amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Pegasos II: GBit Lan ist tot [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

21.10.2011, 09:59 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Alle Jahre wieder ...

... gibt's von mir eine Frage zu MorphOS:

Mir ist gestern aufgefallen, daß ich meinen PegII nie in mein GBit-LAN integriert habe. Den Port am Switch hatte ich immer freigehalten, nur eben die Leitung nie vom 100MBit-Router auf den GBit-Switch umgesteckt und auch beim Pegasos bisher immer den 100Mbit-Anschluß benutzt.

Jetzt habe ich gestern also umgesteckt auf den GBit-Anschluß und stelle fest: Der ist tot!? 8o

Daraufhin dachte ich mich zu erinnern mal gelesen zu haben, daß der irgendwie nicht richtig initialisiert wird und erst einen ifdown + ifup braucht. Aber ich hab' diesen Fehlerbericht/Anleitung natürlich nicht mehr gefunden.

Also:
- Für MorphOS 1.x gab's noch keinen Treiber für den GBit-Port, das hab' ich beim Suchen wiedergefunden. Hat sich daran jemals was geändert?
- Ist mein GBit-Port einfach kaputt?
- Hab' ich irgendwas anderes falsch gemacht/vergessen?

Der Vollständigkeit halber:
Probiert habe ich das mit einem neu aufgesetzten MorphOS 2.7 auf einer nagelneuen Festplatte.

--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.10.2011, 12:01 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]

Der ist sicherlich nicht kaputt. Deine OpenFirmware ist einfach zu alt.

Das war bei mir auch so. Ich mußte erst eine neue OpenFirmware einspielen, damit der Port aktiv wurde.

Geit

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.10.2011, 13:11 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@geit:
Ja, Openfirmware ist auch so ein Thema, das mir noch dunkel im Gedächtnis ist. Damals, als das in der Mailingliste aufkam, hatte ich auch bei mir nachgeschaut. Da hatte ich noch die aktuellste drauf.

Laut dort muß ich bei den Versionen auch noch darauf achten, was für eine Boardrevision ich habe!?

Sind die dort genannten Versionen denn heute immer noch die aktuellsten?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.10.2011, 17:16 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Meine SmartFirmware sagt "Pegasos 2 version 1.2 (20050602111451)". Es ist wohl nicht die aktuellste.

Dann geh' ich wohl mal suchen, wo ich eine neuere herbekomme und wie ich sie da draufbügeln kann. :look:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.10.2011, 22:38 Uhr

huepper
Posts: 481
Nutzer
Du kannst, nach Absprache, dein Board auch einschicken und die neue Firmware draufbügeln lassen.
Einzelheiten sind aber mit BPlan zu klären. ;)
--
Amiga-fähige Computer ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.10.2011, 19:23 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Wie's aussieht, gibt's keine neuere Firmware als meine zum Runterladen irgendwo. :(

Anscheinend muß ich mich tatsächlich mit bplan in Verbindung setzen... *kopfkratz*
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.10.2011, 10:37 Uhr

Reth
Posts: 1753
Nutzer
@DrNOP:
Kannst Du uns bitte über weitere Ergebnisse/Infos auf dem Laufenden halten? Bin auch sehr interessiert an dem Thema!

Danke!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.10.2011, 17:36 Uhr

Polluks
Posts: 92
Nutzer
Zitat:
Original von huepper:
Du kannst, nach Absprache, dein Board auch einschicken und die neue Firmware draufbügeln lassen.
Einzelheiten sind aber mit BPlan zu klären. ;)


Also ich habe meine 20040810-Version von Gunne bekommen ...
--
Pegasos II G4, MorphOS 2.7
Power Mac G3, OSX 10.3

[ Dieser Beitrag wurde von Polluks am 25.10.2011 um 18:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.10.2011, 22:58 Uhr

xXx
Posts: 8
Nutzer
@DrNOP:

ich hatte noch 2006 nen Update von bplan bekommen, BUILD 20051216202806, welches ich zumindest für meine beiden PegII Seriennummer 40128* und 40218* benutzen konnte und bei beiden ging/geht der Gbit-anschluss.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 16:54 Uhr

Reth
Posts: 1753
Nutzer
Gibts eigentlich eine Möglichkeit, den GBIT-Port irgendwie ohne Gegenstelle zu testen? Hatte bisher immer ne Verkabelung zu unserer FritzBox, die kann aber wohl nur 100MBit. Daher weiss ich gar nicht, ob der Port bei meinem Peg2 nun funktioniert oder nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 17:28 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Was meinst du?

