amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga4000T und OS4.0 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

23.05.2009, 10:51 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
Hallo!

ich möchte meinem Amiga4000T endlich OS4.0 spendieren, habe aber leider Probleme.
Infos zum Amiga: A4000T (original) mit Cyberstorm PPC/Cybervision mit SCSI-Schnittstelle. Funjitsu 73GB HDD (Ultra 320) an der SCSI-Schnittstelle der Cyberstorm. CD-LW am IDE-Port (hatte früher ein CD-LW am internen SCSI-Port des Amiga, aber der wird ja leider nicht mehr unterstützt).

Problem 1:
Die Fujitsu HDD wird am Amiga nicht erkannt.
Aufbau SCSI-Strang wie folgt:
Terminator---Cyberstorm-SCSI---HDD---Terminator
Egal was ich tue, der Amiga erkennt die HDD so nicht. Ohne Diskette kommt der Rom-Bildschirm und verlangt nach einer Diskette. Lege ich die OS4 Bootdiskette ein, startet der Amiga davon. MediaToolbox findet aber keine Geräte am CyberSCSI-Device.
Ändere ich den SCSI-Strang wie folgt, wird die HDD (und die zweite gefunden):
Terminator--Cyberstorm-SCSI---HHD-Fujitsu---HDD-IBM_(Terminator aktiviert)

Problem 2:
Ich konnte mit dem obigen Aufbau auf die neue Fujitsu HDD OS4 aufspielen.
Die IBM-HDD ist nicht bootfähig und leer..ist nur ein "Terminator".
Starte ich den Amiga neu, wird kurz auf die Fujitsu-HDD zugeriffen und dann startet der Amiga neu (ist dann wie bei OS3.5).
Danach startet der Amiga wieder neu..und neu.. und neu.
Es passiert einfach gar nichts mehr. Lege ich die OS 4 Diskette ein,
wird auf die Diskette nicht zugegriffen. Der Amiga startet weiter immer wieder neu. Trenne ich die Fujitsu-HDD vom SCSI-Strang ab, wird wieder normal von Diskette und CD gestartet.

Ich habe schon so ziemlich alles probiert..andere Terminatoren, anderes SCSI-Kabel. Nichts hilft. Jemand eine Idee?

Danke!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 11:11 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
@Q:
Beide enden des SCSI-Strangs müssen aktiv terminiert sein. Bei Adaptern auf SCSI-Kabel mit weniger Adern müssen, die "übrigen" Leitungen aktiv terminiert werden. Genau ein Gerät muß Term-Power liefern.

Also beschreib deinen SCSI-Strang mal genauer. Welches Gerät liefert Term-Power? Verwendest du aktive oder passive Terminatoren? Adapter eingebaut?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 11:27 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@ZeroG:

Der Strang besteht nur aus einem Kabel mit 5 Abgriffen (68 pin HD-Stecker). Auf beiden Enden (pysikalisch) steckt ein 68pin Terminator (beide mit einem dicken "ACTIVE" Schriftzug. Sollten also wie in der Doku der Cyberstorm verlangt altive Terminatoren sein.
Die Fujitsu HDD hat einen SCA-SCSI-Stecker. Über einen Adapter (SCA auf 86HD) erfolgt der Anschluss an den SCSI-Bus.
Auf dem Adapter steckt ein Jumper auf ID2 (Adresse 2). Der Jumper "MTR?" ist nicht gesetzt. Ebenso kein Jumper bei "DLY". Ein Jumper steckt bei "SYN". "LED" ist vermutlich ein Anschluss für eine LW-LED und ist leer.
Term-Power?

[ Dieser Beitrag wurde von Q am 23.05.2009 um 11:27 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 11:50 Uhr

Musicman
Posts: 540
Nutzer
@Q:
Einige Festplatten haben keinen Termpower, du musst also ein Gerät einbauen (CDRom) oder eine andere Festplatte die Termpower liefert.
OS4 ist da sehr kleinlich mit der Terminierung.

