amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Irrfahrt auf dem Parkplatz [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- 4 [ - Beitrag schreiben - ]

30.05.2010, 10:31 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
@Otis

Das ein LKW-Fahrer strengere Auflagen hat ist doch sehr venünftig.
Stellt er mit seinem tonnenschweren gefährt doch eine ungleich
größere Gefahr da.

Da fänd ich sogar verpflichtende Fahrsicherheittrainings sinnvoll.




Da stimme ich zu.

Aber was ist mit den Wohnwagen-Gespann-Fahrer/in ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 10:32 Uhr

hjoerg
Posts: 3821
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
@Maja:

Es geht auch nicht um Rechtliches bei Langsamfahrenden.

Fakt ist aber, daß deren Verhalten manche ungeduldige Zeitgenossen
zum Überholen verleitet. Was eventuell nicht geschehen wäre, wenn
der Überholte angemessen schnell gefahren wäre.


Ist auch schlecht zu verstehen, dass der Ungeduldige, falls etwas schief geht, die Schuld bei einem Anderen sucht?
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 15:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
@Maja:

Es geht auch nicht um Rechtliches bei Langsamfahrenden.

Im Straßenverkehr geht es ausschließlich um Rechtliches und auch dort gilt, für Selbstjustiz gibt es keinerlei Rechtfertigung.
Zitat:
Fakt ist aber, daß deren Verhalten manche ungeduldige Zeitgenossen zum Überholen verleitet. Was eventuell nicht geschehen wäre, wenn der Überholte angemessen schnell gefahren wäre.
Das eigene Überego hat im Verkehrsgeschehen ganz hinten anzustehen und seine Ungeduld hat man im Straßenverkehr zu züglen, ganz einfach. Und gerade dann, wenn ein offensichtlich unsicherer Verkehrsteilnehmer vorausfährt, gilt doch wohl eher Rücksichtnahme und erhöhte Aufmerksamtkeit für Folgende als situationsbedingt angemessen, um eine ohnehin schon riskante Situation nicht noch zu verschärfen. Im Klartext: DU allein entscheidest, welche Fahrmanöver Du startest. Nicht der, der vor Dir herfährt. Es gibt keine "mildernden Umstände" für Drängeln und ristkantes Überholen. Die Gefahr sind die Ungeduldigen, die sich nicht unter Kontrolle haben. Nicht die Langsamfahrer, die - anders als jene, die riskant überholen - eben nicht schneller fahren als sie gucken können. That's it.

BTW: Es heißt vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit, nicht als vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit. Niemand "muss" innerorts 50 fahren.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 30.05.2010 um 15:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 17:21 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Moin,

da wir inzwischen bei den Gesetzen angelangt sind.

>Es geht auch nicht um Rechtliches bei Langsamfahrenden.
Im Straßenverkehr geht es ausschließlich um Rechtliches und auch dort gilt, für Selbstjustiz gibt es keinerlei Rechtfertigung.<

Fußgängerin wird angefahren und gibt Google die Schuld

Lauren Rosenberg aus Utah hat es offensichtlich nicht so mit Multitasking: auf ihrem Weg durch Park City (ausgerechnet!) checkte sie auf ihrem Blackberry Googles Routenplanung für Fußgänger und folgte den Anleitungen - wohl mit runtergelassenen Scheuklappen. Denn sie gelangte dabei auf eine Straße ohne Bürgersteig, den Deer Valley Drive aka Utah State Route 224 (siehe Bild), wo sie unglücklicherweise von einem Auto angefahren wurde. Nun verklagt Frau Rosenberg Google auf einen Schadensersatz von 100 000 Dollar. Wir wünschen Hals- und Beinbruch!

http://de.engadget.com/2010/05/30/fuszgaengerin-wird-angefahren-und-gibt-google-die-schuld/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 17:41 Uhr

hjoerg
Posts: 3821
Nutzer
@Otis:
Also nicht wundern, wenn Dir morgen auf der Autobahn einer mit Google-Map entgegen kommt ;)
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 18:12 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Na, da wird doch endlich auch mal klar, was Ursache für die ganzen "Personen auf der Fahrbahn" Meldungen im Verkehrsfunk ist. ;)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 18:39 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
@Otis:
Also nicht wundern, wenn Dir morgen auf der Autobahn einer mit Google-Map entgegen kommt ;)
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands


Alles ist möglich auch in DE, die Merkel benutzt es auch.
http://gizmodo.com/5458331/google-maps-on-the-ipad-+-video

Heute in der Bremer Innenstadt , Torristen mit dem IPad und Google-Maps unterwegs.