Bei mir ist es einfach. Der Port ist komplett tot:
  • Wenn ich am 100MBit-Port ein Kabel einstecke, gehen die LEDs an der Buchse an. Beim GBit-Port nicht.
  • Über den 100MBit-Port krieg ich eine Verbindung, über den GBit-Port nicht. Nicht mal mit 1MBit.


--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 18:29 Uhr

Polluks
Posts: 92
Nutzer
@DrNOP:
Die LEDs reagieren auf die Leitungen ohne Betriebssystem, klingt tatsächlich nach einem Defekt. Ich meine die Firmware war sowieso nur bei einem Netboot wichtig gewesen.
--
Pegasos II G4, MorphOS 2.7
Power Mac G3, OSX 10.3

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 18:29 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Ich habe heute von bplan eine Mail erhalten an der eine Datei "up161205" hängt und dem Hinweis, daß der einzige Unterschied zu meiner aktuellen Firmware der Speicherdurchsatz sei. Aber leider keine Anleitung, wie damit zu verfahren ist.

Weiß jemand, wie damit umzugehen ist?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 18:31 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Polluks:
Du machst mir Angst! 8o
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 18:36 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Nein, die LEDs sind definitiv tod, wenn die OF den Chip nicht initialisiert und aktiviert. Das ist normal und war bei mir auch so.

Erst wenn die OF den Chip aktiviert, erwachen auch die LEDs zum Leben und erst dann kann MorphOS diese Hardware auch nutzen.

Was die neue Version betrifft.

Nach dem Flashen das System abschalten und den Speicher rausnehmen. Einschalten, warten, Ausschalten und den Speicher wieder einsetzen.

Erst dann ist das System sicher und kann ohne Gefahr eines Datenverlusts benutzt werden, weil die Speicherriegel bei diesem Vorgang neu eingemessen werden.

Geit


[ Dieser Beitrag wurde von geit am 25.10.2011 um 18:38 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 18:44 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von geit:
Nach dem Flashen das System abschalten und den Speicher rausnehmen.

Gut, dann weiß ich schon wieder ein wenig mehr - aber könntest du den Teil vor dem Flashen ein wenig breiter ausführen?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 18:52 Uhr

Polluks
Posts: 92
Nutzer
@DrNOP:
Im Prinzip so (mit passender Partition natürlich)
forth code:
" hd:1 up161205" $boot

oder einfach
forth code:
boot up161205

hast du vielleicht Bootmeldungen von Linux?
--
Pegasos II G4, MorphOS 2.7, Zalman M220W
Power Mac G3, OSX 10.3

[ Dieser Beitrag wurde von Polluks am 26.10.2011 um 12:54 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Polluks am 26.10.2011 um 12:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 19:38 Uhr

Reth
Posts: 1753
Nutzer
@DrNOP:

Ist der GBit-Port denn in allen Fällen abwärtskompatibel? Die FritzBox kann "nur" 10/100MBit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2011, 23:47 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Polluks:
@DrNOP:
Im Prinzip so (mit passender Partition natürlich)
forth code:
" hd:1 up161205" $boot


Nope. Das mag er nicht. Und was soll denn das "$boot" hintendran? Ich seh' das richtig, daß ich da eine ausführbare Datei habe, die den Prozeß selbständig durchführt und mich über den Erfolg informiert?

Zitat:
hast du vielleicht Bootmeldungen von Linux?
Keine aufgezeichneten. Was daran interessiert dich?


@Reth:
Ich habe noch keinen getroffen der es nicht ist. Aber das ist natürlich keine Garantie. Sobald ich dieses Update hinter mich gebracht habe, kann ich dir sagen ob auch dieser Port hier abwärtskompatibel ist.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


[ Dieser Beitrag wurde von DrNOP am 25.10.2011 um 23:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2011, 13:12 Uhr

Polluks
Posts: 92
Nutzer
@DrNOP:
Was sagt denn in der Shell ifconfig eth1? Sollte so aussehen
code:
eth1: flags=4863<UP,BROADCAST,NOTRAILERS,RUNNING,SIMPLEX,SANA> MTU=1500
        inet 192.168.178.26 netmask ffffff00 broadcast 192.168.178.255
        Hardware type: Ethernet, address: 0:b:2f:79:cd:d8

Welche Fehlermeldung gab der boot Befehl zurück?
--
Pegasos II G4, MorphOS 2.7, Zalman M220W
Power Mac G3, OSX 10.3

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2011, 15:11 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]

Zum Update

OF-Datei Entpacken und ins root einer SFS Partition legen. Am besten die Partition wo das Boot.img liegt.
Umbenennen nach "update.img"

Jetzt Reset und in der OF nach dem richtigen Laufwerk forschen. Im Einfachsten Fall geht ein

boot update.img

falls nicht, das mit ls hd0,0 etc schaueb ob du das laufwerk findest und dann mit

boot hd1,0 update.img

das Update starten.

