amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Schade eigentlich... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5   Thema geschlossen  

08.03.2010, 17:05 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
...das in der AmigaFuture nur das bereits bekannte zum X1000 noch mal zusammen gefasst aufgeschrieben wurde.
Naja mit der Bekanntgabe des Prozessors oder dem Erscheinungstermin hätte ich auch nicht gerechnet. Vielleicht steht ja demnächst was auf der Webseite die für "nach erscheinen der AmigaFuture" angekündigt worden ist.

Immerhin wurden die Vermutungen bezüglich des Preises ein wenig mit "könnte, müsste, sollte, es ist nicht auszuschließen das" halb bestätigt. 1500 EUR (wie ich auch schon vermutet habe) wird wohl so die Landmarke sein, eher noch leicht drüber.
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net


[ Dieser Beitrag wurde von Lemmink am 08.03.2010 um 17:06 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

08.03.2010, 17:12 Uhr

cgutjahr
Posts: 2728
[Administrator]
Zitat:
Original von Lemmink:
...das in der AmigaFuture nur das bereits bekannte zum X1000 noch mal zusammen gefasst aufgeschrieben wurde.

Naja, damit war mehr oder weniger zu rechnen. Allerdings hat die AF den Hype geschickt ausgenutzt um ein bisschen PR zu machen - auf aw.net hat sogar irgendjemand ein Abo bestellt. Fühlt sich fast ein bisschen an wie früher, als man noch mit zitternden Händen seine Zeitschift nach Hause getragen hat, um endlich mehr über Commodores geheime Pläne zu erfahren ;) (und dann meist doch nie schlauer war als vorher).

Zitat:
Immerhin wurden die Vermutungen bezüglich des Preises ein wenig mit "könnte, müsste, sollte, es ist nicht auszuschließen das" halb bestätigt. 1500 EUR (wie ich auch schon vermutet habe) wird wohl so die Landmarke sein, eher noch leicht drüber.
Ist zwar eigentlich auch klar gewesen - trotzdem: "Seufz".

--
Delirium BBS

[ - Direktlink - ]

09.03.2010, 18:24 Uhr

Paladin1
Posts: 752
Nutzer
Wie schiesst man sich selbst ins Knie? Genau mit solchen Preisen. Bin da echtmal gespannt.
--
-=/SamEP Flex 800 - 512MB Ram - Radeon 9250=-
--==//A4000D EC030/25 - 16 MB Fast - Arxon - PiccoloSD64 - X-Surf\==--

[ - Direktlink - ]

09.03.2010, 18:59 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Paladin1:

Was hast Du erwartet? Niedrige Stückpreise sind nur über den Verkauf entsprechend hoher Stückzahlen ereichbar. Preiskalulationen orientieren sich immer an Erfahrungswerten aus der Vergangenheit. Dieser Rechner spricht nun mal eine vergleichsweise extrem kleine Gruppe pontentieller Käufer an. Erst mal abwarten, was das fertige System zu bieten hat. Erst dann können im Amiga-Markt ernsthaft am Kauf Interessierte beurteilen, ob die dann genannte UVP (an der auch Händler noch ein paar Euro verdienen können müssen) berechtig erscheint.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 09.03.2010 um 19:00 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 19:47 Uhr

AP
Posts: 7
Nutzer
@Lemmink:
Ich hätte mir beim Interview auch noch mehr Details gewünscht, aber mehr war von mir und Sascha aus Robert nicht herauszukriegen bzw. durfte er nicht sagen. Auch die relativ lange Vorlaufzeit für ein Heft trägt natürlich dazu bei, dass manche Facts inzwischen auch anderweitig bekannt geworden sind. Zusammengeschrieben wurde aber definiv nichts, wir haben alle Infos direkt von A-EON bekommen.

Auf den Preis (zumindest auf eine Einschätzung) habe ich im Interview aber bestanden. "Etwas über EUR 1.500,-" stimmt mich auch nicht gerade glücklich, aber mal sehen, was die CPU kann.

