amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Täuschung vor den Wahlen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]

15.06.2009, 18:07 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:
Anstatt Stadtteile ganze Städte?


Und wo leben dann die Millionen Menschen die keine "Ausländer" sind?

Zitat:
Muss man den immer Braun sein um Heimat und Kultur in den Mund nehmen zu dürfen? :(

Wenn man andere als Heimathasser betitelt wirds ziemlich eng wenn man nicht als brauner bezeichnet werden will....
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 18:18 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:
"Und wo leben dann die Millionen Menschen die keine "Ausländer" sind?"

Die Bundesanstalt für Statistik belegt das Ausländer mehr Kinder bekommen als Deutsche ich denke die Frage erledigt sich dann.Die Entwicklung wie wir sie jetzt schon 50 Jahre haben noch ein oder zwei Jahrzehnte Zeit gegeben und die Deutschen sind nicht nur eine Minderheit in Stadtteilen sondern in ganzen Städten!

Wen einem das egal ist ob die deutsche Kultur und das Deutsche Volk weiter existiert? ist das dann kein Heimathass? für mich ja dann bin ich halt ein Nazi der CdU wählt ok

Es sollen ja nicht alle Ausländer raus aber beschränken und endlich anfangen zu integrieren aber richtig. Ich will in Deutschland keine Rütli Schulen und keine Stadtteile sehen in denen auschlieslich oder nahezu nur Ausländer wohnen dann ist für mich integration gelungen. Wen man in kein "Chinatown" vielmehr TürkenTown dann hineinfahren muss ,sondern Mehrheitliche Deutsche mit Auländeranteilen gemischt in Stadteilen wohnen. So existiert keine paralell geseltschaft so gibts kein zündstoff und auch keine ängste.
--
http://www.amigafan.npage.de




[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 08:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 18:44 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
Die Bundesanstalt für Statistik belegt das Ausländer mehr Kinder bekommen als Deutsche ich denke die Frage erledigt sich dann.

Ja, wenn man sich ansieht, was manche Deutsche für deutsche Rechtschreibung und Grammatik halten, dann kann man wirklich denken, dass sich die Frage erledigt hat.
Zumindest, was die Forderungen brauner Dumpfbacken nach Integration und Respekt gegenüber der deutschen Kultur angeht. Und jetzt schau mal ganz genau in den Spiegel. Kannst Du wirklich noch einen Unterschied erkennen?

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 18:54 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@Holger:
Bla bla bla Linke Dumpfbacke

gibst du mir die rechte Keule gebe ich dir die Linke!
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 15.06.2009 um 18:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 19:58 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AMIGAfan78:
> Die Bundesanstalt für Statistik belegt das Ausländer
> mehr Kinder bekommen als Deutsche ich denke die Frage erledigt
> sich dann.

Tja, die Einwanderer helfen eben auch noch dabei, dass zumindest ein paar mehr junge Menschen in Deutschland leben. Die Deutschen selbst bekommen schließlich viel zu wenig Kinder, um eine gesunde Bevölkerungsstruktur zu gewährleisten. Wie man da jetzt auch noch etwas Negatives drin sehen kann ist mir ein wahres Rätsel.

> Wen einem das egal ist ob die deutsche Kultur und das
> Deutsche Volk weiter existiert? ist das dann kein
> Heimathass?

Die Zeiten ändern sich, Kulturen verändern sich, da sehe ich kein Problem. Was das mit "Heimathass" zu tun hat, ist mir ebenfalls ein großes Rätsel.

Ich frage mich, was Dir wiederfahren ist, dass Du so viel Angst in Dir trägst?

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 20:14 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
Pferflegung

Also mir haben sich hier die Zehennägel aufgerollt... 8o
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 20:21 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@DrNOP:
Verpflegung

Und? Rollen deine Zehennägel, wieder runter?

Macht euch mit solchen Korrekturen, nicht immer wichtiger als ihr seid und spielt euch hier als Lehrer der Deutschen Sprache auf, nur weil euch zu Themen Argumente fehlen. Passt im übrigen auch nicht Idiologisch zusammen, hier in einem Forum den Deutschlehrer spielen und Menschen "verteidigen", deren Deutscher Sprachschatz oftmals aus "3 Worten" besteht. Oder ihr selbst Wörter gebraucht wie Download oder Link.

Ansonsten empfehle ich waschen, mindestens 1 mal im Jahr solte man das seinen Füssen antun. :lach: :lach: :lach:

^Ihr habt den Pass auch nur um nach Hause zu finden oder?


--


[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 15.06.2009 um 21:09 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2009, 21:42 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Nun ja, ich gebe dir ja recht, daß die ganzen Punkte irgendwo einen gewissen Kern haben, aber so wie du dich hier aufführst erweist du deiner Sache einfach nur einen Bärendienst.
Wenn deinen Punkten zustimmen bedeutet dir zuzustimmen, wäre das schon das bester Argument dafür dem nciht zu zu stimmen.....

--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 07:46 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@Lemmink:
Weis Gott habe ich versucht eine Geistreiche Disskusion hierüber zu führen was mit Menschen wie AndreasA oder AndreasB oder uj-B, DrZarkow teilweise auch durchaus möglich war,die wenigstens eigene Standpunkte darlegen konnten.Später es jedoch nur noch darauf ankam meine Standpunkte zu wiederlegen und eigene Thematik fehlte worauf ich hätte eingehen können. Leider jedoch nicht mit Leuten wie Holger,DrDom,Maja die oftmals den Pfad der Diskussion verlassen haben wen man dann auf ihrem Niveau antwortet so bediene ich sie nur mit ihrem eigenem eingeschräntem Weltbild und Schubladen denken, ich bediene Sie nur mit ihrem eigenem Niveau. Mir ist es fern das jemand meine Meinung übernimmt, das ist auch nicht Sinn und Zweck einer Diskussion sondern vielmehr der Gedankenaustausch um den eigenen persönlichen Horizont zu erweitern ,jedem seine Meinung und das ist auch gut so in einer Demokratie. Aber auf plumpes Zensieren oder jemanden in seine Schublade stecken verdient es keiner besserer Antwort als ihnen mit ihrem Niveau zu antworten um ihnen ein Spiegel aufzuzeigen. Leider merken sie es nicht und reiben sich lieber noch weiter daran.

