amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Die Hirnsteuer kommt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

23.06.2009, 22:35 Uhr

bruZard
Posts: 304
Nutzer
"Der Abgesandte des Klosters FDP hat den Gesetzentwurf eingebracht eine monatliche Pauschale auf den Besitz eines Gehirns einzuführen weil es damit möglich ist urheberrechtlich geschützte Werke zu kopieren und aufzubewahren."

Klar habe ich mir das ausgedacht, aber exakt so sieht es derzeit aus. Das Urheberrecht wird auf völlig ambivalente Medien wie USB Sticks und SD Cards ausgeweitet. 10 Cent pro Medium werden erhoben weil man in der Lage ist urheberrechtlich geschützte Werke auf diese zu kopieren. Was kommt als nächstes? GEMA Gebühren auf Wolle weil ich einen Songtext auf meine Jacke sticken kann?
--
PanzerZ |
methusalem | basic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 13:54 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von bruZard:
Was kommt als nächstes?

Als nächsten muss es gar keine Möglichkeit einer Kopie mehr geben. Die Leute kaufen keine Zeitung (können sie also gar nicht kopieren), sondern informieren sich lieber im Internet => "notleidende" Zeitungsverleger sollen Einnahmen aus einer "Internetsteuer" bekommen.

http://www.netzeitung.de/medien/1386219.html
http://meedia.de/nc/details/article/internet-steuer-zugunsten-von-verlagen_100021277.html

Wenn die Niederländer das durchgezogen haben, wird es mit Sicherheit unseren Politikern als Vorbild dienen.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 14:03 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Jop, Das BKA muss doch auch bezahlt werden. Wer soll den sonst die Filter „ für die Zensur!“ bedienen? Das Volk bekommt dann nur noch zu lesen was es auch lesen soll!

Tolle aussichten!


--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 15:15 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Und jetzt das bisher noch unversteuerte Hirn einschalten. Von der anderen Seite betrachtet, könnte sich das als einfache Lösung des leidigen Themas Kopierschutz herausstellen. Die 10 Cent bringen keinen um, nehmen der MI aber kräftig den Wind aus den Seegeln, Audio-CDs unbedingt mit Kopierschutz vermarkten zu wollen. So what? Für nur 10 Cent mehr wieder den Weg frei zu haben für Privatkopien wäre IMHO kein so schlechter Deal.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 15:45 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Ich nenne so etwas Schutzgelderpressung. Warum soll ich für eine Dienstleistung bezahlen, die ich nicht in Anspruch nehme?
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 16:16 Uhr

bruZard
Posts: 304
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Und jetzt das bisher noch unversteuerte Hirn einschalten. Von der anderen Seite betrachtet, könnte sich das als einfache Lösung des leidigen Themas Kopierschutz herausstellen. Die 10 Cent bringen keinen um, nehmen der MI aber kräftig den Wind aus den Seegeln, Audio-CDs unbedingt mit Kopierschutz vermarkten zu wollen. So what? Für nur 10 Cent mehr wieder den Weg frei zu haben für Privatkopien wäre IMHO kein so schlechter Deal.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


So ein Blödsinn, auf Rohlinge gibt es diese Abgabe schon lange und der Wind pustet noch ordentlich in die rissigen Segel der MI die auf ihren Klagewellen reitet.

--
PanzerZ |
methusalem | basic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 16:27 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
Warum soll ich für eine Dienstleistung bezahlen, die ich nicht in Anspruch nehme?
--
Dr. Zarkov


Das nenne ich eine Standardschutzbehauptung. Nur damit es nicht vergessen wird. Hier geht es um 10 Cent für USB-Sticks / SD Cards. Nicht um 3- oder 4-stellige Beträge jährlich für Versicherungen, bei denen auch nicht absolut sicher ist, ob man die damit finanzierten (Dienst)Leistungen je wird in Anspruch nehmen (können). Wenn jeder ausschließlich das zahlen würde, was er tatsächlich in Anspruch nimmt, wäre diess Land sicherlich weniger lebenswert.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 24.06.2009 um 16:27 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2009, 19:53 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Was mich an all dieser Politik eigentlich so stört, ist dass es keinen klaren Weg gibt. Macht alles so nen willkürrlichen Eindruck mit all den Gesetzesvorschlägen. So als würden die Politiker herumexperimentieren, weil sie sich nicht so gut in dem Thema auskennen, um zu schauen ob sie damit irgendwo hinkommen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 16:09 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Cego:

Erwartest Du von Politikern, hellsehen zu können? In einer Demokratie ist es nun mal so, dass jede Fraktion auch Gesetzesvorschläge einreichen kann. Die gilt es dann auf ihr Pro und Contra hin zu diskutieren. Die FDP ist ein Fraktion, die dabei für Gewöhnlich recht pragmatisch und zielgerichtet an ein Thema heran geht.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 16:14 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Was ich damit sagen wollte, ist das es den Eindruck macht als würden sie mit oberflächlichem Hintergrundwissen an solche heiklen Themen rangehen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 16:27 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Cego:

Ja klar. Und ausgerechnet Du blickst da mit fundiertem Fachwissen und tiefer Kenntnis aller Hintergründe drauf, oder wie?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 17:24 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]

Ja, das ist echt affig. Man bezahlt Geld fuer etwas das man nicht darf aber tun koennte. Trotzdem darf man es nachher aber nicht.

Dauert nicht mehr lang, dann werden auch Zusatzgebuehren fuer Bleistifte, Kugelschreiber und - ganz boese - Schreibbloecke verlangt.

Eltern die ihren Kindern Magix-Tafeln schenken gehoeren am Besten gleich weggesperrt, schliesslich werden die Kinder mit diesen portablen und wiederbeschreibbaren Speichermedien als potentielle Verbrecher grossgezogen.

Geit


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 17:46 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Zumal ich gerade Speicherkarten zu 100% in der Digitalkamera verwende. Dort speichere ich die von mir selbst aufgenommenen Fotos, keine Musik. Und ich bin da wohl nicht der Einzige, für Musik habe ich meinen Plattenspieler oder auch CD, für unterwegs würde ich mir einen iPod kaufen, wenn ich das auch noch haben wollte. Aber ein USB-Stick oder Speicherkarte als typischer Datenträger für Musik? Das ist eine lächerliche Vorstellung!
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 17:52 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Cego:

Ja klar. Und ausgerechnet Du blickst da mit fundiertem Fachwissen und tiefer Kenntnis aller Hintergründe drauf, oder wie?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


fundiertes Wissen braucht man nicht, um zu erkennen dass die 10 Cent auf SD und USB Sticks nicht wirklich sinn macht. Wie eben schon gesagt könnte man ja in dem Sinne auch für vieles andere Geld verlangen worauf man urhebergeschützte Inhalte kopieren kann.

was deine frage anbelangt, nein tu ich nicht, deswegen bin ich ja hier auch in einem diskussionsforum um über das Thema ganz sachlich zu quatschen.

Ich will mich hier mit niemandem messen, seien es nun die Politiker über die geredet wird oder die Diskussionsteilnehmer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2009, 19:32 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Die 10 Cent bringen keinen um, nehmen der MI aber kräftig den Wind aus den Seegeln, Audio-CDs unbedingt mit Kopierschutz vermarkten zu wollen.

Derzeitige Abgaben (Drucker und Scanner mal außen vor gelassen):
  • CD-Brenner: 8,70 ¤
  • DVD-Brenner: 10,68 ¤
  • MP3-Player: 2,56 ¤
  • Tonbandgeräte: 1,28 ¤
  • Tonträger (Kassetten, aber auch CD-Rohlinge) (pro Stunde Nutzungsdauer): 0,0614 ¤
  • Bildaufzeichnungsgeräte: 9,21 ¤
  • Bildträger (pro Stunde Nutzungsdauer): 0,0870 ¤
  • Digitale Speichermedien (einschl. Festplatten): 0,10 ¤ pro Medium

    Gesamteinnahmen in den letzten Jahren (nur GEMA): über 800 Mio EUR.

    Also: wie kommst Du auf die Idee, dass ausgerechnet weitere 10ct pro USB-Stick eine signifikanten Veränderung bewirken sollten?
    Zitat:
    So what? Für nur 10 Cent mehr wieder den Weg frei zu haben für Privatkopien wäre IMHO kein so schlechter Deal.
    Und wie kommst Du darauf, dass eine GEMA-Gebühr irgendein Recht auf Privatkopie implizieren würde? Das war noch nie der Fall.
    Zitat:
    Original von Cego:
    Wie eben schon gesagt könnte man ja in dem Sinne auch für vieles andere Geld verlangen worauf man urhebergeschützte Inhalte kopieren kann.

