amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Hilfe bei Zusammenstellung Programmliste für SAM [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]

07.07.2010, 12:06 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
> Für auf der Arbeit reicht es aber nicht
Liegt eher in der Tatsache der sogenannten Standardsoftware/-hardware begründet (Hardware/Software-Kompatibilität, Office, spezielle Programme die für die Arbeit nötig sind), sowie Preisverhältnis.

Beispiel am Mac: bei uns auf der Arbeit werden keine Macs eingesetzt, obwohl sie auch das alles "können". Linux kann auch das alles, wird aber auch nicht an den Arbeitsplätzen eingesetzt.
Es ist die Frage "wo geht die große Masse hin, da schwimmen wir mal mit".

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2010, 12:13 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Thore:

Du sagst es. Leider ist das so.

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2010, 12:30 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> dann hat sich die Situtation ja momentan gebessert (Zumindest was OWB angeht)

Wie meinst du das? OWB für OS4 basierte schon immer auf einer sehr aktuellen OWB-SVN-Version, die wiederum auf einer sehr aktuellen WebKit-Version basiert.

> ob das regelmäßige Updates der Gecko-Engine geben wird warten wir wohl lieber
> erstmal ab.

Wie gesagt, momentan hängt Timberwolf an der dritten Stelle um eine Ziffer hinterher. Das ist für Amiga-Verhältnisse hochaktuell.

> Die Sache mit der mangelhaften JS Unterstützung betrifft aber trotzdem die
> Entwicklung von Seiten, die auch auf Classic laufen sollen.

Inwiefern spricht das gegen die Entwicklungsmöglichkeiten unter OS4? Jemand, der unter Windows Seiten entwickelt, die auf Classic-Amiga laufen sollen, hat genau das selbe Problem.

> Nun hast du auf Mac natürlich den Vorteil, dass du Windows parallel installieren
> kannst. Oder du brauchst einen zweiten (PC) Rechner nur zum Testen. Neustarten
> musst du den Mac ja dann sowieso. Wäre mir zu zeitaufwendig.

Schon mal von VirtualBox, Parallels oder VMWare gehört?

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 07.07.2010 um 12:34 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2010, 13:05 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Nö, ich habe auf meinem Apple kein Windows, ich wüsste auch nicht wofür. Alle Anwendungen die ich benötige laufen auf meinem Mac. Die Webseite teste ich unter Safari, Firefox und meistens läuft es dann auch ohne Probleme unter den Internet Explorer. Außerdem gibt es im Internet genug Seiten die verschiedene Browserdarstellungen emulieren können.
--
Gründe dein Königreich beim Browser Strategiespiel Mythana http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2010, 17:56 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von fingus:
Das sind sachen die ich Privat nicht mehr missen möchte, WindowsXP bringt mich beim Arbeiten mit seiner schwerfälligen behäbigkeit trotzt 2GB RAM, neuinstallation und dauernden rumgerödel auf der HDD regelmässig zur weissglut!

Also ich musste in der gesamten Zeit, in der ich XP benutzt habe, genau eine Systeminstallation durchführen, nämlich die am Anfang.

Es scheint offensichtlich, dass bei der von Dir beschriebenen Installation etwas vermurkst ist, und zwar etwas, dass Du immer wieder installierst, also ein defekter Treiber oder irgendeine Zusatzsoftware. Wenn man das mit den Zusatzinformationen "dauernden rumgerödel auf der HDD" und "behäbigkeit trotzt 2GB RAM" zusammenbringt, würde ich mal tippen, dass dort ein grottiger Virenscanner installiert ist. Das ist so ziemlich die einzige Art von Software, die alles drei auf einmal schafft.

Das einzige wirklich zu XP gehörende, was man deaktivieren sollte, ist der Indexdienst. Der rödelt ständig auf der Platte, obwohl die Desktop-Suchfunktion dessen gesammelte Informationen per default gar nicht benutzt.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2010, 22:29 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Holger:

Ja, der Indexdienst gehört definitv auch abgeschaltet.

