amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Armes Deutschland [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 4   Thema geschlossen  

15.06.2009, 09:16 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

Mal einen Lösungs ANSATZ ev. solte man bei nachweislich Intigrationsunwilligen eine Abschiebung in betracht ziehen


Du solltest Dir zunächst mal das jetzt geltende Ausländerrecht zu Gemüte führen. Dann möchte ich Dir nahelegen, zwischen Ausländerrecht und Asyslrecht zu unterscheiden.

Dann hätte ich von Dir noch gern gewusst, wie Du "integrationswillig" definieren möchtest.


Deine ersten beiden Sätze haben eigentlich mit seiner Antwort zu tun - ich überlese sie daher einfach.

Zum dritten Satz wäre anzumerken, daß er den Terminus
"integrationsunwillig" verwendet hat.
Also wäre es doch interessanter, zu erfahren, wie er denn "integrationsunwillig" definiert - oder nicht?

Zitat:
Original von Maja:

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

und Kriminelle Ausländer auf kürzerm Vollstreckungswege zur Abschiebung herbeiführen! "Ich denke dieses Ausländer raus" kann man sehr wohl demokratisch vertreten.


Angesichts der von Dir verlinkten Videos denke ich, dass Du von einer falschen Grundlage ausgehst.

Dieses "ausländische Jugendliche und Heranwachsende sind gewalttätiger als Deutsche" ist nur eine von vielen Möglichkeiten, die Statistik zu interpretieren. Eine weitere lautet, "die Kriminaltiätsrate liegt in Ballungsräumen höher als in ländlichen Gegenden". Da die Ausländerquote in diesem Ballungsräumen ebenfalls höher liegt und Ausländer in diesem Land (zur Schande von uns Deutchen, nebenbei bemerkt) nicht Karriere vor Kind gehen lassen, lässt sich auch der höhere Anteil junger Ausländer an Straften aus vielerlei Blinkwikel betrachen.


Hmmmmmm - das stinkt förmlich nach "Sich die Realität passend biegen"!

Selbst in Ballungsrümen wie z.B. hier in Köln, wo nach Deinen Worten die Ausländerquote ebenfalls höher liegt, gibt es mehr Jugendliche ohne als mit Migrationshintergrund.

Und wenn die Kriminalitätsrate von Jugendlichen mit Migrationshintergrund hier höher ist als die der Jugendlichen ohne Migrationshintergrund, dann gibt es da in meinen Augen keinen Interpretationsspielraum.

Zitat:
Original von Maja:

...
und Ausländer in diesem Land (zur Schande von uns Deutchen, nebenbei bemerkt) nicht Karriere vor Kind gehen lassen
...


Hmmmmmmm - wer hat denn immer den Blödsinn von "starken Frauen" (womöglich alleinerziehend) propagiert, die Karriere und Familie unter einen Hut kriegen sollen/müssen?

Das waren bestimmt nicht die Hausfrauen und Mütter...

Zitat:
Original von Maja:

...
Die Kehrseite der Medaillie ist, dass auch Ausländerfeindlichkeit - offen oder verdeckt - in Großstädten stärker zutage tritt als auf dem flachen Land, wo Ausländer sehr viel besser in der Gesellschaft integriert sind.


Das mag ein semantisches Problem meinerseits sein - aber wenn etwas "zutage tritt", dann kann das meiner Meinung nach kaum "verdeckt" geschehen.

Und Köln ist historisch bedingt eine multi-kulturelle Stadt, die sich seit gut 2000 Jahren aus einer römischen Garnison entwickelt hat.

Ich persönlich habe hier noch keinen Kölner "Ausländer raus" rufen hören - hingegen habe ich hier schon mehrere Male beobachtet, wie junge und auch ältere Türken Deutsche aus nichtigen Gründen als "Nazis" beschimpft haben, weil sie z.B. beim Aussteigen aus der S-Bahn von ihnen darauf hingewiesen wurden, daß man die Leute erstmal aussteigen lässt, und nicht einfach in die Bahn stürmt, als ob man allein auf der Welt wäre.

Es benehmen sich bei Weitem nicht alle Türken derart asozial - aber man kann nunmal nicht leugnen, daß es solche gibt.

Arschlöcher gibt es überall auf der Welt mit allen möglichen Nationalitäten - in Deutschland, in der Türkei, in den USA - überall.

Zitat:
Original von Maja:

...
Ach ja. Die Summen, die jährlich für Integrationspolitik ausgegeben werden, sind geradazu lächerlich gering. Schau mal ins jährliche Schwarzbuch der Steuersünden, da ist noch viel finanzieller Spielraum für bessere Intergrationspolitik.
...


Es ist wichtig, daß die Finanzmittel dafür bereit stehen - aber genau so wichtig ist es, daß diese Integrationshilfen von den Betroffenen angenommen werden.

Wenn die das absolut nicht wollen, dann wäre ich auch dafür, sie wieder "nach Hause" zu schicken - auch auf die Gefahr hin, nun dafür von Dir wieder in die "Nazi-Ecke" gerückt zu werden...


--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 09:23 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:

...
Oha da denke ich denken viele Steuerzahler anders als du! Die interessiert es nämlich sehr wohl das Steuergelder für z.B Deutschkurse ausgegeben werden die FREIWILLIG sind aber nicht wahrgenommen werden..würden sie wahrgenommen wäre ein Schritt mal zur Integration getan und zwar von den Ausländern. Dem ist aber nicht so so gäbe es die beschriebene Problematik nicht.
...


Na komm - es ist ja nun nicht so, als würde kein Ausländer freiwillig die Deutschkurse besuchen!

Die "integrationsunwilligen" sind - an der Gesamt-Menge der Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund gemessen - Gott sei Dank immer noch in der Minderheit.

