amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga am PC Monitor [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

07.01.2010, 12:30 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Ich blicke da nicht ganz durch.

Einen Flickerfixer und einen Scandoubler oder was benötigt man
dafür ?

Meine Amiga's sind ja in der Signatur, falls ihr damit etwas
anfangen könnt.

Eventuell könnte ich ja RGB Signal zu meinem
Schneider P910+ über BNC-Stecker geben ?
Ich denke mal 50 HZ sollte der kapieren.

Momentan habe ich sie alle an einem kleinen Fernseher
über so ein RGB-Video vom Amiga zu Scart-Stecker an Fernseher.
Da ist sind auch gleich 2x Cinch mit dran für
Links und Rechts vom Amiga.
Ist vom Kabelspezialist über eBay.

Gruß Dennis_50300.
--
Amiga 500,Amiga 500Plus
Amiga 600(Zu verkaufen mit Extras)
Amiga 1200

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2010, 12:42 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer

Bei einem Flickerfixer ist immer auch ein Scandoubler drin. Ohne Scandoubler gibt es nichts zu fixen.

Scandoubler -> verdoppelt die horizontale Frequenz, indem es jede Zeile zweimal mit doppelter Geschwindigkeit überträgt.

Flickerfixer -> fügt die beiden Halbbilder, die bei PAL nacheinander übertragen werden, zu einem Bild zusammen.

Die 50 Hz sind selten ein Problem. Schlimmer sind die 15 kHz.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2010, 12:45 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
scandoubler machen aus dem 15 khz signal ein vga monitor taugliches 31 khz signal , damit flimmert aber dann 640x512 interlace immer noch !
dazu muss der scandoubler auch noch ienen flicker fixer haben , der nimmt jeweils 2 bilder nd macht ein ganzes somit kann man am vga monitor die interlace modi flimmerfrei nutzen !
also muss jeder wissen was im reicht , wer die interlace modi nicht nuzten muss/will kann auch mit einem SD leben ...
wer die interlace modi haben will kommt um einen SD/FLIFI nicht rum rum .
die indivision sollen ja das ultimative novum sein , aber kosten eben auch dementsprechend und man muss einen fuer jeden amiga haben .
die externen die man an dem amiga rgb ansteckt sind leider auch kaum billiger weil einfach zu selten ...

mfg Bluebird
--
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2010, 12:58 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Erklärung der Halbbilder:
Das ist der sogenannte Interlace-Modus des PAL oder NTSC.
Im Interlace Modus wird das Bild aus 2 Halbbildern erzeugt.
Dabei hat ein Halbbild die Infos der geraden Zeilen, das andere die der ungeraden Zeilen
ungeführ so:
11111
22222
11111
22222
...

Diese Bilder wechseln sich ab (hier im 50Hz oder 60Hz Takt, also 50 oder 60 mal Pro Sekunde, je nachdem ob PAL oder NTSC oder selbst eingestellt) und so entsteht das Flimmern (Auch beim Fernseher bemerkbar wenn z.B. aus einer schnellen Bewegung gestoppt wird und die 2 Bilder sich dauernd abwechseln, solange das Bild sich normal bewegt bemerkt man hier das Flimmern kaum (Sollte nun kein Anlass sein über Digital-Fernsehen zu schreiben, hehe))

Der FlickerFixer macht, wie schon zweimal hier beschrieben, aus diesen Bildern ein ganzes indem er die 2 Halbbilder im Framebuffer als Vollbild speichert und dann wiedergibt.

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 07.01.2010 um 12:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2010, 13:08 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Aha okay.

Eine andere möglichkeit gibt es dafür also überhaupt garnicht ja ?

Ich hatte mal eine Seite die ich nicht wiederfinde,
wo es hieß mit einem Handelsüblichen Gerät
was man im Elektromarkt bekommt
einen Flickerfixer und oder Scandoubler zu ersetzen.

