amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Herr Obama ist Präsident [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

05.11.2008, 06:46 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Was den zwischenmenschlichen beziehungen zwischen Amerika und Europa nur gut sein kann.

Ein Sympathie Bonus hat er auf jeden Fall.

Auch den Afro Amerikaner wird das ein neues Selbstbewustsein bescheren.

Wenn man sich das Wahlergebnis anschaut, dann merkt man, das der Amerikaner nicht so voreingenommen ist, wie man denkt.

Hoffen wir alle, das es Amerika bald wieder besser geht.

PS: Hoffendlich Koaliert SPD mit den Linken, denn auch wir brauchen langsam eine Politische neu orientierung.


--
C=64II, C=A500, C=A1200/030.
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 08:24 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
PS: Hoffendlich Koaliert SPD mit den Linken, denn auch wir brauchen langsam eine Politische neu orientierung.

boah. hier fehlt eindeutig nen würgender Smilie


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 08:31 Uhr

mir_egal
Posts: 552
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Hoffendlich Koaliert SPD mit den Linken, denn auch wir brauchen langsam eine Politische neu orientierung.



oh mann, wie kann man nur schon früh am Morgen so schlechtes Kraut rauchen? :P



--
Bild: http://img129.imageshack.us/img129/2541/logoamiga3fp.jpg

A1SE

Ängstlich zu sinnen und zu denken, wie man es hätte tun können, ist das übelste, was man tun kann.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 08:56 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Zur Wahl von Obama als neuen Präsidenten von Amerika

Seit mehr als acht Jahren regieren die Republikaner in Amerika, aus ihren Zeiten gehen mehrere Kriege hinaus, bei den Demokraten gab es noch aus der Ära Bush einen Krieg, aber die Demokraten setzte sich auch mehr für ihre eigenen Interessen durch ihren eigenen Lande.
Wenn ich den Haushaltsplan der Demokraten unter Clinton anschaue, so der ich den Haushaltsplan ausgeglichen, ohne Neuverschuldung und auch gewisse Versicherungen die für den kleinen Mann eingeführt wurden. Unter Clinton war auch der kleine Mann krankenversichert so dass die Ärmsten auch ihren Arzt bezahlt bekamen.
Als Bob Dolen die Wahl verlor, und Bush die Regierung übernahm, wurden erstmal für die Reichen die Steuern gesenkt und Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung gestrichen, zum Teil waren diese kann Versicherung für die kleinen Leute nicht mehr bezahlbar.
Mit der Regierung Obama mit einer neuen Ära für die Amerikaner anbrechen. Was nun wichtiger ist, dass zwischen Russland und den neuen Präsidenten Tätigkeiten die unter Bush entstanden beigelegt werden sollten. Nur so könnte man das globale Probleme lösen.
Bush war in meinen des erachten ein Kriegstreiber, seine Ideale standen oder für die Rüstungsindustrie voranzutreiben und Alters Waffen am besten ihren Zweck zu überlassen. Daher denke ich Schaum uns mal den neuen Präsidenten an, vielleicht ist ein Wendepunkt für die Wirtschaft und für das globale System.
--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related



[ Dieser Beitrag wurde von Archeon am 05.11.2008 um 18:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 13:41 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Wenn ich das Ding hier grade lese fallen mir fast die Füße ab...
1.: Bevor du irgendwas abschickst: Lies es dir nochmal durch. Deine Satzkonstruktionen haben teilweise was von ner Brücke, die ein Bäcker gebaut hat.

2.: Clinton hat keine Wahl gegen Bush verloren. Er konnte nichtmal mehr antreten, weil seine Amtszeiten rum waren. Verloren hat damals Bob Dole, glaube ich.. Clintons Vize.

3.: Unter Clinton waren alle krankenversichert? Wo hast du das Märchen her? Zweifellos war Clinton einer der besseren US-Präsidenten, aber er war / ist nicht Jesus.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 14:20 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:


Ein Sympathie Bonus hat er auf jeden Fall.


Und genau das kann hierzulande zum Problem werden:

Wenn Bush als Unsympath mehr deutsche Soldaten im Irak oder in Afghanistan wollte, wurde eine Ablehnung durch deutsche Politiker bei der Bevölkerung meist als positiv empfunden. Ebenso wäre das wohl bei McCain gewesen.

