amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Die USA haben einen fertigen Plan für den Angriff auf den Irak [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

07.07.2002, 00:19 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Die USA haben einen fertigen Plan um den Irak anzugreifen.
Laut New York Times sollen Zehntausende von Soldaten zu Wasser,zu Land und aus der Luft den Irak an 3 Fronten attakieren bzw. überrennen.
Die Ausgangsbasis dazu soll Kuwait sein.Wir errinnern uns,die Sache mit dem Golfkrieg !
Nun ist das besetzte Kuwait also eine art Stützpunkt woraus dann die USA ihre Invasion starten wird.

Meine Meinung ist nun; Die USA haben schon damals zur Golfskriegszeit und schon viel früher den Plan gefasst sich die Ölquellen des Nahen Ostens einzuverleiben.Kuwait wurde damals von Saddam H. eingenommen und die USA habe sich dann als furchtlose Wohltäter gezeigt und Kuwait wieder befreit und um ganz sicher zu gehen,das Saddam nicht wieder zurück kommt,wurden Stützpunkte errichtet um Kuwait zu schützen.
Nun stellt sich heraus,Kuwait wurde nur von den USA zurückerobert um eine Ausgangsbasis für ihren New War zu bekommen.
Bush erklärte zwar,daß er nicht die Absicht besitzt den Irak anzugreifen.Aber aus einer Nichtabsicht kann schnell eine Absicht werden.Zudem ist dieser Plan schon gefasst worden und nun fertig um ihn auszuführen.Zwar bedeutet es nicht,daß es auch passieren wird.Aber alleine durch die Existenz diese Dokumentes ist es ein Beweis zur fortgeschrittenen Überlegung.
Zudem stärkt die USA gerade die irakische Exilopposition um sie dann im richtigen Momment hinter sich zu haben.

Der Irak soll Massenvernichtungswaffen besitzen und somit muß die Welt von ihm befreit werden.Wieder mal ein moralisches Alibi.
Komisch ! Wo habe ich das den schonmal gehöhrt ?
Anscheinend geht diese Taktik voll auf und die USA können ihren Völkermord ungestört weiter führen ohne Probleme der Weltländer zu bekommen.

Mag sein,daß viele nicht so denke aber ich bin nicht so naive !
Tun kann keiner was dagegen aber die Augen verschließen darf niemand !


[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 07.07.2002 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 08:34 Uhr

struldbrug
Posts: 41
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:

Anscheinend geht diese Taktik voll auf und die USA können ihren Völkermord ungestört weiter führen ohne Probleme der Weltländer zu bekommen.

[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 07.07.2002 editiert. ]


Vorab: ich bin sicherlich auch mit vielen was die USA machen nicht einverstanden.
Aber schlag erstmal im Lexikon nach, was Völkermord heißt.
Ziel des Angriffes ist es ja wohl Saddam auszuschalten, nicht die Auslöschung des irakischen Volkes.
5000 Kurden mit Giftgas zu töten ist Völkermord.


[ Dieser Beitrag wurde von struldbrug am 07.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 10:34 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer

Zitat:
Original von struldbrug:
Zitat:
Original von Snoopy:

Anscheinend geht diese Taktik voll auf und die USA können ihren Völkermord ungestört weiter führen ohne Probleme der Weltländer zu bekommen.

[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 07.07.2002 editiert. ]


Vorab: ich bin sicherlich auch mit vielen was die USA machen nicht einverstanden.
Aber schlag erstmal im Lexikon nach, was Völkermord heißt.
Ziel des Angriffes ist es ja wohl Saddam auszuschalten, nicht die Auslöschung des irakischen Volkes.
5000 Kurden mit Giftgas zu töten ist Völkermord.


[ Dieser Beitrag wurde von struldbrug am 07.07.2002 editiert. ]


Leider gibt es keine guten Waffen, die die Bösen erkennen. Zum
Völkermord wird es wohl nicht reichen. Aber mir kommt es trotzdem
in den Sinn, das die USA sich nur geschickter anstellen bei der
Welteroberung als wie wir Deutschen im Dritten Reich.
Sowas ist widerlich, wie auch eine Ausstellung in Berlin über dem
11 September und Bildern dazu.
Den gleichen Platz müßte eine Dokumentation über die Bombadierung
Afghanistans durch Streubomben eingeräumt werden. Dort sind mehr
Zivilisten umgekommen wie am 11 September.

Wegen den Kurden, die werden auch von den Türken verfolgt.
Und weshalb kommt die Feuerwehr, USA, wenn das Haus abgebrannt ist?
Um die letzte kurdische Familie zu schützen und mit einem Etikett zu
versehen wie: Vom Austerben bedrohtes Volk ?
Die Argumentationen der USA sind sowas von durchsichtig.

In der Berliner Morgenpost von heute ist dazu auch ein Artikel
über den Angriff auf den Irak.
Wenn wir Deutschen keine Unterstützung geben würden, könnte
der Krieg verhindert werden. Die USA wollen keine eigenen Verluste
mehr. Aber Schröder und Fischer haben kein Gewissen mehr und
opfern notfalls Deutsche für amerikanische Interessen. Schließlich
verdanken wir der USA die Freiheit und hatten die meisten Verluste
im Kampf um Berlin.

MnG Askane



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 11:15 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von struldbrug:
Zitat:
Original von Snoopy:

Anscheinend geht diese Taktik voll auf und die USA können ihren Völkermord ungestört weiter führen ohne Probleme der Weltländer zu bekommen.

[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 07.07.2002 editiert. ]


Vorab: ich bin sicherlich auch mit vielen was die USA machen nicht einverstanden.
Aber schlag erstmal im Lexikon nach, was Völkermord heißt.
Ziel des Angriffes ist es ja wohl Saddam auszuschalten, nicht die Auslöschung des irakischen Volkes.
5000 Kurden mit Giftgas zu töten ist Völkermord.


