amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > neue linuxkiste [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 6 Letzte [ - Beitrag schreiben - ]

10.05.2010, 10:53 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
evtl müsste nun nach fast 10 jahren eine neue linuxkiste her.

welche komponenten tätet ihr darin verbauen?

ich meine, typ des mobo, grafikkarte und prozessor. ich weis nicht welchen sockeltpy man kaufen sollte.

anforderungen hab ich diese, dass firefox in max 3 sekunden starten sollte und dass mein programm im uae schnellstens assembliert wird. spielemäßig brauche ich nichts und gleichzeitig brennen und movie schauen auch nicht.

das mobo soll auch mindestens einen alten pci stecker haben für meine tv-karte über die der a500 rein kommt.

wenn es schnell genug ist, darf es auch ein kleines system wie das sam mini sein.

preislich bin ich flexibel, das ding sollte aber eine möglichst geringe stromaufnahme haben wegen laufender kosten.

ags
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux


[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 10.05.2010 um 11:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 11:20 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Dann irgendwas was kompatibel ist, Dual Core mit SSD als Festplatte (sauschnell je nach Modell)...
Alles andere wäre dann zu vernachlässigen. 2-4GB RAM, wobei Speicher im Moment superteuer ist im Vergleich zu früher...

Ob AMD oder Intel ist dann Glaubensfrage, und ne Preisfrage ebenso.
Ganz günstig fährste mit AMD, ab Mittelfeld bietet Intel aber mehr fürn Preis bei geringerer Abwärme... (Core iX Modelle)...

PCI haben fast alle Mainboards noch drauf, je nach Bauform (ATX usw...)!

Alternate

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 11:51 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
unterstützt ubuntu mehr als 1 core? weiß ich jetzt garnicht. welche sockelkennzahl/namen haben die core ix modelle?
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 11:57 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
unterstützt ubuntu mehr als 1 core? weiß ich jetzt garnicht. welche sockelkennzahl/namen haben die core ix modelle?
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux


Ich kenne mich mit Linux nicht aus ;)
Aber die Cual Cores gibts schon sehr lange, ergo wird das sicherlich von Linux unterstützt werden, problemlos.

Also Cor iX nimmste am besten Sockel 1156, der 1366 ist zu teuer im Verhältnis zur Mehrleistung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 12:06 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Mainboard
Asus P7H55D-M PRO (µATX, Sound, G-LAN, SATA2)

CPU
Intel® Core™ i3-530 Prozessor (Boxed, FC-LGA4, "Clarkdale")

RAM
OCZ DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit (OCZ3G1333LV4GK, Gold LV)

Bootplatte
Intel® X25-V G2 Postville 40 GB (Retail, SATA 300, SSDSA2MP040G2R5)

Datenplatte
Samsung HD154UI 1,5 TB (SATA 300, SpinPoint F2 EcoGreen)

Netzteil
Cooler Master eXtremePower 460W (1x PCIe, schwarz)

Alles andere wie Gehäuse und Brenner usw kannste Dir ja frei aussuchen.
Das Obige kostet zusammen ca. 525¤ wobei man sicherlich noch günstiger zusammensuchen kann. Wäre aber im Verhältnis sehr sehr schnell. Grafik und alles weitere onboard...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 12:59 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> unterstützt ubuntu mehr als 1 core?

Der Linux-Kernel unterstützte schon mehrere Kerne, da gab es noch gar keine CPUs mit mehreren Kernen, sondern nur Systeme mit mehreren 1-Kern-CPUs.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 12:59 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@Bogomil76:

WOW.

Der Grafikkern der cpu, wird der genutzt oder ist nur die onboard grafik in verwendung? oder beides?

bietet das mobo auch usb-in-der-front anschlüsse?

bei der bootplatte täte mir auch eine kleinere reichen, wenn sie nicht auch langsamer ist. die von dir vorgeschlagene ssd scheint mir beim schreiben etwas langsam zu sein.

gibts adapter mit denen ich welche von den SATA anschlüssen nach aussen legen kann (esata)? das netzteil unterstützt ja nur 4 von den 6 auf dem board.

und dies: rennt der vorgeschlagene pc dem x1000 davon?