Sicherlich auch bald in Deiner Stadt zu sehen. :lach: :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 20:11 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
http://www1.adac.de/images/Verkehrsprobleme-durch-Navigation-Bericht-2008_tcm8-233634.pdf
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 21:07 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
kalter Kaffe von 2008 seit dem hat sich Soft und Hartware verändert, :lach:

ja ja, deshalb rüstet Daimler und andere Autohersteller auch LKW ab Werk die Fahrzeug mit Navigation Geräten aus. :glow:

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 30.05.2010 um 21:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 21:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
http://www.n-tv.de/auto/meldungen/Lkws-auf-Irrfahrt-article609999.html
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.05.2010, 22:33 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
>Bei einer stichprobenartigen Befragung von Lkw-Fahrern fand der ADAC jetzt heraus, dass 31 von insgesamt 32 Lkw zwar ein Navigationsgerät an Bord hatten, aber nur fünf Anlagen tatsächlich über eine spezielle Lkw-Software verfügten.<

Kostet nun etwas mehr diese LKW-Software !!

Die etablierten LKW Hersteller verfügen über diese Software und diese wird genutzt.

Kommt immer darauf an, ob auch der Fahrer das nötige Wissen hat um das Navi bedienen zu können.

Vom LKW kann ich gut runter in die PKW schauen, schon lustig zu erleben, was manche Personen so mit dem Navi anstellen.

Software ist national sehr unterschiedlich, deshalb kann ich über Artikel nur lächeln .
>Pkw-Navis leiten fehl ,Lkws auf Irrfahrt<
der Autor verschweigt absichtlich die ausländischen LKW die sich in DE mit Navi in deren Landessprache ( PKW Software ) unterwegs sind . :lach: :lach:

Zu gezeigten Bild, auch lächerlich, die Abfahrt rechts geht nach Stuttgart , gerade aus ist für LKW frei ! Was solle der LKW machen auf der Autobahn wenden ? Wundert mich immer wieder das Menschen auf solche Aufmacher reinfallen. Denke manchmal sitzen die Schreiberlinge auf ein Bier zusammen und lachen über die Leser.

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 30.05.2010 um 22:40 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 30.05.2010 um 23:40 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 12:44 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Und gerade dann, wenn ein offensichtlich unsicherer Verkehrsteilnehmer vorausfährt[...]

Was hat ein unsicherer Verkehrsteilnehmer auf den Straßen zu suchen? Wäre es da nicht besser, ihm seine Unsicherheit zu nehmen durch Fahrsicherheitstrainings etc.? Ansonsten kannst du tatsächlich die Fahrprüfungen abschaffen - dann sind wenigstens alle gleich unsicher!

Mein Fahrlehrer hat mir noch beigebracht, so schnell zu fahren wie's auf dem Schild steht. Wenn ich das irgendwann mal nicht mehr hinkriege sollte ich mir überlegen, mein Auto abzuschaffen - oder nicht?

Ich mein', ich geh ja auch nicht zu einem Schwimmwettbewerb ohne schwimmen zu können, oder nehme an einem Marathon teil ohne trainiert zu haben...
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 21:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@DrNOP:

Dein Fahrlehrer wird Dir hoffentlich beigebracht haben, Deine Geschwindigkeit der akutellen Verkerhssituation anzupassen und nicht auf Gedeih und Verderb so schnell zu fahren wie gerade noch erlaubt. Was im Übrigen auch kein Beweis für herausragendes fahrerisches Können wäre.

Zu den unsicheren Verkehrsteilnehmern gehören mangels Erfahrung u.a. Fahrnanfänger jeden Alters und Wenigfahrer. Nur dass die jüngeren Vertreter dieser "Gattungen" oft leider nicht so vernünfttig sind, ihre Fahrweise ihren fahrerischen Fähigkeiten anzupassen, weil sie noch meinen, sich und anderen was beweisen zu müssen.

Es geht übrigens immer noch um 30 fahren innerhalb geschlossener Ortschaften, wo 50 Km/h erlaubt sind. Damit da keine Missverständnisse auftreten.

