amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Aros auf einem Netbook [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

09.02.2011, 13:05 Uhr

Aramon
Posts: 136
Nutzer
Sagt mal kann man Aros auch auf einem Netbook nativ laufen lassen? Wenn ja, welche Netbooks werden unterstützt. Und ist Aros optisch ähnlich ansprechend wie MorphOS?

Vielleicht gibt es ja Leute die MorphOS und Aros verwenden und mir diesbezüglich ihr Meinung sagen können.


--
Gründe dein Königreich beim Browser Strategiespiel Mythana http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2011, 13:47 Uhr

insane
Posts: 15
Nutzer
Hallo !

Netbooks werden zum Teil richtig gut unterstützt, ich erinnere mich
an einen eeePC (Model 1000 oder 1001 - ohne Gewähr) auf dem Amiga-
Meeting letztes Jahr, dessen Hardware vollständig unterstützt wurde.
Ansonsten gibt es hier eine Hardware-Kompatibilitätsliste:
http://en.wikibooks.org/wiki/Aros/Platforms/x86_support

Ob AROS optisch ähnlich ansprechend ist wie MorphOS ist vermutlich
Geschmackssache.
Was mir persönlich bei AORS fehlt ist eine ähnliche komfortable
Oberfläche wie Ambient. Wanderer (die Workbench von AROS) finde ich
nicht viel komfortabler, als die AmigaOS 3.1 Workbench mit ein paar Erweiterungen.





[ Dieser Beitrag wurde von insane am 09.02.2011 um 13:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2011, 18:55 Uhr

gerograph
Posts: 621
Nutzer
@Aramon:
Schau mal auf Aros-exec.org, dort gibts den ein oder anderen Thread über genau das Thema. Kurze Zusammenfassung:

- selbst innerhalb einer Modellreihe z.B. AcerAspire 150 gibts Unterschiede... mein Ascer Aspire One 150 D läuft. Die Variante aus Großbritannien scheint da kompatibler zu sein.

- LAN, WLAN und Sound machen die meisten Probleme
- beim WLAN gibt die Möglichkeit für günstig Geld (ab 2,50 ¤) Atheros 5000 MiniPCI-E Karten bei ebay zu kaufen und auszutauschen
- Sound liegt häufig an fehlender Codec Unterstützung, manchmal funktionieren nur die internen Lautsprecher, manchmal nur der ext. Audioanschluss... DaveAE scheint dort aber sehr kooperativ zu sein.
- auch wenn die nativen GraKa Treiber besser sind als der VESA Modus der "überall" funktioniert, ist der VESA Modus 1000x besser als z.B. unter Windows, d.h. eigentlich braucht man so für die Workbench/Wanderer etc. eigentlich gar keine GraKa Treiber
- SATA macht manchmal Probleme, kann man aber meist beheben, wenn man im Bios auf ATA Kompatibilität umstellt.

Moral der Geschicht: bei meinem Acer Aspire One D150 funktioniert alles bis auf LAN (bei den frühen D150 waren noch Atheros 5000 Karten drin....). Hab aber noch andere Netbooks getestet:

http://aros-exec.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=5134&forum=26
http://aros-exec.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=5138&forum=26
http://aros-exec.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=5203&forum=26


http://aros-exec.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=5148&forum=26
http://aros-exec.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=5496&forum=26

gruß gerograph

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2011, 10:33 Uhr

Aramon
Posts: 136
Nutzer
Danke, aber ich glaube ich warte jetzt doch noch bis MorphOS auf meinem Powerbook läuft. Das kann ja nicht mehr so lange dauern, hoffe ich. ;-)
--
Gründe dein Königreich beim Browser Strategiespiel Mythana http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.02.2011, 11:56 Uhr

