amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Ubunto-CD auf SAM erstellen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 4 5 6 7 8 -9- 10 [ - Beitrag schreiben - ]

17.06.2010, 16:35 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> auf der ersten Seite steht nichts von Debian.

Hat auch keiner behauptet. Debian ist das in der Ubuntu-Installationsanleitung genannte "another Linux system", das du installieren wolltest, um von da aus Ubuntu zu installieren. Schon vergessen? Falls ja, schau dir mal den Thread-Titel an.
Seltsam, dass ich dir dein eigenes Vorhaben von vor einem Monat erklären muss. Kann aber natürlich sein, dass du deine Pläne inzwischen geändert hast und dich mit Debian statt Ubuntu zufrieden gibst.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 17.06.2010 um 16:36 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2010, 19:15 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@Andreas_Wolf:
Ich kenne Ubunto nicht so genau, ist es besser als Debian und kann ich es von Debian aus installieren?
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2010, 19:36 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Ich kenne Ubunto nicht so genau, ist es besser als Debian

Wieso wolltest du denn Ubuntu? Ich denke zumindest, dass man die beiden Distributionen nicht anhand der Kategorie "besser" beurteilen kann.
Ubuntu basiert auf Debian, ist aber allgemein geeigneter für Linux-Einsteiger. Diese Beurteilung bezieht sich allerdings auf die Handhabung innerhalb der Distribution selbst, nicht auf deren Installation auf nicht explizit unterstützten Hardware-Plattformen.

> kann ich es von Debian aus installieren?

Diese Frage hast du dir selbst bereits auf Seite 1 beantwortet (siehe Link von vorhin).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2010, 21:38 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
Debian funktioniert nicht mehr, Fehlercode 4, Fehler im Filesystem.Wie kann so etwas
passieren? Nur weil ich es vielleicht fünfmal gestartet habe, geht es nicht mehr.Ich
glaube ich sollte die Finger von diesem seltsamen Betriebssystem nehmen
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2010, 22:59 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von tploetz:
Wie kann so etwas
passieren?


http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=30786&start=31&BoardID=1#321211

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 14:46 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Zitat:
Original von tploetz:
Hallo,
Debian funktioniert nicht mehr, Fehlercode 4, Fehler im Filesystem.Wie kann so etwas
passieren? Nur weil ich es vielleicht fünfmal gestartet habe, geht es nicht mehr.Ich
glaube ich sollte die Finger von diesem seltsamen Betriebssystem nehmen
tploetz :boing:


Das OS ist nicht seltsam, aber wie du dich verhältst ist wirklich sehr seltsam. Warum nimmst du die Hilfe welche dir hier reihenweise angeboten wurde nicht an? Den Link z.B. für die DEUTSCHE Anleitung um Linux zu Installieren und es einzurichten hast du bekommen. Stellst aber immer wieder Fragen wo hier sofort gemerkt wird dass du die Links NICHT nutzt!

An deiner Stelle würde ich den gesamten Thread einmal lesen, das sollte dir auf die Sprünge helfen, oder vielleicht wirklich die Finger davon lassen!


--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 21:25 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@ylf:
Ich habe bisher Debian nicht runtergefahren, deshalb gab es wohl
die Fehler im Filesystem, ich bin das immer so gwwohnt vom Amiga,
den kann man immer abschalten, da gibt es kein runterfahren.
Außerdem war zuletz kein System und kein Internetbrowser bei Debian
vorhanden.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 21:34 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Ich habe bisher Debian nicht runtergefahren, deshalb gab es wohl die Fehler im
> Filesystem, ich bin das immer so gwwohnt vom Amiga, den kann man immer
> abschalten, da gibt es kein runterfahren.

Ohne Kommentar.

> Außerdem war zuletz kein System und kein Internetbrowser bei Debian vorhanden.

