amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > AmigaOne X1000 im Vergleich zu anderer PPC-Hardware [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 4 -5- 6 [ - Beitrag schreiben - ]

13.02.2012, 18:21 Uhr

cgutjahr
Posts: 2617
[Administrator]
Zitat:
Original von jochen22:
Ich hoffe Du meinst den Sam460/AmigaOne500 und nicht den X1000.

Wo ist der Unterschied?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 19:08 Uhr

stefanl
Posts: 16
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Hmm, ich dachte, alles, was unter BeOS lief, läuft und Firefox gibt’s auch, und vor allem ist es überhaupt noch gar nicht fertig?

Die original BeOS Software ist alt und nicht mal im Ansatz zeitgemäß. Ja einen Firefox (2) Port gibt es, dieser ist aber nicht gerade schnell und eine Nutzung ist eher eingeschränkt möglich. Aber ja es ist mehr Anwendungssoftware vorhanden als z.B. unter AROS, aber es hilft trotzdem nicht und es fehlt trotzdem noch viel.

Das es noch nicht fertig ist, wird wohl zur aktuell eher geringen Nutzermenge beitragen, es ist aber bedeutend stabiler als AROS.

Hab aber mehr Hoffnungen das aus Haiku etwas wird als aus den Amiga-Systemen.

Damit wieder zurück zum Thema: Es wird kein großes Wunder geben welches dank x86-Port dazu führt das auf einmal viel mehr Nutzer zurück kommen. Gerade Entwickler bekommen eher einen Infarkt wenn sie die API sehen. Aber gerade hier will man auch nichts ändern. Unter MOS wird immer gesagt das MUI toll und das einzig wahre ist und man nichts besser machen muss. Hyperion scheint sich genauso wenig für einen ordentlichen Entwicklersupport zu interessieren und AROS hat wieder andere Probleme.
Man gucke sich dazu nur ein paar Themen auf AROS-Exec an, da merkt man schnell, dass die Bugs und die fehlenden Treiber nicht die einzigen Probleme sind.


Am liebsten würde ich es mal sehen wenn man eines der System länger ehemalige Nutzer testen ließe und Sie dann fragen würde ob sie es für vielleicht 100¤ kaufen würden. Mit länger ist ein Zeitraum 2 - 3 Stunden gemeint. Man denke da mal an das OS4 Review auf OSNews.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 20:34 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
*** Wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht (cg)
http://www.amiga-news.de/netiquette.shtml ***

Zitat:
Original von Holger:
Das scheitert schon daran, dass es keine Laptop-Gehäuse von der Stange gibt, die man mit einer Amiga-Frontblende versehen könnte. Zweite Baustelle wäre das Display. Woher sollen das unsere Hobby-Bastler nehmen?

Schön sarkastisch. Unmöglich ist es trotzdem nicht. Ob es allerdings auch lukrativ wäre, steht auf einem andern Blatt.
Zitat:
Dann müsste die richtige Frage eher lauten: gibt es irgendeine denkbare Form von Geschäftsmodell, bei dem Hyperion das Community-Projekt Aros unterstützen, ihm vielleicht den offiziellen Namen geben und trotzdem dabei in irgendeiner Form Gewinn erwirtschaften könnte?
Meines Wissens darf Hyperion den Namen Amiga nur i.V.m. AmigaOS 4 nutzen. Gewinn im betriebswirtschaftlichen Wortsinn zu erwirtschaften, halte ich abgesehen davon für ausgeschlossen, bei allem, was (ausschließlich) mit Amiga zu tun hat.

BTW: Hyperion ist ein reines Softwareunternehmen. Und A-EON scheint mir eher ein Hardware-Reseller zu sein (bzw. werden zu wollen). Ähnlich Apple, nur viel, viel, viel kleiner und ohne eigene Entwickungsabteiung.
Zitat:
Original von cgutjahr:
AW und Amigans sind die wesentlichen Treffpunkte für OS4-Interessenten. Und die Inhalte die dort diskutiert werden, haben sich deutlich gewandelt - statt typischer Anwender-Problemen werden dort jetzt Träumereien, Tratsch, rechtlichen Probleme oder Marketingversprechen diskutiert.