--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 10.05.2010 um 13:07 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 10.05.2010 um 13:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:01 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Würde ich persönlich nicht nehmen, weil alles neueste Generation und das gibt bei Linux sowieso nur Probleme.

Außerdem ist noch kein auf einander abgestimmtes Kühlkonzept und Gehäuse vorhanden, daher fallen weitere Kosten und Mühen an.

Für Linux hier meine Empfehlung:

Mainboard:
http://www.alternate.de/html/product/Mainboards_Sockel_AM2+/ASRock/A790GXH-128M/385065/?tn=HARDWARE&l1=Mainboards&l2=AMD&l3=Sockel+AM2%2B

CPU:
http://www.alternate.de/html/product/CPU_Sockel_AM2_Athlon_X2/AMD/Athlon_X2_4850e/304290/?tn=HARDWARE&l1=Prozessoren+%28CPU%29&l2=Desktop&l3=Sockel+AM2

RAM (4 mal):
http://www.alternate.de/html/product/Arbeitsspeicher_DDR2-800/G.Skill/DIMM_1_GB_DDR2-800/325762/?tn=HARDWARE&l1=Arbeitsspeicher&l2=DDR2&l3=DDR2-800

Festplatte:
http://www.alternate.de/html/product/Festplatten_3,5_Zoll_SATA/Seagate/ST3500418AS_500_GB/318634/?tn=HARDWARE&l1=Festplatten&l2=SATA&l3=3%2C5+Zoll

Netzteil:
http://www.alternate.de/html/product/Netzteile_bis_400_Watt/Sharkoon/RushPower_M_400W/366335/?tn=HARDWARE&l1=Stromversorgung&l2=Netzteile&l3=unter+500+Watt

Gehäuse:
http://www.alternate.de/html/product/Gehaeuse_Midi_Tower/Sharkoon/Rebel9_Economy-Edition/71582/?tn=HARDWARE&l1=Geh%C3%A4use&l2=Midi+Tower

CPU-Lüfter:
http://www.alternate.de/html/product/CPU_Luefter/Arctic-Cooling/Alpine_64_Pro/349938/?tn=HARDWARE&l1=Cooling&l2=CPU-K%C3%BChler

Gehäuse-Lüfter Vorne:
http://www.alternate.de/html/product/Gehaeuse_Luefter/Arctic-Cooling/F12_PWM/366829/?tn=HARDWARE&l1=Cooling&l2=Geh%C3%A4usel%C3%BCfter&l3=Standard

Gehäuse-Lüfter Hinten:
http://www.alternate.de/html/product/Gehaeuse_Luefter/Arctic-Cooling/F12_Pro_PWM/343194/?tn=HARDWARE&l1=Cooling&l2=Geh%C3%A4usel%C3%BCfter&l3=Standard

Eckdaten:

- 2x 2.5 GHz
- Onboard Grafik (bis 800MHz) mit eigenem "echtem" Video-RAM!
- 500 GB Festplatte
- 4 GB RAM Dualchannel
- Solides, schickes, schlichtes Gehäuse
- Leise Lüfter, drehen alle nur so stark wie sie müssen
- Netzteil mit Kabelmanagement
- Dadurch aufgeräumtes Gehäuse-Inneres, besserer Luftstrom, weniger Lautstärke

Gesamtpreis bei Alternate: ¤ 376,-*

Das ist:

- Preiswert,
- solide Komponenten,
- leise,
- geringer Stromverbrauch

Leistungsmäßig ziehen beide Systeme Kreise um den X1000.