Verlangt das nun der nette Barack (was er ja in seiner Berlinrede bereits angedeutet hat), kann das zum Dilemma werden.
--
God forgives - who forgives God ?



[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 05.11.2008 um 14:29 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 21:03 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Verloren hat damals Bob Dole, glaube ich.

John Kerry.

> Clintons Vize.

Al Gore.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 00:04 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Alchemy

> Herr Obama ist Präsident

Präsident wird er erst am 20. Januar 2009.

> PS: Hoffendlich Koaliert SPD mit den Linken, denn auch wir brauchen
> langsam eine Politische neu orientierung.

Und wie, glaubst Du, würde die mit Die Linke in der Regierungsverantwortung aussehen?

@Wolfman

> Wenn Bush als Unsympath mehr deutsche Soldaten im Irak oder in
> Afghanistan wollte, wurde eine Ablehnung durch deutsche Politiker
> bei der Bevölkerung meist als positiv empfunden.

Ich bewerte Entscheidungen nicht danach, ob der Fordernde mir sympathisch ist oder nicht.

> Ebenso wäre das wohl bei McCain gewesen.

Warum?

> Verlangt das nun der nette Barack (was er ja in seiner Berlinrede
> bereits angedeutet hat), kann das zum Dilemma werden.

Du glaubst, deutsche Politik macht ihre Entscheidungen davon abhängig, ob sie den amtierenden U.S. Präsidenten mögen oder nicht?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 01:24 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Hmm,

es gibt mittlerweile so eine Art staatliche, aus Steuergeldern finanzierte, Krankenversicherung für die Leute die keine haben. Sozialversicherungsnummer genügt.
Wie es aber mit den Armen der Ärmsten (Obdachlose pp) aussieht weiß ich nicht.

Obama - der kocht auch nur mit Wasser und wird erstmals mit dem Bush-Gerümpel genügend zu tun haben. Die Amis wollten den Wandel und nur Obama bot sich dafür an, so als Nobody. Man darf nicht vergessen (so heute in der ARD von einem der Angehörigen dieses Stammes) das man sich zutiefst für die Bush-Ära in aller Welt schämt und schon so mancher aus den USA wegen der Busch-Administräischion auswandern wollte.

Der US-Staat ist zumindest zutiefst verschuldet, von einem Staatsbankrott will ich nicht reden es träfe das nicht bisher. Da ist es schon fraglich ob Obama seine Wahlversprechen überhaupt einlösen kann.

Auch muß die außenpolitische Isolation überwunden werden - ist gut für die US-Wirtschaft die ebenfalls dringend eine Neuerung in Allem braucht; Profit und Wissentransfers inklusive einschließlich der Verschleierung der Tatsache das die USA wegen indiskutabler Kreditverschenkerei und dem Wohlstand ausschließlich auf Pump die Weltwirtschaft massiv belastet haben.
Also macht man einen auf gut Freund bei einem der europäischen Zentren und sucht sich das aus das sich mehr nach Osten und Asien sehr erfolgreich orientiert und amerikafreundlich gestimmt ist - Deutschland. Netter Hintergedanke zusätzlich - die Merkel könnte eventuell eine Vermittlerrolle in den reichlich abgekühlten Beziehungen zwischen Washington und Moskau übernehmen.
Ferner hat Obama schon anklingen lassen das die von den USA angezettelten Kriege gefälligst von den Verbündeten fortgeführt zu werden haben - das erspart die Schmach von 1972, als man Hals über Kopf per Hubschrauber vom Dach eines exterritorialen Gebäudes auf einen Flugzeugträger floh, und schont die US-Staatskasse. Mit diesen freigewordenen Mitteln will Obama nämlich nationale Probleme lösen.

