amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > AresOne 2010 und Sechskern-CPU ?! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

17.11.2010, 21:54 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
Ich werde mir vermutlich zum Ende des Jahres einen neuen Computer zulegen. Falls ich zum gleichen Preis nicht deutlich leistungsfähigere Hardware bzw. vergleichbare Hardware zu einem deutlich günstigen Preis finde, wird es wohl ein AresOne 2010 werden. Man munkelt das darauf nicht nur AROS läuft. Einen G4-Mac für MorphOS werde ich mir nicht zulegen, da schon mein iBook darauf wartet, daß eine Portierung erscheint. Auch der X1000 wird warten müssen, falls er irgendwann erhältlich sein sollte.

Laut http://amiga-news.de/de/news/AN-2010-08-00049-DE.html soll es (auch) möglich sein, den AresOne 2010 mit 6-Kern-AMD-CPU zu bestücken. Aber auf vesalia.de gibt es nur die Optionen zwischen 1-,2- und 4-Kern-CPUs. Da ich den Computer aber nicht selbst zusammenschrauben möchte, werde ich mir nicht das Board einzeln bestellen und eine 6-Kern-CPU über einen anderen Händler, sondern alles von einem. Gibt es diese Möglichkeit und bin ich nur zu dumm, diese zu finden? Welche Erfahrungen gibt es diesbezüglich ?! Das schöne am Phenom II X6 1055T ist, daß er zwar nur mit 2,8 GHz taktet, aber 2 Kerne mehr als die 4-Kern-Option hat, und normalerweise (es gibt Tuning-Tools) bis auf 3,3 GHz taktet (Performance Boost), wenn nur 3 Kerne benötigt werden. Einen Unterschied zwischen 3,3 GHz und 3,4 GHz kann man kaum mit einer Stoppuhr messen und dürfte im ähnlichen Bereich liegen, wie der höhere Takt eines NTSC- zu einem PAL-Amiga-500/1200. Vorausgesetzt natürlich, daß "Performance Boost" nicht über das OS aktiviert werden müßte und AROS dieses nicht könnte.

Ich selbst tendiere derzeit (auch aus Kostengründen) zum Dual-Core. Aber die Möglichkeit und der Preis der 6-Kern-Version würde mich trotzdem interessieren.

Schon einmal vielen Dank für die vielen Antworten !!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.11.2010, 22:27 Uhr

thomas
Posts: 7661
Nutzer

AROS kann ohnehin nur einen Kern nutzen, d.h. da ist reine Geschwindigkeit gefragt, keine Parallelität. Und auch Windows ist mit zwei Kernen gut bedient, da sind vier mehr als genug. Jeder weitere Kern bringt nur unnötigen Overhead und reduziert die Geschwindigkeit.

Mehrkernprozessoren sind für Server gedacht, wo tatsächlich mehrere Prozesse gleichzeitig laufen. Bei Desktop-Computern wo nur ein Benutzer davor sitzt, warten die meisten Prozesse ohnehin nur auf Eingaben, da bringen mehrere Kerne gar nichts.

Zitat:
es gibt Tuning-Tools

Für AROS? Nicht daß ich wüßte. Alles was du nicht im BIOS einstellen kannst, interessiert AROS herzlich wenig.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.11.2010, 12:20 Uhr

Tormentor
Posts: 47
Nutzer
Öhmm naja, das AROS nur einen Kern nutzt (zurzeit) stimmt schon und das die Geschwindigkeit deswegen durch 2,3,4,6 Kerne (noch) nicht steigt ist logisch, aber zu sagen das Windows oder Linux von weiteren Kernen nicht Profitieren sondern langsammer werden ist absoluter Schwachsinn, ich habe hier selber einen Phenom 2 965BE und wenn man z.b. mehrer dinge gleichzeitig macht z.b. einen Film schauen und gleichzeitig eine CD in MP3 umwandelt und dann noch einen Film umwandelt oder gar eine Animation in einem Raytracer wie Cinema 4d der wir dir sofort sagen das jeder Kern zählt. Dann gibt es auch noch Spiele die mitlerweile mindestens 2 Kerne brauchen um anständig zu laufen, die liste kann ich ewig fortführen.