Eine SSD als Bootpartition kann natürlich nicht schaden. Die normale Festplatte kann man dann gut als Datengrab für Kinofilme, Musik-CDs etc. verwenden. Dann hält die SSD auch länger. Empfehlen würde ich diese:

SSD:
http://www.alternate.de/html/product/Solid_State_Drive_2,5_Zoll_SATA/OCZ/Agility2_2,5_SSD_50_GB/419519/?tn=HARDWARE&l1=Festplatten&l2=Solid+State+Drive&l3=SATA

- Sehr Schneller Datendurchsatz (Schreiben UND Lesen)
- Preiswert
- Ausreichend groß fürs System und viele Anwendungen

Festplatte und RAM ist natürlich beides ausbaufähig falls du mehr haben möchtest, aber ich würde mal sagen, das reicht so. ;)

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:07 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> rennt der vorgeschlagene pc dem x1000 davon?

Unter dem gleichen OS (z.B. Ubuntu in der gleichen Version) mit Sicherheit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:29 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
Wie schnell bootet dann sowas (ubuntu) mit einer SSD? 10 sec?

--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:35 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
Würde ich persönlich nicht nehmen, weil alles neueste Generation und das gibt bei Linux sowieso nur Probleme.

Außerdem ist noch kein auf einander abgestimmtes Kühlkonzept und Gehäuse vorhanden, daher fallen weitere Kosten und Mühen an.


Nur zur Erklärung, ohne streiten zu wollen, aber:
Das ist n Intel System, das funzt schon ganz gut mit Linux zusammen. Auch die neueste Generation die es jetzt schon seit 2 Jahren gibt. Wenn Linux DAS nich kann, dann weiss ich auch nicht. ;)

Und das Dingen braucht meiner Meinung nach kein gesondertes Kühlkonzept, da die Core Dinger alles andere als heiss werden, mit den Boxed Lüftern sehr gut und leise laufen. Und die SSD muss ja nicht gekühlt werden. Bliebe nur noch die "langsame" drehende Samsung. Nunja, da könnte man ein Lüfter nehmen. Aber in meinem Vorschlag war ja gar keine Gehäuse drinne, da das Geschmackssache ist.
Wie gesagt nur zur Erklärung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:40 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
das richtige gehäuse zu finden gestaltet sich schwierig. ich mag es nicht wenn vorne anschlüsse sind, die es auf dem mobo nicht gibt und umgekehrt.
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:41 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
@Bogomil76:

WOW.

Der Grafikkern der cpu, wird der genutzt oder ist nur die onboard grafik in verwendung? oder beides?

bietet das mobo auch usb-in-der-front anschlüsse?

bei der bootplatte täte mir auch eine kleinere reichen, wenn sie nicht auch langsamer ist. die von dir vorgeschlagene ssd scheint mir beim schreiben etwas langsam zu sein.

gibts adapter mit denen ich welche von den SATA anschlüssen nach aussen legen kann (esata)? das netzteil unterstützt ja nur 4 von den 6 auf dem board.

und dies: rennt der vorgeschlagene pc dem x1000 davon?


Also die CPUs haben die Grafik quasi in der CPU integriert.
Wenn man nun ein passendes Mainboard mit den richtigen Anschlüssen nimmt, dann hat man eben onboard Grafik.
Das Mainboard an sich hat keine onboard Grafik, also ohne die passende CPU keine Grafik.

Jedes aktuelle MoBo hat passende Frontanschlüsse, das ist eher eine Frage des Gehäuses.

Eine kleinere SSD gibt es aber nicht. Und die Schreibwerte sind in der Tat nicht ideal, aber man schreibt ja auch nicht soviel wie man denkt. Für den Betrieb reichen eher hohe Lesewerte... Die SWAP Partition sollte eh nicht auf einer SSD liegen, ergo reichen die Werte der Intel SSD. Ich würde bei SSDs sowieso fast nur Intels nehmen...

