amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Peer-to-Peer-Netze bald unter Beschuß? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

27.07.2002, 19:09 Uhr

Sprocki
Posts: 655
Nutzer
Golem berichtet von einer US-amerikanischen Gesetzesvorlage, nach der
Peer-to-Peer-Netze bald gesetzlich abgesegneten attacken ausgesetzt
sein könnten: http://www.golem.de/0207/20959.html



--

(ale rektzschraibfela wurtn nachtrehglich unt mit apsichd aingfuhkt)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 01:17 Uhr

Psyco_F
Posts: 201
Nutzer
verdammte Schweinebacken sag ich da nur... Internet ist anscheinend von Grund auf Böse. Warum wird es nicht gleich ganz verboten?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 02:17 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Ist doch nett:
Dann lösch' ich einfach mal irgendeine WIN-Datei (oder mache einfach die Einschränkung meiner persönlichen Freiheiten als p2p-Nutzer geltend) und mache dann nach US-Amerikanischem Recht Schadensersatz geltend. Mit der Penunze werde ich dann pensionierter Multimillionär... :D

Aber im Ernst: Die arme US-Musik-Industrie, die doch so sehr am Bettelstab daherhumpelt, lernt es einfach nicht. Der Schrott an sog. "Musik", wie er heute für zu viel Geld an den Mann/Frau/Zwitter/Kind/Oma/Opa usw. anzudrehen versucht wird, will doch echt keiner mehr haben.
Wie wäre es also etwas mehr an dem anzubieten was die Kundschaft haben will? Schon sollten die angeblich so schlechten Geschäfte wieder rauschen und das Heer der Statistiker die alles suchen um auf Zahlen irgendwelcher Art zu kommen wäre dann endlich arbeitslos. :D


Michael



[ Dieser Beitrag wurde von Michael_Mann am 28.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 14:04 Uhr

contrastor
Posts:
[Ex-Mitglied]
> Aber im Ernst: Die arme US-Musik-Industrie, die doch so sehr am
> Bettelstab daherhumpelt, lernt es einfach nicht. Der Schrott an
> sog. "Musik", wie er heute für zu viel Geld an den
> Mann/Frau/Zwitter/Kind/Oma/Opa usw. anzudrehen versucht wird, will
> doch echt keiner mehr haben.

Aber fürs Filesharing ist die Musik gut genug, ja? Wie manche Leute noch immer Raubkopien rechtfertigen, ist jämmerlich.

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 14:20 Uhr

Neppomuk
Posts: 419
Nutzer
Mich nimmt da mal wunder, wie diese Attacke aussehen soll? Ist eine Stelle weg, dann halt ne andere... naja!

Rechtfertigung für Raubkopie? Kommt wohl darauf an. Wenn er den Song gekauft hat, darf er wohl das Ding noch runtersaugen! Ich stecke auch keine original CD's in mein Diskwechsler im Auto!
Für meinen mp3 Player geht es für mich wohl auch recht einfacher diese Dinger schnell zu saugen als die Cd's zusammen zu suchen und dann noch zu encoden!
Wobei da muss ich den Gegnern in einem Punkt recht geben. Es ist schnell gemacht ein Song zu laden, denn man nicht besitzt! Hier setzt abereine interessante Studia an. Diese besgat dass ein User, der sich den Song als Raubkopie aus dem Netz saugt, diese sowieso nicht kaufen würde.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 14:38 Uhr

Cj-Stroker
Posts: 1343
Nutzer
Ein einfaches Beispiel, wie sich diese Hirnies selber die Leute abspenstig machen.

Ja, ich stehe auf so ein Bumbumm (ist ja auch nicht mehr so in Mode) und deswegen kaufte ich mir immer die Dream dance oder auch Tunnel trance.

Seit diese Doffbacken aber ihren Kopierschutz einsetzen, kaufte ich mir keine mehr.
Ich habe die Schnauze gestrichen voll.

