amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Die USA haben einen fertigen Plan für den Angriff auf den Irak [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]

14.07.2002, 03:34 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
[...] und das starke Engament der Bürger in ihren Staat ist vorbildlich.

*?* Du meinst den Staat, der seit Jahren eine Wahlbeteiligung von weniger als 50% hat?


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2002, 12:02 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
und ?

Wahlbeteiligungen von 99,x % wie in der DDR sind wohl kein Zeichen für die Engament der Bürger in ihren Staat :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.07.2002, 10:18 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Das politische System der USA, mit einer starken Presse, gewählten Beamten und Richtern, Geschworenen- Gerichten und einer starken Verfassung und das starke Engament der Bürger in ihren Staat ist vorbildlich.


Aha. Welchen Film hast Du denn geguckt? Da halte ich mal gerade Todesstrafe und "America First" dagegen - den Rest an "Vorbildsfunktionen" hat so ziemlich jede "westliche Demokratie" gleichermaßen.

Zitat:
Ob die Welt sicherer währe wenn wir die Forderungen der Islamisten erfüllen ? Und was für Forderungen ?

Meinungsfreiheit für antisemitistische Parolen auf islamischen Internetseiten ?


Meinungsfreiheit ist die Freiheit der Meinung, die man nicht hören möchte. Kurz: Ja.

Zitat:
Tolerierung von Ehen mit minderjährigen Frauen ?

Definiere Minderjährig. 18, wie in Deutschland? 21, wie in einigen Staaten der USA? 16, wie in einigen anderen Staaten der USA? 14, wie in einigen afrikanischen Staaten?

Kulturelle Maßstäbe sind eine ganz kitzelige Sache. Wenn Du jetzt "Vergewaltigung in der Ehe" gesagt hättest, hättest Du meine volle Zustimmung. So zeigst Du nur, daß Du anderen gerne *unsere* Maßstäbe aufdrücken würdest - und das ist genau das, was "die anderen" so auf die Palme bringt.

Nebenbei, Du hast hier mit schöner Sicherheit genau die Forderungen herausgepickt, die "unsinnig" erscheinen. Bestes Bild-Niveau.

Nur mal ein winzigkleines Beispiel zur Arroganz der USA: In Afghanistan haben die Leute zu Verstehen gegeben, das man das Tragen von Sonnenbrillen ablehnt - zum einen verbirgt es die Augen, zum anderen ging das Gerücht man könne mit Sonnenbrillen durch die Kleidung sehen. Gut, OK, Unwissenheit, aber was soll's? Die Bundeswehr hat sich prompt dran gehalten. Den USA war's egal, die GI's tragen weiterhin Sonnenbrillen.

Wie gesagt, nur ein winzigkleines Detail, aber von solchen Details gibt's hunderte. Stützpunkte auf "heiligem" Boden, US-Soldatinnen in T-Shirts, eindringen in Moscheen während der Gebetsstunde...

Zitat:
Zitat:
Beides wird den Taliban verweigert.
Was auch von US Bürgern kritisiert wird.

Da werden sich die gefangenen Taliban aber freuen.

Zitat:
Die jetzige israelische Regierung wurde gewählt weil sie genau diese Vorgehen zu ihrem Wahlprogramm gemacht hat.

Und damit ist ihr Verhalten OK, und Saddam ist nur deshalb ein schlimmer Mensch weil er *nicht* gewählt wurde?

Zitat:
Sie wird wohl abgewählt werden weil diese Politk keinen Erfolg haben kann.

Na dann warte mal ab. Ich schätze, Scharon wird mit satter Mehrheit wiedergewählt...

Zitat:
Zitat:
orginal von Solar
Ähnlich wie Saddam im Irak hat Nation A der Obermufti von Nation B eigentlich einen kühlen ... zu interessieren, selbst wenn einem die Visage nicht paßt. "Weltpolizei" ist, wenn überhaupt, die UNO. Die Zeiten, wo man nach Belieben Nachbarn überfallen konnte, sind doch eigentlich vorbei.

Auch wenn dieser Obermufti A, B und C Waffen gebaut und diese auch schon eingesetzt hat ?
Auch wenn dieser bermufti in ein islamisches Nachbarland einmarschiert ist und erklärt hat das dies der erste Schritt zur Befreiung Jerusalems ist ?


Die USA haben ebenfalls A, B, und C-Waffen. Die haben sie in Arabien zwar noch nicht eingesetzt - soweit *wir* wissen - aber das haben sie auch nicht nötig. Und sie sind in Afghanistan einmarschiert, mit genauso viel oder wenig Recht wie der Irak in Kuwait...

Ich bleibe dabei: Staat A hat das Oberhaupt von Staat B nicht zu interessieren, und schon gar nicht dessen Absetzung zu fordern. Wenn überhaupt, dann über die UNO, aber nicht auf eigene Faust.

Zitat:
Als der Irak in Kuweit eingefallen ist gab es kein Zeter und Mordio.Stand irgend jemand mit einem Plakat *Saddam raus aus Kuweit - Kein Blut für Öl* auf dem Marktplatz und hat protestiert ?

Ja. Zwar nicht so viele wie zum 16. Januar - mangels "starker Presse" - aber ja.

Zitat:
Erst als nach einer halben Ewigkeit und unzähligen diplomatischen Aktionen der II Golfkrieg begann gab es Demos von der Friedensbewegung.

Tatsächlich gab es am 15. Januar eine große Demo an meiner Schule. Genauer, zwei Demos - eine Anti-Irak, eine Anti-USA. Auf gegenüberliegenden Straßenseiten. ;-)

Zitat:
Ähnlich war es bei dem Zerfall Jugoslawiens.
Die Masaker und ethnischen Säuberungen waren kein Anlass für eine großangelegte Demo, erst der Luftkrieg gegen Serbische Truppen im Kosovo war dann Grund für Proteste.


Sehr selektive Wahrnehmung...

Zitat:
Traurig aber war- solange man kein Ami ist kann man machen was man will- den Großteil der deutschen interesiert es einfach nicht.

Und wenn man Ami ist, interessiert's zwar, aber man stört sich einfach nicht daran...


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2002, 23:36 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Nun ist aus dem Plan Realität geworden.
Die USA haben ihre Invasion bereits gestartet ohne Zustimmung des Welt-Sicherheits-Rates.

