amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Die Hirnsteuer kommt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]

07.07.2009, 15:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Maja:
Und jetzt mal Butter bei die Fische. Wie viel von diesen 800 Mio. hat man Dir 2008 "abgeknöpft"? Ich frage nur, weil Du so klingst, als hättest Du daran ein Vermögen verloren.

Kommt es bei unberechtigten Forderungen auf deren Höhe an? Und laut unserem Wanderer habe ich höchstens 20 Mio. verloren...

Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von dandy:
Mann - da hätt ich ja viel zu tun, wenn ich mich über jeden "zweckentfremdet" ausgegebenen Cent aufregen würde!

Also: Egal, was mit deinem Geld passiert, Hauptsache du bist es los? Auch eine Einstellung ...

Ist das alles, was Dir als "Argument" für deine Position einfällt, rhetorische Fragen und eben solche Bemerkungen?

Klar spielt die Summe eine Rolle. Es geht hier immer noch um die unvorstellbare Summe von 10 Cent pro Flash-Speicher Medium, nicht weniger, nicht mehr. Ne, echt. Das ist wahrhaft der Gipfel der Abzocke. Nur kann offenbar niemand wirklich beziffern, wie hoch sein persönlicher "Schaden" durch die Gebühren liegt.

aber okay, Du betreibst gern Prinzipienreiterei. Also bleiben wir mal bei dem Prinzip dieser Forderung. Ich behaupte, diese Forderungen sind sehr wohl berechtigt und das Prinzip Verwertungsgesellschaft hat sich über Jahrzehnte bewährt, denn anders lässte es sich wohl kaum erklären, weshalb nach wie vor so viele Künster dabei mitmachen. Allein die GEMA hat über 60.000 Mitglieder. Da lässt auf ein hohes Maß an Akzeptanz schließen.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der größte Anteil der Einnahmen nicht aus dem Verkauf von Datenträgern und Geräten stammen, sondern u.a. aus der öffentlichen Aufführung geschützter Werke bei denen, je nach Art und Umfang, 3- bis 6-stellige Summen fließen. Die Gebühren fließen zunächst in Gänze an die "ZPÜ, welcher die Gelder auf die ihr angeschlossenen Gesellschaften verteilt. Es gibt beileibe nicht nur die GEMA. Die ist nur eine von vielen Verwertungsgesellschaften ihrer Art.

Ich wiederhole. Sollten einzelne Rechteinhaber ein Problem mit dem Verteilungsmodus haben, mögen sie für sich andere Wege suchen oder auf veränderte Vertragsbedinungen hinwirken.

Vielleicht überlegen sich die Abzocke-Rufer, die nicht Rechteinhaber sind, aber auch mal wie u.a. die Mitglieder der GEMA sonst an eine Vergütung für die Nutzung ihrer Werke außerhalb der gängigen Vertriebswege kommen könnten. Man kann ja wohl kaum fordern, alles kostenfrei zu stellen.

BTW: Der weitaus geringere Nutzungsgrad von Flash-Medien als Träger für Musik und Film wurde bei den Verhandlungen über die Höhe der Gebühr durchaus berücksichtigt. Hier orientiert sich die Gebühr, anders als bei CD/DVD, nicht an der Kapazität des Mediums. Wäre dem so, für einen 8 GB USB-Stick wären 29,62 Cent Gebühr fällig geworden. So sind es aber nur 10 Cent pro Flah-Medium. Daraus wieder mal einen "Anfang von" ableiten zu wollen ist lächerlich. Das ist nur die konsequente Fortführung eines seit Jahrzehnten bewährten Systems. Es gibt kein tragendes Argument, eine beschreibbare Datenträgerart von der Gebühr gänzlich auszuschließen.