Die OF warnt noch einmal und fordert zum Tastendruck auf. Nach einigen Sekunden ist alles vorbei. Die Kiste sollte wenig später selber Neustarten. Macht sie das nicht: Keine Panik. Bei mir mußte auch ein Kaltstart her.

Abstellen, Riegel raus, einschalten, warten, 30 Sekunden ausschalten, Riegel rein, einschalten.

Fertig

Geit

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2011, 20:19 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Polluks:
@DrNOP:
Was sagt denn in der Shell ifconfig eth1?

Der sagt (Debian 6.0.3):
code:
bash: ifconfig: Kommando nicht gefunden.


@geit:
Mit einer ausführlichen Anleitung ist es gar kein Problem mehr ... das Firmwareupdate hat geklappt.

Allerdings funktioniert der zweite Ethernet-Port immer noch nicht. :angry:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2011, 19:15 Uhr

Polluks
Posts: 92
Nutzer
@DrNOP:
Als root /sbin/ifconfig
ich hatte es übrigens unter MorphOS ausprobiert.
--
Pegasos II G4, MorphOS 2.7, Zalman M220W
Power Mac G3, OSX 10.3

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2011, 22:03 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Polluks:
Ist mir auch aufgegangen, nachdem ich ausgeschaltet hatte ... I-)

Debian sagt das:
code:
# ifconfig eth0
eth0      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:0b:2f:4b:87:93  
          inet Adresse:192.168.1.10  Bcast:192.168.1.255  Maske:255.255.255.0
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)
          Interrupt:9 Basisadresse:0xe900 


# ifconfig eth1
eth1      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:0b:2f:6a:ef:59  
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)
          Interrupt:9 

#

In der Übersichtsliste im Kontextmenü der Netzwerkverbindungen sehe ich nur das gleiche, was auch der Debian-Installer schon sagte:
eth0: VIA-Rhine II ...
eth1: Ethernet

Im Konfigurationsfenster der Netzwerkverbindungen sehe ich eth0 überhaupt nicht, nur eth1. IP-Adresse, Netzmaske, Gateway und DNS habe ich dort eingetragen.


MorphOS sagt das:
code:
Ram Disk:> ifconfig eth1
eth1: flags=4822<BROADCAST,NOTRAILERS,SIMPLEX,SANA> MTU=1500
        inet 0.0.0.0 netmask 0

Ram Disk:> ifconfig
eth0: flags=4863<UP,BROADCAST,NOTRAILERS,RUNNING,SIMPLEX,SANA> MTU=1500
        inet 192.168.1.10 netmask ffffff00 broadcast 192.168.1.255
        Hardware type: Ethernet, address: 0:b:2f:4b:87:93

In den Netzwerkeinstellungen habe ich für beide Interfaces eine IP-Adresse eingetragen.

Nachdem sich die Flags bei eth0 und eth1 unterscheiden, habe ich spaßeshalber mal "ifconfig eth1 192.168.1.11 up" probiert. Danach seh' ich folgendes:
code:
eth1: flags=4863<UP,BROADCAST,NOTRAILERS,RUNNING,SIMPLEX,SANA> MTU=1500
        inet 192.168.1.11 netmask ffffff00 broadcast 192.168.1.255
        Hardware type: Ethernet, address: 0:b:2f:6a:ef:59

Die LEDs an der Buchse sind aber immer noch dunkel. Genauso die am Switch, wo das andere Ende des Ethernetkabels eingesteckt ist. Und einen anderen Rechner pingen klappt folglich auch nicht. :(

... irgendwie habe ich das Gefühl, ich habe hier einen 33-Seiten-Thread gestartet... :D
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


[ Dieser Beitrag wurde von DrNOP am 27.10.2011 um 22:37 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2011, 12:12 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1642
Nutzer
gelöscht! Ging am Problem vorbei.....