Die einzig maßgebliche Frage gilt nicht den Inhalten, sondern wie repräsentativ die dort Diksutierenden zahlenmäßig sind.

--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 14.02.2012 um 00:32 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 20:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
Zitat:
Original von jochen22:
Ich hoffe Du meinst den Sam460/AmigaOne500 und nicht den X1000.

Wo ist der Unterschied?
Wann ist Deine Sachlichkeit gestorben? SAMxxx/AmigaOne500 sind faktisch "irgendeine" PPC-Hardware, die (u.a.) als "NG-Amiga" verkauft wird. X1000 wurde/wird exklusiv für OS4 entwickelt. Das sind die blanken Fakten. Wie man das eine oder andere im Detail für sich persönlich bewertet, ist ein anderes Thema und gehört in die Kategorie unsachlich, weil subjektiv.

--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.02.2012 um 20:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 20:46 Uhr

bruZard
Posts: 304
Nutzer
Der Thread-Titel fragt jetzt aber schon etwas anderes als Eure Beiträge beinhalten. Da will jemand wissen wie man den X1K mit anderer PPC Hardware vergleichen kann ...

Meine Meinung: Es ist egal. Das ist alles gleich lahm und unausgegoren. Zudem spielt der Prozzi keine Rolle. Ob da nun ein ARM, ein x86 oder 68k regiert ist sowas von Banane. Wenn das alles exordinär teuer und in so kleinen Nutzerkreisen passiert interessieren sich kompetente Entwickler einen Dreck für das System.

Klar kann man jetzt die Gardinen zumachen, den Aluminiumhut aufsetzen und die Leistung von IBrowse auf einem SAM mit der Leistung auf einem X1K betrachten. Man wird subjektiv feststellen dass man nichts feststellt.

--
PanzerZ| Monkey

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 21:13 Uhr

DaFreak
Posts: 232
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
SAMxxx/AmigaOne500 sind faktisch "irgendeine" PPC-Hardware, die (u.a.) als "NG-Amiga" verkauft wird. X1000 wurde/wird exklusiv für OS4 entwickelt. Das sind die blanken Fakten.


Wurde das Sam nicht ebenfalls als primäre AOS4-Hardware verkauft? ACube wurde schließlich gegründet um AOS4_Hard-&Software anbieten zu können. Abgesehen davon, dass Linux darauf läuft aber das wird beim X1000 nicht anders sein. Das Board wurde ebenso selbst designt ohne Referenz wie damals beim A1/mA1.
Zumindest war das bisher mein Kenntnisstand, daher bitte ich dich mir die "blanken Fakten" zu belegen.
--
Sam440ep + AmigaOS4.1 im Morex 3677 Gehäuse

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 21:19 Uhr

cgutjahr
Posts: 2617
[Administrator]
Zitat:
Original von Maja:
SAMxxx/AmigaOne500 sind faktisch "irgendeine" PPC-Hardware

Sowohl SAMs (alle Modelle) als auch der X1000 wurden primär für OS4 entwickelt. In beiden Fällen hat der Hersteller seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, das Ding (mit Linux) auch in andere Märkte verkaufen zu können - ob das geklappt hat oder klappen wird weiß niemand von uns.

Deswegen nochmal meine absolut ernst gemeinte Frage an jochen22 (nicht an dich): Wo ist der Unterschied?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 21:46 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Ok, sagen wir es so: das Modell „kleine Elite entwickelt, was sie für richtig halten, und Fans kaufen es dann“ würde diesen Switch vielleicht nicht überleben. Und ein Mitmach-Modell gibt es ja schon in Form vor Aros…

Dann müsste die richtige Frage eher lauten: gibt es irgendeine denkbare Form von Geschäftsmodell, bei dem Hyperion das Community-Projekt Aros unterstützen, ihm vielleicht den offiziellen Namen geben und trotzdem dabei in irgendeiner Form Gewinn erwirtschaften könnte?


Wie wäre es mit folgendem Modell ?