Ich bin Demokrat und kann mit Nationalstolz Deutscher "Leitkultur" Kritik an Israel und an den Ausländern umgehen OHNE dabei jegliche Komplexe zu bekommen nur weil das eine oder andere von einer Partei wie der NPD besetzt. Ich belasse es dieser Partei nicht und nehme diese Themen für mich als Demokrat war. Ich sehe ein Ausländer Problem, eine Überfremdung in Deutschen Stadtteilen mit hiesigem Gewalt Potenzial aufgrund fehlender Integration die nunmehr 50 Jahre andauert, OHNE DABEI RASSIST ZU SEIN ich habe kein Problem einen Döner zu essen oder freundlich auch gegenüber mir freundlich gesinnten Ausländern engegenzukommen (Ich habe 2 sehr gute Freunde die einen Imigrationshintergrund haben einen die es sogar ähnlich sehen wie ich, weil sie bestens integriert sind, ja eine bessere Rechtschreibe haben als ich..meine Stärken liegen ev. wieder in anderen Gebieten seis drum.)
mfg
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 08:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 10:40 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@Holger:
Bla bla bla Linke Dumpfbacke

gibst du mir die rechte Keule gebe ich dir die Linke!

Woher nur wusste ich, dass Deine Antwort zu 100% so klingen würde, wie von jedem Rechtsradikalen zu erwarten?

Wenn es quakt wie ein Nazi, wenn es Fakten ignoriert wie ein Nazi (Denken kann man diesen Prozess ja nicht nennen), dann ist es auch ein Nazi.
Zitat:
Passt im übrigen auch nicht Idiologisch zusammen, hier in einem Forum den Deutschlehrer spielen und Menschen "verteidigen", deren Deutscher Sprachschatz oftmals aus "3 Worten" besteht.
Nur dass diese Leute sich, im Gegensatz zu Dir, nichts auf ihr "Deutschsein" einbilden.

Wir wissen ja, dass Du behauptest, in Wahrheit der deutschen Sprache mächtig zu sein, und hier nur deshalb wirres Zeug, sowohl inhaltlich, als auch sprachlich, von Dir gibst, weil Du schneller schreibst, als Du denken kannst.

Das ändert aber nichts daran, dass das Ergebnis nichts als braune Soße ist, und Du es vielleicht doch mal mit zuerst Denken und dann Deinem Denktempo angemessener Schreibgeschwindigkeit probieren solltest.

und wenn Du das geschafft hast, kannst Du ja mal wiederkommen und Dich im ernsthaften Diskutieren versuchen

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 11:22 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@Holger:
Fakten ignorierst du weisst du überhaupt worin es anfänglich in diesem Thread ging NEIN weisst du nicht und hast eh keine Argumente ausser jemanden in deine Schublade Nazi zu stecken.

Wen ich eine Meinung vertrete die die NPD auch thematisiert ist dies nicht meine Schuld MACHT MICH ABER NOCH LANGE NICHT ZUM NAZI MERK DIR DAS MAL!

Ich schrieb hier schon zig mal das man dieses Thema nicht überlassen sollte und sich Demokraten dazu aufgefordert fühlen müssten die Problematik Integration von Ausländern, Chettoisierung von Stadtteilen usw anzunehmen.Den das dies leider NICHT der fall ist habe ich versucht zu Thematisieren! Aber das scheint dir einfach zu hoch.

Ich antworte dir nur mit deinem Niveau mein LinksRadikaler Mitbürger Holger.

Ich bilde mir nichts auf mein Deutsch sein ein. Das war und ist hier überhaupt GAR KEIN THEMA gewesen.

Und das du mir meine Selbst Kritik zum Vorwurf machst zeigt nur das du dich schon lange nicht mehr an die eigene NASE gepackt hast.

:P
--
http://www.amigafan.npage.de







[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 11:29 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 12:55 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:
"Und wo leben dann die Millionen Menschen die keine "Ausländer" sind?"

Die Bundesanstalt für Statistik belegt das Ausländer mehr Kinder bekommen als Deutsche ich denke die Frage erledigt sich dann.


Da braucht man keine Bundestanstalt für Statistik. Wenn man sich nen bisserl auskennt weiss man das die Geburtenrate in Südeurope fast doppelt so hoch ist wie in Nordeuropa. Ist also keine Sache die nur in Deutschland exestiert.

Zitat:
Die Entwicklung wie wir sie jetzt schon 50 Jahre haben noch ein oder zwei Jahrzehnte Zeit gegeben und die Deutschen sind nicht nur eine Minderheit in Stadtteilen sondern in ganzen Städten!

Hey, Ausländer sind keine Karnickel. 10 Jahre :) Häng mal nen paar nullen drann dann kommste in die Nähe.

Wobei man dann natürlich auch mal fragen muss, ab wann ist denn eigentlich jemand ein Deutscher? Wieviele Generationen muss den die Blutlinie reinrassig sein damit man als deutscher gilt? Oder anders gefragt... ab wann ist denn ein Zuwanderer ein Deutscher?

Zitat:
Wen einem das egal ist ob die deutsche Kultur und das Deutsche Volk weiter existiert? ist das dann kein Heimathass? für mich ja dann bin ich halt ein Nazi der CdU wählt ok

Wenn man anderen Heimathass unterstellt, aber selbst nicht einmal der deutschen Sprache mächtig ist... wirds kritisch.

Und wenn man dann noch so Sprüche wie Deutschland den Deutschen los lässt, wirds einfach nur heftig.

Wobei wir dann wieder bei der Frage sind: Ab wann ist ein deutscher überhaupt ein Deutscher???