Zuerst dementierten die USA so einen Angriffsplan.Dann räumten sie so einen Plan ein aber versicherten,es würde keinen Angriff auf den IRAK geben.Später berichtigten sie sich wieder,sie würde ohne die Zustimmung des Rates nichts unternehmen.
Und nun ist den USA alles egal !

Da stellt sich natürlich die Frage in wieweit kann man eigentlich den Aussagen und Statments der USA an Glaubwürdigkeit schenken ?
Alleine das Kyoto-Debarkel,wo die USA absolut nichts zum Umweltschutz beitragen wollen,obwohl einst die USA dieses Kyoto einberufen hat,zeigt wie es um die Ziele der USA steht.

Alle anderen Länder müssen wirtschaftlich geschwächt werden um nach der Eroberung des Nahen Ostens und dem dadurch gewonnenen Ölvorkommen unter einer absoluten Kontrolle zu stehen.

Ich weiß !
Die USA haben noch nicht offiziel erklärt sie stehen im Krieg mit dem Irak.Aber das ist doch belanglos bei der recht unglaubwürdigen Ausenpolitik.
Wer Flugabwehr -und Kommunikationsstellungen bombardiert will auch den Rest erobern.

Die amerikanische Bevölkerung steht zu 80% NICHT auf diese kriegspolitischen Seite !
Aber auf die Bevölkerung höhen ja bekanntlich die machtbesessenen Regierungsoberhäupter nicht.
Streng nach dem Motto "Was kümmert mich das Geschrei des niederen Volkes"

Der Irak produziere anscheinend und wahrscheinlich auch Massenvernichtingswaffen.Aber das ganze stützt sich mal wieder nur auf Indizien so wie die Beweiße für das Attentat auf das WTC.

Das sich Deutschland und Frankreich nicht beteiligt ist das einzige was mich positiv stimmen läßt.
Es würde mich doch arg in Angst versetzten,wenn ich die selben Bilder aus Deutschland sehen würde,welche ich erst kürzlich aus den USA sah !
Als dort das Millitär gezeigt wurde,wie es umrinngt um den Verteidigungsminister sahs während er seine Rede hält.
Diese Bilde erzeugten in mir das selbe Gefühl,als ich damals in der Schule im Geschichtsunterricht die Bilder aus dem 3.Reich sah.
Die Parrallelen sind wirklich extrem deutlich !

Deshalb kann Deutschland diesen Weg nicht gehen !!
Deutschland hat aus ihrer Geschichte gelernt.Andere Länder anscheinend nicht.

Gott möge uns vor dem patriotischen Millitärwahn der USA schützen.




[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2002, 11:16 Uhr

mk
Posts: 611
[Benutzer gesperrt]
Egal wie man zu Irak, USA, Israel, Palästina etc., bzw. den verschiedenen Religionen /Staatsformen steht, eine Krieg wie ihn die USA gegen Irak führt, steht völlig außerhalb des Völkerrechts.

Mit welchen Recht spielt sich die USA als Weltrichter und Henker in einem auf?

- Sie brechen die Beschlüsse der UNO, wenn sie ihnen nicht mehr passen (Ansonsten werden sie ja schon im Vorfeld durch das Vetorecht blockiert)

Weder die Flugverbotszone noch die aktuelle Bombardierung Iraks wurden /werden von von der UNO beschlossen oder wenigstens befürwortet.

Viele Staaten haben sich mittlerweile sogar offiziell gegen einen Krieg gegen Irak ausgesprochen.

- Sie sind der größte Waffenexporteur der Welt.

Sowohl Hussein, Bin Laden und auch eine der palistinensischen Extremistenvereinigungen, die für die meisten Selbstmordattentate in Israel verantwortlich ist, (komme jetzt nicht auf den Namen) sind von den USA erst massiv mit Waffen aufgerüstet und auch ausgebildet wurden. Ersterer sollte gegen Iran, zweiter gegen die Russen und dritter gegen Arafat vorgegen. Nur zu dumm das diese Waffen nun auch gegen die Interessen der USA einsetzen.

Auch Israel selbst könnte ohne massive US-Finanzmittel die Überfälle auf und die militärische Besetzung von Teilen Palästinas nicht aufrecht erhalten. (Sie wären ohne die Gelder aus den USA nicht mehr zahlungsfähig!)

- Sie gehen sogar aktiv gegen einen angestrebten internationalen Gerichtshof vor, der auf den Beschlüssen der UNO beruht und dem immer mehr Staaten (außer die USA) beitreten.

"Über US- Soldaten dürfen nur US-Gerichte bestimmen"

Die Terroristen die die USA gefangen genommen hat, werden auch vor keinerlei Gericht gestellt.

Dafür wird in den USA lautstark auch von führenden Politikern diskutiert, das man die Folter wieder legalisieren sollte.

"Weil sie ja auch von den (auch ihren) Geheimdiensten sowieso betrieben wird"

- Sie halten sich nicht an internationale Verträge (Genfer Konvention etc.)

Sie setzen geächtete Massenvernichtungsmittel ein (Streubomben in Afganistan)

Ist das die US-Vorstellung von einer gerechten Welt? Nur das ist für Alle rechtens, was den Interessen der Machthaber in den USA entspricht?

Worin unterscheidet sich das vom Anspruch einiger islamischer Fundamentalisten und auch Terroristen, die ihre Vorstellungen der ganzen Welt aufzwingen wollen?


Ich hätte kein Problem damit, wenn für alle Länder (aber auch für die USA!) Massenvernichtungs wie ABC Waffen durch internationale Verträge und durch Beschlüsse der UNO verboten werden, und dann mit Beschluß der Mehrheit der Staaten (UNO) gegen Staaten vorgegangen wird, die sich nicht daran halten.

Es gibt zwar ein UNO Beschluß über internationale Kontrollen in Irak, der von Hussein immer mal wieder unterwandert wurde. (Wobei da wohl auch eine Rolle spielte, das die amerikanische Inspektoren aus CIA Mitarbeitern bestanden und diese für ganz andere Ziele eingesetzt wurden.) Allerdings ist gerade dies ja nun ja nicht die Basis auf der der Krieg der USA gegen Irak aufbaut.

"Uns ist es egal ob Hussein Inspekteure wieder zuläßt"

Im übrigen ist nach aktuellen Berichten im Fernsehen über die Ergebnisse der amerikanische (Satelliten /Flugzeug) Aufklärung keine Grundlage für eine aktuelle Bedrohung durch irakische Chemiefabriken zu sehen.