Unwahrscheinlich. Debian kommt mit Iceweasel (= Firefox mit anderem Namen). Und was meinst du mit "kein System"?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 21:37 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@Andreas_Wolf:
System und Anwendungen standen nich mehr im Menu oben auf der Leiste.
Jetzt nach einer Neuinstallation ist alles wieder da.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 21:51 Uhr

analogkid
Posts: 2383
Nutzer
ich lese die ganze Zeit mit, und das einzige was ich dazu zu sagen habe ist: Lass bloß die Finger von Linux...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 21:56 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@analogkid:
Warum soll ich die Finger von Linux lassen, es geht ja wieder, man muß sich daran gewöhnen Linux richtig zu beenden.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 22:24 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> System und Anwendungen standen nich mehr im Menu oben auf der Leiste.

Und du meinst, wenn das Panel nicht erscheint, ist kein Browser und kein System mehr vorhanden?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 22:32 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> System und Anwendungen standen nich mehr im Menu oben auf der Leiste.

Und du meinst, wenn das Panel nicht erscheint, ist kein Browser und kein System mehr vorhanden?


Vielleicht waren die noch vorhanden, ich konnte sie aber nicht auswählen
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2010, 23:58 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Vielleicht waren die noch vorhanden

Sicher waren sie das. Sonst wären sie jetzt nicht da.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2010, 20:16 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
Linux Debian scheint besser zu sein als Amiga OS4.1.
Das e-Mail Programm YAM hat sich gerade aufgehängt, als ich einen Anhang öffnen wollte.
Das ist kein Einzelfall, gibt noch mehr Programm, wo ein Grim Reaper gezeigt wird.Also ganz stabil, scheint OS4.1 nicht zu sein.
Mit OS 3.9 hatte ich weniger Ärger.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2010, 01:28 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@ylf:
> Ich habe für Ubuntu 10.4 versucht eine parthenope Bootloader Konfiguration zu erstellen.

Danke für den Download.
Ich habe eine Festplatte frei gemacht und werde mal Deine Dateien mit Ubuntu 10.04-PPC testen.
Sehe ich das richtig, dass man mit einer entsprechend modifizierten CD ubuntu direkt installieren kann, ohne vorher Debian zu installieren?
Das wäre nämlich richtig klasse! :-)
Bzw. muss ich weiterhin nach Elwoods Anleitung vorgehen?


Ansonsten möchte ich noch sagen, dass ich Ubuntu für eines der besten Systeme halte, welches derzeit für Massenmarkt-Hardware verfügbar ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2010, 01:30 Uhr

DaFreak
Posts: 232
Nutzer
Zitat:
Original von tploetz:
Linux Debian scheint besser zu sein als Amiga OS4.1.


Besonders die Installation ist ein Kinderspiel gegenüber AmigaOS 4.1; ganz zu schweigen von den zusätzlichen Features wie "Herunterfahren" und die Responsiveness...
*hüstel*

Na dann viel Spass ;)

--
Sam440ep + AmigaOS4.1 im Morex 3677 Gehäuse

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2010, 10:37 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
@ylf:
> Ich habe für Ubuntu 10.4 versucht eine parthenope Bootloader Konfiguration zu erstellen.

Danke für den Download.
Ich habe eine Festplatte frei gemacht und werde mal Deine Dateien mit Ubuntu 10.04-PPC testen.
Sehe ich das richtig, dass man mit einer entsprechend modifizierten CD ubuntu direkt installieren kann, ohne vorher Debian zu installieren?
Das wäre nämlich richtig klasse! :-)

Das ist das Ziel. Wenn sich das Installationsmedium/System booten läßt, ist kein anderes Hilfs-System mehr erforderlich.


Zitat:
Original von _PAB_:
Bzw. muss ich weiterhin nach Elwoods Anleitung vorgehen?