Zitat:
Es sollen ja nicht alle Ausländer raus aber beschränken und endlich anfangen zu integrieren aber richtig.

Wenn Du mal auf die Statistiken schauen würdest (nimmst sie ja gerne als Beispiel) würdest Du sehen das die Zuwanderung schon seit langen extrem beschränkt wurde.

Wenn ich mich nicht total irre war 2008 sogar die Zuwanderung geringer als die Auswanderung?

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 12:56 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
Oder ihr selbst Wörter gebraucht wie Download oder Link.


Was ist an diesen Wörtern falsch?


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 13:06 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@Holger:
Fakten ignorierst du weisst du überhaupt worin es anfänglich in diesem Thread ging NEIN weisst du nicht und hast eh keine Argumente ausser jemanden in deine Schublade Nazi zu stecken.


Das Du in die Schublade Nazu gesteckt wirst... daran bist Du ganz alleine selber Schuld.

Deutschland den Deutschen
Heimathass

Gehts noch?

Welche Reaktion erwartest Du denne igentlich auf solche Aussagen?

Dazu noch erfundene Fakten, Beispiele deren realitätsbezug Du selbst bei jedem zweiten Posting änderst usw.

Null Hintergrundwissen, aber die brauchen Stammtischparolen verbreiten.

Ganz ehrlich... welche Reaktion erwartest Du.

Aber zu den Fakten wo es Deiner Meinmung nach anfänglich hier ging:
Seit x Beiträgen frage ich dich wo jetzt die Nachteile für Deutschland bei der Globalisierung sind. Diese Frage übergehst du die ganze Zeit. Also?

Zitat:
Ich schrieb hier schon zig mal das man dieses Thema nicht überlassen sollte und sich Demokraten dazu aufgefordert fühlen müssten die Problematik Integration von Ausländern, Chettoisierung von Stadtteilen usw anzunehmen.

Das Wort Chetto gibts ürbigens nicht :)

Die Integration war schon immer ein Problem. Daran sind hauptsächlich die Politiker aber auch die Deutschen selbst Schuld wenn sie mal wieder mosern weil in der Nachbarschaft nen Ausländerfamilie einziehen möchte...

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 13:10 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:

Wie wärs mit Verweis für Link und Runterladen für Download?


Desweiteren habe ich keine Parole von mir gegeben Deutschland den Deutschen im Zerreissen von Zusammenhängen bist du wohl bewandert Andreas. Das wars was ich schrieb:

@ujb
"Und, was schlägst du vor? Ein "Deutschland für Deutsche?"

Natürlich Deutschland für Deutsche was den bitte sonst?-Was NICHT bedeutet ALLE Ausländer raus!
Was schlägst du vor die Umbenennung Deutschlands?
Den Kultur Wechsel?
Ein Deutschland als Sammelbecken für alle Ausländer?

NEIN DANKE! Und ich werde mich mit aller Politischer Demokratischer Kraft dagegen wehren


ah ja du wolltest ja noch Beispiele für Nachteile der Globalisierung Deutschland nun gut:

1. Nachteil der Globalisierung: Wohlstandsverlust in den Industrieländern
Vor der durch den Zollabbau künstlich entfachten Globalisierung ist der Wohlstand recht rasant von Jahr zu Jahr angestiegen (alle 25 Jahre hat er sich in etwa verdoppelt). Nach dem massiven Zollabbau (um 1980 herum), dem Startschuss für die Globalisierung, wurde diese stete Entwicklung recht abrupt abgebrochen, in einigen Ländern (z. B. Deutschland) kam es sogar zum Wohlstandsabbau (Verringerung der realen Nettolöhne).

2. Nachteil der Globalisierung: Jobverlust in den Industrieländern
Durch die Globalisierung vollzog sich (u. a. auch in Deutschland) ein Wandel von der Vollbeschäftigung zur Massenarbeitslosigkeit. Ganze Produktionsbereiche wurden nahe ausgerottet (Kameras, Computer, Handys, Textilien, Haushaltsgeräte, Büromaschinen usw.), die gut ausgebildeten Facharbeiter fielen in ein tiefes Loch oder mussten zu hohen Kosten umgeschult und dann zu weit schlechteren Konditionen in anderen Branchen sich verdingen.
Die Zukunftsperspektiven sogar der jungen Leute hat sich zum großen Teil dramatisch verschlechtert. An diesem generellen Trend ändert auch wenig der momentane Aufwärtstrend, der durch die Mehrwerststeueranhebung bei gleichzeitiger Absenkung der Lohnnebenkosten entstanden ist (für diese Umfinanzierung habe ich über 20 Jahre erbittert gekämpft).

3. Nachteil der Globalisierung: Viele Entwicklungsländer bleiben arm
Nicht einmal das natürliche Wirtschaftswachstum, das sich eigentlich zwangsläufig durch immer neue Erfindungen und Fertigungsmethoden ergibt, kann sich vielerorts mehr durchsetzen. Der mörderische globale Wettkampf lässt vielen kleinen Firmen in den armen Ländern keine Überlebenschance. Ein Land, das von der Konkurrenz schon im ersten Wachstumsstadium von ausländischen Produkten überrollt wird, kann keine eigene Volkswirtschaft entwickeln.

4. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung zerstört die Prinzipien der Markwirtschaft
In einem intakten Binnenmarkt herrscht ein fairer Wettbewerb, indem sich die Interessenkonflikte von Arbeit und Kapital zum Nutzen aller ausgleichen.
Die Globalisierung zerstört jedoch diese Basis des produktiven Fortschritts: Das Kapital kann dadurch ungeniert schalten und walten wie es will und dort investieren, wo es die günstigsten Bedingungen vorfindet (niedrigste Arbeitskosten, niedrigste Steuern, höchste Subventionen). Die Globalisierung hat dem Kapital alle Tore geöffnet um die Völker und die Staaten dieser Welt zu erpressen und auszunehmen.

5. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung beschert einen eskalierten Warentourismus.
Weltökonomisch völlig sinnlos werden heute Waren und Zubehörteile rund um den Globus hin- und hergeschoben, zum Schaden für die Umwelt. Milliarden Tonnen von Feinstaub und Kohlendioxyd gelangen dabei in die Luft und bringen Zigmillionen Menschen für Krankheit und Tod. Der aufgeblähte Warentransport ist mitverantwortlich für die sich anbahnende Klimakatastrophe.

6. Nachteil der Globalisierung: Umweltdumping
Im weltweiten Buhlen um Kapital und Investoren wird auch der Umweltschutz vernachlässigt. Viele Fabriken werden nur wegen zu hoher Umweltauflagen in Europa nach China verlagert. Die Globalisierung (= der Zollabbau) sorgt also nicht nur für ein weltweites Lohn- und Sozialdumping - auch der Umweltschutz ist im weltweiten Standortwettbewerb ein schwerwiegender Kostenfaktor.

7. Nachteil der Globalisierung: Die Angleichung der Kulturen und die Amerikanisierung der Welt
Manch einer mag es als Vorteil sehen, wenn er überall in der Welt die gleichen Hamburger essen und die gleichen Jeans kaufen kann und das unerbittliche Profitstreben und die westliche Kultur sich weltweit durchsetzen. Ich kann aber verstehen, wenn anderen Kulturkreisen diese Vereinnahmung und Egalisierung gar nicht gefällt.


Dies sind nur einige Beispiele und es gibt sicherlich noch eine Menge mehr...


PS: Das meine Rechtschreibung nicht die Tollste ist habe ich bereits gesagt soviel zur Selbst Kritik die hier endlich mal auch einige andere üben sollten.


--
http://www.amigafan.npage.de







[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 13:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 13:23 Uhr

[ujb]
Posts: 422
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:

Wie wärs mit Verweis für Link und Runterladen für Download?

ah ja du wolltest ja noch Beispiele für Nachteile der Globalisierung Deutschland nun gut:

1. Nachteil der Globalisierung: Wohlstandsverlust in den Industrieländern
Vor der durch den Zollabbau künstlich entfachten Globalisierung ist der Wohlstand recht rasant von Jahr zu Jahr angestiegen (alle 25 Jahre hat er sich in etwa verdoppelt). Nach dem massiven Zollabbau (um 1980 herum), dem Startschuss für die Globalisierung, wurde diese stete Entwicklung recht abrupt abgebrochen, in einigen Ländern (z. B. Deutschland) kam es sogar zum Wohlstandsabbau (Verringerung der realen Nettolöhne).

2. Nachteil der Globalisierung: Jobverlust in den Industrieländern
Durch die Globalisierung vollzog sich (u. a. auch in Deutschland) ein Wandel von der Vollbeschäftigung zur Massenarbeitslosigkeit. Ganze Produktionsbereiche wurden nahe ausgerottet (Kameras, Computer, Handys, Textilien, Haushaltsgeräte, Büromaschinen usw.), die gut ausgebildeten Facharbeiter fielen in ein tiefes Loch oder mussten zu hohen Kosten umgeschult und dann zu weit schlechteren Konditionen in anderen Branchen sich verdingen.
Die Zukunftsperspektiven sogar der jungen Leute hat sich zum großen Teil dramatisch verschlechtert. An diesem generellen Trend ändert auch wenig der momentane Aufwärtstrend, der durch die Mehrwerststeueranhebung bei gleichzeitiger Absenkung der Lohnnebenkosten entstanden ist (für diese Umfinanzierung habe ich über 20 Jahre erbittert gekämpft).

3. Nachteil der Globalisierung: Viele Entwicklungsländer bleiben arm
Nicht einmal das natürliche Wirtschaftswachstum, das sich eigentlich zwangsläufig durch immer neue Erfindungen und Fertigungsmethoden ergibt, kann sich vielerorts mehr durchsetzen. Der mörderische globale Wettkampf lässt vielen kleinen Firmen in den armen Ländern keine Überlebenschance. Ein Land, das von der Konkurrenz schon im ersten Wachstumsstadium von ausländischen Produkten überrollt wird, kann keine eigene Volkswirtschaft entwickeln.

4. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung zerstört die Prinzipien der Markwirtschaft
In einem intakten Binnenmarkt herrscht ein fairer Wettbewerb, indem sich die Interessenkonflikte von Arbeit und Kapital zum Nutzen aller ausgleichen.
Die Globalisierung zerstört jedoch diese Basis des produktiven Fortschritts: Das Kapital kann dadurch ungeniert schalten und walten wie es will und dort investieren, wo es die günstigsten Bedingungen vorfindet (niedrigste Arbeitskosten, niedrigste Steuern, höchste Subventionen). Die Globalisierung hat dem Kapital alle Tore geöffnet um die Völker und die Staaten dieser Welt zu erpressen und auszunehmen.

5. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung beschert einen eskalierten Warentourismus.
Weltökonomisch völlig sinnlos werden heute Waren und Zubehörteile rund um den Globus hin- und hergeschoben, zum Schaden für die Umwelt. Milliarden Tonnen von Feinstaub und Kohlendioxyd gelangen dabei in die Luft und bringen Zigmillionen Menschen für Krankheit und Tod. Der aufgeblähte Warentransport ist mitverantwortlich für die sich anbahnende Klimakatastrophe.

6. Nachteil der Globalisierung: Umweltdumping
Im weltweiten Buhlen um Kapital und Investoren wird auch der Umweltschutz vernachlässigt. Viele Fabriken werden nur wegen zu hoher Umweltauflagen in Europa nach China verlagert. Die Globalisierung (= der Zollabbau) sorgt also nicht nur für ein weltweites Lohn- und Sozialdumping - auch der Umweltschutz ist im weltweiten Standortwettbewerb ein schwerwiegender Kostenfaktor.