"An den zerstörten Fabriken ist nur eine geringfügige Aufräumarbeit zu erkennen, von einer Wiederherstellung einer Produktionsfähigkeit ist nicht auszugehen".

Und das unabhängig davon, ob in diesen Werken Waffen oder zivile Produktion statt gefunden hat.

In übrigen zu der Gefahr, die von biologischen Kampfstoffen ausgeht. Die Briefchen mit den aktiven Pülverchen (nicht die Plazebos) die an US-Behörden geschickt wurden, stammten ja nachweislich aus US-Waffenproduktion! Wurde mittlerweile der Skandal vergessen, das ein Mitarbeiter einer US-Waffenschmiede dahinterstand, der damit die Finanzierung dieser ankurbeln wollte? (Was ihm ja auch gelungen ist.)


Ich werde keinesfalls eine Diktatur wie auch Husseins gutheisen. Allerdings gibt es auch momentan keine Rechtfertigung für einen Krieg gegen diesen, besonders wenn dieser Krieg alle Grundlagen, auf der die Ablehnung Husseins beruht, selbst mit den Füßen tritt.

So ist der Krieg nur US-Willkür, hinter der keinesfalls unbegründet der Verdacht steht, das es wieder mal nur um US-Machtinteressen, wie hier wieder mal um die Kontrolle von Ölquellen geht. (Was erst richtig noch richtig brisant wird, wenn das Öl in wenigen Jahrzehnten endgültig zur Neige geht, die Ölkrise in den 70ern mit Fahrverboten in Deutschland war da nur Pipfax dagegen)

Die USA zerstört mit ihre momentanen Politik aktiv den kleinsten gemeinsamen Nenner, auf dem sich die Mehrheit der Staaten bisher wenigstens einigen konnten. Warum sollen sich diese dann noch an Völkerrecht, internationale Verträge, UNO-Beschlüsse halten, wenn die USA sie bricht und "Präventiv"-Kriege beginnt?

Gegenwärtig arbeitet die USA bzw. die aktuelle Politik die deren Präsident Bush und dessen Mitarbeiter betreiben, sehr viel aktiver als Hussein daran, auch mein Anrecht auf ein friedliches Leben zu sabotieren.



--
so long Mario

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2002, 21:25 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Und ?
Alle diese Taten kann man auch den Gegner der USA im kalten Krieg vorwerfen.
China, Tibet & die UNO ?
Hat die Rote Armee nicht mitgeholfen Luftwaffe und Panzertruppen des 3 Reiches aufzurüsten ?
Zahlt der Irak nicht für die Familien der Selbstmordattentäter Belohnungen ?
War der Irak nicht scharf auf die Ölreserven als er in Kuweit einmarschiert ist ?
Halten sich Hamas & Abu Sayaf an diese Internationalen Vereinbarungen wen sie Geiseln nehmen, foltern und hinrichten ?

Selbst wenn man die USA als das größte Übel der Welt ansieht, es könnte weitaus schlimmer sein.
Wer weis, vielleich gibt es ja in ein paar Jahren Israel nicht mehr ( ich bin mir sicher den Juden wird es unter arabischer Herschafft viel besser gehen als den Araber unter jüdischer )und ein arabisches Großreich kontrolliert den Suezkanal, die Ölquellen der arabischen Halbinsel, Mekka und Jerusalem.
Natürlich gilt im diesem Reich die Sharia, und wenn wir Europäer schön lieb und still sind und nicht mit irgendwelchen Gerede über Demokratie & Menschenrechte nerven bekommen wir auch Öl.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 00:45 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Hillking,

was Du versuchst (nämlich ruhig zusehen, wie die USA machen, was sie wollen) nennt man wohl "den Teufel mit dem Beelzebub austreiben", "Feuer löschen mit Benzin" oder so ...

Hast du keine Angst, daß die USA, wenn östlich von uns nichts mehr kaputt zu machen ist, auch irgendeinen Vorwand finden um *uns* ihre schön polierten (und schon arg gebrauchten) Gewehre unter die Nase zu halten?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 08:38 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Welchen Grund hätten sie dazu ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 08:52 Uhr

Luke
Posts: 28
Nutzer
Zitat:
Original von Snoopy:

Ich weiß !
Die USA haben noch nicht offiziel erklärt sie stehen im Krieg mit dem Irak...




Ich weis nicht und will auch gar nicht wissen wie viele Kriege die USA in den letzten Jahrzenten geführt haben, (ob nun offiziell oder im Untergrund???),aber ich wei s das mindestens zwei von diesen Kriegen ohne irgendeine Kriegserklärung seitens der USA verlaufen sind. Allerdings sage ich mir dann auch immer das die USA zum Glück dabei immer einen auf den Sa** bekommen haben.
Ok ich denke auch das man gegen die Produktion von B und C Waffen im Irak vorgehen sollte (wie in jedem anderen Land auch), aber die Art und Weise ist dabei immer das Entscheidende, mit anderen Worten: Die Ammies sollte man irgendwie an die lange Leine legen mit nem Maulkrob versehen und aus diesen "Krisengebieten" raushalten.
Fragt mich bitte nicht wie, denn für diese Antwort bin ich nicht qulifiziert genug vor allem weil ich weis das es ein ziemlich großes Problem dastellen dürfte die stärkste militärische Macht auf unserer grünen Erde an die Leine zu nehmen.:nuke: :nuke:


So long und lasst uns hoffen das dieser ganze Mist nicht auf den Rest der Welt überschwappt

Luke

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 09:57 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von hillking:
Welchen Grund hätten sie dazu ?



Stichwort Den Haag.
Die USA drohen den Niederlanden mit einer Invasion sobalt ein US-Bürger/Soldat vor dem Internationalen Strafgerichtshof stünde.

Wenns bis jetzt nicht Klick gemacht hat,dann ist niemanden mehr zu helfen.
Die USA sind die stärkste Militärmacht auf der Welt,und somit auch die größte Bedrohung für den Weltfrieden und die Freiheit der anderen Nationen.Dagegen ist der Irak mit Saddam Hussein oder Afghanistan mit Bin Laden ein absolut harmloses Reh im Wald.

Stell dir mal vor wenn Bush plötzlich vom Wahn befallen wird oder er gegen einen noch radikaleren Menschenverächter ersetzt würde.

Zudem produzieren die USA ebenfalls Massenvernichtungswaffen.
A,B und C Waffen ! Wiso regt sich darüber niemand auf ?
China stellt dies Waffen auch her,deshalb wird die USA nach der Eroberung des Nahen Ostens sich auf China konzentrieren.
Wozu sie natürlich das Öl brauchen !