[ Dieser Beitrag wurde von struldbrug am 07.07.2002 editiert. ]


Ab wann beginnt den der Völkermord ?

Bei 10 Menschen,100 Menschen,1000 Menschen oder erst bei 1 millionen Menschen ?
Für mich beginnt er schon damit,daß man mit Bomben ein ganzes Land übersäht !Da ist es egal wieviel Menschen nun wirklich dabei umkommen.Alleine die Ausführung dieses bestialischen Aktes zeigt schon die Bereitschafft zum Völkermord bzw. das Inkaufnehmen von zivilen Opfer,deren Zahl dabei anscheinend keine Rolle mehr spielt.

Wer schonmal eine Frau gesehen hat,die sich schützend um ihr Kind legt und dann beide von Bomben zerfetzt werden,dem ist es egal ob dies nun zum Völkermord reicht.
Für ihn ist das einfach nur Mord !!




[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 13:28 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:

Wer schonmal eine Frau gesehen hat,die sich schützend um ihr Kind legt und dann beide von Bomben zerfetzt werden,dem ist es egal ob dies nun zum Völkermord reicht.
Für ihn ist das einfach nur Mord !!



Oder den Vater der vor ca.2 Jahren versuchte seinen 12 jährigen
Sohn auf dem Tempelberg zu schützen ...

Wenn es den USA wirklich um die Bekämpfung des Terrors gehen würde,
dann müssen sie an dessen Wurzeln gehen, und dabei auch einigen
verbündeten Staaten auf die Füsse treten.

MfG
Kronos
--

Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 14:15 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Kronos:


Wenn es den USA wirklich um die Bekämpfung des Terrors gehen würde,
dann müssen sie an dessen Wurzeln gehen, und dabei auch einigen
verbündeten Staaten auf die Füsse treten.


Aber die verbündeten Staaten werden noch gebraucht.

Die Kunst einen Krieg zu führen ist es,sich nicht selber die Hände daran schmutzig zu machen.Das läßt man dann von anderen machen,die man sowieso später selber vernichten oder beherrschen will.

Die USA ruft zum Krieg auf und die Anderen sollen ihre Soldaten und Kriegsgeräte dafür zur verfügung stellen,wärend die USA ihre Truppen schonen und weiter aufbauen können.
Nachdem sich dann alle die Köpfe platt gemacht haben kommt dann die USA und gibt allen den Rest.
Zugegeben ein sehr krasses Szenarion.Aber den USA doch recht zuzutrauen !



[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 15:36 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:Die USA haben einen fertigen Plan um den Irak anzugreifen.
Die NVA hatten einen fertigen Plan um die BRD anzugreifen. Eine Betriebsfeuwehr hat einen fertigen Plan wie sie bestimmte Gebäude löscht.
Ist das ein Beweis für die Absicht einen Brand zu legen oder nur vernünftige Planung um im Ernstfall ein komplette Katastrophe zu verhindern ?
Zitat:
Original von Snoopy: Meine Meinung ist nun; Die USA haben schon damals zur Golfskriegszeit und schon viel früher den Plan gefasst sich die Ölquellen des Nahen Ostens einzuverleiben.Kuwait wurde damals von Saddam H. eingenommen und die USA habe sich dann als furchtlose Wohltäter gezeigt und Kuwait wieder befreit
Viele Nazis würden deiner Meinung zustimmen.Ihre Meinung ist ja das die USA nur Werkzeug der Juden ist.
Jeder weis das die Amis & ihr jetziger President zu blöd sind um eine Bretzel zu kauen. Dann sind sie auch zu blöd einen solchen Plan zu entwickeln. Da höhrt sich doch die Theorie von der jüdisch-amerikanischen Weltverschwörung ganz logisch an und erklärt auch die amerikanische Unterstüzung für Israel.
Verschwörungstheorien sind ja auch viel einfacher zu verstehen als komplizierte wirtschaftliche oder politische Zusammenhänge und erlauben es die Welt bequem in Gut und Böse einzuteilen.
Zitat:
Original von Askane:Sowas ist widerlich, wie auch eine Ausstellung in Berlin über dem
11 September und Bildern dazu.
Den gleichen Platz müßte eine Dokumentation über die Bombadierung
Afghanistans durch Streubomben eingeräumt werden. Dort sind mehr
Zivilisten umgekommen wie am 11 September.

Ja, und in den Austellungen in den KZs sollte man auch über das Elend der unschuldigen Opfer des angloamerikanischen Bombenkrieges berichten. I-)
Unrsache und Wirkung sind ja egal, nur das Leid der zivilen Opfer zählt.

Ja, in einem Krieg sterben auch Zivilisten. Aber es sind auch Zivilisten die Kriege erst entstehen lassen.
Es waren Deutsche und Serbische Zivilisten die der Ermordung und Vertreibung eines Teiles ihrer Mitbürger tatenlos zugesehen haben und sich manchmal auch noch an deren Besitz bereichert haben.
Die Zivilisten im WTC wurden gezielt und ohne Warnung völlig unvorhergesehen angegriffen.
Die Afghanischen Zivilisten wurden Opfer eines Krieges. Sie kannten das Risiko.
Und was ist mit den serbischen Zivilisten, die sich während des Kosovo Krieges freiwillig auf Donaubrücken versammelt haben um als menschliche Schutzschilde die Brücken vor einer Zerstörung durch Bomben zu bewahren ?
Haben diese Zivilisten nicht vorher noch untätig zugesehen wie serbische Truppen über diese Brücken in den Kosovo fuhren ?