[ Dieser Beitrag wurde von Tormentor am 18.11.2010 um 12:21 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Tormentor am 18.11.2010 um 12:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.11.2010, 13:49 Uhr

Bogomil76
Posts: 2792
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:

Und auch Windows ist mit zwei Kernen gut bedient, da sind vier mehr als genug. Jeder weitere Kern bringt nur unnötigen Overhead und reduziert die Geschwindigkeit.

Mehrkernprozessoren sind für Server gedacht, wo tatsächlich mehrere Prozesse gleichzeitig laufen. Bei Desktop-Computern wo nur ein Benutzer davor sitzt, warten die meisten Prozesse ohnehin nur auf Eingaben, da bringen mehrere Kerne gar nichts.


Oha, nunja. Das bringt wohl erstaunlich viel (Windows).
Spätestens wenn man mehrere Software parallel nutzt.

Man muss nur den Flaschenhals RAM und Harddisk mitbedenken, dann renne Multicores erheblich schneller als Multicores-x...

Eine Anwendung die früher den PC "ausgelastet" hat, kann nun weiter und Vollast laufen, und man kann ohne Verzögerung weiterarbeiten. Habe selbst n Core i7, der 4 echte und 4 HT Kerne hat. Ich habe seitdem nicht einen Hänger mehr. Je mehr Kerne, desto besser. Und vor allem, es kostet ja nicht mehr soviel. Also warum den Fortschritt aufhalten?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.11.2010, 22:14 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
Also ich habe den Konfigurator auf vesalia.de durchlaufen lassen und komme auf einen Preis von über 500 Euro mit 4 GB RAM, 2 TB HD und BL-Brenner. Da ich auch Windows und vllt Linux nutzen möchte, sind 4 GB sinnvoll. Als Festplatte würde z.Z. auch die 500 GB-Variante reichen, aber ich möchte mir nicht unbedingt nächstes Jahr eine neue kaufen müssen, wenn der Aufpreis schon heute so gering ist. So erspare ich mir auch das Öffnen des Computers und eventuelle Garantieverletzungen. Genau das ist auch einer der Gründe, warum ich mit einem Maximum an Kernen liebäugele. Ein großer Vorteil von Dual-Core ist mit Sicherheit die um 60 W geringere TDP. Wie sich diese aber auf den realen Verbrauch auswirkt, weiß ich nicht. Kerne, die nicht oder wenig arbeiten, verbrauchen weniger Strom als unter Vollast. Zudem erledigt man Dinge schneller und kann den kompletten Computer und Bildschirm früher ausschalten.

Wann AROS mehrere Kerne nutzt, weiß ich nicht. Aber ich denke, daß das kommen wird. Unter Windows und Linux ist es schon heute möglich. Der Rest hängt davon ab, was man mit welcher Software tut. Es müssen nicht nur Server-Aufgaben sein. Der unbezahlbare Daystar Genesis MP war auch kein Server und hatte 4 PPC604-CPUs, die auch ausgelastet wurden. Professionellers 3D-Rendering oder Bildbearbeitung mache ich zwar nicht, aber der AresOne 2010 ist auch bezahlbar. Wenn ich jetzt an der CPU spare, muß ich mir schneller einen neuen Computer kaufen, als wenn ich jetzt etwas sinnvolles im bezahlbaren Bereich suche. Einen Intel-HexaCore für 1.000 ¤ würde ich nicht nehmen (geht auch nicht). Alernativ könnte ich mir auch selbst eine entsprechende CPU besorgen und selber einsetzen. Aber dies will ich eigentlich vermeiden. Die QuadCore-Variante wäre für mich interessanter, wenn der QuadCore nicht fast soviel wie ein 6-Kerner kosten würde. Da nehme ich doch gleich lieber 2 Kerne mehr.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.11.2010, 00:10 Uhr

Tormentor
Posts: 47
Nutzer
Ich kann dir nur raten wenn du fix unterwegs sein willst bei einem Betriebsystem welches nur einen Core unterstützt, dann kaufe dir einen Dualcore oder Quadcore mit moglichst viel Power, möchtest du lieber Geld Sparen kaufe dir die niedrieg getakteten Dual oder Quadcore eskommt im endeffect immer drauf an was du sonst noch machen möchtest.
Eines sei noch gesagt je mehr cores umso besser.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.11.2010, 14:34 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
Zumindest scheine ich nicht zu dumm zu sein, einen Konfigurator für den AresOne zu finden, der auch 6-Kern-CPUs erlaubt. Erfahrungen diesbezüglich scheint es auch nicht zu geben.