7. Nachteil der Globalisierung: Die Angleichung der Kulturen und die Amerikanisierung der Welt
Manch einer mag es als Vorteil sehen, wenn er überall in der Welt die gleichen Hamburger essen und die gleichen Jeans kaufen kann und das unerbittliche Profitstreben und die westliche Kultur sich weltweit durchsetzen. Ich kann aber verstehen, wenn anderen Kulturkreisen diese Vereinnahmung und Egalisierung gar nicht gefällt.


Dies sind nur einige Beispiele und es gibt sicherlich noch eine Menge mehr...


PS: Das meine Rechtschreibung nicht die Tollste ist habe ich bereits gesagt soviel zur Selbst Kritik die hier endlich mal auch einige andere üben sollten.


--
http://www.amigafan.npage.de



[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 13:19 Uhr geändert. ]


Kannst du auch eine Quelle zu diesem zitierten Quatsch angeben?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 13:35 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@[ujb]:
Das ist kein "Quatsch" sondern meine Überzeugung.

Wie wäre es den wen du jetzt anfängst jeden Punkt einzeln zu widerlegen anstatt Plump ihn als quatsch 'zu bezeichen?
--
http://www.amigafan.npage.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 13:42 Uhr

[ujb]
Posts: 422
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@[ujb]:
Das ist kein "Quatsch" sondern meine Überzeugung.

Wie wäre es den wen du jetzt anfängst jeden Punkt einzeln zu widerlegen anstatt Plump ihn als quatsch 'zu bezeichen?
--
http://www.amigafan.npage.de


Ich hatte dich erstmal um eine Quelle für "deine Überzeugung" gebten. Klar, dass du darauf nicht eingegangen bist...
Nun gut, ich nehme dir die Arbeit ab, hier ist sie: http://www.anti-globalisierung.de/nachteile-globalisierung.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 13:49 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@[ujb]:
Hätte ich dir auch geben können nun den dann fang mal an zu wiederlegen bin gespannt.
--
http://www.amigafan.npage.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 14:04 Uhr

[ujb]
Posts: 422
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@[ujb]:
Hätte ich dir auch geben können nun den dann fang mal an zu wiederlegen bin gespannt.
--
http://www.amigafan.npage.de


Und warum hast du dann die Quelle trotz meienr Anfrage nicht genannt, sondern diese als deine Überzeugung dargestellt?
Du beherrscht nicht einmal die Grundregeln der Konversation, es ist also müßig mi dir ernsthaft diskutieren zu wollen.

Nur soviel: Das was der Herr Müller (Ist er Volkswirt? Nein! Merkt man auch beim Überfliegen seiner Texte) vorschlägt ist in erster Linie klassischer Protektionismus - und wo das hinführt kann man sich z.B. wunderbar in Nordkorea vor Augen führen.
Er verwechselt vor allem Dezentralisierung zur Nachhaltigkeitsicherung mit Protektionismus - dummer und schwerwiegender Fehler!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 14:06 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
[quote]
Original von [ujb]:
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:

Wie wärs mit Verweis für Link und Runterladen für Download?


Achja, warum verlangst Du das von anderen wenn Du selbst auf Deiner Seite die Wörter Link und Download benutzt? Und noch so schöne Mischmaschwörter machst wie Linkliste :)

Zitat:
1. Nachteil der Globalisierung: Wohlstandsverlust in den Industrieländern
Vor der durch den Zollabbau künstlich entfachten Globalisierung ist der Wohlstand recht rasant von Jahr zu Jahr angestiegen (alle 25 Jahre hat er sich in etwa verdoppelt). Nach dem massiven Zollabbau (um 1980 herum), dem Startschuss für die Globalisierung, wurde diese stete Entwicklung recht abrupt abgebrochen, in einigen Ländern (z. B. Deutschland) kam es sogar zum Wohlstandsabbau (Verringerung der realen Nettolöhne).


Die Globalisierung ging schon vor hunderten Jahren los. Nicht erst in den 80ern. Es geht die letzten Jahre immer schneller und stärker voran. Aber der Anfang liegt viel weiter zurück.

Im übrigen hat sich der Wohlstand seitdem weiterhin in Deutschland erhöht.

Zur Info: Wohlstand wird nicht an den Nettolöhnen gemesen sondern wieviel Zeit/Arbeit man investieren muss um sich den Wohlstand leisten zu können.

Oder anders gesagt: Heute muss man wesentlich weniger arbeiten um sich eine Waschmaschine zu kaufen als vor 25 Jahren.

Das ist Wohlstand. Nicht wie hoch ein Nettolohn ist.

Außerdem sollte man bei der Wahrheit bleiben. Das die Nettolöhne gesunken sind ist eine Sache der letzten 10 Jahre. Da ging in keinster Weise bei deinen Startschuss 1980 los.

Zitat:
2. Nachteil der Globalisierung: Jobverlust in den Industrieländern
Durch die Globalisierung vollzog sich (u. a. auch in Deutschland) ein Wandel von der Vollbeschäftigung zur Massenarbeitslosigkeit. Ganze Produktionsbereiche wurden nahe ausgerottet (Kameras, Computer, Handys, Textilien, Haushaltsgeräte, Büromaschinen usw.), die gut ausgebildeten Facharbeiter fielen in ein tiefes Loch oder mussten zu hohen Kosten umgeschult und dann zu weit schlechteren Konditionen in anderen Branchen sich verdingen.


Weil Deutschland sich, wie leider so oft, auf seinen Lohrbeeren ausgeruht hat :( Sicher, einige Branchen sind weggefallen. Dafür wurden andere wesentlich größer. Man darf nicht vergessen das Deutschland einen extrem großen Export hat.

Medizin: Ohne die sogenannte Globalisierung würden in Deutschland jedes Jahr zigtausende Menschen mehr sterben.

