amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Autonome Nationalisten [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]

07.06.2009, 04:36 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
http://www.polylog.tv/videothek/videocast/14366/

Genauso abzulehnen wie die NPD und andere Neonazis!!!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.06.2009, 12:03 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Ah! Aber gut, daß du uns drauf aufmerksam machst, sonst hätte ich weder von dieser Internetseite gewußt, noch die Existenz dieser Gruppierung beachtet... I-)
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.06.2009, 15:31 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Neonazis?
Neo = Neu.

Nein, bei der heutigen Generation der Faschisten ist nichts neues, es sind immer noch die alten Gespenster von Damals, die in den Köpfen von diesen Leuten herumkusieren.

Das sind einfach nur Nazi Groupies, die dem toten Österreichischen Adolf hinterher rennen. Dumme Fascho Freaks, wäre der passendere begriff.

Die wollen nur dort ansetzen, wo man im zweiten Weltkrieg aufgehört hat.
Die wollen wieder eine Militär Diktatur, Krieg, die Konzentrationslager wieder aufbauen, Arbeitslager aufrichten und die Todesstrafe einführen.

Und ganz wichtig: Die wollen die Demokratie stürzen.

Ja alles olle Kamellen, hatt es schon alles damals gegeben.

Das die Faschisten weite verbreitung in der Gesellschaft findet, ist den Arroganten/Egoistischen Regierung und deren lasche Bildungspolitik zu verdanken.

PS: Wer ist der größere Narr?
Der Narr selber, oder die Narren die dem Narr hinterher laufen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.06.2009, 16:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Neonazis?
Neo = Neu.

Nein, bei der heutigen Generation der Faschisten ist nichts neues, es sind immer noch die alten Gespenster von Damals, die in den Köpfen von diesen Leuten herumkusieren.

Das sind einfach nur Nazi Groupies, die dem toten Österreichischen Adolf hinterher rennen. Dumme Fascho Freaks, wäre der passendere begriff.


Das ist nur die halbe Wahrheit. Wenn die alle so dumm wären, wären sie weit weniger gefährlich.

Zitat:
Ja alles olle Kamellen, hatt es schon alles damals gegeben.

Olle Kamellen in neuem Gewand. Teufel in Maskerade trifft es besser. Sie geben sich nach außen geschickt pseudodemokratisch. Die engen Verbindungen der NPD zu radikalen rechten Gruppen und Organisationen sind nur schwer offen zu legen. Dazu schreckt die NPD zuweilen auch nicht davor zurück, auch mal ein vermeintlich schwarzes Schaf zu opfern. Außen hui, innen pfui.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.06.2009, 23:18 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
Zivilcourage: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/772128?inPopup=true&setTime=2&bw=dsl1000


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2009, 14:43 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Na bravo, wer die Wahrheit offen ausspricht, wird vom geblendeten Mob gemobbt. Armes Deutschland. Hast nichts gelernt....
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.06.2009, 20:59 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Och mönsch Leute...

Das Gehetze gegen die Nazis ist ja schon echt übel.
Das erinnert mich an eine tolle Demonstration namens "Mut zur Demokratie" hier in Chemnitz. Da hat, nachdem bei der Wahl irgendeine rechte Partei zuviele Stimmen abbekommen hat, die Antifa zur Demo aufgerufen um dagegen zu demonstrieren... :-)
Wie hirnrissig ist das denn?
Entweder Demokratie, dann muss man aber auch akzeptieren das es Menschen gibt die rechts wählen, ODER ich distanziere mich von der Demokratie und sage offen und ehrlich das "die anderen" scheisse sind.

Ist doch ganz einfach; beides geht nicht.
Abgesehen davon das so 'ne Diskussionen, wie sie hier jetzt irgendwie grade wieder gehäuft, ganz schnell der Demokratie zuwider laufen.
Solche Sätze wie:
> Natürlich muss der Kampf gegen Neonazis kontinuierlich sein.
oder
> Genauso abzulehnen wie die NPD und andere Neonazis!!!!!!!!!!
sind ein erstklassiges Beispiel.

Abgesehen davon, Jungs Ihr tut mir leid.
Wenn Ihr noch immer dem 1-dimensionalen Denken von rechts und links verfallen seid, werdet Ihr nie nach oben oder unten guggen können.
Und erst recht nicht nach vorn oder hinten, ums mal polemisch zu sagen.
Die ganze Hetze, die periodisch mal nach links und mal nach rechts ausschlägt ist gesteuert und dient der Gewaltkanalisation und ausserdem des Kräftegleichgewichts. Niemand hat interesse daran das die eine oder andere Truppe zu stark wird und die andere wirklich verdrängt.
Das wäre furchtbar für's System, denn das dann übrige Gewaltpotential (was ja dann totzdem noch genauso hoch ist) haut sich nicht mehr gegenseitig sondern muss von Systemangestellten in Schach gehalten werden.

Denkt mal in Ruhe drüber nach...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.06.2009, 22:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@amilate:

Nein! Man muss schon mal gar nicht in einer Demokratie akzeptieren, wenn aus antidemikratischen Zielen heraus jemand so gesteuert wird, wie es scheinbar bei Dir bereits der Fall ist.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.06.2009, 23:24 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Hah, liebe Maja, darauf habe ich gewartet.
Ist auch echt typisch das man sofort als vermutlich rechts hingestellt wird. Mach Dir nix draus; für die einen bin ich eine Zecke, für die nächsten ein Fascho und die meisten wissen mich überhaupt nicht in Ihr eindimensionales Weltbild einzubinden.

Ich sage es ganz unverblümt und arrogant, ich stehe drüber und schaue auf die linken und die rechten herab. Beide sind mir vom selber entwickelten Verfolgungswahn her suspekt. Beide Seiten sind sich nicht mal unähnlich. Ich habe nat. auch beide Seiten kennengelernt. Bin bei Antifa-Veranstaltungen dabeigewesen (nat. nur wenn sie nicht insich widersinnig waren) und auch bei verschiedenen Veranstaltungen der Gegenpartei. Auch habe ich Freunde beim völkischen Bund, wie auch bei z.B. der Antifa. Auf etlichen Veranstaltungen von mir konnten sich auch beide Seiten näherkommen, wobei klar ist, das politische Themen auf meinen Veranstaltungen aussen vorzubleiben haben. Interessant vor allem wenn sich die beiden Ausrichtungen dann unterhalten und hach, welch zufall, Gemeinsamkeiten entdeckt werden.

Aber weil ich es gar nicht nötig habe mich hier darzustellen möchte ich nochmal kurz auf Deinen Aufschrei hin antworten;
Schau mal in die Wikipedia, was Demokratie bedeutet.
Jedenfalls NICHT, das man mit zwanghaften Hetzen die eine ODER die andere Seite verpönt, und auch nicht das man an freien Wahlentscheidungen einzelner Bürger rumnörgelt. Die werden schliesslich wissen, warum sie die PDS, die FDP oder auch die DVU gewählt haben. Es ist deren Entscheidung. Und die haben sie nach bestem Wissen und Gewissen getroffen. Das ist zu akzeptieren. Das ist Demokratie. Alles andere, also sowohl das Hetzen gegen links, als auch eures gegen rechts ist definitiv nicht demokratisch.
Oder kurz und knapp: Ihr entfernt Euch genauso davon wie die, die Ihr ankreidet. Darum diskutiert, tauscht Euch aus, informiert Euch, aber bingt keine Zitate wie die hier dargebotenen.