Die UDSSR war damals die einzige Großmacht,die den USA ihre Grenzen gesteckt haben.Aber der Kalte Krieg war auch alles andere als friedlich.

Scheiße man !
Die Welt wird niemals friedlich sein !




[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 09.09.2002 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 11:30 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Welchen Grund hätten sie dazu ?

Zum einen, wie schon erwähnt, den internationalen Gerichtshof - zum anderen: Wer sagt denn, daß sie keinen Grund finden werden, nur weil sie bis jetzt noch nicht gesucht haben?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 12:17 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Solltes Du nicht mehr Angst haben vor dem Internationalen Gerichtshof ?
Vielleicht hat ja die nächste Bundesregierung schon vor das deutsche Rechtssytem auf diesen internationalen Standart umzustellen:
Keine Berufung, der Ankläger muß nicht alle Beweise vorlegen, die Zeugen müssen nicht genannt werden und wenn dem Richter die Nase deines Verteidigers nicht passt wird er kurzerhand durch einen Pflichtverteidiger ersetzt der mehr daran interessiert ist auch in Zukunft Aufträge vom internationalen Gerichtshof abzugreifen als seine Mandanten zu verteidigen.

Oder die EU beschliest die Auflösung der BRD- so was wie Souveränität gibt es ja nun nicht mehr.
Wenn die USA nicht mal gegen eine Organisation Krieg führen darf, die ihr schon 1998 den Krieg erklärt hat und dazu aufgerufen hat US Bürger in aller Welt zu töten, ohne erst die UN um Erlaubnis zu fragen, dann kann die UN oder EU auch einfach einen Staat gegen den Willen seiner Bewohner für aufgelöst erklären- schließlich steht internationales Recht über nationalen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 12:24 Uhr

AUserLG
Posts: 16
Nutzer
I.

Zitat:
Original von hillking:
War der Irak nicht scharf auf die Ölreserven als er in Kuweit einmarschiert ist ?


Nö. Der Irak hatte und hat selbst genug Öl.

Ich versuch Dir mal einen kleinen Überblick zu geben, was damals stattgefunden hatte:


1. Es gab damals ein Abkommen der arabischen Staaten, die Öl fördern, jenes zu bestimmten Preisen zu verkaufen. Kuwait hatte aber sein Öl zu Dumpingpreisen verkauft, sodass der Irak auf seinem Öl sitzen blieb.

2. Kuwait hatte ein irakisches Ölfeld per (verbotener) Schrägbohrung angezapft.

Daraus resultierte ein Streit. Erst dachte man, man könnte das auf diplomatischen Weg lösen, doch es gab Gründe, weshalb ein Krieg zwischen Irak und Kuwait unausweichlich wurde.

a) Kuwait ging auf die Forderungen von Irak, nämlich Aufhören mit dem Anzapfen des irakischen Ölfeldes, sowie sich wieder an das Abkommen mit dem Öllieferpreis zu halten, nicht ein.

b) Der Irak drohte nun mit militärischem Eingreifen und die USA versichertem dem Irak, dass die Angelegenkeit eine innerarabische Angelegenheit wäre und die USA sich da raushalten würde.
Das Paradoxe daran ist, das die USA Kuwait versicherte, hinter Ihnen zu stehen, was nicht anderes heißt, dass die USA bei einem möglichen Angriff des Iraks auf Seiten Kuwaits steht.

Daraus folgt:

Die USA haben entgegen ihrer Aussage sich aus innerarabischen Angelegenheiten rauszuhalten, diesen Konflikt eskalieren lassen und den Golf-Krieg scheinbar gewollt.




II.
* Ob der Irak Massenvernichtungswaffen herstellt oder nicht, weiß ich nicht, möglich ist es. Tatsache aber ist, das die USA das Land mit den meisten und gefährlichsten Massenvernichtungswaffen ist.
Wenn jetzt gefordert wird einen Krieg gegen den Irak zu führen, weil der Irak, nach Vermutungen, Massenvernichtungswaffen herstellten würde und Saddam Hussein weg müsse (weil er eine Bedrohung für die angeblich "freie Welt" sei oder weil er ein Diktator ist usw.), dann müsse man auch gegen die USA Krieg führen, weil sie erstens mit ihren Massenvernichtungswaffen und zweitens mit ihrer arroganten aggressiven profit- und machtorientierten Aussenpolitik eine Bedrohung für die ganze Welt (und nicht nur für die angeblich "freie Welt") darstellen.

Die USA haben es geschafft nach dem 2. Weltkrieg Europa wirtschaftlich so eng an sich zu binden, das Europa (sei es Deutschland, Großbritannien, sogar Frankreich usw.) abhängig von ihnen ist.
Somit kann die USA Druck auf Europa ausüben, falls Europa nicht das macht was die USA gern möchten.
Bsp. Internationaler Gerichtshof, Kyoto-Protokoll usw.

Wenn ich sehe, dass die CDU/CSU die deutsch-amerikanische Freundschaft gefährdet sehen, weil unser Kanzler sich definitiv gegen einen Irak-Krieg ausspricht, oder weil er "echte Konsultation" bei einem bevorstehenden Angriff seitens der USA möchte, dann kann ich nur bemerken:
Wenn die deutsch-amerikanische Freundschaft gefährdet ist, dann wird diese Freundschaft wohl mehr von amerikanischer Seite gefährdet, die sturr und engstirnig nur ihre Interessen durchsetzen möchten. Wie es scheint ist man nur ein Freund der USA, wenn man diesselbe Meinung wie sie vertritt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 13:53 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
[Quote]Die USA haben entgegen ihrer Aussage sich aus innerarabischen Angelegenheiten rauszuhalten, diesen Konflikt eskalieren lassen und den Golf-Krieg scheinbar gewollt.[/Quote]

Klar, die Amis haben den Golfkrieg gewollt.

Saddam hätte ja nicht einzumarschieren brauchen. Er hätte sich aus Kuweit wieder zurückziehen können.
Aber wozu, er hat erklärt das es der erste Schritt zur Befreiung Palestinas ist, und die Europäer hats nicht sonderlich gejuckt.

Die Reaktionen in der deutschen Bevölkerung waren beim Einmarsch der Iraker wesentlich ruhiger als beim Desert Storm- keine schwänzenden Schulklassen die für den Frieden demonstrieren, keine Kein Blut für Öl Plakate, keine Lichterketten.
In einen fremdes Land einzumarschieren um den Ölpreis stabil zu halten- das ist anscheinend nur ein Verbechen wenns die Amis machen.