Aber das die Suchfunktion diesen defaultmäßig garnicht benutzt ist mir auch neu. Was für ein Quatsch ...

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.07.2010, 22:50 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Er benutzt ihn, nur obs ein Vorteil ist ist fraglich.
Aber so nebenher.... dies ist ein Amiga-Forum *zwinker*

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 06:14 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Thore:

Also ich hab hier jedenfalls keinen Zeitvorteil gemerkt, wenn er an- oder abgeschaltet ist. Deswegen ist er bei mir aus.

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 09:32 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Er benutzt ihn, nur obs ein Vorteil ist ist fraglich.

Nope. Wenn man weiß, wie man die Suchfunktion dazu bringen kann, den Index tatsächlich zu benutzen, dann kann man auch vergleichen. Und Geschwindigkeitsunterschiede von Faktor 10 bis 100 sind eindeutig.
Interessanterweise sieht die Lösung für Versionen nach XP¹ so aus, dass eine weitere Datenbank zur Unterstützung der Suchfunktion implementiert wurde, die dafür aber auch immer (wenn verfügbar) benutzt wird. Dafür wird der alte Indexdienst aber auch standardmäßig deaktiviert, bzw. nicht mal installiert.

Und um weiterem OT-Gemecker vorzubeugen: gibt es eigentlich ein Programm für die Desktop-Suche mit Indexdatenbank für AmigaOS?

--
¹ Nachtrag: kann sein, dass das nur für W7 gilt und Vista noch die alte Index-DB benutzt


[ Dieser Beitrag wurde von Holger am 08.07.2010 um 09:44 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 10:40 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Holger:

Das sind sehr interessante Informationen. Danke.

@ll:

Ich persönlich halte ja die Suche sowieso für Unsinn. Ich weiß wo ich meine Daten speichere, nämlich mit System an das ich mich immer halte.

Bisher habe ich die Suchfunktion erst zweimal unter XP benötigt um Dateien im System selbst zu finden, aber da war XP auch noch neu für mich und ich habe ziemlich viel "experimentiert". Unter Linux benötigte ich die Suche öfter, weil das System zu Beginn doch sehr undurchschaubar ist.

Und, ganz ehrlich, unter AmigaOS installiert man sich doch ein Suchprogramm nur, damit man eine Funktion mehr als System-Integriert vortäuschen kann, die andere Betriebssysteme haben.

Nur meine persönliche Meinung ...

rbn

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 08.07.2010 um 10:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 11:05 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
Ich persönlich halte ja die Suche sowieso für Unsinn. Ich weiß wo ich meine Daten speichere, nämlich mit System an das ich mich immer halte.


Und wenn du auswendig weißt, was in den Dateien gespeichert ist, kannst du das Speichern der Daten auch gleich sein lassen. :o)

Im Ernst, es geht nicht nur um den Speicherort, sondern vor allem auch um den Inhalt von Dateien.

Zitat:
Unter Linux benötigte ich die Suche öfter, weil das System zu Beginn doch sehr undurchschaubar ist.

Was genau suchst du denn da so?

Zitat:
Und, ganz ehrlich, unter AmigaOS installiert man sich doch ein Suchprogramm nur, damit man eine Funktion mehr als System-Integriert vortäuschen kann, die andere Betriebssysteme haben.

Ich glaube, du machst dir falsche Vorstellungen davon, was eine gute Suche ermöglicht und was nicht. Wenn man nur simpel nach Dateinamen sucht, kann man sich das in der Tat klemmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 11:56 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@schluckebier:

Also ich weiß für gewöhnlich was in meinen Dateien ist. Ich vergebe ja auch sinnvolle Namen.

Aber ist schon klar worauf du hinauswillst. Ich kann mir jetzt natürlich auch Arbeitsbeispiele vorstellen, bei denen ich in zig verschiedenen Tabellen nach Datensätzen suche. Das ist auf der Arbeit sicherlich sinnvoll, aber zu Hause benötige ich das nicht, wie sicher die meißten Heimanwender auch.