So wie es keinerlei Anlass gibt, sich wegen der Gebühr auf Flash-Speicher vor GEMA-Gebühren auf Weißbrot zu fürchten. ;)
http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_unternehmen_business_einigung_bei_gema_gebuehren_fuer_usb_sticks_story-39001020-41005622-1.htm

Ach ja. Und eine Gebühr ist keine Steuer. Aber das hatten wir hier schon mal.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2009, 16:11 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Maja:
Ich habe nichts dagegen, einem Künstler seine *berechtigte* Vergütung zukommen zu lassen. Wenn ich zu einem Konzert gehe, in eine Disco oder sonstwohin wo Musik/Multimediaaufführungen geboten werden, dann habe ich mich zum Konsum derselben entschlossen und bin bereit, eine Gebühr dafür zu entrichten.

Egal, ob es GEMA oder GEZ oder "Verein zur Unterstützung notleidender Zeitungsverleger" heißt: Ich will nur für das zahlen was ich konsumiere! Und wenn ich nun mal mit meinem CD-Brenner keine Musik-CDs brenne, auf meinem USB-Stick keine Musik habe und mit meinem Rechner keine Internetauftritte der ÖR-Sender ansurfe, dann will ich nicht trotzdem zur Kasse gebeten werden!

Wie hat's mal jemand in den Tiefen des Internet formuliert:
Zitat:
Ich soll GEZ für meinen Rechner zahlen, weil ich damit Filme ansehen könnte? Na dann geh' ich mal schnell Kindergeld beantragen. Ich hab' zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden..."

--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2009, 20:44 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:


Wie hat's mal jemand in den Tiefen des Internet formuliert:
Zitat:
Ich soll GEZ für meinen Rechner zahlen, weil ich damit Filme ansehen könnte? Na dann geh' ich mal schnell Kindergeld beantragen. Ich hab' zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden..."


Wahrscheinlicher erscheint mir eine Verhaftung als potenzieller Vergewaltiger, weil das Werkzeug dazu vorhanden ist...
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2009, 11:34 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Dir wird ein RFID Chip zwangs Implantiert und dein Rechner kann nur noch doch deine Cod und dem Fingerabdruck benutzt werden. Das Benutzerprotokoll wird Zentrall bei den Globalisten auf den Super Computer gespeichert und besteuert :lach:
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2009, 13:05 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

...
Es geht hier immer noch um die unvorstellbare Summe von 10 Cent pro Flash-Speicher Medium, nicht weniger, nicht mehr. Ne, echt. Das ist wahrhaft der Gipfel der Abzocke. Nur kann offenbar niemand wirklich beziffern, wie hoch sein persönlicher "Schaden" durch die Gebühren liegt.


Tschulldjung wenn ich mich hier so einmische - aber Du hast doch den "Schaden" schon selbst beziffert (im wahrsten Sinne des Wortes): 10 Cent...

Zitat:
Original von Maja:

Ich behaupte, diese Forderungen sind sehr wohl berechtigt


Hast Du auch Beweise für Deine Behauptung? Behaupten kann man viel, wenn der Tag lang ist...
;)

Zitat:
Original von Maja:

...Vielleicht überlegen sich die Abzocke-Rufer, die nicht Rechteinhaber sind, aber auch mal wie u.a. die Mitglieder der GEMA sonst an eine Vergütung für die Nutzung ihrer Werke außerhalb der gängigen Vertriebswege kommen könnten.


Hmmmmmmm - hört sich so an, als würdest Du Dir die Antwort selber geben, denn weiter unten schreibst Du:

Zitat:
Original von Maja:

Ich wiederhole. Sollten einzelne Rechteinhaber ein Problem mit dem Verteilungsmodus haben, mögen sie für sich andere Wege suchen oder auf veränderte Vertragsbedinungen hinwirken.


Zitat:
Original von Maja:

Man kann ja wohl kaum fordern, alles kostenfrei zu stellen.


Kann (konnte) man schon (vor etlichen Jahren):
"Proletarier aller Länder vereinigt Euch! ..."

Zitat:
Original von Maja:

BTW: Der weitaus geringere Nutzungsgrad von Flash-Medien als Träger für Musik und Film wurde bei den Verhandlungen über die Höhe der Gebühr durchaus berücksichtigt. Hier orientiert sich die Gebühr, anders als bei CD/DVD, nicht an der Kapazität des Mediums. Wäre dem so, für einen 8 GB USB-Stick wären 29,62 Cent Gebühr fällig geworden. So sind es aber nur 10 Cent pro Flah-Medium.