    Das tut man ja auch. Bzw. arbeitet daran.

    Aber warum nur bzgl. der die Anzahl der Geräte/Medien ausweiten? Man könnte ja auch ein Medium mehrfach ausschlachten. Schließlich kann man auf einem USB-Stick nicht nur Musik, sondern auch E-Books kopieren, ein Fall für eine zusätzliche Gebühr an VG Wort. Und Fotos gehen auch, also noch eine Gebühr für VG Bild-Kunst.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

  • 26.06.2009, 07:08 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:

    ...
    Als nächsten muss es gar keine Möglichkeit einer Kopie mehr geben. Die Leute kaufen keine Zeitung (können sie also gar nicht kopieren), sondern informieren sich lieber im Internet


    Ach - Informationen aus dem Internet kann man nicht kopieren?
    Und journalistische Artikel gibt es auch heute schon im Web zu kaufen...

    Zitat:
    Original von Holger:

    => "notleidende" Zeitungsverleger sollen Einnahmen aus einer "Internetsteuer" bekommen.
    ...


    Würde es nicht mehr Sinn machen, wenn die Verleger im Web PDF-Versionen ihrer Zeitungen verkaufen würden, anstatt da den Staat mit Steuerneintreiben und -verteilen zu belasten?
    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    26.06.2009, 11:39 Uhr

    DrNOP
    Posts: 4118
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:
    Man könnte ja auch ein Medium mehrfach ausschlachten.

    Laut deiner Liste passiert das ja schon:
    Ich benutze einen CD-Brenner (aus deiner Liste) mit CD-Rohlingen (aus deiner Liste). Damit habe ich für einen Kopiervorgang schon zweimal Gebühren abgedrückt.
    Bei Ton- und Bildaufzeichnungsgeräten und deren Medien ist es dasselbe. :(

    Ich frage mich echt, wo das noch hinführen soll. X(
    --
    Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    27.06.2009, 15:19 Uhr

    Maja
    Posts: 15429
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:
    Zitat:
    Original von Maja:
    Die 10 Cent bringen keinen um, nehmen der MI aber kräftig den Wind aus den Seegeln, Audio-CDs unbedingt mit Kopierschutz vermarkten zu wollen.

    Derzeitige Abgaben (Drucker und Scanner mal außen vor gelassen):
  • CD-Brenner: 8,70 ¤
  • DVD-Brenner: 10,68 ¤
  • MP3-Player: 2,56 ¤
  • Tonbandgeräte: 1,28 ¤
  • Tonträger (Kassetten, aber auch CD-Rohlinge) (pro Stunde Nutzungsdauer): 0,0614 ¤
  • Bildaufzeichnungsgeräte: 9,21 ¤
  • Bildträger (pro Stunde Nutzungsdauer): 0,0870 ¤
  • Digitale Speichermedien (einschl. Festplatten): 0,10 ¤ pro Medium

  • Quelle?
    Netto oder brutto?

    Zitat:
    Gesamteinnahmen in den letzten Jahren (nur GEMA): über 800 Mio EUR.

    Na und? Willst Du jetzt definieren was zu viel oder zu wenig ist?

    Zitat:
    Also: wie kommst Du auf die Idee, dass ausgerechnet weitere 10ct pro USB-Stick eine signifikanten Veränderung bewirken sollten?

    Schon mal was von Placeboeffekt gehört? 8)

    Zitat:
    Und wie kommst Du darauf, dass eine GEMA-Gebühr irgendein Recht auf Privatkopie implizieren würde? Das war noch nie der Fall.

    Darauf wärst Du selbst gekommen, wenn Du meinen ersten Beitrag hier aufmerksam gelesen und darüber nachgedacht hättest. Ich wiederhole es für Dich gern noch mal. Mit der Gebühr auf SD Cards und USB-Sticks verlieren die Argumente pro kopiergeschütze Audio-CDs an Gewicht.

    Die Dominofrage, für was man sich denn sonst noch Gebühren fordern könnte ist im Übrigen nicht relevant. Deiner Liste kann entnommen werden, dass SD Cards und USB-Stickt zur gleichen Kategorie gehören. Der Oberbegriff lautet kopieren urheberrechtlich geschützer Inhalte. Dazu gehören übrigens auch Aufnahmen von TV und Radio. Somit ist die Gebühr auf SD Cards und USB-Sticks nichts weiter als eine logische Fortführung von etwas, dass sei Jahr und Tag gängige Praxis ist, was bisher offenbar niemandem geschadet hat.