Achja, für die die's sichs noch nicht rauslesen können/wollen; natürlich habe ich nicht rechts gewählt. Das heisst mit einer Stimme schon, mit einer anderen dann links und mit der dritten noch die Piratenpartei, weil ich die lustig finde. Bin ich da jetzt in der Mitte? ;-)

Fazit:
Überlege doch einfach mal wem die Rechts / Links-Problematik was nützt. Die Motivfrage ist zumeist die, die die Antwort bringt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 01:12 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
@amilate:

Gegen Nazis zu sein, ist einfach nur menschlich
Mach mal nicht Täter zu Opfern!!!

Faschismus ist und bleibt ein Verbrechen!!!

Die (autonome)Antifa lehnt diese Demokratie sicher ab.
Aber das müsstest du auch selber wissen.


[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 03:29 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 01:26 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@amilate:

Melde Dich dann wieder, wenn Du außer Hetze gegen NPD-Kritiker auch Sachargumente vorzubirngen hast. Ist schon erstaunlich, wenn jemand der so rüpelhaft rumtönt auch noch erklären will, was Demokratie bedeutet. Du steckst Dich selbst in eine Schublade. Diese ist nicht zwangsläufig weiter rechts angesiedelt als der Durchschnitt. Etwas zum nachdenken für Dich. Entscheidungen nach "bestem Wissen und Gewissen" setzen vor allem Wissen voraus.

Weshalb Du so sehr gegen Zitate bist, könntest Du z. B. mal erklären. Bisher hat hier allerdings noch keiner was zitiert. Man kann aber gern damit anfangen und einen öffentlichen Text der NPD hier analysieren.

Wie wärs z. B. damit: http://www.npd.de/html/1/artikel/detail/677/
Das ist von A bis Z Hitlers kranker Arierwahn pur plus verkappter Holocaust-Leugnung.

In dem was Du hier von Dir gibst, findet sich viel von dem wieder, was dort geschrieben steht: Die Nazibrut in der Opferrolle verkannter Helden. Wer auf diese Gehirnwäsche hereinfällt, stellt sich entweder absichtlich merkbefreit oder ist erschreckend uninformiert.

JA, wir SIND als Deutsche für alle Zeiten mitverantwortlich. Und zwar dafür, dass in Deutschland alle Menschen gleich sind. Egal welcher Nationalität und Religion sie angehören und welche Hautfarbe sie haben. Wer das in Frage stellt, stellt unsere demokratische Grundordnung insgesamt in Frage!


--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 11.06.2009 um 01:27 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 09:08 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
@maja;
Irgendwie hatte ich mich sogar drauf gefreut beim aufstehen heute morgen. Cool; danke.

>... auch Sachargumente vorzubirngen hast.
Ich habe Dir meine Erfahrungen geschildert, Maja. Das SIND Fakten.
>... rüpelhaft rumtönt
wenn Du das so empfindest tut mir das leid, auch wenn ich nicht weiss wo. Aber Gefühle soll man nicht verletzen, also sorry.

>Entscheidungen nach "bestem Wissen und Gewissen" setzen vor allem Wissen voraus.
Da gebe ich Dir 100% recht. Oh man, das führt jetzt vielleicht zu weit und wird vor allem OT. Die Demokratie (nenne ichs mal) die wir jetzt haben, geht davon aus, das jeder Bürger eine Stimme zur Wahl hat. Das hat zur Folge, das jeder, auch der Bildzeitungsleser, mitbestimmt und seine Wahl trifft, die auch andere Menschen nach der Wahl beeinflusst. (Wenn z.B. seine Partei dadurch einen Platz mehr bekommt.) Das ist aber korrekt etwas was ich auch nicht will; ich will nicht von Schlagzeilenlesern, Phrasendreschern oder 8-klässlern mitregiert werden. Ich bin also ein Vertreter des "Politikführerscheins". Abgesehen davon das ich der Meinung bin das sämtliche Parteien abgeschafft werden sollten und durch ein Gremium ersetzt werden sollte, das Fragen aus dem Volk oder sich selbst entstehende Fragen aufgreift, mit neutralen Informationen dazu deckt und dann zur Abstimmung des Volkes über einen Wahlkanal (oder eine Seite) kredenzt. Je nach Tiefgang und Bedeutung der Entscheidung können dann an JEDER Frage ALLE Bürger mit entsprechender Klassifizierung im Politikführerschein an Fragen mitwirken. Der Führerschein selber muss anhand von Fragen eingestuft werden, die in steigendem Maße "was wäre wenn" Fragen aufstellt, die den logischen Denkhintergrund des zu Klassifizierenden testet. (Nur kurz angerissen)

Hmm, vielleicht bin ich jetzt ein bissel zu weit weg von der Linie die nach rechts oder links geht. Wahrscheinlich gebe ich Dir auch aus anderen Gründen recht als du meinst. Also zurück zum Thema.

Achja, die Zitate...
Falsche Wortwahl... Phrasen? Floskeln? Das trifft es alles nicht.
Denn natürlich ist Faschismus (und bleibt) ein Verbrechen!!!
Aaaber es muss weitergehen. Es nutzt nichts, wenn sich ein Land vor lauter Selbsthass ständig in die rechte oder linke Hand beisst.
Ständiges Aufflammen lassen des Hasses ist genau wie die Angst nachts durch den Park zu gehen und "Feinde" zu treffen - ein typisches Stadtbild von Chemnitz. Witzigerweise von beiden Seiten. Macht doch einfach Schluss mit dem Quatsch. Wollt Ihr keine Angst haben dürft Ihr auch keine verbreiten.
Versteht Ihr mich wenigstens an der Stelle?

Was den Artikel der NPD angeht, sorry, da habe ich keine Lust dazu den zu lesen. Interessiert mich nicht was der zu sagen hat. Das geht mir da so wie der Linken, die im Stadtrat aufgestanden ist und den Saal verlassen hat als der städtische Vorzeigerechte im Stadtrat von Chemnitz (Name vergessen) seine Rede schwingen wollte.

@happyholliday;
>Gegen Nazis zu sein, ist einfach nur menschlich...
Hmmm.
<joke>
ich bin gegen beide. gegen rechts und links. bin ich da auch noch menschlich?
</joke>
Nee, im ernst, ich bin weder gegen die einen noch gegen die anderen. würde auch nicht gehen. Würde mir auch nicht entsprechen, da ich die beiden Seiten eigentlich bedauere. Beides bedingt sich. Gäbe es das eine plötzlich nicht mehr, wäre das andere auch nicht mehr lange präsent. Nur das dann das Gewaltpotential (also sprich die Schlägertrupps) ein neues Ziel bräuchten. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.


@beide;
Fazit und versteht ihr mich jetzt?
Also ich meine nicht das ihr mit mir konform geht, den Anspruch habe ich auch nicht. Wir sind halt Individuen. Es sollte nicht möglich sein uns nach rechts oder links zu schieben.
Es geht nur drum nicht ständig Angst und Hass zu verbreiten, denn das kommt definitiv zurück. Abgesehen davon ist das hier doch eigentlich politisch neutrales terrain, oder? Es ist ein Computerforum und schon sehr eigen, wenn sich in so einem gebiet innerhalb von kürzester zeit mehrere themen finden die darauf abzielen. Wieso eigentlich? Wegen der Wahl?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 11:47 Uhr

[ujb]
Posts: 423
Nutzer
@amilate:

Dein Demokratie- und Demosntrationsrechtsverständnis ist sehr sonderbar. Wenn man für Demokratie einsteht und Mehrheitsentscheidungen respektiert, heiß das aber nicht, dass man nichts kritisieren darf und nicht seinem eigenen Standpunkten Nachdruck verleihen darf. Im Gegenteil: es ist sogar eine implizite Pflicht der demokratischen Freiheit und politischen Kultur die eigene Meinung zu vertreten. Das ergibt sich schon aus den Ansätzen der Aufklärung auf die großteilig unsere moderne Gesellschaft fußt: Selbst denken und laut denken!