@Otis

Den Mehrpreis eines an LKW angepassten Navigationsgerätes sparen sich manche Fahrer halt lieber. LKWs mit ab Werk integrieter Navi sind bislang auch nicht die Regel auf den Straßen. Auch Speditionen achten auf Kosten und tauschen Fahrzeuge nur aus, wenn es unbedingt nötig ist.

Vom PKW kann man gut in die Fahrerkabinen von LKWs blicken. Schon erstaunlich, was manche da so treiben. Straßenkarte, Zeitung, Laptop auf dem Lenkrad, Füße auf dem Amaturenbrett, Handy am Ohr, Kaffekochen während der Fahrt; mit 40 Tonnen Schwungmasse im Rücken und 110 Km/h bei zu geringem Abstand zum Vorausfahrenden auf alles Mögliche konzentriert, nur nicht auf das Verkehrsgeschehen um sie herum. Zu viel Routine vermittelt leider ein trügerisches Gefühl von Sicherheit und macht nachlässig. Daher ist Vergleichbares auch von anderen Vielfahrern zu beobachten. Unaufmerksamkeit hinter dem Steuer ist keine Domäne von LKW-Fahrern.

Hier gibt es eine Rundbogenbrücke in einer S-Kurve, maximale Durchfahrthöhe 3,80 m, Höchstgeschwindigkeit 30 Km/h. Allein in 2009 haben 4 LKWs diese Brücke touchiert, einer hat sich sogar darin verkeilt. So viel zum Thema "Aufhänger". Ob mit oder ohne Navi spielt dabei keine Rolle. Das beste Navigationsgerät entbindet den Fahrer nicht von seinen Sorgfaltsplichten.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.05.2010, 22:20 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
>Vom PKW kann man gut in die Fahrerkabinen von LKWs blicken. Schon erstaunlich, was manche da so treiben. Straßenkarte, Zeitung, Laptop auf dem Lenkrad, Füße auf dem Amaturenbrett, Handy am Ohr, Kaffekochen während der Fahrt; mit 40 Tonnen Schwungmasse im Rücken und 110 Km/h bei zu geringem Abstand zum Vorausfahrenden auf alles Mögliche konzentriert, nur nicht auf das Verkehrsgeschehen um sie herum. Zu viel Routine vermittelt leider ein trügerisches Gefühl von Sicherheit und macht nachlässig. Daher ist Vergleichbares auch von anderen Vielfahrern zu beobachten. Unaufmerksamkeit hinter dem Steuer ist keine Domäne von LKW-Fahrern.<

>Auch Speditionen achten auf Kosten und tauschen Fahrzeuge nur aus, wenn es unbedingt nötig ist.<
solchen Schwachsinn habe ich lange nicht gehört lass das keinen Spediteur lesen der lacht Dich aus. Navi spart KOSTEN ! Moutgebühren sind hohe Kosten jeder zu viel gefahrene Kilometer kostet Geld.

Hallo 110 Km/h ? Aus welchen Jahr stammt den Deine Info dazu ? Wir fahren seit Jahren mit einem Begrenzer von 80- 85 kmh. Aber Du hast Das noch nicht bemerkt oder gelesen :lach: Deshalb auch die langen Kolonnen weil keiner schneller fahren kann.
Der Tacho mit intrigierten Drucker zum Ausdruck der Lenkzeiten und Geschwindigkeit haben wir Serienmäßig an Board, erleichtert der Polizei die Arbeit um Anzeigen zu schreiben. Pflicht !! ( Blackbox )
>mit 40 Tonnen Schwungmasse < also nur die Kurbelwelle hat eine Schwungmasse :lach: :lach:
Schon mal von den strengen Richtlinien der Ladungssicherheit gehört oder diese im Fernsehen gesehen , weisst Du was es kosten die Ladung nicht ausreichend zu sichern? Kein Versicherungsschutz bei der Transportversicherung die jeder Unternehmer haben muss !! wenn die Ladung verunglückt wegen nicht zureichender Sicherung. !

Nun zähle ich mal auf was ich so alles sehe wenn dem Fenster in die PKW sehe während der Fahrt wohl bemerkt.