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 09:41 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@dandy:
Zitat: "Wenn Du solche Leute und ihre Ängste nicht für voll nimmst, ist es wahrscheinlich, daß sie sich jemanden suchen, der ihnen zuhört und auf ihre Ängste eingeht".

KLASSE^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^Top^^^^^^

hehe Keine Angst von Leuten wie Maja lasse ich mich nicht zum Nazi machen nur weil ihr die Richtung nicht schmeckt in der ich die Kritik richtete.

Aber wie ich ^du oben schreibst viele Leute haben Ängste auch berechtigte deshalb schrieb ich in einem anderen Thread auch man darf sich vor dem Ausländer Problem nicht verschliessen dieses Thema muss ein Thema der DEMOKRATEN SEIN und NICHT DER Nationalen.

Ich lasse mir doch als Deutscher nicht die Kritik an Juden und Ausländern nehmen nur weil dieses Thema im moment von Nationalen Parteien gepachtet ist.

Aber nochmal Klasse einstellung Dandy behalte Sie dir bei!!!

ps: Natürlich besuchen auch auch einige Ausländer Deutschkurse aber ich hatte die Hypothese aufgestellt das ,dass wohl nicht die Mehrheit zu sein scheint. Sowie auch die Bildungsangebote wie den ganz normalen Schulbesuch ein Problem zu sein scheint. Dieses solches verhalten wie auch Frauen einzusperren oder Töchter den Kontakt mit Deutschen zu untersagen ,halte ich für Ausländer die sich nicht integrieren wollen. Wen diese Hypothesen nicht stimmen oder es noch andere Wahrheiten gibt müssen diese in der Politik von Demokraten angepackt werden den es gibt Parallelgeseltschaften der Ausländer und Chettoisierung ganzer Stadtteile die nicht abzustreiten sind!
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 15.06.2009 um 09:58 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 09:57 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

...

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

Als Integrationswillig würde ich z.B anerkennen wen wie in Australien eine Staatliche Prüfung eingeführt wird ob der Imigrant der Inländischen Sprache mächtig ist und dieses innerhalb eines Jahres, desweiteren stehen dem Imigranten keinerlei soziale Leistungen innerhalb dieses Zeitraums zur Verfügung, des weiteren ist nach Ablauf diesen Jahres ein Sozialversicherungsplichtiger Arbeitsplatz vorzuweisen auch der Nachzug von Famielen ist daran bindend diese sich dann genauso dieser jahresfrist stellen müssen.


Mal abgesehend davon, dass das teilweise auch auf Deutschland zutrifft, vergisst Du etwas. Ein großer Teil der Ausländer in Deutschland lebt bereits seit Jahrzehnten hier, inzwischen schon in der dritten Generation. Was machen wir mit denen? Rauswerfen, wenn sie nicht "genug" Deutsch sprechen? Ihnen verbieten, sich untereinander in ihrer Muttersprache zu unterhalten? Rauswerfen, wenn sie die Arbeit verlieren?


Hmmmmm - wenn ich als Arbeitnehmer meine Arbeit verliere, habe ich auch keine Berechtigung mehr, mich auf dem Firmengelände zu aufzuhalten (es sei denn, als Besucher mit Besuchsschein). Wenn ich dem zuwider handele, werde ich vom Werksschutz rausgeworfen - egal, ob ich seit jahrzehnten in diesem Unternehmen gearbeitet habe oder erst seit letzter Woche...

Zitat:
Original von Maja:

Ihnen ihr in Jahrzehnten erareitetes Recht auf Leistungen aus den Sozialversicherungen und auf Transferleistungen entziehen?


Ich weiss grad nicht, was Du mit "Transferleistungen" meinst, aber die in die Rentenversicherung eingezahlten Beträge bekommen Ausländer beim Verlassen der Bundesrepublik zurück.

Krankenkassen-Beiträge werden naürlich nicht zurückerstattet - wies mit der Pflegeversicherung aussieht, weiss ich grad nicht.
Was meinst Du sonst noch für Sozialversicherungen?

Zitat:
Original von Maja:

Auf die Google-Treffer bin ich gespannt. Krimialstatistiken zu lesen, braucht man nicht googlen. Dazu brauch man nur die Webseite des Bundeskriminalamtes aufzusuchen.


Und wo bekommst Du die URL her, wenn Du sie nicht weisst?
Ich nehme dann immer eine Suchmaschine wie z.B. Gurgel...

Zitat:
Original von Maja:

...
Und. Triffst Du persönlich auf nicht integrationswillige Ausländer? Und wenn ja, was haben die Dir perönlich angetan?


Sie schmarotzen sich auf Kosten der Allgemeinheit - und somit auch auf meine - durchs Leben und erdreisten sich dann auch noch, auf Deutsche und Deutschland zu schimpfen...

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ Dieser Beitrag wurde von dandy am 15.06.2009 um 10:00 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 10:05 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
Mir ist eine (für mich) spannende Frage für Maja und co. eingefallen.

Wen ich Israel kritisiere wegen den Menschenverachtenen Umständen und der Militärischen Gewalt die die Juden gegen Palästiner ausüben.

Bin ich dann ein Antisemit?

Auf die Antwort bin ich gespannt wie ein Flitzebogen!
--
http://www.amigafan.npage.de





[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 15.06.2009 um 10:07 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 10:37 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

...
Mit Poltern kriegt man die Leute manchmal zum zuhören. Bei manchen helfen aber auch Sachargumente nicht. Denn die wollen sie offbar nicht hören, nicht wahrhaben. Dann bleibt dann leider nur noch die Keule, denn stillschweigend machen lassen kann man auch nicht, oder?
...


Hmmmmm - warst Du es nicht, die mir mal erklärt hat, die Welt sei nicht nur Schwarz/Weiss?