Ich sehe nicht ein, warum ich Geld für was bezahlen soll, was ich nicht mal mehr auf meinem Compi abspielen kann.

Sowas unterstütze ich nicht. Wenn mir dann dennoch ein Lied gut gefällt, dann sauge ich es mir eben.

Hätten sie diesen Dreck gelassen, dann würde ich auch heute noch schön brav jede Ausgabe besagter CD's kaufen.
Die habe ich ja schön gesammelt.

Also sind die absolut selber drann Schuld. Ich lasse mir nicht vorschreiben, wo ich meine Mucke abzuspielen habe.
Auserdem habe ich auch keine Lust meine Originale in den Wechsler meines Autos zu legen.

Die haben sich alles selber versaut.

Wenn man dann mal von All in One Compilations ausgeht, dann ist es wirklich so, daß von zwei CD's grade mal 1-3 Lieder gut sind.
Deswegen würde ich mir auch nicht die CD kaufen.

Dies ist zar bei o.a. CD's nicht der Fall, doch da greift mein Argument mit dem Kopierschutz.

Die können mich alle mal am Allerwertesten.

Und ja, ich bekomme den Kram auch ohne P2P auf meinen Amiga.
Man muß nur wissen wo. :D

Wenn die irgendwann das Net so kontrollieren, wie es in den inzwischen garnicht mehr so hirnrissigen und abwegigen SF-Filmen gezeigt wird, dann will ich nix mehr davon wissen.
So langsam geht mir der ganze Kram nämlich auf den Sack.

Irgendwann wird das Inet uninteressant. Die Kriminalltät würde deswegen nicht weniger werden.
Nee Leute, da gibt es dann viel mehr Leute, die ihr liebstes Hobby verloren haben und nicht mehr wissen, was sie mit ihrer Zeit machen sollen.

Das wäre schlimm und würde keinem Nutzen.

Lieber etwas in Theatralik üben. Ich bin bisher sehr gut damit gefahren.

Die Zeiten werden nicht besser. :(

--
Webmaster at Amiforce
http://www.Amiforce.de
Fight For Amiga

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 15:36 Uhr

contrastor
Posts:
[Ex-Mitglied]
> Rechtfertigung für Raubkopie? Kommt wohl darauf an. Wenn er den
> Song gekauft hat, darf er wohl das Ding noch runtersaugen!

Das zieht nicht. Derjenige kann sich die Sachen auch selbst kodieren.

> Wobei da muss ich den Gegnern in einem Punkt recht geben. Es ist
> schnell gemacht ein Song zu laden, denn man nicht besitzt! Hier
> setzt abereine interessante Studia an. Diese besgat dass ein User,
> der sich den Song als Raubkopie aus dem Netz saugt, diese sowieso
> nicht kaufen würde.

Er konsumiert die Musik oder Software aber. Darum geht es. Das sind echt fadenscheinige Ausreden.

> Seit diese Doffbacken aber ihren Kopierschutz einsetzen, kaufte
> ich mir keine mehr. Ich habe die Schnauze gestrichen voll.

Auch ein tolles Argument, das nicht zieht, da Kopierschutz bis heute nicht flächendeckend eingesetzt wurde.

> Die haben sich alles selber versaut.

Schuld sind immer die anderen.

> Wenn man dann mal von All in One Compilations ausgeht, dann ist es
> wirklich so, daß von zwei CD's grade mal 1-3 Lieder gut sind.

Na und? Das war früher auch schon so.

> Und ja, ich bekomme den Kram auch ohne P2P auf meinen Amiga.
> Man muß nur wissen wo.

Held.

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 18:24 Uhr

Neppomuk
Posts: 419
Nutzer
>> Rechtfertigung für Raubkopie? Kommt wohl darauf an. Wenn er den
>> Song gekauft hat, darf er wohl das Ding noch runtersaugen!

>Das zieht nicht. Derjenige kann sich die Sachen auch selbst kodieren.