Wenn ich den Spiess nun umdrehen und sagen würde:
"Unverschämt! Ich nutze nur Werke von Künstlern, die nicht über die GEMA abrechnen und muss trotzdem GEMA Gebühren auf Speichermedien entrichten - das ist modernes Raubrittertum und Wegelagerei!"
Was dann?

Zitat:
Original von Maja:

...
Das ist nur die konsequente Fortführung eines seit Jahrzehnten bewährten Systems. Es gibt kein tragendes Argument, eine beschreibbare Datenträgerart von der Gebühr gänzlich auszuschließen.
...


Typisch Politiker.
Die versuchen immer wieder, sich alles mögliche schönzureden, um den Bürgern schön tief in die Taschen greifen zu können.
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2009, 14:13 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von dandy:
Zitat:
Original von Maja:

...
Es geht hier immer noch um die unvorstellbare Summe von 10 Cent pro Flash-Speicher Medium, nicht weniger, nicht mehr. Ne, echt. Das ist wahrhaft der Gipfel der Abzocke. Nur kann offenbar niemand wirklich beziffern, wie hoch sein persönlicher "Schaden" durch die Gebühren liegt.


Tschulldjung wenn ich mich hier so einmische - aber Du hast doch den "Schaden" schon selbst beziffert (im wahrsten Sinne des Wortes): 10 Cent...

Zitat:
Original von Maja:

Ich behaupte, diese Forderungen sind sehr wohl berechtigt


Hast Du auch Beweise für Deine Behauptung? Behaupten kann man viel, wenn der Tag lang ist...
;)

Zitat:
Original von Maja:

...Vielleicht überlegen sich die Abzocke-Rufer, die nicht Rechteinhaber sind, aber auch mal wie u.a. die Mitglieder der GEMA sonst an eine Vergütung für die Nutzung ihrer Werke außerhalb der gängigen Vertriebswege kommen könnten.


Hmmmmmmm - hört sich so an, als würdest Du Dir die Antwort selber geben, denn weiter unten schreibst Du:

Zitat:
Original von Maja:

Ich wiederhole. Sollten einzelne Rechteinhaber ein Problem mit dem Verteilungsmodus haben, mögen sie für sich andere Wege suchen oder auf veränderte Vertragsbedinungen hinwirken.


Zitat:
Original von Maja:

Man kann ja wohl kaum fordern, alles kostenfrei zu stellen.


Kann (konnte) man schon (vor etlichen Jahren):
"Proletarier aller Länder vereinigt Euch! ..."

Zitat:
Original von Maja:

BTW: Der weitaus geringere Nutzungsgrad von Flash-Medien als Träger für Musik und Film wurde bei den Verhandlungen über die Höhe der Gebühr durchaus berücksichtigt. Hier orientiert sich die Gebühr, anders als bei CD/DVD, nicht an der Kapazität des Mediums. Wäre dem so, für einen 8 GB USB-Stick wären 29,62 Cent Gebühr fällig geworden. So sind es aber nur 10 Cent pro Flah-Medium.


Wenn ich den Spiess nun umdrehen und sagen würde:
"Unverschämt! Ich nutze nur Werke von Künstlern, die nicht über die GEMA abrechnen und muss trotzdem GEMA Gebühren auf Speichermedien entrichten - das ist modernes Raubrittertum und Wegelagerei!"
Was dann?

Zitat:
Original von Maja:

...
Das ist nur die konsequente Fortführung eines seit Jahrzehnten bewährten Systems. Es gibt kein tragendes Argument, eine beschreibbare Datenträgerart von der Gebühr gänzlich auszuschließen.
...


Typisch Politiker.
Die versuchen immer wieder, sich alles mögliche schönzureden, um den Bürgern schön tief in die Taschen greifen zu können.


