumstofflumpi:

Ich wollte nur darauf besinnen, was es doch für eine schöne Zeit früher war. Und sie heute noch für mich ist.

Wo mehr gezählt hatte was man konnte, und nicht diese Benchmark Pimmelvergleiche.

Wo jeder mit den selben Grundvorausetzungen sich Programmiertechnisch beweisen konnte.

Wo sich eine Subkultur gebildet hatte: DemoScene.

Schade das heute alles immer schneller, Bunter und Lauter in Hard und Software sein muss.

Bei den großen Kommerziellen Hard und Software Herstellern kann man es ja verstehen.

Aber C=64/AMIGA war immer ein FUN und GEEK Computersystem.

Schade das man das mit diesen komischen AMIGA Embeddet Geschihten "Kaputt" gemacht hat.

Diese Abspalterrei, diese Grabenkriege, wozu?


PS: Schade das man mit den C=64 und AMIGA nicht da angesetzt, wo es 1994 aufgehört hat. (C=64 hat ja schon früher das Zeitliche gesegnet) In kleinen schritten. Heute wäre eine generalüberholung ja möglich. Aber wie immer geht es in die falsche Richtung.

Nachtrag:

C64 III (VGA TFT ausgang) /mit 1541 III Floppy (HD Disketten)oder AMIGA 1300 (mit schnellerer und Modernerer Platine, USB, eingeb. Slim DVD), z.B.

[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 11.11.2008 um 20:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 08:50 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Wo mehr gezählt hatte was man konnte, und nicht diese Benchmark
> Pimmelvergleiche. [...] Schade das heute alles immer schneller, Bunter
> und Lauter in Hard und Software sein muss. [...] Schade das man das
> mit diesen komischen AMIGA Embeddet Geschihten "Kaputt" gemacht hat.

Mit den "komischen AMIGA Embeddet Geschihte" verlierst du jeden "Pimmelvergleich", zudem sind sie langsam, grau-in-grau und leise. Also doch genau das, was du willst. Wann bestellst du dir dein Sam440?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 17:29 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Andreas_Wolf:

Wen ich den A1200er in Assembler in und auswendig kann. :D
Wenn die AMIGA Lizenzfrage sich geklärt hat.
Wenn es Software in Richtung Programmiersprachen, aber auch Elektronik, Office und Server gibt.
Wenn OS 4 Open Source wird, das trotz Quellcode nur mit Handbuch und CD verkauft werden darf, es muß ja nicht immer alles GPL sein.

Wenn die AMIGA User(sollte es noch alte AMIGA Haudegegen geben, was ich mittlerweile bezweifle)sich in einer richtung mal entscheiden würden.

Aus Jux und dollerei kaufe ich mir den "schmonz" nunmal nicht, vor allem wenn es eiskalter Komerz ist, schaue ich genauer hin, und überlege es mir dreimal.

Ich möchte nicht wieder auf die Nase fallen wie 1994. Aber ich beschwere mich ja nicht, war ja ne schöne Zeit vor 1994.

Wenn das Board für 200 EU und das OS4.1 100 EU kostet, ok.
Aber so wie es jetzt ist? Ne!

Ich weis ja nicht mal, ob man mit diesem os4.1 da, vernünftig Arbeiten kann. Hänger und Abstürze habe ich ja zu genüge.

Egal ob XPpro Lite, WinVistaUltimate oder Amiga OS3.1.
Ja sogar Ubuntu hatte paar mal ein Hänger, aber mit Linux kann ich nicht produktiv arbeiten. Mir fehlen die bequemen und fertigen programme, die es auf Windows schon längst gibt. Ich habe keine Lust erst die IDE dran zu friekeln, und überhaupt ist mir das Gesammtsysten irgentwie zu "Hochschultechnisch" umständlich.

Ok, es ist OpenSource, ich werde mich wohl (irgentwann) wieder dran setzen müssen, und den Linux Brocken runterwürgen.

PS: Aber ich werde wohl den Traum aufgeben müssen, das es wieder richtige AMIGAs geben wird. Diser mini ATX Notnagel mit einen OS 4 aufsatz macht mich irgentwie nicht so ganz froh.

PPS: Früher hätte ich alles am AMIGA blind gekauft (wie viele MAC Jünger heute), aber mit den Jahren sieht man die sache doch etwas Realistischer, und man fragt sich, was das einem noch bringt.

Es geht nicht ums Geld, es ist die Lebenszeit, die man dafür zu "Opfern" hat.