Also das mit SATA und nach aussen legen habe ich nicht verstanden. Was hat das NT damit zu tun?

x1000 ???

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 14:46 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@Bogomil76:

mit "kleiner" bei der ssd meine ich "weniger kapazität" ;-)

also, das netzteil hat nur 4 sata-stromanschlüsse. auf dem board gibt es aber 6 sata datenanschlüsse. als findiges kerlchen hab ich dann mal gefragt ob man die verbleibenden sata-datenanschlüsse nach aussen legen kann (esata), damit man die auch ohne stromanschlüsse nutzen kann. oder wär ein strom-y-verteiler sinnvoller?

x1000: ob der von dir vorgeschlagene pc mit linux schneller ist als amiga os auf dem AmigaOne X1000. http://a-eon.com/

--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 10.05.2010 um 14:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 15:19 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> x1000: ob der von dir vorgeschlagene pc mit linux schneller ist
> als amiga os auf dem AmigaOne X1000.

Verschiedene Hardware unter völlig verschiedenen Betriebssystemen zu vergleichen, ist immer so eine Sache. Was das reine Rechnen angeht, das ja vom OS weitgehend unabhängig ist, hat der X1000 keine Chance. Über die "Responsiveness" (oder wie man das nennen will) des OS sagt das freilich wenig aus, weil die naturgemäß vom OS abhängt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 15:34 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Bogomil76:

Ohne Streiten zu wollen, aber das ist ein Intel System. Das funzt nicht mit Amiga-Usern zusammen ... ;)

Scherz beiseite: Lüfter müssen rein, egal in welches Gehäuse und die Arctic Cooling kann ich empfehlen. Spottbillig, PWM gesteuert und demzufolge leise.

Die Graka auf dem von mir vorgeschlagenen Mainboard hat echtes VRAM zur Verfügung, spielt also in einer ganz anderen Liga als die schlecht (das ist noch sehr "respektvoll" formuliert) performierende Intel-Grafik. Für alles andere als Office-Anwendungen ist Intel-Grafik nicht geeignet.

Sollte dann eines Tages mal eine schnellere Graka in das System kann die auf dem Asrock Board in Hybrid-Crossfire eingebunden werden. Ergo mehr Leistung. Unter Windows-Treibern ist es dann sogar so, dass die Onboard Graka bei Nichtgebrauch "schlafen gelegt wird", also keinen Strom mehr verbraucht. Ob das bei dem Intel auch funktioniert weiß ich nicht, würde mich aber schon interessieren, denn Strom ist Geld. Nicht zuletzt verbraucht der von dir vorgeschlagene Prozessor sowieso mehr Strom.

Die von mir vorgeschlagene SSD sollte wohl auch keine Wünsche übrig lassen was die Zugriffsgeschwindigkeit angeht.

Summasumarum wird das von mir vorgeschlagene System vermutlich unter 100Watt ziehen und leise sein. Bei dem von dir vorgeschlagenen System glaube ich das erst wenn ich es gesehen habe.

Der von mir vorgeschlagene Tower hat keine Anschlüsse, die das Mainboard nicht bietet.

@AGSzabo:

Sei mir bitte nicht böse, wenn ich das hier so sage, aaaber:

Grundsätzlich ist das hier aber auch das falsche Vorgehen einen Rechner für Linux zusammenzustellen. Bei Linux sollte man sich ZWINGEND auf der Distributionsseite informieren welche Hardware tatsächlich unterstützt wird. Alles andere ist bei Linux Glücksspiel und kann ganz schnell ganz derbe in die Hose gehen. Ich weiß wovon ich spreche und das Internet wird mir da sicher Recht geben.

Ich würde mich nicht darauf verlassen, "dass Linux schon laufen wird". Ich meine klar, irgendwie wirds schon laufen. Zur Not im VESA Modus. Nur dafür brauchst du auch keinen neuen Rechner zu holen.