Klingt auch alles, als würde der Schreiber nicht über seine Nasenspitze hinaus denken können.

Übrigens waren Dir diese 10 Cent gestern noch keine Aufregung wert.

Zitat:
Original von dandy, 07.07.2009, 09:03 Uhr:
Mann - da hätt ich ja viel zu tun, wenn ich mich über jeden "zweckentfremdet" ausgegebenen Cent aufregen würde!

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2009, 14:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Egal, ob es GEMA oder GEZ oder "Verein zur Unterstützung notleidender Zeitungsverleger" heißt: Ich will nur für das zahlen was ich konsumiere! Und wenn ich nun mal mit meinem CD-Brenner keine Musik-CDs brenne, auf meinem USB-Stick keine Musik habe und mit meinem Rechner keine Internetauftritte der ÖR-Sender ansurfe, dann will ich nicht trotzdem zur Kasse gebeten werden!


Zum Einen hat GEMA nichts mit GEZ zu tun und Beides nichts mit Zeitungsverlegern. Zum Anderen kommst Du mir jetzt wie ein Kleinkind im Trotzalter vor, dass nur seinen eigenen Willen durchsetzen will. Ein tolles Argument in einem demokratischen Rechtssytem. Willst Du ernst genommen werden oder nicht?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 09:50 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Maja:
Ähem ... wenn ich's recht bedenke ist von dir auch nicht viel mehr gekommen als "Wenn es von der Obrigkeit gewünscht wird, finde ich es auch gut...". Warum ich das ernster nehmen sollte als ein Kind im Trotzalter bleibt mir bisher verschlossen.

Und zum Schluß noch die Demokratie-Keule ... jaja. Nur daß das, worüber wir uns hier unterhalten, sowas von überhaupt nichts mit Demokratie zu tun hat ... I-)
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 11:18 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

...
Klingt auch alles, als würde der Schreiber nicht über seine Nasenspitze hinaus denken können.


Stimmt.
Bei mir laufen nämlich die Denkprozesse imKopf ab - nicht außerhalb.
Sollte das bei Dir etwa anders sein?
Lässt Du etwa denken?

Zitat:
Original von Maja:

Übrigens waren Dir diese 10 Cent gestern noch keine Aufregung wert.


Sind sie heute auch nicht...

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 11:26 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

...
Zum Anderen kommst Du mir jetzt wie ein Kleinkind im Trotzalter vor, dass nur seinen eigenen Willen durchsetzen will.


Was soll dann erst die Bevölkerung von ihren Politikern denken, die auch nur ihren Willen entweder ohne die Zustimmung der Bevölkerung oder gar gegen sie durchsetzen wollen?

Zitat:
Original von Maja:

Ein tolles Argument in einem demokratischen Rechtssytem.


Und was bitteschön hat sein Argument mit dem demokratischen Rechtssystem zu tun?

Zitat:
Original von Maja:

Willst Du ernst genommen werden oder nicht?
...


Manchmal könnte man meinen, DU willst nicht ernstgenommen werden...
:P
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 21:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
@Maja:
Ähem ... wenn ich's recht bedenke ist von dir auch nicht viel mehr gekommen als "Wenn es von der Obrigkeit gewünscht wird, finde ich es auch gut...".


Das biegst Du Dir jetzt aber schön zurecht, neh. Ist es in der Tat so, dass Du nur Deine eigenen Meinung akzeptierst und gar nicht erst richtig liest, was andere dazu zu sagen haben, geschweige denn, daraüber nachdenkst? Dann sorry, ich wollte Dich nicht mit Argumenten belasten.

Zitat:
Warum ich das ernster nehmen sollte als ein Kind im Trotzalter bleibt mir bisher verschlossen.

Das haben Kinder im Trotzalter so an sich.