[ Dieser Beitrag wurde von AmigaHarry am 28.10.2011 um 12:15 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2011, 21:28 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Mir scheint, ich habe die Leute erschreckt mit den bevorstehenden 33 Seiten? ;)

Jedenfalls habe ich heute noch ein wenig herumprobiert in MorphOS wie in Debian. Beidesmal erfolglos. :angry:

Ich hatte für einen Moment darüber nachgedacht, einfach eine PCI-Karte mit GBit-LAN einzusetzen, aber die Hardware Kompatibilität macht mir da wohl einen Strich durch die Rechnung. :sleep:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2011, 22:18 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Beide Dioden an der Netzwerkkarte sind aus? Das bedeutet normal nichts gutes, denn auch wenn der Rechner aus ist und Strom hat, sollte die Dauerlampe leuchten. Die Datenlampe sollte wenn Daten übertragen werden (und das OS läuft) blinken.
Sind beide Lämchen dauerhaft aus könnten 2 Probleme schuld sein:
1. Die Netzwerkkarte funktioniert nicht richtig, bzw die Buchse.
--> Kontaktproblem, Logic-Chip defekt, Strom/Spannung Problem
2. Das Netzwerkkabel tut nicht
--> Zu sehr geknickt, falsches Kabel, nicht richtig eingesteckt

Probeweise mal das Netzwerkkabel tauschen. Wenn ein anderes geprüftes Kabel auch nicht tut, dann liegts wohl an der Netzwerkkarte...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2011, 23:32 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Beide Dioden an der Netzwerkkarte sind aus?

Jepp!

Zitat:
Probeweise mal das Netzwerkkabel tauschen. Wenn ein anderes geprüftes Kabel auch nicht tut, dann liegts wohl an der Netzwerkkarte...
Ich habe mir in der Tat überlegt, ob GBit-LAN komplett andere Anforderungen an Leitungen stellt als 100MBit. Aber ich hätte schon erwartet, daß die Leitung mit der ich erfolgreich eine 100MBit-Verbindung hatte mit einer GBit-Verbindung auch zurecht kommt.

Ich würde auch gerne die Netzwerkkarte tauschen, aber sofern der betreffende Bereich des Motherboards nicht perforiert ist, krieg' ich die nicht raus. Und laut der Hardwarekompatibilitätsliste habe ich auch keine Auswahl, um eine zusätzliche PCI-Karte mit GBit-Anschluß einzusetzen. Es scheint, als sei der Marvell Discovery II der einzige Chip, der von MorphOS unterstützt wird.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2011, 11:09 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Ich bin einen Schritt weiter, und zwar einen, den ich immer noch nicht glauben kann:

Es war wohl tatsächlich die Leitung! 8o
Wie bereits erwähnt hätte ich erwartet, daß eine Leitung, die für 100MBit gut ist, auch eine Vebindung an einem GBit-Anschluß produziert. Wenn sie "zu schlecht" ist für 1GBit, dann hätte sie doch an diesem Anschluß wenigstens auch die 100MBit bringen sollen, aber zumindest mal zeigen, daß eine hardwaremäßige Verbindung besteht.

Jetzt weiß ich: Diese Vermutung ist falsch! :angry:
Die Leitung die ich da liegen habe hat nur 4 Adern, die andern 4 Kontakte sind einfach leer. Von "Cat..."-Bezeichnung auf der Leitung keine Spur. Nachdem ich eine ordentliche Cat.5e-Leitung quer durchs Zimmer geworfen hatte, hat's auch mit dem Nachbarn geklappt. In diesem Fall mit dem Nachbarrechner. ;)

Also: Der GBit-Anschluß meines Pegasos funktioniert, ich muß jetzt halt eine neue Leitung ziehen. Weshalb die alte Leitung nicht funktioniert können mir sicher Leute erklären, die mehr von Netzwerken verstehen als ich. Mir ist das überhaupt nicht klar.

Was mir auch nicht klar ist ist das Verhalten des Ports gegenüber ifconfig, wie weiter oben beschrieben. Unter Debian mußte ich erst die Datei interfaces von Hand editiren, um den Port zum "Standardport" zu machen, bevor er aktiv wurde und ich eine Verbindung bekam. Der "Netzwerkmanager" von Gnome und die Einstellungen die ich dort treffe scheint keine Auswirkung zu haben.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2011, 13:53 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Hallo

Das freut mich daß es nur am Kabel lag. Du hattest eine Leitung erwischt, die für 10 oder vll maximal 100MBit ausgerichtet ist. Auch bei Telefonanlagen sind es auch oft 4 Adern.
Für Gigabit Netzwerke reichen in der Regel auch die CAT5e Kabel aus. Wenn Du mehrere Rechner hast die über die gleiche Leitung senden, und es große Datenmengen sind dann wär ein CAT6 Kabel eine Überlegung wert (z.B. vom Switch mit mehreren PCs hin zum Server)
Für ein kleines Heimnetz reicht aber 5 aus.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Pegasos II: GBit Lan ist tot [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.