Im Gegenteil, dies zieht! Und warum wird P2P und konsorten immer schlecht gemacht, es wird auch legales Zeugs darüber verschoben, nur ist dies mit sicherheit mal so gesehen ein geringen Prozentanteil!
Wie oft hast du dir im TV schon mal was aufgezeichnet? Da gabs mal ähnlich schwierigkeiten, als die Videorekorder den Einzug ins Eigenheim hatten!
Dein Argument ist auch nicht 100%!

>Er konsumiert die Musik oder Software aber. Darum geht es. Das sind echt fadenscheinige Ausreden.

Frage, wieso Ausreden? Die Studie ist Tatsache! Aber ich wiederspreche Dir auch nicht in diesem Punkt. Es ist in diesem Falle eine Raubkopie!

> Seit diese Doffbacken aber ihren Kopierschutz einsetzen, kaufte
> ich mir keine mehr. Ich habe die Schnauze gestrichen voll.

Auch ein tolles Argument, das nicht zieht, da Kopierschutz bis heute nicht flächendeckend eingesetzt wurde.

Hier wiederspreche ich Dir und hier schneiden sich die Typen ins eigene Fleisch! Dieses Argument zieht! Es gibt hier keinen Lizenzvertrag beim Kauf eines Liedes, somit ist nicht vorgeschrieben, wo ich es abspielen kann/darf! Dies ist eine EInschränkung meiner persönlichen Freihet! Hier ist schon fast eine Rechtswiederigkeit der Plattenfirmen vorhanden!
Ausserdem: Ich zahle Gebühren beim Kauf des Rohlings, beim Kauf des Brenners und beim Kauf des Songs. Und jetzt wird hier noch so Eingeängt? Argument zieht wohl! Wobei aufgepasst, ich Rechtfertige hier das Saugen des Songs wenn er diesen nachtürlich gekauft hat!

PS: Zu den grössten Plattenfirmen die schreiem gehört Sony. Aber genau diese Firma gehört zu denen die am meisten Brennlaufwerke verkauft haben, also auch Gebühren darüber eingesteckt haben.

Mir geht es gar nicht kopien zu Rechtfertigen, von welchen der User kein Kauf besitzt, aber es gibt Fälle wo es einfacher ist sich das fertige mp3 zu besorgen aus oben ersichtlichen Gründen!

PPS: Mich interessiert mal folgendes: Woher besorgst du Dir 30-40Jahre alte Songs?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 18:46 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Kurzfassung:


Zitat:
Original von contrastor:

>1 wer Original besitzt, darf dieses ziehen

Das zieht nicht. Derjenige kann sich die Sachen auch selbst kodieren.


>2. nicht jede (Raub-)Kopie/gesaugtes Musikstück würde auch gekauft werden

Er konsumiert die Musik oder Software aber. Darum geht es. Das sind echt fadenscheinige Ausreden.


>3. nur 2 oder 3 gute Stücke auf Samplern etc.


Na und? Das war früher auch schon so.




zu 1: ja, kann er (selbst kodieren,ich machs auch), nur wenn jemand z.B. DSL hat (ich habs nicht) geht "saugen" schneller als selbst zusammensuchen und kodieren.

zu 2 : kann natürlich nur von mir ausgehen, aber: was Software angeht, geb ich Dir recht. Wenn ich ein Programm oder Spiel will, kaufe ich mirs. Was mich nicht interessiert,kopiere ich auch nicht (das betrifft sogar Mac-Soft, die ich per Emu nutze,auch die, einschließlich OS8.1 und 9.2 habe ich gekauft, einzige Ausnahme ist meine W95-Sicherheitskopie :D )

