amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Samba 3.0.4 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

30.08.2010, 13:59 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Hallo zusammen,

ich hab' mir mal Samba 3.0.4 aus'm Aminet geholt und wollte das auf meinem PegII installieren.

Dummerweise hab' ich aber noch keinen Guide für dieses Problem gefunden, der sich mit MorphOS befaßt. Entweder sind's die allgemeinen Linux-Anleitungen, oder ziemlich alte Amiga-OS Anleitungen, oder OS4. So wie dieser hier.

Was ich gefunden habe sind Verweise auf andere Anleitungen, darunter französische, polnische und vor allem welche, von denen ich nicht weiß ob sie zutreffen. Erschwerend kommt dazu, daß ich den Peg zum Server machen wollte, was in den Guides die ich gefunden habe sowieso nicht behandelt wird.

Bei dem Amiga Samba for Idiots zum Beispiel werden Einstellungen in Genesis gemacht die ich schlicht nicht machen kann, weil ich ja kein Genesis auf meinem Peg laufen habe. Was mach' ich mit diesen Dingen?

Wo in MorphOS finde ich die entsprechenden Einsteller die Genesis mitbringt?
Ist MorphOS im Bezug auf Netzwerkeleien Linux so ähnlich, daß ich die Original-Anleitung für Linux verwenden kann?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2010, 14:59 Uhr

thomas
Posts: 7679
Nutzer

Genesis ist kein gutes Beispiel. Nimm lieber AmiTCP. Die Konfigurationsdateien müssen mit einem Texteditor angepasst werden. Das sollte nicht zu schwer sein. Wenn ich mich recht erinnere sind nur Änderungen bei Services (da werden den Portnummern Namen zugewiesen) und Inetd (da werden den Services Programme zugewiesen) notwendig.

Alles weitere kann man mit SWAT machen ( http://localhost:901 ).

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2010, 15:18 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Ich dachte gelesen zu haben, daß SWAT in diesem Port nicht läuft? Wie starte ich das denn?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2010, 15:23 Uhr

thomas
Posts: 7679
Nutzer
Zitat:
Ich dachte gelesen zu haben, daß SWAT in diesem Port nicht läuft?

Auf welchem denn sonst?


Zitat:
Wie starte ich das denn?

Habe ich doch geschrieben. Einfach auf den Link klicken.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2010, 17:02 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:
Zitat:
Ich dachte gelesen zu haben, daß SWAT in diesem Port nicht läuft?

Auf welchem denn sonst?

Nicht Netzwerkport. Ich dachte gelesen zu haben, daß SWAT in dieser Portierung für MorphOS nicht läuft.

Zitat:
Zitat:
Wie starte ich das denn?

Habe ich doch geschrieben. Einfach auf den Link klicken.

Dazu muß Samba erst mal laufen, nicht? Soweit bin ich ja noch nicht.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2010, 17:13 Uhr

thomas
Posts: 7679
Nutzer
@DrNOP:
Zitat:
Nicht Netzwerkport. Ich dachte gelesen zu haben, daß SWAT in dieser Portierung für MorphOS nicht läuft.

Keine Ahnung. Mit der Version habe ich mich noch nicht beschäftigt.


Zitat:
Dazu muß Samba erst mal laufen, nicht? Soweit bin ich ja noch nicht.

Naja, es "läuft" ja eigentlich nie. Die Programme werden immer bei Bedarf vom inetd gestartet. Wenn du die Einträge in der inetd.conf gemacht hast, "läuft" es ja schon.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2010, 00:54 Uhr

Valwit
Posts: 750
Nutzer
ohne SWAT zu benutzen, 7 kleine schritte zum glück :)

1. benötigt werden: http://aminet.net/comm/tcp/samba-3.0.4-morphos.tgz und das update http://aminet.net/comm/tcp/samba-upd-morphos.gz

2. sofern nich vorhanden, erstelle ein verzeichniss mit dem namen amitcp, entpacke das archiv dorthin und ersetze samba/sbin/smbd mit der version aus dem update

3. in s:user-startup folgendes hinzufügen: assign amitcp: <pfad zu>amitcp

4. in den mos-prefs aus "users" klicken, neuen benutzer "pcguest" (oder einen anderen namen) hinzufügen, kein passwort, irgend eine user-id (z.b. 1001) und group-id (z.b. 50). in "home dir:" einfach "ram:" eingeben, in "shell" gib ein "noshell". jetzt zu "groups" wechseln, neue gruppe hinzufügen, namen merken, ich bin faul und nannte die auch "pcguest". group-id ist 50 (wie vorhin vorgeschlagen), als user wird "pcguest" hinzugefügt"

speichern und raus


5. jetzt die shell öffnen und/oder einen editor nach vorlieben, in dac verzeichniss envarc:sys/net/ wechseln und der reihe nach editieren:

in inetd.conf fügen wir die 2 zeilen genau so wie hier unten zu:

netbios-ssn stream tcp nowait root amitcp:samba/sbin/smbd smbd
netbios-ns dgram udp wait root amitcp:samba/sbin/nmbd nmbd

nächste zeile kommt in die datei inet.access:

139 192.168.1/255.255.0.0 allow

139 ist der port der samba und uns interresiert, 192.168.0/255.255.0.0 beschränkt den ip beriech auf den bereich 192.168. und weiter. man kann und sollte es dem eigenen netzwerk anpassen.