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 21:38 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Zitat:
Original von AP:Auf den Preis (zumindest auf eine Einschätzung) habe ich im Interview aber bestanden. "Etwas über EUR 1.500,-" stimmt mich auch nicht gerade glücklich, aber mal sehen, was die CPU kann.
Wunder vollbringen, oder zumindestens zaubern können.

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:04 Uhr

AP
Posts: 7
Nutzer
@DaxB: >Wunder vollbringen, oder zumindestens zaubern können.

Du meinst das muss sie bei jedem Computer über EUR 1.500,- können? Dann bin ich ja mal auf den neuen MacPro gespannt;-)

Beim X1000 interessiert mich vor allem, wie schnell die CPU im Vergleich zu anderen PPC-Systemen ist. Schneller als die letzten G5-Macs sollte das ganze schon sein, wenn man schon (was leider zu erwarten ist) nicht mit aktuellen Intel/AMD-CPUs mithalten kann. Ansonsten denke ich über einen Kauf nicht einmal nach.

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:39 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von AP:
@DaxB: >Wunder vollbringen, oder zumindestens zaubern können.

Du meinst das muss sie bei jedem Computer über EUR 1.500,- können? Dann bin ich ja mal auf den neuen MacPro gespannt;-)

Beim X1000 interessiert mich vor allem, wie schnell die CPU im Vergleich zu anderen PPC-Systemen ist. Schneller als die letzten G5-Macs sollte das ganze schon sein, wenn man schon (was leider zu erwarten ist) nicht mit aktuellen Intel/AMD-CPUs mithalten kann. Ansonsten denke ich über einen Kauf nicht einmal nach.

Na dann... PPC G5 Quad 2,5GHz liegt bei noch hoher Sammler-Nachfrage z.Zt. bei 500-700EUR. Und ich glaube nicht, daß der X1000 dieses Preis-Leistungs-Verhältnis topt. Höchstens im negativen Sinn. :P


Naja, immerhin hast du beim X1000 schonmal locker 5USBs über, für Kaffebecherwärmer, USB-Raketenwerfer usw. usf. :lach:
Das sollte dir den Sonderpreis schon wert sein, oder?

Ich für meinen Teil stelle mir hobbymäßig jedenfalls keinen Rechner mit so einem Preis und bekannt beschränkter Nutzungsfähigkeit in die Bude. Da kriege ich ja fast 2 (kleine) Jahres-IntelMacbooks (mit EUAE) für (oder ein 17Zölliges), und da kann ich dann wenigstens nochn Vektorgrafik-Programm nutzen und Videoschnitt machen und so.
Schade? Nö. Vorhersehbar? Schon eher. Und recht dumm.
Ich frage mich, ob man nicht eher versuchen sollte, bei Apple nach Konditionen für diese BootAPI zu fragen; oder was immer man als AOS4-Developer braucht, um das AOS auf den ja obsoleten PPC-Macs lauffähig zu machen. Sowas ist doch bestimmt über Lizenz zu machen. Einfach mal ne Summe nennen und Bounty eröffnen.
Gruß
inq

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:46 Uhr

analogkid
Posts: 2392
Nutzer
Zitat:
Original von inq:
Ich frage mich, ob man nicht eher versuchen sollte, bei Apple nach Konditionen für diese BootAPI zu fragen; oder was immer man als AOS4-Developer braucht, um das AOS auf den ja obsoleten PPC-Macs lauffähig zu machen. Sowas ist doch bestimmt über Lizenz zu machen. Einfach mal ne Summe nennen und Bounty eröffnen.


Also das MorphOS-Team brauchte für sowas keine Bounty oder eine Lizenz...

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:55 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Paladin1:
Was hast Du erwartet? Niedrige Stückpreise sind nur über den Verkauf entsprechend hoher Stückzahlen ereichbar. Preiskalulationen orientieren sich immer an Erfahrungswerten aus der Vergangenheit.

