amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Wie kann ich ADF Dateien vom PC auf Amiga umwandeln? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

05.09.2009, 22:30 Uhr

klassiker
Posts: 40
Nutzer
Hallo!

Ich möchte meine ADF Dateien vom PC auf den Amiga umwandeln. Da ich ein absoluter Anfänger bin, möchte ich mal fragen, welches Programm ich brauche (am besten Anfängerfreundlich!). Habe auch schon ein Paralell-Kabel. Allerdings habe ich jetzt für den Amiga nur noch Leerdisketten ohne Programme mit Ausnahme der Workbench. Wer kann mir diesbezüglich weiterhelfen?

Gruß


Stefan


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2009, 23:01 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Welches Betriebssystem hat dein Amiga? (Kickstart + Workbench).
Unter 1.3 ist es schwieriger als unter >= 2.1

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2009, 23:10 Uhr

klassiker
Posts: 40
Nutzer
Ich habe Workbench/Kickstart 1.3 auf meinen Amiga 500!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2009, 23:56 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Genau das Problem habe ich auch gerade.

Ich habe mir eine Umschaltplatine bei eBay gekauft sodass ich dann wenn ich die KickROM 3.1 von Vesalia habe und die Workbench 3.1.

Mit einer auf dem Amiga sogenannten CrossDOS Disk schonmal vom PC die ADF's auf den Amiga 500 bekomme.

Stellt sich mir nurnoch die Frage wie kann ich diese ADF-Image dateien nun richtig auf Diskette zurückspielen.

Gruß Dennis_50300.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 01:30 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
z.B. mit adf2disk aus dem Aminet ...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 01:44 Uhr

cgutjahr
Posts: 2730
[Administrator]
Zunächst mal muss das ADF-Image auf den Amiga transferiert werden. Eine mögliche Lösung hat Dennis gezeigt, eine andere wäre es, den Amiga per Nullmodemkabel mit dem PC zu verbinden.

Entscheidend ist hier wie viel Speicher zur Verfügung steht. Bei nur einem Disklaufwerk müssen sich die folgenden Dinge gleichzeitig im Arbeitsspeicher befinden:


  • das ADF-Image

  • das Tool um das ADF-Image auf eine Diskette zu schreiben

  • die Daten für den aktuellen Bildschirminhalt



512 KB Hauptspeicher reichen dafür nicht, 1 MB ist extrem knapp und erfordert einige hässliche Klimmzüge. Also braucht ihr entweder mehr als 1 MB Speicher oder zwei Diskettenlaufwerke.

Ich würde Amiga Explorer für Windows empfehlen. Der Kostet zwar Geld, aber dafür ist das Handling von ADF-Images sehr komfortabel und das Speicherproblem wird umgangen. Der PC muss halt eine serielle Schnittstelle haben.
--
Delirium BBS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2009, 10:36 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Weitere Möglichkeiten:

1. Messydisk:
Unter Kick1.3 kann man DOS formatierte DD Disks lesen. Dazu braucht man das fat95 Paket aus dem Aminet.
Das device muss das messydisk.device sein, welches auch auf OS1.3 funktioniert (hab ich ebenfalls damals so gemacht).
Es soll euch jemand, der die Möglichkeit hat, eine DD Disk mit diesen Daten machen, am besten als Bootdisk, welches das PC Laufwerk gleich anmeldet.
Wenn auf dem PC die adf gezippt werden oder per disksplit zerteilt, könnt ihr die adf stückchenweise auf den Amiga übertragen und dort mit diskjoin oder unzip wieder restaurieren.
Dann mit transdisk (aus UAE) oder ADFBlitzer oder ADF2Disk wieder auf eine echte Disk zurückschreiben.

2. skick/mkick
Habt ihr ein legales Kick2.1 oder 3.0 Rom, macht ein Image draus und bootet mittels skick/mkick davon. Durch fat95 oder CrossDos lassen sich dann bequem PC DD Disks lesen, siehe oben.
Nachteile: Benötigt mindestens 512KB für das KickROM und zusätzlich für die Workbench. Empfohlen 1,5MB RAM. Ein Kickfile muss vorhanden sein.

3. Internet
Hat der Amiga eine Modem-Verbindung zum Internet, lassen sich adf auch über einen Mail-Account oder ftp leicht übertragen

4. Nullmodem
Wurde hier schon mehrfach angesprochen, scheint die sinnvollste Methode zu sein, da schnell, einfach und ohne Disketten-Rumgefrickel.

5. Catweasel Controller am PC
Wurde auch schon angesprochen, der Vollständigkeithalber hier auch erwähnt. Der Controller ermöglicht das Lesen/Schreiben von Amiga Disks am PC.

6. Leih-Amiga
Leiht euch einen A1200 oder anderen mit Kick2.1 oder höher und mehr RAM. Kopiert von da aus die adfs. (Drauf achten, daß AmigaDOS Disks nachher im richtiken Kick1.3 Format sind, Kick1.3 kann keine Kick3.x Disks lesen)

7. Umschaltplatine
Auch schon erwähnt: Damit lässt sich das KickROM durch einen Kippschalter umschalten, dazu braucht man die Platine und das neue KickROM (empfohlen 3.1 ROM siehe Vesalia)

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 06.09.2009 um 10:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2009, 19:12 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Ich habe bald noch einen Amiga 500 mit Festplatte.

Der bekommt dann die KickROM 3.1 und es kommt auch die Workbench 3.1
da drauf.

Kann mir jemand eine Bootbare Diskette erstellen, wo dieses Fat95 funktionierend drauf ist ?

Also eine abgspeckte Workbench 3.1 Disk mit laufendem Fat95.
Sodass ich damit eine mit dem PC formatierte DD Diskette lesen kann.

Dann würde ich auf so eine mit dem PC formatierte Diskette ja nurnoch
adf2disk draufmachen müssen.
Dann immer die ADF's.

Mein Festplatten-Controller könnte ich nachher ja auch noch einbinden
um dort die ADF's zwischenzuspeichern.
Um eben später alle ADF's auf Disketten zurückspielen zu können.

Das ganze als Workbench 1.3 wäre auch total nett.

Ich könnte per' PM meine Adresse geben und dann würde ich für diese Arbeit natürlich auch paar ¤'s latzen.

Ich habe bald 2 Amiga 500 b.z.w. einen den ich zum 500+ umbauen will
und kann damit kaum was anstellen.

Internet mit den Dingern bleibt wohl aus dafür habe ich nichts.
Kein Browser-Programm, kein Modem oder wie man damit heutzutage noch in's Internet könnte.

Bitte helft mir ich habe davon kein Plan.
Ich möchte endlich mit meinem Amiga 500ertern was anstellen können.

Haben mich bis hierhin jede Menge Geld gekostet ;(

Ich bereue sehr das ich nicht schon viel früher mir so ein geilen
Computer organisiert habe.
Microsoft und den ganzem Kram da ist dagegen alles Schrott.

Gruß Dennis_50300

[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 07.09.2009 um 19:13 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 07.09.2009 um 19:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 08:30 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
@Dennis_50300:
> Kann mir jemand eine Bootbare Diskette erstellen, wo dieses Fat95 funktionierend drauf ist
> Also eine abgspeckte Workbench 3.1 Disk mit laufendem Fat95.
> Sodass ich damit eine mit dem PC formatierte DD Diskette lesen kann.

Im Grunde kannst Du das ab OS2.1 selbst, denn ab da ist CrossDOS dabei. Verwendet wird dabei als FileSystem das CrossDosFileSystem und als Laufwerks-Gerätedatei (device) mfm.device. Einfach das PC-Gerät anmelden, die müssten in Storage/DOSDriver sein, durch Doppelklick wird es angemeldet (Heißt fürs interne Laufwerk bei CrossDOS PC0, auf fat95 MS0). Wenn du damit Probleme hast, melde Dich dazu wieder.
Aber ich würd trotzdem das fat95 mit draufmachen (messydisk.device ist ab 2.x nicht mehr nötig, da es hier das mfm.device gibt), da es meiner Ansicht nach besser als CrossDOS ist.
Musst eben die Disk als DD Disk formatieren. Am besten formatierst du auf dem Amiga, da kannst sicher sein daß es auch DD ist (und der Vorgang dauert bei weitem nicht so lang wie auf Windoof...)

Du kommst übers Aminet (http://aminet.net/) an sehr viel Amiga-Software.
Wenn Du die Platte dranhast, empfehl ich erstmal MUI3.8, xpk/xad-Paket (für gepackte Dateien), VirusExecutor (und die entsprechende xvs.library [eXternalVirusScanner]), zu installieren. Kommen sicher noch mehr Empfehlungen dazu.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 10:16 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
6. Leih-Amiga
Leiht euch einen A1200 oder anderen mit Kick2.1 oder höher und mehr RAM. Kopiert von da aus die adfs. (Drauf achten, daß AmigaDOS Disks nachher im richtiken Kick1.3 Format sind, Kick1.3 kann keine Kick3.x Disks lesen)

Die adf-Dateien sind komplette Abbilder, liegen also schon in einem bestimmten Format vor. Wenn Du diese auf die Diskette schreibst, wird genau dieses Format wiederhergestellt.
Dabei ist nicht mal gesagt, ob es überhaupt ein gültiges Dateisystem ist, egal für welche AmigaOS-Version. Denn bei Spielen z.B. sind Trackloader sehr beliebt.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 10:27 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
@Holger:
Ja schon nur meinte ich es anders. Ich meinte, wenn er vom A1200 die adf auf Amiga Disks umkopiert (als adf Dateien, nicht trackweise), da müssen die im richtigen FFS sein.
Klar kann er am A1200 auch direkt auf Disks schreiben, aber wenn er im A500 die Platte nachher drin hat, kann er auch adfs so drauf speichern.

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 08.09.2009 um 10:51 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 13:22 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
@Holger:
Ja schon nur meinte ich es anders. Ich meinte, wenn er vom A1200 die adf auf Amiga Disks umkopiert (als adf Dateien, nicht trackweise), da müssen die im richtigen FFS sein.

Eine adf-Datei auf A500-kompatible Weise auf Disketten speichern? Da müsstest Du die Dateien auch noch splitten und am A500 wieder zusammensetzen. Irgendwie hätte man da überhaupt nichts durch den Einsatz des A1200 gewonnen.
Zitat:
Klar kann er am A1200 auch direkt auf Disks schreiben, aber wenn er im A500 die Platte nachher drin hat, kann er auch adfs so drauf speichern.
Wenn das Ziel lauten würde, eine adf-Sammlung auf einer Festplatte zu speichern, würde ich empfehlen, diese Festplatte an den anderen Rechner anzuschließen und zu befüllen.
Da der A500 mit Festplatte auch Kick3.1 haben wird, gäbe es bei diesem ohnehin keine Kompatibilitätsprobleme mit dem Dateisystem.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 13:35 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Es ging hier nur um Möglichkeiten, und wenn ein A1200 die Möglichkeit hat PC Disks zu lesen, und der A500 nicht, hätte er was damit gewonnen. Klar lassen sich die adf damit auch gleich direkt auf Disks bespielen.

Und wieso sollte er die adf nicht auf Platte kopieren sollen? Wenn er hunderte adf hat aber nur 10 Leerdisks. Ich schrieb ja von einem Leih-Amiga, und da hat man ihn nur zeitlich begrenzt. Ok die Platte könnte man an einen anderen Amiga anschließen um adf zu kopieren, allerdings müssen die adf auch erst auf diesen Amiga kommen.

Prinzipiell und praktisch hast Du natürlich recht, aber wie gesagt, ich habe nur weitere Möglichkeiten aufgezählt und nicht was das effektivste ist. Die Möglichkeit 6 war sowieso nur aus Ausweich-Methode gedacht und war ohnehin nicht mein Favorit. und die mit dem Nullmodem oder fat95 war für mich die optimalste Lösung.

Und wie wir ja nun wissen, bekommt er nen A500 mit Kick3.1, also fällt Möglichkeit 6 sowieso weg, also gestrichen von der Liste.

Konzentrieren wir uns also auf CrossDOS und fat95, denn das wird der Weg sein.

PS: adfs müssen hier nicht unbedingt gesplittet werden, wenn sie gezippt auf die Disk passt (geht nicht immer aber doch recht oft)

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 08.09.2009 um 13:42 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 19:09 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Wenn ich dann endlich die Kick 3.1 und danne Workbench 3.1 hätte würde
ich keine Probleme mehr haben das ist mir klar.

Aber imom habe ich kein 3.1 sondern 1.3 und dafür brauche ich was.

Habe jetzt ein Parallelport-Kabel, also so ein KAbel vom PC zum Drucker.
Kann ich damit einfach so Daten übertragen ?
Oder muss ich das eventuell umlöten ?

Für den Fall das es so geht, wie ?
Wenn nicht wäre eine Erklärung nicht schlecht wie ich das
am besten modifizieren kann.

Klasse das noch so viele davon Ahnung haben, ich diesem System bald wieder Leben einhauchen kann.

Gruß Dennis_50300.

[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 08.09.2009 um 19:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 20:37 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
PS: adfs müssen hier nicht unbedingt gesplittet werden, wenn sie gezippt auf die Disk passt (geht nicht immer aber doch recht oft)

Aber ich bezweifle, dass ein unaufgerüsteter A500 mit Kick1.3 damit viel anfangen kann. ;)

Zitat:
Original von Dennis_50300:
Habe jetzt ein Parallelport-Kabel, also so ein KAbel vom PC zum Drucker.
Kann ich damit einfach so Daten übertragen ?
Oder muss ich das eventuell umlöten ?

Wenn das Ende für den Drucker wirklich D-Sub und nicht der üblichere 36 polige Centronics Stecker ist, kann man das Kabel benutzen, ohne herumzulöten.

Zitat:
Für den Fall das es so geht, wie ?
Dazu braucht man eine entsprechende Software, z.B. aus dem Aminet.

Wobei...theoretisch müsste man eine Datei auch übertragen können, in dem man auf dem PC copy /B datei comn und auf dem Amiga gleichzeitig copy PAR: datei aufruft. (comn ist die Schnittstelle n=1...9)
Habe ich aber noch nie ausprobiert.

Für jede andere Lösung hast Du das Henne-Ei Problem. Du müsstest die nötige Software auf eine Amiga-Diskette bringen. Vielleicht kann Dir ein freundlicher User ja eine Diskette via Post zuschicken.

Da mein Amiga seit meinem letzten Umzug im Keller steht, hätte ich allerdings ein ähnliches Problem :look:

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 21:19 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Das Kabel was ich 2x habe hat 25 Pins.
Also ein 2.es ist nigelnagelneu verpackt.

Ich habe mal irgendwo etwas gelesen wo man ein kleines Programm
dafür auf dem Amiga schreiben kann und mit dem Programm auf dem
PC(weis den Namen nicht mehr) so Daten übertragen könnte.

Wenn ich mich recht erinnere auch zu beiden Seiten wie man es gerade braucht.
Der Amiga hat wohl immer gleich alles empfangene in die Ram-Disk geschrieben.

Das ist ja das was ich gern hätte.
Eine Startbare Diskette für Kickrom 1.3 womit ich wenn ich nach dem booten die Diskette wechsle ich Zugriff auf eine mit Windows XP formatierte Fat16 DD Diskette habe.

Sodass ich die ADF dann in die RAM-Disk ziehen kann.

Ich habe eine Speichererweiterung also läuft mein Amiga 500 mit
1 MB Chipram anstatt512 KB soweit ich das verstehe.

Ich denke mal ich sollte eine ADF und das adf2disk auf eine mit Windows formatierte DD kriegen können +dem zum entpacken von zip oder ähnlichem.

Also alles dann von der Windows Fat DD Disk in Ram-Disk.
Von der Ram-Disk aus die Imagedatei (ADF-Datei) auf Diskette zurückspielen.

So stelle ich mir das grob vor als leihe mit viel PC-Erfahrung,
hoffe ich habe das was im Rahmen möglich ist weit genug verstanden
und stelle hier keine unrealistischen Vorstellung rein.

Ist nicht ganz einfach das ganze.
Aber die Arbeit bis ich die Hürde überwunden habe
lohnt sich für mich total.

Ich liebe diesen Kasten sozusagen.
Dieser ganze neue Schrott macht mir kein Spaß mehr.
CPU wird zu warm, Windows Fehler, hackelnde Spiele Graka zu schwach, Windows bääääh
u.s.w. :lach:

Gruß Dennis_50300

[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 08.09.2009 um 21:21 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 23:02 Uhr

Himer
Posts: 75
Nutzer
An alle

muss hier kurz mal einhaken! Es wurde weiter oben erwähnt, daß ein 1200er mit 3.1er Kick Disketten inkompatibel zum 500er mit 1.3 beschreibt. Das hab ich ja noch nie gehört. Bedeutet das, daß man irgendwas beachten muss, wenn ich eine Diskette mit einem ADF auf dem 1200er (der hat nämlich ne HDD und mehr RAM und ist somit viel bequemer)
beschreibe, um sie danach in einem 500er zu benutzen? Kann mich zwar grade nicht an ein konkretes Beispiel erinnern, habe aber den Verdacht, daß ich da bei dem ein oder anderen Versuch Probleme hatte...
--
http://www.himer-entertainment.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2009, 23:57 Uhr

Fred_AROS
Posts: 471
Nutzer
Nein, das nicht ;)

Nur das FileSystem ist inkompatibel, d.h. wenn du eine Disk unter 3.1 mit FFS formatierst, kann dein A500 mit Kick 1.3 sie nicht lesen ... wenn du aber ein adf zurückschreibst, ist das kein Problem :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 08:18 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
@Himer:
Nein wenn du adf trackweise auf die Disk schreibst ist es egal obs vom 3.1 oder 1.3 kommt.
Der Unterschied macht, wenn Du eine Disk auf 3.1 formatierst und Dateien drauftust, diese wirst Du unter 1.3 nicht lesen können (andersrum schon).
Es war ein Missverständnis, ich habe damit das Kopieren von Dateien (z.B. adf Dateien an sich als Datei) vom A1200 zum A500 gemeint und nicht das trackweise aufspielen eines adf auf Disk.

Wo es auch bei kompatibel formatierten Disks Probleme geben kann, sind die Disketten selbst. Manche Laufwerke verweigern den Dienst mit HD Disketten, auch wenn sie als DD formatiert sind. Abhilfe schafft manchmal das zukleben des HD-Lochs (also das andere, was nicht der Schreibschutz ist). Allerdings geht das auch nicht immer.

@Holger:
Stimmt, das RAM Problem kann auf einem nicht-aufgerüsteten Festplattenlosen Amiga das Zurückschreiben von adf unmöglich machen... Mit 2 Laufwerken wirds aber gehen.

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 09.09.2009 um 08:28 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 10:44 Uhr

thomas
Posts: 7678
Nutzer
@Thore:
Zitat:
wenn Du eine Disk auf 3.1 formatierst und Dateien drauftust, diese wirst Du unter 1.3 nicht lesen können

Das Stimmt ja nicht. So allgemein kann man das nicht sagen. Es ist *möglich* eine Diskette unter 3.1 so zu formatieren, daß 1.3 sie ohne weitere Maßnahmen nicht lesen kann. Aber standardmäßig werden Disketten unter 3.1 genauso formatiert wie unter 1.3.

Nur wenn man explizit FFS oder International oder DirCache einschaltet, wird es unter 1.3 schwierig. FFS kann man noch mit Mountlist hinkriegen. Die anderen beiden nur, wenn man das FFS von 3.1 benutzt. Aber auch das ist durchaus möglich.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 10:57 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
@thomas:
Ich zitiere vom ersten Beitrag "Da ich ein absoluter Anfänger bin ...".
Daher versuche ich die Standardwege zu beschreiben ohne irgendwelche gepatchten Devices und Moutlists =)
Im OS3.x Bootblock wird normal eine Lib geladen, die es unter 1.3 nicht gibt (utility.library), und wenn man als Otto-Normaluser mit 3.1 eine Disk formatiert, ist es eben so daß man diese auf 1.3 nicht ohne weiteres lesen kann.
Sicher liegts am FileSystem, beim AmigaOS gehe ich nunmal von FFS aus. Aber selbst wenn auf 1.3 das FFS von 3.1 verwendet werden würde, fehlt dem 1.3 die Lib....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 11:17 Uhr

thomas
Posts: 7678
Nutzer
@Thore:

Ich verstehe nicht, wie du auf den Unsinn kommst. Probiere es doch bitte mal aus.

Ich habe das gerade gemacht und es funktioniert einwandfrei:

- 3.1 gebootet
- leere Diskette eingelegt
- Icon angeklickt, "Disk formatieren" aus dem Menü gewählt und auf "Formatieren" geklickt (ohne irgendwelche Optionen zu ändern).
- 1.3 gebootet
- Diskette eingelegt -> wird gelesen, sogar die Trashcan funktioniert
- wieder 3.1 gebootet
- Diskette eingelegt
- Shell-Fenster geöffnet und "install df0:" eingegeben
- 1.3 gebootet
- Diskette eingelegt -> wird gelese, Trashcan funktioniert immer noch.
- Shell-Fenster geöffnet und "install check df0:" eingegeben -> "may not be standard 1.2/1.3 boot block"
- Rechner neu gestartet mit Diskette drin -> bootet bis zum DOS-Fenster.

Also, woher kommt deine komplizierte Gesinnung, die vollkommen dem Satz "Daher versuche ich die Standardwege zu beschreiben" widerspricht.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 12:57 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Kanns grad nicht testen, mach ich heut abend, hatte aber eine Handvoll Disks vom A1200 die auf Kick1.3 nicht liefen, auf Kick3.x jedoch sehr gut. Auch selbst formatiertes lief nicht auf 1.3, ob ich damals Optionen eingestellt hatte oder nicht weiß ich nicht mehr, ist schon ne Weile her.

Liegt es am DirectoryCache oder International Modus beim Formatieren oder kannst Du Disks mit allen Optionen lesen? Wenn ja, wie "bootest" du denn 1.3? Per Umschaltplatine?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 13:22 Uhr

thomas
Posts: 7678
Nutzer
@Thore:
Zitat:
Liegt es am DirectoryCache oder International Modus beim Formatieren

Es liegt am FFS und allem, was darauf aufbaut. Ab Kick 2.0 ist FFS im ROM, bei 1.3 nicht. Da es aber als Datei vorliegt, kann man es per Mountlist einbinden. INTL und DirCache gehen damit allerdings nicht, dafür braucht man das FFS von 3.1.


Zitat:
wie "bootest" du denn 1.3? Per Umschaltplatine?

Per Doppelklick auf eine andere Config in WinUAE :)

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 16:53 Uhr

DaFreak
Posts: 252
Nutzer
@thomas:

> INTL und DirCache gehen damit allerdings nicht,
> dafür braucht man das FFS von 3.1.

Geht definitiv auch mit OS3.0, doch ich glaube sogar schon ab OS2.0.
--
Sam440ep + AmigaOS4.1 im Morex 3677 Gehäuse

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 20:18 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Da ihr alle so schön damit herum experimentieren könnt.

Wäre es super wenn mir mal jemand dieses PC2Amiga auf eine
im Amiga 1.3 Format formatierte DD-Disk machen könnte.

Brauche halt Amigaseitig etwas auf Diskette zum booten.
Würde dann die ADF's erstmalig auf 1.3 System in Ram-Disk ziehen.

Über Parallelkabel/Druckerportkabel

Ein externes Floppy zum draufspielen habe ich nämlich zur Hand.

Hoffe das PC2Amiga auf 1.3er Kick sowie Workbench lauffähig ist.
Wie gesagt ich wäre sogar bereit paar ¤'s dafür springen zulassen.

Da das mein einzigstes Problem mit dem Amiga ist.
Ansonsten find ich mein Retrocomputer einfach nur geil.

Lotus III The Ultimate Challenge gestern original bekommen von eBay.
Es sind sogar Sicherheitskopien davon dabei die wohl auch laufen werden.

Gruß Dennis_50300.


[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 09.09.2009 um 20:21 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 09.09.2009 um 20:54 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2009, 21:49 Uhr

cgutjahr
Posts: 2730
[Administrator]
Zitat:
Original von Dennis_50300:
Brauche halt Amigaseitig etwas auf Diskette zum booten.

Anleitungen um die erste, scheinbar unmöglich zu transferierende Datei auf den Amiga zu bekommen, gibt es hier.
--
Delirium BBS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2009, 12:26 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Im OS3.x Bootblock wird normal eine Lib geladen, die es unter 1.3 nicht gibt (utility.library), ...

Nope, das hatten wir doch gerade erst in einem anderen Thread, oder?
Der ab AOS2.x eingeführte Bootblock ist abwärtskompatibel. Die library, die er öffnen will, ist iirc auch nicht utility, sondern expansion.
Nichtsdestotrotz führt er einfach die selben Schritte wie der AOS1.x Bootblock aus, wenn das fehlschlägt.

Der einzige sichtbare Unterschied ist der, dass bei einem AOS1.x Bootblock unter allen Systemversionen immer das DOS-Fenster geöffnet wird, während bei dem AOS2.x Bootblock das Fenster erst bei der ersten Textausgabe (oder gar nicht) geöffnet wird, wenn er unter AOS2.0 oder höher benutzt wird. Unter AOS1.x verhalten sich beide gleich.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2009, 13:00 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Zitat:
Nope, das hatten wir doch gerade erst in einem anderen Thread, oder?
Ich les nicht alle Threads, von dem her kann ich nicht wissen was wo geschrieben wurde.

Zitat:
Die library, die er öffnen will, ist iirc auch nicht utility, sondern expansion.
Ah, gut, hab ich verwechselt, danke für die Korrektur.

Habs mit einem Hex-Editor angeschaut, expansion.library wird verwendet... wie komm ich auf utility? Vielleicht von einem Spiel das kein Standard-Bootblock hatte? Hmm...

Ich erinner mich nur, daß ich mit OS3.x Disks keinen Erfolg auf 1.3 hatte. Ging dann davon aus daß es eher nicht machbar sei.

Gut, wenns mit nem FFS auf OS1.3 doch klappt, jedoch müsste der Initial-Autor dieses Threads dieses auch erst über Umwege kopieren und eine Bootdisk damit machen. Dann kann er gleich fat95 oder PC2Amiga nehmen, ist schneller für seine Zwecke =)



[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 10.09.2009 um 13:09 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2009, 13:10 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Gut, wenns mit nem FFS auf OS1.3 doch klappt, ...

Nun ja, man kann eine Diskette auch einfach ohne FFS formatieren, auch unter AOS3.x. Da braucht's keine weiteren Klimmzüge.

Aber genug des OT.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Wie kann ich ADF Dateien vom PC auf Amiga umwandeln? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.