6. wir wechseln zu amitcp:samba/lib/ und editieren smb.conf so, dass es wie unten aussieht. workgroup sollte genau so lauten wie auf den anderen rechnern. das erleichtert spoäter das auffinden im netz.
die zeile "interfaces = eth0" ist nicht notwendig, schadet aber nicht. falls eine anderes netzwerkinterface verwendet wird muss es natürlich entsprechend geändert werden. Name des computers lautet in dem beispiel MorphOS1.

[global]
workgroup = <name der arbeitsgruppe>
netbios name = MorphOS1
server string = Das ist mein MorphOS rechner
security = SHARE
log file = /amitcp/Samba/log/log.%m
max log size = 50
load printers = No
local master = No
guest account = pcguest
guest only = Yes
guest ok = Yes
map to guest = Bad Password
interfaces = eth0

[ram]
comment=Ram von MorphOS1
path = /ram/
public = yes
writable = yes
printable = no
browsable = yes
guest ok = yes

speichern und beenden

7. reboot und fertig

in windows taucht der rechner nach ner zeit in der neztwerk umgenung auf, man kann auch direkt über \\<ip des mos rechners>\ram jeder zeit auf RAM: zugreifen

in KDE ist die adresse smb://<ip efiki czy pega czy maka>/ram

um andere partitionen oder assigns freizugeben ist folgendes zu tun, am beispiel von dh1: einfach die zeilen unter [ram] kopieren und anpassen und am ende von smb.conf hinzufügen:

[freigabe1]
comment=die erste partition
path = /dh1/
public = yes
writable = yes
printable = no
browsable = yes
guest ok = yes

freigabe ist dann als freigabe1 sichtbar, z.b. \\192.168.1.5\freigabe1

"writable" auf "no" macht die freigabe schreibgeschüzt

im hauptarchiv gibs tonnenweise docs die alle optionen erklären
--
Viele Grüsse
Valwit

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2010, 09:10 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1694
Nutzer
Zitat:
Zitat:
....... Ich dachte gelesen zu haben, daß SWAT in dieser Portierung für MorphOS nicht läuft.

Keine Ahnung. Mit der Version habe ich mich noch nicht beschäftigt.


Natürlich läuft SWAT!

Noch was für die Gegenrichtung falls du smbfs einsetzen möchtest:
Es kann sein das du kein komplettes LW vom PC in Richtung MOS/AOS exportieren kannst (wird einfach nicht erkannt). In dem Fall exportiere ein Unterverzeichnis - das klappt.....


--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2010, 15:59 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Danke für das Update, allerdings bin ich im Moment anderweitig im Streß und mußte dieses Thema liegenlassen.

Die "7 Schritte zum Glück"™ ;) sind ja im wesentlichen das, was hinter dem Link aus meiner Threaderöffnung auch gemacht wird, nicht? Was dort auf jeden Fall nicht drin steht ist das Anlegen des Extra-Users in MorphOS. Ich hatte's mir halb gedacht, daß da noch was 'rein muß, aber mangels Beweis erst mal gelassen.

Die inetd.conf war schon ausgefüllt, mußte ich nichts mehr ergänzen.

Ich hatte dann mal für einen ersten Test den nmbd aus einer Shell aufgerufen, mit dem Ergebnis "unbekannter Befehl nmbd" oder so ähnlich. Selbst aus dem Verzeichnis heraus, in dem nmbd liegt. Da hab' ich's dann erst mal aufgegeben.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2010, 21:32 Uhr

Valwit
Posts: 750
Nutzer
path sys:amitcp/samba/sbin add

in die user-startup sollte es lösen :)
--
Viele Grüsse
Valwit

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2010, 20:15 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
'Nabend.

Nach Valwits "7 Schritten zum Glück"™ ;) läuft es jetzt prinzipiell. Allerdings werden beim Zugriff von WinXP aus schon mal mindestens 4 Tasks mit Namen netbios-ssn gestartet nur für das Anzeigen des Verzeichnisinhalts, und es sieht so aus als würden pro Aktion (Kopieren etc.) nochmals zwei netbios-ssn mehr gestartet. Das treibt meine Prozessorlast schon bei einer einzelnen Dateiübertragung auf 70% (G4, 1GHz - und ich hab' bis jetzt nur die 100MBit-Leitung angeschlossen)! :shock2:

Und wie ich gerade eben ausprobiert habe, kann ich nebenher auch nix CPU-intensives machen, sonst bricht die Samba-Verbindung zusammen ("Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden").

Muß das so sein? :dance3:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2010, 21:46 Uhr

Tomas
Posts: 33
Nutzer
@DrNOP:

Ich hatte genau die selben Probleme.
Diese Portierung läuft nicht gut.
Ich habe wieder auf 68K-AmigaOS Samba-2.x zurückgerüstet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Samba 3.0.4 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.