Zitat:
Original von Maja:

Zitat:
Es geht bei der Diskussion, die AmigaFan angestoßen hat, nicht darum, ob man alle Ausländer/Migranten nicht mag, sondern darum, dass gewisse Teile diese Bevölkerungsgruppe schlicht ein Problems darstellen, und das in unterschiedlichen Ausführungen, Dimensionen und Intensitäten.

Was auf andere, innländische Bevölkerungsguppen ebenso zutritt. Da wäre z. B. die vergleichweise höhere Kriminalitätsrate bei Jugendlichen aus sozialschwachen, deutschen Haushalten.


Er will aber nunmal grad die hohe Kriminalitätsrate bei Jugendlichen
mit Migrationshuintergrund thematisieren - ich setze mal der Einfachheit halber voraus, daß es ihm bereits längst bekannt ist, daß es auch deutsche kriminelle gibt.

Zitat:
Original von Maja:

Das Problem ist dort dasselbe, Ausgrenzung vom Rest der Gesellschaft.


Auch hier stellt sich mir die Frage, was denn zuerst da war - die Henne oder das Ei.

Will heissen:
Haben sie sich durch ihr Benehmen selber ausgegrenzt oder sind sie grundlos Opfer gesellschaftlichen Mobbings geworden?

Zitat:
Original von Maja:

...
Der größte Teil der Bevölkerung Deutschlands, die nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft vefügt, lebt seit Jahrzehnten im Land oder wurde bereits hier geboren. Und die kann man nicht einfach so ausweisen, ohne gegen elementare Grundsätze von Demokratie zu verstoßen. Auch dann nicht, wenn sie straffällig geworden sind.


Dann sehe ich hier die Legislative in der Pflicht - sprich: der Gestzgeber muss entsprechende Gesetze verabschieden.

Zitat:
Original von Maja:

...
Ein irgenwie geartets Problem mit Ausländern, das sich signifikant von vergleichbaren Problemen mit Innländern abhebt, ist für mich nicht ersichtlich.


:D
Um das Ganze mal etwas aufzulockern:
Was hat denn jetzt ein Teil der österreichischen Bevölkerung ("Innländer" - analog zu "Rheinländer") damit zu tun?
;-)

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 10:56 Uhr

[ujb]
Posts: 422
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
Mir ist eine (für mich) spannende Frage für Maja und co. eingefallen.

Wen ich Israel kritisiere wegen den Menschenverachtenen Umständen und der Militärischen Gewalt die die Juden gegen Palästiner ausüben.

Bin ich dann ein Antisemit?

Auf die Antwort bin ich gespannt wie ein Flitzebogen!


Kurze Antwort: Natürlich kann und darf man Israel kritisieren ohne ein Antisemit zu sein
Ich kenne auch Israelis die den Staat Israel sehr scharf kritisieren. Ein Bekannter von mir hat einen israelischen Pass und kam u.a. nach Deutschland um den Staat Israel hinter sich zu lassen. Er freut sich wie Bolle auf den Tag an dem er den israleischen Pass gegen einen deutschen eintauschen kann.

Noch etwas: U.a. mit doppelten Konsonanten hast du es nicht so sehr, nicht wahr? Wie wäre es wenn dir ein Ultimatum gestellt würde, dass du bitte die fehlerfreie Rechtschreibung binnen Jahresfrist lernst, anderenfalls möchtest du bitteschön dieses Land freundlicht verlassen, da du kein hinreichend gutes Deutsch in der Schriftform beherrscht.
Sorry, ist ein wenig polemisch, aber vielleicht fällt dir auf, mit welchem Zaunpfahl ich hier eigentlich winke...

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 11:45 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@[ujb]:
U.a. mit doppelten Konsonanten hast du es nicht so sehr, nicht wahr? Wie wäre es wenn dir ein Ultimatum gestellt würde, dass du bitte die fehlerfreie Rechtschreibung binnen Jahresfrist lernst, anderenfalls möchtest du bitteschön dieses Land freundlicht verlassen, da du kein hinreichend gutes Deutsch in der Schriftform beherrscht.

Danke nehme ich gelassen und Zitiere Maja:

Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden.

In meinem Fall darfst du sogar anfangen zu sammeln.

Sorry ich bringe meine Gedanken schneller zu Text als das ich darauf achte. Und ich bekenne mich, ich gehöre zu der Sorte
(In Rechtschreibung und Grammatik Schulisch nie mehr als Note 3)

Dafür war ich immer ein bis heute Sportliches Kerlchen mit sehr guten Mathematikkenntnissen.

Aber du kannst dir sicher sein ich spreche perfektes Hochdeutsch. Somit habe ich eigendlich weniger Probleme mit meinen Mitbürgern Konservation zu betreiben.

Soviel zu deinem Zaunpfahl^^
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 15.06.2009 um 11:49 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 11:52 Uhr

[ujb]
Posts: 422
Nutzer
Zitat:
(In Rechtschreibung und Grammatik Schulisch nie mehr als Note 3)

Dafür war ich immer ein bis heute Sportliches Kerlchen mit sehr guten Mathematikkenntnissen.

Soviel zu deinem Zaunpfahl^^
--


[ ] du hast den Zaunpfahl verstanden.


[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 12:45 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Moin,

Da stellt sich mir die Frage ...Wo ist Lumpi?

:)
--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Direktlink - ]

15.06.2009, 12:53 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
AN ALLE MULTIKULTI BEFÜRWORTER ICH HAB EINE "MUSTERDEUTSCHE" GEFUNDEN BABERA JAKOBS SIE HAT TÜRKISCH GELERNT UM IN EINER "DEUTSCHEN" STADT EINKAUFEN ZU KÖNNEN !!!!