Menschen die sich küssen, mit den Fingern bei den Damen im unteren Bereich des Körpers, oder in der Bluse wühlen. Damen die sich zu Männern beugen um dort Spiele an dem Männern am unteren Bereich des Körpers vornehmen.
Männer die Frauen schlagen, oder Ihre Kinder auf der Rückbank schlagen.
Fernsehen mit dem Laptop, obwohl das verboten ist.
Menschen die Übermüdet sind , sich kaum noch wach halten können und mit 70 kmh Nachts über die Autobahn schleichen.
Tempomaat eingeschaltet Füße auf dem Armaturenbrett, Handy am Ohr, Kaffekochen während der Fahrt, ja auch das erlebe ich im PKW.
Überladene PKW . Kinder die hinten beim Kombi auf der Ladefläche liegen, weil man mit sehr viel Gepäck in den Urlaub fährt. Frauen die in Wohnwagen Anhänger kochen. Menschen die sich im Wohnwagen Anhänger aufhalten.
Habe schon viele Zähne gesehen die mal eben abgelutscht und und wieder in den Mund gesteckt werden.

Darüber steht nichts in den Zeitungen !
Sag bist Du Fahrerin oder Beifahrer im öffentlichen Straßenverkehr , frage deshalb weil bezweifele das Du während der fahrt in den LKW schauen kannst, aber sicherlich hast Du das alles nur gehört , gelesen, im Fernsehen gesehen und nie erlebt. :lach:

>Hier gibt es eine Rundbogenbrücke in einer S-Kurve, maximale Durchfahrthöhe 3,80 m, Höchstgeschwindigkeit 30 Km/h. Allein in 2009 haben 4 LKWs diese Brücke touchiert, einer hat sich sogar darin verkeilt. So viel zum Thema "Aufhänger". Ob mit oder ohne Navi spielt dabei keine Rolle. Das beste Navigationsgerät entbindet den Fahrer nicht von seinen Sorgfaltsplichten. <

Menschen die arbeiten machen Fehler !

Und was hat das noch mit dem Thema zutun ? >So viel zum Thema "Aufhänger" < :P :P :lach: :lach:


[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 01.06.2010 um 19:20 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 07:34 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Maja:

Dann bring du auch nix durcheinander, ja!?
Wenn jemand mit 50 Sachen durch eine Ortschaft fährt, vor einer Gefahrenstelle auf 30 abbremst und nach Durchqueren derselben wieder auf 50 beschleunigt ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, daß er einen nachfolgenden Fahrer zum Überholen animiert. Zum Ärgernis wird er erst, wenn er kilometerweise, von Ortsanfang bis Ortsende, nur 30 fährt. So lange ist keine Gefahrenstelle.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 09:24 Uhr

Bjoern
Posts: 1729
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
@Maja:

Es geht auch nicht um Rechtliches bei Langsamfahrenden.

Fakt ist aber, daß deren Verhalten manche ungeduldige Zeitgenossen
zum Überholen verleitet. Was eventuell nicht geschehen wäre, wenn
der Überholte angemessen schnell gefahren wäre.


So habe ich das auch gemeint, aber dann wird ja wieder nach herzenslust gedreht und geschraubt bis es passt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 09:29 Uhr

Bjoern
Posts: 1729
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@DrNOP:
Zu den unsicheren Verkehrsteilnehmern gehören mangels Erfahrung u.a. Fahrnanfänger jeden Alters und Wenigfahrer. Nur dass die jüngeren Vertreter dieser "Gattungen" oft leider nicht so vernünfttig sind, ihre Fahrweise ihren fahrerischen Fähigkeiten anzupassen, weil sie noch meinen, sich und anderen was beweisen zu müssen.

Es geht übrigens immer noch um 30 fahren innerhalb geschlossener Ortschaften, wo 50 Km/h erlaubt sind. Damit da keine Missverständnisse auftreten.


...Es geht übrigens immer noch um ältere Menschen im Straßenverkehr, nicht um Fahranfänger. Damit keine Missverständnisse auftreten :P
Den Rest hat DrNOP erklärt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 17:22 Uhr

Holger
Posts: 8092
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zu den unsicheren Verkehrsteilnehmern gehören mangels Erfahrung u.a. Fahrnanfänger jeden Alters und Wenigfahrer. ...

Es geht übrigens immer noch um 30 fahren innerhalb geschlossener Ortschaften, wo 50 Km/h erlaubt sind. Damit da keine Missverständnisse auftreten.

