amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > große platten mit 3.0 (thomas' workshop) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

05.09.2009, 14:43 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
auf thomas' webiste (http://thomas-rapp.homepage.t-online.de/bighdd/index.html) ist eine anleitung wie man auf kick 3.0 (geht schon ab 2.0) festplattenpartitionen größer 4gb anlegen kann. die frage ist, unterstützt das aus den patches resultiernde scsi.device auch cd/dvd (ide)? und wenn man das smartfilesystem statt dem fastfilesystem verwendet muss man das dann auch patchen?

im moment benutze ich zum mounten meiner größeren partitionen und des dvd das zeug von der bootdiskette die bei os 4.0 classic dabei ist (zu irgendwas muss dieser fehlkauf ja gut sein nachdem mein pcc nicht funktioniert hat). das funktioniert soweit ganz gut aber wenn ich eine bestehende partition verkleinern und eine neue anlegen will zeigt mir die 3.0 hdtoolbox zwar erstmal alle partitionen richtig an aber wenn ich die größe ziehe steht ab 4gb wieder 0 unter dem schieber, so dass die partition in 4gb blöcke aufgeteilt scheint.

gibts da ne lösung? ich könnte das patch a la thomas site benutzen aber ist das resultierende device und filesystem von der version her höher oder niedriger als das von der os4 bootdisk? oder ist das von der bootdisk ein ganz anderes ding wo keiner weis was genau?

ich habe noch thomas' programme "check4gb" und "fixhddsize". können diese zwei mir in meinem anliegen weiterhelfen? die platte ist 320 gb groß aber im moment steht sie auf 128 oder so und ich sehe mit fixhddsize lässt sich das ändern. geht 320 gb mit ide oder? nur mit scsi? und was genau machet denn das check4gb? kann ich das brauchen um was einzustellen oder ist das blos ein diagnosetool?

grüsse,
Andreas

ps: hmm... wieder viel geschrieben...
--
Sam os4.1, e-uae 39bb2 - A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 05.09.2009 um 14:48 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 05.09.2009 um 14:51 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2009, 16:28 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
Zitat:
die frage ist, unterstützt das aus den patches resultiernde scsi.device auch cd/dvd (ide)?

Ja, CDs und DVDs werden davon auch unterstützt.


Zitat:
und wenn man das smartfilesystem statt dem fastfilesystem verwendet muss man das dann auch patchen?

Womit willst du das denn patchen ?



Zitat:
im moment benutze ich zum mounten meiner größeren partitionen und des dvd das zeug von der bootdiskette die bei os 4.0 classic dabei ist

Das ist vermutlich sogar die bessere Variante. Immerhin sind das aktuellere Versionen als die alten Betas von Commodore anno 1997 oder so.



Zitat:
wenn ich eine bestehende partition verkleinern und eine neue anlegen will zeigt mir die 3.0 hdtoolbox zwar erstmal alle partitionen richtig an aber wenn ich die größe ziehe steht ab 4gb wieder 0 unter dem schieber, so dass die partition in 4gb blöcke aufgeteilt scheint.

gibts da ne lösung?


Nein. Das wird auch mit anderen Patchen so bleiben. Ist aber nur Kosmetik. Die Partition wird korrekt angelegt, nur die Zahl ist falsch.

Die einzige Lösung ist, ein anderes Programm zu nehmen, z.B. HDInstTool. Wobei ich gerade von diesem eher abraten würde.



Zitat:
können diese zwei mir in meinem anliegen weiterhelfen?

Du hast dein Anliegen noch nicht vorgebracht.



Zitat:
die platte ist 320 gb groß aber im moment steht sie auf 128

Vermutlich kann der Treiber kein LBA48. Soweit ich weiß, ist die einzige Möglichkeit, LBA48 am Amiga zu benutzen, das scsi.device das dabei herauskommt: http://aminet.net/package/driver/media/SCSI4345p
Das müßte aber auch mit Kick/WB 3.0 funktionieren.



Zitat:
und ich sehe mit fixhddsize lässt sich das ändern.