Also charismatisch ja - aber rein auf nationale Interessen bedacht ohne den Schutz des Inlandes außen vor zu lassen, Das sollen dann gefälligst andere übernehmen.
Wie war das mit dem heiligen St. Florian und seinem Prinzip... ;)


Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 01:45 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Michael_Mann:
Wie es aber mit den Armen der Ärmsten (Obdachlose pp) aussieht weiß ich nicht.


http://usa.usembassy.de/gesellschaft-health.htm

Zitat:
Ferner hat Obama schon anklingen lassen das die von den USA angezettelten Kriege gefälligst von den Verbündeten fortgeführt zu werden haben -
Wann, wo? Alles was ich in Erinnerung habe, ist eine Aussage, gemäß der er er alles zu tun gedenkt, zu verhindern, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelangt.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 06.11.2008 um 01:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 07:12 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
@Andreas_Wolf:

Hui, weit daneben geschossen :) Danke für die Korrektur.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 12:14 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
@ Maja:

Obwohl ich davon ausgehe, dass Du genau weißt, wie ich es gemeint habe ;) :

Rollen wirs von hinten auf:

Zitat:
> Verlangt das nun der nette Barack (was er ja in seiner Berlinrede
> bereits angedeutet hat), kann das zum Dilemma werden.

Du glaubst, deutsche Politik macht ihre Entscheidungen davon abhängig, ob sie den amtierenden U.S. Präsidenten mögen oder nicht?


Nein, aber evtl. davon, wie es bei den Wählern ankommen könnte...
und das könnte dann so ablaufen:

Zitat:
> Wenn Bush als Unsympath mehr deutsche Soldaten im Irak oder in
> Afghanistan wollte, wurde eine Ablehnung durch deutsche Politiker
> bei der Bevölkerung meist als positiv empfunden.

Ich bewerte Entscheidungen nicht danach, ob der Fordernde mir sympathisch ist oder nicht.


Ich auch nicht - aber der typische Nachmittagstalk- und Castingschowseher möglicherweise und der dachte vermutlich seither "Boah, da hats die Merkel dem Deppen von Bush aber gegeben" und bei Obama dürfte er denken "Die böse Merkel - wenn der nette Schwarze was will, soll sie ihm das doch geben"

Zitat:
> Ebenso wäre das wohl bei McCain gewesen.

Warum?


Weil der wohl genauso reaktionär wie Bush sein dürfte (ob Obama da viel besser ist, sei jetzt mal dahingestellt) und sich als Präsident m.E. kaum mehr Sympathiepunkte geholt hätte.


--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 13:19 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Hmm,

es gibt Aussagen von Obama das die Verbündeten in den Krisengebieten zukünftig eine stärkere und aktivere Rolle übernehmen sollen. Eventuell ist nur Afghanistan gemeint, aber auch aus dem reichlich instabilen Irak will sich die US-Army baldmöglichst zurückziehen.
Wer also soll das Vakuum füllen wenn nicht die Verbündeten?

Deutschland dürfte im Wahljahr 2009 vermutlich nochmals von vermehrten Truppenanforderungen sowie Verlegungen in den afghanischen Süden verschont bleiben.


Michael



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 20:17 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Michael_Mann:

hier gehts doch darum, das die US Regierung, nicht weiterhin dicke Löhne für Söldner ausgeben wollen.

Da werden halt einfach verbündete Soldaten geordert, die das Interesse der USA unterstützen.

Ich habe mal irgentwo gelesen, das sogar Deutsche Elite Soldaten sich langweilen, weil sie keine wichtigen Kampfeinsätze bekommen.

Und alle US Soldaten werden bestimmt nicht aus Irak abgezogen, denn dann ist ruckzug wieder eine Diktatur am Start. Denn fehler begehen die nicht zweimal.
Nebenbei hat Irak die zweit größten Ölvorkommen der Welt.

Der US Präsident hat ein ganz schweres Erbe angetreten. Banken/Weltwirtschaftskriese. Und die Kosten für die vielen Kriegsgebiete wo US Soldaten stationiert sind.

Am 01.01.2009 werden wohl nur die wenigsten optimistisch in die Zukunft Blicken.