Zitat:
Und zum Schluß noch die Demokratie-Keule ... jaja. Nur daß das, worüber wir uns hier unterhalten, sowas von überhaupt nichts mit Demokratie zu tun hat ... I-)

Natürlich hat der Kontext auch etwas mit Demokratie zu tun, wenn einer statt Sachargumente zu bringen, nur mit den Füssen aufstampft und seinen Willen durchsetzen will, sprich, die Diktatur übt. Klar auch, dass es Dir jetzt so gar nicht schmeckt, dass die Meinung des Einzelnen in einer Demokratie überhaupt keine Rolle spielt. Du würdest das Alles aber ganz anders sehen, wenn Du ein Musiker, Filmproduzent, Schriftsteller, Verleger, Journalist, etc. wärst.

Und jetzt noch mal die Frage. Was haben Verwertungsgesellschaften mit GEZ zu tun?

Übrigens. Musik hören entspannt ungemein. :)

@dandy

Ein ausführlichere Antwort auf Dein Geschreibsel verkneife ich mir jetzt mal.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 21:51 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@dandy

Ein ausführlichere Antwort auf Dein Geschreibsel verkneife ich mir jetzt mal.


Wieso - Du hast doch grad die Antwort schon gegeben.
Nennt man das jetzt "verkneifen"?

:D
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2009, 08:14 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Maja:
Du hast dich also im Verlauf dieses Themas mit demokratischem Ruhm bekleckert, ah ja...

Könnten wir wenigstens dieses eine mal diesen Demokratie-Scheiß lassen? Das ist mir zu blöde.

Und wenn ich nun deine Beiträge Revue passieren lasse seh' ich recht wenig davon, daß du andere Meinungen gelten läßt. Entweder sind es "Standard-Schutzbehauptungen" oder nix, worauf sich anscheinend einzugehen lohnt. So viel zum "mit Argumenten belasten". Und wenn man halt das blabla und das (man möge bitte die BR-Vokabel entschuldigen) schönreden eindampft bleibt einfach übrig, daß du die Idee toll findest weil sie von oben verordnet wird.

Ist ja nicht das erste mal, daß du so "argumentierst" und nicht das erste mal, daß du das hörst. Siehe z.B. Internet-Zensur und die diversen Schäuble-Ideen. Dieses mal war nur anscheinend ich vorne.

Es ist ja auch ein Vorteil für dich: Frei ist, wer will was er sowieso muß.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2009, 13:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Ah ja. Demokratie ist also "Scheiß", sobald sie Deinen subjektiven Interessen im Wege steht.


Demokratie ist "Scheiß", sobald sie Deinen subjektiven Interessen im Wege steht? Das ist also Deine Art, mit den Argumenten Andersdenkender umzugehen. Im Thread über das Thema KiPo-Zensur im Internet hattest Du Demokratie noch ganz, ganz groß Geschrieben. Zur Sache hier kam von Dir bisher jedoch gar nichts, ausser "ich will aber...". Und jetzt verschanzt Du Dich hinter Diffamierungsversuchen. Eine tolle Vorstellung. Drehst Du Dein Fähnchen immer so nach Deinem Wind?

Genug der gegenseitigen Vorwürfe. Versuchen wir jetzt bitte mal, zum Thema zurück zu kehren und dabei sachlich zu bleiben. In seiner Meinungsfindung ist nur frei, wer erkennt, dass alles im Leben mindestens zwei Seiten hat, es nicht nur schwarz und weiß gibt und das Wohlergehen des Individuums in weiten Teilen vom Wohlergehen der Gesellschaft insgesamt abhängt. Eine Gesellschaft, deren Unterstützung jeder von uns morgen schon bitter nötig haben könnte. In guten Zeiten vergisst man das allzu leicht. Dieses Gefühl der Unabhängigkeit ist ein Trugschluss.