Man stelle sich folgende Situation vor, die USA & England hätten auf einer Landung in der Normandie verzichtet und mit den Nazis Frieden geschlossen um zivile Todesopfer bei den Bodenkämpfen in Europa zu vermeiden.
Es währen kaum deutsche Zivilisten gestorben fast alle deutschen Städte hätten den Krieg unzerstört überstanden, ist das nicht toll !
Ich bin mir sicher wir würden alle in einer viel besseren Welt leben ;) und die ganzen alten Nazis und die Schön-Wetter Pazifisten würden mir zustimmen.
Ich bin bestimmt nicht gegen Pazifismus, ich bin aber ganz entschieden gegen diese Schön-Wetter Pazifisten für den Gewalt keine Lösung ist und die tatenlos zusehen wie ander Opfer von Gewalt werden- nicht aus Prinzipentreue sondern aus Bequemlichkeit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 15:45 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:
Aber die verbündeten Staaten werden noch gebraucht.

Verbündete Staaten planen ja auch selten mitten im Frieden ca 10 000 ihrer Verbündeten durch einen Terroranschlag umzubringen.

Zitat:
Die Kunst einen Krieg zu führen ist es,sich nicht selber die Hände daran schmutzig zu machen.
Die Kunst einen Krieg zu führen ist die Kunst in so zu führen das da nach ein Frieden möglich ist.

Zitat:
Die USA ruft zum Krieg auf und die Anderen sollen ihre Soldaten und Kriegsgeräte dafür zur verfügung stellen,wärend die USA ihre Truppen schonen und weiter aufbauen können.

Wieso haben dann die Amis einen Großteil des Golfkrieges mit egenen Truppen durchgeführt ?
Warum führt die US Airforce die Luftangriffe in Afghanistan durch, und nicht die der übrigen NATO Staaten ?

Zitat:
Nachdem sich dann alle die Köpfe platt gemacht haben kommt dann die USA und gibt allen den Rest.
Zugegeben ein sehr krasses Szenarion.Aber den USA doch recht zuzutrauen !


Frage: Was haben die Amis davon ?
Frage: Sind die Amis nicht angeblich zu blöde für so einen Plan ? ;)




[ Dieser Beitrag wurde von hillking am 07.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2002, 17:59 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]

Wie schon gesagt nicht alle teilen meine Meinung.
Und es gibt immer eine Möglichkeit sich die rosarote Brille aufzusetzen und die Machenschafften der USA als Wohltat der Menschheit zu verdrehen.

Die USA ist nicht böse !
Sie wollen doch nur unser Leben bestimmen und uns sagen wie wir uns gefälligst zu verhalten haben.Aus ihrem Denken natürlich.
Und jeder der nicht das tut was sie sagen ist sofort ein Feind den man bekämpfen muß.

Alleine schon die Sache mit den Niederlande sollte auch den letzten Liebhaber der Amis langsam an deren Verhalten zu denken geben.
Amerika denkt nicht daran sich für irgendetwas was sie tun rechtfertigen zu müssen.
Eher würden sie mit brutaler Waffengewalt eine gewählte Institution der Vereinten Nationen stürmen und sich über das Gesetz der Weltländer stellen.

Nein Die Amis sind nicht Böse sondern nur falsch verstanden.
OH bitte Hillking verschone mich mit deinem amerikanischen Nationalismus !
Und vergleiche mich bitte nicht mit den Nazis !
Die Nazis waren für den Völkermord und ich bin ja wohl eindeutig dagegen.

Sicher sind auch amerikanische Soldaten beteiligt.
Aber in 10000 Meter Höhe in Flugzeugen wo sie nur sehr wenig vom Massaker unter ihnen mitbekommen.
Soweit ich weiß wurde Afghanistan hauptsächlich von der Luft aus angegriffen und später wurde die Nord Allianz für den Bodeneinsatz benutzt.Sie waren es dann auch die die letzte Bastion von Osama bin Laden stürmten.
Wo waren den da die amerikanischen Heldensoldaten ?

Solange die Verlußte gerinng bleiben ist Amerika voll dabei.Zudem läßt sich dadurch auch ihr modernes Equipment auf seine Fähigkeiten des Mordens testen.
Wenns ins Eingemachte geht werden schnell die natürlichen Feinde als Rammbock missbraucht.
Ist auch logisch so,aber bitte dann hält man sich auch zurück zu sagen die Amis geben ihr Leben für das Wohl der Menschheit.

Man sollte eher sagen die Amis geben das leben anderer um ihren Kapitalismus mit Öl zu versorgen.



[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2002, 09:51 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
Die Amis halten sich für die Weltmacht und denken Sie können alles machen weils jeder ja gut findet...

Was daraus wird, zeigt die Zeit, aber glaubt mir, die Gefahr eines Atomschlages oder eines weiteren Weltkrieges ist JETZT viel grösser als im kalten Krieg!

Und ich hab kein Bock auf Krieg, am besten such ich mir ne Insel und leb da weiter und warte bis die Amis da einfallen, weil ich mir Speere zur Jagd gebaut habe.
--
MfG TriMa
--
#AmigaFun IRC Kanal unter http://amigafun.trimaweb.de


Look there -> http://www.trimaweb.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2002, 10:02 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:
Die USA haben einen fertigen Plan um den Irak anzugreifen.


Ich bin zwar im Groben Deiner Meinung (daß sich die USA momentan benehmen wie die Axt im Walde), aber:

Es ist die Aufgabe jegweder organisierter Streitkräfte, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Das bedeutet auch, entsprechende Pläne für alle möglichen und einige unmögliche Szenarien bereitliegen zu haben.

Die USA haben unter Garantie ebenso Pläne für die Invasion so ziemlich jedes anderen politisch "interessanten" Staates. Das alleine ist noch nichts besonderes.