Zumal hinzu kommt, dass die Demokratie im GG verankert und gdurch dieses geschützt wird, die rechten Parteien aber teilweise recht großen Zuspruch haben. Nach meiner jüngsten Lektüre der npd-Webseite attestiere ich der NPD aber ganz klar antidemokratische und verfassungsfeindliche Absichten (und eine große, große Menge Wirrheit!). Es ist also eine grundgesetzverankerte Pflicht als demokratische Bürger dieses Landes sich gegen Demokratie- und Verfassungsgegner zu engagieren und die problematischen Punkte laut und offen auszusprechen und an die Bürger zu appelieren nicht nur die Augen aufzumachen sondern auch diese seltsame Organ zwischen den Ohren mal anzuwerfen.
Ich engagiere mich gegen rechts (gegen antidemokratische und menschenverachtende Standpunkte allgemein) gerade *weil* ich dieses Land (die B.R. Deutschland mit dem GG) sehr schätze und mich für dessen Erhalt einsetze.
Ganz im Gegensatz zu den braunen, ewig gestrigen, die dieses Land offenkundig nicht schätzen, aber etwas von "Vaterland" und "Heimat" erzählen wollen. Ja nee, is klar...

PS: Ich finde es verwunderlich Menschen "Freunde" zu nennen, die menschenverachtende Standpunkte vertreten. Ich kann mit solchen Menschen diskutieren und versuchen ihnen einige Denkanstöße zu geben und offen auf sie zukommen. Ich kann letztlich sogar akzeptieren (nicht inhaltlich), dass sie diese Standpunkte vertreten. Vertreten sie aber diese Standpunkte, haben sie meine *Freundschaft* nicht verdient. Das ist dann eine Konsequenz ihrer Geisteshaltung für sie.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 12:36 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Ich gebe Dir im Gro Recht, ujb.
Allerdings sehe ich das an der Stelle:

>Zumal hinzu kommt, dass die Demokratie im GG verankert und gdurch dieses geschützt wird, die rechten Parteien aber teilweise recht großen Zuspruch haben.

Einen Widerspruch.
Der Zuspruch kommt imho nicht unbedingt von der "braunen" Haltung im Volk, sondern ist bei vielen eher als eine Art Protest zu werten.
Und selbst wenn es kein Protest ist und sie wirklich auf braune Parolen stehen muss ich Ihre Wahl respektieren. Was zumindest für mich auch Dein Satz:

>es ist sogar eine implizite Pflicht der demokratischen Freiheit und politischen Kultur die eigene Meinung zu vertreten.

impliziert. Denn dann wäre das deren Meinung, und diese zu respektieren ist mein Verständniss von Demokratie.

Selbstverständlich kann und sollte über Themen diskutiert werden die in dem Sinne heikel sind. Was anderes machen wir ja auch nicht. Nur durch Austausch kann man neue Argumentationen kennenlernen und sich ggf. auch verinnerlichen. Allerdings bin ich gegen Formulierungen die einfach die gesamte NPD- (oder eine andere Partei - gibt ja genug) Wählerschaft als rechtes Pack wie dumme Nazipratzen hinstellen. Das ist mir echt zu einfach. Und ich finde das verkennt auch die Situation. Ich weiss das das auf Gegenseitigkeit beruht und finde das auch nicht in Ordnung. Ich bin der festen Meinung das das weder bei der einen, noch der anderen Seite zutrifft*. Es sind einfach Menschen die sich aufgrund Ihres Umfelds (oder weshalb auch immer) in eine bestimmt Richtung entwickelt haben.
Den Grund hierfür hat Alchemy schon gebracht. Das ist der laschen Bildungspolitik zu verdanken sehe ich auch so. Aber wenn es die nicht gäbe hätten wir wohl auch keine "Linken" oder...?
Wenn die Bildung so wäre wie ich mir das vorstellen würde, hätten wir am Ende einen Haufen Individuen - keinen Trupp Gleichgeschalteter der auf den Arbeitsmarkt losgelassen wird (oder auch nicht).

Und ums nochmal zusammenzufassen:
Hass sät Hass.
Auf eine Reaktion erfolgt eine Gegenreaktion.
Das Ding mit dem Kräftegleichgewicht aus der Physik.
Ich bin der Meinung das diese Naturgesetze auch in einer Zivilisation Gültigkeit haben. Ist ja auch logisch - wie kann man gegen etwas sein was es nicht gibt. Versucht aus dem Kreis auszubrechen, Leute. Es nutzt nichts, wenn man erst Hass und Ärger schürt und anschliessend Angst hat bei Dunkelheit in bestimmten Vierteln der Stadt durch den Park zu gehen. Das geht auch beiden Seiten so. Und ich vermute mal das die meisten gar nicht aus dieser Spirale ausbrechen können, weil genau das doch auch gewollt und geschürt wird. Ist ein Teil der Gleichschaltung oder auch der "laschen Bildungspolitik".

Tja, so sehe ich das.

*Hier schliesse ich Schlägertrupps mal aus.
Ich denke denen ist es eig. sogar recht egal auf welcher Seite sie stehen - und wenn es kein links und rechts gäbe müsste halt ein Fussballclub dafür herhalten. Wobei das auch eher was mit Gewaltbereitschaft zu tun hat.

[ Dieser Beitrag wurde von amilate am 11.06.2009 um 12:37 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 16:06 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
@amilate:

1. Kann es sein, dass viele deiner Einstellungen aus einem difusen esoterischen Weltbild kommen?

2. Ich finde es, erschreckend und bezeichnend, dass du keine Probleme mit der NPD hast.

3. Sicherlich gibt es oberflächlich Gemeinsamkeiten ziwschenn radikalen Linken und extremen Rechten.
Beide sind gegen Sozialabbau.
Nur die linke Szene hat da einen internationnalen Ansatz
die rechte einen nationalen.

4. Ich selber möchte auch keinen Stalnimus, keine Mauer, obwohl ich mich als freien Kommunist ansehe.

5. Wir reden hier über autonanome Natinlisten , die gewaltbereit sind , wie am 1. Mai 2008 in Hamburg zeigte und die Npd

Wenn du eine Partei wie die NPD , die mit gewaltbereiten wie den ANs und generell freien Kameraschaften zusammenarbeitet,.
gutfindest, dann ist das hart.

Ich bin mir nicht sicher, ob du einfach ein teilweise sehr naives Weltbild hast oder sogar ein Npdsympathisant bist
, dass du mit einer Stimme die Rechten gewählt hast, habe ich ja richtig gelesen?

Die Npd ist für mich eine Verbrecherpartei, die verboten gehört!!!

Wer keine Probleme mit der NPD hat wie du , ist für mich gefährlich und ich sehe in einer weiteren Diskussion mit dir erstmal keinen Sinn.

zu deinem Menschenbild : Was sagst du Frauen, die vergewaltigt wurden

haben die auch Hass gesät ?

die Neonazis greifen doch nicht nur linke autonome an ,wo deine These mit den Gestzmäßigkeiten und dem Hass noch teilweise stimmen würde. / könnte

Nationalismus ist doch durch nichts moralisch gerechtfertigt

Es ist doch einfach nur Zufall, wo ein Mensch geboren ist.

