amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > GEZ Gebühren [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]

21.05.2009, 20:58 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:

aus meiner Sicht ist das sehr wohl durchdacht, wer Fernsehen oder Radio eines kostenpflichtigen Anbieters wie z.B eben Ard ZDF WDR sehen oder hören will sollte sich meiner Meinung doch nen decoder kaufen muss man ja für Premiere auch ich will mir aber nicht diktieren lassen das ich für etwas zahle was ich nicht konsumiere anderes würde sich die Situation darstellen wie vor ca. 50 Jahren da gab es nur Öffentlich Rechtlich jetzt gibt es Werbung finanziertes Fernsehen so ist das nunmal meiner Meinung nach.

mfg
--
http://www.amigafan.npage.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2009, 21:09 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
>>> Vllt. arbeiten einige Betreiber mit GEZ zusammen?

>> Was für Betreiber?

> Na Internet Provider

Du ziehst ernsthaft in Betracht, dein Zugangsprovider arbeite mit der GEZ zusammen und habe für seine Kunden den Zugriff auf BlutAxt74s Website geperrt, weil sie Anti-GEZ-Inhalte verbreitet?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2009, 22:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
aus meiner Sicht ist das sehr wohl durchdacht, wer Fernsehen oder Radio eines kostenpflichtigen Anbieters wie z.B eben Ard ZDF WDR sehen oder hören will sollte sich meiner Meinung doch nen decoder kaufen


Sollen sich doch die einen Dekoder kaufen, der ör TV nicht durchlässt, die es nicht sehen wollen. :P

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2009, 22:45 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Ich lese hier was von digitalen Sendern, die nicht empfangen werden und Decodern für Premiere....
Gibts tatsächlich noch Leute, die analog fernsehen und womöglich Mittelwellendampfradio hören? ;)
(Nur zur Info: einen Premieredecoder gibts schon lange nicht mehr - entweder wird die Smartcard direkt in einen Premierekastrierten äh zertifizierten Receiver oder in ein entsprechendes CI-Modul gesteckt).
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 07:38 Uhr

hjoerg
Posts: 3787
Nutzer
@Wolfman:
Analog Fernsehen wird nicht so unwahrscheinlich sein.
Bei den Kabelanbietern wird das Digitale optional angeboten.
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 08:54 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
aus meiner Sicht ist das sehr wohl durchdacht, wer Fernsehen oder Radio eines kostenpflichtigen Anbieters wie z.B eben Ard ZDF WDR sehen oder hören will sollte sich meiner Meinung doch nen decoder kaufen


Sollen sich doch die einen Dekoder kaufen, der ör TV nicht durchlässt, die es nicht sehen wollen. :P

soetwas gibt es nicht und ist technisch weniger machbar andersherum serwohl und das sogar sehr schnell machbar.

aber selbst wen es diese coder die ÖF sperren geben würde, ich würde einer der ersten kunden sein;)

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **



--
http://www.amigafan.npage.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 09:34 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
soetwas gibt es nicht und ist technisch weniger machbar andersherum serwohl und das sogar sehr schnell machbar.


Meinst Du das wirklich. Denk doch das ganze mal genau durch.

Ausnahmslos jeder der ÖR empfangen möchte muss dann einen Reciever besitzen der das ÖR entschlüsseln kann. Beim TV noch vorstellbar.

Schwieriger wirds beim Radio. Jedes Autoradio, jedes tragbare Radio, jeder Radiowecker, jedes Handy und natürlich auch jeder Computer müsste dann auch in der Lage sein die ÖR zu entschlüsseln.

Und bitte jetzt nicht das Argument das es dann sicher einige Handymodelle oder Radios gibt die das dann (evtl. gegen Aufpreis) können.

Es geht um die Grundversorgung. Also muss die ganz große Masse der Geräte das ohne Probleme können.

Und möglichst zum normalpreis. Sonst haben Sozial Schwache wieder ein Problem.

Das seh ich in der Praxis nicht als machbar.

Das große Missverständnis meiner Meinung nach ist das Leute glauben das die Gebühren dafür sind das man sich einen Sender anschaut. Das stimmt aber nicht. Man zahlt die Gebühren um eine generelle Grundversorgung in Deutschland zur Verfügung zu stellen.