Nahrungsmittel: Die Auswahl wäre extrem kleiner. Ich bezweifle das die heute Jugend dann noch in nem Supermarkt klar kommen würde :)

Konsumgüter: Ohne Globalisierung hättest Du heute z.b. keinen Amiga. Von AmigaOS 4 usw. ganz zu schweigen. Pegasos? Gar nicht daran zu denken. Amiga Future? Ohne Globalisierung nicht finanzierbar.

Die Zeit schreitet voran. Nichts bleibt gleich. Alles ändert sich.

Zitat:
Mehrwerststeueranhebung bei gleichzeitiger Absenkung der Lohnnebenkosten entstanden ist (für diese Umfinanzierung habe ich über 20 Jahre erbittert gekämpft).

Hättest nicht kämpfen müssen. Es war klar das irgendwann eine Märchensteueranpassung an die EU-Norm kommt :)

Interessant war nur das die eine Parte 1 % meinte und die andere 2% und nach der Wahl wurde die Quersumme 3 verwendet :)

Zitat:
3. Nachteil der Globalisierung: Viele Entwicklungsländer bleiben arm
Nicht einmal das natürliche Wirtschaftswachstum, das sich eigentlich zwangsläufig durch immer neue Erfindungen und Fertigungsmethoden ergibt, kann sich vielerorts mehr durchsetzen. Der mörderische globale Wettkampf lässt vielen kleinen Firmen in den armen Ländern keine Überlebenschance. Ein Land, das von der Konkurrenz schon im ersten Wachstumsstadium von ausländischen Produkten überrollt wird, kann keine eigene Volkswirtschaft entwickeln.


Dir ist aber schon klar das dieses Problem in den 20ern entstanden ist. Zu nem Zeitpunkt wo es nach Deiner Logik doch noch gar keine Globalisierung gab?

Ich seh das Problem der Entwicklungsländern aber eigentlich nicht so sehr bei der Globalisierung an sich. Sondern an der Aussenpolitik anderer Länder.

Zitat:
4. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung zerstört die Prinzipien der Markwirtschaft
In einem intakten Binnenmarkt herrscht ein fairer Wettbewerb, indem sich die Interessenkonflikte von Arbeit und Kapital zum Nutzen aller ausgleichen.
Die Globalisierung zerstört jedoch diese Basis des produktiven Fortschritts: Das Kapital kann dadurch ungeniert schalten und walten wie es will und dort investieren, wo es die günstigsten Bedingungen vorfindet (niedrigste Arbeitskosten, niedrigste Steuern, höchste Subventionen). Die Globalisierung hat dem Kapital alle Tore geöffnet um die Völker und die Staaten dieser Welt zu erpressen und auszunehmen.


Hast Du recht. Aber das gab es auch schon vor 1980

Zitat:
5. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung beschert einen eskalierten Warentourismus.
Weltökonomisch völlig sinnlos werden heute Waren und Zubehörteile rund um den Globus hin- und hergeschoben, zum Schaden für die Umwelt. Milliarden Tonnen von Feinstaub und Kohlendioxyd gelangen dabei in die Luft und bringen Zigmillionen Menschen für Krankheit und Tod. Der aufgeblähte Warentransport ist mitverantwortlich für die sich anbahnende Klimakatastrophe.


Geb ich Dir sogar zum großen Teil recht. Außer das der Warentransport eine verschwindend kleine mitverantwortung für den Klimawandel trägt. Das gibts um Welten großere Probleme.

Andererseits wollen ja die Deutschen im Februar frische Erbeeren essen und weltweiten Handel gibt es seit Schiffe gebaut wurden.

Zitat:
6. Nachteil der Globalisierung: Umweltdumping
Im weltweiten Buhlen um Kapital und Investoren wird auch der Umweltschutz vernachlässigt. Viele Fabriken werden nur wegen zu hoher Umweltauflagen in Europa nach China verlagert. Die Globalisierung (= der Zollabbau) sorgt also nicht nur für ein weltweites Lohn- und Sozialdumping - auch der Umweltschutz ist im weltweiten Standortwettbewerb ein schwerwiegender Kostenfaktor.


Generell ja. Aber China ist nen ziemlich schlechtes Beispiel. Rein steuerlich gesehen ist China eine absolute schlechte Wahl. Und mit Zollabbau hat das absolut gar nichts zu tun. Eher im Gegenteil. Zollmässig gesehen ist China so ziemlich die schlechteste Wahl die man treffen kann. Umweltwschutzvorteile... haste dort auch nicht wirklich. Größter Vorteil ist massig vorhandene Arbeitskraft. Und China hat den großen Vorteil das man 1 Milliarde neuer Kunden erreichen kann.

Zitat:
7. Nachteil der Globalisierung: Die Angleichung der Kulturen und die Amerikanisierung der Welt
Manch einer mag es als Vorteil sehen, wenn er überall in der Welt die gleichen Hamburger essen und die gleichen Jeans kaufen kann und das unerbittliche Profitstreben und die westliche Kultur sich weltweit durchsetzen. Ich kann aber verstehen, wenn anderen Kulturkreisen diese Vereinnahmung und Egalisierung gar nicht gefällt.


Ich finde es sehr gut. Wobei es wenig mit amerikanisierung zu tun hat.

Verschiedene Sprachen, Kulturen und Religionen. Das sie die Hauptauslöser für so gut wie alle Konflikte und Kriege auf dieser Welt.

Zitat:
PS: Das meine Rechtschreibung nicht die Tollste ist habe ich bereits gesagt soviel zur Selbst Kritik die hier endlich mal auch einige andere üben sollten.

jup. Aber Du warst hier der ERSTE der sich über andere wegen Rechtschreibfehler lustig gemacht hat. Wie man in den Wald...

Und dabei war es gar kein Fehler ;)

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 14:42 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:
-"Achja, warum verlangst Du das von anderen wenn Du selbst auf Deiner Seite die Wörter Link und Download benutzt? Und noch so schöne Mischmaschwörter machst wie Linkliste"

Ich habe das nur von Leuten verlangt die sich ständig als Deutschoberlehrer aufführen wie Holger die aber nicht ein Satz konstruktiv zum Thema beibrachten! Ich selbst sehe nichts daran so schlimm, Link oder Download zu benutzen.