PS: Mal sehen ob SPD, Die Grünen und Die Linke Koalieren. Dann gibt es wieder das übliche "Ringelpiez mit Anfassen" gegen die CDU/CSU.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.11.2008, 01:32 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
@ Maja:

Obwohl ich davon ausgehe, dass Du genau weißt, wie ich es gemeint habe ;) :

Ja, ich befürchte da etwas Bestimmtes.
Zitat:
Nein, aber evtl. davon, wie es bei den Wählern ankommen könnte...
Als einzelne Partei vermutlich. Als Regierung eher nicht. Wäre zumindest zu wünschen.
Zitat:
Ich auch nicht - aber der typische Nachmittagstalk- und Castingschowseher möglicherweise und der dachte vermutlich seither "Boah, da hats die Merkel dem Deppen von Bush aber gegeben" und bei Obama dürfte er denken "Die böse Merkel - wenn der nette Schwarze was will, soll sie ihm das doch geben"
Na ja, der typische Nachmittagstalk- und Castingshowseher ist möglicherweise auch rassistisch. Da würde sich das mit dem "netten Schwarzen" dann wieder recht schnell relativieren.

Man kanns dem Wähler halt nicht recht machen... ;)

Zitat:
Weil der wohl genauso reaktionär wie Bush sein dürfte (ob Obama da viel besser ist, sei jetzt mal dahingestellt) und sich als Präsident m.E. kaum mehr Sympathiepunkte geholt hätte.
Warten wir es ab. Dem Thema "Kampf dem Terroismus" kann er sich so oder so nicht entziehen. "Sein" Volk erwartet von ihm, dass er das weiter führt. Ich denke aber, bei Obama wird das nicht so öllastig sein. Wenigstens nicht so offensichtlich wie bei Bush. Der Unterschied zwischen Bush und Obama ist, Obama ist eloquent. Wer weiß, vielleicht waren seine vermeintlichen "Drohgebärden" gen Osten während des Wahlkampfes hauptsächlich Rhetorik für eine Bestimmte Zielgruppe und er entpuppt sich als genialer Vermittler. Man kann ja nicht sehen, was in seinem Kopf vorgeht. Steinmeier hatte ein längeres 4-Augengespräch mit Obama und der ist von seinen Ansichten über Aussenpolitik offenbar sehr angetan. Man kann aber nicht behaupten, dass Steimeier gern noch mehr Einheiten in Krisengebiete schicken möchte. Der hat bisher "nur" geäußert, das deutsche Engament in Afghanistan unverändert lassen zu wollen.

Was deutsche Truppen in Krisengebieten betrifft, wer sich als Berufsoldat verpflichtet, muss damit rechnen, auf solche Einsätze geschickt zu werden. Der Tod gehört zu den bekannten Berufsrisiken. Egal ob deutsche oder U.S. Soldaten. Deutschland kann sich nicht aus Belange von internationaler Bedeutung raus halten weil es für die Soldaten gefährlich ist. Ob die Forführung des Einsatzes sinnvoll ist oder nicht, dabei sollten im Übrigen auch die ein Wort mit zu reden haben, die es am meisten betrifft, die Bevölkerung vor Ort. Die kann man jetzt nicht hängen lassen, nur weil ein Staat mit dem Finger auf den anderen zeigt und sagt, "du hast damit angefangen, also machs allein fertig". Wir sind bereits daran beteiligt also sind wir auch zuständig.

Zitat:
Original von Alchemy:
hier gehts doch darum, das die US Regierung, nicht weiterhin dicke Löhne für Söldner ausgeben wollen.

Da werden halt einfach verbündete Soldaten geordert, die das Interesse der USA unterstützen.

Du kannst offenbar an nichts anders als an Geld denken.
Zitat:
Ich habe mal irgentwo gelesen, das sogar Deutsche Elite Soldaten sich langweilen, weil sie keine wichtigen Kampfeinsätze bekommen.
Na, dann wäre das doch bestimmt auch irgendwo etwas für dich. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2008, 02:27 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
PS: Hoffendlich Koaliert SPD mit den Linken, denn auch wir brauchen langsam eine Politische neu orientierung.


Bild: http://www.abload.de/img/36_15_275iuu.gif
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2008, 20:16 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Begeisterter_Amiga_User:

Wer lacht hier? :D

Immerhin wird über eine Rot-Grün-(und eher auf Landesebene) Rot Koalition nachgedacht.

Findest Du es toll, das die "Schwarzen Scherrifs" der CDU wieder 4 Jahre Deutschland verwalten?

