amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Programmierung > Programmierfrage [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

19.11.2008, 11:05 Uhr

BurstNibbler
Posts: 3
Nutzer
Hi Forum,

Hallo erstmal, bin Neu hier :)

Hab' da 'ne Frage zur Spieleprogrammierung,

Wie und mit was wurden einst Spiele Programmiert?

z.B. Turrican 1, 2, 3

Denn es gibt ja keine möglichkeit
die Dateien auf der Turrican Disk einzusehen.

Gruß

BurstNibbler


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.11.2008, 11:49 Uhr

Bjoern
Posts: 1671
Nutzer
Assembler

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.11.2008, 12:10 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.

Die Tatsache das man keine Dateien einsehen kann liegt am gewählten Diskformat. Trackloader sind schneller und effizienter was die Kapazität einer Diskette angeht. Man braucht keine Verwaltungsinformationen, da hiscores bestenfalls in ein oder zwei feste blöcke geschrieben werden, wenn überhaupt.

Selbst mit den Dateien müßte man sich das Programm schon mal mit einem Monitor ansehen, um zu erkennen, ob es in Assembler, C, Blitzbasic oder gar was anderem geschrieben wurde.

Die meisten Spiele sind damals in Assembler geschrieben worden, da man nur so effizient die Hardware ausreitzen konnte. Worms ist AFAIR in Blitzbasic geschrieben worden.

Heute wird die vorhandene Hardware nicht mehr voll ausgereitzt, da man bedingt durch die Hardwarevielfalt sowieso auf Treiber der Grafikkartenhersteller/OS angewiesen ist.

Die "modernen" Betriebssysteme fressen sowieso Speicher und sonstige Resourcen. Bei den Klassikern wie C64 und Amiga hat man einfach das System abgeschaltet und die Hardware übernommen. Das ist selbst bei modernen Spielekonsolen nicht mehr so.

Deshalb man benutzt meistens C oder C++. Einiges wird immer noch in Assembler geschrieben (LowLevel Treiber), aber das ist aufwändig, teuer und nicht portabel. Da ist es einfacher den Kunden neue Hardware kaufen zu lassen.

Geit


[ Dieser Beitrag wurde von geit am 19.11.2008 um 12:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.11.2008, 12:25 Uhr

BurstNibbler
Posts: 3
Nutzer
@geit:

Danke für die AUSFÜHRILICHE Auskunft! (Bjoern ;) )

Das Hilft mir schon wesentlich weiter.

Wurden Programme denn auch auf dem PC programmiert und anschliesend ins Amigaformat Konvertiert?

BurstNibbler

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.11.2008, 12:59 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Wurden Programme denn auch auf dem PC programmiert und anschliesend
> ins Amigaformat Konvertiert?

So etwas ist prinzipiell nur bei in Hochsprachen geschriebenen Programmen möglich. Wenn die "Konvertierung" (besser: Portierung) nicht auf der Zielplattform selbst stattfindet, kommt ein Cross-Compiler zum Einsatz.
Bei Programmen, die in ASM geschrieben sind, ist so etwas nicht möglich, da ASM keine Hochsprache ist. Die damaligen ASM-Spiele wurden ursprünglich erst auf dem Amiga in m68k-ASM programmiert, und später dann ggfls. auf dem PC in x86-ASM neuprogrammiert. Ab Anfang der 90er drehte sich diese Reihenfolge dann mehr und mehr um, bis Spiele gar nicht mehr für den Amiga erschienen.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 19.11.2008 um 13:05 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.11.2008, 13:11 Uhr

BurstNibbler
Posts: 3
Nutzer
@Andreas_Wolf:


Hier Werden Sie Geholfen...!


BESTEN DANK! :lach:

-------------------------------------
Software Failure, Press left mouse button to contiune.
Guru Meditation #00000404 0000080t

[ Dieser Beitrag wurde von BurstNibbler am 19.11.2008 um 13:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Programmierung > Programmierfrage [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.