Gruss Musicman

PS es gibt einen Hack um Termpower manuel hinzuzufügen, aber da schau
mal lieber bei Google

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 11:54 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@Musicman:

Dann wird die Fujitsu-HDD mit dem SCA-Stecker wahrscheinlich keine Term-Power liefern, die IBM-HDD mit dem 68HD Stecker aber schon. Wie gesagt, dort ist auch der Terminator aktiviert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 12:09 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Zitat:
Original von Q:


Problem 1:
Die Fujitsu HDD wird am Amiga nicht erkannt.
Aufbau SCSI-Strang wie folgt:
Terminator---Cyberstorm-SCSI---HDD---Terminator
Egal was ich tue, der Amiga erkennt die HDD so nicht. Ohne Diskette kommt der Rom-Bildschirm und verlangt nach einer Diskette. Lege ich die OS4 Bootdiskette ein, startet der Amiga davon. MediaToolbox findet aber keine Geräte am CyberSCSI-Device.
Ändere ich den SCSI-Strang wie folgt, wird die HDD (und die zweite gefunden):
Terminator--Cyberstorm-SCSI---HHD-Fujitsu---HDD-IBM_(Terminator aktiviert)


Hallo,
bei mir heißt das Device an CyberstormPPC nicht CyberSCSI-Device, sondern
cybppc.device.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 12:14 Uhr

morlock
Posts: 228
Nutzer
@Q:

ich hatte auch mal das Problem mit einen SCA Adapter ging bei mir auch nicht.Mir hat jemand mal gesagt du brauchst da einen SCA-2 Adapter,SCA-2 Adapter,aber wie gesagt ich selbst hab ihn
noch nicht getestet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 13:28 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@tploetz:

Du, ich habe auf den Name nicht unbedingt geachtet..es war was mit ppc..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 13:44 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@morlock:
meiner hat noch einen 50pol Stecker mit drauf..oberhalb von 68HD..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 14:30 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
Hallo!

Ich habe den Amiga eingeschaltet und abgewartet. Irgendwann hat er dann nicht mehr neu gestartet und ist kurz angelaufen.
Dann kam eine Fehlermeldung: Program failure (error #8000008)
Wait for disk activity to finish. Als Auswahl dann "suspend" oder "reboot". Nach einem Reset beginnt das Ganze erst mal von vorne.
Vielleicht ist bei der Installation von OS4 was schief gelaufen..dumm nur, dass ich die Fujitsu-Platte nicht mal ansprechen kann.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2009, 16:38 Uhr

morlock
Posts: 228
Nutzer
@Q:

ich hatte den gleichen adapter wie du und auch eine 80 polige festplatte und genau diese fehlermeldungen.an der installation ist nichts schiefgelaufen ich denke mal unter os 3.9 kommt auch diese meldung.dieser sca-2 adapter wie im link,er hat nur ein 80 und einen 68 poligen anschluss, und könnte das problem lösen aber wie gesagt ich kann nicht sagen ob dieser funktioniert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2009, 16:28 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hallöle,

nimm einen AKTIVEN (!) Trminator am Anfang une einen am Ende und Du bist alle Sorgen los.
Mit der 'Termpower-Geschichte' hatte ich damals auch nur Streß.
Einige Geräte unterstützen es , andere nicht, wieder andere nicht richtig...

Versuche vllt. zunächst mal in den 'BIOS'-Einstellugen der Cyberstorm
nur die aktive Platte (also deren ID) zu aktivieren und schalte alle anderen aus (Haken weg) .

Testweise könntest Du auch de 8-Bit / 16-Bit Einstellung mal ändern und schauen ob es etwas bewirkt.

H I E R habe ich daals mal ein paar Tipps zur CS-PPC und SCSI veröffenlticht.

Gutes Gelingen,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 24.05.2009 um 16:31 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2009, 07:42 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@Falcon:

Hi!

Ich nutze ja aktive Terminatoren (siehe meine Postings oben) ..oder sind die mit der Aufschrift "ACTIVE" keine? Brauche ich dann kein Termpower? Wie erkenne ich aktive und passive Terminatoren? Haben die aktiven noch nen Stecker für Spannungsversorgung, oder was?

Noch eine andere Sache: ich habe früher auf meinen Amigas immer PFS3 genutzt. Habe jetzt irgendwo gehört, dass PFS3 keine Partitionen > 4GB kann. Stimmt das? Dass musste ich das OS4 SFS nutzen?