Gute Frage.
Leider habe ich keine Dokumentation zu "Parthenope" oder "SLB" gefunden. Lediglich einen Hinweis in einer der vielen, wiedersprüchlichen Anleitungen, das beide Bootloader nur mit ext2 umgehen können.
Deshalb empfehle ich dir schonmal, eine manuelle Partitionierung vorzunehmen, die Installationsroutine gibt auch diese Möglichkeit, neben den automatischen Varianten, zur Auswahl und drei Partitionen einzurichten. Eine ca. 100MB große Partition, die du unter "/boot" einhängst und mit ext2 formatierst. Dann die eigentliche root-Partition "/", Größe nach Belieben, jedoch min. 10GB groß und mit ext4 formatieren. Schließlich noch eine Swap-Partition.
Jetzt kommt der Knackpunkt, wo Informationen fehlen. Bisher habe ich nur boot-Konfigurationen gesehen, wo der Kernel und die Initial Ramdisk im speziellen uBoot-Format vorliegen. Sollte die Installation bis hierhin erfolgreich sein, wird das installierte System nicht starten, denn erstens erstellt die Installationsroutine von Ubunutu keine Parthenope Konfiguration und zweitens konvertiert sie auch nicht die beiden Images ins uBoot-Format. Die Bootloaderkonfiguration könnte man noch manuell vornehmen, jedoch das Konvertieren der Images setzt ein laufendes System voraus.
Wie das mit dem einfachen Einspielen der tarball Archive nach Elwood funktioniert ist mir noch nicht ganz klar. Möglicherweise wird hierbei das Kernel und RAMDisk Image von Crux-PPC mißbraucht und nur ein anderes Root-System genutzt. Das wäre allerdings eine denkbar schlechte Lösung.
Es sei denn, Parthenope kann auch Standard Linux Images laden ...


Zitat:
Original von _PAB_:
Ansonsten möchte ich noch sagen, dass ich Ubuntu für eines der besten Systeme halte, welches derzeit für Massenmarkt-Hardware verfügbar ist.

Die großen, gängigen Distributionen (Ubuntu, Fedora, Debian, SuSE, ect.) sind eigentlich alle brauchbar und man findet reichlich Foren und Dokumentation. Welches Distrie die bessere ist, hängt vom persönlichen Geschmack und Nutzungsabsicht ab.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2010, 13:46 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
[quote]
Original von DaFreak:
Zitat:
Besonders die Installation ist ein Kinderspiel gegenüber AmigaOS 4.1; ganz zu schweigen von den zusätzlichen Features wie "Herunterfahren" und die Responsiveness...
*hüstel*

Na dann viel Spass ;)

--
Sam440ep + AmigaOS4.1 im Morex 3677 Gehäuse


Die Installation dauert wesentlich länger als Amiga OS4.1
Es ist etwas langsdamer als OS4.1, dafür läuft es stabiler.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2010, 16:20 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
die Ubunto-CD 10.04 PPC LTS läßt sich von Debian aus nicht.installieren.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2010, 22:26 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von tploetz:
die Ubunto-CD 10.04 PPC LTS läßt sich von Debian aus nicht.installieren.


Wieso, die CD wird ja auch nicht installiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.06.2010, 17:25 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:

Wieso, die CD wird ja auch nicht installiert.

Wenn nicht von der CD installiert wird, woher dann? Aus dem Internet?
tploetz
:boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.06.2010, 22:14 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Wenn nicht von der CD installiert wird, woher dann?

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32946&BoardID=4#338037

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.06.2010, 22:42 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Wenn nicht von der CD installiert wird, woher dann?

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32946&BoardID=4#338037


Dieser Link weist auf die Version 6.04 von Ubunto.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2010, 00:30 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Dieser Link weist auf die Version 6.04 von Ubunto.

So ist es. Die Schlussfolgerung überlasse ich dir.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2010, 16:06 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Dieser Link weist auf die Version 6.04 von Ubunto.

So ist es. Die Schlussfolgerung überlasse ich dir.


Also läuft die Version 10.04 PPC nicht auf dem SAM.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2010, 11:15 Uhr

Geri
Posts: 138
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:

Gute Frage.
Leider habe ich keine Dokumentation zu "Parthenope" oder "SLB" gefunden. Lediglich einen Hinweis in einer der vielen, wiedersprüchlichen Anleitungen, das beide Bootloader nur mit ext2 umgehen können.