Sie portieren Reaction, damit die zweieinhalb nativen OS4-Programme portiert werden können, auf AROS.
Dann verpassen Sie AROS ein OS4-Theme, kopieren Kickstart-ROM und ein optisch angepasstes OS3 in den Janus-UAE Ordner (damit 68k Programme anständig laufen).

Anschließend suchen Sie sich ein gut unterstütztes x86 Board, stecken eine GeForce Karte rein und bauen das ganze in ihr tolles x1000 Gehäuse.

Das ganze verticken Sie dann als AmigaONE x2000 für ein paar Hundert Euro.

Ich würde behaupten die meistens Leute würden den Unterschied (bis auf den Preis) nicht merken.

Das gleiche Spiel würde natürlich auch für MorphOS funktionieren. Wobei die wohl mehr gute Sachen hätten die Sie portieren müssten.


--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 22:15 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
*** Wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht (cg)
http://www.amiga-news.de/netiquette.shtml ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 14.02.2012 um 00:30 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 23:12 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
@stefanl:
Zitat:
...und AROS hat wieder andere Probleme.

Würdest Du auch erklären, welche anderen Probleme Du meinst? "Bugs und die fehlenden Treiber" schließt Du ja vorher bereits aus, deshalb frage ich.

Haiku stabiler als AROS? Hmm, auf bestimmter Hardware schon möglich. Auf anderer Hardware ist AROS wieder besser. Du meinst, "es fehlt noch viel", und führst dann ausgerechnet die Stabilität an, die bei keiner Alphaversion besonders gut sein wird, wenn man nur eingehender testet.

Zitat:
Man denke da mal an das OS4 Review auf OSNews.

Es gibt auch ein älteres aber bereits positives AROS-Review auf OSNews...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 23:31 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@bruZard:

Aus User-Sicht ist es objektiv betrachtet tatsächlich wurscht, welche CPU im Rechner steckt. Da interssiert nur, was man mit dem Gerät anstellen kann und wie gut das insgesamt funktioniert. Entwickler werden das aber vermutlich mit anderen Augen sehen.

Zitat:
Original von cgutjahr:
Sowohl SAMs (alle Modelle) als auch der X1000 wurden primär für OS4 entwickelt.

Tatsächlich? Das liest sich bei ACube dann doch etwas anders: http://www.acube-systems.biz/index.php?page=company
Sorry, aber "primär" für OS4 entwickeln liest sich anders.

Womit sie sich finanzieren? Nun, da ACube immer noch sichtbar aktiv im Markt ist, liegt doch wohl der Verdacht nahe, dass sie insgesamt zumindest auf ihre Kosten kommen. Aber glaubst Du denn wirklich, dass die Verkäufe an Amiga-Fans dabei eine tragende Rolle spielen könnten? In dem Fall wäre die ganze Diskussion über AOS4 auf x86 wohl nur ein unmovierter Strum im Wasserglas. Denn was einen mittelständigen Hardware-Entwickler finanziert, das kann doch wohl noch nicht am Ende sein, oder?

*** Wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht (cg)
http://www.amiga-news.de/netiquette.shtml ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 14.02.2012 um 00:31 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 23:50 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Ich lese hier die ganze Diskussion mit, Acube ist nicht für OS4.1 zuständig, das haben die mir per Mail geschrieben, als ichn fragte, wer MiniGL macht.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 00:26 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
*** Wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht (cg)
http://www.amiga-news.de/netiquette.shtml ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 14.02.2012 um 00:31 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 00:33 Uhr

cgutjahr
Posts: 2617
[Administrator]
@Maja/Floppy:

Ihr beide unterhaltet euch bitte ab sofort nicht mehr miteinander, das funktioniert offensichtlich nie.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 00:35 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
@cgutjahr:
Danke. Und sorry. Hast offenbar Recht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 00:39 Uhr

cgutjahr
Posts: 2617
[Administrator]
Zitat:
Original von Maja:
Tatsächlich?

Ja, tatsächlich. Zu deiner Info: Soft3, Virtual Works und Alternative waren alle drei Amiga-Händler.

Bitte belass' es dabei.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 10:44 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Schön sarkastisch.

