amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > RFID Segen oder Fluch [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

29.06.2009, 15:57 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Es gab von ARTE aber auch im ZDF über das Thema RFID, zur Zeit ist die Entwicklung so das man 0,3mm RFID Sender entwickelt hat. Was macht Sinn und nutzen wo liegt aber der Fluch. Das bewegt mich, da zu Zeit (Ich arbeite im Logistikbereich) das diese Technik immer Stärker Einzug hält.
Im Einsatz zur Kennzeichnung der Haustiere aber auch zu Wissenschaftlichen Zwecke bei Wildtieren ergeben sich aus der Datengewinnung viele Nutzen.
Selbst auf Lebensmittel als Barcodeersatz wird RFID immer stärker vertreten sein. (Ich sagen nur diverse Bohrmaschinenhersteller)
Der Nutzen ist Kostenersparnis im der Logistik und im Diebstahlschutz. Jedoch sehe ich auch im Privatenleben mehr und mehr Einzug. Wie diese E-Reisepass und ab 2010 sogar im Personalausweis.
Zwar ist per Gesetz verboten das Implantieren von RFID per zwang am Menschen, was jedoch immer mehr wegen den Antiterrorgesetzt löchriger wird.
Vor und Nachteile wo sollte RFID Praxis sein und wo absolut tabu.
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.06.2009, 17:39 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Ich habe große Probleme damit, wen Eltern beispielsweise ihre Kinder "chippen", damit diese schneller wieder gefunden werden können. Steve Wozniak betreibt übrigens heute eine Firma, die so etwas vermarktet. Genauso verrückt finde ich es, wenn Menschen nur zum Spaß sich so einen Chip einpflanzen lassen, damit sie in Diskotheken damit bezahlen können, ohne ein Portemonnaie mitschleppen zu müssen. Taschendiebe haben dann künftig wohl auch ein Skalpell dabei.
Aus dem gleichen Grund bin ich auch gegen RFID als Passersatz, denn es nützt nichts. Wenn mir jemand den Pass klaut, ist das ärgerlich. Wenn mir aber jemand ein Stückchen aus dem Arm schneidet, um an meinen Chip zu kommen, geht das zu weit. Abgesehen davon, dass ich mich nicht wie ein Stück Vieh durch ein neuzeitlichen Brandzeichen markieren lasse.
Mir geht es schon soweit, dass die Dinger in den Pass oder auch in Geldscheine (im 500 EUR Schein sind sie auch schon drin) eingesetzt werden, damit jederzeit heimlich überprüft werden kann, wo ich hingehe, und wieviel Geld ich dabei habe. Das interessiert ja nicht nur Rolli-Wolles neuzeitliche Gestapo, auch böse Buben können ein Interesse daran haben, wieviel Bargeld ich mit mir rumschleppe. Die Technik zum Auslesen hat ja nicht nur der Staat. Ebenso wie es keinen angeht, wann ich wohin gehe.
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.06.2009, 22:08 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
im 500 EUR Schein sind sie auch schon drin


Öhmmm hast Du da Quellen? Ich finde nur das es geplannt war, aber nicht dazu gekommen ist...

Ansonsten: RFID in der Logistik OK (Paletten, Kisten, usw.). RFID in normalen Artikeln, nicht ok. RFID in Kundenkarten, Pässen und Ausweissen sind "NoGo!".