^^DAS IST UNPOPULÄR ICH WEIS, DAS IST NPD STATMENT ICH WEIS, DENNOCH BIN ICH DEMOKRAT UND KANN DEN ANTIMULTIKULTERISMUS FÜR MICH ALS CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN PATRIOTEN VERTRETEN,GERADE AUCH WEIL ICH ES EINER PARTEI WIE DER NPD NICHT ÜBERLASSEN WILL.
MIT ARGUMENTEN DIE MAN SICHERLICH MIT GEGENARGUMENTEN WIEDERLEGEN KÖNNTE. TOLERANZ DER EINEN GEGEN DIE ANDERE MEINUNG IST HIER GEFRAGT.

http://www.youtube.com/watch?v=ah-DTDjohHQ

http://www.youtube.com/watch?v=sagPdsof1Hc

WEN DEUTSCHE VON EINER ANDEREN KULTUR GELENKT WERDEN EINER KULTUR DIE NICHT MEHR DIE EURE IST, WORIN IHR UND EURE AHNEN GEBOREN WURDET UND ZWAR NICHT MEHR IN NUR STADTTEILEN SONDERN DEUTSCHLAND WEIT. WACHEN DANN ERST DEMOKRATEN AUF?

HEISST MULTIKULTI NICHT VIELFALT? WAS ABER TATSÄCHLICH PASSIERT IST EIN WECHSEL DER KULTUR IN DIESEM LAND!





[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 17.06.2009 um 22:55 Uhr geändert.Weil es sonst noch missverständlicher rübergekommen wäre. ]

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 17.06.2009 um 22:56 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

16.06.2009, 12:24 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@ujb
"Und, was schlägst du vor? Ein "Deutschland für Deutsche?"

Natürlich Deutschland für Deutsche was den bitte sonst?-Was NICHT bedeutet ALLE Ausländer raus!
Was schlägst du vor die Umbenennung Deutschlands?
Den Kultur Wechsel?
Ein Deutschland als Sammelbecken für alle Ausländer?

NEIN DANKE! Und ich werde mich mit aller Politischer Demokratischer Kraft dagegen wehren!

@Maja
"Es schient, das vermeintliche Migrantenproblem Deutschlands könnte zum Teil mit einer soziologischen Bildungsoffensive für Deutsche gelöst werden."

Anders ausgedrückt die Deutschen sollen sich in ihrem eigenem Land den Ausländern anpassen.
Na gute Nacht Maja das wird NICHT mehrheitlich vertretbar sein und so kommen!


--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 12:59 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

18.06.2009, 06:34 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AMIGAfan78:
> Anders ausgedrückt die Deutschen sollen sich in ihrem
> eigenem Land den Ausländern anpassen.
> Na gute Nacht Maja das wird NICHT mehrheitlich vertretbar
> sein und so kommen!

Diese Fehlinterpretation scheint daher zu kommen, dass Dir der Begriff "Soziologie" nicht bekannt ist. Dem kann abgeholfen werden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Soziologie#Gesellschaft

Ciao,
Andreas.

[ - Direktlink - ]

18.06.2009, 15:30 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Ich schlage vor, alle Deutschen unvorbereitet den Einbürgerungstest machen zu lassen und wer den nicht besteht fliegt raus.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Direktlink - ]

18.06.2009, 20:02 Uhr

Mr_Blues
Posts: 347
Nutzer
@amigafan78

die Probleme die Du ansprichst sind wirklich vorhanden. Und totschweigen bringt nichts.

Aber erstmal eine Kritik: Die Videos sind von Nazis und die haben ganz was anderes im Sinn, wie das Video betitelt mit "Grüne Pest" (gemeint ist der Islam) zeigt. So mußt Du Dir die Nazi-Ecke gefallen lassen, aus einem anderen Thread weiß ich aber, das das bei Dir nicht stimmt.

Fassen wir einmal die Fakten zusammen:
-Menschen mit Migrationshintergrund haben eine schlechte Bildung, leben in teilweise in Ghettos, sind gewaltbereiter und auf Hartz IV angewisen. Das streitet niemand ab.
-Deutschland ist ein Einwanderungsland, wie fast alle europäischen Länder, insbesondere die größeren, auch.
-Verhalten ist nicht Resultat einer Rasse oder Volkszugehörigkeit sondern Resultat aus Kultur und Lebensbedingungen (ich wollte es erst zu den Ursachen packen, fand aber das es ein unabdingbarer Fakt sein sollte, um nicht aneinander vorbei zu diskutieren).

Kommen wir zu den Ursachen (ab hier können wir streiten)
-Menschen mit Migartionshintergrund werden bei der Arbeitsplatzwahl, in der Schule, bei der Wohnungsvergabe und in vielen anderen Bereichen benachteiligt. So muß ein Mensch mit Migrationshintergrund bei gleicher Leistung erheblich schlechtere Schulnoten/Arbeitsplätze/Gehalt/Wohnungen in Kauf nehmen als Menschen aus Deutschland. Das belegen auch internationale Studien!
-Menschen aus armen Verhältnissen (auch Deutsche, da kenne ich aus eigener Erfahrung einige) sind gefangen im Teufelskreis Hartz IV- Armut- schlechter Bildung- Null Bock und geben das gleich an die Kinder weiter. Dafür spricht, daß in dem einen Video davon gesprochen wird, daß die Migarnten ohne Bildung in Deutschland auch schon in der Türkei zu "bildungsfernen" Schichten gehört haben. Von Hochschulbildung ganz zu schweigen!
-Menschen mit Migrationshintergründen schotten sich gerne ab, um vertraute Kultur, Ansichten in einer feindlich erlebten Umwelt zu erhalten. Dies ging deutschen Migranten in den USA oder Flüchtlingen aus den Ostgebieten nach 1945 (oder Nazi-Flüchtlingen oder vor den Nazis geflüchteten) genauso und scheint eine fast normale Reaktion zu sein.