Ich möchte die Admins auch bitten , darüber nachzudenken , dir den Link zu deiner Webseite zu sperren;
denn wie du oder deine Firma da selber schreiben , wird euch ja vorgeworfen, komische Links zu setzen.

Ich gehe mal davon aus, dass es Links zu Gruppen, Verlagen oder so sind ,die ebenso wie du rechtes Gedanken tolerieren oder verbreiten
und dass du über den "Kampf gegen Faschismus" Witze macht
zeigt dein ganzes menschenverachtendes Bild

Über 150 Menschen sind allein in Deutschland seit der Wiedervereinigung durch Neonazis ermordet worden.
Was sagst du dazu?
Natürlich ist jeglicher Faschismus auch in Österreich, den Usa mItaliene, der Türkei etc.. abzulehen

und weder du noch andere , die nach 45 geboren sind, tragen eine mit Verantwortung für damals. ,

Aber wenn man, wie du, die Npd und die autnomme Nationalisten heutzutage , die Verbrechen ,teilweise übelster Sorte ausüben bzw, tolerieren, gutheisst und verharmlost.
dann ist man sehr unwissend und punktuell dumm oder
sogar ein Mititäter!

Dass du nichts gegen die Npd hast, mit einer Stimme die Rechten gewählt hast, schreibst du ja.

Du hast wirklich keine Probleme mit brauenn Mördern , Schlägern und deren Gesinnungskameraden?

und lachst, wenn jemand sagt , der Kampf gegen Faschismus wäre menschlich

Nein, du hast eventuell selber teilweise braune Gedanken,
scheint mir .

Ich könnte kotzen!

die Npd hetzt

und Demokraten zeigen Flagge

Stell dich nicht so dumm dar..

sag doch gleich, das du die NPD tweilweise toll findest

die Npd sind keine Opfer
und die autonmen Natinoalisten erst recht nicht
und dass sie sich nach aussen teilweise harmloser geben, ist doch nur Taktik.

Du machst dich lustig , wenn es Mnenschen gibt , die sich dagegen wehren, dass andere wieder Gaskammern bauen wollen.

Nazis haben damals zig miloi8onnen Menschen ermordet durch den 2 ten weltkrieg

UIn dieser Tradition steht die Npd!!!!!!!!!!

hör auf mit deiner teilweise braunen Ideologie
So dumm und unwissend kannst du gar nicht sein.

Du hast die Rechten gewählt, das sagt alles über dich aus.

deine Worten waren: "Achja, für die die's sichs noch nicht rauslesen können/wollen; natürlich habe ich nicht rechts gewählt. Das heisst mit einer Stimme schon, mit einer anderen dann links und mit der dritten noch die Piratenpartei, weil ich die lustig finde. Bin ich da jetzt in der Mitte? ;-)"











[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 16:16 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 16:26 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 17:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 16:51 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Sorry, aber etliche deiner sätze habe ich tatsächlich nicht verstehen können.
Aber auf ein bissel was verständliches will ich eingehen.

1. Ein Teil meiner Einstellung kommt aus der Panokratie; so zum Beispiel auch wie das mit Volksentscheiden laufen sollte. Das ist nicht esoterisch, das ist eher eine experimentelles Konzept einer Gesellschaft der Anarchos, was von vielen leider auch nicht wirklich verstanden wird. Wens interessiert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Panokratie

2. Probleme habe ich mit so gut wie jeder Partei, dieweil keine Partei in meinen Augen ein gesundes Weltbild propagiert. Die NPD ist für mich genauso daneben wie die Linken, die Grünen oder um ein krasses Beispiel zu nennen die CDU. Denn da sagt es ja schon der Name, das die Partei es sich zum Grundsatz gelegt hat nach dem Glauben zu handeln. Und wenn ich regiert werden muss, dann möchte ich das bitteschön nicht von einem Glauben, sondern von einem Wissen. Aber das ist ein anderes Thema.

3. jo

4. sehr gut.

5. ist für mich ziemlich wirr.
Natürlich würde ich einem Vergewaltiger die Nudel abhacken.
Den Link zu der webseite werde ich gleich selber noch entfernen; es reicht eine Diskussion.
Das andere Zeug ist in meinen Augen zusammenhanglos und nicht verständlich.
Eigentlich kann ich dazu nur sagen das wenn Du mich für braun hältst hast Du meine Posts nicht gelesen oder nicht verstanden. Ich halte braun für genauso albern wie rot.

Ne, echt, das ist mir zu albern.
Entweder Argumente, oder ausgeschrieben Sätze wo man nicht raten muss was gemeint ist oder zumindestens eine Meinung sollte es schon sein.
Und irgendwie erwarte ich auch irgendwann das man nicht alles doppelt schreiben muss um dann festzustellen das man das Geschriebene nicht gelesen hat (ein nichtverstehen unterstelle ich Dir nicht).

Abgesehen davon;
meine Person sollte auch nicht zur Debatte stehen.
Ich bin kein Linker und ich bin auch kein Rechter.
Es geht um die gegenseitige Hetze derjenigen, die sich einem dieser Lager zuordnen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 16:53 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Ah, ich sehe grade Du hast 5. editiert.
Jetzt ist es gar nicht mehr so ein Buchstabenkauderwelsch.
Ich werde mirs nachher noch durchlesen was Du eigentlich meintest.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 16:58 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
Du bist ein Rechter, da du sie gewählt hast und sie sehr verharmlost.

Du setzt die NPD mit bürgenlichen Parteien gleich.

Am besten, du sagst noch, dass Adolf H. auch kein Nazi war.

Du bist ja nichtmals ein Pazifist.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 16:59 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
@amilate:

Bleib sachlich.

Ich sehe bis jetzt nur 2mal.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 17:34 Uhr

alex-kid
Posts: 200
Nutzer
Hi,

in einigen Punkten gebe ich amilate recht.
Mir ist es aber jetzt zu mühsam überall die einzelnen Zitate rauszupicken (auch von den anderen) und dazu Stellung zu nehmen.
amilate macht auf mich nicht den Eindruck, daß er rechter Gesinnung sei.
Ich glaube auch zu verstehen was er meint.

Wenn man eine Demokratie hat, muß man auch aktzeptieren, daß sich Parteien gründen können die ein etwas ich sage mal "anderes Meinungsbild" haben (sowohl links als auch rechts).
Wir alle wissen/ahnen dann wahrscheinlich auch, welche Ziele die Parteien verfolgen.
Es muß aber einen Grund gegeben haben bzw. es schien ja keine Gründe gegeben zu haben, warum sich die eine oder andere Partei nicht hätte gründen dürfen.
Wird ja sicher alles auf verfassungskonformität geprüft oder? (ich weiß es nicht...deshalb Fragezeichen)
Das ist so dieses typische..."wir alle wissen was die eigentlichen Ziele sind und was die vorhaben....aber wir finden keine rechtlichen Beweise zum verbieten Problem"
Das kann ich auch nachvollziehen.

Und deshalb kann man eigentlich nur auf den gesunden Menschenverstand hoffen, daß jeder bei einer Wahl das Kreuz an der richtigen Stelle setzt.

Nur scheint bei vielen auch das innere Gefühl bei einer Wahl mitzuentscheiden.