Man kann nichts erlernen oder erlerntes festigen, in dem man es nicht tut. Deshalb gehört das Fahren in den zugelassenen Geschwindigkeiten, inkl. Fahrten auf Landstraße und Autobahn zum Pflichtprogramm der Fahrschulen.
Sollte ein Fahranfänger sich nach der Fahrschule zu unsicher fühlen, um mehr als 30 km/h zu fahren, wird er nicht durch das Fahren mit 30 km/h irgendwann plötzlich die nötige Sicherheit gewinnen, um schneller zu fahren.
Er wird eher sein Leben lang maximal 30 km/h fahren. Sollte er sich dagegen einbilden, aufgrund langer Übung als Langsamfahrer genug Erfahrung für das Schnellfahren gesammelt zu haben, wird er eine Gefahr für die Allgemeinheit.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 21:31 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Otis:

Ist schon seltsam. Fuhr erst gestern noch hinter eine LKW-Kollonne her, mit 110 Km/h.

An die Anit-Alten-Fraktion und Hobby-Verkehrspsychologen, die nicht in unbeherrschten Verkehrsraudies, sondern in einer Minderheit in Ortschaften Langsamfahrender eine Gefahr für die Allgemeinheit mutmaßt, sich selbst das Recht zu geben, riskante Überholmanöver starten zu dürfen: Gott möge euch ein langes Leben beschren. Ich wette, dass ihr euch im Alter über die rücksichtlos rasende Jungend beschweren werdet. Zumindest passt das zu dem eingeschränkten, ich-fixierten Horiziont, den ihr hier zur Schau tragt.

Doch evtl. wird sich das Thema bis dahin von selbst erledigt haben. Denn der Berliner Senat plant eine Bundesinitiative, nach der Tempo 30 in allen Deutschen Ortschaften zur Regel werden soll.

Oder das macht Schule:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/ohne-ampeln-und-schilder-brandenburg-geht-neue-wege/1300388.html

So oder so schlechte Aussichten für 50 Km/h Fetischisten. ;)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 22:01 Uhr

Holger
Posts: 8092
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
An die Anit-Alten-Fraktion und Hobby-Verkehrspsychologen, ...

Ja ja, alles "Hobby-Verkehrspsychologen" hier.
Alle, außer Maja, natürlich. Die hat ja eine besondere Qualifikation.
Zitat:
Doch evtl. wird sich das Thema bis dahin von selbst erledigt haben. Denn der Berliner Senat plant eine Bundesinitiative, nach der Tempo 30 in allen Deutschen Ortschaften zur Regel werden soll.
So what.
Die Begründung ist ja, dass Tempo 30 eh schon die Regel und nicht mehr die Ausnahme ist. Auf den Hauptverkehrsstraßen wird natürlich weiterhin mit Tempo 50 (manchmal auch mehr) gefahren, nur dann eben per Verkehrszeichen explizit erlaubt. Der Unterschied ist ein rein psychologischer, und evtl. eine Einsparung von ein paar Verkehrszeichen.
Zitat:
Oder das macht Schule:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/ohne-ampeln-und-schilder-brandenburg-geht-neue-wege/1300388.html

So so, ist das schon nach Deutschland geschwappt. Na ja, Ergebnisse mit Hauptverkehrsadern gibt es meines Wissens nicht. Aber da es kaum mit der "Parkraumbewirtschaftung" vereinbar ist, bin ich dafür. :D
Zitat:
So oder so schlechte Aussichten für 50 Km/h Fetischisten. ;)
"50 km/h Fetischisten"...wie gut, dass immer alle unsachlich sind, außer Dir, nicht wahr...

Aber, nur so als Hinweis: Shared Space schließt das Fahren mit 50 km/h nicht aus, im Gegenteil: es lässt sogar höhere Geschwindigkeiten zu, wenn die Verkehrssituation es erlaubt. Also eher "Goldene Zeiten" für Fahrer, die wissen, was sie tun.

Und noch ein letzter Hinweis: ich bin mir sicher, Du weißt, wovon Du redest. Allerdings wird dem Leser ein anderer Eindruck aufgezwungen, wenn Du so konsequent die simple Abkürzung "km/h" falsch schreibst.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.06.2010, 22:25 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
>Fuhr erst gestern noch hinter eine LKW-Kollonne her, mit 110 Km/h. <

Du bist selber gefahren ? oder hast Du als Beifahrer zum Tacho des Fahrers gesehen ? anderer Blickwinkel !