FixHDDSize hilft dir nur, wenn der Treiber die Festplatte korrekt erkennt (also *mit* LBA48). Es ist dafür gedacht, Festplatten zu korrigieren, die mit ungeeigneten Treibern installiert wurden, ohne alle Parttionen zu löschen.



Zitat:
was genau machet denn das check4gb? kann ich das brauchen um was einzustellen oder ist das blos ein diagnosetool?

Check4GB ist nur zur Diagnose. Wenn es Probleme anzeigt, dann solltest du die korrigieren. Wenn es keine Probleme anzeigt, ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit alles ok.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2009, 17:27 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

>Womit willst du das denn patchen ?

im ganzen text wird beschrieben wie man das fastfilesystem patcht um part > 4gb zu haben. dann aber am ende schreibst du, dass man statdessen auch das smartfilesystem verwenden kann. letzters ist schon ohne patch fähig > 4gb zu haben?


> Du hast dein Anliegen noch nicht vorgebracht.

ganz einfach: so viel platz wie möglich nutzen und eine bestehende partition verkleinern und eine neue im freigewordenen plazt anlegen. da dann alles von der netbootdisk drauf kopieren und voila, ich kann schnell mal ftp machen.

übrigens, bei der größten partition, dis ca 100gb hat, wird beim starten der hdtoolbox (und auf "partitionieren" klicken!) über die ganze breite des partitions-streifens in der farbe "vorhande part." angezeigt. wenn ich aber rein klicke wird nur ein knapper streifen (größer als 4gb) schwarz als "ausgewählt" angezeigt und dahiter "leer". ich kann in den angeblich leeren bereich klicken und dann wechselt der schwarze streifen an die mauspos und wo er vorher war wird nun als leer angezeigt. ist das auch kosmetisch?


> Die einzige Lösung ist, ein anderes Programm zu nehmen, z.B. HDInstTool. Wobei ich gerade von diesem eher abraten würde.

eh, warum nicht? im aminet konnte ich bisher kein anderes finden.


> Soweit ich weiß, ist die einzige Möglichkeit, LBA48 am Amiga zu benutzen

im aminet steht da es wird das rom update von aos 3.9 gebraucht. also nix mit 3.0

- Andreas


--
Sam os4.1, e-uae 39bb2 - A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 05.09.2009 um 17:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2009, 18:59 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
@AGSzabo:
Zitat:
im ganzen text wird beschrieben wie man das fastfilesystem patcht um part > 4gb zu haben. dann aber am ende schreibst du, dass man statdessen auch das smartfilesystem verwenden kann.
Denk mal ganz genau nach was da steht:
Endweder gepatchtes FFS, oder SFS.

Wo ist das problem?
Zitat:
letzters ist schon ohne patch fähig > 4gb zu haben?
Wirf doch mal einen Blick in die SFS Anleitung und (wichtig! - da Anleitung nicht ganz aktuell) das Changelog.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 13:20 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
ohh, ich habe mich getraut die geplante änderungen an der platte mit der hdtoolbox durchzuführen. aber, bei "save changes to drive" kommt eine fehlermeldung "error saving" oder so. warum?

Andreas
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 14:49 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
Zitat:
"error saving" oder so

Ist wohl ein Fehler passiert oder so.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 15:00 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

lol
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 19:25 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Der RDB ist vielleicht schreibgeschützt, oder so. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 19:42 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@DaxB:

oder wie löse ich den schreibschutz? im aminet konnte ich nix finden.
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 21:09 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Es gibt keinen Schreibschutz.

Wenn du uns die Fehlermeldung nicht verraten willst, dann können wir dir auch nicht helfen. Das war nicht als Witz gedacht. Du hast die Antwort von mir bekommen, die zu deiner Frage paßte.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 08:40 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

"error 28 on write"



und beim versuch, eine partition zu formatieren: "object name invalid" wenn ich von der 3.0 install disk boote, aber wenn ich von platte boote: "disk in hd2: ist schreibgeschützt"


--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110


[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 07.09.2009 um 09:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 11:06 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
code:
#define	TDERR_WriteProt		28	/* can't write to a protected disk */


Ist wohl doch eine Art Schreibschutz. Es gibt aber keinen Schreibschutz für Festplatten. Offenbar meint das scsi.device, es wäre gefährlich, auf die Festplatte zu schreiben. Welche Version des scsi.device hast du benutzt ?