Ich kenne auch Fälle die "rechts" oder ganz "links" aus Protest wählen. Das hat aber mit ihrer momentanen Lebenssituation zu tun.

Ich persönlich mag diesen ganzen radikalen Kram nicht. Weder Linke noch Rechte die andere Menschen verletzen noch auf den Straßen randalieren und anderer Eigentum zerstören.

In meinem Leben habe ich sowohl Linke als auch Rechte kennengelernt.
Bei beiden Lagern habe ich auch nachgehakt, nachgefragt wieso warum weshalb und auch versucht, daß sie ihre Gesinnung selbst kritisch betrachten.
Ich glaube mehr kann man nicht tun.

Ich persönlich bin für eine Umstrukturierung des Staates (aber einen komplett ausgeklügelten Plan habe ich leider noch nicht falls jemand die flappsige Frage stellt "Und wiiiee?" Dafür ist eine Staatsregierung wirklich zu komplex).
Was im kleinen die Vetternwirtschaft ist im großen die Lobby. Wenn ein Volksvertreter noch in Vorständen von 4...5 Firmen sitzt, kann mir keiner erzählen er vertritt nur die Interessen des Volkes.

Leider ist dieses ganze Politik-Witschafts-Gewirr so komplex, daß es auch den Rahmen hier sprengt (auch von mir ;-) ).

Ich selbst würde gern etwas an diesem Staat ändern und auch mitarbeiten um ihn zu verbessern.
Aber man hat nur die Möglichkeit entweder in eine der bestehenden Parteien einzutreten.
Bei den Großen muß man sich aber ans Wahlprogramm halten...gehört also praktisch mit zum Klüngel. Oder man gründet eine eigene Partei. Und dafür fehlt mir die Zeit und das Geld. Nehme ich Gelder von großen Firmen an....naja....werde ich vielleicht auch noch korrupt????

So bleibt mir auch nur die Wahl (wie am letzten Sonntag) zwischen Parteien die nicht wirklich meinen Vorstellungen ensprechen und Witzparteien.
Und wenn ich dann sehe, daß ein Parteivertreter von Beruf "Berater" ist.....oh jeee.
Wenigstens zähle ich noch zu den 36 % im Ort die wählen waren und gehöre nicht zu den Restlichen die sagen..."ändert sich doch eh nix".

Grüße!
alex

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 18:43 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
@HappyHoliday

So so, entweder schwarz oder weiss, was anderes gibt es nicht...?
Ich denke auch ich bin sachlich.
Du hast doch den Punkt 5 editiert oder nicht?

Du vergisst das ich rechts und links gewählt habe.
Da bin ich jetzt für die Nazi's dann auch eine Zecke, oder?
;-)

@alex-kid
Danke das Du auch den ganzen radikalen Kram nicht magst.
Manchmal denke ich ich bin der einzige der die andere Backe hinhält wenn er geschlagen wird. Dabei bin ich noch nichtmal ein Christ. (ähm, das ist verbal (also metaphorisch) gemeint, also bitte nicht wirklich auf die Idee kommen mich jetzt hauen zu wollen)

Das mit in beiden Lagern zur kritischen Selbstbetrachtung anregen hatte ich auch schon, aber ich denke man kann tatsächlich noch einen Schritt weitergehen. Nämlich das sich die beiden Lager zusammensetzen und miteinander reden. Das klappt natürlich nur wenn der Kreis im kleinen bleibt und keine radikal-fanatischen dabei sind. Schon einer kann das Ding zum kippen bringen. Achja, der Alkoholgenuss muss dabei auch eingeschränkt sein. Aber das hat schon funktioniert und ich habe es schon mehrfach erlebt, das sich Vertreter beider Spezies unterhalten und verstanden haben. Und es ist ein befriedigendes Gefühl, wenn man mit beiden am Lagerfeuer sitzt, beiden lauscht und feststellt das Berührungspunkte gefunden werden. Natürlich nicht in allen Punkten, aber das ist ja sowieso nicht das Ziel.

Was die Parteiengründung angeht - das ist interessant, ich werde mal nachforschen ob ich was finde im Sinne eines Zulassungsverfahrens...

Was die Sache mit einer Gesellschaftsumformung angeht, ich glaube nicht daran das das passieren wird oder das dies erreicht werden kann.
Ich denke die Strukturen sind zu festgefahren.
Obwohl ich sehr gerne eine direkte Demokratie (also Basisdemokratie) in dem Land sehen würde; allerdings mit der Einschränkung des Politikführerscheins der Panokratie.
Steht bei der Wikipedia unter Panokratie unter dem Stichpunkt
"Stabilisierungsfaktor Direkte Demokratie".

Das was wir jetzt haben ist nach Definition eine Konsensdemokratie, glauben tue ich das allerdings auch nicht, denn eine Machtteilung wie eigentlich vorgeschrieben sehe ich nicht wirklich. (Eigentlich wäre das ja auch ziemlich wirr.)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 19:11 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
und schon fündig geworden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_%C3%BCber_die_politischen_Parteien

Es muss also tatsächlich eine Prüfung erfolgen ob eine Partei unter anderem nach demokrat. Grundsätze aufgebaut ist und ob sie ggf. die Zerstörung der Demokratie als solches zum Ziel hat.

Einen anderen Fall einer Prüfung habe ich auch noch gefunden, und zwar ob bei der Linkspartei.PDS eine unzulässige Listenverbindung vorliegt (was aber nicht der Fall war). Anscheinend werden Prüfungen also auch nach einer Gründung einer Partei vorgenommen.
http://www.bundestag.de/dasparlament/2005/36/thema/010.html
Alles in allem hätte ich mit mehr Suchergebnissen gerechnet, scheinbar finden solche Überprüfungen doch eher selten statt.
Naja, vlt. kommen aber auch in späteren Suchtreffern mehr Ergebnisse.

Edit:
>Das ist so dieses typische..."wir alle wissen was die eigentlichen Ziele sind und was die vorhaben....aber wir finden keine rechtlichen Beweise zum verbieten Problem"
Das stimmt natürlich. Jede Partei kann sich in dem Sinne schon irgendwie tarnen. Ich denke auch das es Berührungen zwischen rechten Parteien und deren Schlägertrupps, wie auch zwischen Linken und z.B. der Antifa gibt. Falls diese radikalen Ableger nicht verfassungsgemäß sein sollten muss man immernoch die Verbindung mit der Partei nachweisen. Sonst hat man halt keine Handhabe.

[ Dieser Beitrag wurde von amilate am 11.06.2009 um 19:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 19:44 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von amilate:
>Zumal hinzu kommt, dass die Demokratie im GG verankert und gdurch dieses geschützt wird, die rechten Parteien aber teilweise recht großen Zuspruch haben.

Einen Widerspruch.
Der Zuspruch kommt imho nicht unbedingt von der "braunen" Haltung im Volk, sondern ist bei vielen eher als eine Art Protest zu werten.

Protest erwächst aus Ablehnung, Unmut und Unzufriedenheit. All das sollte man gerade in einer Demokratie nicht dadurch artikulieren wollen, in dem man irgendeine Partei protestwählt, um es "denen da oben zu zeigen". Sorry, dümmlicher kann man das wertfollste demokratische Recht nicht verschwenden.

Zitat:
Und selbst wenn es kein Protest ist und sie wirklich auf braune Parolen stehen muss ich Ihre Wahl respektieren.