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 15:46 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@rbn:

nicht böse bin. dieses "glücksspiel" ist ein grund warum ich auf sowas komplettes wie den X1000 spekuliere.
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 15:47 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Einfache Lösung: Wie wäre es mit dem "Ares"? Ist billig, erfüllt die genannten Anforderungen, und ist mit Ubuntu erfolgreich getestet. Nebenbei läuft auch noch Aros drauf. Und preislich kann Vesalia durchaus mit Alternate mithalten.

Noch billiger und leiser würde es übrigens mit einem Atom-Motherboard. Der Atom 330 ist auch schon ein Dualcore mit 1,6 GHz und spielt somit in der gleichen Liga wie der X1000. Die Intel Grafik haut einen nicht vom Hocker, aber ein Linuxrechner ist ja wohl kaum als Zockerkiste gedacht. Das Board kostet rund 65 EUR (mit Grafik und Prozessor), ein Komplettsystem wäre für weniger als 200 EUR machbar. Und ja: Firefox ist in weniger als 3 Sekunden gestartet. Ubuntu allerdings nicht...
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 16:07 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@DrZarkov:

> Der Atom 330 ist auch schon ein Dualcore mit 1,6 GHz und spielt somit in der gleichen Liga wie der X1000

nee, wennschon dann lange ich richtig zu. keine kompromisse. und aros ist für mich erst interessant wenn es 68k nahtlos emulieren kann.
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 16:14 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
@Bogomil76:

mit "kleiner" bei der ssd meine ich "weniger kapazität" ;-)

also, das netzteil hat nur 4 sata-stromanschlüsse. auf dem board gibt es aber 6 sata datenanschlüsse. als findiges kerlchen hab ich dann mal gefragt ob man die verbleibenden sata-datenanschlüsse nach aussen legen kann (esata), damit man die auch ohne stromanschlüsse nutzen kann. oder wär ein strom-y-verteiler sinnvoller?

x1000: ob der von dir vorgeschlagene pc mit linux schneller ist als amiga os auf dem AmigaOne X1000. http://a-eon.com/


Ja, eine "kleinere" SSD also mit weniger Kapazität als 32GB gibt es nicht. Es gibt 30 GB Modelle die sind aber auch langsamer... ich hatte Dich schon verstanden.

Also das mit SATA zu eSATA. Keine Ahnung. Habe ich auch noch nie gebraucht ;)

Ob der schneller ist? Na klar, alles was neuer ist ist auch schneller ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 16:22 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
@Bogomil76:

Ohne Streiten zu wollen, aber das ist ein Intel System. Das funzt nicht mit Amiga-Usern zusammen ... ;)

Scherz beiseite: Lüfter müssen rein, egal in welches Gehäuse und die Arctic Cooling kann ich empfehlen. Spottbillig, PWM gesteuert und demzufolge leise.

Die Graka auf dem von mir vorgeschlagenen Mainboard hat echtes VRAM zur Verfügung, spielt also in einer ganz anderen Liga als die schlecht (das ist noch sehr "respektvoll" formuliert) performierende Intel-Grafik. Für alles andere als Office-Anwendungen ist Intel-Grafik nicht geeignet.

Sollte dann eines Tages mal eine schnellere Graka in das System kann die auf dem Asrock Board in Hybrid-Crossfire eingebunden werden. Ergo mehr Leistung. Unter Windows-Treibern ist es dann sogar so, dass die Onboard Graka bei Nichtgebrauch "schlafen gelegt wird", also keinen Strom mehr verbraucht. Ob das bei dem Intel auch funktioniert weiß ich nicht, würde mich aber schon interessieren, denn Strom ist Geld. Nicht zuletzt verbraucht der von dir vorgeschlagene Prozessor sowieso mehr Strom.

Summasumarum wird das von mir vorgeschlagene System vermutlich unter 100Watt ziehen und leise sein. Bei dem von dir vorgeschlagenen System glaube ich das erst wenn ich es gesehen habe.