    Sofern einzelne Künstler ein Problem mit dem Verteilungsmodus der GEMA haben sollten, dann ist es deren Aufgabe, sich selbst darum zu kümmern. Sich ggf. in eigenen Interessenverbänden zu organisieren. So lange die GEMA noch über eine solche Vielzahl an Mitgliedern verfügt, ist diese Institution nicht gehalten, an ihrer Daseinsbereichtigung zu zweifeln.

    --
    ** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    30.06.2009, 10:24 Uhr

    Holger
    Posts: 8050
    Nutzer
    Zitat:
    Original von dandy:
    Ach - Informationen aus dem Internet kann man nicht kopieren?

    Du hast es wohl nicht ganz verstanden. Die Internetnutzer sollen eine Steuer für diejenigen bezahlen, deren gedrucktes Werk sie gar nicht kaufen, und somit auch nicht kopieren können. Dass sie es nicht kaufen (und somit auch gar nicht kopieren können) ist der Grund für diese Abgabe.
    Zitat:
    Würde es nicht mehr Sinn machen, wenn die Verleger im Web PDF-Versionen ihrer Zeitungen verkaufen würden, anstatt da den Staat mit Steuerneintreiben und -verteilen zu belasten?
    Warum fragst Du mich das?
    Aus Sicht der Zeitungsverleger ist natürlich sinnvoller, garantierte Einnahmen vom Staat zu erhalten, statt das Risiko einzugehen, dass sich für PDF-Versionen im Internet auch niemand interessiert.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    30.06.2009, 10:38 Uhr

    Holger
    Posts: 8050
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Maja:
    Quelle?

    Such selber.
    Zitat:
    Zitat:
    Gesamteinnahmen in den letzten Jahren (nur GEMA): über 800 Mio EUR.

    Na und? Willst Du jetzt definieren was zu viel oder zu wenig ist?
    Zitat:
    Also: wie kommst Du auf die Idee, dass ausgerechnet weitere 10ct pro USB-Stick eine signifikanten Veränderung bewirken sollten?

    Schon mal was von Placeboeffekt gehört? 8)

    Wer Einnahmen von 800Mio hat, braucht keinen Placeboeffekt.
    Aber schon, dass Du immer auf alles eine Erwiderung hast, egal wie sinnfrei.
    Zitat:
    Mit der Gebühr auf SD Cards und USB-Sticks verlieren die Argumente pro kopiergeschütze Audio-CDs an Gewicht.
    Dieser Satz ergibt immer noch keinen Sinn. Aber wiederhol ihn ruhig noch ein paar mal.

    Zitat:
    Somit ist die Gebühr auf SD Cards und USB-Sticks nichts weiter als eine logische Fortführung von etwas, dass sei Jahr und Tag gängige Praxis ist, was bisher offenbar niemandem geschadet hat.
    Das darfst Du gerne dem Thread-Eröffner sagen, der das entweder nicht wusste oder einfach anders empfand.

    Für mich bleibt es absolut unlogisch, was Du von Dir gibst. Etwas, das "nichts weiter als eine logische Fortführung von etwas, dass sei Jahr und Tag gängige Praxis ist", soll dazu führen, das "Argumente pro kopiergeschütze Audio-CDs" an Gewicht verlieren, obwohl "kopiergeschütze Audio-CDs" vollkommen unbeeindruckt von der jahrelangen Praxis der GEMA-Abgaben auftauchten und auch wieder in der Versenkung verschwanden, und zwar, bevor die GEMA-Abgabe auf USB-Sticks kam.

    Aber schön, dass Du Deinen Diskussionsstil so treu bleibst.

    Falls Du noch irgendetwas ernstzunehmendes zu sagen hast, ist jetzt Deine Chance.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    30.06.2009, 10:55 Uhr

    Holger
    Posts: 8050
    Nutzer
    Zitat:
    Original von DrNOP:
    Zitat:
    Man könnte ja auch ein Medium mehrfach ausschlachten.
    Laut deiner Liste passiert das ja schon:
    Ich benutze einen CD-Brenner (aus deiner Liste) mit CD-Rohlingen (aus deiner Liste). Damit habe ich für einen Kopiervorgang schon zweimal Gebühren abgedrückt.

