amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Amithlon Absturz beim Kopieren großer Dateien [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

06.04.2010, 11:54 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
Ich verwende seit vielen Jahren neben dem normalen Amiga Amithlon und habe mehrere (8) Festplatten in Betrieb, die ich regelmäßig einfach durch Kopieren sichere.

Als Filesystem verwende ich pfs3ds, MaxTransfer 00FFFE00, Maske FFFFFFFC, Puffer 1000 sind auf jeder Partition und Platte eingestellt und der stack im Betriebssystem liegt bei mindestens 300000.

In letzter Zeit stürzt mir dabei der Emulator regelmäßig nachvollziehbar ab und zwar, wenn ich besonders große Dateien (etwa ab einer Größe von 10MB-90MB) kopiere.

Ich habe es getestet indem ich die Dateien einzeln kopiere, dies funktioniert meistens. Bei kleineren Dateien gibt es auch keinerlei Abstürze. Wenn ich aber drei bis vier so große Dateien gleichzeitig hintereinander kopiere ist der Absturz beinahe sicher. Es ist so als ob sich da ein Absturz regelmäßig "aufbaut" (etwa nach der dritten großen Datei).

Kann mir jemand sagen, woran dies liegen könnte und wie ich das ggfs. abstellen könnte?

Was ich bereits herausgefunden habe ist, dass pfs3ds etwas stabiler ist als pfs3 (hat nur etwa halb so viele Abstürze). Deshalb habe ich pfs3 konsequent durch pfs3ds ersetzt.

Dabei muss ich sagen, dass die Abstürze keinerlei Konsequenzen haben. Der Emulator startet schnell neu durch und dann geht es weiter (Also nicht ein Defekt des Systems wie z.B. beim normalen Filesystem). Beim einzelnen Kopieren einer großen Datei geht es auch meist gut. Letztlich lassen sich so auch alle Sachen kopieren, nur kann man nicht unbeaufsichtigt das Ganze durchlaufen lassen (wegen des Neustarts). Auch ist mir noch aufgefallen, dass der copybefehl der Workbench stabiler ist als z.B. das Kopieren über directoryOpus oder ähnliche Dateimanager.

Sind vielleicht andere Filesysteme hier stabiler oder liegt es gar nicht am Filesystem sondern an den Platten (ich glaube, dass ich hier auch Unterschiede feststellen kann - habe es aber noch nicht systematisch untersucht)?

Für ein paar Tipps wie ich den Fehler finden und abstellen könnte wäre ich dankbar.

Bernward

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.04.2010, 12:48 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer

Wenn ich mich richtig erinnere, steht in der Anleitung von PFS3 daß es nicht mehr als 600 Puffer verwalten kann.

Außerdem würde ich bei ATA-Festplatten den MaxTransfer immer auf 1FE00 setzen. Sicher ist sicher.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.04.2010, 19:42 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
@thomas:

Ich habe alle Puffer auf allen Platten/Partitionen auf 600 runtergesetzt und auch Maxtransfer zu 1FE00 geändert und jetzt kopiert er schon eine gute Stunde ohne jeden Absturz. Das wird es wohl gewesen sein.

Dazu habe ich noch beobachtet, dass es bei manchen HDs mehr Probleme gemacht hat und bei anderen nicht. Vermutlich gibt es hier auch noch verschiedene Empfindlichkeiten.

Habe auch noch mal im Handbuch zu pfs3 nachgeschaut (ja ich hab es noch ganz hinten im Regal einschließlich mehrerer Add-Ons gefunden). Da steht es wirklich drinn - Thomas dein Gedächtnis ist einfach phänomenal - ich hatte es längst vergessen und an das Handbuch habe ich gar nicht mehr gedacht (ist schon gut 10 Jahre alt!)...

Vielen Dank dir auch für die schnelle und kompetente Antwort... javascript:void(0);

Bernward

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.04.2010, 20:48 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
@Bernward:

Wo hast du das denn gekauft, daß da ein gedrucktes Handbuch dabei war ? Ich habe nur die Amigaguide auf der CD.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.04.2010, 22:10 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
@thomas:

So genau weiß ich das nicht mehr. Möglicherweise war es bei Stefan Ossowski oder in Hamburg (den Namen des Ladens dort war ADX glaub ich - weiß ich aber nicht mehr so genau).

Drauf steht Fourth Level Developments und nicht PFS3 sondern noch AFS = Ami-FileSafe Pro (das war der Vorgänger wie du sicher weißt).
Sonst ist nur noch eine Telfonnummer +44 237 985 4455, eine Faxnummer und eine Emailadresse afssales@flevel.demon.co.uk angegeben.
Auf dem Titel ist ein Logo was ein bisschen wie ein stilisiertes G aussieht und aus schwarzen Doppelbalken besteht.
Drunter steht ganz klein
A Fourth Level
Development
Es ist auch mehr ein kleines Heft mit einem etwas dickeren Titelblatt und sieht sehr selbstgestrickt aus. Die einzige Jahreszahl die ich finde ist 1993 auf dem Update, also 17 Jahre her. Das ganze Programm war auch auf Disketten (habe sie ausprobiert, funktioniert leider nur noch eine, ist wohl schon zu lange her).

Dann habe ich Updates von AFS auf PFS, PFS2 und PFS 3 (schon auf CD).

Beim Update steht dann Great Effectas Development (nicht mehr Fourth Level) und als Internetadresse ist http://www.greed.nl angegeben.

Als Namen finde ich Michiel Pelt, Hugo Hoekstra und Fred Hoekstra. Die Namne sagen mir aber nichts.

mfG

Bernward


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.04.2010, 01:26 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> als Internetadresse ist http://www.greed.nl angegeben.

Nur zur Vollständigkeit:

Die Website von GREED findet sich heute unter http://www.angelfire.com/amiga/greed/ bzw. http://greed.on.to (Redirector).

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 07.04.2010 um 01:27 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Amithlon Absturz beim Kopieren großer Dateien [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.