ICH hätte genau das erwartet: Niedriger Preis - weil der die Nachfrage ankurbelt!
Und die Erfahrungswerte sind einfach mal die falschen. Wenn ich mich recht erinnere, waren die ersten NG-Amigas defekt und teuer, die nächsten langsam(er), reduziert und immer noch teuer, und die zuletzt verfügbaren noch langsamer und (zeitbedingt) mehr outdated - und noch teuerer! Hm, was könnte man da an Erfahrungswerten ableiten
X(
Ich verstehe diese Leute nicht! Gibts denn kein PPC-Board (wenns denn PPC sein muß), das man zum niedrigen Preis mit AOS4 bestücken könnte? Zum Vergrößern der Userbasis? Man kann den Weg von Apple nicht kopieren! Der wurde zu anderen IT-Zeiten begonnen und hat viele Täler sehen müssen!!

?(

[ Dieser Beitrag wurde von inq am 11.03.2010 um 22:56 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:57 Uhr

dark_master
Posts: 160
Nutzer
Zitat:
Ich verstehe diese Leute nicht! Gibts denn kein PPC-Board (wenns denn PPC sein muß), das man zum niedrigen Preis mit AOS4 bestücken könnte? Zum Vergrößern der Userbasis? Man kann den Weg von Apple nicht kopieren! Der wurde zu anderen IT-Zeiten begonnen und hat viele Täler sehen müssen!!

Das verstehe ich allerdings auch nicht....

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:58 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von analogkid:
Zitat:
Original von inq:
Ich frage mich, ob man nicht eher versuchen sollte, bei Apple nach Konditionen für diese BootAPI zu fragen; oder was immer man als AOS4-Developer braucht, um das AOS auf den ja obsoleten PPC-Macs lauffähig zu machen. Sowas ist doch bestimmt über Lizenz zu machen. Einfach mal ne Summe nennen und Bounty eröffnen.


Also das MorphOS-Team brauchte für sowas keine Bounty oder eine Lizenz...

Angeblich funktioniert das bei AmigaOS aber nicht so wie bei MorphOS, weshalb man "irgendwie Hardwarezugang" braucht.... sagt man...
Gruß
inq

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 22:58 Uhr

Tormentor
Posts: 47
Nutzer
Der nächste Intelligente Schritt für das AMIGA OS sollte der Schritt zu X86 sein, dort gibt es günstige Hardware zu hauf. Ich denke nicht das Apple den Schritt nur so zum Spaß gemacht hat.

[ - Direktlink - ]

11.03.2010, 23:10 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von Tormentor:
Der nächste Intelligente Schritt für das AMIGA OS sollte der Schritt zu X86 sein, dort gibt es günstige Hardware zu hauf. Ich denke nicht das Apple den Schritt nur so zum Spaß gemacht hat.

Haben sie natürlich bekanntermaßen nicht. Die heiligen Schriften vermelden, daß die PPC-Prozis in einer Leistungs-Sackgasse endeten und der mythische PPC-Leistungsvorsprung kurz vor der Entlarvung durch Eintritt in die "Realität" stand. (damals wars)
:O

Wiederum wären jetzt deshalb die PPCs aus Nostalgie- oder Alleinstellungsmerkmal durchaus in Betracht zu ziehen. Ein Amiga muß m.M.n. nicht der schnellste Rechner sein. Er muß nur der schnellste Amiga sein - zu einem akzeptablen Preis.
Gruß

[ Dieser Beitrag wurde von inq am 11.03.2010 um 23:11 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 00:41 Uhr

IamSONIC
Posts: 131
Nutzer
Das Interview hat mich nicht wirklich enttäuscht, denn ich habe damit gerechnet, dass nicht wirklich neue Informationen darin preisgegeben werden. Fand das ganz ok. Viel schlimmer fand ich eine Ausgabe zuvor das "Review" zu AmigaOS 4.1 Update 1. Denn als "Review" hätte dieser Artikel nicht bezeichnet werden dürfen. Preview hingegen wäre vollkommen in Ordnung gewesen, aber egal, ich mag die Amiga Future trotzdem und werd ihr auch weiterhin treu bleiben. Dieses Mag hat einfach was.