    Klar.
    Dasselbe passiert auch, wenn Du ein Dokument einscannst (12,50 ¤), zwischenspeicherst (0,10 ¤) und später ausdruckst (Tinte: 5,00 ¤, Laser: 12,50 ¤).
    http://www.vgwort.de/files/vg_pi_101208.pdf
    Und wenn Du das Dokument zwischendurch auf eine CD brennst...
    Aber keine Sorge, nicht dass Du denkst, da wäre eine Lücke, eine Pauschalabgabe für den Rechner, der zwischen Scanner, Massenspeicher und Drucker sitzt, wird auch schon seit einiger Zeit gefordert. Die wäre dann mit 56,17 ¤ auch spürbar, nicht so, wie die anderen Peanuts.

    Also, es ging nicht darum, dass man mehrfach Gebühren abdrückt, dass tust Du sowieso. Aber man könnte eben auch ein Medium, dass man ja für Wort und Bild und Ton gleichermaßen benutzen kann, auch entsprechend direkt mit mehreren Abgaben belegen. Das wäre nur fair gegenüber Medien und Geräten, die nur einen Zweck dienen, oder?

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    01.07.2009, 13:01 Uhr

    Alchemy
    Posts: 784
    [Benutzer gesperrt]
    Was Du gesehen, gelesen und gehört hast, kannst Du nicht mehr ungeschehen machen. :D

    Man sieht schon, das wir nur das kleine Rädchen von irgentwelchen Geldreichen Geldsäcken sind.

    Wer das meiste Geld hat, hat die größte Klappe und darf auch bestimmen.


    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    01.07.2009, 13:08 Uhr

    DrNOP
    Posts: 4118
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Alchemy:
    Was Du gesehen, gelesen und gehört hast, kannst Du nicht mehr ungeschehen machen. :D

    Doch, das nennt man Vergeßlichkeit. ;)
    --
    Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    01.07.2009, 16:18 Uhr

    Der_Wanderer
    Posts: 1229
    Nutzer
    > Gesamteinnahmen in den letzten Jahren (nur GEMA): über 800 Mio EUR.
    Das sind die gesamten Einnahmen der GEMA 2008. Davon wurden 700 Mio an die Künstler ausgeschüttet. Von den 800 Mio stammt nur ein sehr geringer Teil von Hardware Gebühren, vielleicht 10-20 Mio. Und, btw, die GEMA ist keine Steuer, sondern eine Gesellschaft die die Tantiemeneintreibung ihrer Mitglieder macht. Streng genommen dürfte man ihr das nicht erlauben, auf USB Sticks gebühren zu erheben, denn das benachteiligt die Künstler, die nicht Mitglied der GEMA sind. Deren Songs können ja genauso kopiert werden, und sind auch ohne GEMA Mitgliedschaft urheberrechtlich geschützt.

    --
    HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, AB3 Includes und viele mehr...
    Homepage: http://www.hd-rec.de



    [ Dieser Beitrag wurde von Der_Wanderer am 01.07.2009 um 16:19 Uhr geändert. ]

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    01.07.2009, 18:47 Uhr

    Holger
    Posts: 8050
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Der_Wanderer:
    Und, btw, die GEMA ist keine Steuer, ...

    Hab ich auch nie behauptet.
    Zitat:
    ... sondern eine Gesellschaft die die Tantiemeneintreibung ihrer Mitglieder macht.
    Allerdings nur im Sinne der Definition, dass das, was die GEMA eintreibt und auszahlt per se "Tantieme" heißt.
    Von der ursprünglichen Bedeutung des Wortes Tantieme sind die diversen Abgaben auf Geräte weite entfernt.
    Zitat:
    Streng genommen dürfte man ihr das nicht erlauben, auf USB Sticks gebühren zu erheben, denn das benachteiligt die Künstler, die nicht Mitglied der GEMA sind.
    Das gilt natürlich auch für alle anderen Abgaben auf Geräte und Medien.
    Und genaugenommen auch auf alle anderen Einkünfte, da z.B. ein alternativer Zusammenschluss der Künstler, die nicht Mitglied der GEMA sind, niemals diese Rechte zum Geldeintreiben wie die GEMA besäße.
    Die GEMA besitzt somit auch unabhängig von den Geräteabgaben eine benachteiligende Sonderstellung, im Prinzip auch gegenüber ihren Mitgliedern, die ja gar keine Wahl haben.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    01.07.2009, 21:58 Uhr

    DrNOP
    Posts: 4118
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Der_Wanderer:
    Das sind die gesamten Einnahmen der GEMA 2008. Davon wurden 700 Mio an die Künstler ausgeschüttet.

