amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > neue linuxkiste [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 5 6 7 8 9 -10- [ - Beitrag schreiben - ]

31.05.2010, 14:24 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@rbn:

wenn man den fussnoten folgt, langt es zum konvertieren wenn man die partition statt mit ext3 als ext4 mountet?
--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 15:32 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@AGSzabo:

So wie ich das verstanden habe beim überfliegen im Großen und Ganzen ja. Aber berufe dich lieber nicht auf mich ...

Nimm am Besten einfach gleich ext4. Da kannst du nix mit verkehrt machen.

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 15:37 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@rbn:

alle parts ausser der ssd auf ext4. mein bruder sagte, ssd und defragmentierung ist dringend abzuraten.

@all

wie lasse ich in linux den speichertakt anzeigen? im bootscreen steht 1066 aber im bios steht 1333. welcher wert ist nun im laufenden betrieb?


[edit] die installation von ubuntu linux lief glatt. alles ist sehr schnell dank der ssd. leider kommt beim booten GELEGENTLICH der hinweis, dass auf der seagate HD mal die eine, mal die andere partition beim überprüfen einen schweren fehler aufweist. wenn ich dann "ignore" wähle, fährt das system ganz normal hoch und funktioniert dann auch wunderbar. eine manuelle überprüfung der betroffenen partitionen ergab dass alles in ordnung sei.

--
Sam mini os4.1 upd. 2 -- e-uae 39bb2 -- A4000D 3.0 & 3.9 - 2mbchip/8mbfast - Ariadne_II - ide DVD und HD -- A500 3.1 (mkick) adide 50mb -- Duron 1200mhz Ubuntu Linux

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 31.05.2010 um 16:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 16:38 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@AGSzabo:

Wie kommst du jetzt auf Defragmentierung?

Ich könnte mir vorstellen, dass die Fehlermeldung kommt, weil die Bootpartition ja dann anscheinend jetzt ext3 ist und der Rest ext4. Warum hast du nicht alles ext4 gemacht?

Bei ext4 benötigst du wahrscheinlich noch ein paar Jahrzente länger bis du unter Linux die Defragmentierung anstoßen müsstest ...

Zum Speichertakt: Wieviel Speichertakt macht dein Prozessor mit? Wieviel Speichertakt unterstützt dein Linux? Was passiert wenn du den Speichertakt im BIOS einfach auf 1066 senkst? Vielleicht sind dann sogar auch schon die HD-Fehler weg. Lesefehler liegen gerne am Speicher.

Mal unter uns: Warum machst du nicht einfach Windows drauf? Dann hast du die ganzen Probleme nicht ...

Ich habs auch nach Jahren endlich (zum Glück) übers Herz bekommen ... ;)

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 16:39 Uhr

kadi
Posts: 1498
Nutzer
> mein bruder sagte, ssd und defragmentierung ist dringend abzuraten.

Das ist korrekt, da der ssd Controler das Blockdevice mit seinen Tracks und Blocks nur emuliert und die Daten auf den Flashcips intern vollkommen umsortiert, um die einseitige Abnutzung viel beanspruchter Zellen zu umgehen.

Das ist das Wearlevelling.

Es gibt ein ähnliches Problem, das der SSD controller nicht weiss was er löschen kann, schließlich löschen Filesysteme nicht wirklich sondern markieren die Daten im Filesystem nur als gelöscht. Selbst wenn man ein Defragmentierungstool verwendetn und gelöschte Blocks nit Nullen überschreibt, sind das für den Controller der SSD trotzdem noch Daten, die seine Wearlevelling Routinen hin und her kopieren.

Deswegen werden viel beanspruchte SSDs irgendwann immer langsamer.

Es gibt eine neue API, die der SSD mitteilt, was sie als gelöscht ansehen kann -> TRIM.

Der nächste Kernel 2.6.34 unterstützt TRIM, Ubuntu 10.04 hat aber noch einen älteren Kernel.

es gibt aber einen Skript, das eine Festplatte offline bei Bedarf TRIMMt. Bei Bedarf heisst, das man das Skript von Zeit zu Zeit ausführen kann, wenn man bemerkt das die SSD zunehmend schwächelt. Offline heisst, das das Filesystem nicht eingehängt/gemounted ist. Bei der Bootdisk bedeutet das das man von USB starten muss.

Leider hab ich keine Live CD gefunden was das noch sehr experimentelle Skript unterstützt, muss man sich also selber compilieren und installieren.

Die Entwickler weisen darauf hin, das alles noch experimentell ist und man sich unter Umständen sein Dateisystem beschädigen kann.

wiper.sh

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 16:42 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@kadi:

Defragmentiert denn ext4 automatisch die ganze Zeit?