[Quote]
* Ob der Irak Massenvernichtungswaffen herstellt oder nicht, weiß ich nicht, möglich ist es. Tatsache aber ist, das die USA das Land mit den meisten und gefährlichsten Massenvernichtungswaffen ist.
[/Quote]

Ein Land in dem es zumindest demokratische Wahlen, Pluralismus und eine Opposition gibt.
Was man vom Irak nicht behaupten kann.

[Quote]
Die USA haben es geschafft nach dem 2. Weltkrieg Europa wirtschaftlich so eng an sich zu binden, das Europa (sei es Deutschland, Großbritannien, sogar Frankreich usw.) abhängig von ihnen ist.
Somit kann die USA Druck auf Europa ausüben, falls Europa nicht das macht was die USA gern möchten.
[/Quote]
Diese wirtschaftliche Abhängigkeit ist allerdings nicht das Produkt einer amerikanischen Verschwörung und durchaus gegenseitig- Die EU kann genauso Druck auf die USA ausüben, wie man an den Streit über die US Importzölle für Stahl sieht.


[ Dieser Beitrag wurde von hillking am 09.09.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2002, 16:15 Uhr

DerBesorgte
Posts: 48
Nutzer
Wir haben den Amerikanern zu verdanken das Griechen, Türken, Italiener, Asiaten, Afrikaner, und viele andere Nationen, hier in Deutschland Leben.

Auch haben wir denen etwas davon zu verdanken das die Wirtschaft nach dem Krieg durch Kredite ect Stabil gehalten wurde.

Das nicht alles was die machen ok ist , ist Logisch.
Aber da ist Amerika hier ist Deutschland.

Hier ist sehr sehr vieles alt, lahm, schlecht.

Ähnliches auch in Amerika. Aber dort handelt mann und reagiert.

Das POSITIVE an dem 11 - september - 2001 ist jetzt haben wir Krieg und alle sind daran beteiliegt.

Wir hatten es uns vorher so gemütlich gemacht beim essen im TV zu sehen UND ZU SAGEN:, reich mir mal der Braten rüber , ach kuck mal da, wieder eine Bombe in Israel.Schau dir die doofs mal an kuck mada das viele Blood, ach gib mir mal den KETCHUP.

Wir hatten uns daran gewohnt das es "normal" wahr Spanien, Bomben, Griechenland Bomben, Irland Bomben.

Wir Lebten wie die Unsterblichen.Alles normal hier ist Frieden.

Und jetzt ?Krieg der uns Alle angeht, den hier In Deutschland haben diese Bastarde studiert und gelebt. Hier haben diese Bastarde Flugstunden gehnomen und sich darauf vorbereitet.

Wenn die USA Irak angreifen Prima ich Öffne ein fass uns schlachte ein schwein. Und feiere den sieg.

Über die fehler der nationen aller zeiten weiss ich nicht viel.

Das weiss niemand. Ich bin auch nicht für krieg aber niemand hat das recht selbstmordanschläge zu verüben. Unschuldige kinder, menschen die wie schweine zum schlacht hof geführt werden.ZU töten.

Aber ich gebe jedem recht der in "" sich verteitigt. was währe wohl geschehen wenn der Kölner Dom ?, Oder Berlin?

Was passiert bei der WM 2006? Diese massen von Menschen?

Was passiert dann? Jeder der dagen ist das diese Bastarde nicht, angegrifen werden. Und damit meine ich Terroristen , Sadam und Co

DER solte sich mal da hin begeben und Leben.
Er solte mal etwas über einen schweinebraten erzählen wie Lecker das schmeckt, er sollte mal etwas von einer Jenas sagen. Er sollte mal sex haben wollen . er soll sich mal windel weich prügeln lassen von diesen kranken, er soll sich mal vergewaltigen lassen.

Ja all das und noch vieles mehr in Namen Allahs, im namen dieser kranken bastarden. Es gibt nicht diesen gott der einen Heiliegen krieg will, Was will gott mit einen Krieg???????

Der pustet mal und alles ist weg. Es gibt auch keinen heiliegen krieg.

Wenn ich sehe was hier für gestörte rumlaufen meine fresse, am Helichten tag laufen dir Ninjas über den weg. Oder waren es Pinguine?
Frauen die verhühlt sind was ist das? die sind krank.

Es wird mehr anschläge geben bestes Beispiel vor 2 tagen in Deutschland.
Es wahr nicht das erste oder letzte mal.

Und wenn mann weiss mann kann es verhindern, zumindestens gewissen kranken Diktatoren zuvor kommen dann Hammer drauf.

Unschuldige Starben, sterben und werden immer wieder sterben.
Das ist Krieg.
Und ICH würde lieber in den Krieg ziehen und vieleicht sterben, als FREIER MENSCH. Der gelebt hatte und spass hatte daran . Als von solchen Kranken Bastarden Regiert zu werden die mit ihren kranken vorstelungen leben und andere zwingen sich zu untergeben.
Lieber FREI Sterben als Gefangen Leben.

Ich bin für Die USA, Stoiber, :-) und so soll es auch sein.

Das ist nur meine meinung, die der eine oder andere nicht teilt oder teilt.
Mir egal aber wenn die Amis nicht währen gebe es auch keinen AMIga

Frei leben Frei sterben, ein normales Leben, spass daran haben und mit anderen gemeinsam.Und nicht in einer welt voller angst und krieg, Was viele andere Menschen leben MÜSSEN. Und wo kinder mit waffen leben. Und wir Ballern uns hier am PC/Amiga das Hinrn raus.
Und wenn es darauf ankommt Machen wir uns in die Hose.

Ob ich Töten würde?, weiss nicht.
Ob ich den Mut hätte?, weiss ich nicht
Ich wahr noch nicht in solch einen situation.
Ich weiss auch nicht wie ich mich fühlen würde.
Vileicht mache ich mir in die hosen.

Aber eines weiss ich,

ICH bin Frei geboren,ICH bin Frei Gestorben.