Der von mir vorgeschlagene Tower hat keine Anschlüsse, die das Mainboard nicht bietet.


Tja, warum MUSS ein Lüfter rein?
Was soll der denn kühlen? Für die CPU reicht der Boxed eben aus.
Bei Asus habe ich noch nie Probleme mit den Spannungswandlern gehabt. Netzteil hat seinen eigenen Lüfter. SSD brauch keinen, bliebe eben nur die Samsung. Die dreht aber langsam und ist ja "nur" für die Daten. Ergo auch nicht im Dauereinsatz. Ich finde nicht, daß ein Zusatzlüfter rein "MUSS".

Die Intel onboard Grafik ist besser als ihr Ruf. Klar Quake 18 in 3D geht damit nicht, aber erstens ists hier Linux, und ist der AMD Chip genauso langsam.
Das Koppeln geht nur unter Windows, und ist nur mit wenigen Chips weniger Baureihen kompatibel. Meist ist die nächsthöherer Grafikkarte nur 10¤ teurer und doppelt so schnell. Der Ansatz mit der Hybridgrafik ist zwar gut, aber leider nicht praxisrelevant. Das kann man auch problemlos im Internet nachlesen ;)

Ja, der Intel "verbaucht" mehr Strom, aber bringt im Verhältniss auch mehr Leistung. Und zwar erheblich.

ich war auch jahrelang AMD Fan, aber Intel hat nunmal mit den Core iX CPUs was Geiles gebaut. Der Preis spricht bei dem "günstigen" Gerät natürlich für AMD, keine Frage. Ich schribe ja aber, ab der Mittelklasse ist es vorbei mit dem Vorteil.

P.S.: Jahrelang Amiga Fan gewesen, trotzdem mag ich Intel ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 16:34 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
http://forum.ubuntuusers.de/topic/intel-clarkdale-i5-mit-h55-chipsatz-und-video/

http://www.google.de/#hl=de&safe=off&q=ubuntu+H55&aq=f&aqi=&aql=&oq=&gs_rfai=&fp=6cb00d3a4989eb0d

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 10.05.2010 um 16:34 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 16:47 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@Bogomil76:

warum ist es bei dem geringen stromverbrauch ein 460 watt netzteil?


ps: das erste was ich beim X1000 machen wollte, wäre die bootpartition auf eine SSD zu verlegen. gute idee?

--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 10.05.2010 um 16:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 17:30 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
@Bogomil76:

warum ist es bei dem geringen stromverbrauch ein 460 watt netzteil?


Weil es im Verhältnis das Günstigste war.
Natürlich kannste auch einen "Billighersteller" nehmen, und weniger Maximalleistung.

460W sagt ja aber nix darüber aus, ob auch 460W verbraten werden...

Alternative:

Silverstone ST35F

Natürlich hat der Core eine TDP von 73W und der oben genannte Athlon eine von 45. Und?

TDP bei Heise.de

10.09.2007

Geiler MEHRSEITIGER ausführlicher Test

Bei 20¤ unterschied muss jeder selber entscheiden:

"Etwas anders sieht es bei den Core i3 aus. Diese starten bei etwas über 100 Euro, dafür bekommt man eine gute Leistung und Quad-Core-Prozessoren aus dem Hause Intel sind in dem Preisbereich quasi nicht zu finden. Wenn man allerdings von diesem Preisbereich spricht, muss der Blick zwangsläufig zum Konkurrent AMD fallen. Dort gibt es für knapp über 100 Euro vier Kerne und das sogar in bester Form, dem Phenom II X4. Dieser ist im Gesamtpaket ab 2,8 GHz (und darüber hinaus sowieso) schneller als die neuen Zwei-Kern-Prozessoren von Intel. Da man die neuen Zwei-Kern-Prozessoren von Intel in jedem Fall zusammen mit einem neuen Mainboard erwerben muss, lohnt immer der Blick auf die „komplette“ Alternative. Und da AMD insbesondere im Preissegment um 100 Euro und darunter sehr gut positioniert ist, verlieren die Intel-Prozessoren hier (weiter) an Boden. Aber noch schlimmer für die Intel-Fraktion: Die Core i3 leisten so viel wie ein Athlon II X4, dieser kostet jedoch gerade 80 Euro. Und dass 20 bis 40 Euro in diesem Einsteiger-Markt bereits Welten sind, haben wir nicht zum ersten Mal vermittelt. Zumal Mainboards für AMD-Prozessoren auch noch günstiger sind, egal ob mit integrierter Grafik oder ohne.