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 17:02 Uhr

kadi
Posts: 1498
Nutzer
> Mal unter uns: Warum machst du nicht einfach Windows drauf? Dann hast
> du die ganzen Probleme nicht ...

Das hört sich eher nach einem Hardwarefehler an, die hätte man in Windows auch.

Ich denke mit lshw kann man Speichertakt auslesen.

sudo lshw -short -C memory

Bei meinem Intel Atom steht dann da:

/0/1 memory 102KiB BIOS
/0/5/6 memory 32KiB L1 cache
/0/5/7 memory 512KiB L2 cache
/0/f memory 2GiB System Memory
/0/f/0 memory 2GiB SODIMM DDR2 Synchronous 533 MHz (1.9 ns)

sudo lshw ohne -short spuckt noch viele weitere Sachen aus.

Für andere Hardware Infos sind auch folgende commandos interessant:

lsusb
lspci
acpi -V
powertop
sudo cat /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/cpuinfo_cur_freq
oder mal durch /sys/devices/ gucken, da findet man so einiges an intereesanten Infos. Auch /proc/ ist häufig interessant.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 17:06 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@kadi:

Könnten auch Hardware-Erkennungs-Probleme sein ... Die Lauffähigkeit wird ja schließlich i. d. R. immer nur unter bestimmen Windows Versionen vom Hersteller garantiert.

Wie ist das denn jetzt mit der Defragmentierung?

Und warum ist ext3 besser für die SSD als ext4?

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 17:07 Uhr

kadi
Posts: 1498
Nutzer
> Defragmentiert denn ext4 automatisch die ganze Zeit?

Weiss nicht, hab schon oft gelesen, das es so designed ist, das man es nicht defragmentieren muss. Ob es so schlau ist, das es von vorne herrein nicht so schnell fragmentiert, oder ob es selbstständig andauernd defragmentiert, weiß ich nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 17:32 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
ich hab mal eben neu installiert, jetzt alles ausser der ssd auf ext4. die fehlermeldungen zu den platten scheinen weg zu sein.

mir ist aber noch aufgefallen,

- dass vorhin das cdrom beim booten von cd auf einmal gehangen ist, aber beim booten von platte alle cds sauber lesen konnte. jetzt geht es wieder.

- dass der proprietäre ati treiber artefakte beim fenster verschieben produziert. ohne diesen treiber wars besser. aber auch wenn ich ihn jetzt wieder deaktiviere dann gibts trotzdem artefakte.


--
Sam mini os4.1 upd. 2 / e-uae 39bb2 / A4000D 3.0 & 3.9 2mbchip 8mbfast Ariadne_II ide DVD und HD / A500 3.1 (mkick) adide 50mb / Athlon ii X2 Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 17:34 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@kadi:

Also ich hab auch nichts dementsprechendes gelesen.

Also warum dann kein ext4 auf der SSD? Das ist doch nach unserem bisherigen Kenntnisstand also Quatsch ... ?!?

Außerdem, wie gesagt, normal muss man unter Linux auch nicht defragmentieren. Darum gibts da ja auch praktisch keine Programme für.

Bitte verbessert mich, wenn ich Unsinn erzähle!

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 19:02 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
na bitte, der aufwand hat sich gelohnt: die kiste zieht nur um die 66 Watt!
--
Sam mini os4.1 upd. 2 / e-uae 39bb2 / A4000D 3.0 & 3.9 2mbchip 8mbfast Ariadne_II ide DVD und HD / A500 3.1 (mkick) adide 50mb / Athlon ii X2 Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 23:27 Uhr

kadi
Posts: 1498
Nutzer
> Also warum dann kein ext4 auf der SSD? Das ist doch nach unserem
> bisherigen Kenntnisstand also Quatsch ... ?!?

Soweit ich das einschätze, ist das nicht vollkommener Blödsinn, aber vieleicht etwas paranoid, wenn man auf die Vorteile eines Journals verzichtet, nur um die Lebenszeit der SSD ein wenig zu verlängern.

Als ob die mit ext4 nur drei Monate halten würde.

Warscheinlich ist sie in 10 Jahren verbraucht und am Ende ihres Lebens. na und? Ich kauf mir dann für 45,- EUR Ersatz mit 2TB.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 09:06 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
das "serious errors" problem mit der festplatte hat sich durch neupartitionierung gelöst. grund unbekannt.
--
Sam mini os4.1 upd. 2 / e-uae 39bb2 / A4000D 3.0 & 3.9 2mbchip 8mbfast Ariadne_II ide DVD und HD / A500 3.1 (mkick) adide 50mb / Athlon ii X2 Ubuntu Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 09:54 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@AGSzabo:

Ah, das ist doch schön zu hören. :)

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste 5 6 7 8 9 -10- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > neue linuxkiste [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.