Niemand muss in einer Demokratie respektieren, wenn das Verhalten anderer diese Demokratie ganz offensichtlich potentiell gefährdet. Das muss man nicht mal akzeptieren. Im Gegenteil. Dem muss man entschlossen entgegentreten.

Zitat:
Denn dann wäre das deren Meinung, und diese zu respektieren ist mein Verständniss von Demokratie.

Deinem Verständnis von Demokratie scheint sich die Freiheit der Meinung von Gegnern verfassungsfeindlicher Organe gänzlich zu entziehen, oder?

Zitat:
Allerdings bin ich gegen Formulierungen die einfach die gesamte NPD- (oder eine andere Partei - gibt ja genug) Wählerschaft als rechtes Pack wie dumme Nazipratzen hinstellen.
Das ist Deine Interpretation. Keiner stellt hier die gesamte Wählerschaft der NPD als "rechtes Pack" hin. Auf diese Partei selbst trifft dieses Prädikat jedoch in Gänze zu. Ob jemand was dagegen hat, ist dabei für mich kein Entscheidungskriterium.

Zitat:
Das ist mir echt zu einfach.
Manchmal sind Wahrheiten halt leider so einfach.

Zitat:
Ich bin der festen Meinung das das weder bei der einen, noch der anderen Seite zutrifft*. Es sind einfach Menschen die sich aufgrund Ihres Umfelds (oder weshalb auch immer) in eine bestimmt Richtung entwickelt haben.
Flasch, im Falle der NPD sind es Menschen, die sich aufgrund ihre Umfeldes (oder was auch immer) antidemokratisch entwickelt haben. Sie verbreiten Falschaussagen, betreiben Hetzkampagnen gegen Ausländer, verherrlichen Krieg und Gewalt.

Am Hilter-Regime war auch was Gutes? Krasser Irrtum. Alles darin war das Werk eines Größenwahnsinnigen und dessen korrupter Gefolgschaft, alles war auf Konditionierung zu Krieg und Völkermord ausgerichtet. Einschließlich Jugendarbeit und Familienfürsorge. Nicht von Ungefähr fügten Wiederständler der Aufschrift "Räder rollen für den Sieg" auf Lokomotiven ein "und Kinderwagen für den nächsten Krieg" hinzu. War das Verhalten des Wiederstandes im Dritten Reich in Deinen Augen auch undemokratisch? Undemokratisch war daran nur, dass sie es heimlich tun mussten, weil sonst getötet worden wären.

Zitat:
Das ist der laschen Bildungspolitik zu verdanken sehe ich auch so.
Es ist auch eine Folge von Bildungspoliltik. Es ist aber auch ein Folge der Tatsache, dass in den letzten Jahren leider viele für die Bevölkerung unbequeme politische Entscheidungen getroffen werden mussten. Und eine Folge davon, dass den Brügern der ehemaligen DDR quasi von heute auf morgen ein ihnen bisdahin unbekanntes Rechts- und Wirtschaftssystem übergestülpt wurde. Wenn Besitzstände wegbrechen, haben alle "früher war alles Besser" Verkünder mit einfachen Feindbildern leichtes Spiel. Das ist im 21. Jahrhundert nicht anders als im 20. Jahrhundert.

Zitat:
Aber wenn es die nicht gäbe hätten wir wohl auch keine "Linken" oder...?
Du willst nicht ernsthaft DIE LINKE mit der NPD auf ein und dieselbe Stufe stellen, oder? Ich halte auch Kommunismus nicht für ein geeignetes Zukunftskonzept und auch DIE LINKE trägt zuweilen antidemokratische Züge, aber Nationalsozialismus ist eine völlig andere Kategorie. Das sage ich ganz bestimmt nicht, weil ich zufällig in Deutschland geboren wurde.

Zitat:
Wenn die Bildung so wäre wie ich mir das vorstellen würde, hätten wir am Ende einen Haufen Individuen - keinen Trupp Gleichgeschalteter der auf den Arbeitsmarkt losgelassen wird (oder auch nicht).
Wie stellst Du Dir diese Bildungspolitik konkret vor?
Und was meinst Du konkret mit "einem Trupp Gleichgeschalteter", wenn Du vom Arbeitsmarkt sprichst?

Zitat:
Hass sät Hass.
Jetzt machst Du es Dir einfach. Begründete Kritik hat nichts mit Hass zu tun. Die NPD selbst ist es, die Hass säht.

Zitat:
Das Ding mit dem Kräftegleichgewicht aus der Physik.
Ich bin der Meinung das diese Naturgesetze auch in einer Zivilisation Gültigkeit haben.

Klasse. Du redest damit dem Recht des Stärken das Wort. Wie demokratisch sollte das wohl sein?

Zitat:
Ist ja auch logisch - wie kann man gegen etwas sein was es nicht gibt.
Es gibt in diesem Land defakto eine zutiefst faschistische Partei, die sich selbst NPD nennt. Und dagegen habe ich eine ganze Menge. Das betrachte ich als meine demokratische Pflicht.

Zitat:
Versucht aus dem Kreis auszubrechen, Leute. Es nutzt nichts, wenn man erst Hass und Ärger schürt und anschliessend Angst hat bei Dunkelheit in bestimmten Vierteln der Stadt durch den Park zu gehen.
Toll. Man ist es also nur selbst schuld, wenn man die NPD offen kritisiert und hinter Nachts im Park von braunen Schlägertrupps zusammengeschlagen wird?

Zitat:
Das geht auch beiden Seiten so.
Vor welcher anderen politischen Seite muss man sich Nachts im Park fürchten?

Zitat:
Und ich vermute mal das die meisten gar nicht aus dieser Spirale ausbrechen können, weil genau das doch auch gewollt und geschürt wird. Ist ein Teil der Gleichschaltung oder auch der "laschen Bildungspolitik".

Tja, so sehe ich das.


Womit Du es Dir sehr einfach machst. Sich an political correctness in allen Ehren. Du merkst dabei aber nicht mal, dass Du damit selbst alles gleichschaltest. Demokratie erlaubt sehr wohl, ja fordert geradezu dazu auf, genauer hinzusehen, hinter die Kulissen zu blicken.

Zitat:
*Hier schliesse ich Schlägertrupps mal aus.
Auch das ist zu einfach gedacht. Die kann man nicht ausschließen weil sie dazu gehören. Die NPD unterhält intern enge Kontakte zu gewaltbereiten rechtsradikalen Gruppen.

Zitat:
Ich denke denen ist es eig. sogar recht egal auf welcher Seite sie stehen - und wenn es kein links und rechts gäbe müsste halt ein Fussballclub dafür herhalten. Wobei das auch eher was mit Gewaltbereitschaft zu tun hat.

Das ist irrelevant. Siehe oben.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 20:26 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
@ami

Das mit dem Editieren habe ich falsch gelesen, okay.

Ich dachte, du meinst fünfmal, du meintest aber Punkt 5.

Deine Worte:
"Ich denke auch das es Berührungen zwischen rechten Parteien und deren Schlägertrupps, wie auch zwischen Linken und z.B. der Antifa gibt. Falls diese radikalen Ableger nicht verfassungsgemäß sein sollten muss man immernoch die Verbindung mit der Partei nachweisen. Sonst hat man halt keine Handhabe."

Dann wählst du solch eine Partei oder solche, sehr krass.

Vielleicht bist du ja ein Querfrontler, der den Zusammenschluss beider radikalen Gruppen möchte.

Solange du nichtmal explizit die Verbrechen der Neonazis und einiger Npd Leute verurteilst, hast du für mich weiter hin einen rechten Stallgeruch.