Was mir Kopfschmerzen macht, ist, daß der aktuelle Präsident der USA ein texanischer Cowboy ist, der solche "militärischen Optionen" ernsthaft in Erwägung zieht...

Mr. G.W.B. hat seit Amtsantritt - so die Zählung des Auswärtigen Amtes - bereits zwanzig Mal gegen Völker-, Staaten- und internationales Handelsrecht verstoßen (lassen) - das ist trauriger Rekord...

(Nur für die Akten, gerade zwei dieser Verstöße haben mit dem 11. September und Afghanistan zu tun, nur den Rest tritt die Presse nicht so breit...)

Und Bundesschröder hält die Füße still, weil demnächst ist ja Wahl und mit Konfliktkurs verschreckt man die Wähler...

[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 08.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2002, 10:15 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Hi!

Also ich persönlich finde es echt erschreckend, wie sehr die Staaten (Europa, Russland, Asien) vor den USA kuschen. Es ist wirklich wurst was die machen, es ist immer "gut"...

Für internationale Dinge ist die UNO zuständig. Und wenn die USA nicht dauernd dazwischen funken würde, könnte die sogar ihre Arbeit mal anständig machen.

Ein Protest der restlichen Welt den USA gegenüber wär mal nicht schlecht. Oder vielleicht ein Wirtschaftembargo. Denn man kann sich doch nicht alles bieten lassen. Diese Hochnäsigkeit der Amis ist echt das letzte. Die denken, sie wären das beste was die Menschheit zu bieten hat und können sich über alles und jeden hinwegsetzen.

Wenn die Amis irgendwo einfallen, dann dürfen die das einfach. Es sind ja unsere Freunde die Amerikaner. Andere Länder werden für sowas hart bestraft, der Oberbefehlshaber vor den internationalen Gerichtshof gestellt und verurteilt. Aber moment, dafür würden die Amis ja Holland platt machen.... Es ist echt nicht mehr war....

Um noch was hinzuzufügen:

Klar, viele Instuitutionen machen pläne wie man dies oder jenes am besten bekämpft (demos, Brände, kriege, etc.).

Also einen Plan zu machen, wie man am besten den IRAK angreift, wenn der einen selber angreift. Nun gut, keine schlechte Idee.

Aber es sieht etwas anders aus, wenn man einen detailierten Plan macht, wie man einen Freund, einen engen Verbündeten, einen langjährigen Verbündeten, einen Verbündeten der noch nie was gegen einen hatte, wenn man einen Plan für solch ein Land kreiert. Wie greife ich am besten Holland an? Wie vernichte ich die Infrastruktur am Effektivsten?

Wie fändet Ihr es denn (um mal von dieser ganzen Länderebene wegzukommen), wenn Euer bester Freund, den Ihr noch aus Schultagen habt. Derjenige dem Ihr blind all Euer Hab und Gut anvertrauen würdet, wenn dieser beste Freund, dem Ihr immer vertraut - sich mal locker einen perfekten Plan ausarbeitet, wie er Euer Haus plündern Eure Frau vergewaltigen und Euer Leben vernichten und nehmen kann, mit der höchsten Effizienz die er zu leisten vermag....

Gibt sowas einem nicht schwer zu denken? Oder würdet Ihr immernoch sagen: "Ein Plan ist nur ein Plan, die Durchführung ist damit noch nicht gegeben...."

Mein Kommentar dazu: Pft!

--
:boing: Micha :boing:

Look at my HP: http://www.lanser-online.de.vu






[ Dieser Beitrag wurde von Micha1701 am 08.07.2002 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Micha1701 am 08.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2002, 11:26 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer

Zitat:
Original von hillking:
Zitat:
Original von Snoopy:Die USA haben einen fertigen Plan um den
Irak anzugreifen.


Die NVA hatten einen fertigen Plan um die BRD anzugreifen. Eine Betriebs
feuwehr hat einen fertigen Plan wie sie bestimmte Gebäude löscht.
Ist das ein Beweis für die Absicht einen Brand zu legen oder nur
vernünftige Planung um im Ernstfall ein komplette Katastrophe zu
verhindern ?


Dies ist ja nun kein Vergleich und das mit der NVA ist beleidigend.
Da eine Gefahr eines Angriffs aus der Geschichte heraus bestand und
es nur im Rahmen der Verteidigung diente. Ein Angriffskrieg hätte auch
gegen die Verfasssung verstoßen.
Das mit der Feuerwehr ist Normalität, nicht mehr und nicht weniger.
Wer aber Pläne aufstellt, um andere Staaten anzugreifen, die noch
nicht mal Nachbarstaaten sind, ist kriegslüstern. Und das wird so
lange berechnet bis es ein Erfolg geben könnte oder ein Präsident
einen Grund findet. Konventionelle Präventivschlag, nein danke.

[qoute]
Zitat:
Original von Askane:Sowas ist widerlich, wie auch eine Ausstellung in Berlin über dem
11 September und Bildern dazu.
Den gleichen Platz müßte eine Dokumentation über die Bombadierung
Afghanistans durch Streubomben eingeräumt werden. Dort sind mehr
Zivilisten umgekommen wie am 11 September.

Ja, und in den Austellungen in den KZs sollte man auch über
das Elend der unschuldigen Opfer des angloamerikanischen Bombenkrieges berichten. I-)
Unrsache und Wirkung sind ja egal, nur das Leid der zivilen Opfer
zählt.
[/qoute]

Für mich ist das nicht Ursache und Wirkung, sondern Action ->Reaction.
Action und Reaction ist nun mal nicht egal. Das mit den KZ's wußte
die Welt vor dem 2ten Weltkrieg. Das war Mord. Das Reaction ist uns
von den Juden erlassen wurden. Sie wollten das Trinkwasser vergiften.
Wir Deutsche haben mit der Bombadierung von Städte begonnen.
Daher kann es nur eine Ausstellung über die Ermorderung der Juden
geben. Bei der Bombardierung kann und sollte man alle zerstörten
Städte zeigen.