So war es nicht mal gemeint. Es war einfach nur als Antwort auf Deine Frage gedacht: ein eigenes Laptop wäre doch wesentlich teurer als ein eigener Desktop-Amiga.
Zitat:
Meines Wissens darf Hyperion den Namen Amiga nur i.V.m. AmigaOS 4 nutzen.
Eben. Und sie selbst bestimmen, was AmigaOS4 ist. Ob sie ein AmigaOS4-x86 selbst entwickeln oder Aros nehmen und evtl. um weitere Komponenten ergänzen und es dann AmigaOS4 nennen würden, wäre egal.
Zitat:
Gewinn im betriebswirtschaftlichen Wortsinn zu erwirtschaften, halte ich abgesehen davon für ausgeschlossen, bei allem, was (ausschließlich) mit Amiga zu tun hat.
Aus dieser Sicht wäre es also unproblematisch, einfach an AROS mitzuentwickeln und ihm den offiziellen Namen zu geben. Ich fürchte nur, Hyperion sieht das anders und man müsste ihnen schon irgendeine Gewinnchance in Aussicht stellen.


@Kaesebroetchen:
Ich fürchte, die „zweieinhalb nativen OS4-Programme“ zu portieren, ist schon ein etwas größerer Aufwand. Aber ein Ansatz wäre es schon. Mit MorphOS würde es nicht so gut funktionieren, weil sie keine Lizenz für das 68k-ROM hätten.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 12:08 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
Zitat:
Original von Maja:
SAMxxx/AmigaOne500 sind faktisch "irgendeine" PPC-Hardware

Sowohl SAMs (alle Modelle) als auch der X1000 wurden primär für OS4 entwickelt. In beiden Fällen hat der Hersteller seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, das Ding (mit Linux) auch in andere Märkte verkaufen zu können - ob das geklappt hat oder klappen wird weiß niemand von uns.

Deswegen nochmal meine absolut ernst gemeinte Frage an jochen22 (nicht an dich): Wo ist der Unterschied?


Hmm die AmigaOnes der ersten Stunde waren aber doch Lizenzierte Teron Boards von Mai Logic oder wie die hiessen ?!
Damals war das Geschrei ja noch Gross , heute wuerde ich mir genau so was Wuenschen , ein Gut ausgestattetes Board aus dem Embedded Industrie Bereich das OS4 Tauglich ist und Dazu noch Bezahlbar mit einem Tick mehr Leistung eines SAM 460 ;)
Naja das Teron Spektakel von damals ging mir da schon am Poppo Vorbei, aber ob man mit dem Pegasos auf seine Kosten gekommen ist ? ich weissja nicht ...

mfg Bluebird

PS: Aus Heutiger Sicht, sehr Schade das der Hersteller des Pegasos (wer war das noch gleich?) nicht als Hardware Lieferant fuer OS4 und MOS in Frage kam spaetestens nach dem erscheinen des Pegasos 2 haette man da doch einige Hardware absetzen koennen das man auch einen geringeren Preis haette eventuell haben haette koennen und der Hersteller der Hardware haette sicher auch Profitiert einen umfangreicheren Markt zu haben *narf*
Im nach hinein kann man wohl ganz klar sagen was P/L angeht war der Peg 2 die beste PPC Hardware die wir bisher haben und da wird auch ein SAM 460 oder X1000 nicht im Ansatz dran drehen ;)
- -
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ Dieser Beitrag wurde von Bluebird am 14.02.2012 um 12:13 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Bluebird am 14.02.2012 um 12:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 13:43 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

@Kaesebroetchen:
Ich fürchte, die „zweieinhalb nativen OS4-Programme“ zu portieren, ist schon ein etwas größerer Aufwand. Aber ein Ansatz wäre es schon. Mit MorphOS würde es nicht so gut funktionieren, weil sie keine Lizenz für das 68k-ROM hätten.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


Das Stimmt wohl.
Andererseits könnten die sich bestimmt mit Cloanto einigen und das bei denen lizensieren.

Oder besser noch sie nutzen den AROS Kickstart-ROM und verbessern AROS68k mit ihrem A-Box code.