Allerdings ob man auf dem Amiga auch nach Dateiinhalten suchen kann ... Ich weiß es nicht, halte es aber für unwahrscheinlich wenn es über unkomprimierte ASCII-Formate hinausgeht.

Unter Linux hat mir die Suche ganz zu Beginn geholfen das Verzeichnissystem zu verstehen (da ich mir natürlich erstmal so weit es ging keine Anleitung durchgelesen habe) .

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 12:08 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> ob man auf dem Amiga auch nach Dateiinhalten suchen kann ... Ich weiß es
> nicht, halte es aber für unwahrscheinlich wenn es über unkomprimierte
> ASCII-Formate hinausgeht.

Zumindest MorphOS bringt von Haus aus eine Suchfunktion mit, die auch in Dateien sucht. Komprimierte Dateien werden dabei aber nicht entpackt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 12:16 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
grep verwenden, dann gehts mit der Suche innerhalb Dateien :)
Gibts übrigens auch im Aminet. Allerdings ohne Dekomprimierung von Dateien soweit ich weiß.

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 08.07.2010 um 12:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 17:18 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
Also ich weiß für gewöhnlich was in meinen Dateien ist. Ich vergebe ja auch sinnvolle Namen.

Das heißt, Du benutzt auch ausschließlich selbst programmierte Software und lädst nie etwas aus dem Internet runter?

Im übrigen ist eine schnelle Suche nicht nur als Gedächtnisstütze, sondern auch als sinnvolle Abkürzung von Arbeitsvorgängen nützlich.

Soll heißen, auch wenn ich weiß, dass die Datei "exec.h" in meinem System unter "H:\Holger\WinUAE\AmigaSYS\Work\Develop\devkits\ADCD_2.1\NDK\NDK_1.3\Includes1.3\include.h\exec\exec.h" zu finden ist, kann es sehr nützlich sein, einfach exec.h in die Suchleiste des Explorer-Fensters einzugeben, statt mich durchzuklicken.
Zitat:
Original von Thore:
grep verwenden, dann gehts mit der Suche innerhalb Dateien :)
Gibts übrigens auch im Aminet. Allerdings ohne Dekomprimierung von Dateien soweit ich weiß.

Und ohne Index-Datenbank und ohne GUI.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 18:20 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Holger:

Natürlich, mein XP habe ich auch einfach nachprogrammiert, nachdem ich es bei nem Kumpel in Aktion gesehen habe ...

:lach:

Nein, Scherz beiseite, natürlich lade ich Software runter, aber ich denke, das ist ja wohl ein schlechtes Beispiel. Die paar Sachen, die ich installiert habe, habe ich im Kopf und ich wüsste nicht, was ich sonst runterladen könnte, was indexiert werden müsste.

Allerhöchstens Bilder, Fotos und sonstige Grafiken. Aber die verwalte ich FastStone. Und Texte lade ich kaum runter, genauso wie Tabellen oder sonstiges.

Wie gesagt, kann es bei Systemdateien sinnvoll sein. Dafür habe ich die Suche auch schon benutzt. Da kann man z. Bsp. schön nach doppelten DLLs suchen oder ähnlichem.

Dein Beispiel ist natürlich gut, aber ich arbeite anscheinend anders mit meinem Computer. Erstens benutze ich den Explorer nicht wirklich, für Dateioperationen nutze ich den TotalCommander. Von dort aus rufe ich dann auch eine Projektdatei auf, wenn ich programmiere. Der Editor befindet sich dann sowieso direkt im richtigen Pfad. Und wie gesagt, speichere ich mit System.

Downloads werden bei mir übrigens auch mit System gespeichert bevor sie weiterverarbeitet werden.

Ist halt alles eine Sache des Herangehens. Wie gesagt, ich benötige die Suche nicht (oder nur ganz ganz selten). Und dafür lohnt sich der Indexdienst nicht. Außerdem möchte ich lieber, dass meine Festplatte lange hält. Und der Lärm stört mich auch.