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 13:05 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

scsi.device v52.3
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 13:56 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Und welche Version hast du benutzt, als du die Festplatte das erste mal eingerichtet hast ?

Was ist außerdem noch anders ? Hardware ? Software ?

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 14:20 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

vielleicht 40.12? ich kann es leider nimmer nachvollziehen.

hardware und software im prinzip sind gleich. es kommt ja in beiden fällen die selbe meldung, blos einmal in deustch/verbose.

am interessantesten ist aber, dass nur die eine partition die ich kleiner gemacht habe (um platz für eine netboot part. zu haben) nicht formatiert werden kann. die netboot part. liess sich problemlos auf sfs2 formatieren und das ist aber auch das dateisystem der kleiner gemachten part.

regs,
Andreas
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 15:16 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Das Problem hat nichts mit Partitionen zu tun. Der Fehler kommt vom scsi.device, d.h. auf Festplattenebene. Das scsi.device weiß nichts über Partitionen. Es hat aus irgendeinem Grund die ganze Festplatte auf schreibgeschützt gesetzt.

Kann es sein, daß das IDE-Kabel irgendwie rausgeruscht oder locker ist ?

Ach ja, kannst du eigentlich bevor oder nachdem der Fehler aufgetreten ist, Dateien auf alle (gültigen) Partitionen schreiben ?

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 15:37 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

> die ganze Festplatte auf schreibgeschützt

nein, andere partitionen liessen sich problemlos formatieren bzw umbenennen.


> kannst du eigentlich bevor oder nachdem der Fehler aufgetreten ist, Dateien auf alle (gültigen) Partitionen schreiben?

ja
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 07.09.2009 um 15:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 16:37 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Kannst du mal das Programm laufen lassen und die Ausgabe hier reinkopieren: http://thomas-rapp.homepage.t-online.de/download/ReadRDB.lha

Und das gleich hinterher: http://aminet.net/package/disk/misc/check4gb

Nur um mal ein paar Informationen zu sammeln.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 16:38 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
Was ist mit dem LOCK Shellbefehl? Damit kann man Festplattenpartitionen auf schreibgeschützt setzen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 16:59 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

> /ReadRDB.lha

da kenne ich mich mit den parametern nicht aus.
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 17:57 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
Zitat:
Original von ZeroG:
Was ist mit dem LOCK Shellbefehl? Damit kann man Festplattenpartitionen auf schreibgeschützt setzen.


Aber nur auf DOS-Ebene, nicht für das scsi.device.



Zitat:
Original von AGSzabo:
@thomas:

> /ReadRDB.lha

da kenne ich mich mit den parametern nicht aus.


Und du willst am Amiga Programme schreiben ? Schonmal davon gehört, daß man mit ? eine Liste der Parameter bekommt ?

readrdb scsi.device 0 >ram:list.txt

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 18:19 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

> Schonmal davon gehört, daß man mit ? eine Liste der Parameter bekommt

das habe ich natürlich gemacht aber wie ich schon sagte mit den angezeigten paramtern kenn ich mich nicht aus.

danke
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 18:52 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Was Device und Unit bedeutet, sollte man aber als Amiga-User auch schonmal gehört haben.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 19:55 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
die fragliche partition ist hd2:


code:
Rigid Disk Block:
   Vendor          : ST332062
   Product         : 0A              
   Revision        : 3.AA
   Cylinders       :  266305
   Heads           :      16
   Sectors         :      63
   Bytes per block :     512
   Last LUN
Partitions:
   o3: bootable
      Block size  = 512
      Reserved    = 2
      Low Cyl     = 70
      High Cyl    = 1105
      Buffers     = 30
      Mask        = 0x7FFFFFFE
      MaxTransfer = 0xFFFFFF
      Boot prio   = 0
      DOS type    = 0x53465302
   o4: bootable
      Block size  = 512
      Reserved    = 2
      Low Cyl     = 1106
      High Cyl    = 5365
      Buffers     = 30
      Mask        = 0x7FFFFFFE
      MaxTransfer = 0xFFFFFF
      Boot prio   = 2
      DOS type    = 0x53465302
   swap: nomount
      Block size  = 512
      Reserved    = 2
      Low Cyl     = 5366
      High Cyl    = 6407
      Buffers     = 30
      Mask        = 0x7FFFFFFE
      MaxTransfer = 0xFFFFFF
      Boot prio   = 0
      DOS type    = 0x53465302
   hd2:
      Block size  = 512
      Reserved    = 2
      Low Cyl     = 6408
      High Cyl    = 25527
      Buffers     = 30
      Mask        = 0x7FFFFFFE
      MaxTransfer = 0xFFFFFF
      Boot prio   = 0
      DOS type    = 0x53465302
   net: bootable
      Block size  = 512
      Reserved    = 2
      Low Cyl     = 25528
      High Cyl    = 27393
      Buffers     = 30
      Mask        = 0x7FFFFFFE
      MaxTransfer = 0xFFFFFF
      Boot prio   = 1
      DOS type    = 0x53465302
   hd3:
      Block size  = 512
      Reserved    = 2
      Low Cyl     = 27394
      High Cyl    = 266304
      Buffers     = 30
      Mask        = 0x7FFFFFFE
      MaxTransfer = 0xFFFFFF
      Boot prio   = 0
      DOS type    = 0x53465302
File systems:
   0x53465302   1.279 L:SmartFilesystem
   0x444F5303  43.20  L:FastFileSystem





Name     Volume       Size Device       Unit Version  DosType  Version   Big Check
PC0                   720K mfm             0 38.5     MSD0     38.9       no ok
hd2                  9410M scsi            0 52.3     SFS2     1.279     yes ok
hd3      Data         114G scsi            0 52.3     SFS2     1.279     yes ok
net      netboothd    918M scsi            0 52.3     SFS2     1.279     yes ok
o3       Workbench    509M scsi            0 52.3     SFS2     1.279      no ok
o4       wb3.0       2096M scsi            0 52.3     SFS2     1.279      no ok
BootCD0                19M scsi            1 52.3     CD01     50.21      no ok
DF0                   880K trackdisk       0 39.4     DOS0     39.27      no ok

--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 07.09.2009 um 19:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 20:53 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
@AGSzabo:

Ist das jetzt der RDB wie du ihn haben wolltest, oder möchtest du daran noch etwas ändern, was sich aufgrund der Fehlermeldung 28 nicht speichern läßt ? Du hast weiter oben geschrieben, daß du nur HD2 kleiner machen und dann NET einfügen wolltest. Das hat ja offenbar geklappt.

Ich vermute, daß sich HD2 nicht formatieren läßt, ist ein Schutz von SFS. Die Partitition hat ja ein gültiges SFS-Dateisystem, zumindest am Anfang. Nur das Ende stimmt nicht mit der Partitionierung überein. Es möchte dir einfach die Chance geben, den Fehler zu erkennen und die Partition wiederherzustellen.

Ich würde jetzt so vorgehen: ändere den DosType von HD2 auf 444F5303 (also FFS), starte den Rechner neu, formatiere die Partition (vollständig, nicht schnell), brich den Vorgang nach einigen Sekunden ab (so daß nur der Anfang überschrieben wird), ändere den DosType wieder auf SFS2, starte den Rechner neu und formatiere die Partition jetzt (schnell).

Wenn sich der RDB nicht speichern läßt, würde ich folgendes machen: erstelle eine Kopie deiner Workbench-Diskette und kopier dieses Programm drauf (erst entpacken und dann das entpackte Programm kopieren). Schalte den Rechner aus, warte einige Sekunden, schalte ihn wieder ein und drücke sofort beide Maustasten, um ins Early-Startup-Menü zu kommen. Deaktiviere alle Festplattenpartitionen und boote von der Diskette. Öffne ein Shell-Fenster und gib diesen Befehl ein:

killrdb scsi.device 0

Dann starte den Rechner neu. Die Festplatte sollte jetzt komplett verschwunden sein, sowohl aus dem Early-Startup-Menü als auch von der Workbench. Öffne wieder ein Shell-Fenster und gib folgendes ein:

killrdb scsi.device 0 restore

Jetzt lege die Install-Diskette ein (ohne den Rechner neu zu starten) und starte die HDToolbox. Jetzt solltest du die o.g. Änderungen durchführen können.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 21:28 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@thomas:

also das müsste ich fertig bringen können so wie du das beschreibst. nur eine kleine sache: auf deiner website schreibst du man soll bei festplatten immer quickformat wählen.

Andreas
--
Sam mini os4.1 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 adide 50mb -- Duron 1600mhz Ubuntu Linux / WinXP -- BenQ FP93G TFT - 1048 like CRT - HP psc1110

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 07.09.2009 um 21:30 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 21:41 Uhr

Bjoern
Posts: 1729
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
@thomas:
nur eine kleine sache: auf deiner website schreibst du man soll bei festplatten immer quickformat wählen.


Ich denke die Antwort steht schon in Thomas' Beitrag:

Zitat:
Original von thomas:
formatiere die Partition (vollständig, nicht schnell), brich den Vorgang nach einigen Sekunden ab (so daß nur der Anfang überschrieben wird)


Das geschieht beim Quickformat nicht.

[Edit: Quotes]

[ Dieser Beitrag wurde von Bjoern am 07.09.2009 um 21:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 21:54 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
auf deiner website schreibst du man soll bei festplatten immer quickformat wählen.


Du hast recht, das könnte gefährlich sein. Achte darauf, daß du das Format-Programm von OS 3.9 BB2 nimmst. Oder probier Quick-Format, das müßte auch genug überschreiben.

Zitat:
Original von Bjoern:
Ich denke die Antwort steht schon in Thomas' Beitrag:


So einfach ist es leider nicht. Format ist Format, egal ob man es abbricht oder nicht. Die Partition liegt ja mitten auf einer sehr großen Festplatte, das alte Format-Programm versucht aber weiterhin mit einem 32bit-Offset auf die Stelle zuzugreifen und überschreibt deshalb einen ganz anderen Bereich innerhalb der ersten 4GB der Festplatte.

Edit: in diesem Fall geht es auch mit dem älteren Format-Programm, weil der Anfang von HD2 noch innerhalb der ersten 4GB liegt. Man sollte es dann aber wirklich schnell abbrechen, bevor der Überlauf passiert.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ Dieser Beitrag wurde von thomas am 07.09.2009 um 22:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 22:03 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Es gibt Patch-Programme die schreibzugriffe unterbinden. MCP z.B. hat ein Patch der bietet:

- Formatierungsschutz
- Schnellformatierschutz
- Bootblock-Formatierschutz

Hier wird eine Schreibfehlermeldung ausgegeben, wenn ich bei HDInstTools auf "Save changes to drive" klicke. Evtl. hast du ja ähnliche Software laufen.

Zitat:
0x53465302 1.279 L:SmartFilesystem
Evtl. ist die Ausgabe nicht korrekt, aber hier stimmt der DosType nicht mit dem FileSystem überein:

0x53465302 steht für SFS2 (hat eine Versionsnummer wie 2.x)
0x53465300 steht für SFS (hat eine Versionsnummer wie 1.x)

Evtl. ist da etwas durcheinander geraten. Und ganz wichtig... da steht für jede Partition "Buffers = 30". Das ist viel zu wenig und weniger als das Minimum. Jörg Strohmayer hat mal geschrieben, das man bei genügend Speicher mindestens 1000 für jede Partition wählen soll.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 22:22 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
@DaxB:
Zitat:
SFS2 (hat eine Versionsnummer wie 2.x)

Das stimmt nicht. SFS2 ist eine Variante des SFS, die durch den DosType aktiviert wird. Das Programm (und damit die Versionsnummer) ist das gleiche.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > große platten mit 3.0 (thomas' workshop) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.