Zitat:
Ja, in einem Krieg sterben auch Zivilisten. Aber es sind auch Zivilisten
die Kriege erst entstehen lassen.
Es waren Deutsche und Serbische Zivilisten die der Ermordung und
Vertreibung eines Teiles ihrer Mitbürger tatenlos zugesehen haben und
sich manchmal auch noch an deren Besitz bereichert haben.
Die Zivilisten im WTC wurden gezielt und ohne Warnung völlig unvorher
gesehen angegriffen.


Das mit den Deutschen und den Serben ist eine andere Sachlage, die
sich über Jahrhunderte aufgebaut hat und nur sehr geschickt von
einigen ausgenutzt wurde.
Der Anschlag auf das WTC ist die nur mögliche Antwort auf die Kriege
die die USA bisher führte und führen wird. Es ist eine Antwort auf
die amerikanische Politik und darauf, das die USA weltweit für 40%
der Waffenexporte zuständig sind.
Makaber ist, das eine bestimmte Behörde der USA solche Terroranschläge
auf Grund der amerikanischen Politik für real hielt und davor warnte.
Ich habe amerikanische Verwandte, wenn man sie reden hört, wird Dir
schlecht.
Und in puncto Afghanistan haben Sie die Taliban unterstützt gegen die
Russen und das dies nun zurückschlägt...

Zitat:
Die Afghanischen Zivilisten wurden Opfer eines Krieges. Sie kannten
das Risiko. Und was ist mit den serbischen Zivilisten, die sich
während des Kosovo Krieges freiwillig auf Donaubrücken versammelt
haben um als menschliche Schutzschilde die Brücken vor einer Zer
störung durch Bomben zu bewahren ? Haben diese Zivilisten nicht
vorher noch untätig zugesehen wie serbische Truppen über diese
Brücken in den Kosovo fuhren ?


Die in Afghanistan lebenen Völker waren nur Geisel. Sie haben selbst
Widerstand geleistet gegen die Taliban.
Das mit den Serben ist nicht zu vergleichen, das ist etwas völlig
anderes. Sie glauben nun mal wie einige Deutsche, sie seien das
Nonplusultra dieser Welt.

[qoute]
Man stelle sich folgende Situation vor, die USA & England hätten auf
einer Landung in der Normandie verzichtet und mit den Nazis Frieden
geschlossen um zivile Todesopfer bei den Bodenkämpfen in Europa zu vermeiden.
Es währen kaum deutsche Zivilisten gestorben fast alle deutschen Städte
hätten den Krieg unzerstört überstanden, ist das nicht toll !
Ich bin mir sicher wir würden alle in einer viel besseren Welt leben ;)
und die ganzen alten Nazis und die Schön-Wetter Pazifisten würden mir
zustimmen.
[/quote]

In der Normandie haben die Alliierten so den Arsch voll bekommen, das
sie die Landung beinahe abbrachen. Und bis zu letzt waren die
deutschen Kriegsgefangenen in Wehrbereitschaft. Aber das mit den
Judenmord war den anderen Völkern nicht zu vermitteln.
Die Welt, in der die USA jetzt überlebt, in ständige Angst. Nein,
diese Ernte solle die Amis selber auskosten.

[qoute]
Ich bin bestimmt nicht gegen Pazifismus, ich bin aber ganz entschieden
gegen diese Schön-Wetter Pazifisten für den Gewalt keine Lösung ist und
die tatenlos zusehen wie ander Opfer von Gewalt werden- nicht aus Prinzipen
treue sondern aus Bequemlichkeit.
[/quote]

In Rom wurde Sklaven gehalten, im Mittelalter Hexen verbrannt und
heute gibt es Kleinkriege in der Welt und Gewalt auf den Straßen.
Kümmern wir uns zuerst um unsere Gewalt auf unseren Straßen.
Und wenn sich eine zivile oder ökologische Katastrophe abzeichnet,
dann sollten wir der UNO Hilfe geben. In welcher Form auch immer.
Aber wir müssen nun mal akzeptieren, das in dieser Zeit Kriege normal
sind und Menschen sterben. Ich will nicht von einen Kriegsschauplatz
zum anderen hetzen. Ich würde gerne ein besseres Deutschland aufbauen.
Als Vorbild sozusagen.
Deutschland, Dir zum guten will ich dienen, das andere Völker nicht
erbleichen....

Na, das kennste doch. :)


MnG Askane

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2002, 13:52 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Micha1701:

Also einen Plan zu machen, wie man am besten den IRAK angreift, wenn der einen selber angreift. Nun gut, keine schlechte Idee.

Aber es sieht etwas anders aus, wenn man einen detailierten Plan macht, wie man einen Freund, einen engen Verbündeten, einen langjährigen Verbündeten, einen Verbündeten der noch nie was gegen einen hatte, wenn man einen Plan für solch ein Land kreiert. Wie greife ich am besten Holland an? Wie vernichte ich die Infrastruktur am Effektivsten?