CU TerA
--
Bild: http://img.photobucket.com/albums/v283/TerAtoM/TeratomLogo.jpg
A4K 604e/233MHz 060/50MHz 146MB CV64_3D+SD & CVPPC
Amiga: http://www.AmigaJoker.de - http://www.AmigaProject.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.06.2009, 10:44 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
@TerAtoM:
Schon nach kurzem Googlen findet man sogar Fotos vom RFID-Chip in verschiedenen Geldscheinen, nicht nur im 500er. Er sitzt auf dem Sicherheitsstreifen, der als Antenne dient. Es war übrigens seit der Einführung von zusätzlichen "geheimen" Sicherheitsmerkmalen die Rede, weil man es Fälschern ja nicht zu einfach machen wollte. Empfänger für diese Scheine befinden sich unter anderem an den Maut-Brücken von Toll-Collect auf den Autobahnen, diese Erfahrung mussten schon Leute machen, die Bargeld in die Schweiz bringen wollten.
Solange Münzen noch nicht verchipt sind, brauche ich mir wohl keine Sorgen machen, größere Mengen Bargeld habe ich seltenst dabei ;-)
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.07.2009, 14:01 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
@TerAtoM:
Schon nach kurzem Googlen findet man sogar Fotos vom RFID-Chip in verschiedenen Geldscheinen, nicht nur im 500er.


Na, dann zeig mal. Ein paar Scheine wirst Du ja zur Hand haben.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.07.2009, 14:45 Uhr

Bogomil76
Posts: 2792
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
@TerAtoM:
Schon nach kurzem Googlen findet man sogar Fotos vom RFID-Chip in verschiedenen Geldscheinen, nicht nur im 500er. Er sitzt auf dem Sicherheitsstreifen, der als Antenne dient. Es war übrigens seit der Einführung von zusätzlichen "geheimen" Sicherheitsmerkmalen die Rede, weil man es Fälschern ja nicht zu einfach machen wollte. Empfänger für diese Scheine befinden sich unter anderem an den Maut-Brücken von Toll-Collect auf den Autobahnen, diese Erfahrung mussten schon Leute machen, die Bargeld in die Schweiz bringen wollten.
Solange Münzen noch nicht verchipt sind, brauche ich mir wohl keine Sorgen machen, größere Mengen Bargeld habe ich seltenst dabei ;-)
--
Dr. Zarkov


Ich hoffe das war Ironie.
So was gibt es NICHT!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2009, 11:32 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Jedenfalls ist die Missbrauchgefahr das man die Eurogeldscheine mit RFID Chip oder den Personalausweis der ja ab 2010 mit RFID ausgeliefert wird ausgelesen wird groß. Man höre die Sicherheitsgarantien bei der EC Karte die angeblich nie geknackt werden konnte. Man kopiert diese einfach oder man installiert Mini Kameras an den Automaten. Selbst die Pincod konnte geknackt werden.
Irgendwelche Techniken werden Entwickelt um die Daten auslesbar und verwendbar zu machen.
Zur Zeit habe ich einer Bekannten die den neuen Reisepass beantragt hat einen Schutzhülle besorgt. Es geht jetzt darum keine Signale von sich ausstrahlen zu lassen.
Wenn ich mir so überlege, früher hatte man alles übernommen, das der Nachbar nicht über den Zaun oder durch Fenster stieren kann und seine Informationen zu sammeln, heute muss man aufpassen das man keine Signale von sich weg lässt.
Hat einer mal was von einem RFID Snapper gehört soll doch diese Chips unbrauchbar machen. :P
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2009, 15:34 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Jedenfalls ist die Missbrauchgefahr das man die Eurogeldscheine mit RFID Chip oder den Personalausweis der ja ab 2010 mit RFID ausgeliefert wird ausgelesen wird groß.


Das "Risiko", dass man Dich über Dein Handy ortet, ist weitaus höher und bereits real. Das ist viel interessanter und effektiver als RFID mit seiner begrenzten Reichweite. Nur dass sich vermutlich kein Aas dafür interessieren wird, wo ausgerechnet Du dich rumtreibst.

Zitat:
Man höre die Sicherheitsgarantien bei der EC Karte die angeblich nie geknackt werden konnte. Man kopiert diese einfach oder man installiert Mini Kameras an den Automaten. Selbst die Pincod konnte geknackt werden.

Die PIN wurde nicht geknackt, sondern wird bei der Eingabe ausgelesen, denn die PIN ist nicht im Magnetstreifen gespeichert. Entweder per Kamera oder per manipulierter, aufgesetzter Tastatur mit Funkmodul. Aber was soll der Magnetstreifen einer EC-Karte mit RFID-Chips zu tun haben?