--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 18:40 Uhr

stefanl
Posts: 16
Nutzer
Zitat:
Original von Floppy:
@stefanl:
Zitat:
...und AROS hat wieder andere Probleme.

Würdest Du auch erklären, welche anderen Probleme Du meinst? "Bugs und die fehlenden Treiber" schließt Du ja vorher bereits aus, deshalb frage ich.

Haiku stabiler als AROS? Hmm, auf bestimmter Hardware schon möglich. Auf anderer Hardware ist AROS wieder besser. Du meinst, "es fehlt noch viel", und führst dann ausgerechnet die Stabilität an, die bei keiner Alphaversion besonders gut sein wird, wenn man nur eingehender testet.

Ich halte es mal für ein Gerücht das AROS auch nur ansatzweise stabiler ist. Gerade durch Memory Protection crashed einem Haiku nicht gleich das System. Die Abstürze bekommt man gerade unter AROS häufiger wenn man mal selbst Software schreiben will. Es ist recht nervig wenn man für jeden zweiten Test das System neustarten muss(selbst wenn es nur unter Linux ist).

Ich sagte ja auch nicht das die Stabilität gut ist. Besser heißt nicht gut.


Eines der größeren Probleme von AROS ist das sie sich beim Entwicklungsstil zu sehr an Linux orientieren. Also die Entwicklung im Stil jeder macht das was er will. Das funktioniert gut bei einem dezentralen Projekt, also einem wie Linux wo der Kernel seperat entwickelt wird, der Grafikserver extra und die Benutzeroberfläche auch. Dazu kommt, das die Bountysysteme nur bedingt etwas bringen. Da wird dann ein Browser portiert und dann verweist der Code weil sich niemand drum kümmert.(aber das Problem haben andere Systeme auch)
Dazu kommt, das noch sehr viel im System fehlt oder unfertig ist. Darunter der USB Stack(hat viele Probleme und Macken), der Dateisystemsupport(z.B. ext2) sowie die die allgemeine Erkennung(dort sind Fehler drin die das Booten komplett verhindern), Wanderer und vieles andere. Dazu fehlen nützliche Basistools wie ein Debugger, SVN(geht natürlich über Linux hosted) und anderes.

Wobei das jetzt schlimmer klingt als es ist. Dafür das AROS ein eher kleines Hobby-Projekt mit wenigen Entwicklern ist, ist es deutlich weiter als der durchschnitt. Auch kann man es grundlegend verwenden, gerade dank OWB und anderen Anwendungen. Es ist also nicht so das ich AROS schlecht finde, es ist einfach noch eine ganze Menge zu tun.

Zitat:
Es gibt auch ein älteres aber bereits positives AROS-Review auf OSNews...
Meinst du das AROSMax Review von vor 7 Jahren? Das ist doch etwas alt. Hätte da eher das Video Review, von JupiterBroadcasting erwähnt. Gerade bei den Beiden kam AROS sehr gut weg. ;)
Aber sowas wünsche ich mir mehr, gerade für alle drei Systeme. Da sieht man mal Meinungen von Außen und nicht immer nur die der Alteingessenen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 19:36 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
Bitte belass' es dabei.

Hast Recht. Wo käme man auch, wenn man mal... Belassen wir es dabei.
Zitat:
Original von Holger:
ein eigenes Laptop wäre doch wesentlich teurer als ein eigener Desktop-Amiga.

Mag sein. Aber es hätte vermutlich mehr "Sex-Appeal". Ein "Amiga" für unterwegs vom Händler, so was gab's noch nicht. Könnte doch mehr haben-wollen in der Community wecken, als ein Laptop von der Stange mit AROS. Oder was meinst Du?

Zitat:
Aus dieser Sicht wäre es also unproblematisch, einfach an AROS mitzuentwickeln und ihm den offiziellen Namen zu geben.
Ob das so uneingeschränkt gilt, bleibt dahingestellt. OS4 basiert auf dem orginal Source von AOS3.1. IIRC bezieht sich Hyperions Lizenz am Namen Amiga auf diesen Zusammenhang. AROS ist eine weiterstgehend AOS3.1 kompatible Neuentwicklung. Formaljuristisch könnte das u.U.schon eine andere Kiste sein.