In den siebziger Jahren sah der Plan der USA zur Verteidigung Westeuropas gegen einen überraschenden konventionellen Großangriff des Warschauer Paktes u.a. den Einsatz nuklearer Kurzstreckenwaffen im östlichen Drittel der Bundesrepublik und im Norddeutschen Tiefland vor, da diese Gebiete von einer überraschten NATO nicht konventionell zu verteidigen gewesen wären... US-Atombomben im oberen Kilotonnenbereich rund um Hannover, Bremen, Fulda...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2002, 14:02 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:

In den siebziger Jahren sah der Plan der USA zur Verteidigung Westeuropas gegen einen überraschenden konventionellen Großangriff des Warschauer Paktes u.a. den Einsatz nuklearer Kurzstreckenwaffen im östlichen Drittel der Bundesrepublik und im Norddeutschen Tiefland vor, da diese Gebiete von einer überraschten NATO nicht konventionell zu verteidigen gewesen wären... US-Atombomben im oberen Kilotonnenbereich rund um Hannover, Bremen, Fulda...


OK, der Sinn einer solchen Verteidigung liegt nahe null. Ein späteres zurückerobern ist IMHO besser als eine totale Vernichtung auf jahrhunderte (oder besser jahrtausende)....

Aber es handelte sich dabei um eine "Verteidigung", nicht um den Plan: Wie greife ich am besten Deutschland an. Es lautete eher: Wie mache ich am schnellsten die bösen Russen platt, wenn die angreifen...

Nur gut, daß solch ein Verteidigungsfall nie eingetreten ist. In dem Fall wäre wohl nur noch Südafrika, Südamerika und Australien übrig um auf den neuen AMIGA zu warten ;-). Und wer von denen würde sich trauen die Pläne des alten AMIGAs aus den Trümmern und verseuchten Gebieten zu holen... ihh, die ganzen Mutanten.... Bruntime lässt grüssen...





--
:boing: Micha :boing:

Look at my HP: http://www.lanser-online.de.vu



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 14:38 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
bevor hier sone wilde dikussion losbricht hätte vielleicht mal jemand nach den quellen von snoopy fragen sollen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 15:25 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Spiegel, Focus, beliebiges anderes Onlinemedium. Das die USA Saddam stürzen wollen, ist ja wohl kein Geheimnis. Und das dafür nicht nur ein fertiger Plan existiert, sondern eher ein gutes Dutzend, ist mit > 99,9% Wahrscheinlichkeit anzunehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 16:04 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Jinx:
bevor hier sone wilde dikussion losbricht hätte vielleicht mal jemand nach den quellen von snoopy fragen sollen...


Dann ließ mal den 2.Satz meines Eröffnungsthreads.

Zum Thema Plan.
Ist es nicht ein Verbrechen einen Plan zu entwickeln um eine Bank zu überfallen ?
Ist es nicht kriminell einen Plan zu schmieden einen Mord zu begehen ?
Ist es nicht strafbar ein Attentat zu planen ?

Doch !
Dies alles ist schon ein Grund jemanden ins Gefängnis zu brinngen.

Und wenn nun ein Plan geschmiedet wird ein ganzes Land zu überfallen.
Ist es dann nicht ein Akt der bestraft werden sollte ?
Anscheinend nicht ! Oder doch ?

Nun ja das bleib jedem selber überlassen dies mit seinem Gewissen zu vereinbaren.Da teilen sich die Meinungen doch sehr.




[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 09.07.2002 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 16:07 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:
Und wenn nun ein Plan geschmiedet wird ein ganzes Land zu überfallen.
Ist es dann nicht ein Akt der bestraft werden sollte ?
Anscheinend nicht ! Oder doch ?


Nicht bei den USA, die auf internationales Recht ja eh pfeifen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 16:37 Uhr

amigadreamer600
Posts:
[Ex-Mitglied]
Ganz ehrlich gesagt, bin ich die Konflikte im nahen Osten satt.
Wann werden wir endlich alle verstehen, daß wir Menschen sind und das uns diese Religionssch.... in unserem täglichen Zusammenleben nicht weiterbringt, Ich sehe da für die nächsten 50 Jahre keine Lösung in Sicht, es werden ja auch immer Mehr Menschen, die in einem massiv "gestörten" glauben erzogen werden(exponentielles Bevölkerungswachstum), meine Empfehlung: Reliogionen und Völker dieser Welt vereinigt Euch gegen den Abschaum der Radikalen Glaubensrichtungen, wenn das nix nützt, dann werft doch bitte die Neutronenbombe auf diese Länder





So gehts nicht weiter......



PS:Ich lasse mir nicht von einem Juden nachsagen ich sei ein Antisemit, weil ich Deutscher bin, schaut Euch an was in Israel abgeht, macht Schluß mit dem Völkermord.

Übrigens ich wähle den Möllemann zum besten Mann des Jahres, der sagt wenigstens was er denkt und der Paul Spiegel ist ein "idi.."



Peace for all, smoke Grass, love everyone


:bounce:

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 23:13 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Doppelposting gelöscht


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 09.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2002, 23:14 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Es sollte endlich mal klargestellt werden, dass es eben nicht so ist, dass jeder, der Amerika (bzw. deren Politik) kritisiert, ein Kommunist und jeder, der Israel kritisiert, Antisemit ist.

btw - was ist nun eigentlich mit Bin Laden ? Ich dachte, dieser Afghanistanfeldzug hätte den Sinn gehabt, ihn "tot oder lebendig" zu kriegen... :nuke:

--
Bikers Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2002, 07:30 Uhr

gunatm
Posts: 1418
Nutzer
... und für Holland haben sie bestimmt auch einen Plan. :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2002, 10:02 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von amigadreamer600:

Reliogionen und Völker dieser Welt vereinigt Euch gegen den Abschaum der Radikalen Glaubensrichtungen, wenn das nix nützt, dann werft doch bitte die Neutronenbombe auf diese Länder


Öhm... auf Palästina für den radikalen Islam, auf Israel für das radikale Judentum, auf die USA für radikalen Imperialismus, oder auf Deutschland für das radikale Kuschen vor dem "Big Brother"?