Aber jeder sieht das ja auf seiner weise.


(Nächstes Jahr werde ich erstmal mein Autoführerschein machen. Dann bin ich bei vielen Veranstaltungen dabei, bei der Demoscene erst recht. :D )

Naja, ich habe ja Zeit, und erst kommt ja Windows dran und am Wochenende, Amiga und C=64. :D

Wenn es einen Gepackt hat, wird man es nicht los. ;P
--
C=64II, C=A500, C=A1200/030.
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 19:17 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Ich weis ja nicht mal, ob man mit diesem os4.1 da, vernünftig Arbeiten kann. Hänger und Abstürze habe ich ja zu genüge.

Egal ob XPpro Lite, WinVistaUltimate oder Amiga OS3.1.
Ja sogar Ubuntu hatte paar mal ein Hänger, aber mit Linux kann ich nicht produktiv arbeiten.


Du hast hier irgendwo mal was davon erzählt, Du hättest Ahnung von Comuter....


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 19:50 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Hänger und Abstürze habe ich ja zu genüge.


Das ist ein wenig zu privat, um es hier öffentlich rauszuposaunen. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 19:50 Uhr

Camper
Posts: 373
Nutzer
@Maja
:lach:


Linux ist nach AmigaOS das beste Betriebssystem überhaupt. ;)
Das man unter Windows nur Hänger hat und nicht vernünftig damit arbeiten kann,ist völlig normal!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 19:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Camper:
Das man unter Windows nur Hänger hat und nicht vernünftig damit arbeiten kann,ist völlig normal!

Nun, dann ist hier seit 8 Jahren alles nur noch unnormal.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.11.2008, 02:04 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> mini ATX

Nicht Mini-ATX, sondern das nur halb so große Mini-ITX.

> es ist die Lebenszeit, die man dafür zu "Opfern" hat. [...] Naja,
> ich habe ja Zeit...

Na bitte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.11.2008, 09:57 Uhr

Camper
Posts: 373
Nutzer
@Maja

Wenn du Windows benutzt,sicher! :D
Versuch mal lieber wieder AmigaOS4.1 oder MacOSX,oder Linux..
aber bitte nicht XP oder noch schlimmer Vista! ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.11.2008, 16:04 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Camper:
Versuch mal lieber wieder AmigaOS4.1 oder MacOSX,oder Linux..

    Warum sollte ich von etwas, das seit Jahren zuverlässig funktioniert, zu etwas wechseln,
  • das Entwicklungstechnisch um ca. eine Dekade zurück steht (AOS).
  • meine Hardware nicht unterstützt (AOS, Mac OS).
  • die Unterstützung für neue Hardware auf dem Markt auf sich warten lässt oder gar nicht erscheint.
  • auf dem mein Softwarebestand nicht läuft.
  • wo 100%ige Kompatibilität zur Office-Welt nur eingeschränkt vorhanden ist.
  • das Umlernen und Umgewöhnung erfordert.
  • unter dem Strich nicht zuverlässiger ist als das, was ich seit Jahren nutze.
  • wo das Softwareangebot ungleich geringer ist.
  • wo ich auf die vielen coolen Games verzichten muss, die mir Stunden der Entspannung liefern.
:P


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.11.2008 um 16:05 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.11.2008, 23:43 Uhr

Camper
Posts: 373
Nutzer
" * wo 100%ige Kompatibilität zur Office-Welt nur eingeschränkt vorhanden ist.
* das Umlernen und Umgewöhnung erfordert.
* unter dem Strich nicht zuverlässiger ist als das, was ich seit Jahren nutze.
* wo das Softwareangebot ungleich geringer ist.
* wo ich auf die vielen coolen Games verzichten muss, die mir Stunden der Entspannung liefern.

:P "
Alleine die Punkte sind Schwachsinn.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 00:55 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Camper:
> Linux ist nach AmigaOS das beste Betriebssystem überhaupt. ;)

Gut, dass du den ;) gesetzt hast - sonst hätte ich beinahe gedacht, das meinst du ernst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 01:27 Uhr

Camper
Posts: 373
Nutzer
Ich meine es ernst.
Einzig allein MacOS find ich noch ein bisschen besser.
Windows ist der letzte Rotz.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 08:06 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Zitat:
Original von Camper:
" * wo 100%ige Kompatibilität zur Office-Welt nur eingeschränkt vorhanden ist.
* das Umlernen und Umgewöhnung erfordert.
* unter dem Strich nicht zuverlässiger ist als das, was ich seit Jahren nutze.
* wo das Softwareangebot ungleich geringer ist.
* wo ich auf die vielen coolen Games verzichten muss, die mir Stunden der Entspannung liefern.