DieterG
Posts: 164
Nutzer
Aros kann man auf Windows testen mit dieser virtuellen Box Qemu.
Aber mehr habe ich auch noch nie hinbekommen.
Zwar gibt es dann ein "Install"-Icon, aber schon die Frage nach der zu verwendende Platte kann wirklich nur eine physikalsiche Platte ausgewählt werden, nicht sehr paraxisnah, eine partition wäre da, wenn eventuell auch langsamer, sicher eine bessere Lösung.
Jedenfalls habe ich mich da nicht weiter getraut, und das mit der USB-Karte geht, wenn man es nach der Anleitung macht, aber das ist keien Lösung für ein Netbook, da dort die Karten fast immer ein ganzes Stück raussteht.
Für den SAM gibt es wohl auch was, aber weiter als bis zu dem laden der workbench.library geht das nicht, und da ist noch weniger zu erklärt bzw. beschrieben, was z.B. die konfig der Platten betrifft.
Und selbst wenn es dann mal läuft, viel weiter als Stand OS3.1 sind die da noch nicht, ausser den einstellmöglichkeiten der GUI natürlich.
Fazit: wenn testen, dann unter Windows mit der Emulation (ArosLive), ansonsten da keine 2. Platte in eion netnook passt, für ein netbook ungeeignet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.02.2011, 19:15 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von DieterG:
Aros kann man auf Windows testen mit dieser virtuellen Box Qemu.
Aber mehr habe ich auch noch nie hinbekommen.
Zwar gibt es dann ein "Install"-Icon, aber schon die Frage nach der zu verwendende Platte kann wirklich nur eine physikalsiche Platte ausgewählt werden, nicht sehr paraxisnah, eine partition wäre da, wenn eventuell auch langsamer, sicher eine bessere Lösung.


Ein unhöflicher Mensch würde jetzt sicher sagen daß das ziemlich haarsträubender Unsinn ist. Tue ich natürlich nicht ;) . Ich möchte nur darauf hinweisen, das es zahlreiche Möglichkeiten gibt AROS zu installieren. z.B. kann man in InstallAROS auch vom ata.device (normale Festplatten) auf das usb.device (USB-Stick, externe Festplatten etc.) umschalten. Siehe Bild:

Bild: http://img87.imageshack.us/img87/8315/installaros.png

Wie man auf dem Bild sehen kann, kann man nicht nur die ganze Festplatte anwählen, sondern hat auch die Option freien (unpartitionierten) Raum auf der Platte für AROS zu nutzen.
Diesen kann man ganz einfach mit einem geeigneten Programm wie gPartED
erzeugen indem man einen vorhandene Partition verkleinert.
Bei der Installation von AROS wird der enstandene leere Platz von InstallAROS partitioniert und AROS darauf installiert. Abschließend wird noch GRUB als Bootloader installiert und dort sowohl AROS als auch einen evtl. vorhandene Windows Installation eingetragen.
Das passiert alles automatisch und klappt in der Regel einwandfrei.

Das Risiko daß da was schief geht ist bei AROS nicht größer oder kleiner als bei anderen "zweit-Betriebssystemen", würde ich sagen.


Zitat:
Für den SAM gibt es wohl auch was, aber weiter als bis zu dem laden der workbench.library geht das nicht, und da ist noch weniger zu erklärt bzw. beschrieben, was z.B. die konfig der Platten betrifft.
Und selbst wenn es dann mal läuft, viel weiter als Stand OS3.1 sind die da noch nicht, ausser den einstellmöglichkeiten der GUI natürlich.


Viel weiter nicht. Nur USB 2.0, LAN, WLAN, Gallium 3D, OWB und zwei drei andere Sachen...

Zitat:
Fazit: wenn testen, dann unter Windows mit der Emulation (ArosLive),

Wenn man es langsam mag ist das die beste Option.

[/quote]
ansonsten da keine 2. Platte in eion netnook passt, für ein netbook ungeeignet.
[/quote]

Auf so eine Netbook Platte passen durchaus zwei oder mehr Betriebssysteme.
--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ Dieser Beitrag wurde von Kaesebroetchen am 16.02.2011 um 19:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Aros auf einem Netbook [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.