Kommen wir zu den Lösungsmöglichkeiten:
-Arbeit, Arbeit, Arbeit (d.h. Vollbeschäftigung)
-Bildung, Bildung, Bildung (auch gerne mit etwas Druck)
-Antirassismus, Antirassismus, Antirassismus (d.h. Chancengleichheit)
-Polizei, Polizei, Polizei (statt Wegsehen)







[ - Direktlink - ]

18.06.2009, 22:34 Uhr

Lord_Helmchen
Posts: 522
Nutzer
Zitat:
Original von Mr_Blues:

Kommen wir zu den Lösungsmöglichkeiten:
-Arbeit, Arbeit, Arbeit (d.h. Vollbeschäftigung)
-Bildung, Bildung, Bildung (auch gerne mit etwas Druck)
-Antirassismus, Antirassismus, Antirassismus (d.h. Chancengleichheit)
-Polizei, Polizei, Polizei (statt Wegsehen)

Ich behaupte jetzt: Vollbeschäftigung ist eine Utopie des 21. Jahrhunderts, diese Zeiten sind vorbei. Bildung kostet Geld, und das will keiner ausgeben (siehe allein nur die Einführung der Studiengebühren und ihre bisherige Verwendung). Antirassismus... Hm, ja, gut, ist halt die Frage, ob es gleich Rassismus ist, wenn man manche Migranten aufgrund ihres Verhaltens nicht leiden kann. Polizei... Ach herrje, das kostet ja auch wieder Geld! :shock2:

Ich behaupte zweitens einfach mal: Das Geld wird nicht ausgegeben, weil keiner der Verantwortlichen (Politiker) den Arsch in der Hose hat. Höchstwahrscheinlich liegts wieder in den Händen irgendwelcher bildungsvereine, Initiativen oder sonstwem.

--
Anagramm von Regierung = Genug Irre

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 18.06.2009 um 22:35 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

18.06.2009, 23:22 Uhr

bruZard
Posts: 304
Nutzer
Hast Du Dir schön heraus gepickt Lord_Helmchen. Im Prinzip lässt sich dieser Thread aber wie folgt zusammen fassen:

  • Der Ersteller dieses Threads ist "bildungsfern"
  • Er hat keinen Kontakt zu seinem "Mag ich nicht" Objekt
  • Er sieht jemanden der anders aussieht und assoziiert augenblicklich etwas Böses dass ihm an die Kekse will
  • Er ist nicht in der Lage sich einen Job zu suchen
  • Er neidet Menschen um einen Job den er selbst ums Verrecken nicht ausüben will
  • Er vermutet dass die Jobs die er selbst ums Verrecken nicht machen will mehr werden wenn das ganze Gesocks endlich verschwunden ist
  • Er vermutet dass er dann mehr als 11 Euro pro Stunde verdient wenn er ohne Ausländer-Konkurrenz ein Fenster putzt um sich danach, ganz deutsch, darüber zu beschweren dass er dafür einen Lappen bewegen musste.
  • Er vermutet dass es HartzIV nur deshalb gibt weil Ausländer das so gewollt haben
  • Er will der zionistischen Vergwaltigung der deutschen Kultur Einhalt gebieten und definiert deutsche Kultur mit dem Essen dass seine Mama immer gemacht hat, ohne zu wissen dass 90% der deutschen Kultur Einflüsse aus ganz Europa und darüber hinaus geschuldet ist.

Es gibt kein Deutschland. Es gibt nur einen Haufen bildungsresistenter Idioten die glauben dass es sowas gäbe.
--
PanzerZ |
methusalem | basic

[ - Direktlink - ]

18.06.2009, 23:43 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@bruZard:

"Der Ersteller dieses Threads ist "bildungsfern"

-wen du meinst...gähn..

"Er hat keinen Kontakt zu seinem "Mag ich nicht" Objekt"

-könnte mich wiederholen wen du meinst, ist aber nicht so, ev. mal den und anderen Thread VOLLSTÄNDIG lesen nur mal einfach so um auch mitreden zu können ok?;)

"Er sieht jemanden der anders aussieht und assoziiert augenblicklich etwas Böses dass ihm an die Kekse will"

-Ich würde niemanden zumuten mit meinem Gesicht rumlaufen zu müssen lol von daher bin ich der Richtung Angstfrei. :) )))

Er ist nicht in der Lage sich einen Job zu suchen.

-Haste mal nen Euro??? looooooool

Er neidet Menschen um einen Job den er selbst ums Verrecken nicht ausüben will.

- Nein, weil ich meinen Job lieber mache als den von jemand anderen.

"Er vermutet dass die Jobs die er selbst ums Verrecken nicht machen will mehr werden wenn das ganze Gesocks endlich verschwunden ist"

-Ob es mehr Arbeitsplätze geben würde, weis ich nicht aber ev. werden dann welche frei????Weil die Ausländer sind doch die die die meiste Arbeit machen oder? lol:)

"Er vermutet dass er dann mehr als 11 Euro pro Stunde verdient wenn er ohne Ausländer-Konkurrenz ein Fenster putzt um sich danach, ganz deutsch, darüber zu beschweren dass er dafür einen Lappen bewegen musste."

-Ganz Deutsch ist das Deutsche immer noch zu den fleistigsten Völkchen dieses Planeten gehören mein lieber.

Er vermutet dass es HartzIV nur deshalb gibt weil Ausländer das so gewollt haben.

-Falsch ich behaupte das viele Ausländer nur nach Deutschland kommen WEIL es Harz4 gibt jo!

Er will der zionistischen Vergwaltigung der deutschen Kultur Einhalt gebieten und definiert deutsche Kultur mit dem Essen dass seine Mama immer gemacht hat,........

-Ja meine Mamma kann lecker kochen alter Schwede das kann ich dir sagen:)))

ohne zu wissen dass 90% der deutschen Kultur Einflüsse aus ganz Europa und darüber hinaus geschuldet ist.