:P "
Alleine die Punkte sind Schwachsinn.


Ich wäre sehr froh, wenn du mir das belegen könntest.

Denn ich würde gerne wieder mit einem alternativen Betriebssystem als Hauptrechner arbeiten.

rbn

--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 10:12 Uhr

artbyte
Posts: 28
Nutzer
Camper kann ich nur zustimmen. Außer vielleicht, dass das MacOS
besser ist :-) .

Wobei letzteres daher kommen könnte, dass ich hier hauptberuflich
einige Hundert Macs in einem Zeitungsverlag "betreue" und dann daheim
doch was anderes sehen will.

Meinen Hauptrechner habe ich vor kurzem auch auf Linux "umgezogen" und habe XP bis jetzt nicht vermisst.

(Mein Fileserver sowie einige Rechner für Spezialaufgaben, wie z.B. automatische Mpeg > AVI Umrechnung, liefen ja sowieso schon mit Linux)


Für Schriftenverwaltung gibt es Fontmatrix, welches sich hinter
dem Linotype FontManager oder hinter Suitcase nicht verstecken braucht.

Mit ArgyllCMS wäre für eine gute Kalibrierungsoftware gesorgt, die unter anderen mit dem EyeOne von GretagMacbeth läuft.


Dank Wine habe ich auch keine Probleme Poser, Carrara, Vue'd Esprit oder Photoshop zu nutzen, wobei ich warscheinlich nicht die neusten Versionen habe und nicht sagen kann, wie es mit den aktuellen Versionen aussieht.


Was am Softwareangebot für Linux ungleich geringer sein soll als bei Windows oder MacOS wüsste ich gern. Für die Meisten Aufgaben gibt es genug alternativen unter Linux, zum Teil ist das Original dort zu
finden :-) .

Games sind wie erwähnt in der Regel mit Wine nutzbar, wobei genaueres über die Lauffähigkeit auf http://www.winehq.org/ stehen dürfte.

Was die Stabilität von Windows betrifft... :lach:


Gruß,
artbyte

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 10:27 Uhr

Camper
Posts: 373
Nutzer
Artbyte,
ich sehe wir verstehen uns :lach:
Ich bin seit knapp 3 Jahre Linux,Amiga und Mac Only und habe nie was vermisst.

Und der Softwarepool beim Mac/Linux dürfte mindestens genauso groß sein,wenn nicht sogar größter,als beim Winschrott OS.
Was office betrifft:
OpenOffice steht dem Microshit Office in nichts mehr nach und auch umgewöhnen muss man sich dafür nicht. Für den Mac gibt es doch sogar Microshit Office,direkt von Microshit programmiert. Das Argument zieht also auch nicht.
Spiele:
Geht wie gesagt zum größten Teil mit Wine,wenn man unbedingt Microshit Games haben muss. Ansonsten auch da: ein riesiger Pool sowohl als auch für MacOS und Linux.
Achja,nen Amiga-Emu gibts natürlich auch. *LOL*

Achja,neben Linux ist auf meinem Hauptrechner auch noch Amithlon,also OS3.9 nativ auf PC Hardware installiert. Läuft super. ;)

[ Dieser Beitrag wurde von Camper am 14.11.2008 um 10:29 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 10:42 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Camper:
> -Und der Softwarepool beim Mac/Linux dürfte mindestens genauso
> groß sein,wenn nicht sogar größter
> - OpenOffice steht dem Microshit Office in nichts mehr nach

OK, ich habe auch wirklich fast gedacht, Ihr meint die Lobeshymnen auf Schrottnux wirklich ernst, aber allein die obigen beiden Aussagen sind schon so dermaßen totaler Schwachsinn, dass sie Euch verraten haben. ;)




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 11:06 Uhr

Camper
Posts: 373
Nutzer
Beleg das dann mal bitte.
Und ja,wir meinen es ernst. Ich zumindest.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 11:17 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Camper:
Spiele:
Geht wie gesagt zum größten Teil mit Wine,wenn man unbedingt Microshit Games haben muss.


Zum größten Teil? Das kannst du mal gepflegt knicken. Der größte Teil der Spiele funktioniert mit Wine nicht oder nur mit erheblicher Frickelei oder mit funktionellen Abstrichen. Das ist zwar nicht Wines Schuld, macht für das Ergebnis aber keinen Unterschied.