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 10:10 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von AndreasM:
Das große Missverständnis meiner Meinung nach ist das Leute glauben das die Gebühren dafür sind das man sich einen Sender anschaut. Das stimmt aber nicht. Man zahlt die Gebühren um eine generelle Grundversorgung in Deutschland zur Verfügung zu stellen.

Na gut, aber wieso zahlen dann nur die, die auch einen Empfänger besitzen?? Wenn's um die Grundversorgung geht sollten doch alle gleich belastet werden, nicht?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 10:14 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Na gut, aber wieso zahlen dann nur die, die auch einen Empfänger besitzen?? Wenn's um die Grundversorgung geht sollten doch alle gleich belastet werden, nicht?


Ja, das ist meiner Meinung nach auch das generelle Grundproblem dabei. Sollte meiner Meinung nach als direkte Steuer eingezogen werden. Idealerweise an die Lohn/einkommenststeuer gekoppelt.


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 11:02 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
>>> Vllt. arbeiten einige Betreiber mit GEZ zusammen?

>> Was für Betreiber?

> Na Internet Provider

Du ziehst ernsthaft in Betracht, dein Zugangsprovider arbeite mit der GEZ zusammen und habe für seine Kunden den Zugriff auf BlutAxt74s Website geperrt, weil sie Anti-GEZ-Inhalte verbreitet?


Ach der Betreiber hat auch schon MP3 Seiten gesperrt per Proxy oder
anderen DNS kam man rauf.

Die GEZ bezahlt auch Fernsehn Verkäufer für Adressdaten habe
ich gelesen, warum also nicht. In Stasi Deutschland ist alles
Möglich.

Aber diesmal war es mein dummer Fehler.
mitglied.lycos.de hatte ich selbst gesperrt weil zuviel
werbung und/oder cookies auf meinem System von dort gelandet sind.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 15:30 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
>>> Vllt. arbeiten einige Betreiber mit GEZ zusammen?

>> Was für Betreiber?

> Na Internet Provider

Du ziehst ernsthaft in Betracht, dein Zugangsprovider arbeite mit der GEZ zusammen und habe für seine Kunden den Zugriff auf BlutAxt74s Website geperrt, weil sie Anti-GEZ-Inhalte verbreitet?


Er zieht es offensichtlich nicht nur ernshaft in Betracht, er glaubt ganz fest daran. I-)

Zitat:
Original von DrNOP:
Na gut, aber wieso zahlen dann nur die, die auch einen Empfänger besitzen?? Wenn's um die Grundversorgung geht sollten doch alle gleich belastet werden, nicht?


Weil diese Grundversorgung nur nutzen kann, der einen Empfänger hat, man aber die Anschaffung eines solchen Empfänger nicht per Gesetz verordnen kann, ohne den Boden unserer demokratischen Grundordnung zu verlassen.

Das könnte man im Kontext als Problem betrachten, aber das wollen wir doch nicht wirklich, oder? ;)

Zitat:
Original von AndreasM:
Ja, das ist meiner Meinung nach auch das generelle Grundproblem dabei. Sollte meiner Meinung nach als direkte Steuer eingezogen werden. Idealerweise an die Lohn/einkommenststeuer gekoppelt.


Nach reiflicher Überlegung halte ich das inzwischen für keine so gute Idee mehr. Das in der Politik häufig diskutierte Modell einer Haushaltsabgabe würde die klar benachteiligen, die sich keinen Empfänger leisten, oder aber im Rahmen ihres Rechtes auf freie Entfaltung der Persönlichkeit keinen haben wollen.

Dem gegenüber betrachte ich das Argument von GEZ-Gegnern, sie würden ör Rundfunk nicht nutzen und sich deshalb für benachteilig halten, für ein Scheinargument. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand, der technisch in der Lage ist öffentlich rechtliche Radio- und/oder TV Sender zu empfangen, diese niemals nutzen würde. Dazu ist schon die Bandbreite des ör Angebotes zu groß. Kaum vorstellbar, dass jemand dort gar nichts findet, das sein Interesse weckt. Es sei denn, er steht nur auf Daily Shows und Soaps, Filme mit 55% Werbezeit in der gesamten Sendezeit und plumpen Slapstick. Ernsthafte Unterhaltung ist bei den Privaten dünn gesäht und findet darüber hinaus dort ausschließlich zu insbesondere für Berufstätige extrem unattraktiven Sendezeiten statt.