Zusammenfassend lässt sich schlussendlich sagen, dass der Clarkdale für den Desktop-Einsatz in Form der neuen Core i3 und Core i5 ein sehr leistungsstarker und dank niedriger Leistungsaufnahme sehr effizienter Prozessor ist, dem jedoch seine Preisgestaltung, dank deutlich erstarkter Konkurrenz von AMD, einen makellosen Start im Retail-Markt ein wenig vermiest. Dies dürfte dem Erfolg der neuen 32-nm-Architektur in den kommenden Monaten aber kaum Abbruch tun, denn Intel wird den Clarkdale primär für den OEM-Markt bereitstellen – genau dort rechnet sich auch die Bündelung von CPU und GPU. Intel hatte sich im Vorfeld zudem nicht umsonst auch auf den mobilen Bereich fokussiert, denn dort dürften die Neuerungen nochmals wesentlich mehr Anklang finden als im Desktop-Segment. Eben in diesem Notebook-Markt ist schließlich auch die Konkurrenz schwächer, weshalb man sich nur selbst schlagen muss. Und dass dies geht, hat man heute gezeigt."

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 10.05.2010 um 17:42 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 17:44 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Eine SSD ist nur dann sinnvoll wenn der Rest des Rechners (CPU,RAM, Betriebssystem) die Daten auch schnell genug verarbeiten kann. Ob ein X1000 das kann, k.A.?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 18:19 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@Bogomil76:

Das von dir vorgeschlagene alternativnetzteil "SilverStone" verfügt nicht über die nötigen anschlüsse (EPS).
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 18:37 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
@Bogomil76:

Das von dir vorgeschlagene alternativnetzteil "SilverStone" verfügt nicht über die nötigen anschlüsse (EPS).


Doch doch, keine Bange...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 18:47 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@Bogomil76:

wie weisst du das?
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 19:32 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von AGSzabo:
@Bogomil76:

wie weisst du das?


Weil Du was anderes meinst ;)
Also als Mainboardanschluss verfügt es durchaus über den "neu" (relativ, da auch schon ein paar Jahre alt) nötigen 24poligen Stecker.
Weiterhin ist auch der 4polige (12V führende) Stromanschluss vorhanden.
Was als EPS bezeichnet wird ist ein weiterer 4poliger (auch nur 12V) Stecker der bei Servermainboards manchmal benötigt wird. Dadurch wird der Stecker als 4+4 polig zum 8 poligen Stecker.
Guck Dir aber mal das Foto des Mainboards an, da sind 4 Pinne der 8 abgedeckt.
Zum Betrieb ist das nicht zwingend nötig. Ich habe auch bisher keine negativen Erfahrungen gemacht wenn die 4 Pine nicht genutzt werden.

http://www.alternate.de/html/glossary/EPS?

Zur Not, da 12V, nimmt man ein Adapter und schließt ein Laufwerksstecker an.

;)

Und jetzt weisste auch warum ich original ein anderes NT ausgesucht hatte (460W hin oder her ;) )...

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 10.05.2010 um 19:38 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2010, 19:43 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@Bogomil76:

höret und staunet! :O
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5 6 Letzte [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > neue linuxkiste [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.