-Wo haste den die "90"Prozent her? schon wieder LOOOOOOOL

"Es gibt kein Deutschland. Es gibt nur einen Haufen bildungsresistenter Idioten die glauben dass es sowas gäbe."

-Es gibt ein Deutschland. Es gibt nur leider hier EINEN bildungsfernen "Idioten" der glaubt es gäbe KEIN Deutschland;)

Gute Nacht ..
--
http://www.amigafan.npage.de








[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 19.06.2009 um 00:39 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 04:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
*** Wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht (cg)
http://www.amiga-news.de/netiquette.shtml ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 20.06.2009 um 02:01 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 06:43 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@bruZard:
Muss so etwas sein? Da ist offensichtlich, dass jemand gewisse Ängste in sich trägt, weil ihm das Verständnis für einige Dinge fehlt. Aus diesen Ängsten heraus erwachsen dann falsche Vorstellungen und dann wird natürlich erstmal "draufgehauen". Das ist letztlich menschlich und ich kann Dir versichern, dass solche Anfeindungen ganz sicher nicht dazu führen, dass sich derjenige mal hinterfragt. Durch so etwas wird die Blockadehaltung eher verstärkt.

Ciao,
Andreas.

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 10:05 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
...wenn man es sich einfach machen will, braucht man immer nur alles auf die bösen Nazis zu schieben. Das die Jungs so hohl im Kopf sind das sie nicht mal einen Löffel halten können, übersieht man dabei gerne... ;)

--
MacMini (PPC), MacBook Pro (Intel)
...und kein DLL-Terrorcamp im Systemordner mehr. ;-)

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 11:00 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von Lord_Helmchen:
Ich behaupte zweitens einfach mal: Das Geld wird nicht ausgegeben, weil keiner der Verantwortlichen (Politiker) den Arsch in der Hose hat.

Kann auch nicht ganz so sein. Schließlich geben die "Verantwortlichen (Politiker)" das Geld mit vollen Händen aus. Nur eben nicht für Bildung, Soziales oder Polizei. Aber wenn z.B. die Polizei ein privater Konzern wäre, der mit Arbeitsplatzabbau droht...

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 12:52 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@Mr_Blues:

"die Probleme die Du ansprichst sind wirklich vorhanden. Und totschweigen bringt nichts."

- DANKE den darum ging es mir ürsprünglich.

"Aber erstmal eine Kritik: Die Videos sind von Nazis und die haben ganz was anderes im Sinn, wie das Video betitelt mit "Grüne Pest" (gemeint ist der Islam) zeigt. So mußt Du Dir die Nazi-Ecke gefallen lassen, aus einem anderen Thread weiß ich aber, das das bei Dir nicht stimmt."

-Die Kritik nehme ich teilweise an weil nicht allen Beiträgen Nazi-Propaganda unterstellt werden kann, sondern es auch vielmehr Berichte des ÖF sind.

"Fassen wir einmal die Fakten zusammen:
Menschen mit Migrationshintergrund haben eine schlechte Bildung, leben in teilweise in Ghettos, sind gewaltbereiter und auf Hartz IV angewisen. Das streitet niemand ab.
Deutschland ist ein Einwanderungsland, wie fast alle europäischen Länder, insbesondere die größeren, auch.
Verhalten ist nicht Resultat einer Rasse oder Volkszugehörigkeit sondern Resultat aus Kultur und Lebensbedingungen (ich wollte es erst zu den Ursachen packen, fand aber das es ein unabdingbarer Fakt sein sollte, um nicht aneinander vorbei zu diskutieren)".

-Für die Zusammenfassung gebührt dir extra Lob.


"Ursachen
Menschen mit Migartionshintergrund werden bei der Arbeitsplatzwahl, in der Schule, bei der Wohnungsvergabe und in vielen anderen Bereichen benachteiligt."

-Ich sehe keine Benachteiligung an freiwilligen Deutschkursen und an der Gleichstellung wie sie jetzt in unserem Bildungsystem existiert.

"So muß ein Mensch mit Migrationshintergrund bei gleicher Leistung erheblich schlechtere Schulnoten/Arbeitsplätze/Gehalt/Wohnungen in Kauf nehmen als Menschen aus Deutschland. Das belegen auch internationale Studien!"

-Schlechte Schulnoten muss nur der in Kauf nehmen der sich auch nicht bemüht womit dann die folge ist, kein Ausbildungsplatz..usw...Ging u.a auch in einem Bericht hervor das gerade die junge Generation der Imigranten sich nicht mehr an Bildung beteiligt ist auch belegt. Schusswaffen, Messer und das Soziale Umfeld mit in die Schule tragen führt nunmal dazu das man sich selbst ausgrenzt und sie keine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben.

"Deutschland ist ein Einwanderungsland, wie fast alle europäischen Länder, insbesondere die größeren, auch."

-Richtig nur sollte Deutschland in der Lage sein oder werden, auch nur Einwanderer ins Land zu lassen die, der Geseltschaft auch nutzen trägt. Stichwort: Qualifizierte Arbeitnehmer und nicht diese Quantität aus Bildungsfremden Ländern wie der Türkei. Früher genügte ein Türke in Sachen Bildung stichwort hier Städische Müllabfuhr z.B. was oftmals damals kein Deutscher machen wollte. Heute ist der Anspruch schon lange gestiegen und wir stehen vor dem Problem der Einwanderung in die Sozialen Systeme wie Harz4.

"Menschen aus armen Verhältnissen (auch Deutsche, da kenne ich aus eigener Erfahrung einige) sind gefangen im Teufelskreis Hartz IV- Armut- schlechter Bildung- Null Bock und geben das gleich an die Kinder weiter. Dafür spricht, daß in dem einen Video davon gesprochen wird, daß die Migarnten ohne Bildung in Deutschland auch schon in der Türkei zu "bildungsfernen" Schichten gehört haben. Von Hochschulbildung ganz zu schweigen!"