Du hast anscheiend kein Problemm , damit wenn Neonazis prügeln ,schlagen und einige wenige auch morden.

und die Npd ist für dich eine Parteie wie jeder andere.

Nein , sie ist mehr, sie ist ja wohl die Partei, die du gewählt hast

schon deine Aussage "schluss mit der Hetze geen die NPD" , zeigt, welch geistes Kind du bist.

du hättest doch anscheinend keine Probleme damit, wenn die Neonazis an die Macht kommen , Lager gebaut werden
die Todestrafe wieder eingeführt wird

du zeigst dich hier mit 2 Gesichtern

aber das echte Gesicht von dir ist offensichtlich

Du hast Sympahtien für die NPD!!!

und ihre Verbindungen zu Strasseschläger sind dir egal.

Was sagst du den Angehörigen der Opfer / Toten durch die Neonazisverbrecher?

Sagst du denen auch , dass die Hetze gegen die NPD aufhören muss.


Du findest Faschismus gut, und machst Witze über die Gegener

Von deiner generellen einfachen Denkweise mal ganz zuschweigen

Auch wenn du kein Neoenazi wärest, würde ich dich auch nicht an der Macht haben wollen.

Maja hat ja schon sehr viel dazu geschrieben.

Verkaufst du auch rechtsradikale/extreme Bücher?


woher nehmen sich einige deiner Gesinnungsfreunde das Recht, andere Menschen zu töten oder töten zu wollen?

Du würdest also mit der NPD über Leichen gehen, um deine politischen Ziele zu erreichen?

Du hast die NPD aus Überzeugung gewählt.
Faschismus ist für dich was feines
Zig Millionen Totedadrüber machst du noch einen dummen Witz

http://de.wikipedia.org/wiki/Querfront
http://www.lautgegennazis.de/blog/tag/todesopfer/


[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 20:42 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 20:47 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 20:56 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von HappyHoliday am 11.06.2009 um 20:57 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 20:44 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Liebe Maja, bitte reise meine Sätze nicht in Stücke sondern lies sie im Kontext. Zum Beispiel:

> Es gibt in diesem Land defakto eine zutiefst faschistische Partei, die sich selbst NPD nennt.
Bezieht sich auf
"Ist ja auch logisch - wie kann man gegen etwas sein was es nicht gibt."
Im Kontext ergibt diese Aussage einen anderen Sinn als Du mir hier unterstellst. Es gibt diese Partei. Das weiss ich.
Hier geht es darum das eine Kraft immer auf eine andere Einwirken muss damit ein System im Gleichgewicht ist. GÄBE es die eine nicht; würde das die andere ausschließen. Oder das System aus dem Gleichgewicht bringen. Und ich wünschte mir das keine Seite den Haß verbreiten würde den sie selbst von der anderen Seite aber auch kritisiert. Nenn mich dafür einen Utopisten, ist mir egal.

Dann *Hier schliesse ich Schlägertrupps mal aus.
>Auch das ist zu einfach gedacht. Die kann man nicht ausschließen weil sie dazu gehören. Die NPD unterhält intern enge Kontakte zu gewaltbereiten rechtsradikalen Gruppen.
Ja, genau. Wie die andere Seite auch. Es gibt auf beiden Seiten Radikale. Und denen ist die politische Gesinnung auch zumeist eher zweitrangig. Und würde es diese nicht geben wäre man halt ein Hooligan oder irgendwas anderes wo man hauen kann.

Wie auch immer, meine Person steht hier eh nicht zur Debatte. ich glaube auch mittlerweile das Ihr einfach nicht nachvollziehen wollt was ich hier schreibe.

Was ich hier eingebracht habe ist der Denkanstoss der bis jetzt nicht wirklich gefruchtet hat. Drum nochmal die Frage:
WILLST Du / Ihr in Frieden leben?
OHNE Hass? OHNE Gewalt?
Dann fangt damit an. Die Rechten fühlen sich von den Linken genauso verfolgt wie die Linken von den Rechten. Also lassts einfach.

Oh man das ist schon fast zu polemisch *schäm*.
Trotzdem drückts das aus was ich ausdrücken will. Der Hass in solchen Foren mitkommt, stößt immer auf eine Gegenreaktion, die man des nächtens im Park zu befürchten hat. Ich glaube jetzt auch einfach mal nicht, das man das widerlegen kann, oder?


und noch an HappyHoliday:
>Dann wählst du solche eine Partei oder solche, sehr krass.
>Vielleicht bist du ja ein Querfrontler, der den Zusammenschluss beider radikalen Gruppen möchte.

Ja, und damit diese Seite davon keinen Profit schlagen kann die andere auch gleich noch mit. Und umgekehrt... ;-)
Den Zusammenschluss beider Gruppen; interessant.
Wäre immer noch besser als was wir jetzt habe. Aber nein, ich wünschte mir KEINE dieser radikalen Gruppen.
Und das predige ich schon eine ganze Weile hier.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 20:58 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Man jetzt ist ja noch was dazugekommen...

>Du fidnest Faschismus gut, und machst Witrze über die gegener

Also echt jetzt, langsam geht mir das zu weit.
Du lehnst Dich etwas weit aus dem Fenster. Das ist schon langsam tatsächlich beleidigend. Lies einfach mal was ich geschrieben habe.

So, für mich ist heute genug.
Jetzt gibts Essen und danach Film.
Und morgen bin ich nicht da.
Aber ich schaue am Samstag wieder rein.
Bis denne und Grüße, amilate.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 21:09 Uhr

HappyHoliday
Posts: 137
[Benutzer gesperrt]
Du schützst die NPD , verharmlost sie und willst, dass die angebliche Hetze gegen sie aufhört.

Du machst die Täter zu Opfern!!!, weil du einer von ihnen bist.

könnte ja sein, dass du einer der Neonazis bist, die das nicht konsequent zugeben

Was sagst du zu den Verbrechen?

Stell dich nicht als Demokrat hin

du hast NPD gewählt und hast kein schlechtes Gewissen

und das du einen Zusammenschluss tollfändest

Stösst du mit mit deinen Freunden an, wenn wieder ein Ausländer blutet?

nein, du bist kein harmloser Sozialarbeiter, Hippie, oder Menschenfreund

Du bist ein Npdsympathisant

Das kannst du mir und hoffentlich anderen auch nicht ausreden#

Du hast viele eindeutige Äusserungen hier gemacht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 21:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von amilate:
Liebe Maja, bitte reise meine Sätze nicht in Stücke sondern lies sie im Kontext.


Ich habe sie im Kontext gelesen. Dieser Kontext lautet hier "autonome Nationalisten".

Zitat:
Im Kontext ergibt diese Aussage einen anderen Sinn als Du mir hier unterstellst. Es gibt diese Partei. Das weiss ich.
Möglich, dass Du etwas anderes damit ausdrücken wolltest. Im Kontext ergibt sich aber genau das Bild, dass etwas verneint werden soll, das sehr wohl existiert.

Zitat:
Hier geht es darum das eine Kraft immer auf eine andere Einwirken muss damit ein System im Gleichgewicht ist. GÄBE es die eine nicht; würde das die andere ausschließen. Oder das System aus dem Gleichgewicht bringen. Und ich wünschte mir das keine Seite den Haß verbreiten würde den sie selbst von der anderen Seite aber auch kritisiert. Nenn mich dafür einen Utopisten, ist mir egal.