Nur weil die Merkel durch die Welt gegondelt ist, und den Banken (das schon seit Jahren abzusehen war) dennen Milliarden in den Hintern Geblasen hat?

Die CDU, was hat die schon gutes fürs Volk geleistet.
Mehr Kontrolle, mehr Überwachung, mehr Steuern, mehr Schulden, mehr Steuergelder aus dem Fenster werfen, mehr Reichen in den hintern Kriechen, mehr Lügen, mehr Korruption, alles vermurksen bis kein Gras mehr wächst.

Ich finde Rot - Grün - Rot gar nicht mal so verkehrt, da geht es um die Umwelt, die Belange des Bürgers mit der kleinen Geldbörse. Klein und Mittelständische Unternehmen. Davon Profitieren am ande auch die Großen, wenn die Basis der Bürger zufriedener in die Zukunft blicken können.

Aber wenn Du von der CDU Regierung Belogen und Betrogen werden willst. Solche Leute gibt es ja auch. Denn die werden ja eh wieder gewählt.

So Lustig finde ich die Politische situation hier im Lande aber nicht.
Denn verbessert hat sich in den Jahren ja nichts, ausgenommen natürlich die Geldreichen(auch groß Unternehmer), die immer Fetter werden, und denn großteil des Gesammtvolumens in Deutschland für sich horten.

Geld das zum größtenteil nicht wieder Investiert wird, sondern einfach wie der Dagobert Duck, das Geld in den Banken sammeln, wo mit dem Produkt Geld, Geld Verdient wird.

Lansam denke ich, das es diese Abgehobenen Reichen gar nicht mehr Interessiert, das man Produkte entwichkeln, Verarbeiten und Verkaufen muss.

Wozu auch, wenn Deutschland zum Armenland wird, können die sich mit ihren Millionen und Milliarden ins Ausland verziehen. Wieviel braucht schon ein Mensch pro Monat, um bis Lebensende von Leben zu können?

Fressen und Gefessen werden. So weit vom Tier unterscheiden wir uns im grunde gar nicht. Die vorteille dreisst für sich ausnutzen, ohne Rücksicht auf verluste. Kein zusammenhalt, denn letzten beissen die "Hunde".

Mit Intelligenz hat das ja nicht viel zu tun.
Die meisten begreiffen doch gar nicht, was Intelligenz ist.
Denn sonst hätten wir ja nicht so ein Raubtier Kapitalismus.

Ach ja:

Und der neue US Präsi, will das Guantanamo Folterlager auflösen, das ist disem ex Präsi "Busch-mann" ja nicht eingefallen.
Die Terroristen mit Atombomben Köfferchen lauern ja überall.

Nur das Verbrecherorgas genug Milliarden aufs Konto haben, um den dritten Weltkrieg auszulösen, interessiert natürlich niemand.

Der böse Terrorist, mit sein TNT Stengel, der bedroht die Welt. Na klar.

[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 11.11.2008 um 20:25 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 12:32 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:

Geld das zum größtenteil nicht wieder Investiert wird, sondern einfach wie der Dagobert Duck, das Geld in den Banken sammeln, wo mit dem Produkt Geld, Geld Verdient wird.


Dagobert sammelt sein Geld im Geldspeicher und hält es damit vom Kapitalmarkt fern. Wenn das Geld dagegen auf der Bank liegt WIRD es investiert. Oder meinst du, die Bank trägt die Scheinchen in den Keller (bildlich gesehen, die meisten Vermögenswerte existieren ja nichtmal in Form von Geldscheinen / -stücken) und lagert sie dort ein?
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2008, 18:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
So ein Hausmeisterjob in einer Schule scheint nicht wirklich auszulasten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 16:59 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
@Begeisterter_Amiga_User:

Wer lacht hier? :D

Immerhin wird über eine Rot-Grün-(und eher auf Landesebene) Rot Koalition nachgedacht.