Ich würde Kämpfen, Für die Freiheit

:commo:
DER BESORGTE Xylakant



--
DER BESORGTE
IST BACK WAHR NIE WECK
HAT IMMER ZEIT
Am Ende ist alles ein Witz.
...haben mich in den Schreibtisch beißen lassen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2002, 03:32 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Wenn die USA nicht mal gegen eine Organisation Krieg führen darf, die ihr schon 1998 den Krieg erklärt hat und dazu aufgerufen hat US Bürger in aller Welt zu töten,


Nun ja.
Es ist recht genau beschrieben was "Krieg" ist und was "Terorrismus":
Bekämpft jemand etwas (mit Gewalt, nicht mit Worten), was seiner Meinung nach Unrecht ist
- in seinem eigenen Land, wo das Unrecht geschieht, so führt er einen Krieg
- in einem anderen als seinem eigenen Land, so ist das Terorrismus.

Kann man also mit einem Krieg gegen Terorristen vorgehen?
Falls hier wirklich jemand mit "Ja" antwortet: Wen zieht man dann automatisch in Mitleidenschaft?

Zitat:
Original von DerBesorgte:
ICH bin Frei geboren,ICH bin Frei Gestorben.

Frei ist, wer will was er sowieso muß, nicht wahr? :P

[ Dieser Beitrag wurde von DrNOP am 11.09.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2002, 10:17 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Ich will nicht die Pferde scheu machen, aber nach einem Bericht im SpiegelTV haben die Irakis bereits Atomtest in einem Geheimen Ort durch geführt! Also bin ich mir sogar Sicher das diese Atomwaffen besitzen! Ich denke wenn Knallt dann wir die Schlussgeschicht um Israel drehen.
--
Archeon 1801...... Amiga forever....
Bild: http://www.kgm.mynetcologne.de/smilies/trink4.gif

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2002, 10:21 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Die Amerikaner hätten 1991 schon Sadam von der Macht stürzen müssen! Endweder wären sie besser bis nach Bagdad maschiert oder hätten mit A. Waffen diese Stadt den Erdbodengleich machen müssen!
--
Archeon 1801...... Amiga forever....
Bild: http://www.kgm.mynetcologne.de/smilies/trink4.gif

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2002, 11:13 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Die Amerikaner hätten 1991 schon Sadam von der Macht stürzen müssen! Endweder wären sie besser bis nach Bagdad maschiert oder hätten mit A. Waffen diese Stadt den Erdbodengleich machen müssen!
--
Archeon 1801...... Amiga forever....
Bild: http://www.kgm.mynetcologne.de/smilies/trink4.gif

Hmmmm - schon seltsam:
Da war die Menschheit bereits auf dem Mond, hat die Computer erfunden - aber eine Bombe zu entwickeln, nach deren Zündung im Umkreis von - na, sagen wir - 50 Km alles für ca. 2 Tage einschläft, soll nicht möglich sein?
Dann könnte ein kleines Kommando rein, sich die Unholde greifen und wieder raus sein, bevor irgend jemand aufwacht und merkt, was da passiert.
Aber das scheint ja nicht spektakulär genug zu sein - da muß schon ein zünftiger Krieg her, nicht wahr?
Was wäre denn eine Auseinandersetzung ohne abertausende von Toten, he?
Ist doch nicht medientauglich, sowas!


8)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2002, 20:39 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Wirst du aber schwierigkeiten bekommen! Sadam hat seine
Doppelgänger schon irgendwo postiert und er selber befindet sich
mehre Hundert Meter unter dem Erdboden!
--
Archeon 1801...... Amiga forever....
Bild: http://www.kgm.mynetcologne.de/smilies/trink4.gif

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2002, 23:32 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
Jetzt haben die Amis auch einen Gedenktag, genauso wie Japan ihr „Hiroshima-Gedenktag“.
Amerika kann ihren Patriotismus noch mehr herauskehren wie zuvor.
Es braucht Europa nicht. Jedenfalls zeigen sie es.
Amerika sagt: „ Wer nicht mitmacht, so werden wir es auch alleine durchziehen“.
Der Einzige auf den sie sich verlassen können ist, England. Das
„be(stärkt)“ Amerika in ihren glauben. Wir sind auf der richtigen Seite.
Im zweiten Weltkrieg war es genauso. Ohne Amerika, (ohne England) wäre man dem „Bösen Feind“ nicht zu Leibe rücken können. Lernen wir etwas aus der Vergangenheit??


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2002, 09:11 Uhr

mk
Posts: 611
[Benutzer gesperrt]
> Archeon

> Ich will nicht die Pferde scheu machen, aber nach einem Bericht im SpiegelTV haben die Irakis bereits Atomtest in einem Geheimen Ort durch geführt!

Das halte ich für ausgemachten Blödsinn. Unterirdische Atomwaffentests werden weltweit seismisch erfasst. Und diese lassen sich auf Grund charakteristischer Werte auch eindeutig von geologischen Vorfällen sprich Erdbeben etc. unterscheiden. Das wird und wurde schon vor etlichen dutzend Jahren zur wechselseitigen Kontrolle zwischen den Amis und den Russen angewendet. Überirdische Atomwaffentests sieht jeder Satellit. In beiden Fällen geht nicht einmal ein Minibombe in Kilotonnenbereich unbemerkt durch.

Und Bush hätte einen Nachweis sofort als Beweis der Gefährlichkeit von Husein benutzt.

> Also bin ich mir sogar Sicher das diese Atomwaffen besitzen!

Auweija. Dann verstecke Dich mal schnell in einen Bunker oder werfe "Präventiv" Atombomben auf den Irak. :-((

Siehst Du anhand dieser Zuspitzung, auf was solche Propaganda abzielt?

In übrigen sprachen etliche kompetente Leute erst in den letzten Tagen darüber, das Hussein nach aktuellen Stand zwar die Techniker aber nicht das kernwaffenfähige Material besitzt. Letzteres müsste er erst mal selbst erzeugen, (dauert mit Zentrifugen ca.5 Jahre) oder sich erst mal irgendwo außerhalb Iraks beschaffen.

> Ich denke wenn Knallt dann wir die Schlussgeschicht um Israel drehen.

Israel besitzt U-Boote und man kann auch davon ausgehen, das sie schon seit einiger Zeit über Atomwaffen verfügen. (Hat genügend Atomkraftwerke um waffenfähiges Material zu gewinnen.)

Schmeißen wir also schnell mal "Präventiv" Atombomben auf Israel?

