amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > OBAMA und der Friedensnobelpreis [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]

16.10.2009, 18:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von schluckebier:
Und verzeih mir die Anmerkung. Ob und über welchen Zeitraum eine Straße begleitet oder unbegleitet überquert werden darf, da sollte auch die Straße ein Wörtchen mitzureden haben. Unsere selbstgerechten Vorstellungen, wir dürften alleine darüber entscheiden, müssen dringend mal überwunden werden. Warum fragen wir die Straße nicht mal selbst, ob und wann sie überquert werden möchte? Angst, sie könnte die "falsche" Anwort geben und so das Kartenhaus vom über alle Zweifel erhabenen, moralisch intakten Fußgänger ins Wanken bringen?


Das solltest Du noch mal üben. Nicht alles was lächerlich ist, ist auch Satire. :O

Zitat:
Original von Mad_Dog:
Glaubst Du allen Ernstes, daß sich die amerikanische Außenpolitik über Nacht um 180° gedreht hat, nur weil im politischen Kasperletheater die Handpuppe des Hauptdarstellers gegen eine etwas charismatischere Version ausgetauscht wurde?

Das liest sich nicht, als hättest Du Dich mit der Materie in letzter Zeit wirklich beschäftigt. Es ist durchaus ein Richtungswechsel erkennbar. Zu glauben, es würde eine 180-Grad-Wende geben, wäre allerdings genauso naiv wie zu glauben, es könne sich von heute auf morgen etwas gravierend ändern. Immerhin gibt es auch Vereinbarungen mit den Regierungen in den Krisengebieten, an die man sich auch nach Bush noch zu halten hat, die ggf. neu zu verhandeln wären.
Zitat:
Das Problem hätten wir erst garnicht, wenn sich deutsche Politiker nicht dazu breitschlagen gelassen hätten, dort für Amerika die Stellung zu halten, während dessen Truppen das nächste Land angreifen.
Das würde den Tatsachen entsprechen, wenn die USA dort allein militärisch aktiv geworden wären und ihre Truppen zwischenzeitlich komplett aus dem Land abgezogen hätten. Beides ist nicht der Fall. Ist aber nett, dass Du den paar Mann aus Deutschland zutraust, in Afghanistan "die Stellung zu halten".

Zitat:
Original von Maja:
Woher willst Du das wissen? Warst Du schon mal in einem Kriegsgebiet im Einsatz?
Zitat:
Original von DrNOP:
Gott bewahre, nein!


Jetzt kommst Du des Pudels Kern langsam näher. ;)
Zitat:
Original von Maja:
Der wahre Hintergrund politischer Debatten über den Umfang von Bundeswehreinsätzen im Ausland ist Geld und infolge die Kosten solcher Einsätze, sowie vergleichsweise wenig Personal, das vergleichsweise schlecht ausgerüstet und schlecht ausbegildet ist.
Zitat:
Original von DrNOP:
Ich würde mir mal Gedanken machen, wenn's nicht mehr von einem Beitrag zum nächsten reicht...


Wie meinen?
Zitat:
Original von DrNOP:
Du wirst nicht 'rausfinden können, wie die Einheimischen denken, weil es die Einheimischen nicht gibt.

Du warst offenbar leich davon zu überzeugen, dass es die Einheimischen gibt, die nach einer Ausbidung zum Polizisten zum Terroristen mutieren.
Zitat:
Du argumentierst doch sonst auch gern mit Individuen, von denen jeder seinen eigenen Willen hat
Richtig. Weshalb insbesondere der Mehrheitswille nicht ignoriert werden sollte, wenn es um Entscheidungen geht, die sich auf eine ganzes Volk auswirken.
Zitat:
- nur hier faßt du die gesamte Bevölkerung in einer einzigen Oma zusammen?
Wer den Thread aufmerksam verfolgt, wird feststellen, dass dieses Gleichnis von Dir stammt: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326773
Zitat:
Du wirst auch in Afghanistan Menschen finden, die lieber ohne Fremde im Land leben wollen und andere, die sie lieber noch eine Weile in der Nähe haben wollen. Was sollen wir also machen?
Entweder diese Menschen befragen oder nicht so tun, als würde es bei der Forderung, alle deutschen Truppen aus Afghanistan abzuziehen, um die Rechte der Menschen dort gehen. Hier wird so oft nach Volksentscheiden gerufen. In anderen Ländern soll das nun auf einmal nicht sinnvoll sein, weil nicht jeder derselben Meinung ist?





--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2009, 21:05 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Wer den Thread aufmerksam verfolgt, wird feststellen, dass dieses Gleichnis von Dir stammt: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326773

Da war's noch Archeons Oma. Und die lebt nicht in Afghanistan.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 00:22 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

Zitat:
Original von Mad_Dog:
Glaubst Du allen Ernstes, daß sich die amerikanische Außenpolitik über Nacht um 180° gedreht hat, nur weil im politischen Kasperletheater die Handpuppe des Hauptdarstellers gegen eine etwas charismatischere Version ausgetauscht wurde?

Das liest sich nicht, als hättest Du Dich mit der Materie in letzter Zeit wirklich beschäftigt.

United States to send 'up to 45,000 more troops to Afghanistan'

Hat Obama nicht vor der Wahl angekündigt, die amerikanischen Truppen aus Afghanistan abzuziehen?

Wie wird das mit den amerikanischen Plänen sein, den Iran anzugreifen? Wollen wir wetten, daß das der Friedensnobelpreisträger bald anordnen wird?

--
http://www.norman-interactive.com

[ Dieser Beitrag wurde von Mad_Dog am 17.10.2009 um 00:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 00:36 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Zitat:
Original von Mad_Dog:
Vielleicht bekommst Du dann eine gratis-Reise in die Karibik. Und damit die Überraschung größer ist, bekommst Du vorher noch einen schwarzen Sack über den Kopf.

Und damit die Überraschung Dich nicht umbringt, wird der Sack nie abgenommen. Nicht, dass Du womöglich anfängst, die tolle Aussicht zu genießen...

<ironie>

Und wer behauptet, das sei eine Gehirnwäschemethode - im Fachjargon auch als Sensorische Deprivation bekannt - der ist auch einer von diesen rechtskonservativen Verschwörungsspinnern.
Diese Verschwörungsspinner erkennt man auch daran, daß sie immer wieder auf die Menschenrechte hinweisen. Dabei weiß doch jedes Kind, daß es Menschenrechtsverletzungen in den USA oder Deutschland nicht gibt, sondern nur in China.

</ironie>

--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 12:17 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von schluckebier:
Und verzeih mir die Anmerkung. Ob und über welchen Zeitraum eine Straße begleitet oder unbegleitet überquert werden darf, da sollte auch die Straße ein Wörtchen mitzureden haben. Unsere selbstgerechten Vorstellungen, wir dürften alleine darüber entscheiden, müssen dringend mal überwunden werden. Warum fragen wir die Straße nicht mal selbst, ob und wann sie überquert werden möchte? Angst, sie könnte die "falsche" Anwort geben und so das Kartenhaus vom über alle Zweifel erhabenen, moralisch intakten Fußgänger ins Wanken bringen?


Das solltest Du noch mal üben. Nicht alles was lächerlich ist, ist auch Satire. :O


Och, das war eigentlich nur eine fast originale Kopie eines anderes Absatzes aus diesem Thread:

Zitat:
Original von Maja:
Und verzeih mir die Anmerkung. Ob und über welchen Zeitraum alle ausländischen Militärkräfte aus dem Irak und aus Afghanistan abgezogen werden sollen, da sollten auch der Irak und Afghanistan ein Wörtchen mitzureden haben. Unsere selbstgerechten Moralvorstellungen und schlechtes Gewissen sind für die Menschen dort noch das geringste Problem. Warum fragen wir sie nicht mal selbst, wann sie allein gelassen werden wollen? Angst sie könnten mehrheitlich die "falsche" Anwort geben und so das Kartenhaus vom über alle Zweifel erhabenen, moralisch überlegenen Mitteleuropäer ins wanken bringen?

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&BoardID=5#326586

Wir sind uns aber anscheinend einig, dass derartig wortreiche Schwafeleien, die angefüllt sind mit Allgemeinplätzen und Selbstverständlichkeiten, ziemlich lächerlich auf den Leser wirken. Und ermüdend, wie ja auch schon festgestellt wurde.

Zitat:
Original von Maja:
@Mad_Dog:

Haat Du außer Phrasendrescherei nichts weiter drauf?

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326685

DAS ist Satire. :o)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 12:55 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Hat Obama nicht vor der Wahl angekündigt, die amerikanischen Truppen aus Afghanistan abzuziehen?


Nein.
http://www.stern.de/politik/ausland/us-demokrat-obama-will-kampf-in-afghanistan-verstaerken-631261.html

Informativ bezüglich der Frage, wie Entscheidungen über die weitere Strategie zustande kamen, ist Folgendes:
http://www.zeit.de/2009/43/Strategiestreit

Zitat:
Wie wird das mit den amerikanischen Plänen sein, den Iran anzugreifen? Wollen wir wetten, daß das der Friedensnobelpreisträger bald anordnen wird?

Wie krank ist das denn? Man könnte fast meinen, Bomben auf den Iran würden Dir eine Art Selbstbestätigung bescheren.

Zur Information:

Die Chance des Iran auf eine friedliche Lösung der Vernunft:
http://www.tagesschau.de/ausland/obamairan100.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/779/462398/text/

Ob dieses Angebot seitens Obama Früchte tragen kann, hängt nicht allein von den USA ab. Hoffen lässt das: Obama nennt Iran-Gespräche «konstruktiv»

Und nicht vergessen. Der inzwischen auch im Iran massiv ins Kreuzfeuer der Kritik geratene Ahmadinedschad hat in der Vergangenheit durch Äußerungen in der Öffentlichkeit massiv zur Eskalation des Verhältnisses zwischen Iran und USA beigetragen. Die offenen Provokationen der Regierung George W. Bush kamen ihm ganz offensichtlich nicht ungelegen. Wenn zwei Kriegstreiber in Machtstellung aneiandergeraten, kann dabei nur eines herauskommen.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 13:15 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Wer den Thread aufmerksam verfolgt, wird feststellen, dass dieses Gleichnis von Dir stammt: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326773
Zitat:
Original von DrNOP:
Da war's noch Archeons Oma. Und die lebt nicht in Afghanistan.


Der Weihnachstmann lebt am Nordpol...

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326768
Da war es noch eine fiktive alte Frau, die Archeon über eine fiktive Straße führte. Die anschließend von Dir zur Oma gemacht wurde und durch Deine im Folgenden zitierten Einleitung mit der hier laufenden Disussion über ausländische Truppen in Irak und Afghanistan in direkten Zusammenhang gebracht wurde: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326773
Zitat:
Original von DrNOP, 16.10.2009, 13:03 Uhr:
Um das mal in denselben geistigen Rahmen zu heben, über den hier schon wieder diskutiert wird: [...]

Also beschwer Dich nicht, wenn ein von Dir selbst in den Kontext einer laufenden Diskussion gebrachtes Gleichnis von anderen nicht Deinen Vorstellungen entsprechend Aufgegriffen wird.




--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 13:38 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@schluckebier:

Es hat insgesamt nicht den Anschein, als wärst Du am Thema der laufenden Diskussion interessiert. Den zum Thema selbst hast Du Dich bisher nicht geäußert. Stattdessen scheinst Du es auf eine Metadiskussion über den Diskussionstil eines Diskussionsteilnehmers abgesehen zu haben.

Was mir übrigens bereits in anderen Threads aufgefallen ist. Ich hoffe, Du träumst nicht auch noch nachts davon, mein Erziehungsberechtigter zu sein. ;)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 15:01 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
@Maja:
Man kann tagelang darüber diskutieren, ob ein Abzug der Truppen aus dem Irak oder Afghanistan möglich oder sinnvoll wäre, oder ob man nicht doch besser die Truppen verstärken sollte, um den Demokratisierungsprozess, notfalls gegen den Widerstand in diesen Ländern, voranzutreiben.
Man kann auch tagelang darüber diskutieren, ob ein Krieg gegen den Iran unter den aktuellen Umständen unausweichlich und deshalb nicht von Obama verschuldet wäre, wenn er denn kommt.

Nichtsdestotrotz ist der eigentliche Punkt dabei: jemand, der keine Truppen abzieht, sondern sie verstärkt, und der womöglich demnächst sein Land in den nächsten Krieg führt, ist kein geeigneter Kandidat für den Friedensnobelpreis, egal ob er eine Wahl hatte, oder nicht.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 16:59 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
@Maja:
Man kann tagelang darüber diskutieren, ob ein Abzug der Truppen aus dem Irak oder Afghanistan möglich oder sinnvoll wäre, oder ob man nicht doch besser die Truppen verstärken sollte, um den Demokratisierungsprozess, notfalls gegen den Widerstand in diesen Ländern, voranzutreiben.


Das muss man diskutiren, nicht nur tageland, sondern bis ein Weg gefunden wurde, der für alle Beiteiligen Staaten als gangbar betrachtet wird. Ob wir darüber diskutieren müssen, ist allerdings eine andere Frage.

Zitat:
Man kann auch tagelang darüber diskutieren, ob ein Krieg gegen den Iran unter den aktuellen Umständen unausweichlich und deshalb nicht von Obama verschuldet wäre, wenn er denn kommt.

Momentan sieht es nicht danach aus, als wäre da etwas unausweichlich. Das ist Obama anzurechnen.

Was diese Truppen angeht, kommt es dabei auch noch darauf an, mit welchem Ziel sie auf welche Weise eingesetzt werden und wie die Politik des Landes dazu steht, in dem diese Truppen stationiert sind bzw. aktiv werden.

http://www.ftd.de/politik/international/:us-truppen-in-afghanistan-karsai-will-mehr-unterstuetzung-vom-militaer/50013307.html
Hinweis: Ja, ich weiß, dass die Rechmäßigkeit der Wiederwahl Karsais umstritten ist. Das gilt für die Wiederwahl Ahmadinedschads im Iran ebenfalls. Nichtsdetotrozt sind Beide aber nun mal offiziell im Amt und man muss sich mit ihnen auseinandersetzen, ob es einem gefällt oder nicht.

Und man muss sich auch genau anschauen, welchen Zwängen die Regierungen der betroffenen Länder innenpolitisch unterliegen. Sich nach außen über veremeintliche Einmischung zu Echovieren scheint zumindest in Pakistan eher böse Mine nach innen zum gewollten Spiel zu sein:
http://www.sueddeutsche.de/politik/666/459309/text/
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,655288,00.html

Abseits davon was in Irak, Afghanistan, Iran war, ist und sein wird: Das ist nicht die erste in der Weltöffentichkeit umstrittene Verleihung des Friedensnobelpreises. Eigentlich war bisher fast jeder Preisträger mehr oder weniger, früher oder später umstritten. Obama ist nicht mal der erste US-Präsident als umstrittener Träger dieses Preises. Über Teddy Roosevelt schieden sich ebenfalls die Geister.

Es ist natürlich durchaus legitim, die Beweggründe des Preisverleihungskomitees in Oslo kontrovers zu diskutieren. Gemäß der Regeln für die Vergabe, ist es legitim, den Friedensnobelpreis jemandem zu verleihen, der an einem noch laufenden Friedensprozess beteiligt ist. Das Komitee in Schweden verlieh Obama den Preis nun für seine Bemühungen für internationale Diplomatie und für zwischenmenschliche Verständigung. Wenn man fair bleiben will, wäre demnach jetzt zu diskutieren, ob man Obama persönlich Bemühungen dieser Art zum Zeitpunkt der der Entscheidungt über die Preisverleihung wirksam in Abrede hätte stellen können.

Und vielleicht sollte man sich auch mal Fragen, was los ist in dieser Welt, dass in diesem Jahr aus insgesamt 209 Nominierungen die Entscheidung des Komitees nun als Einzigen auf jemanden fiel, der derzeit schon aus zeitlichen Gründen noch keine Erfolge seiner Bemühungen vorweisen kann. Der Friedesnnobelpreis kann jeweils an bis zu 3 Nominierte vergeben werden. Scheint irgendwie nicht weit her zu sein, mit den Friedenserfolgen auf dieser Welt, die das Komitee hätten beeindrucken können. Der Preis muss aber nun mal jedes Jahr vergeben werden.

So what? Geben wir Obama doch eine Chance. In drei Jahren wird man mehr wissen.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 17.10.2009 um 17:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 17:23 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Es hat insgesamt nicht den Anschein, als wärst Du am Thema der laufenden Diskussion interessiert. Den zum Thema selbst hast Du Dich bisher nicht geäußert.


Ich nehme an, man kann auch nicht interessiert Tagesschau gucken, ohne selbst einen Beitrag für die Sendung gedreht zu haben? [Anm. des Verfassers: Das war eine rhetorische Frage.]

Zitat:
Stattdessen scheinst Du es auf eine Metadiskussion über den Diskussionstil eines Diskussionsteilnehmers abgesehen zu haben.

Interessanterweise habe ich gar nicht diskutiert. Ich habe dich lediglich (einmal leicht verändert) zitiert. Aber schön, dass dir ebenfalls auffällt, dass mit dem "Diskussionstil eines Diskussionsteilnehmers" vielleicht irgendwas nicht stimmt.

Zitat:
Was mir übrigens bereits in anderen Threads aufgefallen ist. Ich hoffe, Du träumst nicht auch noch nachts davon, mein Erziehungsberechtigter zu sein. ;)

Für feuchte Träume gibt es deutlich ergiebigere Motive. Aber wenn dir schon hier und in anderen Threads was aufgefallen ist, dämmert es dir ja vielleicht irgendwann, woher das kommt.

Du darfst jetzt gerne noch eine Abhandlung dazu schreiben, bin raus.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2009, 18:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von schluckebier:
Ich nehme an, man kann auch nicht interessiert Tagesschau gucken, ohne selbst einen Beitrag für die Sendung gedreht zu haben? [Anm. des Verfassers: Das war eine rhetorische Frage.]


Ich nemen an, der Unterschied zwischen einer Nachrichtensenung und einer Forendiskussion ist Dir bekannt. Und vermutlich wirst Du auch nicht in einem Anfall erhöhter Witzigkeit einen Kommentator dort anrufen, um dessen Beiträge zu verballhornen. Wobei man allerdings auch eine Forendiskussion interessiert Verfolgen kann, ohne eigene Beiträge zu verfassen, während man weder zum Gucken der Tagesschau noch zum Lesen von Forendiskussionen gezwungen wird. (Anm. des Verfassers: Das ist eine rheotriche Antwort.)

Zitat:
Interessanterweise habe ich gar nicht diskutiert. Ich habe dich lediglich (einmal leicht verändert) zitiert. Aber schön, dass dir ebenfalls auffällt, dass mit dem "Diskussionstil eines Diskussionsteilnehmers" vielleicht irgendwas nicht stimmt.

Schauen wir uns das doch mal näher an.

Das Original: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&BoardID=5#326586
Zitat:
Original von Maja, 12.10.2009, 18:07 Uhr:
Und verzeih mir die Anmerkung. Ob und über welchen Zeitraum alle ausländischen Militärkräfte aus dem Irak und aus Afghanistan abgezogen werden sollen, da sollten auch der Irak und Afghanistan ein Wörtchen mitzureden haben. Unsere selbstgerechten Moralvorstellungen und schlechtes Gewissen sind für die Menschen dort noch das geringste Problem. Warum fragen wir sie nicht mal selbst, wann sie allein gelassen werden wollen? Angst sie könnten mehrheitlich die "falsche" Anwort geben und so das Kartenhaus vom über alle Zweifel erhabenen, moralisch überlegenen Mitteleuropäer ins wanken bringen?


Daraus hattest Du Folgendes gemacht: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=31&BoardID=5#326775
Zitat:
Original von schluckebier, 16.10.2009, 13:27 Uhr:
Und verzeih mir die Anmerkung. Ob und über welchen Zeitraum eine Straße begleitet oder unbegleitet überquert werden darf, da sollte auch die Straße ein Wörtchen mitzureden haben. Unsere selbstgerechten Vorstellungen, wir dürften alleine darüber entscheiden, müssen dringend mal überwunden werden. Warum fragen wir die Straße nicht mal selbst, ob und wann sie überquert werden möchte? Angst, sie könnte die "falsche" Anwort geben und so das Kartenhaus vom über alle Zweifel erhabenen, moralisch intakten Fußgänger ins Wanken bringen?


Mir war dabei nur aufgefallen, dass Du scheinbar lieber mit Straßen, statt den Menscnen darauf sprichst. Und ja, wenn jemand so anfängt, dann stimmt mit seinem Diskussionsstil etwas nicht.

Zitat:
Du darfst jetzt gerne noch eine Abhandlung dazu schreiben, bin raus.

Komplexe Themen lassen sich nun mal nicht im Small-Talk behandeln, wenn man sich ernsthaft dafür interessiert. Wenn das Lesen längerer Texte überfordert, kann eine Brille helfen oder ein Konzentrationtraining oder man lässt es halt einfach sein, zu lesen, was einen nicht interessiert. Die eigene Unfähigkeit oder den eigenen Unwillen, einem längeren Text zu folgen, dem Verfasser dieser Texte anlasten zu wollen, ist jedoch ganz schlechter Diskussionsstil.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2009, 19:13 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Also beschwer Dich nicht, wenn ein von Dir selbst in den Kontext einer laufenden Diskussion gebrachtes Gleichnis von anderen nicht Deinen Vorstellungen entsprechend Aufgegriffen wird.

Jetzt hast du's:
Solange - wer auch immer es aufgreift - feststellt daß er das nicht meinen Vorstellungen entsprechend tut, sollte er es auch nicht in meinem Namen tun. Dann habe ich keinen Grund mich zu beschweren.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2009, 19:32 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Maja:
Also beschwer Dich nicht, wenn ein von Dir selbst in den Kontext einer laufenden Diskussion gebrachtes Gleichnis von anderen nicht Deinen Vorstellungen entsprechend Aufgegriffen wird.

Jetzt hast du's:
Solange - wer auch immer es aufgreift - feststellt daß er das nicht meinen Vorstellungen entsprechend tut, sollte er es auch nicht in meinem Namen tun. Dann habe ich keinen Grund mich zu beschweren.


???
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2009, 00:57 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Hm... Als ich gerade hier mich einklickte fand ich unter BEITRÄGE GELESEN :lach: 666
Das ist ein OMEN I-)
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2009, 23:26 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Ich bin momentan auf ein Beitrag gestoßen, das Obama am 27.11.2009
eine Weltweite rede in allen Sprachen geplant hat. Jedenfalls sollen wohl alle Sender gebucht worden sein. Bin mal gespannt was es sein soll. Bestimmt nix nettes...
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2009, 00:34 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Ich bin momentan auf ein Beitrag gestoßen, das Obama am 27.11.2009
eine Weltweite rede in allen Sprachen geplant hat. Jedenfalls sollen wohl alle Sender gebucht worden sein. Bin mal gespannt was es sein soll. Bestimmt nix nettes...


Vielleicht ruft er dann offiziell die neue Weltordnung aus?

--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2009, 09:54 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Zitat:
Original von Archeon:
Ich bin momentan auf ein Beitrag gestoßen, das Obama am 27.11.2009
eine Weltweite rede in allen Sprachen geplant hat. Jedenfalls sollen wohl alle Sender gebucht worden sein. Bin mal gespannt was es sein soll. Bestimmt nix nettes...


Vielleicht ruft er dann offiziell die neue Weltordnung aus?

--
http://www.norman-interactive.com


Ja möglich, aber das hieße ja die Demokratie abschaffen und das Kriegsrecht im eigenen Land ausrufen.
Nö da gibt es Quoten das er der Menscheit den Kontakt zu Außerirdischen bekannt gibt, oder das er den Antichristen vorstellt :D oder offziell die Weltregierung der Menschheit vorstellt. Hm.. Das dürften dann die Bilderberger sein. Und wir werden wieder ihr Untertanen und Leibeigene :nuke:

--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2009, 12:22 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:

Ja möglich, aber das hieße ja die Demokratie abschaffen und das Kriegsrecht im eigenen Land ausrufen.
Nö da gibt es Quoten das er der Menscheit den Kontakt zu Außerirdischen bekannt gibt, oder das er den Antichristen vorstellt :D oder offziell die Weltregierung der Menschheit vorstellt. Hm.. Das dürften dann die Bilderberger sein. Und wir werden wieder ihr Untertanen und Leibeigene :nuke:


Was auch immer er dann sagen wird, eins ist sicher: Er wird den Text wie immer vom Teleprompter ablesen.
--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2009, 14:59 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Was auch immer er dann sagen wird, eins ist sicher: Er wird den Text wie immer vom Teleprompter ablesen.


Was willst Du damit bewiesen haben?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 09:59 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Was willst Du damit bewiesen haben?

Muß man mit einer Feststellung immer gleich etwas beweisen wollen?

Ich gebe mal zwei weitere Tips ab:

  • Es werden nicht alle Sprachen der Welt in seiner Rede zur Anwendung kommen und
  • Auch als nicht-native english speaker ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß du den englischen Teil seiner Rede besser versteht als den Teil, den er in deiner Muttersprache versucht.

--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


[ Dieser Beitrag wurde von DrNOP am 26.10.2009 um 09:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 18:53 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Ich gebe mal zwei weitere Tips ab:

  • Es werden nicht alle Sprachen der Welt in seiner Rede zur Anwendung kommen und
  • Auch als nicht-native english speaker ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß du den englischen Teil seiner Rede besser versteht als den Teil, den er in deiner Muttersprache versucht.


Zwei Tipps für Dich.
  • Wer nicht in den USA geboren wurde, kann dort nicht Präsident werden.
  • Keine weiße Haut zu haben, bedeutet nicht zwangsläufig, die Landessprache nicht zu beherrschen.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 19:34 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Was auch immer er dann sagen wird, eins ist sicher: Er wird den Text wie immer vom Teleprompter ablesen.


Was willst Du damit bewiesen haben?


Ich will damit garnichts beweisen.

Allerdings gibt es auch Leute, die darin ein Indiz sehen, daß Obama, wie sie behaupten, nur eine Marionette sei.

Auf der anderen Seite ist es auch in Deutschland nicht unüblich, daß Politiker Reden von Papier vorlesen. Und häufig schreiben diese Politiker ihre Reden nicht mal selbst.


--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 19:42 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von DrNOP:
Ich gebe mal zwei weitere Tips ab:

  • Es werden nicht alle Sprachen der Welt in seiner Rede zur Anwendung kommen und
  • Auch als nicht-native english speaker ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß du den englischen Teil seiner Rede besser versteht als den Teil, den er in deiner Muttersprache versucht.


Zwei Tipps für Dich.
  • Wer nicht in den USA geboren wurde, kann dort nicht Präsident werden.
  • Keine weiße Haut zu haben, bedeutet nicht zwangsläufig, die Landessprache nicht zu beherrschen.



:dance3: :dance3: :dance3:

Also wenn die Rede von Obama tatsächlich weltweit in den Landessprachen übertragen werden soll, dann rechne ich damit, daß das Übersetzer in die jeweiligen Landessprachen übersetzen werden. Ich glaube nicht, daß sich Obama verkünsteln wird und phonetisch etwas wiedergeben wird, was er nicht versteht. Obama ist ja nicht der Papst. Und selbst die Päpste beherrschten AFAIK nur ein paar Floskeln der jeweiligen Sprachen wie z.B. "Ich wünsche allen ein gesegnetes Osterfest".

Was hat das damit zu tun, ob man in den USA geboren wurde oder welche Hautfarbe man hat?
--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 20:36 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Was auch immer er dann sagen wird, eins ist sicher: Er wird den Text wie immer vom Teleprompter ablesen.


Was willst Du damit bewiesen haben?


Ich will damit garnichts beweisen.

Allerdings gibt es auch Leute, die darin ein Indiz sehen, daß Obama, wie sie behaupten, nur eine Marionette sei.


In dieses Feuer muss man mit solch banalen Bemerkungen nicht auch noch Öl gießen.

Zitat:
Auf der anderen Seite ist es auch in Deutschland nicht unüblich, daß Politiker Reden von Papier vorlesen. Und häufig schreiben diese Politiker ihre Reden nicht mal selbst.
Und? Etwas abzulesen, das man selbst nicht geschrieben hat, bedeutet noch lange nicht, dass man es zuvor noch nie gelesen hat bzw., dass das Gelesene nicht der eigenen Intention entspricht.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 20:57 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Auf der anderen Seite ist es auch in Deutschland nicht unüblich, daß Politiker Reden von Papier vorlesen. Und häufig schreiben diese Politiker ihre Reden nicht mal selbst.
Und? Etwas abzulesen, das man selbst nicht geschrieben hat, bedeutet noch lange nicht, dass man es zuvor noch nie gelesen hat bzw., dass das Gelesene nicht der eigenen Intention entspricht.

Also ich finde schon, daß das einen unselbständigen Eindruck hinterlässt. Und das sind nicht gerade die Qualitäten, die ich von einer Führungsperson erwarte.



--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2009, 22:22 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Also ich finde schon, daß das einen unselbständigen Eindruck hinterlässt.

Na dann wird wenigstens kein falscher Eindruck erweckt und Du kannst Dich nicht beschweren, wenn sich herausstellt, dass die Politiker auch die Gesetze nicht selbst schreiben.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 00:05 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Also ich finde schon, daß das einen unselbständigen Eindruck hinterlässt.

Na dann wird wenigstens kein falscher Eindruck erweckt und Du kannst Dich nicht beschweren, wenn sich herausstellt, dass die Politiker auch die Gesetze nicht selbst schreiben.

Politiker sollen doch eine Vorbildfunktion haben. Und wenn diese nicht mehr selbst denken, sondern von anderen denken lassen, dann kann man das als Hinweis sehen, was sie von ihren Untertanen erwarten.


--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 10:20 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zwei Tipps für Dich.
  • Wer nicht in den USA geboren wurde, kann dort nicht Präsident werden.
  • Keine weiße Haut zu haben, bedeutet nicht zwangsläufig, die Landessprache nicht zu beherrschen.

Ich hätte jetzt doch gern eine Erklärung, wie dieser Beitrag zu meinem Beitrag paßt, der auf den folgend zitierten Beitrag folgte:
Zitat:
Original von Archeon:
[...] das Obama am 27.11.2009
eine Weltweite rede in allen Sprachen geplant hat [...]

Ich lese da raus, daß Obama (der übrigens bereits Präsident ist und englisch spricht) sprechen wird. Und zwar - wie der Papst beim Urbi et Orbi - in allen Sprachen der Welt. Und selbst der Papst läßt regelmäßig ein paar Sprachen weg.

Das wiederum führte mich zu den Schlußfolgerungen, daß auch der Präsident der USA nicht mehr Sprachen ausgraben wird als der Papst und daß, wenn er nicht sehr talentiert ist beim Fremdsprachen lernen, seine amerikanische Lautfärbung (sprich: Akzent) ziemlich stark durchschlagen wird, was die Verständlichkeit in der jeweiligen Sprache durchaus beeinträchtigen könnte.

Zitat:
Original von Mad_Dog:
Also wenn die Rede von Obama tatsächlich weltweit in den Landessprachen übertragen werden soll, dann rechne ich damit, daß das Übersetzer in die jeweiligen Landessprachen übersetzen werden.

Naja, das wäre ja eine tolle Ankündigung. Das haben wir ja jeden Tag von überall auf der Welt in den Nachrichten...
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 11:53 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Also Obama kann nicht mal so eben Sendezeit bei der ARD "buchen". Das Nordkoreanische Fernsehen ist auch nicht an einer Übertragung interessiert, sagt man. Ich habe diese Meldung auch nirgendwo bestätigt gehört. In den USA hatte er allerdings vorgestern schon den "Schweinegrippennotstand" ausgerufen, das war bisher alles. Ich gehe jede Wette ein, dass heute nichts weltbewegendes geschehen wird, und dass Obama nicht weltweit im Fernsehen eine unheimlich dolle Message verlesen wird. Schon gar nicht in ziemlich vielen Sprachen, um "alle" mal einzugrenzen.
--
Dr. Zarkov

[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 27.10.2009 um 11:53 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 -3- 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > OBAMA und der Friedensnobelpreis [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.