Qualitativ nicht so gut aber sehr viel kostengünstiger.

Da war ein Bild von so einem kleinen schwarzen Kasten.

Ich gehe mal davon aus da konnte man dann ein Scart anschließen
oder den eigentlichen Stecker für den C= Monitor
und dann irgendwie zum Monitor.

Wenn überhaupt Flickerfixer und Scandoubler dann extern,
da muss ich dann Glück haben den günstig zu bekommen.
Da ich 3 Amiga's habe lohnt sich da dann am ehesten.

Gruß Dennis_50300.
--
Amiga 500,Amiga 500Plus
Amiga 600(Zu verkaufen mit Extras)
Amiga 1200

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2010, 16:07 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Doch 2 Möglichkeiten ohne Scandoubler/Flickerfixer:

1. Nur für die Workbench.
Wenn Du diese in einem VGA tauglichen Modus laufen lässt (Productivity, VGA, etwas mit 31kHz Horizontalfrequenz) dann reicht ein einfacher RGB->VGA Adapter. Allerdings lassen sich keine Standard-Amiga Modi dann darstellen. Spiele und bestimmte CustomScreens kannst dann vergessen.

2. Multisync Monitor verwenden, der sowohl 31kHz als auch 15kHz unterstützt (ja sowas gab es damals). Dann liegt es am Anschluss des Monitors ob Du einen RGB->VGA Adapter benötigst.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2010, 16:21 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Naja, die "kleinen schwarzen Boxen" sind auch ncihts anderes als ein Scandoubler. Konzipiert sind die für diverse Spielkonsolen, da die das gleiche "Problem" haben wie der Amiga nur Fernsehtaugliche 15 KHz Signale von sich zu geben. Als Eingang haben die Teile meist Scart oder FBAS. Qualitativ ist das antürlich cniht so toll wie ein direkter Abgriff des RGB Signales vom Monitorausgang des Amigas, geht aber auch.
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.01.2010, 06:35 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
Also entweder einen Multisync kaufen für möglichst billig,
oder aber einmal tief in's Portemonaie greifen
um einen externen Scandoubler/Flickerfixer Adapter
zu kaufen, den ich auch an jedem Amiga verwenden kann.

Also 100¤ würde ich dafür schon ausgeben denn
wenn ich mir für 3 Verschiedene Amiga also für
500,500Plus und 1200er jeweils einen kaufen würde
da wären ja locker 300¤ weg und die ganze arbeit mit dem
Umbau ganz zu schweigen 8o

Gruß Dennis_50300.
--
Amiga 500,Amiga 500Plus
Amiga 600(Zu verkaufen mit Extras)
Amiga 1200

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.01.2010, 10:57 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1693
Nutzer
Ich hab mal solche "Videokonverter" für Konsolen ausprobiert - am Amiga war das Bild für meine Begriffe zu unscharf und es traten Farbverfälschungen bzw. Artefakte auf. Ausserdem kriegen sie Probleme bei den Auflösungen die zwischen 15 und 31kHz liegen (DblPAL, Muliscan, usw.)
Ich habe bessere Erfahrungen mit Flat-TV-Geräten gemacht, die 15KHz und VGA können. Es gibt sogar Modelle die am VGA-Eingang 15KHz verarbeiten können (muss man testen -ist meist nicht dokumentiert). Es gab (gibt?) auch mal ein Modell von Samsung, welches auch die Frequenzen zwischen 15 und 31kHz darstellen konnte (perfekt für den Amiga!) - Einfach mal ein bischen googeln. Einige wenige Modelle haben dann auch noch eine 100Hz-Elektronik eingebaut, dann steht das Bild auch bei Interlace perfekt -aber auch die normalen LCD flimmern nicht so wie die alten Röhrengeräte. Der TV sollte schon mindestens 1024x768 können. Leider wird selten die Bandbreite angegeben, daher muss man testen wie scharf das Bild dargestellt wird. Einfach mal den A1200 unter den Arm klemmen und mal einen Vormittag bei den "Blöden" testen...hehe! (du glaubst gar nicht wie die da schauen - ich glaube von denen hat noch nie einer einen Amiga gesehen....). Zugegeben, die Geräte kosten etwas, dafür kannst du aber auch gleich fernsehen damit..... :D
--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 00:11 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
@AmigaHarry:

Das würde bedeuten ich könnte da ganz normal mit meinem
Scart mit Audio an solch einem Fernsehgerät beigehen ?