Allerdings gibt es auch für Linux schöne Spiele, ich bin damit eigentlich zufrieden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 11:26 Uhr

artbyte
Posts: 28
Nutzer
Ich meine es selbstverständlich auch ernst.

Zum "Umlernen und Umgewöhnen" möchte ich noch was Beifügen:

Meine Mutter, welche Jahrzehnte nichts mit Computern am Hut hatte,
die dann 2 - 3 Jahre einen Win2k Rechner benutzt hat, primär fürs Internet, d.h. Webbrowser, Mails, Internetradio oder VoIP...

Nun, sie hatte anfangs auch die größten Bedenken, sprich Angst,
Linux zu nehmen. Der Umstieg klappte dennoch problemlos. Habe ihr nur beim Aufstellen des neuen Rechners kurz das Eine oder Andere erklärt
und sie fand sich sehr schnell zurecht.

PS:

Seit dem habe ich auch kaum noch Anrufe weil irgend etwas auf einmal nicht mehr geht, wie es fast regelmäßig bei der Windows-Kiste gewesen ist.

[ Dieser Beitrag wurde von artbyte am 14.11.2008 um 11:29 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 12:23 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Zitat:
Original von Camper:
Und der Softwarepool beim Mac/Linux dürfte mindestens genauso groß sein,wenn nicht sogar größter,als beim Winschrott OS.


Ich möchte mich ja hier wirklich ungern für Windows stark machen, aber dazu fällt mir nur *LOL* ein ...

Zitat:
Original von Camper:
OpenOffice steht dem Microshit Office in nichts mehr nach und auch umgewöhnen muss man sich dafür nicht.


Nur mal ein doofes Beispiel: Wo ist die gestrichelte Trennlinie bei Calc?

Zitat:
Original von Camper:
Geht wie gesagt zum größten Teil mit Wine,wenn man unbedingt Microshit Games haben muss. Ansonsten auch da: ein riesiger Pool sowohl als auch für MacOS und Linux.


Sehr schwierig zu konfigurieren, kostenpflichtig, nicht 100% kompatibel (noch nicht einmal nahe dran). Und auf gut Glück Software für mehrere Hundert Euro kaufen und dann umtauschen geht leider nicht.

Zitat:
Original von Camper:
Achja,nen Amiga-Emu gibts natürlich auch. *LOL*


Schwieriger zu installieren als unter Windows, weniger kompatibel, weniger intuitiv zu bedienen, langsamer als unter Windows.

Zitat:
Original von Camper:
Achja,neben Linux ist auf meinem Hauptrechner auch noch Amithlon,also OS3.9 nativ auf PC Hardware installiert. Läuft super. ;)


Glaub ich gerne. Amithlon hab ich auch, aber leider keine sooo alte Hardware mehr.

Übrigens heißt die Firma Microsoft.

Sei mir nicht böse, vor ein paar Jahren habe ich selber auch noch so gedacht. Aber die Welt dreht sich nunmal weiter. Und dabei vermisse ich meinen echten Amiga wirklich sehr, aber als Unternehmer ist die Sichtweise da ganz einfach:

- Hardwareausfälle vorprogrammiert
- Keine Austauschmöglichkeit im Schadensfall
- Keine 100% Kompatibilität zum (Windows)-Standard (weniger als 100% ist als Unternehmer uninteressant). (Punkt!)
- Kein Support (kostenlos oder kostenpflichtig) jeglicher Art
- Keine Roadmap in irgendeiner Weise auf die man bauen kann
- man hängt ganz einfach in der Luft
- (Viel) Weniger Hardwareleistung für (viel viel viel) mehr Geld

Zu MacOS: Wenn es doch so kompatibel ist, wieso war dann in der Werbeagentur in der ich vor geraumer Zeit mal Praktikum gemacht habe, der MacUser der Einzige der jeden (wirklich JEDEN) Morgen Probleme damit hatte aufs Netzwerk zuzugreifen? Ich hatte meinen Rechner auch dabei und musste nur einstöpseln und fertig.

Damit möchte ich Windows auch garnicht schön reden. Aber die Systeme die du so schön redest, haben auch Ihre Nachteile (und die liegen nunmal leider zumeist auf der Betriebswirtschaftlichen Seite).