-"jup. Aber Du warst hier der ERSTE der sich über andere wegen Rechtschreibfehler lustig gemacht hat. Wie man in den Wald..."

FALSCH war ich nicht ich empfehle dir mal richtig nachzuschlagen!

-"Und dabei war es gar kein Fehler"

FALSCH er wolte etwas eindeutiges 2,-deutig beschreiben aber GENAU genommen wars nen Rechtschreibfehler!

Aber wo sind wir hier? Im Kindergarten? Was hat der ganze Mist mit der Thematik zu tun????????

Zu deinen Ausführungen find ich Klasse jetzt, endlich mal einer der sich Zeit nimmt und auch Argumentieren kann!
--
http://www.amigafan.npage.de

[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 16:02 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 14:47 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@[ujb]:
Zufällig kenne ich den Autor des Textes "sehr gut".

Zudem wen sich dies meiner Überzeugung deckt warum sollte ich ihn dann nicht anführen? na ja dann lass es!
Ausserdem soltest du Texte nicht nur Überfliegen ev. begreifst du dann auch Zusammenhänge.

Obwohl es mich schon interessiert hätte dein Blickwinckel Punkt für Punkt so wie es AndreasM tat.

Manfred Julius Müller analysiert seit 30 Jahren weltwirtschaftliche Zusammenhänge und veröffentlichte unzählige Aufsätze zu den verschiedensten Themen. Er entwickelte neue Wirtschaftstheorien, die weltweit neue Maßstäbe setzten und in manchen Ländern in wichtigen Bereichen bereits die Gesetzgebung beeinflussten. Inzwischen sind auch vier Bücher erschienen: "Die Kultivierung des Kapitals", 2001, "Anti-Globalisierung. Zurück zur Vernunft!", 2002, "Das neue Wirtschaftswunder. Die Entmachtung des globalen Dumpingsystems", 2005, "Das Kapital und die Globalisierung", 2008.

Ich durfte ihn auf einem Literatur treffen in München selbst einmal kennenlernen sehr sypmatischer Mann.
--
http://www.amigafan.npage.de








[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 15:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 15:09 Uhr

[ujb]
Posts: 422
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:

Manfred Julius Müller analysiert seit 30 Jahren weltwirtschaftliche Zusammenhänge und veröffentlichte unzählige Aufsätze zu den verschiedensten Themen. Er entwickelte neue Wirtschaftstheorien, die weltweit neue Maßstäbe setzten und in manchen Ländern in wichtigen Bereichen bereits die Gesetzgebung beeinflussten. Inzwischen sind auch vier Bücher erschienen: "Die Kultivierung des Kapitals", 2001, "Anti-Globalisierung. Zurück zur Vernunft!", 2002, "Das neue Wirtschaftswunder. Die Entmachtung des globalen Dumpingsystems", 2005, "Das Kapital und die Globalisierung", 2008.


...und schon wieder copy & paste ohne Kenntlichmachung. Die Referenz dieser Aussage über Herrn Müller ist Herrn Müllers Webseite.
So lange du nicht einmal die Grundregeln der konversation beherscht ist es müßig mit dir zu diskutieren, da kann ich auch einem Papagei erklären wie man die Steuererklärung macht...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 15:16 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@[ujb]:
"Nur soviel: Das was der Herr Müller (Ist er Volkswirt? Nein! Merkt man auch beim Überfliegen seiner Texte) vorschlägt ist in erster Linie klassischer Protektionismus - und wo das hinführt kann man sich z.B. wunderbar in Nordkorea vor Augen führen.
Er verwechselt vor allem Dezentralisierung zur Nachhaltigkeitsicherung mit Protektionismus - dummer und schwerwiegender Fehler!"

Na und? Wen du Polemik betreibst!

Diente dieses "Copy and Paste" dazu deine Polemik zu entwerten.

Du sprichst über den Autor wichtiger Werke als sei es ein "BAUER Müller" der keine Ahnung hat UND nur du die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben scheinst.

Somit wars schon fast pflicht das zu Kopieren und zu posten.

PS: WEN ICH ETWAS ALS MEINE ÜBERZEUGUNG AUSGEBE DANN BEHAUPTE ICH NICHT GLEICHZEITIG DER AUTOR EINES TEXTES ZU SEIN ALSO KANNST DU DIR AUCH DIESE ANSPIELUNG SPAREN ICH WÜRDE VERSUCHEN MIR TEXTE ZU EIGEN ZU MACHEN.

so cu.





--
http://www.amigafan.npage.de



[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 15:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 16:15 Uhr

AndreasM
Posts: 2465
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:
Ich habe das nur von Leuten verlangt die sich ständig als Deutschoberlehrer aufführen wie Holger die aber nicht ein Satz konstruktiv zum Thema beibrachten! Ich selbst sehe nichts daran so schlimm, Link oder Download zu benutzen.


Und? Solche Wörter sind schon lange in der Umgangssprache gebräuchlich und damit deutsch. Wenn ich mich nicht irre stehen sie auch im Duden.

Zitat:
-"jup. Aber Du warst hier der ERSTE der sich über andere wegen Rechtschreibfehler lustig gemacht hat. Wie man in den Wald..."

FALSCH war ich nicht ich empfehle dir mal richtig nachzuschlagen!


Hmm, ich hab grad mal auf die schnelle durchgeschaut. Das erste was ich hier finde ist Dein Kommentar zum dem Teutscher. Korregiere mich bitte wenn vorher schon was war...

Zitat:
-"Und dabei war es gar kein Fehler"

FALSCH er wolte etwas eindeutiges 2,-deutig beschreiben aber GENAU genommen wars nen Rechtschreibfehler!


nö, Wortspiele die einen Sinn ergeben sind nicht ein Rechtschreibfehler, nur weil sie jemand nicht versteht.