Mal zum Preis des X1000 von ¤ 1.500,- ... jo, hoch ist das schon, ich werds ganz einfach von der verbauten CPU abhängig machen. Wenns ein Dual Core Titan von AMCC mit 2 x 1.5 GHz und 256 KB L2 Cache wird, werde ich erst zu den Käufern gehören wenn die Kiste für maximal ¤ 1.200,- zu haben sein wird. Sollte es dieser 2 x 2.0 GHz von PA Semi werden, wirds wahrscheinlicher das ich zu den Käufern gehöre, aber auch bei dieser CPU möchte ich dann doch erstmal Benchmarks!? und vor allem praktische Leistungstests abwarten bevor ich zuschlage. Sollte es sich um eine noch bessere CPU handeln (ich glaubs allerdings ned wirklich), mehr Kerne, mehr Ghz, größere Caches würde ich auch etwas über ¤ 1.500,- hinblättern.

Aber vielleicht verkauft sich der Computer einigermaßen gut in den Embedded Bereich (Spez. Signalverarbeitung). Ein solches System mit diesem XMOS Chip ink. Erweiterbarkeit ist dort momentan auch ziemlich einzigartig. Ich drück die Daumen, denn das könnte dann auch den Endkundenpreis für die Amiga Community senken.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 01:24 Uhr

[ujb]
Posts: 423
Nutzer
Zitat:
Original von inq:

Ich verstehe diese Leute nicht! Gibts denn kein PPC-Board (wenns denn PPC sein muß), das man zum niedrigen Preis mit AOS4 bestücken könnte?


Neu? Kaum, es gibt einige embedded Systeme mit ppc. Aber seit dem Pegasos ist abseits von Apple eigentlich nichts brauchbars für den Desktop dagewesen.
Leider ist aus dem Projekt http://www.power2people.org/bounty_047.html auch nichts geworden. Das hätte die Chance geboten etwas fast aktuelles für einen nicht völlig abgedrehten Preis zu bieten. Leistungsmäßig ähnlich dem Mac mini G4. Wäre klein und dennoch erweiterbar geworden und für ein Gesamtsystem unter 500 EUR.
Gebraucht gibt es jede Menge Macs. Dass es geht hat MorphOS gezeigt (und es geht sehr gut - meinen MorphOS mini gebe ich nicht wieder her).
Mittlerweile ist der ppc-Zug aber sehr deutlich abgefahren und ich gehe nicht davon aus, dass das mit ppc auf dem Desktop noch einmal etwas wird (zumindest in der irgendwie absehbaren Zeit).
Schade, aber so ist es nun einmal. Auf Dauer hilft nur ein Architekturwechsel.




[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 01:32 Uhr

[ujb]
Posts: 423
Nutzer
Zitat:
Original von IamSONIC:

Aber vielleicht verkauft sich der Computer einigermaßen gut in den Embedded Bereich (Spez. Signalverarbeitung). Ein solches System mit diesem XMOS Chip ink. Erweiterbarkeit ist dort momentan auch ziemlich einzigartig. Ich drück die Daumen, denn das könnte dann auch den Endkundenpreis für die Amiga Community senken.


Wenn estsprechende Tools mitgeliefert werden, die die (wie auch immer geartete) Integration irgendwie nutzen, dann vieleicht. Da das aber hochgeradig unwahrscheinlich ist, ist es für XMOS-Inteessierte deutlich angenehmer und sinnvoller irgendeinen x86 zu nhemen und für etwa 50.- ein Developmentkit für XMOS zu kaufen. Da bekommen sie wenigstens entsrechende Tools mitgeliefert.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 01:35 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Ich frage mich, ob man nicht eher versuchen sollte, bei Apple nach Konditionen
> für diese BootAPI zu fragen; oder was immer man als AOS4-Developer braucht,
> um das AOS auf den ja obsoleten PPC-Macs lauffähig zu machen. Sowas ist doch
> bestimmt über Lizenz zu machen.