Zitat:
Zur Zeit habe ich einer Bekannten die den neuen Reisepass beantragt hat einen Schutzhülle besorgt. Es geht jetzt darum keine Signale von sich ausstrahlen zu lassen.

Hehe, yoh. Da hatte jemand eine genial Geschäftsidee und verdient sich jetzt an Bürgers Alltagsparanoia eine goldene Nase. Wickel Deiner "Bekannten" das Ding einfach in Alufolie...

Zitat:
Wenn ich mir so überlege, früher hatte man alles übernommen, das der Nachbar nicht über den Zaun oder durch Fenster stieren kann und seine Informationen zu sammeln, heute muss man aufpassen das man keine Signale von sich weg lässt.

Schon mal darüber nachgedacht, welche "Signale" und vor allem Spuren von Dir Du hier im Internet von Dir weg lässt?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 08.07.2009 um 15:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 11:55 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Mag sein das die Reichweite der RFID Technologie momentan bei 10m liegt, aber die entwicklung der Nanotechnologie ist noch nicht am Ende. In einem WISO bericht damals wurde der Pin von EC Karten geknackt. Der Pinncod wird durch eine geheime Rechenformel die nur den Banken bekannt ist verschlüsselt. Frag mich was leichteres.
Ich hatte vor gut einem Monat eine Schulung wegen RFID, wir werden diese Technik im Logistischen Bereich im nächsten Jahr erhalten.
Der Schulungsleiter selber sagte, das in Zukunft ein Chip die Identifikation eines Menschen sein wird. Sowas wie Personalaus wird nur noch als Form einer Karte dienen und nicht mehr nötig sein.
Wer sagt den nicht das in 5-6 Jahren die Technologie überall vorhanden dann ist.
Gibt ein paar schöne Video darüber.

--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2009, 20:46 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Mag sein das die Reichweite der RFID Technologie momentan bei 10m liegt, aber die entwicklung der Nanotechnologie ist noch nicht am Ende.


Was soll jetzt wieder Nanotechnologie mit der Reichweite von Funksignalen zu tun haben???

Zitat:
In einem WISO bericht damals wurde der Pin von EC Karten geknackt. Der Pinncod wird durch eine geheime Rechenformel die nur den Banken bekannt ist verschlüsselt.

Im September 2005 berichtete WISO von einer Rentnerin, deren Konto geplündert wurde, obwohl die Karte nebst Umschlag mit der PIN noch verschlossen bei der Bank lag. Da wurde kein PIN von einer gestohlenen / verlorenen EC-Karte "genackt".

Zitat:
Frag mich was leichteres.

Sorry, Dich fragt man besser gar nichts.

Zitat:
Ich hatte vor gut einem Monat eine Schulung wegen RFID, wir werden diese Technik im Logistischen Bereich im nächsten Jahr erhalten.
Der Schulungsleiter selber sagte, das in Zukunft ein Chip die Identifikation eines Menschen sein wird. Sowas wie Personalaus wird nur noch als Form einer Karte dienen und nicht mehr nötig sein.


Na toll, irgendein Futzi erzählt Dir die Schauermärchen, die Du hören willst, und Du hälst den natürlich für kompetent, dergleichen beurteilen zu können. Wo wurde dieser Schulungsleiter geschult? Firmenintern, VHS oder von der ARGE?

Zitat:
Wer sagt den nicht das in 5-6 Jahren die Technologie überall vorhanden dann ist.

Die Technologie ist bereits vorhanden und wird bei Haustieren, Zootieren und Nutzvieh Zwecks eindeutiger Identifizierung eingesetzt. Wenn Du aber flächendenckendes "zwangs-chippen" als Passersatz beim Menschen allen Ernstest für wahrscheinlich hälst, leidest Du echt unter totalem Realitätsverlust, um es mal freundllich zu formulieren.