Ich sehe das Kernproblem bei der Akzeptanz von GEZ-Gebühren in der Tatsache, dass sich der gesetzlich festgelegten Grundversorgung mit technischen Mitteln nicht mehr freiwillig entzogen werden kann, sobald man einen Empfänger hat, z. B. über eine Filterung mit speziell zu diesem Zweck angebotenen Geräten. Wäre das möglich, das Contra-Argument einer Zwangsabgabe würde nicht mehr greifen. Dann würde sich vermutlich so manches rasch relativieren. Was bleiben würde, wäre das Problem der Kontrolle. Aus Sicht der GEZ würde sich an der Stelle aber wohl nichts gravierend ändern. Bereits heute ist die Zahl der "Schwarzsehe" keine gringe. Wäre das anders, die Gebühren könnten gesenkt werden.

Und wer weiß? Wenn sich alle Empfängsgerätebesitzer an die Gebührenpflicht halten würden, würden vielleicht sogar 20 Euro pro Quartal reichen. Dann wäre zumindest BlutAxt74 schon mal besänftigt. ;)




[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 22.05.2009 um 15:32 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 18:36 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:

Ja stimmt und deswegen wirds leider auch nicht so kommen das ÖF verschlüsselt wird schon klar;)...zu aufwendig...ist es den nicht aufwendig diesen ganzen Aparat zu überwachen? Man wird ja quasi als Straftäter hingestellt wen man Rundfunkgebühren abmeldet und mitteilt das man weder Fernseher noch ein anderes Empfangsgerät besitzt. Da heisst es schnell na kommen Sie Sie wollen doch wohl nur nicht zahlen.
Und dann stehen Sie bei dir auf der Matte und versuchen unter scheinheiligen Gründen in die Wohnung zu gelangen....wo leben wir den?

Es muss doch wohl irgendwie möglich sein einem Bürger die Wahl zu lassen ob er eine "Grundversorgung" annimmt oder ablehnt oder?

Wen man diese Grundversorgung nunmal überhaupt nicht braucht? nicht will? sie wird einem aufdiktiert und dies ist meiner Meinung nach ein Problem. Ich möchte in einem freien Land nur dies bezahlen was ich auch haben will.

@Maja

Ob du es glaubst oder nicht, ich z.B sehe gar kein "normales Fernsehen

ich zahle gute 45 Euro für Internet wen ich nun in meiner Mietwohnung Kabel haben will kommen knapp 20 Euro Kabelgebühr hinzu (Sat ist nicht erlaubt - Vermieter) hierzu kommen dann die (was waren das) ähm 53 Euro R-Gebühr 2 monatlich? also mal rund 25 Euro für Radio und Fernsehen im Monat. Macht ca 45 Euro im Monat!!! ohne Internet!!!
mit Internet währe ich bei 90,-!!!
Sorry das ist in anbetracht meiner Wirschaftlichen Verhältnisse einfach nicht drin Harz4 beziehe ich nicht, also nix mit Befreiung.
Also lasse ich die 20 Euro Kabel weg und schaue die ein oder andere Sendung sehr selten im Internet On Stream oder wie das heisst. Ard und ZDF kommt da auch nicht vor bei mir.. Filme schaue ich bei Videoload ist ja mit im Preis von T-Online kurz--ÖF bietet mir nischt wofür ich kabel anmelden würde. Und auch noch die 20 Euro berappen müste
http://www.amigafan.npage.de



[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 22.05.2009 um 18:48 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 22.05.2009 um 19:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 18:56 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
Ja stimmt und deswegen wirds leider auch nicht so kommen das ÖF verschlüsselt wird schon klar;)...zu aufwendig...ist es den nicht aufwendig diesen ganzen Aparat zu überwachen? Man wird ja quasi als Straftäter hingestellt wen man Rundfunkgebühren abmeldet und mitteilt das man weder Fernseher noch ein anderes Empfangsgerät besitzt. Da heisst es schnell na kommen Sie Sie wollen doch wohl nur nicht zahlen.
Und dann stehen Sie bei dir auf der Matte und versuchen unter scheinheiligen Gründen in die Wohnung zu gelangen....wo leben wir den?