Ich glaub sogar das Du es bis jetzt nicht verstanden hast :)

Zitat:
Aber wo sind wir hier? Im Kindergarten? Was hat der ganze Mist mit der Thematik zu tun????????

Wie gesagt, ich hab deine "Belustigung" über Rechtschriebfehler als erstes hier gefunden. Beschwerst Dich aber das sich andere über Deine lustig machen...

Zitat:
Zu deinen Ausführungen find ich Klasse jetzt, endlich mal einer der sich Zeit nimmt und auch Argumentieren kann!

laufen nur ins leere :/


btw. es ist alles andere als die feine Art (und rechtlich in der Regel auch nicht erlaubt) komplette Texte von einer Page in einem Forum zu posten. Ohne Quellenangabe direkt dabei wirds noch unfreundlicher und erst recht mies schauts aus wenn man die Texte so postet als wäre es die eigenen Argumente...

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Scene Archives...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 17:00 Uhr

AMIGAfan78
Posts: 173
Nutzer
@AndreasM:
"Und? Solche Wörter sind schon lange in der Umgangssprache gebräuchlich und damit deutsch. Wenn ich mich nicht irre stehen sie auch im Duden."

-Du irrst nicht, sind im Duden und wie gesagt hab ich auch nix gegen.

Hmm, ich hab grad mal auf die schnelle durchgeschaut. Das erste was ich hier finde ist Dein Kommentar zum dem Teutscher. Korregiere mich bitte wenn vorher schon was war...

-ujb < war der erste der mich meiner schlechten Rechtschreibung abwertete nur in einem anderen Tread.

nö, Wortspiele die einen Sinn ergeben sind nicht ein Rechtschreibfehler, nur weil sie jemand nicht versteht.
Ich glaub sogar das Du es bis jetzt nicht verstanden hast

- Das siehste falsch.

btw. es ist alles andere als die feine Art (und rechtlich in der Regel auch nicht erlaubt) komplette Texte von einer Page in einem Forum zu posten. Ohne Quellenangabe direkt dabei wirds noch unfreundlicher und erst recht mies schauts aus wenn man die Texte so postet als wäre es die eigenen Argumente...

- Ich gebe in der Regel immer Qellenverzeichnisse an. Wie man auch in anderen Postings lesen kann in dem einem Fall fehlten sie..sorry.

laufen nur ins leere :/

-Soll ich jetzt deine Meinung übernehmen nur weil du jetzt mal Argumente brachtest? Nö

PS:
Dennoch versucht man sich hier nur an allen möglichen Punkten zu stören und Angreifspunkte zu finden. Was schon gar keine "feine" Art ist.

Somit nochmal < AUCH MAL AN DIE EIGENE NÖS PACKEN;)











--
http://www.amigafan.npage.de



[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 24.06.2009 um 23:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 19:04 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AMIGAfan78:
Deine Quellen zeigen vor allem eines: Du versuchst nicht, die Informationen der Befürworter und Gegner der Globalisierung in gleichem Maße zu finden, gegenüberzustellen und, ganz wichtig, zu hinterfragen, sondern Du suchst lediglich Quellen, die Deinen derzeitigen Standpunkt zu zu untermauern scheinen. Das ist letztlich menschlich, nur bringt es Dich nicht weiter. Die genannten Punkte von Herrn Müller sind teilweise dermaßen abenteuerlich, dass zumindest eines offensichtlich scheint: Herrn Müller fehlen offenbar volkswirtschaftliche Kenntnisse oder aber er hat sie und ignoriert sie. Sicher ist die Globalisierung nicht in jedem Punkt positiv, ganz klar, aber der Nutzen ist größer als der Schaden. Aber: Viele Probleme sind hausgemacht, weil die Industriestaaten sich nicht an die veränderten Strukturen in der Welt anpassen. Das sind also letztlich keine Probleme der Industrialisierung sonden es ist die gerechte Quittung dafür, dass man sich zu lange auf den Loorbeeren ausgeruht hat und da sollte man sich als Staat doch besser mal an die eigene Nase Fassen und nicht der Globalisierung die Schuld in die Schuhe schieben.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 19:11 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AMIGAfan78:
> Du sprichst über den Autor wichtiger Werke als sei es ein
> "BAUER Müller" der keine Ahnung hat

Einen solchen Eindruck bekommt man allerdings beim Lesen des Textes von Herrn Müller.
Nebenbei bemerk: Was genau ist denn Deiner Ansicht nach wichtig an seinen Werken? So wie ich das sehe sind die völlig unbedeutend.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2009, 20:49 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:

Üblicherweise kommen Kritiken an Globalisierung und Ausländern von Menschen, die nicht wissen wie die Wirtschaft funktioniert
...


Hmmmmmmmm...
Dann schaun wir uns doch mal die Definition für "Wirtschaft" an:

Wirtschaft

Zitat:
Original von Wikipedia:

Als Wirtschaft oder Ökonomie wird die Gesamtheit aller Einrichtungen, wie Unternehmen, private und öffentliche Haushalte, und Handlungen des Wirtschaftens verstanden, die der planvollen Deckung des menschlichen Bedarfs dienen. Hierzu zählen insbesondere die Herstellung, der Verbrauch, der Umlauf und die Verteilung von Gütern. Wirtschaft wird oft in räumliche Beziehung gesetzt, so zum Beispiel in Welt-, Volks-, Stadt-, Betriebswirtschaft.[1]


Leider stimmt das nicht (mehr) mit der Realität überein.

Denn die Realität geht weit darüber hinaus:
Wirtschaft(en) bedeutet heute, aus merkantiler Pervertiertheit und Gewinnsucht künstlich "menschliche Bedürfnisse" zu erzeugen - und dann natürlich auch zu befriedigen, was auf lange Sicht in die globale Katastrophe führen muss...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 -3- 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Täuschung vor den Wahlen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.