Zitat:
Gibt ein paar schöne Video darüber.

Lass mich raten. Aus einer "Quelle" die Du nicht verlinken willst...

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 09.07.2009 um 20:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2009, 16:45 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Na toll, irgendein Futzi erzählt Dir die Schauermärchen, die Du hören willst, und Du hälst den natürlich für kompetent, dergleichen beurteilen zu können. Wo wurde dieser Schulungsleiter geschult? Firmenintern, VHS oder von der ARGE?


Mich würde interessieren wie Du jetzt auch "Schauermärchen" kommst? Ich selbst habe zu Testzwecken ein paar RFIDs und eine Lese/Schreibgerät hier... die RFIDs sind in ganz normalen Plastikkarten eingelassen... kein Unterschied zu den Plastikkarten die man überall als Kunde bekommt... das ganze ist billigst zu bekommen.. es dürfte weder ein großer Technischer noch Finanzieller aufwand sein das Kaufhäuser registrieren können wann und wie lange sich welcher Kunde in welcher Abteilung aufhält.. Selbst jetzt ist es ja problemsloss möglich die besitzer eines Handys fast lückenlos zu tracken...

Die Gesetzgebung tut ihr übriges... die Provider müssen ja bereits alle unsere wege im Internet protokollieren... wenn die technischen Gegebenheiten in der Realen Welt installiert sind (was nicht lange dauern wird), werden sie auch genutzt werden... ich glaube wenn die Stasi von den "undendlichen" Möglichkeiten in der Bundesrepublik Deutschland vorher gewusst hätte, wäre die Mauer viel früher von denen eingerissen worde... total Lustig in diesem Zusammenhang ist das man einer gewissen Partei vorwirft die "SED/Stasi-Nachfolgerpartei" zu sein. Aber genau diejenige Partei im Moment fast alleine die (demokratischen) Freiheiten verteidigt... naja.. diese linken Spinner mal wieder...

Verrückte (Politik)Welt... und das alles um uns vor Terror zu bewahren, wegen dem in den letzen 10 Jahre in Deutschland... ähh.. letzten 20 Jahren in Deutschland... ähh... na auch egal... hauptsache wir werden davor beschützt...

CU TerA
--
Bild: http://img.photobucket.com/albums/v283/TerAtoM/TeratomLogo.jpg
A4K 604e/233MHz 060/50MHz 146MB CV64_3D+SD & CVPPC
Amiga: http://www.AmigaJoker.de - http://www.AmigaProject.de.vu


[ Dieser Beitrag wurde von TerAtoM am 12.07.2009 um 16:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2009, 18:27 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
ich hab schon nen RFID chip in meinem Ausweis. nen schöner kleiner chip unterm foto. von dort aus geht nen hauchdünner draht um den rand des ausweises. wohl so ne art antenne...

was ich von RFID halte? muss nicht wirklich sein. erkenne außerdem keinen mehrwert für den normalen bürger drin. finde es eher schlimmer das man immer gläserner wird. wenn jemand was von mir will, soll er zu mir herkommen und mich fragen und nicht uneingewilligt Daten über mich so hinterhältig ohne mein wissen herausfinden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2009, 18:44 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von TerAtoM:
Selbst jetzt ist es ja problemsloss möglich die besitzer eines Handys fast lückenlos zu tracken...


Messerscharf erkannt. Das ist theoretisch möglich seit es Mobilfunktelefone gibt. In der Urzeit der Handys gab es die selben Bedenken wie jetzt um RFID. Und? Was ist daraus geworden? Wird jetzt jeder Handy-Besitzer "getrackt" weils halt eben möglich ist?