Das ist ein generelles Problem vom Auftreten und Verhalten der GEZ. DAs finde ich auchnicht ok. Genauso die vielen Sonderrechte die die GEZ hat.

Zitat:
Es muss doch wohl irgendwie möglich sein einem Bürger die Wahl zu lassen ob er eine "Grundversorgung" annimmt oder ablehnt oder?

Wen man diese Grundversorgung nunmal überhaupt nicht braucht? nicht will? sie wird einem aufdiktiert und dies ist meiner Meinung nach ein Problem. Ich möchte in einem freien Land nur dies bezahlen was ich auch haben will.


Irgendwie muss aber die Grundversorgung finanziert werden, auch dann wenn Du sie selbst nicht nutzen willst.

Du kannst auch nicht einfach aus der Krankenkasse austreten weil Du meinst das Du sie die nächsten 2 Jahre nicht brauchst.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 19:13 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:

hehe lieber Andreas deine Meinung in Ehren aber du wirst nicht wirklich die Grundversorgung der Krankenkassen mit der der Medien Versorgung gleichstellen;) oder?

mh gut die Finanzierung muss also stehen für die Grundversorgung durch ÖF das übernehme ich mal, aber muss diese Finanzierung den mit auf dem Rücken derer geschehen die mit ÖF nichts anfangen oder auch obwohl gearbeitet wird zu teuer ist? irgendwas müssen die Politiker da mal machen das das alles ein wenig gerechter wird oder solche Fälle wie meine mit abgedeckt sind wäre schön.
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 22.05.2009 um 19:19 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 22.05.2009 um 19:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 19:16 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:

hehe lieber Andreas deine Meinung in Ehren aber du wirst nicht wirklich die Grundversorgung der Krankenkassen mit der der Medien Versorgung gleichstellen;) oder?


Nicht wirklich :)

Aber die Grundfrage/Idee ist die gleiche. Ich will die Krankenkasse nicht nutzen... muss aber.

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2009, 20:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
Ob du es glaubst oder nicht, ich z.B sehe gar kein "normales Fernsehen

ich zahle gute 45 Euro für Internet wen ich nun in meiner Mietwohnung Kabel haben will kommen knapp 20 Euro Kabelgebühr hinzu (Sat ist nicht erlaubt - Vermieter) hierzu kommen dann die (was waren das) ähm 53 Euro R-Gebühr 2 monatlich? also mal rund 25 Euro für Radio und Fernsehen im Monat. Macht ca 45 Euro im Monat!!! ohne Internet!!!
mit Internet währe ich bei 90,-!!!
Sorry das ist in anbetracht meiner Wirschaftlichen Verhältnisse einfach nicht drin Harz4 beziehe ich nicht, also nix mit Befreiung.
Also lasse ich die 20 Euro Kabel weg und schaue die ein oder andere Sendung sehr selten im Internet On Stream oder wie das heisst. Ard und ZDF kommt da auch nicht vor bei mir.. Filme schaue ich bei Videoload ist ja mit im Preis von T-Online kurz--ÖF bietet mir nischt wofür ich kabel anmelden würde. Und auch noch die 20 Euro berappen müste
http://www.amigafan.npage.de


Du hast mit dem TV-fähigen PC ein Rundfunktempfangsgerät. Damit werden die Gebühren fällig. Das mit dem "ARD und ZDF kommt nicht vor bei mir", nimms mir nicht übel, kaufe ich Dir so absolut nicht ab. T-Home Entertain Comfort beinhaltet öffentlich rechliche Programme. Die Gelegenheit ist da, also wirst Du da auch mal rein schauen. Andernfalls wärst Du kein Mensch.

Abgesehen davon kann ich nicht glauben, dass in Deiner Mietwohnung gar kein TV-Anschluss bereit stehen soll. Ein allgmeines Verbot von Sat-Anlagen ist rechtlich ebenfalls bedenklich. Insbesondere falls tatsächlich kein TV-Anschluss in die Wohnungen verlegt wurde, was ich für sehr unwahrscheinlich halte. Wie dem auch sei. Der Vermieter hat Sorge zu tragen, dass Mieter ör Rundfunkt empfangen können.