Nun kannst du kommen uns sagen: Linux ist OpenSource und kostenlos: Dagegen kann ich nur sagen, wenn du denn mal eine HW gefunden hast auf der alles unterstützt wird (kostet Zeit und damit Geld) und du hast ein Problem brauchst du auch einen Service Vertrag von z. Bsp. Novell. Und den schenken die dir auch ganz sicher nicht.

Nichtdestotrotz hat Linux natürlich im Serverbereich und bei Industrie- und Embedded Anwendungen seine absolute Daseinsberechtigung, aber für den Desktop im Unternehmen hat es doch schwerwiegende Nachteile, wenn man das Ganze betrachtet.

Ach und Windows und Microsoft haben natürlich einen ganz entscheidenden Vorteil: Sie sind berechenbar. ;)

rbn
--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 12:55 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Camper:
> Beleg das dann mal bitte.

Also bitte, OpenOffice ist von Microsoft Office Meilenweit entfernt. Das gilt zum einen für Funktionen im Office-Paket und zum anderen für die Interoperabilität mit anderer Software. Wir setzen im Unternehmen beides ein und sind mit OpenOffice auch sehr zufrieden, denn es ist eine mächtige Office-Lösung, die für sehr viele Anwendungsgebiete ausreichend ist. Aber: Es gibt einfach auch noch viele Dinge, die MS-Office OpenOffice voraus hat, da beißt die Maus keinen Faden ab. Tja, und wenn man genau das benötigt, dann kann OpenOffice eben nicht eingesetzt werden. Daher müssen eben einige Arbeitsplätze auch mit Microsoft-Office ausgestattet werden.
Wenn dann Leute schreiben, dass OpenOffice zu MS-Office im Funktionsumfang gleichwertig ist (was auch nicht mal ausschließt, dass das eine oder andere sogar besser bei OO gelöst ist), dann kann das eigentlich nur bedeuten, dass sein Nutzerverhalten zufällig die Funktionen beinhaltet, die in beiden Office-Paketen vorhanden sind - oder einfach nicht weiß, wovon er redet.

Und dass der Softwarepool größer ist, ist sowieso der Witz des Jahrtausends.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 14:25 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Na hier geht's ja richtig zur Sache. :D Meine These, dass die Windows-Hasser langsam aber sicher aussterben, kann ich wohl an 'n Nagel hängen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 15:14 Uhr

mir_egal
Posts: 552
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Aber: Es gibt einfach auch noch viele Dinge, die MS-Office OpenOffice voraus hat, da beißt die Maus keinen Faden ab. Tja, und wenn man genau das benötigt, dann kann OpenOffice eben nicht eingesetzt werden.



zum Beispiel?


--
Bild: http://img129.imageshack.us/img129/2541/logoamiga3fp.jpg

A1SE

Ängstlich zu sinnen und zu denken, wie man es hätte tun können, ist das übelste, was man tun kann.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 15:18 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Meine These, dass die Windows-Hasser langsam aber sicher aussterben, kann ich wohl an 'n Nagel hängen...


Meine Vermutung, dass die Windows-Advokaten sich zäh gegen das Aussterben sträuben, ist leider immer noch zutreffend. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 15:41 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Zitat:
Original von mir_egal:
Zitat:
Original von Andreas_B:
Aber: Es gibt einfach auch noch viele Dinge, die MS-Office OpenOffice voraus hat, da beißt die Maus keinen Faden ab. Tja, und wenn man genau das benötigt, dann kann OpenOffice eben nicht eingesetzt werden.



zum Beispiel?


--
Bild: http://img129.imageshack.us/img129/2541/logoamiga3fp.jpg

A1SE

Ängstlich zu sinnen und zu denken, wie man es hätte tun können, ist das übelste, was man tun kann.


Jetzt zitiere ich mich zwar schon selbst, aber bitte ... : ...

Nur mal ein doofes Beispiel: Wo ist die gestrichelte Trennlinie bei Calc?

(Wer lesen kann ist klar im Vorteil.)

rbn

--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 15:55 Uhr

Holger
Posts: 8089
Nutzer
...eine Rechtschreibkontrolle, die den Namen auch verdient.
Oder dieses beschissene Drag&Drop, das die Bedienung mit der Maus unmöglich macht, abschalten können...

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 16:11 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Wo ist die Möglichkeit, Tabellen ohne Tabulatorzeichen auszuschneiden?

(K.A. ob Microsoft Office das bietet, will aber auch mal bashen. :D )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Allen C=64-Amiga Freaks ein schönes Wochenende [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.