Danke für die Antworten !!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.11.2010, 21:44 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
Eine Frage noch:

Die Standard-Kühler für 4- und 6-Kern-CPUs sollen ziemlich laut sein. Kann jemand einen leiseren Kühler empfehlen, der auch auf das AresOne-2010-Board paßt?

Schon einmal vielen Dank für die Antworten !!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.11.2010, 22:02 Uhr

Tormentor
Posts: 47
Nutzer
Zitat:
Original von Mda:
Eine Frage noch:

Die Standard-Kühler für 4- und 6-Kern-CPUs sollen ziemlich laut sein. Kann jemand einen leiseren Kühler empfehlen, der auch auf das AresOne-2010-Board paßt?

Schon einmal vielen Dank für die Antworten !!!


Also den Normalen Kühler kannst du getrost vergessen bei meinem 965 BE hatte ich damit unzumutbar hohe Temperaturen knapp an die 80 Grad, leider weiß ich nicht welches Board bei dir verbaut wird, aber eigentlich müsste jeder gute Kühler passen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.11.2010, 05:14 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Das soll jetzt nicht neunmalklug oder flapsig klingen, aben bei fast jedem Hardwareversender (z.B. Alternate, Mind Factory, etc. ...) finden sich doch auch ganz direkt auch die Kundenbewertungen zu den Produkten. Da wirst Du bezüglich vieler Erfahrungswerte mit einzelnen PC-Komponenten mit Sicherheit viel eher fündig, als hier auf Amiga-News.
Einfach mal bei Vesalia anrufen, und fragen welche Komponenten verbaut sind, und dann mal weitersehen.

Viele Grüße, Frank.
--
Amithlon - Celeron 667 - 512MB - RivaTNT 32MB - Soundblaster-128 - Realtek-8029 - AmigaOS 3.9. BB2

[ Dieser Beitrag wurde von Elevoltek am 27.11.2010 um 05:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.11.2010, 08:53 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@Tormentor:

ASUS M4A785D-M PRO

Steht zumindest auf dem "Handbuch".

MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.11.2010, 17:28 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
Also ich habe gestern die Bestellung bei vesalia.de aufgegeben. Zu diesem Zeitpunkt wußte ich noch nicht, daß es sich bei dem Board um ein ASUS M4A785D-M PRO handeln sollte. Womit ich jetzt allerdings auch nicht so viel anzufangen wüßte. Ich müßte da einmal cuilen. Da ich mich auf alternate.de versucht habe, schlau zu machen, habe ich mich für einen "EKL Groß Clockner Rev.B" entschieden. Laut Angaben liegt die Lautstärke bei 0,2 Sone / 17 db(A). Mir geht es um die Lautstärke, nicht um die Möglichkeit, zu übertakten. Die ursprünglich von mir mitfavorisierten Corsair-Kühler hatten leider noch keine Bewertungen. Bei dem EKL-Kühler gab es fast nur gute Bewertungen. Bei der schlechtesten (2 Punkte) schrieb der Kritiker, daß er eigentlich sehr zufrieden sei, aber wegen des Einbaus einen Stern abziehen müsse: so nach dem Motto 5-1=2. Ich denke, daß auch er 4 Sterne geben wollte und sich nur verklickt hatte. Es heißt allgemein, daß einige Bewertungen durch die Hersteller bzw. durch von diese eingesetzte Personen abgegeben werden, um insgesamt gut dazustehen und mehr von den Produkten zu verkaufen. Ich denke aber trotzdem, daß falls der Kühlkörper passen sollte und Vesalia ihn verbauen sollte, ich einen guten Kauf gemacht habe. Ich warte jetzt eigentlich nur noch auf Antwort von Vesalia.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.11.2010, 18:59 Uhr

Kris
Posts: 650
Nutzer
ich habe einen ähnlichen CPU Kühler, den Alpenföhn Brocken verbaut. Der Kühler ist ein wirklicher Brocken, ist aber schön leise.
--
SAM440ep-Flex 733Mhz|1GB RAM|250GB HDD|Radeon 9250|AmigaOS 4.1.2
PEG II G4 1,0Ghz| 1GB RAM|160+250GB HDD| Radeon 9250| Amiga OS 4.1.2 + MorphOS 2.6 key
MacMini G4 1,5Ghz|MorphOS 2.6 key

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > AresOne 2010 und Sechskern-CPU ?! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.