@AndreasM

Hehe, ne. Du musst die Grundversorgung ör Rundfunk nicht nutzen, wenn Du das nicht willst. Du musst nur GEZ zahlen, sobald Du ein Emfängsgerät gemäß Rundfunkstaatsvertrag besitzt. Das ist der kleine aber feine Unterschied zur gKV. Die zahlt man auch, wenn man gesund ist. ;)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 22.05.2009 um 20:21 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 02:33 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> der Betreiber hat auch schon MP3 Seiten gesperrt

Urheberrechtsverletzung ist illegal, Stimmungsmache gegen die GEZ nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 11:37 Uhr

BlutAxt74
Posts: 1050
Nutzer
Ich hab nie gesagt, das die ÖR als PayTV gemacht werden sollen.
Es ist eh schon PayTV aber jeder MUSS dafür zahlen, ob er will oder nicht.

Die sollen die scheiß Gebühr einfach verringern oder sie ganz abschaffen. Und dann werden wir ja sehen, was aus den ÖR wird, wenn sie sich selbst finanzieren müssen.

Und das Wort "Killerspiele" höre ich immer nur auf den ÖR Sendern, weil die sich zu gerne darüber das Maul zerreißen bei ner schlechten Reportage über Games und Gamer.





--
mfg
BlutAxt74

ICQ 168573178 * AIM DS9StarTrek

http://www.BlutAxt74.de.vu


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 16:35 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Hehe, ne. Du musst die Grundversorgung ör Rundfunk nicht nutzen, wenn Du das nicht willst. Du musst nur GEZ zahlen, sobald Du ein Emfängsgerät gemäß Rundfunkstaatsvertrag besitzt. Das ist der kleine aber feine Unterschied zur gKV. Die zahlt man auch, wenn man gesund ist. ;)


Hm? Das ist technisch doch das Gleiche. Du mußt Rindfunk-Gebühren zahlen, wenn Du etwas in der Wohnung hast, was theoretisch den Empfang von ÖR ermöglicht (dazu zählt bis zum durch Dich zu führenden Nachweis, daß z.B. ein defekter Fernseher tatsächlich keine Empfangsmöglichkeit nach RfStV auch ein defekter Fernseher. So viel zum im GG verankerten Grundsatz der Unschuldsvremutung!). Ob Du das nutzt, ist Deine Sache. Genau das gleiche hast Du bei der gKV. Ob Du die nutzt oder nicht, zahlen mußt Du.

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 18:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
Hm? Das ist technisch doch das Gleiche. Du mußt Rindfunk-Gebühren zahlen, wenn Du etwas in der Wohnung hast, was theoretisch den Empfang von ÖR ermöglicht (dazu zählt bis zum durch Dich zu führenden Nachweis, daß z.B. ein defekter Fernseher tatsächlich keine Empfangsmöglichkeit nach RfStV auch ein defekter Fernseher. So viel zum im GG verankerten Grundsatz der Unschuldsvremutung!). Ob Du das nutzt, ist Deine Sache. Genau das gleiche hast Du bei der gKV. Ob Du die nutzt oder nicht, zahlen mußt Du.


Mit einem defekten Fernseher ist nicht mal theoretisch der Empfang von örR möglich und auch sonst zu nichts nutze. Man schmeißt ihn daher weg und meldte GEZ ab oder kauft sich einen neuen. Darüber hinaus würde höchstens ein extrem introvertierter Querulant einen Prozess gegen die GEZ führen, nur um zu beweisen, dass Besitzer ausschließich defekter Emfangsgräte nicht zur Zahlung von Rundfunktgebühren verpflichtet sind. Das ist in dieser Gesellschaft zwar nicht unmöglich, wohl aber unwahrscheinlich. So viel zu Deiner Fallkonstruktion.

Rundfunkgebühren mit der gesetzlichen Krankenverischerung vergleichen zu wollen ist und bleibt meiner Ansicht nach Unsinn. Meine Antwort dazu an AndreasM ist als Satire gedacht. Evlt. ist der Smiley dahinter deiner Aufmerksamkeit entgangen.