Ach was, am besten weg mit der Menschheit...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2002, 14:28 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
Hey, erst marschieren Sie in Polen ein!;)

--
MfG TriMa
--
#AmigaFun IRC Kanal unter http://amigafun.trimaweb.de


Look there -> http://www.trimaweb.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2002, 14:34 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Gibt's da Öl oder Terroristen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.07.2002, 10:06 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
@amigadreamer
glaubst du wirklich noch an das märchen, dass es da um religion geht? das ist vielleicht das mittel zum zweck, um die menschen dazu zu bringen sone schei**e zu machen. den leuten die im hintergrund stehn, die das ganze steuern und planen, denen geht es doch meist nur um macht und geld.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2002, 20:20 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
Es sollte endlich mal klargestellt werden, dass es eben nicht so ist, dass jeder, der Amerika (bzw. deren Politik) kritisiert, ein Kommunist und jeder, der Israel kritisiert, Antisemit ist.


Richtig, aber es kommt darauf an wie kritisiert wird.

Wenn man bei jede Meldung über Israel mit einer angeblichen jüdischen Weltverschwörung in Verbindung bringt ist das Antisemitismus.

Wenn man jede Meldung über amerikanische Politik mit einem amerikanischen Plan zur Weltherschaft in Verbindung bringt, was ist dann das ?

Zitat:
Original von Wolfman:
btw - was ist nun eigentlich mit Bin Laden ? Ich dachte, dieser Afghanistanfeldzug hätte den Sinn gehabt, ihn "tot oder lebendig" zu kriegen... :nuke:


In aller erster Linie hatte der Afghanistanfeldzug den Sinn die Ausbildungslager der Al Quaida zu zerschlagen und dafür zu sorgen das keine Regierung mehr bereit ist sie offen zu unterstützen.
Selbst die letzen Verschwörungstheoretiker haben ja inzwischen begriffen das es in Afghanistan kein Öl gibt :lach:


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2002, 20:57 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Selbst die letzen Verschwörungstheoretiker haben ja inzwischen begriffen das es in Afghanistan kein Öl gibt :lach:


Dafür die Möglichkeit, jetzt endlich halbwegs sicher eine Pipeline zu bauen, die den USA etliche Milliarden Dollar sparen wird... ;-)

Zum Thema "sachliche Kritik", sagen wir mal so:

Die Vorbildfunktion für die "freie Welt" haben die USA mit der eklatanten Misachtung von internationalem Handels- und Völkerrecht wohl verloren.

Nach den Anschlägen vom 11. September verstärkt den Dialog zu suchen, und ja, auch einige der Forderungen der Islamisten zu erfüllen, hätte die Welt für uns alle zu einem sichereren Platz gemacht als der Krieg gegen Afghanistan. Ich arbeite in Frankfurt Mitte, direkt neben dem größten Hochhaus der Stadt, und nicht so weit vom Flughafen entfernt als das mich das Wort "Pockenviren" kalt lassen würde.

Die gefangenen Taliban werden weder als Verbrecher ("...sie haben das Recht auf einen Anwalt...") noch als Kriegsverbrecher anerkannt, sondern einfach erstmal eingepfercht. Verbrecher haben das Recht auf eine Verhandlung vor einem neutralen Gericht. Kriegsverbrecher haben nach Abschluß der Kampfhandlungen das Recht auf Heimkehr. Beides wird den Taliban verweigert.

Zu Israel - vielleicht sind diese palästinensichen Attentäter nicht Einzeltäter, sondern organisiert. Vielleicht stecken sogar Teile der palästinensischen Regierung dahinter. In jedem Fall sollte man von einer demokratischen Regierung aber mehr erwarten als "Vergeltung!", militärische Operationen gegen zivile Ziele (Haager Landkriegsordnung, Genfer Konvention), Mossad-Attentate, und wilde Forderungen nach Arafats Kopf.

Ähnlich wie Saddam im Irak hat Nation A der Obermufti von Nation B eigentlich einen kühlen ... zu interessieren, selbst wenn einem die Visage nicht paßt. "Weltpolizei" ist, wenn überhaupt, die UNO. Die Zeiten, wo man nach Belieben Nachbarn überfallen konnte, sind doch eigentlich vorbei.

Als der Irak in Kuwait eingefallen ist, Zeter und Mordio, UNO-Resolutionen und "Desert Storm". Israel hat den Gaza-Streifen, das Westjordanland, die Golanhöhen, Ost-Jerusalem und die Sinai-Halbinsel im Sechstagekrieg, einem sogenannten "Präventivschlag", "mal eben" annektiert, und beansprucht diese Gebiete (bis auf die Sinai-Halbinsel) mehr oder weniger bis heute (von "Autonomie" der Palästinenser sehe ich nicht viel), *ohne* daß sich jemand all zu laut darüber aufregt. Die USA wollen nicht, die Deutschen dürfen nicht, und der Rest kuscht ebenfalls vor dem einen, anderen, oder beidem.

Den Palästinensern wird nicht die Spur einer Chance gelassen. Israel arbeitet (als Staat!) mit Repressalien, Aussperrungen, Attentaten, militärischen Schlägen, Planierungen. Jüdische Siedler bauen auf palästinensischem Autonomiegebiet Siedlungen und werden dabei von der Armee abgeschirmt. Arabischen Bürgern Israels (sic!) soll jetzt per Gesetz verboten werden, in Israel Grund und Boden zu erwerben...

Die Palästinenser binden sich Sprengstoff um und jagen sich in Israel in die Luft, in der Hoffnung, dabei Schaden anzurichten.

Diese Gleichung stinkt.