Braucht man nicht. Oder Moana schon vergessen?

> Gibts denn kein PPC-Board (wenns denn PPC sein muß), das man zum niedrigen
> Preis mit AOS4 bestücken könnte?

Desktop-geeignet und als Neuware in Stückzahlen erhältlich? Nicht dass ich wüsste.

> Angeblich funktioniert das bei AmigaOS aber nicht so wie bei MorphOS, weshalb
> man "irgendwie Hardwarezugang" braucht.... sagt man...

Sagt*e* man. Moana hat bewiesen, dass es auch mit OS4 geht.


> Viel schlimmer fand ich eine Ausgabe zuvor das "Review" zu AmigaOS 4.1
> Update 1. Denn als "Review" hätte dieser Artikel nicht bezeichnet werden dürfen.
> Preview hingegen wäre vollkommen in Ordnung gewesen

Damit bist du offenbar nicht allein:
http://www.amiga-news.de/de/news/comments/244409.html

> Dual Core Titan von AMCC mit 2 x 1.5 GHz und 256 KB L2 Cache

Es sind sogar 512 KiB L2-Cache (shared).

http://investor.appliedmicro.com/phoenix.zhtml?c=78121&p=irol-newsArticle&ID=1342823

> Sollte es dieser 2 x 2.0 GHz von PA Semi werden, wirds wahrscheinlicher das ich
> zu den Käufern gehöre, aber auch bei dieser CPU möchte ich dann doch erstmal
> Benchmarks!?

http://www.amiga-news.de/de/news/comments/243704.html

> Sollte es sich um eine noch bessere CPU handeln (ich glaubs allerdings ned
> wirklich), mehr Kerne

Dualcore wurde bereits offiziell bestätigt. Das ist also keine Frage des Glaubens ;-)

> vielleicht verkauft sich der Computer einigermaßen gut in den Embedded Bereich
> (Spez. Signalverarbeitung).

Gibt es irgendwo (z.B. im Interview) Aussagen, dass das ein angepeilter Zielmarkt ist? Für embedded halte ich das Board bzgl. seiner Features nämlich für viel zu desktop-orientiert.

> Ich drück die Daumen, denn das könnte dann auch den Endkundenpreis für
> die Amiga Community senken.

So wie beim Sam440? ;-)

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 01:44 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> seit dem Pegasos ist abseits von Apple eigentlich nichts brauchbars für den
> Desktop dagewesen.

Ich fand die (inzwischen ebenfalls eingestellte) PowerStation von TerraSoft/Fixstars ganz interessant.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 02:13 Uhr

[ujb]
Posts: 423
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> seit dem Pegasos ist abseits von Apple eigentlich nichts brauchbars für den
> Desktop dagewesen.

Ich fand die (inzwischen ebenfalls eingestellte) PowerStation von TerraSoft/Fixstars ganz interessant.


Ja, klar, die gab es auch noch. Und technisch war der Rechner ja auch ganz nett. Aber eher als kleiner Server denn als Desktoprechner gedacht. Und, wenn man BBRV/Neko Glauben schenken darf, wohl zu Terrasofts Preisen nicht die Prokuktionskosten deckend. Was man nicht Terrasoft anlasten kann, sondern TS die Rechner wohl en gros als Restposten von ibm übernommen und dann günstig weiterveräußert hat.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 03:05 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Tormentor:
Der nächste Intelligente Schritt für das AMIGA OS sollte der Schritt zu X86 sein, dort gibt es günstige Hardware zu hauf.