Du möchtest also keine Urheberrechtsabgaben auf Datenträger und Geräte zahlen, weil Du selbst diese Dinge nicht zum Kopieren urheberrechtlich geschützter Inhalte verwendest. Jetzt rufen wir uns ins Gedächtnis zurück, dass weder Du noch ich allein auf dieser Welt sind und gehen dabei fiktiv davon aus, eine Mehrheit der Gesellschaft denkt ähnlich wie Du. Das wäre eine adäquate Grundlage, die Abgabemodalitäten zu ändern. Dabei muss bedacht werden, die Legalität der Privatkopie gründet auf diesen Abgaben. Die Alternative kann nicht eine ersatzlose Abschaffung dieser Abgaben sein, denn damit würden die Rechte der Urheber verletzt, was den Grundprinzipien des Rechtsstaates zuwiderlaufen würde, in dem wir leben. Das Recht auf Privatkopie abszuschaffen ist ebenso inakzeptabel. Die Fleißaufgabe lautet somit: Wie kann die Erhebung von Urheberrechtsababen im Zusammenhang mit Privatkopien aus Verbrauchersicht gerechter gestaltet und dabei weiterhin der soziale Friede gewahrt bleiben?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2009, 18:02 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von DrNOP:
Ah ja. Demokratie ist also "Scheiß", sobald sie Deinen subjektiven Interessen im Wege steht.


Demokratie ist "Scheiß", sobald sie Deinen subjektiven Interessen im Wege steht?

1.) Wenn du schon quotest leg' mir nicht Worte in den Beitrag, die dort nie gestanden haben!
2.) Ob ich Demokratie ganz, ganz groß schreibe will und werde ich nicht bei jedem einzelnen Thread auf's neue durchkauen. Hier geht's um Geld, nicht um politische Ansichten.
3.) Du nennst das, was ich zu sagen haben Schutzbehauptung oder Trotzreaktion, ich nenne das was du zu sagen hast Obrigkeitshörigkeit. Es gibt nix zu bereden.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.07.2009, 04:05 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
kurz zur klarstellung:

in einer demokratie ist es so, dass das wohl aller, vom wohl eines jeden individuum abhängt und nicht anders rum. erst wenn es jedem einzelnen gut geht, gehts auch der bevölkerung gut.
und wenn die politiker das wohl eines jeden einzelnen (im gesamten die mehrheit betreffend) leiden lassen und darüberhinaus lieber das Interesse von kleineren Gruppen und Lobbyisten durchsetzen gegen den Willen des Volkes (warum soll ein jeder pauschal 10 Cent zahlen, für etwas wofür er gar keine gegenleistung bekommt oder gar in anspruch nimmt?) hat das meiner Meinung nach nichts mehr mit Demokratie zu tun.

Politik ist allerdings auch nichts anderes als ein Produkt auf dem Markt. Es gibt Investoren, die die Politiker unterstützen und auf der anderen Seite die Konsumenten die, durch die Werbung, das ganze Zeug glauben und abkaufen.
Und so wie es nun mal in der Regel ist, ist der Konsument der dumme, dem man alles vor die nase werfen kann. simple volkswirtschaft.

Zwar leben wir in einer Demokratie, aber die Wirtschaft und der Profit stehen immer noch an erster Stelle. der soziale faktor bei uns hat auch seine Grenzen. Sobald es auch mal bei uns eng wird (Überschuldung, potentielle Terrorgefahr, Wirtschaftskrise,...) hat man ja gesehen, wird mit unseren Bürgerrechten (als Beispiel) auch nicht mehr so rücksichtsvoll umgegangen wie man sollte.

Ich will gar nicht wissen, was los wär, wenn uns ne Supermacht bedrohen würde und seine Agenten im Land hätte um Aufstände anzuzetteln. ich muss da immer wieder an den Iran denken...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.07.2009, 13:34 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von DrNOP:
Ah ja. Demokratie ist also "Scheiß", sobald sie Deinen subjektiven Interessen im Wege steht.


Demokratie ist "Scheiß", sobald sie Deinen subjektiven Interessen im Wege steht?

1.) Wenn du schon quotest leg' mir nicht Worte in den Beitrag, die dort nie gestanden haben!
2.) Ob ich Demokratie ganz, ganz groß schreibe will und werde ich nicht bei jedem einzelnen Thread auf's neue durchkauen. Hier geht's um Geld, nicht um politische Ansichten.
3.) Du nennst das, was ich zu sagen haben Schutzbehauptung oder Trotzreaktion, ich nenne das was du zu sagen hast Obrigkeitshörigkeit. Es gibt nix zu bereden.