Wo ich andrer Meinung bin, ist bei Musik:

und das bringt uns zu 3: die MP3s, die ich gezogen hab, hätte ich entweder gern gekauft, aber (zumindest hierzulande) trotz langjähriger Suchr nirgends mehr gekriegt (da ich keinen Durschschnittsgeschmack habe) oder es handelte sich um einzelne gute Stücke von ansonsten eher durchschnittlichen bis miesen Alben. Hätte ich sie nicht saugen können,
hätte ich mir eben irgendwo das Album ausgeliehen und die Songs (früher) auf Cassette (was bei meinen Tapedeck zumindest keine für ein "normales" Gehör hörbaren Unterschiede zu CDs bedeutet und auch bei kopiergeschützten CDs nach wie vor geht) aufgenommen bzw. eben heute auf CD gebrannt (und wenns ne analoge Kopie über die Soundkarte ist)

Und dann war da noch die Sache mit Metallica... die mit als Erste gegen Napster geklagt haben, aber es dann doch tatsächlich fertigbrachten, eine Maxi ("I disappear") rauszubringen, auf der sich wirklich nur dieser eine einzige Song befand, rauszubringen -sorry, dafüe lege ich keine 10 - 12 DM (damals) hin,
das schrie geradezu nach Saugen ;) (und nein - das ist natürlich keine Rechtfertigung, aber in diesem Einzelfall 8) )



--
Bikers Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 28.07.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 20:35 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Genau das ist's doch - in den p2p-Netzwerken wird nicht eben sehr häufig der letzte Schrei an irgendwelchem Urwaldgetrommel heruntergeladen sondern viel mehr genau diese Lieder, die man nicht mehr bekommen kann weil es die Musik-Industrie nicht will.
Schließlich investiert man ja in neue Gruppen (meist nur noch mit sog. Cover-Versionen) und da muß eine kräftige Rendite herausspringen.
Mit Beethoven oder den Beatles ist da kein Geschäft zu machen also werden diese Lieder erst garnicht mehr angeboten.
Peinlich ist halt nur das nicht jeder Urwald-Gedröhne haben will.

Übrigens:
Auf fast jeden Datenträger (oder solche Geräte die es einmal werden könnten) werden in Deutschland GEMA-Gebühren aufgeschlagen, damit man für den privaten Gebrauch (i.S.d. Urheberrechts) auch legal Kopien ziehen kann. Scheint aber nicht genug zu sein oder wie?
Außerdem ist es tatsächlich die frage ob die Musik-Industrie in Europa amerikanische Verhältnisse unterstellen kann.


Michael


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 22:50 Uhr

OneOfNine
Posts: 26
Nutzer
soso ... DoS Attacken gegen P2P Netze...

DoS Attacken ist illegal, also man kann kein Unrecht begehn, um
ein anderes Unrecht zuverhindern.

Die Musikindustrie sollte sich mal gedanken machen, warum soviele
Musikfile getauscht werden.

Außerdem sollen die Amis doch rumDOSen... DoS Attacken kann man
über ne Backbone bereits raußfiltern. fertig

Und wenn die rumDOSn, dann sollten wir das recht nehmen die
RIAA mal einwenig attackieren... auch mit DoS oder Smurf.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2002, 23:05 Uhr

cyco_myco
Posts: 2
Nutzer
Ist ja alles schön und gut was ihr so schreibt.
Aber:
1. Leute die früher keine CDs gekauft haben, werden sie auch weiterhin nicht kaufen.
2. Seit ich im Napster bin kaufe ich mindestens doppelt so viele CDs, weil ich dadurch auf neue gute Bands aufmerksam werde.

Es gibt leider aber auch bands, bei denen wirklich nur ein einiges Lied gut ist. Warum sollte man diesen Mist dann bitte kaufen? Vor allen Dingen dann, wenn der Titel sowieso Tag ein Tag aus im Radio gedudelt wird.
Mit anderen Worten: Ich könnte es ja rein theoretisch im Radio aufnehmen, aber halt mit mieserer Qualität.