In dieser Welt als LKW - Kolonne 110 kmh zufahren ist unmöglich ! Dank Handy und anderen Überwachungen wäre diese Kolonne schneller rechts raus gewunken als man denkt.
Das mit der Blackbox hatte ich schon erwähnt.

Sicherlich hast Du noch nie im Busgeld Katalog > LKW < gelesen !1

35 kmh über die zulässige Geschwindigkeit, alle in der Kolonne fahrenden Fahrer müssten Ihren Führerschein abgeben für einen Monat . ! Und Punkte sowie Geldstrafe.

Ihr sollte bei euerm Auto mal den Tacho überprüfen lassen. 35 kmh = 50 kmh bei 85 = 110 kmh bei 140 = 180 Kmh. :lach: :lach: :lach:

Ich denke Dir etwas über Verkehr zu erzählen wird nicht möglich sein, bei Deinen Wissen und
Verständnis des miteinander im Straßenverkehr ist gleich NULL.

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 01.06.2010 um 22:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 15:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Holger

http://de.wikipedia.org/wiki/Shared_Space

Die Erfahrungen sind durchweg positiv. Wo verbindliche Regelungen weitestgehend fehlen, kann sich niemand mehr auf sein "Recht" zurückziehen, geschweige denn darauf pochen. In Folge verhalten sich Verkehrsteilnehmer wesentlich aufmerksamer und rücksichtsvoller. Deregulierung fordert ständige Aufmerksamkeit, eigenständiges Denken, entscheiden und Handeln, an Stelle von stupider Regelbefolgung. Verkehrsgeschehen als gemeinschaftliches Erlebnis, statt der bisher üblichen Einzelkämpfer.

@Otis:

Selbst gefahren. Tacho ist tadellos in Ordung, wie jüngst ein Knöllchen von Februar beweist (75 bei erlaubten 60 in einer Baustelle, was der Tachoanzeige entsprach). Und wenn man es nun ganz genau nehmen will: Abzüglich der maximal zulässigen Toleranz für Tachometer, kommt man bei angezeigten 110 Km/h auf 95 Km/h. Wären für LKW auf BAB 15 Km/h zu schnell, 25 Euro, kein Punkt, kein Fahrverbot. 15 Km/h, die gestresste Fernfahrer gern mitnehmen, zu eng gesetzte Termine einhalten zu können. Die keine Seltenheit sind, was Deine Bemerkung oben, 800 Km pro Tag wären keine Seltenheit in dem Job, bereits beinhaltet. Wobei das über mehr als einen Tag in Folge kaum unter Einhaltung der vorgeschriebenen Lenk- und Pausenzeiten zu bewerkstelligen ist.

Zitat:
Ich denke Dir etwas über Verkehr zu erzählen wird nicht möglich sein, bei Deinen Wissen und
Verständnis des miteinander im Straßenverkehr ist gleich NULL.

Ach was? Weil mich 30 Km/h Fahrer in der Ortschaft nicht aus der Ruhe bringen können?

Ich habe übrigens rein gar nichts gegen LKW Fahrer. Mir ist der enorme Druck, den sie in ihrem Job ausgesetzt sind, sehr wohl bewusst.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.06.2010 um 15:50 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 17:00 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
> Abzüglich der maximal zulässigen Toleranz für Tachometer, kommt man bei angezeigten 110 Km/h auf 95 Km/h. Wären für LKW auf BAB 15 Km/h zu schnell, 25 Euro, kein Punkt, kein Fahrverbot. 15 Km/h, die gestresste Fernfahrer gern mitnehmen, zu eng gesetzte Termine einhalten zu können. <

Wenn man keine Ahnung von Abzügen/ Toleranzen ( LKW ) hat sollte man nicht so dummes schreiben. Das wir begrenzt auf 80 - 85 kmh sind hatte ich Dir erklärt.
Wie kann ich dann 95 kmh fahren ?

Hallo, zur Aufklärung wir habe in den LKW geeichte und abgenommene Tachographen gemäss § 57 b, alle 2 Jahre " muss " der Tacho angenommen werden.
Nichts mit abzüglich Toleranz. Erkundige Dich vorher worüber Du schreibst.#
Ich erwähnte extra die Blackbox, nicht gelesen, nein kannst Du ja auch nicht wissen gibt es im PKW nicht.
Alle LKW müssen sich für die Mautgebühren anmelden mit Uhrzeit - Standort und Ziel
auch im NL , Überwachung Total der gefahrenen KM und Zeit. Diese Datenspeicherung wird bei einem Unfall mit Personenschaden angerufen, kann bei einem Vergehen abgefragt werde.