Gruß Dennis_50300.
--
Amiga 500,Amiga 500Plus
Amiga 600(Zu verkaufen mit Extras)
Amiga 1200

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 08:43 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
@Dennis_50300:

Vielleicht hast Du noch einen PC mit analoger Fernsehkarte rumstehen. Dann kannst Du mal den Videoausgang (Chinch) daran anschliessen. Dürfte etwa die selbe Qualität haben wie so ein Videokonverter.
--
>>> bEeBlEbRoX <<<
http://www.endlosstudent.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 09:11 Uhr

Joesmithmo
Posts: 46
Nutzer
ich habe mir letztes jahr extra deswegen einen lcd monitor gekauft.

http://www.amazon.de/LG-M237WDP-PZ-Monitor-Kontrast-20000/dp/B002QRBB1M
(nur als beispiel,gibts auch woanders) :D

der hat so ziemlich alles
vga,dvi,2xscart,atenne,Component-Video-Eingang,hdmi,dvb-t usw.

amiga habe ich über cinch mit scart-adapter angeschlossen.

bin ganz zufrieden für das geld hätte ich mir keinen lcd fernseher kaufen können.

gruss


--
A1200|KS 3.1|WB 3.1|im Tower mit 4 GB Flash|TK gesucht
A500|1.3+2.04|HDD gesucht
Athlon 2500|1GB|WinXP||250GB|GF 5200 Pa.
Opteron 180|2GB|WinXP|2x160GB Raid|Radeon 3850 AGP
Atom 330|2GB|WinXP|320GB|WinUae
GP2X F-100|64MB|16GB|MAME+UAE und und.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 10:10 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
@Joesmithmo:

Zitat:
amiga habe ich über cinch mit scart-adapter angeschlossen.

Das dürfte die gleiche miese Qualität geben, wie die VGA-Boxen. Außerdem hat ein A500 keine Farbe über den Chinch-Ausgang.

Die Frage ist, ob der Monitor auch RGB über die AV-Buchsen annimmt.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 10:18 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
> Die Frage ist, ob der Monitor auch RGB über die AV-Buchsen annimmt.
Mit dem A520 Gerät bestimmt, jedoch ist die Qualität nicht so berauschend ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 11:12 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Mit dem A520 Gerät bestimmt, jedoch ist die Qualität nicht so berauschend ;)


Diese Antwort ist sowas von überflüssig. Der A520 ist doch nichts anderes als die VGA-Box oder der eingebaute Modulator im A1200: das Signal wird in Composite umgewandelt und damit ist die Qualität hin.

Wichtig ist, daß die RGB-Signale unverändert, d.h. getrennt, vom Amiga zum Bildschirm kommen. Nur dann bleibt die Qualität erhalten.

Gruß Thomas



--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 11:31 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
>Wichtig ist, daß die RGB-Signale unverändert, d.h. getrennt, vom Amiga zum Bildschirm kommen. Nur dann bleibt die Qualität erhalten.
Na und? Hat der Initiator des Threads gesagt, daß er hohe Qualität will?
Immerhin sucht er eine _günstige_ Methode.
Hier war eben auch eine Möglichkeit, daß er hier nicht über Cinch anschließen muss, sondern ein Antennen-Kabel verwenden kann.