Den Einzelhandel interessiert nur, wer, was, wie oft kauft. Womit wir u.a. beim Thema Rabattsysteme und Kundenkarten sind. Wer sich darauf einlässt, weil er glaubt, damit sparen zu können, gibt dem Einzelhandel bereits heute bereitwillig seine persönlichen Daten zur Weiterverarbeitung Preis, oft sogar konzernübergreifend. Payback ist das größte Datensammelsystem aller Zeiten. Da macht es keinen großen Unterschiede mehr, ob die Karte auch noch per Funk ausgelesen werden kann oder nicht. Und das hat mit Politikern mal rein gar nichts zu tun. Oder gibt es etwa ein Gesetz, dass zum Besitz einer Kundenkarte verpflichtet? So viel dazu.

Ich hab aber tatsächlich was gegen RFID. Nicht wegen der Risiken in Sachen Datenschutz. Jede Technik birgt auch Risiken. Sondern weil RFID auf lange Sicht mal wieder eine Menge Arbeitsplätze vernichten wird. Es lebe die personalfreie Logistik. Bereits heute sucht man in den meisten Warenhäusern und Supermärkten vergebens nach qualifiziertem Personal. Geiz ist eben geil. Da muss der Handel sich halt was einfallen lassen, wenn er Lohnerhöhungen nicht mehr an den Verbraucher weiterreichen kann, ohne dabei Umsatzeinbußen zu riskieren.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2009, 20:37 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
RFID-Chips in Geldscheinen nur ein Schauermärchen?

http://www.silicon.de/cio/wirtschaft-politik/0,39038992,39176122,00/euroscheine+bekommen+moeglicherweise+rfid_chip.htm

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15929/1.html

http://www.welt.de/print-welt/article357354/Geheimprojekt_Funknote.html

Um mal nur drei Quellen zu nennen, die nicht in die Kathegorie "Verschwörungstheorie" gehören.
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2009, 22:02 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@DrZarkov:

Boah, ich ängstige mich zu Tode. Besonders aufgrund deines dritten Links. Beginnend mit der sprühenden Fantasie eines Nachrichenredakteurs, der offenbar George Orwell Konkurrenz machen möchte, endet der Artikel mit der ernüchternden Erkenntnis, das funkende Geldscheine zum Aufspüren von Geldfälschern im Vorbeifahren wohl eher nicht geeignet sind. Dazu müsste erst mal aktive Transponder geben, die, inklusive Energiequelle, dünner als Papier noch flexibel und gleichzeitig robust genug sind, in Geldscheinen integriert zu werden, die auf ihrem "Lebensweg" u.a. mehrfach gerollt, geknickt, gefaltet werden.

Abgesehen davon, dass es, entgegen Deiner anfänglichen Behauptung, bis heute keine Euro-Scheine mit RFID gibt. Aber mal angenommen, eines Tages würden Geldscheine tatsächlich mit akrtiven Transopondern ausgestattet. Dann würde deren Funkreichweite mehrere hundert Meter betragen. Wie könnten denn Banknoten dazu geeignet sein, eine 82 Millionen Köpfe große Bevölkerung flächendeckend zu bespitzeln? Mal abgesehen von dem immensen logistischen Aufwand. Wer trägt ein und dieselbe Banknote lange genug mit sich herum, dass man damit ein aussagekräftiges Bewegungsprofil von einer Person erstellen könnte? Denn das ist ja wohl die Verschwörungstheorie, für die Du nach "Beweisen" suchst.

Wahrscheinlicher ist, dass Bargeld vorher ganz abgeschafft wird.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 12.07.2009 um 22:02 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 00:19 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Besonders aufgrund deines dritten Links. Beginnend mit der sprühenden Fantasie eines Nachrichenredakteurs, der offenbar George Orwell Konkurrenz machen möchte


Orwells Fantasie? Der gute Mann wurde ein Jahrzent lang bespitzelt und das BEVOR er sein "Big Brother" Buch schrieb...
http://www.focus.de/kultur/buecher/big-brother_aid_131678.html
http://www.tagesschau.de/kultur/meldung490700.html


Zitat:
Original von Maja:
Wahrscheinlicher ist, dass Bargeld vorher ganz abgeschafft wird.