--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 19:56 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Mit einem defekten Fernseher ist nicht mal theoretisch der Empfang von örR möglich und auch sonst zu nichts nutze. Man schmeißt ihn daher weg und meldte GEZ ab oder kauft sich einen neuen. Darüber hinaus würde höchstens ein extrem introvertierter Querulant einen Prozess gegen die GEZ führen, nur um zu beweisen, dass Besitzer ausschließich defekter Emfangsgräte nicht zur Zahlung von Rundfunktgebühren verpflichtet sind. Das ist in dieser Gesellschaft zwar nicht unmöglich, wohl aber unwahrscheinlich. So viel zu Deiner Fallkonstruktion.


Keine Konstruktion... solche Fälle wurden mehrfach verhandelt, zuletzt vor dem BVerwG, mit dem Ergebnis, daß der Bürger in der Pflicht steht, die Nicht-Empfangsfähigkeit eines solchen Gerätes nachzuweisen. Solche Geräte aufzubewahren liegt übrigens nicht nur notorischen Querulanten.

In meinem Fall z.B. würde es sich um den derzeit defekten Fernseher meiner Mutter handeln, der aus finanziellen Gründen halt derzeit nicht repariert und erst Recht nicht gegen einen Neuen ersetzt wird. Ich bin mir ziemlich sicher, daß es noch weit mehr Leute gibt, die derzeit in ähnlichen Situationen stecken, aber weder von der Gebühr befreit, noch notorische Querulanten sind.

Um die Befreiung meiner Mutter von den Gebühren streite ich übrigens immer noch mit der GEZ, trotz eindeutiger Aktenlage in Sachen Schwerbehinderung. Zuerst wurde das Original des Bescheides angefordert (dazu besteht aber keine Berechtigung, amtlich beglaubigte Kopie ist ausreichend. Aber wer klagt schon wegen sowas?), nun wird nach einem medizinischen Gutachten gefragt (wieder ohne Berechtigung) und ich bin wirklich neugierig, mit welcher interessanten "Begründung" die Annahme der Entscheidung der Schwerbehindertenstelle als nächstes herausgeschoben werden soll...

Zitat:
Rundfunkgebühren mit der gesetzlichen Krankenverischerung vergleichen zu wollen ist und bleibt meiner Ansicht nach Unsinn.

Mag schon sein, aber ich hätte gern eine etwas schlüssigere Unterlegung mit Fakten für diese Ansicht ;)

Im Endeffekt verhält es sich für den Bürger exakt gleich. Zahlen muß er, ob er das Bezahlte tatsächlich in Anspruch nehmen will oder kann ist allein seine Sache. Selbst auf den Leistungsumfang, den der Bürger erwarten kann, hat selbiger keinerlei direkten oder indirekten Einfluß (nein, auch die Repräsentanten, die den jeweiligen Staatsvertrag oder Leistungen des Gesundheitssystems aushandeln, handeln nicht im Auftrag des Bürgers. Das ist in der Theorie so gedacht gewesen, in der Praxis wird aber ausschließlich Partei- und Lobbyproporz vertreten. Selbst "Verhandlungsziele", die augenscheinlich im Interesse des Bürger liegen wie z.B. Verhinderung einer Gebührenerhöhung, sind bei Licht betrachtet auch nur Nebelkerzen der Wahlkampftaktik).

Zitat:
Meine Antwort dazu an AndreasM ist als Satire gedacht. Evlt. ist der Smiley dahinter deiner Aufmerksamkeit entgangen.

Der Smily ist mir nicht entgangen, die Satire allerdings schon. Satire ist eigentlich mehr das, was teilweise rund um die Erhebung der Gebühren für den ÖR vor sich geht.

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 20:41 Uhr

hjoerg
Posts: 3787
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
...
Zitat:
Rundfunkgebühren mit der gesetzlichen Krankenverischerung vergleichen zu wollen ist und bleibt meiner Ansicht nach Unsinn.

Mag schon sein, aber ich hätte gern eine etwas schlüssigere Unterlegung mit Fakten für diese Ansicht ;)
...


Seit wann muß man denn Unsinn beweisen?

Eher wäre es Deine Aufgabe die Kausalität verständlich anzuführen.
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 20:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
Keine Konstruktion... solche Fälle wurden mehrfach verhandelt, zuletzt vor dem BVerwG, mit dem Ergebnis, daß der Bürger in der Pflicht steht, die Nicht-Empfangsfähigkeit eines solchen Gerätes nachzuweisen.


Aktenzeichen?

Zitat:
In meinem Fall z.B. würde es sich um den derzeit defekten Fernseher meiner Mutter handeln, der aus finanziellen Gründen halt derzeit nicht repariert und erst Recht nicht gegen einen Neuen ersetzt wird.
Na, wenn man so oder so nicht gucken kann, wäre es pragmatisch, den kaputten Kasten zu entsoren und GEZ abzumelden. Dann würden sogar Mittel frei, auf einen Neuen zu sparen. Neukauf ist heutzutage eh billiger als :P

Zitat:
Um die Befreiung meiner Mutter von den Gebühren streite ich übrigens immer noch mit der GEZ, trotz eindeutiger Aktenlage in Sachen Schwerbehinderung.

Was hat das mit defekten Fernsehgeräten zu tun?

[quote]Rundfunkgebühren mit der gesetzlichen Krankenverischerung vergleichen zu wollen ist und bleibt meiner Ansicht nach Unsinn.
Zitat:
Mag schon sein, aber ich hätte gern eine etwas schlüssigere Unterlegung mit Fakten für diese Ansicht ;)


Wenn Du ernsthaft glaubst, GEZ wäre mit einer Risikoversicherung vergleichbar, dann mach mal.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 20:46 Uhr

hjoerg
Posts: 3787
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
...
Keine Konstruktion... solche Fälle wurden mehrfach verhandelt, zuletzt vor dem BVerwG, mit dem Ergebnis, daß der Bürger in der Pflicht steht, die Nicht-Empfangsfähigkeit eines solchen Gerätes nachzuweisen. Solche Geräte aufzubewahren liegt übrigens nicht nur notorischen Querulanten.
...


Da sind aber auch schon Kläger gescheitert die nur ein Abspielgerät *ohne* Monitor in Besitz hatten :smokin:
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 21:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
Da sind aber auch schon Kläger gescheitert die nur ein Abspielgerät *ohne* Monitor in Besitz hatten :smokin:


Ich frag mich, wie man glaubhaft machen könnte, unter keinen Umständen einen Monitor an ein Videoabspielgerät anschließen zu wollen?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 23:08 Uhr

harryfisch
Posts: 927
Nutzer
Die GEZ Gebühr sind einfach eine Steuer. Es ist Unsinn Sie GEZ Gebühren zu nennen und "Agenten" los zu schicken und viel zu umständlich. Mir als Geringverdiener ist die Gebühr auch viel zu hoch. Wie gesagt ist die Lösung per GEZ Mist.
Mehr stört mich aber das ARD Und ZDF nichts sinnvolleres einfällt als den Kiki ((die können und sollen das senden (verdienen Ihr Brot schließlich damit), deren Publikum will das halt sehen...ich kucke da auch mal nen Spielfilm)) der Privaten zu kopieren . Sorry aber warum wurden alle Polit Sendungen wie Panorama etc. von 45 auf 30 Minuten gekürzt oder mein geliebeter Weltspiegel? Das hat mit dem vermeintlichen Auftrag der Informationsgewährung nichts zu tun. Selbst an Tagen an denen der Weltspiegel (Sonntags ab 19:20) ausfällt läuft aber IMMER Lindestrasse. Danke liebe Macher (immer schön nach Posten CDU/SPD usw. Kompetenz braucht man da nicht zu haben).
Die GEZ ist falsch und der gesamte öffentlich rechtliche Medien Sektor bräuchte eine Reform aber das ist wohl so unwahrscheinlich wie die Absetzung der Lindenstrasse (nur als Beispiel, Marienhof etc., Bingo im 3., sind kaum erklärbarer).

X(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2009, 00:06 Uhr

Wimp
Posts: 146
Nutzer
Ich bin der Meinung, das die Grundversorgung übererfüllt
und dadurch künstlich verteuert wird.
Eine Grundversorgung muß aus meiner Sicht, nicht mehr
als drei oder vier Fernseh- und Radiosender beinhalten.
Von Internetpresents mal ganz Abgesehen.
Ich denke, das diese monströs aufgeblasene Grundversorgung
dadurch zu stande kommt, weil die ÖR konkurenzfähig bleiben
wollen (Zuschauerzahlen). Ich Frage mich nur, ob Grundversorger
überhaupt in den Konkurenzkampf müssen?

Gruß, Thorsten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2009, 00:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von harryfisch:
Sorry aber warum wurden alle Polit Sendungen wie Panorama etc. von 45 auf 30 Minuten gekürzt oder mein geliebeter Weltspiegel?


Hast Du dazu mal eine Anfrage an die Sendeanstalten gerichtet? Welche Antwort hast Du bekommen? Auch öffentlich rechtliche TV-Sender können nur anhand der Einschaltquoten über Art, Inhalt, Dauer und Sendeplatz entscheiden. Deren Publikum ist nun mal leider kein grundsätzlich anderes als das privater Sender. Die GfK betreibt in Deutschland afaik 5.000 Testgeräte, die an Haushalte quer durch alle Bevölkerungsschichten vergeben werden. Aus deren Sehverhalten werden täglich die Einschaltqouten des Vortages ermittelt (Hochrechnung) und den Sendern mitgeteilt. Und wenn nur eine Minderheit davon Panorama und Weltspiegel einschaltet, dann werden die halt zugunsten populärerer Inhalte gekürtzt, auf einen ungünstigeren Sendeplatz verschoben oder fallen ganz weg. Wenn überhaupt, müsste man sich wohl bei den Testhaushalten beschweren. Der "Kiki" der Privaten ist nun mal leider gefragt. Auch bei den öffentlich Rechtlichen haben Einschlatquoten etwas mit Geld zu tun (Werbung). örR finanziert sich nicht allein aus den Gebühren. Die Gebühren verindern jedoch, dass ör TV nur noch den "Kiki" der Privaten senden und alles voll Werbung stopfen muss, um überhaupt noch Einnahmen zu haben.

Übrigens können Steuern nicht zweckgebunden erhoben werden. Darum ist Gebühr für GEZ der richtige Begriff. Denn anderenfalls könnte das Geld für alles mögliche andere verwendet werden. Und das will nun sicher überhaupt keiner von uns, oder?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 24.05.2009 um 00:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2009, 10:13 Uhr

hjoerg
Posts: 3787
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
...
Übrigens können Steuern nicht zweckgebunden erhoben werden.
...


Warum denn nicht? Z.B. Energiesteuer.
Übrigends ist in anderen, auch europäischen, Ländern das durchaus normal.
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2009, 12:26 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
Zitat:
Original von Maja:
...
Übrigens können Steuern nicht zweckgebunden erhoben werden.
...


Warum denn nicht? Z.B. Energiesteuer.
Übrigends ist in anderen, auch europäischen, Ländern das durchaus normal.


Folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit: Lohnsteuer, Einkommensteuer, Tabaksteuer, Alkoholsteuer, Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer), Gewerbesteuer, Kapitalertragsteuer, Energiesteuer (CO2-Steuer) KFZ-Steuer, Grundbesitzsteuer, Grunderwerbsteuer, etc. Alles Begriffe, die nur etwas darüber aussagen, worauf die Steuer erhoben wird, nicht aber, wofür Einnahmen aus einer Steuerart ausgegeben werden müssen (keine zweckgebundene Erhebung). Jeder aus Steuern eingenommene Euro fließt unabhängig von der Steuerart, aus der er stammt, in die Gesamtmasse des Bundeshaushaltes, bzw. in kommunale oder Landeshaushalte. Aus diesen Töpfen werden jeweils die einzelnen Ressorts bedient. Der mit Abstand größte Teil der jährlichen Steuereinnahmen stammt aus Steuern auf Einkommen. So fleißen z. B. in Straßenbau und Instandhaltung mal mehr mal weniger als die Summe der Einnahmen aus KFZ-Steuer eines Jahres insgesamt. Einnahmen aus einer Steuerart können für das Ressort ausgeben werden, aus dem sie erwachsen. Es ist jedoch nicht zulässtig, Gelder aus einer Steuerart einem anderen Ressort gezielt vorzuenhalten.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > GEZ Gebühren [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.