Die Möglichkeit direkt einen LCD Monitor oder Fernseher mit Frequenzbereich 15Khz-31kHz zu verwenden finde ich recht interessant.
Aber wieso wird das nicht als "überflüssig" betitelt, wenn der Thread-Initiator eine günstige Lösung will?

Von dem her finde ich es schon angebracht, wenn man sowohl die qualitativ guten, wie auch schlechten Möglichkeiten darbietet.

Da fällt mir allerdings etwas OT ein was aber recht unterhaltsam ist:
Jemand hatte mal 3 Amigas an einen Monitor angeschlossen, wovon jeder einen Farbanteil wiedergab, um so ein 24 Bit Bild zu erzeugen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 13:34 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1693
Nutzer
An solche TFT-TV kann man den Amiga genauso direkt per RGB an die AV-Buchse wie bei alten Rüöhrengeräten hängen (so wie es schon seit dem A1000 gemacht wurde....) - gibt ein sehr gutes Bild.

@Thore:
Wenn du auf dem Bild auch etwas erkennen willst (z.B. Schrift) kommt er um einen richtigen Amigaflifi oder eben um einen solchen TFT-TV nicht herum.
Ich weis nicht ob du so einen (preiswerten) Videokonverter schon mal über längere Zeit am Amiga gesehen hast: Die Schärfe ist ein Witz, die Farben verlaufen gerne und das ganze Bild macht nach einiger Zeit den Eindruck als würde man das hinter Wasser betrachten. Auflösungen größer 320x256 sind defacto nur für bewegte Grafik brauchbar - für Schrift keinesfalls. Ich habe meinen Konverter (kostete 160.-) jedenfalls sehr schnell wieder verkauft. Brauchbare Videokonverter kosten auch deutlich über 300.- So gesehen dürfte der TV bei 3 Amigas die kostengünstigere Lösung werden.....es hat keinen Sinn da zu sparen um sich dann einen Augenkrebs zu holen.....meine Meinung dazu!

--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 13:53 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Immerhin sucht er eine _günstige_ Methode.


Und ein A520 ist günstiger als ein Scart-Kabel ?


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 14:00 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
@thomas + AmigaHarry:
Ich bin ja auch ganz eurer Meinung was die Qualität betrifft, und ein Scart ist manchmal sogar günstiger als ein A520 und bietet ein wesentlich besseres Bild.
Wir gesagt, wollte ich nur eine weitere Möglichkeit aufzeigen, die im Vergleich zu anderen Methoden doch noch günstig ist.
Ja ich hatte selbst so eines im Einsatz, und im Grunde ist es nur für Spiele die keine kleinen Schriften haben nützlich.
PizzaConnection z.B. ist aufgrund der kleinen Schrift hier nicht wirklich spielbar.

Mir ist noch was eingefallen:
Der HighGraph Scandoubler ist nicht wirklich zu empfehlen. Bei mir liefert er ein recht schlechtes Bild (horizontales Smear, verschwommen) und es sind keine hohen Auflösungen möglich (SuperHires...) und kein Interlace.
Also nicht jeder FF/Scandoubler ist automatisch gut ;)

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 11.01.2010 um 14:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 18:16 Uhr

Joesmithmo
Posts: 46
Nutzer
hier mal ein bild von der workbench mit dem monitor über cinch-scart kabel

(Bild) http://bilderparken.net/bild.php/119,pict0006X8710.jpg


--
A1200|KS 3.1|WB 3.1|im Tower mit 4 GB Flash|TK gesucht
A500|1.3+2.04|HDD gesucht
Athlon 2500|1GB|WinXP||250GB|GF 5200 Pa.
Opteron 180|2GB|WinXP|2x160GB Raid|Radeon 3850 AGP
Atom 330|2GB|WinXP|320GB|WinUae
GP2X F-100|64MB|16GB|MAME+UAE und und.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 18:57 Uhr

Dennis_50300
Posts: 602
Nutzer
So ein TFT wäre natürlich eine schöne Sache.