Oder muß jemand sogar schnell "Präventiv" Atombomben auf die USA schmeißen, bevor dortige Politiker ihre Sprüche (incl. Androhung eines "Präventiven" Atombombenschlags auf den Irak) in die Praxis umsetzen können?

so long Mario

--
so long Mario

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2002, 19:18 Uhr

RUX
Posts: 85
Nutzer
@Askane, 07.07.2002, 10:34 Uhr:

> Wenn wir Deutschen keine Unterstützung geben würden, könnte der Krieg
> verhindert werden. Die USA wollen keine eigenen Verluste mehr. Aber Schröder
> und Fischer haben kein Gewissen mehr und opfern notfalls Deutsche für
> amerikanische Interessen. Schließlich verdanken wir der USA die Freiheit und
> hatten die meisten Verluste im Kampf um Berlin.

Da sieht man mal wieder, wie dumme Sprüche schon in kurzer Zeit auf den Müll
wandern!

Jetzt gibt Deutschland keine "Unterstützung" und der Krieg wird vermutlich
dennoch nicht verhindert - Dank Blair.

Die Argumentation von Schröder/Fischer ist so einleuchtend, daß sie selbst
einem Kriegstreiber wie Blair (der will noch die "Eiserne Lady" übertrumpfen)
eigentlich einleuchten sollte!

Die Frage ist nämlich nicht, ob man den Diktator abserviern kann, sondern...

...WAS DANN ?

RUX

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2002, 21:44 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi Leute,

mal ein neuer Aspekt.

Für mich ist die von biologischen Waffen ausgehende Gefahr grösser als die atomare. Zumindest was den Irak angeht.

Dass der Irak Biowaffen hat ist bekannt. Das war es schon kurz nach dem Desert Storm. Und die USA haben ihnen die Erreger verkauft, damit der damals ach so liebe Saddam den ach so bösen Ayatollah ausknipst.

Dennoch hat der Irak bis dato seine Biowaffen nicht gegen Israel oder ein anderes Land eingesetzt - gg die Kurden bekanntermassen schon. Warum nicht gg Israel? Weil es das Ende für den Irak wäre. Ganz einfach, weil Israel stärker ist und ausserdem noch die stärksten Militärmächte der Welt auf seiner Seite hat.

Der Irak ist ein souveräner Staat mit bestimmten Machtinteressen. Genau wie Israel auch, sowie Deutschland und auch die USA. Es liegt jedem Staatsmann am Herzen, die Interessen seines Landes durchzusetzen.
Warum sollte ein Diktator wie Saddam, der sicher nicht durch Blödheit an die Macht kam, die Existenz seiner Nation durch den Einsatz von Massenvernichtungswaffen gefährden??

Saddam ist ein Schuft - meiner Meinung nach - aber kein Terrorist im eigentlichen Wortsinn. Ein Terrorist muss beweglich sein, wie es die jüngste Vergangenheit um Osama gezeigt hat. Ein Staat kann sich nicht so gut vor anderen verstecken. Und der Machtmensch Saddam hat sicher kein Interesse an der Aufgabe seiner Führungsposition im Irak.

Im Gegenteil. Ich denke, Saddam verfolgt das Ziel, den Irak und damit sich selbst zum Führer der islamischen/arabischen Welt zu machen. Und ein fraglicher Krieg des Abendlandes eint - wie man ja bei der Konferenz der Arabischen Liga sehen konnte - diese Länder sehr schnell. Mit einem Krieg spielen die USA doch Saddam in die Hände. Und wenn sie ihn wirklich ausknipsen, so kommt ein anderer an die Macht. Und ob der besser ist, das weis niemand.

Zuletzt noch zwei Bemerkungen:
Das Geld für Osama und die Hamas kommt zum grossen Teil aus Saudi Arabien. Warum greift die niemand an? Weil die Dynastie der Saudi so demokratisch ist, bestimmt nicht...

Es gibt auf der Welt viele Diktaturen mit unerhörten Machtmitteln. Will die USA jeden dieser sog. Schurkenstaaten vernichten, so steht uns allen ein Jahrhundert des Krieges bevor. Dann werden wir uns alle noch die fragwürdige Sicherheit des kalten Krieges zurückwünschen.

Deswegen meine Meinung: Wehret den Anfängen!

Ich will keinen Krieg, wenn wir nicht angegriffen werden. Man kann Terroristen nicht durch die Zerstörung von Nationen vernichten, sondern durch internationale Zusammenarbeit und gezielte Kommandooperationen.
Jeder Zivilist in einem betroffenen Land, der Freunde und Verwandte durch abendländische Bomben veriert wird ein gefundenes Fressen für Hetzer wie Osama und Kollegen.

Ciao,
Gonozal.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2002, 23:56 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
1. Es gab damals ein Abkommen der arabischen Staaten, die Öl fördern, jenes zu bestimmten Preisen zu verkaufen. Kuwait hatte aber sein Öl zu Dumpingpreisen verkauft, sodass der Irak auf seinem Öl sitzen blieb.

2. Kuwait hatte ein irakisches Ölfeld per (verbotener) Schrägbohrung angezapft.


Besonders "pikant" ist im dem Zusammenhang das der Irak noch immense Schulden
bei den Kuwaitis hatte (zur Finanzierung des Iran/Irak-Krieges), und ziemlich
"freundlich" auf baldige Rückzahlung bestanden. Das war dem Irak aber bei den
damaligen Ölpreisen garnicht möglich gewesen.

MfG
Kronos
--

Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2002, 00:06 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
Jeder Zivilist in einem betroffenen Land, der Freunde und Verwandte durch abendländische Bomben veriert wird ein gefundenes Fressen für Hetzer wie Osama und Kollegen.


Genau das ist der Punkt (den übrigens auch Israel gegen Palästina noch nicht gelernt hat):
Was macht ein Mensch, der aufgrund der Gewalt eines anderen Landes seine Familie, sein Haus, seine Arbeit in beliebiger Kombination verloren hat?
1.) Er will sich rächen
2.) Er hat nichts mehr zu verlieren, da ihm schon alles genommen wurde, also geht er am besten zu Leuten, die ihm Unterkunft und Essen bieten. Und die sind meist bewaffnet und wollen sich an irgendjemand rächen ...
3.) Nachdem sein seitheriges Leben nicht mehr existiert, hat es auch keinen Sinn mehr. Redet ihm jetzt jemand ein, daß er sich rächen sollte, hat sein Leben wieder einen Sinn ...