Das glaube ich auch... in Geld/Kreditkarten ist es auch viel einfacher einen RFID-Chip zu integrieren ;)

CU TerA
--
Bild: http://img.photobucket.com/albums/v283/TerAtoM/TeratomLogo.jpg
A4K 604e/233MHz 060/50MHz 146MB CV64_3D+SD & CVPPC
Amiga: http://www.AmigaJoker.de - http://www.AmigaProject.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 02:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von TerAtoM:
Zitat:
Original von Maja:
Besonders aufgrund deines dritten Links. Beginnend mit der sprühenden Fantasie eines Nachrichenredakteurs, der offenbar George Orwell Konkurrenz machen möchte


Orwells Fantasie? Der gute Mann wurde ein Jahrzent lang bespitzelt und das BEVOR er sein "Big Brother" Buch schrieb...
http://www.focus.de/kultur/buecher/big-brother_aid_131678.html
http://www.tagesschau.de/kultur/meldung490700.html


Lies den Satz noch mal. Diesmal mit etwas mehr Aufmerksamkeit und denk nach. Dann wirst Du feststellen, warum Du Dir das hättest sparen können.

Zitat:
in Geld/Kreditkarten ist es auch viel einfacher einen RFID-Chip zu integrieren

Richtig. Allerdings braucht man darin keinen Funkchip, um damit Bewegungsprofile zu erstellen, wenn man es will. Eine wesentlich ergiebigere Datenquelle sind jedoch Payback-Karten und Handys.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.07.2009 um 02:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 10:51 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:
ich hab schon nen RFID chip in meinem Ausweis. nen schöner kleiner chip unterm foto. von dort aus geht nen hauchdünner draht um den rand des ausweises. wohl so ne art antenne...


Ich habe mich bereits hier mit so einer Aussage blamiert, tu du es nicht auch noch. ;)

--
MacMini (PPC), MacBook Pro (Intel)
...und kein DLL-Terrorcamp im Systemordner mehr. ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 10:58 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Sondern weil RFID auf lange Sicht mal wieder eine Menge Arbeitsplätze vernichten wird. Es lebe die personalfreie Logistik. Bereits heute sucht man in den meisten Warenhäusern und Supermärkten vergebens nach qualifiziertem Personal.

:dance3:
Du suchst in Warenhäusern und Supermärkten nach qualifizierten Lagerarbeitern?
Oder wirfst Du da nicht doch zwei völlig verschiedenen Dinge zusammen? Das Wegoptimieren von Verkaufs- und Beratungspersonal erfolgt auch ohne RFID, Modell IKEA-Selbstbedienungskasse.
Und die Logistik ist gerade bei Discountern bereits hochoptimiert. Ob ein Laser einen Barcode scannt oder ein Funkempfänger einen RFID-Chip ausliest, ändert am Personalaufkommen gar nichts.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:02 Uhr

Francis
Posts: 93
Nutzer
Auf Handy's und Paypackkarten kann man notfalls verzichten bzw. diese ausschalten. Aber ohne Geldscheine kann man sich noch nicht mal ein Bahnticket kaufen, um von A nach B zu kommen.

Diese neue Technik verlang m.E. eine neue Auslegung des Grundgesetzes (z.B. Artikel 1, 2, 11).
Darüber werden wir alle (hoffentlich) noch viel zu diskutieren haben.
Bleibt zu hoffen, daß unser Verfassungericht mal wieder der Politik Einhalt gebietet.
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:04 Uhr

Bogomil76
Posts: 2792
Nutzer
Wieso?
In Ausweisen kann RFID schon drinne sein, je nach Ausweis.
Im Euro Schein DEFINITIV NICHT!

http://www.heise.de/ct/Die-Auseinandersetzung-um-Ausweise-mit-digitalisierten-biometrischen-Merkmalen--/artikel/65898

Und was irgendwelche Redakteure schreiben, daß es irgendwann mal so sein wird, is mir scheissegal, es ist in keinem Euro Schein in Deutschland RFID drinne.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:08 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
[quote]
Original von Maja:

Zitat:
Na toll, irgendein Futzi erzählt Dir die Schauermärchen, die Du hören willst, und Du hälst den natürlich für kompetent, dergleichen beurteilen zu können. Wo wurde dieser Schulungsleiter geschult? Firmenintern, VHS oder von der ARGE?