Und das hat erst einmal gar nichts mit Religion zu tun, sondern damit, das sich beide Nationen absolut im Recht fühlen, und ihnen niemand deswegen all zu feste auf die Füße tritt, damit sie mal aufwachen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2002, 23:27 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
orginal von Solar
Die Vorbildfunktion für die "freie Welt" haben die USA mit der eklatanten Misachtung von internationalem Handels- und Völkerrecht wohl verloren.

Nicht das politischie Verhalten der Regierung der USA hat Vorbildfunktion, da diese Regierung wie alle anderen auch in erster Linie die Interessen ihrer Wähler verteten soll.
Das politische System der USA, mit einer starken Presse, gewählten Beamten und Richtern, Geschworenen- Gerichten und einer starken Verfassung und das starke Engament der Bürger in ihren Staat ist vorbildlich.

Zitat:
orginal von Solar
Nach den Anschlägen vom 11. September verstärkt den Dialog zu suchen, und ja, auch einige der Forderungen der Islamisten zu erfüllen, hätte die Welt für uns alle zu einem sichereren Platz gemacht als der Krieg gegen Afghanistan.


Ob die Welt sicherer währe wenn wir die Forderungen der Islamisten erfüllen ? Und was für Forderungen ?
Ein islamischer Kalifatstaat in Deutschland für Moslems mit eigenen Gerichten und Steuersystem wie ihn Metin Kaplan fordert ?
Unterdrückung der Proteste von Menschenrechtsgruppen gegen die Scharia ?
Meinungsfreiheit für antisemitistische Parolen auf islamischen Internetseiten ?
Schweigen über die Verfolgung Andersdenkender in islamischen Ländern ?
Tolerierung von Ehen mit minderjährigen Frauen ?
Wegschauen bei der Beschneidung von Frauen in Deutschland ?
Islamisches Scheidungsrecht für Moslems in Deutschland ?
Autofahrverbot für moslemische Frauen in Deutschland ?

Zitat:
orginal von Solar
Die gefangenen Taliban werden weder als Verbrecher ... noch als Kriegsverbrecher anerkannt... Verbrecher haben das Recht auf eine Verhandlung vor einem neutralen Gericht. Kriegsverbrecher haben nach Abschluß der Kampfhandlungen das Recht auf Heimkehr. Beides wird den Taliban verweigert.

Was auch von US Bürgern kritisiert wird.

Zitat:
orginal von Solar
Zu Israel - vielleicht sind diese palästinensichen Attentäter nicht Einzeltäter, sondern organisiert. Vielleicht stecken sogar Teile der palästinensischen Regierung dahinter. In jedem Fall sollte man von einer demokratischen Regierung aber mehr erwarten als "Vergeltung!", militärische Operationen gegen zivile Ziele (Haager Landkriegsordnung, Genfer Konvention), Mossad-Attentate, und wilde Forderungen nach Arafats Kopf.

Zitat:
orginal von Solar
Den Palästinensern wird nicht die Spur einer Chance gelassen. Israel arbeitet (als Staat!) mit Repressalien, Aussperrungen, Attentaten, militärischen Schlägen, Planierungen. Jüdische Siedler bauen auf palästinensischem Autonomiegebiet Siedlungen und werden dabei von der Armee abgeschirmt


Die jetzige israelische Regierung wurde gewählt weil sie genau diese Vorgehen zu ihrem Wahlprogramm gemacht hat.
Sie wird wohl abgewählt werden weil diese Politk keinen Erfolg haben kann.
Es gibt genügend Israelis die gegen die Politik ihrer Regierung protestieren, und dagegen agieren.

Zitat:
orginal von Solar
Ähnlich wie Saddam im Irak hat Nation A der Obermufti von Nation B eigentlich einen kühlen ... zu interessieren, selbst wenn einem die Visage nicht paßt. "Weltpolizei" ist, wenn überhaupt, die UNO. Die Zeiten, wo man nach Belieben Nachbarn überfallen konnte, sind doch eigentlich vorbei.

Auch wenn dieser Obermufti A, B und C Waffen gebaut und diese auch schon eingesetzt hat ?
Auch wenn dieser bermufti in ein islamisches Nachbarland einmarschiert ist und erklärt hat das dies der erste Schritt zur Befreiung Jerusalems ist ?

Zitat:
orginal von Solar
Als der Irak in Kuwait eingefallen ist, Zeter und Mordio, UNO-Resolutionen und "Desert Storm"..


Als der Irak in Kuweit eingefallen ist gab es kein Zeter und Mordio.
Stand irgend jemand mit einem Plakat *Saddam raus aus Kuweit - Kein Blut für Öl* auf dem Marktplatz und hat protestiert ?
Erst als nach einer halben Ewigkeit und unzähligen diplomatischen Aktionen der II Golfkrieg begann gab es Demos von der Friedensbewegung.
Ähnlich war es bei dem Zerfall Jugoslawiens.
Die Masaker und ethnischen Säuberungen waren kein Anlass für eine großangelegte Demo, erst der Luftkrieg gegen Serbische Truppen im Kosovo war dann Grund für Proteste.
Traurig aber war- solange man kein Ami ist kann man machen was man will- den Großteil der deutschen interesiert es einfach nicht.

Das nächste wo so etwas wohl passiern wird ist die Hungersnot in Zimbabwe.
Wenn sie erstmal wahrgenommen wird dann wohl nur wenn Südafrika Truppen schickt um Mugabe zu stürzen oder einen Bürgerkrieg zu verhindern / beenden.
Und dann ist natürlich wieder die Globalisierung / der Kapitalismus / der Imperialismus oder sonst was dran Schuld.
Ganz sicher ist es nicht die Politik von Mugabe.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Die USA haben einen fertigen Plan für den Angriff auf den Irak [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.