Eventuell könnte parthenope auch mit ext3 funktionieren. Schließlich kann man Ext3 ja als Ext2 mounten. Probiert hab' ich's aber nicht. Ist bei einer speziellen Boot Partition eigentlich auch egal. 8)

Zitat:
Jetzt kommt der Knackpunkt, wo Informationen fehlen. Bisher habe ich nur boot-Konfigurationen gesehen, wo der Kernel und die Initial Ramdisk im speziellen uBoot-Format vorliegen.
Laut source code werden der Kernel und die initrd Images nur an das bootm Kommando übergeben und das erwartet U-boot uImages. Vorteil von parthenope is zumindest, dass man zwei Images übergeben kann.
BTW: Der slbv2 von OS4 macht es da einem wesentlich schwerer, weil man nur ein Image angeben kann und dann Kernel und initrd in ein Multi-File Image verpacken muss.
--
Southtyrolean Amiga user since 1989!

- A1 Linux kernel developer -

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2010, 11:18 Uhr

Geri
Posts: 138
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Wenn nicht von der CD installiert wird, woher dann?

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32946&BoardID=4#338037

Wenn man schon ein Debian System installiert hat, könnte man auch mal versuchen Ubuntus debootstrap Version runterzuladen und damit Ubuntu zu installieren. Ist allerdings viel Handarbeit dabei.

--
Southtyrolean Amiga user since 1989!

- A1 Linux kernel developer -

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2010, 11:34 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von Geri:
Zitat:
Original von ylf:

Gute Frage.
Leider habe ich keine Dokumentation zu "Parthenope" oder "SLB" gefunden. Lediglich einen Hinweis in einer der vielen, wiedersprüchlichen Anleitungen, das beide Bootloader nur mit ext2 umgehen können.

Eventuell könnte parthenope auch mit ext3 funktionieren. Schließlich kann man Ext3 ja als Ext2 mounten. Probiert hab' ich's aber nicht. Ist bei einer speziellen Boot Partition eigentlich auch egal. 8)
Deshalb meine Empfehelung, manuell zu partitionieren und für /boot eine extra Partition mit ext2 anzulegen, denn spätestens mit ext4 dürfte Schluß sein. ;)

Zitat:
Zitat:
Jetzt kommt der Knackpunkt, wo Informationen fehlen. Bisher habe ich nur boot-Konfigurationen gesehen, wo der Kernel und die Initial Ramdisk im speziellen uBoot-Format vorliegen.
Laut source code werden der Kernel und die initrd Images nur an das bootm Kommando übergeben und das erwartet U-boot uImages. Vorteil von parthenope is zumindest, dass man zwei Images übergeben kann.
BTW: Der slbv2 von OS4 macht es da einem wesentlich schwerer, weil man nur ein Image angeben kann und dann Kernel und initrd in ein Multi-File Image verpacken muss.

Und warum hat bislang niemand einen Bootloader für uBoot geschrieben, der die Images im Standard Linux Format akzeptiert? :P

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.06.2010, 11:40 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von Geri:
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Wenn nicht von der CD installiert wird, woher dann?

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=32946&BoardID=4#338037

Wenn man schon ein Debian System installiert hat, könnte man auch mal versuchen Ubuntus debootstrap Version runterzuladen und damit Ubuntu zu installieren. Ist allerdings viel Handarbeit dabei.

--
Southtyrolean Amiga user since 1989!

- A1 Linux kernel developer -


Noch einfacher, die Quick and Dirty Methode:
Ich habe bereits Kernel und initrd Images von Ubuntu 10.4 ins uBoot Format konvertiert und das ganze in die Parthenope Bootloader Konfig verpackt. Nächste Woche wird PAB mir sagen, ob ich bei der Konvertierung alles richtig gemacht habe. :D

Zweiter Kanckpunkt wäre der Kernel selbst. Läuft ein aktueller Kernel auf dem SAM oder sind noch Anpassungen nötig (sprich Neukompelierung)?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste 4 5 6 7 8 -9- 10 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Ubunto-CD auf SAM erstellen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.