Liebe Maja

Es ist eine Firma die zur Zeit in unsere Zentralniederlassung ein Büro hat. Sie biete nebenbei noch Sogenannte GRID Seminare an.
Die Schulung mit den RFID kommt von denen. Also kein VHS VRR oder VRS :O
Wenn ich mal Bilderberg Gruppe lese und dann diese Vorstellung von einer Weltregierung.. Hm RFID könnte dazu beitragen...
Ich will mal nicht zu viel Verschwören, wenn sie vor der Tür stehen, dann ist es halt Schicksal der Menschheit.
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:23 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Wer denkt er habe irgendwo RFID Chips drin, kann das Zeug kurz in die Microwelle legen und hat danach Ruhe. ;)


--
MacMini (PPC), MacBook Pro (Intel)
...und kein DLL-Terrorcamp im Systemordner mehr. ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:25 Uhr

Francis
Posts: 93
Nutzer
@aPEX: Am besten, man steckt den Kopf rein. ;-)

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:26 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
Wer denkt er habe irgendwo RFID Chips drin, kann das Zeug kurz in die Microwelle legen und hat danach Ruhe. ;)


--
MacMini (PPC), MacBook Pro (Intel)
...und kein DLL-Terrorcamp im Systemordner mehr. ;-)


Generell ist ein Missbrauch so oder so Vorprogrammiert. Egal welches Land mit welcher Regierungstruktur. Ergibt sich eine verbesserte Kontrolle der Bürger wird diese auch umgesetzt. Selbst wenn es von Grundrecht verboten wird. Wenn keiner Weiß, stört es auch niemanden.
Der Mensch ist ein Kontrollewesen, wer möchte überalles wissen und kontrollieren.
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 11:40 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
@apex

was meinst du damit? ist das kein RFID? im alten hatte ich diesen "chip" nicht. ?(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 14:29 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Ein RFID-Chip in einem Geldschein ist nicht sehr interessant und möglicherweise schwer aufzuspüren. Aber kummuliert, zum Beispiel ein Koffer voll Geld, ist schon interessant aufzuspüren. Den Empfänger nahe genug an das Geld zu kriegen ist auch kein Problem. Zum Beispiel im Asphalt, in den Brücken für Toll Collect, am Maut-Häuschen an der Autobahn (Euro ist ja nicht nur in Deutschland Zahlungsmittel, in Türrahmen zu Banken, Hotels, etc..

Ich finde auf die Schnelle den Link nicht, aber auch auf der Seite der EZB (also aus erster Hand) wird laut über RFID-Chips in Geldscheinen nachgedacht.

Und dass es technisch nicht geht, ist Blödsinn. Der Sicherheitsfaden ist die Antenne, der Chip selbst ist winzig. Er muss auch nicht aus zerbrechlichem Silizium bestehen, ein Polymer-Chip tut es auch. Viel Technik steckt da ja nicht drin. Erinnert sich jemand an die Vorläufer von RFID aus den 80ern? Da gab es in Kleidungsstücken eine einfache Spule mit einem Kondensator, abgestimmt auf eine bestimmte Frequenz. Später wurde das System verfeinert und in die Ettiketten eingebaut, die Spule war einfach nur aus Alufolie. Viel mehr braucht das Ding doch gar nicht können! Es geht einfach nur darum, verdächtige Personen mit haufenweise Bargeld in der Tasche aufzuspühren, erhöhte Fälschungssicherheit ist da nur zweitrangig.
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 15:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Hier wird offenbar Personalausweis mit Reisepass verwechselt. Reisepässe, die nach dem 01.03.2005 ausgegeben wurden, enthalten den Chip. Zu erkennen an einem Symbol unter dem Wort "Reisepass". Die Einführung des elektronischen Personalausweises wird ab dem 01.11.2010 erfolgen. Beide Dokumente sind per Basic Access Control gegen Auslesen des Chips ohne Wissen des Inhabers geschützt. Da viele das nicht wissen, verdienen windige Geschäftemacher derzeit viel Kohle mit diversen "Schutzhüllen".