- Da gehe ich mit deiner Meinung abselut konform.

"Menschen mit Migrationshintergründen schotten sich gerne ab, um vertraute Kultur, Ansichten in einer feindlich erlebten Umwelt zu erhalten. Dies ging deutschen Migranten in den USA oder Flüchtlingen aus den Ostgebieten nach 1945 (oder Nazi-Flüchtlingen oder vor den Nazis geflüchteten) genauso und scheint eine fast normale Reaktion zu sein."

-Auch hier gebe ich dir Recht doch ein Staat kann niemanden "Zwingen" sich nicht abzuschoten..das Problem bleibt aber.


Kommen wir zu den Lösungsmöglichkeiten:
Arbeit, Arbeit, Arbeit (d.h. Vollbeschäftigung)
Bildung, Bildung, Bildung (auch gerne mit etwas Druck)
Antirassismus, Antirassismus, Antirassismus (d.h. Chancengleichheit)
Polizei, Polizei, Polizei (statt Wegsehen)

-Gebe dir Recht hinzuzufügen ist noch die richtige Integration und die stärkere forderung von Integration AN die Ausländer.

- Die Probleme demographischer Sicht Deutschlands kann man und darf man nicht mit Quantitativem Zustrom von Ausländern nach Deutschland versuchen auszugleichen wie es gerade viele Links Parteien (Grüne,DieLinke) gerne hätten. Den das führt zu dem was wir jetzt haben einen Zustrom von Ausländern in die Sozialen Netze(Harz4) was schliesslich unseren Sozialstaat gefährdet.

Deswegen die direkte Ausweisung Krimineler Ausländer!
Desweiteren die direkte Ausweisung aller Intergrationsunwilligen Ausländer (solche die sich nicht einfügen sondern Abschoten und das Bildungssystem stören indem sie sich nicht daran beteiligen.)

Dies einhergehend mit Staatlich stärkerer Unterstüzung für Intigrationswillige Ausländer.

mfg




--
http://www.amigafan.npage.de







[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 19.06.2009 um 13:20 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 13:21 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
hab hier mal mitgelesen und würde gern auch mal kurz meine Meinung dazu äußern.

also ich finde zunächst erst mal, dass man nicht solche videos als ausgangsquelle nehmen sollte, wenn man so ne diskussion führen will, denn all die informationen, die aus verschiedenen quellen zusammengeschmissen wurden sind überdeckt mit ner unterschwelligen ideologie, nicht mit dem ziel objektiv zu informieren. wenn dann sollte man schon aus den neutralen medien, eben direkt ÖRF usw. ausgehen.

was die ausländerproblematik betrifft, so denke ich, dass viele einen schuldigen suchen für das was die heutige lage betrifft. darüberhinaus ist berlin der extremfall. ein weiteres beispiel analog zu berlin findet man in deutschland nicht. zu pauschalaussagen, so wie sie hier gemacht werden über "die ausländer" würd ich also nicht machen.

Was viel mehr zur "schlechten" wirtschaftslage geführt hat ist wohl eher die wiedervereinigung und die globalisierung/outsourcing der Wirtschaft. Die Ausländerproblematik ist meiner meinung nach aus der nase herausgezogen und nichts weiter als nen sündenbock.

Die Ereignisse der globalen Wirtschaft treffen deutschland viel mehr als das was irgendwelche ausländer jemals dem system antun können.

Außerdem kann ich bestätigen, dass ausländer in der gesellschaft klar benachteiligt werden, egal ob in der schule, am arbeitsplatz, bei der bewerbung oder sonst wo. und je mehr man sich vom heimischen deutschen unterscheidet desto größer die benachteiligung.
Es ist nun mal leider so, dass ein Ausländer hier nur dann gern gesehen wird/integriert ist, wenn er seine identität aufgibt.

Was ich noch aus einem meiner vielen persönlichen erfahrungen als beispiel nennen kann, warum u.a. integration auch scheitert sind z.B. so sätze wie "hey cego, du bist der einzigste korrekte türke den ich kenne". viele deutsche (damit meine ich viele im verhältnis zu denen die ich kenne) wissen nicht wie man mit anderen kulturen umgeht, wie man sich fremden nähert. das muss ich als ausländer z.B. erst vielen bekannten erklären. viele machen es unbewusst, weil sie einfach so sind. und da liegt meiner meinung nach auch der punkt. man muss erst mal selbst erkennen, dass man was falsch macht. leider hat sich deutschland eh und je schon immer schwer mit ausländern gemacht.

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 13:22 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Mr_Blues:
Dafür spricht, daß in dem einen Video davon gesprochen wird, daß die Migarnten ohne Bildung in Deutschland auch schon in der Türkei zu "bildungsfernen" Schichten gehört haben. Von Hochschulbildung ganz zu schweigen!

Nun, wer verläßt den vor allem sein Heimatland und sucht woanders eine Existenz? Doch vor allem die, die es zuhause zu nichts gebracht und deshalb nichts zu verlieren haben. Das ist keineswegs auf die Beziehung Deutschland <-> Türkei beschränkt.

Zitat:
Original von Mr_Blues:
-Menschen mit Migrationshintergründen schotten sich gerne ab, um vertraute Kultur, Ansichten in einer feindlich erlebten Umwelt zu erhalten. Dies ging deutschen Migranten in den USA oder Flüchtlingen aus den Ostgebieten nach 1945 (oder Nazi-Flüchtlingen oder vor den Nazis geflüchteten) genauso und scheint eine fast normale Reaktion zu sein.