--> Alle Punkte führen zur Eskalation. Israel pflegt seine Brutstätte für immer neue Attentäter durch ihr Vorghehen sehr gründlich, die USA scheinen das gleiche anfangen zu wollen. :angry:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.09.2002, 16:18 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von DrNOP:
--> Alle Punkte führen zur Eskalation. Israel pflegt seine Brutstätte für immer neue Attentäter durch ihr Vorghehen sehr gründlich, die USA scheinen das gleiche anfangen zu wollen. :angry:


Es ist eben jeder gleich.

Die Einen zeigen es offen und die Anderen legen sich die weiße Weste an und machen einen auf Opferlamm.
Wer ist nun der Gefährlichere ?

Die USA verurteilen die Afghanen und Iraker weil sie sich vor den USA schützen wollen.Sie werden schon seit Jahrzehnten belagert und bedroht und nun sitzene die Amis direkt vor ihrer Haustür und bombardieren die Nachbarn und ihre Vorposten.
Wer würde da nicht zur Selbsthilfe greifen und auch Waffen entwickeln wollen die verhindern sollen,daß die USA ihre Land erobert ?

Die USA besitzten weit mehr und weit gefährlichere Waffen und ich spreche nicht von der A-Bombe !
Alleine die biologischen Waffen,die die USA jährlich in ihren geheimen Forschungseintrichtungen zusammenköchelt würde ausreifen,die ganze Erde von allem Leben zu säubern.

Sorry !
Die USA ist der Aggressor in diesem Konflikt.Kein Land bedroht andere Länder so wie die USA.Das da nun Haß entsteht und somit der Nährboden für Attentäter und Anschläge gedünngt wird ist nur einen normale Verzweiflungstat der bedrohten Länder.
Wenn die USA diese Länder in Ruhe lassen würde und ihnen nicht diktieren wollen was sie tun sollen,würde der 11.September ein ganz normaler Arbeitstag sein !

Vielleicht bleibt den USA nichts anderes übrig als diese Länder zu besetzten um nicht nochmehr Anschläge zu befürchten.Aber das ist ihr Problem und nicht das Problem der anderen Länder,die nicht so machtbessesen sind wie die USA.Sich an diesem Rachefeldzug bzw. helfen den Hund zu töten,der sich gegen die Schläge des Jägers wert ist moralisch falsch.
Normal sollte man dem Hund helfen,aber wer ist schon in der Lage dazu ?
Die USA würde jeden als nähstes angreifen,der sich gegen sie stellt.

Viele glaube das nicht und sind fest der Meinung die USA sind die Engel auf Erden und würden die friedlichen Länder nicht bedrohen oder angreifen.Aber die gibt es schon immer in der Geschichte.Selbst wenn die USA vor ihrer Haustür stehen und ihnen sagt sie sollen sich ausziehen und ihr Hab und Gut hergeben,würde sie es mit Freude tun,da die USA in ihren Augen die Guten in dieser schlechten Welt sind.

Die Geschichte wird zeigen was die USA ist aber dann ist es schon viel zu spät !





[ Dieser Beitrag wurde von Snoopy am 15.09.2002 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.09.2002, 20:15 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Achtung, Zynismus.
Klar, kein anderes Land bedroht so wie die USA.
Ausser natürlich China die Taiwan mit Krieg droht falls sie sich für unabhänig erklären.
Aber das sind ja Sozialisten, die dürfen das, die sind ja besser als die Amis.

Ausserdem finde ich Saddam echt vorausschauend- lässt kurz nach seiner Machtübernahme Giftgas, Biowaffen und A-Bomben entwickeln weil er weis das er sie in 20 Jahren braucht um den Irak gegen die USA zu verteidigen.
Und damit das Zeug nicht schlecht wird probiert er es mal an Kurden und Iranern aus.

Und am ganzen Terrorismus sind nur die Ami/Globalisierungsopfer schuld die zu Tätern werden. Wenn in einem Berliner Lokal Ausländische Politiker umgebracht werden oder ich als Gast in einer Dönerbude einem Molli zu Opfer falle wei der Wirt seine Revolutionssteuer nicht bezahlt habe sind wahrscheinlich auch die Amis schuld ?
Übrigens finde ich es echt klasse das die Armen und Entrechteten Opfer die später zu Terroristen werden sich ein Auslandsstudium leisten können... so schlecht schein es ihnen nicht zu gehen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.09.2002, 22:34 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Übrigens finde ich es echt klasse das die Armen und Entrechteten Opfer die später zu Terroristen werden sich ein Auslandsstudium leisten können... so schlecht schein es ihnen nicht zu gehen.


Aha? Und wer bezahlt diese Auslandsstudien?
Wenn sie bei uns studieren, der deutsche Staat. In anderen Ländern eben Bin Laden. Der hat genug Geld (auch am 11.9. letzten Jahres gut verdient), und gibt es gerne für seine Anhänger aus.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2002, 15:27 Uhr

Snoopy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Mich wundert es sowieso warum Amerika einen Krieg anfanngen will wegen eines einzigen Mannes.

Saddam Hussein ist kein Heiliger und das habe ich auch nie geschrieben.
Aber wegen ihm ein ganzes Volk mit Frauen und Kindern in einen Krieg mit hohen zivilen Verlußten zu verwickeln,wobei die Frauen wirklich nichts für die Gräultaten der Männer können denn wir wissen ja wie Frauen in den streng gläubigen Ländern behandelt werden,ist wirklich fernab jeglicher menschlicher Moral und Verantwortung.

Alles wegen einem Mann !
Kommt das nicht etwas zu hart ?

Da scheint doch mehr dahinter zu stecken als die USA uns glauben machen wollen.Und die anderen Länder sollen nun blind folgen und ihren Beitrag zum Irakkrieg leißten.
Uneingeschränkte Solidarität in allen Ehren aber wenns fernab jeglicher Vernumpft und Menschenrechte geht sollte man schon eine Linie ziehen.
Die Engländer fühlen sich immernoch verpflichtet einen Beitrag für die USA zu leisten.
Wo leben wir den das wir immernoch die Geschehnisse der Geschichte vor 60 Jahren immernoch als etwas ansehen,was umbedinngt erhalten bleiben soll und uns bis jetzt in dieser Gegenwart verfolgt und uns eine Verpflichtung auferlegt.
Sind wir nun zivilisiert oder leben wir noch mit dem Gedanken das 3.Reich sei noch etwas Reales ?
Wer so denkt hat nichts gelernt !

Deutschland ist kein Land des Krieges mehr und das sollte es auch endlich deutlich zeigen.








[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Die USA haben einen fertigen Plan für den Angriff auf den Irak [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.