Machmal ist es besser zu schweigen nur leider kannst Du das mit deinem Geltungsdrang nicht. :lach: :
Habe Dein geschreibsel im einem LKW Forum Sinn gemäß online gestellt, man hat sich köstlich amüsiert. Aber interessant war das wie Du bei einer " Kolonne 115 kmh ! gemessen hast.

>Wobei das über mehr als einen Tag in Folge kaum unter Einhaltung der vorgeschriebenen Lenk- und Pausenzeiten zu bewerkstelligen ist. <

Du kennst Dich mit den Lenk und Ruhezeiten aus ? Dann schau mal genau noch was dort an Zeiten aufgeführt ist. Ich lach mich weg. Klar Holland lässt alle reinfahren nur rausfahren erst am anderen Tag. Dann rechne bitte eine halbe Stunde für Ladezeit dazu. Und so neben bei TÄGLICH sind mehr als 300 LKW mit Frisch -Blumen und Grünpflanzen von NL nach DE und zurück unterwegs damit der Verbraucher seine Ware bekommt. Diese Kühllaster dürfen sogar " OHNE " Sondergenehmigung an Feiertagen auf der BAB fahren. Aber DU kennst Dich aus, lach

Ich klink mich hier mal aus, mit einer PKW Fahrerin, über LKW zu reden macht keinen Sinn, zumal das nichts mehr mit dem Thema >Irrfahrt auf dem Parkplatz < zu tun hat.

Für Dich gute Fahrt und denke immer daran wir fahren neben Dir und können zu Dir runter sehen. Wenn Du Dein Toilettenpapier beim Discounter abholst, denke daran es könnte ein Fahrer aus den LKW-Kolonne sein der dieses angeliefert haben, der ist extra so schnell gefahren mit 115 kmh das Du Dein Papier bekommst. :rotate: :rotate: :rotate: :lach: :lach: :


[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 02.06.2010 um 18:09 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 02.06.2010 um 18:18 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 17:25 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@Otis:
>Ihr sollte bei euerm Auto mal den Tacho überprüfen lassen.
>35 kmh = 50 kmh bei 85 = 110 kmh bei 140 = 180 Kmh.


Naja soooooooo schlimm ist es dann auch nicht

In dem Vito mit dem ich durch die Gegend fahr gibt es nen normalen Tacho (analog + digital) + Gerät für die Fahrerkarte (weil wir mit dem Hänger sonst zu schwer werden). Tacho läuft um ca. 7% vor, ist zwar ne Menge aber bei weitem nicht soviel wie du behauptest. Die Anzeige im Navi stimmt übrings auch ziemlich genau mit dem Fahrtenschreiber überein (nur so mal Tipp für den PKW).

Das Problem bei den LKWs ist das die alle am Begrenzer fahren, und wenn da jetzt einer auch nur 1km/h mehr rausgibt, oder wer an der Steigung ein bissle nachlässt kommt gleich der Reflex zum Blinker links .....
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 17:27 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Otis:

Das mit dem "in fremdes Forum kopiert" mag zwar lustig sein, aber so wirklich legal ist das nicht, oder? Hätte es nicht gereicht einen Link hierher zu setzen? (Bei sowas wäre ich heutzutage echt vorsichtiger).

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 17:32 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
@Otis:

Das mit dem "in fremdes Forum kopiert" mag zwar lustig sein, aber so wirklich legal ist das nicht, oder? Hätte es nicht gereicht einen Link hierher zu setzen? (Bei sowas wäre ich heutzutage echt vorsichtiger).

rbn


Du ich habe das nur Sinn gemäß wieder gegeben , denke hätte ich verlinkt auf AN wäre das Gelächter noch größer geworden. :lach:

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 02.06.2010 um 17:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 17:46 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
@Kronos
ich habe nicht behauptet ? Nur den Tipp gegeben >
>Ihr sollte bei euerm Auto mal den Tacho überprüfen lassen. >35 kmh = 50 kmh bei 85 = 110 kmh bei 140 = 180 Kmh.<
das waren Beispiele denke das konnte man auch erkennen.