Vergiss es. Politik und Gesellschaft unterliegen keinen Naturgesetzen wie Physik und Chemie. Abgesehen davon wäre ich Dir schon sehr dankbar, wenn Du aufhören könntest ständig Kritik mit Hass zu verwechseln.

Zitat:
Ja, genau. Wie die andere Seite auch. Es gibt auf beiden Seiten Radikale. Und denen ist die politische Gesinnung auch zumeist eher zweitrangig. Und würde es diese nicht geben wäre man halt ein Hooligan oder irgendwas anderes wo man hauen kann.

Nun werde doch mal konkret. Wir reden hier über rechtsradikale Gruppen und Parteien, die sich nachweislich Gewalt zunutze machen, ihre Kritiker mundtot zu machen. Das und nichts anderes ist der Kontext hier. Von welcher "anderen" Seite redest Du also, die auch solche radikalen Methoden einsetzt? Meinst Du Linksautonome? Damit würdest Du Dich dem schuldig machen, was Du anderen vorwirftst. Denn damit würdest Du alle Gegner der NPD als gewaltbereite linke Chaoten abstempeln.

Zitat:
Wie auch immer, meine Person steht hier eh nicht zur Debatte.
Hier steht überhaupt keine spezifische Person zur Debatte.
Zitat:
ich glaube auch mittlerweile das Ihr einfach nicht nachvollziehen wollt was ich hier schreibe.
Oder Du drückst Dich missverständlich aus.

Zitat:
Was ich hier eingebracht habe ist der Denkanstoss der bis jetzt nicht wirklich gefruchtet hat. Drum nochmal die Frage:
WILLST Du / Ihr in Frieden leben?

Natürlich. Wer will das nicht. Allerdings will ich das nicht unter einer faschistischen Politik. Nicht mal mit ein paar faschistischen Abgeordneten im Kreis-, Land- oder Bundestag. Deren Ansichten und Ziele können nicht mit Demokratie in Einklang gebracht werden. Ich lehne jede Form von Annäherung bei diesem Thema kategorisch ab. Auch wenn das Unveständnis auslösen sollte, da das sonst nicht meine Art ist.

Zitat:
OHNE Hass? OHNE Gewalt?

Ein Denkanstoß an Dich.

In diesem Thread wurde ausschließlich verbal Kritik geäußert. Mit keinem einzigen Wort wurde zu Gewalt gegen rechts aufgerufen. Und nun eine Gegenfrage. Wie um alles in der Welt kommst Du davon auf Hass und Gewalt??

Zitat:
Dann fangt damit an. Die Rechten fühlen sich von den Linken genauso verfolgt wie die Linken von den Rechten. Also lassts einfach.

Sorry, aber wenn man sich in eine laufende Diskussion hängt, sollte man damit anfangen, den Thread erst mal aufmerksam und vollständig zu lesen. Mir schwant langsam, Dein Text gehört in einen anderen Film.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 11.06.2009 um 21:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2009, 23:30 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Auf die Mail muss ich jetzt doch antworten;

>...
>Stösst du mit mit deinen Freunden an, wenn wieder ein Ausländer blutet?
>...

Sag mal merkst Du's noch?
Und Du rätst mir sachlich zu bleiben?
Begreifst Du eigentlich ansatzweise was ich schreibe?
Ich spreche Dir hiermit eindeutig das Recht ab irgendwelche Mutmaßungen über mich zu äußern. Noch dazu wenn sie die beleidigende Grenze schon so deutlich überschritten haben.
Ich habs nicht nötig mich mit Dir auf so einem Niveau zu messen.
Du hast mir ja schon gesagt das Du alles in schwarzweiss siehst.
Ich glaube Dir das jetzt auch. Also diskutiere oder lass es.
In Deinem Fall wäre ich für's lassen.




Na gut, dann den einen Beitrag nun auch noch, dann gehts ins Bett.
@Maja
>Möglich, dass Du etwas anderes damit ausdrücken wolltest.
>Im Kontext ergibt sich aber genau das Bild, dass etwas verneint werden soll, das sehr wohl existiert.

Nochmal langsam:
Und ums nochmal zusammenzufassen:
Hass sät Hass.
Auf eine Reaktion erfolgt eine Gegenreaktion.
Das Ding mit dem Kräftegleichgewicht aus der Physik.
Ich bin der Meinung das diese Naturgesetze auch in einer Zivilisation Gültigkeit haben. Ist ja auch logisch - wie kann man gegen etwas sein was es nicht gibt. Versu...

Wo habe ich hier gesagt das es keine NPD gäbe?
Was ich da gesagt habe ist etwas völlig anderes.
Und zwar das der Hass den sie für Euch empfinden Euren Hass auf sie schürt. UND umgekehrt. Die Angst resultiert dann noch aus dem Hass, zumindest für die, die sich nicht prügeln wollen. Und das verabscheue ich von BEIDEN Seiten. Diskutiert mit denen die Eure Meinung nicht teilen, argumentiert und gebt Impulse und nehmt selber welche auf. Aber das was hier im Forum stattfindet ist kein Diskutieren. Wenn es z.B. darauf hinausläuft, das versucht wird zum Amazonboykott aufzurufen; dann ist das für mich faschistoid. Denn die haben damals gesagt "Kauf nicht beim Juden!" Und genauso ein Vorgang ist das auch. Das ist schlichtweg Hetze. Wenn Du etwas dagegen tun willst; dann informiere die Leute von Amazon. Falls es wirklich ein illegaler Vorgang ist, den Du entdeckt hast, dann geh zur Polizei. Alles andere ist das was ich als blanken Hass bezeichne. Und der fällt auf Dich zurück. Logisch oder?
Oh man, dabei kann ich Amazon nicht mal leiden, dieweil mir ihre Geschäftspraktiken nicht gefallen.

So, Maja, da ich mir vorstellen kann, das Du jetzt kochst, weil Du das Wort faschistoid jetzt auf Dich beziehst, möchte ich Dir die Hand reichen und Dir sagen das ich Dich nicht für eine halte auf die dieses Verhaltensmuster im Allgemeinen zutrifft.

Tja, ich gehe jetzt schlafen, muss morgen zeitig raus.

[ Dieser Beitrag wurde von amilate am 11.06.2009 um 23:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2009, 00:37 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@amilate:

Scheinbar liest Du keinen einzigen Beitrag wirklich, sondern schreibst nur drauflos. Antworten auf Fragen wären besser gekommen als die gleiche Laier wieder von vorne. Was Kritik mit Hass-sähen zu tun haben soll, hatte ich Dich u.a. gefragt. Kannst Du mir das bitte mal erkären?

Und ja, ich habs kapiert. Du möchtest gern demokratischer als das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sein und auch verfassungsfeindliche Ansichten respektieren. Dass die NPD verfassungsfeindlich ist, steht außer Frage. Das Verbotsverfahren gegen diese Partei war allein aufgrund von Verfahrensfehlern des BND gescheitert. Das ist alles keine Hetzte. Das hat alles rein gar nichts mit Hass zu tun. Das sind schlicht und ergreifend Tatsachen die niemand in einer Demokratie einfach mal stillschweigend hinnehmen muss. Ob das jedem sofort einleuchtet oder nicht, ist nebensächlich.

Im Übrigen hat Amazone die Partnerschaft mit der NPD lt. Heise längst gekündigt. Das scheint Dir, wie so vieles andere zum Thema hier im Forum, auch entgangen zu sein. In diesem Forum wurden zum Thema neben Argumenten nämlich längst auch Impulse gegeben.



--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Autonome Nationalisten [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.