Da mein geliebter Schneider P910+ bald den Geist aufgibt
wäre das echt ne' gute Lösung.

Amiga per Scart und PC über "weiß net wie das heißt"
Ist dieser Breite Stecker glaube Digital ?

Und dann auch noch Fernsehen auf einem Bildschirm.

Da lege ich gern mal ca. 200¤ für auf den Tisch.
Aber ebend frühestens im Februar.

Könnte ja meinen kleinen Fernseher wieder verkaufen.
50¤ bekomme ich dadurch locker wieder rein.

Der 600er mit so schicken Schickanen habe ich ja auch
noch zu verkaufen.

Der Bildschirm muss nicht umbedint sehr groß sein
und auch habe ich so rein garnichts gegen 4:3.

Ich hatte mal einen TFT von Asus einen 150d oder so.
War Breitbild und ging nur analog mit VGA.

Habe ihn wieder verkauft weil er mir nichts brachte
gegenüber meines Schneider's 19" Röhrenmonitor.

Eventuell könnt ihr mir ja was empfehlen,
so für 100¤ wäre schon ne' schicke Sache,
mein Budget wäre 150 - 200 ¤.

Dürfte ich geradeso hinbekommen im Februar.
Immer diese finanzielle hunger- und durst- - Strecke
besonders Januar und Februar :angry:

Vorallem dann wenn man etas braucht.

Edit1:
Ich besitze einen A5xx habe per' Chinch schonmal
ausprobiert.
Das ist total hässlich.
Per Chinch direkt vom Amiga in Schwarz-weiß da
vergeht einem ja die ganze schöne Retro-Grafik.

Edit2:

Achso ich vergaß das mir eine Auflösung von 1024x768 schon ausreichen würde wenn mehr gehen würde mit so einem multimedia
Bildschirm ist auch schick.

Gruß Dennis_50300.
--
Amiga 500,Amiga 500Plus
Amiga 600(Zu verkaufen mit Extras)
Amiga 1200

[ Dieser Beitrag wurde von Dennis_50300 am 11.01.2010 um 20:38 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 20:41 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
> Amiga per Scart und PC über "weiß net wie das heißt"
>Ist dieser Breite Stecker glaube Digital ?
Jupp, ist einfach. Wenn Du kein solches Kabel hast, kannst Du Dir eins zusammenlöten. Auf einer Seite eben RGB und auf der anderen Scart.
Eine Anleitung hier:
http://www.kabelguru.de/Vidio-MONITOr-TV/amigascart.htm

Ich hab auch des öfteren einen A500 per Scart an einem großen Fernseher angeschlossen, ist super.

> Und dann auch noch Fernsehen auf einem Bildschirm.
Jupp wieso nicht?

Edit1:
Mit SuperHires hast Du bis 1280x512 Pixel. Auf dem A1200 oder A4000 in 256 Farben, auf dem A500/2000 leider nur 4...

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 11.01.2010 um 20:42 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2010, 20:43 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
@Dennis_50300: diese HighGFX modes gehen aber nur

a. an einem multisync monitor
oder
b. an einem indivision scandoubler

also entweder richtig geld hinlegen oder einen 14 zoll monitor fuer 50 eu kaufen ;) die multisync sind im grossen ganzen doch teuer geblieben ...

aber ich wuerde dann doch an die anschaffung eines Scandex oder anderen externen SD denken , der passende 19-21 zoll VGA monitor kost nicht mehr viel :)
wobei ich sagen muss am amiga oder allgemein bei niedrigen aufloesungen an geraeten wo man noch 4:3 bild braucht oder es eben als 4:3 besser passt
und wenn man echtes richtiges schwarz haben will etc. ist ne klassische roehre immer noch das beste ...

meine meinung ... ;)

mfg Bluebird

--
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga am PC Monitor [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.