Ich bin hier sowieso jeden einzelnen Dienst durchgegangen (bzw. gucke da regelmäßig mal nach - auch wegen Viren etc.), der im Hintergrund läuft. Und was nicht sein muss, das schalte ich ab. Ich habe auch keine Software installiert, die ich nicht benötige. Das beinhaltet auch Windowskomponenten, soweit es dort möglich ist.

Vielleicht habe ich aber auch einfach ein gutes Gedächtnis. Vor allem bei Bildern ist das tatsächlich der Fall. Außerdem bin ich halt sehr organisiert, bei mir gibt es kein Chaos - Nie!

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.07.2010, 23:42 Uhr

fingus
Posts: 153
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> ob man auf dem Amiga auch nach Dateiinhalten suchen kann ... Ich weiß es
> nicht, halte es aber für unwahrscheinlich wenn es über unkomprimierte
> ASCII-Formate hinausgeht.


OS4 kann es auch.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2010, 01:34 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Original von Andreas_Wolf:
>> ob man auf dem Amiga auch nach Dateiinhalten suchen kann ... Ich weiß es
>> nicht, halte es aber für unwahrscheinlich wenn es über unkomprimierte
>> ASCII-Formate hinausgeht.

> OS4 kann es auch.

Das ist schön. Ich würde dich aber trotzdem bitten, meinen Namen nicht mit Aussagen in Verbindung zu bringen, die nicht von mir stammen. Danke.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2010, 16:19 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Ich möchte mir gerne ArtEffect4 kaufen. Ist das wirklich wirklich so buggy unter OS4.1? Oder kann man damit gut arbeiten ohne das es ständig abstürzt?

Von der Bedienung her soll es doch ähnlich wie Photoshop sein, oder?
Dann gibt es hier http://www.amiga-shop.net/product_info.php?products_id=155

ein Bundle. Was genau beinhaltet die Plugin Kollektion?


[ Dieser Beitrag wurde von Aramon am 09.07.2010 um 16:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2010, 16:37 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
ArtEffect4 läuft auf 68k und MorphOS sehr gut (MOS im 2D Layer Mode). Auf OS4 weiß ichs nicht.
Allerdings ist die Bedienung recht einfach, und das Programm sehr mächtig. Interessant sind auch z.B. Alpha-Masken, mit denen sehr leicht Schatten mit Transparenz erzeugt werden konnen (hart+weich, Schatten-/Transparenzverläufe), viele Filter, Ebenen-Manager, eigene Matrix-Erstellung für Filter (wie bei PersonalPaint), nachladbare Plugins, Auslagerungsspeicher, VLab Option etc pp...
Wirklich eines der besten Amiga-Programme ever in meinen Augen.
Und falls Dus auf OS4 nicht nutzen kannst, nutz es in UAE.
Sehr empfehlenswert. Falls jemand anderer Meinung ist möge er es kundtun, nicht daß hier einseitig geworben wird ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2010, 23:30 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
OK, danke für deine Antwort. Ich denke ich werde es mir einfach mal kaufen. :-)
--
Gründe dein Königreich beim Browser Strategiespiel Mythana http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.07.2010, 23:36 Uhr

Kris
Posts: 651
Nutzer
Arteffekt klappt bei mir wunderbar unter OS4.1. Genauso gut funktioniert das Programm aber auch auf MorphOS.
--
SAM440ep-Flex 733Mhz|1GB RAM|250GB HDD|Radeon 9250|AmigaOS 4.1.2
PEG II G4 1,0Ghz| 512MB RAM|160+250GB HDD| Radeon 9250| Amiga OS 4.1.2 + MorphOS 2.4 key

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 00:36 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Klasse, Programm sowie die Filter habe ich jetzt bestellt. :-)
--
Gründe dein Königreich beim Browser Strategiespiel Mythana http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 07:02 Uhr

tommysammy
Posts:
[Ex-Mitglied]
@Aramon:
Arteffekt 4 lief bei mir auch immer prima.Laut Alinea soll ja mal irgendwann eine neue Version kommen,aber da erzählen sie schon ein paar Jahre.Also nicht darauf setzen
--
SamFlex800/1GB/250GBHD/DVD-RW/Radeon9250 128MB/OS4.1
A1200T / BPPC 603e+ 240MHz/060 / 256MB FastRAM / Mediator LT4 / Voodoo3 16MB / OS3.9/OS4.0
VIP Member von http://www.amigaemuboard.net - Amiga still alive !!!