>Das Problem bei den LKWs ist das die alle am Begrenzer fahren, und wenn da jetzt einer auch nur 1km/h mehr rausgibt, oder wer an der Steigung ein bissle nachlässt kommt gleich der Reflex zum Blinker links .....<

Solange dort keine Überholverbot steht wäre das legal wenn zügig überholt.
Elefantenrennen können teuer werden, ! Nachts sind alle Katzen grau
:lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 20:02 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:


Solange dort keine Überholverbot steht wäre das legal wenn zügig überholt.


Lass mal überlegen ...... Mindesdifferenz ist AFAIK 10km/h, also muss der rechts schon 70 oder weniger fahren, damits o.k. wär.

Wann ist dir das letzte mal ein so langsamer LKW begegnet (ausserhalb starker Steigungen) ?

MfG
Kronos


--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 20:16 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
@Kronos:

musste lange überlegen, in Baustellen . lach: Nein selten denn auch die Osteuropäer fahren mit leistungsstarken Motoren. Vor fünf Jahren war das noch anders, heute sind in Osteuropa
deutsche und Holländische Firmen tätig mit neuen oder LKW‘s die nicht älter als 4 Jahre sind.
Da ich in den letzten 16 Jahren für einen Holländer fahre kann ich nur über NL -DE schreiben.

[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 02.06.2010 um 20:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.06.2010, 23:28 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:Wenn man keine Ahnung von Abzügen/ Toleranzen ( LKW ) hat sollte man nicht so dummes schreiben.
1. ging es um den Tacho meines PKW, 2. um die zugelassene Abweichung der angezeigten Geschwindigkeit gemäß TÜV, wonach ein nicht geeichter Tacho nie weniger als die tatsächlich gefahrene Geschwindikeit und höchstens 10% + 4 Km/h mehr anzeigen darf (Info eines Mitarbeiters vom TÜV Rheinland).

Zitat:
Das wir begrenzt auf 80 - 85 kmh sind hatte ich Dir erklärt.
Theorie vs. Praxis. Je nach Hersteller und Modellreihe sind es real bis zu 88 Km/h.

Zitat:
Wie kann ich dann 95 kmh fahren ?
Mit dem Reifentrick bei der Tachoüberprüfung sind, je nach Fahrzeug, 87 bis 90 Km/h auf ebene Strecke drin. Den Rest erledigt die Schwerkraft. Auch geeichte Tachos haben im Übrigen eine erlaubte Toleranzspanne. 99,99%ige Messgenauigkeit gibt es nur in Labors. Darum muss auch die Polizei bei mobilen Geschwindigkeitskontrollen immer 5% vom Messwert abziehen, wenn der Messwagen mit geichtem Tacho ausgestattet ist.

Bis 10 Km/h schneller kostet übrigens nur schlappe 15 Euro, sofern kein Gefahrgut transportiert wird. Das in D erst ab 11 Km/h drüber überhaupt regaiert wird, ist Dir sicher bekannt. :smokin:

Zitat:
Nichts mit abzüglich Toleranz. Erkundige Dich vorher worüber Du schreibst.
Denk Du lieber erst mal nach, wovon gerade eigentlich die Rede ist.

Zitat:
Machmal ist es besser zu schweigen nur leider kannst Du das mit deinem Geltungsdrang nicht. :lach: :
Dito. 40 Jahre Unfallfreies Fahren hat viel mehr mit begrüßenswert umsichtiger Fahrweise und dem nötigen Quentchen Glück zu tun, dass einen noch kein Spinner allzu sehr in Bedrängnis gebracht hat, als mit irgendwelchen Fahrsichrheitstrainings. Oder kurz: Du bist halt noch nie in eine Situation geraten, in der Du die Kontrolle verloren hast. Freu Dich drüber und danke Deinem Schutzengel. Aber verfalle nicht in den Irrglauben, mit Fahricherheitstraining könne man jeder noch so schwierigen Situation absolut souverän gewachsen sein. Auch das bedeutet letztlich nichts weiter als Selbstüberschätzung. Das Unvorhersehbare kann man nicht trainieren.

BTW:
Zitat:
Aber interessant war das wie Du bei einer " Kolonne 115 kmh ! gemessen hast.
Alzheimer? Faden verloren? Gehirn weggelacht? Es waren 110 Km/h laut PKW Tacho. Abzüglich Toleranz verbleiben 95 Km/h.

Aber lach Du nur. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du noch lange lachen kannst.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.06.2010 um 23:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 -3- 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Irrfahrt auf dem Parkplatz [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.