Vielleicht mach ich mich selbstständig, falls ich durch die Krise arbeitslos werden sollte. Kaugummigpapier in ein (Kunst)Ledermäppchen einnähen, das krieg ich grad noch hin. :D

@Holger:

Ich werfe keine verschiedenen Dinge zusammen. RFID ermöglicht den personalfreien Verkaufsraum, was bereits in der Praxis erprobt wird.

@Archeon

Zitat:
Es ist eine Firma die zur Zeit in unsere Zentralniederlassung ein Büro hat. Sie biete nebenbei noch Sogenannte GRID Seminare an.
Die Schulung mit den RFID kommt von denen. Also kein VHS VRR oder VRS.


Dachte ich mir. Der nette Herr visionierte also über das faszinierende Marktpotential von RFID für "seine" Firma. So sind sieh halt, die gut konditionierten Aussendienstmitarbeiter aus Insdustrie und Wirtschaft.

Du solltest SiFi-Romane oder Drehbücher schreiben. In Literatur und Film kann man mit dieser ausgeprägten Katastophensehnsucht viel Geld verdienen.

Jede Form von Technik birgt auch ein Potential zum Missbrauch. Wer weiß, vielleicht hat einer Deiner Nachbarn längst ein Richtmikrofon auf Deine Behausung gerichtet.

Zitat:
Der Mensch ist ein Kontrollewesen, wer möchte überalles wissen und kontrollieren.

Dann fang mal an, Dir Wissen anzueignen. Ein erster Schritt dazu wäre, den ersten Absatz dieses Beitrages noch mal zu lesen. Wissen hilft, wenigstens das eigene Leben unter Kontrolle zu haben.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.07.2009 um 15:33 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 15:31 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
Ich finde auf die Schnelle den Link nicht, aber auch auf der Seite der EZB (also aus erster Hand) wird laut über RFID-Chips in Geldscheinen nachgedacht.


Du brauchst keinen Link zu suchen. Das ist schon lange ein offenes "Geheimnis".

Zitat:
Und dass es technisch nicht geht, ist Blödsinn. Der Sicherheitsfaden ist die Antenne, der Chip selbst ist winzig. Er muss auch nicht aus zerbrechlichem Silizium bestehen, ein Polymer-Chip tut es auch.

Der derzeit dünnste RFID-Chip ist gerade mal 7,5 Micrometer dick. Natürlich könnte man solche Chips auch in Banknoten unterbringen. Für Banknoten, Plastikkarten, Ausweise und Pässe kommen jedoch nur passive Tags in Frage. Passive Tags haben eine theoretische maximale Reichweite von einem Meter. In der Praxis sind es nur wenige Zentimeter. Der Chip bezieht die Energie zur Übetragung der Daten aus dem Magnetfeld des Lesegerätes. Viele Faktoren stören das Induktionsfeld des Lesegerätes im Alltag erheblich, weshalb man mit dem Lesegerät sehr nahe an den Chip heran muss, damit es überhaupt funktioniert.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2009, 16:29 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
Ein RFID-Chip in einem Geldschein ist nicht sehr interessant und möglicherweise schwer aufzuspüren. Aber kummuliert, zum Beispiel ein Koffer voll Geld, ist schon interessant aufzuspüren.


Oh ja. Goldene Zeiten für das Straßenräuberhandwerk. :o)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > RFID Segen oder Fluch [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.