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 09:54 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Ich hatte diesbezüglich auch Amigapapst angeschrieben und bekam heute Morgen eine Mail. Darin steht das es wirklich noch eine Weile dauern kann. Aber wenn Art Effect 4 gut ist, kann ich damit sicherlich noch eine Weile arbeiten.
--
Gründe dein Königreich beim Browser Strategiespiel Mythana http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 11:44 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Laut Alinea soll ja mal irgendwann eine neue Version kommen,aber da
> erzählen sie schon ein paar Jahre.

Ja, das wurde hier im Thread bereits besprochen:

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=33102&BoardID=1#340316

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 12:49 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
@Aramon:
Gute Entscheidung, Du wirst es auf keinen Fall bereuen!
Das Programm ist in meinen Augen mehr wert als der Preis den Du dafür zahlst. Ich denk auch wenns 10 bis 20 Euro mehr kosten würde, wäre das ein akzeptabler Betrag. Jeder der das Programm mehr oder weniger professionell genutzt hat kann dies sicher bestätigen.
Selbst auf dem 68060 läuft es in akzeptabler Geschwindigkeit, auf PPC entsprechend schneller.
Allein GIF Grafiken haben oft aufgrund der CLUT Falschfarben (Farbwerte werden nicht oder falsch aus der CLUT ausgelesen), aber hier kann man diese mit PPaint (kostenlos im Aminet) einfach nach IFF konvertieren, und fertig.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 13:55 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Ja, der Preis für ArtEffect ist niedrig.

Fair wäre es aber, den Source der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, damit es endlich mal weiter oder wenigstens zu Ende entwickelt werden könnte.

Vom Konzept her gefällt es mir nämlich besser als Photoshop. Nur leider ist es hoffnungslos veraltet in vielen Bereichen.

Gimp ist kostenlos und leistungsfähiger.

Tut mir leid das zu sagen, aber es ist nunmal realistisch betrachtet die Wahrheit.

rbn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 14:17 Uhr

tommysammy
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von rbn:
Ja, der Preis für ArtEffect ist niedrig.

Fair wäre es aber, den Source der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, damit es endlich mal weiter oder wenigstens zu Ende entwickelt werden könnte.

Vom Konzept her gefällt es mir nämlich besser als Photoshop. Nur leider ist es hoffnungslos veraltet in vielen Bereichen.

Gimp ist kostenlos und leistungsfähiger.

Tut mir leid das zu sagen, aber es ist nunmal realistisch betrachtet die Wahrheit.

rbn


Gimp unter Amicygnix ist sehr gut.Man muß halt nur immer alles vorher ins Gimp eigene Format umwandeln.
--
SamFlex800/1GB/250GBHD/DVD-RW/Radeon9250 128MB/OS4.1
A1200T / BPPC 603e+ 240MHz/060 / 256MB FastRAM / Mediator LT4 / Voodoo3 16MB / OS3.9/OS4.0
VIP Member von http://www.amigaemuboard.net - Amiga still alive !!!

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.07.2010, 14:54 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Gimp hatte auch deutlich mehr Entwicklungszeit, mehr Entwickler und mehr User (= Tester....). Es ist das nonplusultra im Linux-Bereich (und auch auf Win immer beliebter)

Aber ArtEffect ist aber einfacher zu bedienen (Eigene Meinung da Geschmacksache).
Die "veralteten" AE4 Effekte sind dennoch sehr gut. Man kann viele Effekte auch z.B. durch Layers/Ebenen simulieren, ist dann eben ein wenig aufwendiger, aber es geht. Die Plugin-Collections sind sicher eine Bereicherung. Es kommt eben auch immer drauf an, welche Effekte werden benötigt :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Hilfe bei Zusammenstellung Programmliste für SAM [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.