    D.h., es sind 100 Mio. in der Gesellschaft "hängen geblieben" - und das in einem einzigen Jahr! Das finde ich ziemlich viel Geld dafür, daß sie sich damit beschäftigen wie man uns noch mehr Geld abknöpfen kann...
    --
    Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    06.07.2009, 13:45 Uhr

    Maja
    Posts: 15429
    Nutzer
    Zitat:
    Original von DrNOP:
    Zitat:
    Original von Der_Wanderer:
    Das sind die gesamten Einnahmen der GEMA 2008. Davon wurden 700 Mio an die Künstler ausgeschüttet.

    D.h., es sind 100 Mio. in der Gesellschaft "hängen geblieben" - und das in einem einzigen Jahr! Das finde ich ziemlich viel Geld dafür, daß sie sich damit beschäftigen wie man uns noch mehr Geld abknöpfen kann...
    --
    Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


    Schalt mal einen Gang runter. Die Zahlen besagen nur, dass 100 Mio. der Einnahmen aus 2008 nicht an Künster ausgeschüttet wurden. Äußerungen dazu, was mit diesen 100 Mio. genau passiert ist, sind darüber hinaus reine Spekulation.

    Und jetzt mal Butter bei die Fische. Wie viel von diesen 800 Mio. hat man Dir 2008 "abgeknöpft"? Ich frage nur, weil Du so klingst, als hättest Du daran ein Vermögen verloren.
    --
    ** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    06.07.2009, 15:34 Uhr

    DrNOP
    Posts: 4118
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Maja:
    Und jetzt mal Butter bei die Fische. Wie viel von diesen 800 Mio. hat man Dir 2008 "abgeknöpft"? Ich frage nur, weil Du so klingst, als hättest Du daran ein Vermögen verloren.

    Kommt es bei unberechtigten Forderungen auf deren Höhe an? Und laut unserem Wanderer habe ich höchstens 20 Mio. verloren...
    --
    Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    07.07.2009, 09:03 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:

    Zitat:
    Original von dandy:

    Ach - Informationen aus dem Internet kann man nicht kopieren?


    Du hast es wohl nicht ganz verstanden. Die Internetnutzer sollen eine Steuer für diejenigen bezahlen, deren gedrucktes Werk sie gar nicht kaufen, und somit auch nicht kopieren können. Dass sie es nicht kaufen (und somit auch gar nicht kopieren können) ist der Grund für diese Abgabe.


    Mann - da hätt ich ja viel zu tun, wenn ich mich über jeden "zweckentfremdet" ausgegebenen Cent aufregen würde!

    Ich bin auch gegen den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan - und trotzdem sterben dort die Bundeswehrsoldaten!

    Ich bin z.B. auch dagegen, riesige Polizeieinsätze bei Fussballspielen vom Steuerzahler finanzieren zu lassen. Schließlich sind längst nicht alle Steuerzahler Fussballfreunde.

    Trotzdem wird das alles von unseren Steuern bezahlt...

    Zitat:
    Original von dandy:

    Zitat:
    Würde es nicht mehr Sinn machen, wenn die Verleger im Web PDF-Versionen ihrer Zeitungen verkaufen würden, anstatt da den Staat mit Steuerneintreiben und -verteilen zu belasten?

    Warum fragst Du mich das?
    ...


    Weil mich Deine Meinung dazu interessiert, vielleicht?
    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    07.07.2009, 12:57 Uhr

    DrNOP
    Posts: 4118
    Nutzer
    Zitat:
    Original von dandy:
    Mann - da hätt ich ja viel zu tun, wenn ich mich über jeden "zweckentfremdet" ausgegebenen Cent aufregen würde!

    Also: Egal, was mit deinem Geld passiert, Hauptsache du bist es los? Auch eine Einstellung ...
    --
    Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


    -1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


    amiga-news.de Forum > Get a Life > Die Hirnsteuer kommt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .