amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > OBAMA und der Friedensnobelpreis [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 -4- 5 [ - Beitrag schreiben - ]

27.10.2009, 13:07 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
Ich gehe jede Wette ein, dass heute nichts weltbewegendes geschehen wird, und dass Obama nicht weltweit im Fernsehen eine unheimlich dolle Message verlesen wird.

Heute sowieso nicht, denn heute ist ja auch der 27.10. und nicht der 27.11.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 15:23 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Und was ist die Quelle dieser eigenartigen Ankündigung?
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 20:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Politiker sollen doch eine Vorbildfunktion haben. Und wenn diese nicht mehr selbst denken, sondern von anderen denken lassen, dann kann man das als Hinweis sehen, was sie von ihren Untertanen erwarten.


Was Du da schreibst, sagt nur etwas darüber aus, wie Du über Politiker im Allgmeinen denkst. Vorurteile sind eine sehr schlechte Basis für Schlussfolgerungen, denn sie hindern einen daran, selbst zu denken.

Zitat:
Original von Archeon:
[...] das Obama am 27.11.2009
eine Weltweite rede in allen Sprachen geplant hat [...]
Zitat:
Original von DrNOP:
Ich lese da raus, daß Obama (der übrigens bereits Präsident ist und englisch spricht) sprechen wird. Und zwar - wie der Papst beim Urbi et Orbi - in allen Sprachen der Welt. Und selbst der Papst läßt regelmäßig ein paar Sprachen weg.



Versuch lieber erst mal, herauszufinden wo das her kommt und ob da überhaupt etwas dran ist. Archeon hat ein Gerüch aufgeschnappt, dass seit einiger Zeit durchs Internet geistert. Ausgelöst wurde das durch eine Aussage im Rahmen der "Zurich Conference" am 12.07.2009, in der behauptet wird, Barack Obama würde am 27.11.2009 die Wahrheit über Kontakte zu Außerirdischen veröffentlichen: http://www.youtube.com/watch?v=Z58Dv3WNXW0


--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 21:59 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Was Du da schreibst, sagt nur etwas darüber aus, wie Du über Politiker im Allgmeinen denkst. Vorurteile sind eine sehr schlechte Basis für Schlussfolgerungen, denn sie hindern einen daran, selbst zu denken.


Vorurteile? Ich würde es eher Erfahrungswerte nennen.

Zitat:
Archeon hat ein Gerüch aufgeschnappt, dass seit einiger Zeit durchs Internet geistert. Ausgelöst wurde das durch eine Aussage im Rahmen der "Zurich Conference" am 12.07.2009, in der behauptet wird, Barack Obama würde am 27.11.2009 die Wahrheit über Kontakte zu Außerirdischen veröffentlichen: http://www.youtube.com/watch?v=Z58Dv3WNXW0

Gleich 6 verschiedene außerirdische Spezies auf einmal? Da können wir ja mal darauf gespannt sein, was die für neue Krankheitserreger mitbringen. ;)

Was sagt Harald Lesch immer wieder zu dem Thema? "In der Geschichte der Menschheit hat immer derjenige den kürzeren gezogen, der entdeckt wurde" und "der Außerirdische ist auch nur ein Mensch".

--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 22:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Vorurteile? Ich würde es eher Erfahrungswerte nennen.

Ach, wirklich? Bist Du dabei, wenn diese Reden vorbereitet werden, von denen Du behauptest, kein Politiker würde sich dazu selbst Gedanken machen? Vermutlich nicht. In dem Fall ist das vorverurteilen.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2009, 23:15 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Ach, wirklich? Bist Du dabei, wenn diese Reden vorbereitet werden, von denen Du behauptest, kein Politiker würde sich dazu selbst Gedanken machen? Vermutlich nicht. In dem Fall ist das vorverurteilen.


Nein, ich bin natürlich nicht dabei, wenn Politiker ihre Reden vorbereiten. Aber ich erinnere mich da z.B. an die Geschichte, wo Rudolf Scharping sich seine Propagandageschichten für den Eintritt Deutschlands in den Kosovo-Krieg von einer Werbeagentur zusammenstellen lies. Oder die Geschichte, wo Karl-Theodor zu Guttenberg eine Anwaltskanzlei mit der Verfassung von Gesetzentwürfen beauftragt hat.
Letzteres Beispiel ist vermutlich auch das, worauf sich Holger in seinem Kommentar bezog.
--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2009, 14:16 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
@Mad_Dog:
Da soll auch mal ein Bundeskanzler die Neujahrsrede vom Vorjahr gehalten und es nicht bemerkt haben... ;)

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2009, 19:53 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Es würde schon genügen, wenn sich die Minister mit den für ihr Fachgebiet geltenden Gesetzen beschäftigen würden.

z.B. Zensursula als Sozialministerin, da schwant mir als beruflich Betroffener Furchtbares (Stoppschilder für Sozialleistungsmissbrauch oder sowas ;) )...

/oT ;)
--
God forgives - who forgives God ?

[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 28.10.2009 um 19:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2009, 20:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Aber ich erinnere mich da z.B. an die Geschichte, wo Rudolf Scharping sich seine Propagandageschichten für den Eintritt Deutschlands in den Kosovo-Krieg von einer Werbeagentur zusammenstellen lies.

Einer greift ins Klo und Du projezierst das auf alle? Was ist das anderes, als ein Vorurteil?
Zitat:
Oder die Geschichte, wo Karl-Theodor zu Guttenberg eine Anwaltskanzlei mit der Verfassung von Gesetzentwürfen beauftragt hat.
Meine Meinung über das angeblich ach so skandalöse Vorgehen in diesem Fall, habe ich in einem anderen Thread bereits dargelegt.
Zitat:
Original von Wolfman:
Es würde schon genügen, wenn sich die Minister mit den für ihr Fachgebiet geltenden Gesetzen beschäftigen würden.

z.B. Zensursula als Sozialministerin, da schwant mir als beruflich Betroffener Furchtbares (Stoppschilder für Sozialleistungsmissbrauch oder sowas ;) )...


Mir scheint, Frau von der Leyen wurde durch Umbesetzung ebenso "entschärft" wie Herr Schäuble.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2009, 00:31 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
@Mad_Dog:
Da soll auch mal ein Bundeskanzler die Neujahrsrede vom Vorjahr gehalten und es nicht bemerkt haben... ;)


Das war am 31.12.1986. Und es war nicht der damalig Bundeskanzler Helmut Kohl, der einen Fehler gemacht hat, sondern ein Fehler der ARD. Der Sender hatte schlicht die Bänder verwechselt und die Neujahrsansprache vom letzten Jahr gesendet. Trotzdem hat dieses Mißgeschick gezeigt, wie austauschbar die Floskeln sind, die Politiker in ihren Reden verwenden.

Weil's so schön war, hier noch mal zur Erinnerung:
http://de.sevenload.com/videos/xZlGbUC-Neujahrsansprache-1986

Übrigens gab es damals innerhalb der CDU Verschwörungstheoretiker, die unterstellt haben, die ARD hätte das mit Absicht gemacht.


--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2009, 16:24 Uhr

Holger
Posts: 8050
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
z.B. Zensursula als Sozialministerin, da schwant mir als beruflich Betroffener Furchtbares (Stoppschilder für Sozialleistungsmissbrauch oder sowas ;) )...



Bild:
http://www.mediengestalter.cc/wp-content/uploads/2009/06/zensursula1.jpg
http://www.mediengestalter.cc/2009/06/17/allgemein/zensursula-aus-designersicht/

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2009, 19:02 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Das war am 31.12.1986. Und es war nicht der damalig Bundeskanzler Helmut Kohl, der einen Fehler gemacht hat, sondern ein Fehler der ARD. Der Sender hatte schlicht die Bänder verwechselt und die Neujahrsansprache vom letzten Jahr gesendet. Trotzdem hat dieses Mißgeschick gezeigt, wie austauschbar die Floskeln sind, die Politiker in ihren Reden verwenden.


Und, hattest Du das sofort bemerkt, oder erst, als der Fehler in den Nachrichten bekannt gegeben wurde?

Zitat:
Übrigens gab es damals innerhalb der CDU Verschwörungstheoretiker, die unterstellt haben, die ARD hätte das mit Absicht gemacht.
Ich wusste noch gar nicht, dass Du Mitglied der CDU bist. ;)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2009, 20:14 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
@Holger:

Das kannte ich wirklich noch nicht - aber ich habe es doch geahnt :D
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2009, 20:36 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Was für eine Altersarmut? Rentner haben zurzeit mehrheitlich mehr Geld zur Verfügung, als jemals zuvor in der Geschichte der BRD.

Es wird leider immer auch Renter geben, die auf Grund von niedrigem Einkommen im Berufsleben oder fehlender Beitragsjahre nur eine geringe Rente erhalten. In der Regel betrifft das Frauen. Diese kleinen Renten stockt der Staat bereits seit Langem bis zum Existenzminimum auf (früher Sozialhilfe, heute Sozialgeld). Was könnte der Staat, sprich der Steuer- oder Beitragszahlter an dieser Stelle mehr tun? So eine alberne Fotomontage zu erstellen ist genau so einfach wie sich darüber zu amüsieren. Was wohl der Ersteller dieser Fotomontage für einen geeigneten, sprich finanzierbaren Weg hält, Altersarmut in Zukunft zu vermeiden? Und was wäre er bereit, dafür abzugeben?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2009, 21:09 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
Ich rechne mal das diese Weltweite Gespräch am 27.11.09 hauptsächlich um den Friedensnobelpreis gibt und die neuen Taten die Obama für die Welt Plant. Naja NWO :nuke:
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2009, 22:07 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Ich rechne mal das diese Weltweite Gespräch am 27.11.09 hauptsächlich um den Friedensnobelpreis gibt und die neuen Taten die Obama für die Welt Plant. Naja NWO :nuke:


Krieg ist Frieden
Freiheit ist Sklaverei
Ignoranz ist Stärke



--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2009, 16:27 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Ich rechne mal das diese Weltweite Gespräch am 27.11.09 hauptsächlich um den Friedensnobelpreis gibt und die neuen Taten die Obama für die Welt Plant. Naja NWO :nuke:


Für Dich noch mal langsam zum Mitschreiben:

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32014&start=91&BoardID=5#327497
Archeon hat ein Gerüch aufgeschnappt, dass seit einiger Zeit durchs Internet geistert. Ausgelöst wurde das durch eine Aussage im Rahmen der "Zurich Conference" am 12.07.2009, in der behauptet wird, Barack Obama würde am 27.11.2009 die Wahrheit über Kontakte zu Außerirdischen veröffentlichen: http://www.youtube.com/watch?v=Z58Dv3WNXW0


--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2009, 18:52 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Werden dann endlich die X-Akten geöffnet? ;)
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2009, 19:22 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
Werden dann endlich die X-Akten geöffnet? ;)


Das frag besser Agent Scully und Agent Mulder. 8)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2009, 20:11 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Was für eine Altersarmut? Rentner haben zurzeit mehrheitlich mehr Geld zur Verfügung, als jemals zuvor in der Geschichte der BRD.

Es wird leider immer auch Renter geben, die auf Grund von niedrigem Einkommen im Berufsleben oder fehlender Beitragsjahre nur eine geringe Rente erhalten. In der Regel betrifft das Frauen. Diese kleinen Renten stockt der Staat bereits seit Langem bis zum Existenzminimum auf (früher Sozialhilfe, heute Sozialgeld). Was könnte der Staat, sprich der Steuer- oder Beitragszahlter an dieser Stelle mehr tun? So eine alberne Fotomontage zu erstellen ist genau so einfach wie sich darüber zu amüsieren. Was wohl der Ersteller dieser Fotomontage für einen geeigneten, sprich finanzierbaren Weg hält, Altersarmut in Zukunft zu vermeiden? Und was wäre er bereit, dafür abzugeben?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


Sag mal, kann das sein das du heuer mal wieder die Familienpackung Merkbefreiung auf einmal geschluckt hast ?

Der Gedanke ist doch ganz klar das man die Armut NICHT bekämpft, sondern nur versteckt .....

Achja, für Rentern gibt es kein Sozialgeld, sondern Grundsicherung, ähnlicher Satz wie bei Hartz4 aber andere Regeln. Und wär von 750-800Euro leben soll (inkl. Miete,Strom,Heizung etc), und dann noch altersbedingte Kosten hat der ist !arm!.

MfG
Kronos


--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2009, 20:40 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
@Maja:

Nein von dem Link weiß ich nicht, nur in seinem Vortrag das "Er den Nobelpreis nicht verdiente" und in einer Foreneintrag von 27.11
aber ich werde mir gerne mal die Seite anschauen... Dann weiß ich mehr.
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2009, 21:11 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Kronos:
Der Gedanke ist doch ganz klar das man die Armut NICHT bekämpft, sondern nur versteckt .....


Ich wüsste nicht, wo die wer versteckt. Nun sind Renter mit kleinen Renten weder neu noch eine Mehrheit, weshalb sie wohl auch kaum jemandem auffallen. Die haben auch kein Schild um den Hals hängen, auf dem steht, dass sie arm sind. Wäre es Dir evtl. lieber, wenn die Politik das zur Pflicht machen würde, damit Du nicht mehr das Gefühl haben musst, man würde sie verstecken?

Zitat:
Achja, für Rentern gibt es kein Sozialgeld, sondern Grundsicherung, ähnlicher Satz wie bei Hartz4 aber andere Regeln.
Okay, es geht also um Klugscheißerei. Bittesehr: Der Oberbegriff lautet "Hilfe zum Lebensunterhalt", konkret geht es hier um "Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung", geregelt in SGB XII - Sozialhilfe.

Zitat:
Und wär von 750-800Euro leben soll (inkl. Miete,Strom,Heizung etc), und dann noch altersbedingte Kosten hat der ist !arm!.

Und wo, bitte, habe ich das abgestritten?

Nun merke mal auf: Das Geld, mit dem u.a. kleine Renten aufgestockt werden, kommt aus Steuergeldern. Dazu jetzt noch mal die Frage: Was kann man tun, diesen Leuten mehr Geld zukommen zu lassen, was insgesamt auch finanzierbar ist, ohne entweder in anderen Bereichen zu kürzen und/oder Steuern zu erhöhen, was wieder andere Kritiker auf den Plan rufen würde (oder dieselben mit anderem Tenor). Ein Vorschlag: Derzeit hofft das Volk mal wieder auf mehr Netto vom Brutto. Man könnte als Bürger der Politik ja mitteilten, freiwillig auf die vor der Wahl versprochenen Steuersenkungen zu verzichten, um mit dem Geld die "Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung" z. B. auf 850 - 900 Euro pro Monat anzuheben. Wie wärs damit?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 10:25 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Ich wüsste nicht, wo die wer versteckt.

Frau von der Leyen, auf dem Bild, hinter dem Stopschild?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 19:06 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Okay, es geht also um Klugscheißerei. Bittesehr: Der Oberbegriff lautet "Hilfe zum Lebensunterhalt", konkret geht es hier um "Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung", geregelt in SGB XII - Sozialhilfe.

Der einzige, der hier über dieses Thema klugscheißen darf, bin ich (auch wenn ich seit fast einem Jahr und hoffentlich dauerhaft von dem Job weg bin) ;)

SGB XII - Sozialhilfe, soweit richtig.

Aaaaaber:

Hilfe zum Lebensunterhalt: 3. Kapitel SGB XII - Vorausetzung: kein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II oder 4. Kapitel SGB XII
vereinfacht gesagt: länger als 6 Monate aber nicht auf Dauer erwerbsunfähig oder Bezieher von Altersrente, aber auf jeden Fall unter 65 Jahre alt

Grundsicherung 4. Kapitel SGB XII: über 65 oder über 18 und auf Dauer erwerbsunfähig.

/klugscheiß aus

(da die Unterscheidung aber selbst den Sachbearbeitern - mich eingeschlossen - bei den ARGEn/Jobcentern und Sozialämtern im Einzelfall Probleme macht, ist das bei einem Laien natürlich kein Beinbruch :) )

--
God forgives - who forgives God ?



[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 02.11.2009 um 19:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 20:08 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
Der einzige, der hier über dieses Thema klugscheißen darf, bin ich (auch wenn ich seit fast einem Jahr und hoffentlich dauerhaft von dem Job weg bin) ;)


Na logisch doch. :D

Zitat:
(da die Unterscheidung aber selbst den Sachbearbeitern - mich eingeschlossen - bei den ARGEn/Jobcentern und Sozialämtern im Einzelfall Probleme macht, ist das bei einem Laien natürlich kein Beinbruch :) )

Eben, das lässt sich nicht in Kürze, schon gar nicht in einem Wort sachlich absolut treffen darlegen. Hier sieht man allerdings mal wieder, dass man es, egal wie man es mach, verkehrt macht. Da spar ich mal mit Text und schon meckern andere. :O

Magst Du evtl. noch erläutern, was sich gegenüber der alten "Sozialhilfe" insbesondere für Rentner geändert hat? Bild: http://www.smilies.4-user.de/include/Sonstige/smilie_sonst_022.gif
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.11.2009 um 20:09 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 20:26 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Maja:
Ich wüsste nicht, wo die wer versteckt.

Frau von der Leyen, auf dem Bild, hinter dem Stopschild?

Auf eine dümmliche Bildmontage, die zwei Themen miteindander verkünpft, die absolut nichts miteinander zu tun haben, fährst Du also voll ab? Na, wenn das den mündigen Bürger ausmacht, dann lassen wir das mit den Volksabstimungen lieber ganz sein.

Aber bleiben wir doch mal bei dieser Bildmontage. Dort ist eine Obdachloser zu sehen. Was tun für diese Menschen, die noch ärmer dran sind als arme Rentner? Und wie könnte das finanziert werden? Oder denkst Du darüber nicht nach, weil die ja eh keiner fragt?
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 20:27 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:


Magst Du evtl. noch erläutern, was sich gegenüber der alten "Sozialhilfe" insbesondere für Rentner geändert hat?


Im wesentlichen, dass die Kinder in der Regel (konkret: solange sich deren Einkommen auf unter 100.000 Euro/Jahr beläuft - wobei, solange keine gegenteiligen Anhaltspunkte, z.B. "Name des Kinds: Angela Merkel" ;) vorliegen, grundsätzlich davon ausgegangen wird, dass das Einkommen niedriger ist) nicht zum Unterhalt heran gezogen werden (war früher tatsächlich für viele Ältere eine Hemmschwelle). Außerdem gelten in der GruSi unabhängig vom Alter die höheren Vermögensgrenzen, die bei der Hilfe zum Lebensunterhalt erst für die über 60 jährigen gelten.

So ganz auf dem Laufenden bin ich aber nicht, da ich erst krankheitsbedingt 7 Monate weg vom Job war und derzeit etwas anderes (wenn auch ebenfalls im Bereich soziale Sicherung) mache.

--
God forgives - who forgives God ?

[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 02.11.2009 um 20:29 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 21:13 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Magst Du evtl. noch erläutern, was sich gegenüber der alten "Sozialhilfe" insbesondere für Rentner geändert hat?
Zitat:
Original von Wolfman:
Im wesentlichen, dass die Kinder in der Regel (konkret: solange sich deren Einkommen auf unter 100.000 Euro/Jahr beläuft - wobei, solange keine gegenteiligen Anhaltspunkte, z.B. "Name des Kinds: Angela Merkel" ;) vorliegen, grundsätzlich davon ausgegangen wird, dass das Einkommen niedriger ist) nicht zum Unterhalt heran gezogen werden (war früher tatsächlich für viele Ältere eine Hemmschwelle). Außerdem gelten in der GruSi unabhängig vom Alter die höheren Vermögensgrenzen, die bei der Hilfe zum Lebensunterhalt erst für die über 60 jährigen gelten.



Somit hat sich für über 60-Jährige (und deren Kinder) etwas zum Positiven verändert.

Zitat:
So ganz auf dem Laufenden bin ich aber nicht, da ich erst krankheitsbedingt 7 Monate weg vom Job war und derzeit etwas anderes (wenn auch ebenfalls im Bereich soziale Sicherung) mache.

Da nun die Vermögensgrenzen für ALG II Bezieher von 200 Euro pro Lebensjahr auf 750 Euro pro Lebensjahr angehoben werden sollen und Wohneingentum als grundsätzlich unantastbar deklariert werden soll, kann auch eine entsprechende Anpassunge für über 60-Jährige angenommen werden. Das bleibt aber noch abzuwarten.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.11.2009 um 21:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2009, 21:30 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Somit hat sich für über 60-Jährige (und deren Kinder) etwas zum Positiven verändert.

Die höhere Grenze für über 60-jährige gabs schon im BSHG (was hinsichtlich der Leistungen zum Lebensunterhalt für arbeitsfähige Personen durch das SGB II und für nicht dauerhaft erwerbsgeminderte Personen durch das 3. Kapitel SGB XII ersetzt wurde), für unter 60-jährige dauerhaft erwerbsgeminderte Personen wurde sie aus den seit 2003 geltenden GSiG (was wiederum seit 2005 durch das 4. Kapitel SGB XII ersetzt wurde) übernommen

Zitat:
Da nun die Vermögensgrenzen für ALG II Bezieher von 200 Euro pro Lebensjahr auf 750 Euro pro Lebensjahr angehoben werden sollen und Wohneingentum als grundsätzlich unantastbar deklariert werden soll, kann auch eine entsprechende Anpassunge für über 60-Jährige angenommen werden. Das bleibt aber noch abzuwarten.

Da im SGB II von einem anderen Personenkreis (bei dem angenommen wird, dass er nur vorübergehend auf Unterstützung angewiesen ist) ausgegangen wird, dürfte das zumindest nicht in dem Maß erfolgen.

Die derzeitigen Schongrenzen können in den Verordnungen zum SGB XII nachgesehen werden.



--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2009, 00:58 Uhr

Archeon
Posts: 1785
Nutzer
http://www.europnews.de/2008-12-27-was-wirklich-abgeht.html
:O
--
In einer Singularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 -4- 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > OBAMA und der Friedensnobelpreis [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.