Findest Du es toll, das die "Schwarzen Scherrifs" der CDU wieder 4 Jahre Deutschland verwalten?


ich lache net über die möglichkeit einer koalition von rot und grün denn soweit ch weiß hatten wir das schon mal und es hat nix neues gebracht was ich hingegen belächeln muss bzw mir ein lachen net verkneifen kann ist deine aussage betreffs einer NEUORIENTIERUNG unter einer rot-grün regierung die nicht eintreffen wird da KEINER der politiker bisher etwas verändert hat oder wollte wenn sie erstmal im amt saßen.

die wahlversprechen sind und bleiben wahlversprechen um wähler zu gewinnen. danach wenns geschafft ist wird in der politik nur noch kohle gescheffelt und sich methoden ausgedacht wie man "den kleinen mann" auffer straße ärgern kann und noch mehr steuern aus ihm herausbekommt.

an der tatsache ändert sich auch unter einer rot/grün regierung nix.

jeder ist auf seinen vorteil bedacht.

wenn die politiker nach leistung bezahlt werde würden wären die schön längst verhungert.

MFG
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.11.2008, 19:48 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Begeisterter_Amiga_User:
[...] was ich hingegen belächeln muss bzw mir ein lachen net verkneifen kann ist deine aussage betreffs einer NEUORIENTIERUNG unter einer rot-grün regierung die nicht eintreffen wird da KEINER der politiker bisher etwas verändert hat oder wollte wenn sie erstmal im amt saßen.


Du verwechselst etwas. Alchemy philosophierte von einer politischen Neuorientierung im Zusammenhang mit einer Zusammarbeit von SPD und Die Linke. Das ist eher zum Beweinen als zum Belächeln geeignet.

Ich weiß aber wirklich nicht, warum sich alle immer was Neues wünschen. Als wäre allein die Eigenschaft neu eine Garantie für irgendetwas. Früher war doch alles besser. Wir sollten uns vielleicht lieber was Altes wünschen. I-)

"Wir wollen unseren alten Kaiser Wilhelm wiederhaben..." ;)



[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 14.11.2008 um 19:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.11.2008, 04:47 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
@Maja:
was heist hier philosophieren ich meine er macht eine direkte aussage dazu was er will und ich habe ihm meine meinung dazu geäußert.

--> Bild: http://www.abload.de/img/36_15_275iuu.gif <--

diesen smiley da halte ich für seine aussage betreffs einer koalition und der daraus resulutierenden verbesserungen für die einfache bevölkerung für mehr als ausreichend als antwort.

ihm hat es net gepasst daher habe ich den smiley in eine textantwort umgesetzt da er den wohl nicht verstanden haben kann. ;)
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.11.2008, 23:48 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Begeisterter_Amiga_User:
Zitat:
...mir ein lachen net verkneifen kann ist deine aussage betreffs einer NEUORIENTIERUNG unter einer rot-grün regierung

Rot-grün ist etwas anders als rot-rot. Von Neuoritentierung sprach er im Zusammenhang mit rot-rot.

Versehst?

So klar war seine Aussage im Ürbrigen nicht. Wer kann schon so genau wissen, was er sich von Der Linken verspricht. Ich kanns mir zwar denken, aber darüber möchte ich mich an dieser Stelle nicht auslassen.

Edit:

Was zum Schmunzeln und Stirnrunzeln von ganz links...
http://www.tagesschau.de/inland/heilmann100.html

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 16.11.2008 um 00:33 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.11.2008, 06:24 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
@Maja:
es reicht wenn man sich über die roten lustig macht ega welche partei weil die haben blutgeleckt und gieren nach money wie die vonne schwarzen. die schreien wenn der mob(in diesem falle das volk) dabei ist nur das was das volk hören will und net das was die auch wirklich im stande sind umzusetzen.

die grünen sind eigendlich non diskutabel in meinen augen weil sich nix von dem aus kurze sich (wahlperiode von 4 jahren) umsetzen lässt was de herrn und damen der grünen fraktion gerne hätten daher fallen de ma ausm ruder.

auch wenn die hin und wieder mal nen guten gedanken haben was unsere umwelt angeht.

MFG
--
if ($GLOBALS['FORUM']->forumuser->mitglied['ahnung'] == 0) {
$this->besserKlappeHalten / nachDenken= 1;}

Inside Windows-Kernel: if(everything_is_ok==1) { crash(); }

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Herr Obama ist Präsident [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.