Wie, "scheint" eine normale Reaktion zu sein? Natürlich ist es eine normale Reaktion, die eigene Kultur und Lebensweise aufrecht zu erhalten. Damit weißt du, wer du bist. Das Problem dabei ist tatsächlich nur die Abschottung. Niemand kann sich plötzlich auflösen und seine Identität verlassen um jemand völlig anderes zu werden. Das heißt aber noch lange nicht, daß man sich in einem fremden Land mit anderer Kultur einfach abschotten kann und so tun als sei diese fremde Kultur nicht existent. Noch viel schlimmer ist, wenn man sich nicht nur selbst abschottet, sondern auch seine Kinder.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 13:25 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:
viele deutsche (damit meine ich viele im verhältnis zu denen die ich kenne) wissen nicht wie man mit anderen kulturen umgeht, wie man sich fremden nähert. das muss ich als ausländer z.B. erst vielen bekannten erklären. viele machen es unbewusst, weil sie einfach so sind. und da liegt meiner meinung nach auch der punkt. man muss erst mal selbst erkennen, dass man was falsch macht. leider hat sich deutschland eh und je schon immer schwer mit ausländern gemacht.

Daraus lese ich jetzt vor allem: Deutsche verhalten sich in ihrem eigenen Land falsch. Bitte!? :angry:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 13:39 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@Cego:
also ich finde zunächst erst mal, dass man nicht solche videos als ausgangsquelle nehmen sollte, wenn man so ne diskussion führen will, denn all die informationen, die aus verschiedenen quellen zusammengeschmissen wurden sind überdeckt mit ner unterschwelligen ideologie, nicht mit dem ziel objektiv zu informieren. wenn dann sollte man schon aus den neutralen medien, eben direkt ÖRF usw. ausgehen.

-Die Berichte sind aus dem ÖF ob sie nun mit einer Meinung unterlegt wurden (in 2 Fällen und nicht alle hier geposteten Videos) oder nicht spielt meiner Meinung nach nur eine Untergeordnete Rolle.

was die ausländerproblematik betrifft, so denke ich, dass viele einen schuldigen suchen für das was die heutige lage betrifft. darüberhinaus ist berlin der extremfall. ein weiteres beispiel analog zu berlin findet man in deutschland nicht. zu pauschalaussagen, so wie sie hier gemacht werden über "die ausländer" würd ich also nicht machen

- Weitere extreme ausser Berlin gibts bereits sehr wohl, Frankfurt am Main (ca.24% Ausländeranteil), Duisburg, Krefeld, Dortmund usw.

Was viel mehr zur "schlechten" wirtschaftslage geführt hat ist wohl eher die wiedervereinigung und die globalisierung/outsourcing der Wirtschaft. Die Ausländerproblematik ist meiner meinung nach aus der nase herausgezogen und nichts weiter als nen sündenbock.

-In Sachen Wiedervereinigung solten sich Ausländer sowieso kein Urteil erlauben! In sachen Globaliesierung hingegen gebe ich dir Recht.

Außerdem kann ich bestätigen, dass ausländer in der gesellschaft klar benachteiligt werden.......

-Hierfür machste besser gleich nen eigenen Heulthread auf....ob nun Deutscher oder Ausländer nur der den Arsch bewegt bewirkt auch etwas!!!

bYe
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 19.06.2009 um 13:41 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 14:20 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Cego:
viele deutsche (damit meine ich viele im verhältnis zu denen die ich kenne) wissen nicht wie man mit anderen kulturen umgeht, wie man sich fremden nähert. das muss ich als ausländer z.B. erst vielen bekannten erklären. viele machen es unbewusst, weil sie einfach so sind. und da liegt meiner meinung nach auch der punkt. man muss erst mal selbst erkennen, dass man was falsch macht. leider hat sich deutschland eh und je schon immer schwer mit ausländern gemacht.

Daraus lese ich jetzt vor allem: Deutsche verhalten sich in ihrem eigenen Land falsch. Bitte!? :angry:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


du spitzt es auf eine behauptung zu, die ich so gar nicht interpretieren und unterzeichnen will. es ist dir überlassen, dir mehr gedanken dazu zu machen.

@amigafan78

persönliche attacken bringen nichts in dieser diskussion, das artet von der eigentlichen diskussion ab zu nem verbalen schlagabtausch.

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 14:31 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
-In Sachen Wiedervereinigung solten sich Ausländer sowieso kein Urteil erlauben! In sachen Globaliesierung hingegen gebe ich dir Recht.

ich denke sehr wohl das ein ausländer sein urteil dazu bilden darf. er ist genauso teil wie du dieser gesellschaft und zahlt genauso seine steuern und ihn betreffen alle politischen und historischen ereignisse genauso wie dich. lediglich hat ein ausländer keine bürgerrechte.

ich zitiere unser Grundgesetz:

Art.3 §1

"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich"

Art.3 §3

"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden"

Art.5 §1

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.[...]"

In dem Sinne dürfen das Ausländer also sehr wohl. Das Grundgesetz an sich ist etwas sehr feines. Sollte wirklich jeder mal gelesen haben. Ich habs z.B. jeden Tag bei mir (taschenbuch version von der bundeszentrale für politische bildung) wenn ich zur uni gehe.

[ - Direktlink - ]

19.06.2009, 14:59 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@Cego:
Mal ganz davon abgesehen das an meiner Aussage wen überhaupt nur Art.5§1 greifen würde.

Hat dich den jemand daran gehindert dein Urteil über die Wiedervereinigung hier zu äussern?

Nein!

Also halte dich selbst an das Grundgesetz und toleriere bitte meine Meinung.

In einem Posting beschwerst du dich über die Bildungsungleichheit Deutsche/Ausländer und jetzt behauptest du zur Uni zu gehen was den nun?


--
http://www.amigafan.npage.de

[ - Direktlink - ]


1 -2- 3 4   Thema geschlossen  


amiga-news.de Forum > Get a Life > Armes Deutschland [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.