Ich lege Dir nichts in den Mund, ich refelktiere nur Dein Verhalten. Es ist überdeutlich klar geworden, dass es Dir nur um Dein Geld geht. Sich nicht mit dem Thema selbst und schon mal gar nicht mit den Interessen und Rechten Dritter beschäftigen zu müssen, pöbelst Du lieber in der Gegend rum. Insgesamt wenig überzeugend. In Anlehnung an den Egoismus, denn Du hier zur Schau stellst, kann es mir völlig egal sein, was Du willst.

@Cego

Zitat:
in einer demokratie ist es so, dass das wohl aller, vom wohl eines jeden individuum abhängt und nicht anders rum. erst wenn es jedem einzelnen gut geht, gehts auch der bevölkerung gut.

Sehr philosphisch. Klingt nach Oskar Lafontaine im FDP Lager nach Wählerstimmen buhlend. Und unter welchen Voraussetzungen geht es jedem Einzelnen gut? Oder anders gefragt. Geht es Dir jetzt schlechter, weil USB-Sticks und SD-Cards ein paar Cent teurer werden?

Was ist denn Demokratie, ein Wunschkonzert? Was macht Dich denn so sicher, dass die Mehrheit in allem immer so denkt wie Du? Auch in einer Direktdemokratie wird es immer auch viele unzufriedene Individuen geben, die mit Mehrheistentscheidungen nicht einverstanden sind und sich ungerecht behandelt fühlen.

Zitat:
und wenn die politiker das wohl eines jeden einzelnen (im gesamten die mehrheit betreffend) leiden lassen und darüberhinaus lieber das Interesse von kleineren Gruppen und Lobbyisten durchsetzen gegen den Willen des Volkes (warum soll ein jeder pauschal 10 Cent zahlen, für etwas wofür er gar keine gegenleistung bekommt oder gar in anspruch nimmt?) hat das meiner Meinung nach nichts mehr mit Demokratie zu tun.

Bei GEMA-Gebühren auf Datenträger und Geräte von "Leiden" reden zu wollen, ist maßlos übertrieben, zumla es hier und jetzt um 10 Cent geht. Einfach mal aus dem Blauen heraus zu behaupten, die eigene Einstellung zu einem Thema sei "Volkes Wille" ist dazu wenig demokratisch. Du betätgist Dich jetzt mit großen Worten selbst als Lobbyist in eigener Sache. Der Begriff Lobbyismus ist nur ein anderes Wort für Interessenvertretung.

@all

Letzter Versuch, zum Thema zurück zu kehren:

Wie kann die Erhebung von Urheberrechtsagaben im Zusammenhang mit Privatkopien aus Verbrauchersicht gerechter gestaltet und dabei weiterhin der soziale Friede gewahrt bleiben? Dabei gilt es, zwei weitere Fragen zu überdenken: Was hätte auf längere Sicht das Individuum davon, aus kurzfristigem Profitdenken in eigener Sache die Rechte der Urheber auf diese Abgabe in Abrede zu stellen? Und wer hätte überhaupt das Recht dazu?

Ich werde jetzt nur noch auf Beiträge antworten, die das Thema des Threads behandeln. Vielleicht hat ja mal jemand eine zündende Idee, wie man das demokratischer regeln könnte. Dann mal zu. Meckern kann jeder. Dazu braucht es nicht viel.

Mein Vorschlag wäre für den konkreten Fall: Die Abgabe nur auf MP3-Player und ggf. noch auf Multimedia-Handys / Smartphones in Höhe von z. B. 50 Cent pro Gerät.


--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 11.07.2009 um 13:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.07.2009, 17:41 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
@Maja

du machst es unmöglich sich mit dir zu unterhalten. deswegen gibts von mir auch keine Stellungnahme.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Die Hirnsteuer kommt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.