Danke!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2009, 11:39 Uhr

Musicman
Posts: 540
Nutzer
@Q:
Passiv = Widerstandsarray
Aktiv = elektronischer Widerstandarray

Passiv reicht für meistens für die langsameren Busse aus und bei den
aktiven soll die Antennenfunktion vom Kabel verhindert werden und damit die Siganle bei beiden Kabel auf einem konstanten Wert bleiben.

Die Termpower wird also für die Elektronik verwendet, weil die Spannung vom Bus zu schwach wäre das auch noch zu regeln.

Gruss

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2009, 14:02 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
@Q:
PFS macht unter OS4 nur Probleme, und wird nie (da seit ewigkeiten nicht mehr weiterentwickelt) so Dinge wie 64Bit support (Dateien über 4GB) bekommen. Außerdem dürften 68k-Dateisysteme ordendlich auf die Bremse treten.

Benutz also SFS/00 oder FFS2 (langsam) für OS4. Oder SFS/02 wenn du unbedingt Dateigrößen jenseits von 4GB brauchst. Das sollte nur für DVD-Isos zu treffen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2009, 19:38 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@ZeroG:

Ok..dann kein PFS. Dachte, dass ich damit die aktuelle Problem vielleicht in den Griff bekomme.

@ Musicman:

Das mit dem aktiv und passiv ist schon klar..der aktive hat eine interne Spannungsquelle, der passive hat nur Widerstandsarrays.
Wollte nur wissen, wie ich einen aktiven von eine passiven unterscheiden kann..aufsägen geht ja schlecht.
So wie ich das sehe, brauche ich aber auf jeden Fall ein Gerät mit Termpower, denn irgendwoher braucht der Terminator ja Strom.
Ich habe diese Dinger: http://www.2direkt.de/i-sell2u/images/bilder/P473.jpg

So..ich habe heute einen SCA2-Adapter erhalten. Eingebaut, Amiga eingeschaltet, Amiga läuft hoch..sucht nen bissel nach nicht vorhandener IDE-Hardware und greift dann auf den Cyberstorm-SCSI zu (HDD-Led der Cyberstorm leuchtet), dann erfolgt der Reset. Also wie vorher.

Habe beide SCSI-Platten samt Kabel und Terminator an eine geliehene SCSI-Karte für meinen PC (PCI-Karte UW-SCSI) angeschlossen und dort
werden beide Platten erkannt und die Fujitsu HDD konnte ich auch mit Ext3 formatieren. Also Platten und Kabel/Terminator sollten i.O. sein.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2009, 20:36 Uhr

Musicman
Posts: 540
Nutzer
@Q:
auf dem Bild sehe ich einen aktiven Terminator und genau die gleichen verwende ich auch. Und bei mir steht auch active drauf.
In der CSPPC kann man das IDE-Interface auslassen, nur weiss ich gerade nicht wie die Einstellung heisst.

Gruss

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2009, 17:37 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
Hallo!

So, habe den Kram hinbekommen.
Es lag wirklich an der HDD. Der SCSI-Strang war Ok.
Die Platte scheint ein Problem zu haben, wenn die Transferrate von SFS/02 auf SCSI eingestellt wird. Der Amiga greift auf die Platte zu und stürzt ab.
Wenn die HDD im Early Startup der PPC nur als "mount" und nicht als "Automount" einträgt, fährt der Amiga trotzdem hoch und kann über die HD-Toolbox neu initialisiert werden (alternativ geht ein PC mit einer SCSI-Karte, hatten wir auf dem AUR-Treffen probiert: Danke Walter!)
Gibt aber jetzt noch anderen Probleme (defekt Sektoren) also werde ich die Platte umtauschen.

Habe jetzt eine kleine Fujitsu 4GB drin ..damit läuft OS4.0 jetzt :-)

Danke für die Tips!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2009, 23:06 Uhr

Maverik
Posts: 750
Nutzer
Hey ist ja schön wenn sich das geschraube am samstag gelohnt hätte.
--
-------------------------------------
mfg

Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2009, 08:28 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@Maverik:

Nein, leider hat es nichts gebracht. Heute morgen eingeschaltet und gleiches Problem. Und diese Platte hat gestern einwandfrei funktioniert! Habe mal zum Spaß OS4 von Disktette und CD gebootet und dann nen Reset gemacht. Und siehe da, OS4 startet von der Platte, die vor wenigen Minuten nur einen Reset ausgelößt hat. Scheint event. ein Problem mit dem Rom-Update zu sein. Mit 3.9 läuft alles ohne Probleme.
Werde mal weiter suchen..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2009, 20:09 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
So, habe mal den ganzen SCSI-Kram abgesteckt. Nur noch eine IDE-Platte und das IDE-CDRom. Dann System mit Bootdisk gestartet und OS4 auf die IDE Platte gepackt.
Reset und der Amiga greift kurz auf die Platte zu und bringt einen "software failure".
Wenn man mit der Bootdiskette hochfährt und dann einen Reset macht (Romupdate bleibt im Ram) dann bootet der Amiga ganz normal von der Platte. Es scheint also wirklich mit dem Romupdate zusammenzuhängen. Irgendwie klappt das beim Kaltstart nicht. Filesystem ist SFS/0.

Jemand so etwas schon mal gehabt?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2009, 20:41 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
@Q:

Das Symptom ist eindeutig: deine Bootpartition ist unter Kickstart 3.1 nicht lesbar. Entweder sie ist zu groß oder du hast 68k-SFS nicht installert. Oder beides.

Die Partition, von der die Kickstart-Dateien geladen werden, muß unter 68k lesbar sein.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2009, 20:44 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@Q:
Ich kann ohne weiteres von OS3.9 auf OS4 umschalten, in dem ich
den Amiga neu starte, habe auch das ROMUpdate aktiviert,
macht keine Probleme, SCSI-Laufwerke werden bei OS4 nicht erkannt.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2009, 20:55 Uhr

Musicman
Posts: 540
Nutzer
@Q:
ja, ich und zwar genau die gleichen Symptome wie bei Dir. Ich dachte das liegt an der Festplattengeomtry und habe schon die Kabel, Terminator und ID gewechselt. Nichts hat sich geändert. Sobald Kickstart OS4 geladen wurde läuft die Platte perfekt. Auch wenn das Romupdate von der OS3.9 Platte geladen wird geht alles wunderbar.

Nur einen Kaltstart bootet mir das OS4 nicht. Nur wenn ich eine Platte die nicht grösser als 4GB ist dran hänge, dann geht es komischerweise schneller, aber es läuft auch nicht perfekt. Ich hatte vorher eine SCSI Platte dran mit 18GB und die konnte ich komplett verwenden mit SFS/00 und es gab nie Problemme. Nun aber nehme ich eine IDE-Platte und dort habe ich Problemme.

Ich habe auch schon die Platte unter OS3.0 eingerichtet und eine Festplattengrösse von 1GB eingestellt und anschliessend OS4 drauf gemacht. Das gleich Problem wie immer, Platte ist nach dem Reboot nicht lesbar. Nur mit dem geladenen RomUpdate.

Gruss

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2009, 21:20 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
ich habe auch zwei IDE-Platten mit jeweils 160 GB, die sind verbunden mit der CSPPC
über einen Acard UW-SCSI Adapter, damit läuft OS4 wunderbar
Die OS4 Partitition ist 4 GB groß formatiert mit SFS00.
tploetz :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2009, 09:14 Uhr

Q
Posts: 26
Nutzer
@thomas:

Daran lag es.. SFS für 68K installiert und der Amiga fährt ohne Probleme hoch und booten in OS4.
Danke!

Noch eine Sache: ich möchte meine X-Surf unter 4.0 einrichten. Wenn in den Internet-Assistenten starte, dann dort die X-Surf auswähle, kommt beim anschließend "Test" der Fehler das "X-Surf Device Unit 0 kann nicht geöffnet werden". Muss ich irgendwo noch den X-Surf Treiber reinpacken?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2009, 09:34 Uhr

RainMan
Posts: 171
Nutzer
.

[ Dieser Beitrag wurde von RainMan am 07.08.2012 um 10:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga4000T und OS4.0 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.