Ich finde also, dass sich keineswegs was geändert hat. Die Musikindustrie kriegt halt einfach den Kragen nicht voll genug.
Warum sonst sollte ausgerechnet Madonna schreien? (Mal eben nen Flughafen kaufen)
Ich verstehs einfach nicht.
Wenn die Musik gut ist, wird sie auch gekauft, weil man dann ja doch auch Booklet und gute Tonqualität hat. (ja ich höre das wirklich raus!)
Ist sie mies muss ich das nicht haben.
Alle One-Hit-Wonder-Bands sind nun hoffentlich endlich dem Untergang geweiht, oder fangen endlich an was konstant gutes zu machen.
(ok,war ein bisschen provokativ)

PS:Ich will halt nicht die 20ste Coverversion von
irgendwelchen Liedern hören.

PPS:Habe hier übrigens über 350 ORIGINAL-CDs, also ist maulen bei mir absolut nicht angesagt.Ich blase denen eh schon genug Geld in den A.....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2002, 13:20 Uhr

amigaones
Posts:
[Ex-Mitglied]
mann oh mann... wenn ich mir sachen sauge, dann welche die mann netmehr bekommt... die alt sind... und net den scheiss der heute produziert wird... die sachen KANN ich also garnichtmehr kaufen... wo ist dann das problem sie zu saugen ? so bleiben sie erhalten ! die penner (sorry) machen doch echt mehr als genug kohle mit den ganzen kiddies die sich den ganzen sch*** kaufen... also es ist einfach nur lächerlich was die da abziehen...
--
Fabio "aMiGaOnes" Trotta

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2002, 14:54 Uhr

westpdmkids
Posts: 168
Nutzer
Dummerweise finanzieren ausgerechnet diese Penner die wenige gute Musik die heutzutage noch existiert und die Rechnung ist ganz klar:
Musik verkauft sich nicht ?? Dann stecken wir auch nix mehr in die Band !! - Abstieg, Vergessenheit, nur noch Dünnsch*** in den Charts (nicht dass das heutzutage nicht auch schon wäre :-)

Sorry, seht nicht die Plattenbosse als die Armen, sondern die Musiker ...


Oder hört doch einfach Musikmodule aus dem Aminet, die sind (teilweise) genausogut :-)
--
Windows crashes to provide us with fresh air ...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2002, 15:03 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Copy kills musik? I don't think so!

This is a interesting article that presents an alternative view on free music downloads. Here some of the reactions to the article:

"What's more interesting than the emails are the phone calls. I don't know anyone at NARAS (home of the Grammy Awards), and I know Hilary Rosen (head of rhe Recording Industry Association of America, or RIAA) only vaguely. Yet within 24 hours of sending my original email, I'd received two messages from Rosen and four from NARAS requesting that I call to 'discuss the article.'"

"Shortly after this article was turned in, Michael Greene resigned as president of NARAS." :-)

"The Internet Debacle -- An Alternative View" by Janis Ian
http://www.janisian.com/article-internet_debacle.html


Lesenswert. Die RIAA ist wirklich ein "netter" Haufen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.07.2002, 14:56 Uhr

Cj-Stroker
Posts: 1343
Nutzer
Hatte ja noch eine Buschtrommelcompi. vergessen.
Die Dtrance hatte ich auch immer gekauft.

All diese Teile haben inzwischen diesen bescheuerten Kopierschutz.
Wenn jetzt da einer behauptet das wär kein Argument, dann hat er keine Ahnung.

Das Argument zieht sehr wohl. Ich unterstütze deren Mist auf keinen Fall.
Wenn die so weiter machen, dann werden noch mehr Leute streiken.

Die machen sich das Geschäft selber kaputt.

Danke für den Titel Held. :D

--
Webmaster at Amiforce
http://www.Amiforce.de
Fight For Amiga

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.07.2002, 19:23 Uhr

Paladin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Shit auf die US Musik Industrie. Ich nutze auch Psp Netze und finde es gut! Ja ich höre mir Musik gerne vorher bevor ich Müll kaufe! Ich stelle mir auch lieber selber nen ordentlichen Sampler zusammen als das ich mir für 25€ z.b die Bravo Hits kaufe!

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Peer-to-Peer-Netze bald unter Beschuß? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.