Das könnte diesem BS einen Teil seiner Stammkundschaft kosten. Ob AmigaOS auf x86 aber ausreichend neue User auf Dauer wird gewinnen können, darf angesichts der Defizite hinsichtlich Funktionalität, Softwareverfügbarkeit und Treiberverfügbarkeit, vor allem für Neuerscheinungen auf dem Hardware-Markt bezweifelt werden.
Zitat:
Ich denke nicht das Apple den Schritt nur so zum Spaß gemacht hat.
Was immer auch Apples Beweggründe waren, Mac OS X zu Intel zu bringen. Günstige Hardware scheint nicht auf der Piroritätenliste von Mac-Usern zu stehen. Auch Intel Macs sind vergleichweise kostspielig.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 07:28 Uhr

Dave
Posts: 63
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Das könnte diesem BS einen Teil seiner Stammkundschaft kosten.

Das ist richtig, ich z.B. wäre dann raus.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 07:43 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1694
Nutzer
Zum Apple x86 switch:
Soweit ich mich noch dunkel erinnern kann ist MicroSoft (bzw. Billyboy himself) damals bei Apple mit 10%(?) eingestiegen. War die Zeit als es Apple sehr schlecht ging (villeicht weis AW ein paar Infos dazu...).
Nicht lange danach kam der Switch zu X86.......ein Schelm ist, wer sich dabei böses denkt....
--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 11:54 Uhr

Holger
Posts: 8089
Nutzer
Zitat:
Original von AmigaHarry:
Zum Apple x86 switch:
Soweit ich mich noch dunkel erinnern kann ist MicroSoft (bzw. Billyboy himself) damals bei Apple mit 10%(?) eingestiegen. War die Zeit als es Apple sehr schlecht ging

Ja, 1995 laut Wikipedia. Apple ging es schlecht und Microsoft wollte eine (weitere) Klage abwenden.
Zitat:
Nicht lange danach kam der Switch zu X86.......ein Schelm ist, wer sich dabei böses denkt....
"Nicht lange danach" war 2005, Quelle wieder Wikipedia, also zehn Jahre später...

Und welchen Vorteil Microsoft davon haben soll, dass Apple Prozessoren von Intel verwendet, musst Du auch noch etwas detaillierte erläutern.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 12:26 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> technisch war der Rechner ja auch ganz nett. Aber eher als kleiner Server denn
> als Desktoprechner gedacht.

TerraSoft/Fixstars selbst gaben 4 Anwendungsfelder an, von denen "Kick-ass server" nur ein einziges war. Die weiteren 3 waren:

* "Deskside workstation"
* "Power architecture embedded development host"
* "Cluster head node"

Quelle:
http://web.archive.org/web/20080613014001/http://www.terrasoftsolutions.com/products/powerstation/powerful.shtml

Die PowerStation war also mindestens genauso als Desktop/Workstation gedacht wie als Server.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 12:59 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Soweit ich mich noch dunkel erinnern kann ist MicroSoft (bzw. Billyboy himself)
> damals bei Apple mit 10%(?) eingestiegen. War die Zeit als es Apple sehr
> schlecht ging (villeicht weis AW ein paar Infos dazu...). Nicht lange danach kam
> der Switch zu X86.......ein Schelm ist, wer sich dabei böses denkt....

Mal abgesehen davon, dass -- wie Holger schon richtig schrieb -- dazwischen zu viele Jahre lagen, um einen wie von dir vermuteten Zusammenhang zu erlauben, hatten Microsoft ihre Apple-Aktien zum Zeitpunkt des Switches schon längst wieder verkauft.


> 1995 laut Wikipedia.

Genauer: 1997 laut http://en.wikipedia.org/wiki/Apple_Computer,_Inc._v._Microsoft_Corporation#Impact

> Microsoft wollte eine (weitere) Klage abwenden.

Welche (weitere) Klage?

> "Nicht lange danach" war 2005, Quelle wieder Wikipedia, also zehn Jahre später...

Sind zwar "nur" 8 Jahre, wenn man von 1997 ausgeht, aber immer noch zu lange, um für AmigaHarrys These zu sprechen.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 13:29 Uhr

AP
Posts: 7
Nutzer
@inq:
>Na dann... PPC G5 Quad 2,5GHz liegt bei noch hoher Sammler-Nachfrage >z.Zt. bei 500-700EUR. Und ich glaube nicht, daß der X1000 dieses Preis->Leistungs-Verhältnis topt. Höchstens im negativen Sinn. :P

Na ja, den G5Quad wirst Du kaum zu diesem Preis bekommen, der wird noch immer um rund EUR 1.000,- gehandelt (absolute Schnäppchen einmal ausgenommen). Andere G5-Powermacs (gibt ja auch nette Dualcore-Modelle) sind allerdings deutlich günstiger. Wie gesagt: Wenn der X1000 da nicht zumindest mithalten kann, wird ein Kauf für mich noch unwahrscheinlicher.

>Ich für meinen Teil stelle mir hobbymäßig jedenfalls keinen Rechner >mit so einem Preis und bekannt beschränkter Nutzungsfähigkeit in die >Bude.

Sehe ich ähnlich, allerdings warte ich noch alle Spezifikationen ab, bevor ich mich endgültig entscheide. Mich lächelt allerdings schon länger ein MacPro an (zwar auch teuer, aber dafür garantiert HiEnd;-)).

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 13:33 Uhr

AP
Posts: 7
Nutzer
@AmigaHarry:
Der x86-Switch hatte garantiert nichts mit Microsoft zu tun. Wäre auch unlogisch, seit Windows problemlos auf Macs läuft (und somit eher direktere Konkurrenz zu Windows-Rechnern darstellt). Beim Deal ging es damals hauptsächlich um Microsoft Office.

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 13:50 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Nun ja, wer ernsthaft geglaubt hat, daß der Rechner wesentlich günstiger als 1500 EUR wird, muß irgendwie nur eine lose Verbindung zur Realität gehabt haben.

Wenn man sieht, was ein SAM komplett kostet der quasi mit einer Taschenrechner CPU daher kommt, war es ja wohl klar das ein komplett neu designtes Board mit einem wesentlich stärkeren Prozessor mehr kosten wird.
Man hätte natülich auf 1200 EUR hoffen können, aber bei der stetig geschrumpften Interessentenzahl eher unwahrscheinlich.

Was die Leistung an geht, nun, wenn mit einem single G5 gleich gezogen wird, bin ich zufrieden, denn mal ehrlich, was für Software haben wir denn bis jetzt die von extrem viel Rechenpower profitieren würde ?

Das vom Dualcore von Anfang an gleich beide Kerne benutzt werden können halte ich auch für unwahrscheinlich.
Zum einen denke ich nciht das OS4 das gleich mit Erscheinen der Hardware unterstüzen wird, zum anderen hat es auch bei x86 ne ganze Weile gedauert bis Software erschienen ist, die Mehrkernprozessoren auch wirklich unterstützt/genutzt hat.
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Direktlink - ]

12.03.2010, 14:06 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> den G5Quad wirst Du kaum zu diesem Preis bekommen, der wird noch immer
> um rund EUR 1.000,- gehandelt

Bei eBay Deutschland wurden in den letzten 2 Wochen davon 9 Stück verkauft:

* 1x zwischen 400 und 500 EUR
* 3x zwischen 700 und 800 EUR
* 1x zwischen 800 und 900 EUR
* 1x für 1100 EUR
* 2x zwischen 1100 und 1200 EUR
* 1x für 1300 EUR

Der Durchschnitt liegt bei ca. 910 EUR. Du liegst mit deiner Einschätzung also relativ gut.

> Wie gesagt: Wenn der X1000 da nicht zumindest mithalten kann, wird ein Kauf
> für mich noch unwahrscheinlicher.

Mithalten mit den Dualcore-G5-Macs oder mit den Quadcore-G5-Macs?

[ - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5   Thema geschlossen  


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Schade eigentlich... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.