Zitat:
Ich fürchte nur, Hyperion sieht das anders und man müsste ihnen schon irgendeine Gewinnchance in Aussicht stellen.
Was ja nichs Ehrenrühriges ist. Aber wie steht eigentlich das AROS-Team dem Gedankengang gegenüber, sich mit Hyperion zusammenzutun? Zu einer Partnerschaft gehören schließlich min. zwei "Heiratswillige".

--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 14.02.2012 um 19:37 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 19:59 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
OS4 basiert auf dem orginal Source von AOS3.1. IIRC bezieht sich Hyperions Lizenz am Namen Amiga auf diesen Zusammenhang.

Glaub ich kaum. In den aktuellen Sourcen dürfte nichts mehr von den originalen Sourcen stammen.
Zitat:
Aber wie steht eigentlich das AROS-Team dem Gedankengang gegenüber, sich mit Hyperion zusammenzutun? Zu einer Partnerschaft gehören schließlich min. zwei "Heiratswillige".
Sagen wir es so: die Aros-Lizenz ist so liberal, dass sie die Nutzung seitens Hyperion eh erlauben würde. Und selbst, wenn die Aros-Entwickler sich dagegen wehren würden, dass Hyperion eine Gegenleistung im Form von beigesteuerten Code (oder Namenslizenz) bringt, könnte Hyperion immer noch einen fork namens AmigaOS4 machen und diesen unter Aros-Lizenz stellen.

Selbst wenn sich dann alle Beteiligten demonstrativ um Scheuklappen bemühen würden, würde bereits ein einziger Entwickler genügen, um alle sinnvollen Änderungen zu synchronisieren (das geht mit heutigen Werkzeugen sehr komfortabel).

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2012, 21:08 Uhr

Evillord68
Posts: 834
Nutzer
Zitat:
PS: Aus Heutiger Sicht, sehr Schade das der Hersteller des Pegasos (wer war das noch gleich?)

Du meinst bPlan. ;)
--
Bild: http://apex.gmxhome.de/a1ksmall.png http://www.a1k.org/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 17:59 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
Es ist lustig wie weit der Thread vom Thema abweicht. Mit dem PPC Rechner hat das alles nichts mehr zu tun. Aber es ist trotzdem interssant zu sehen, das die meisten Amiga Nutzer/Freunde angesichts des eher debakulösen Vergleichs des X1000 mit anderen Systemen, gerne bereit wären, einen Mainstreamrechner mit Amigasystem zu akzeptieren.

Könnte man eine Umfrage auf der Webseite organiseren, ob man für einen Umstieg auf x86er wäre oder nicht dafür wäre?

Sollte man dazu einen Thread öffnen (Vorteile Nachteile)?

Wer schreibt das Aros Team und Hyperion an, sollte die Abstimmung zugunsten der x86er ausfallen, um ihnen eine für beide Seiten günstige Allianz zu empfehlen (Mit Hinweis auf die Abstimmung)?

Das Problem wäre: "Man müsste soviele Amiga-User/Freunde wie möglich erreichen, um eine große Zahl der Abstimmenden zu erreichen. Amiganews & Amigafuture erreichen deutschsprachige und englichsprachige Nutzer. Also müssten sie die Umfrage machen.
--
Die letzten A1200 liegen im Sterben. Lasst ihre Opfer nicht umsonst sein...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 18:09 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@stefanl:
Zitat:
Eines der größeren Probleme von AROS ist das sie sich beim Entwicklungsstil zu sehr an Linux orientieren. Also die Entwicklung im Stil jeder macht das was er will. Das funktioniert gut bei einem dezentralen Projekt, also einem wie Linux wo der Kernel seperat entwickelt wird, der Grafikserver extra und die Benutzeroberfläche auch. Dazu kommt, das die Bountysysteme nur bedingt etwas bringen. Da wird dann ein Browser portiert und dann verweist der Code weil sich niemand drum kümmert.(aber das Problem haben andere Systeme auch)
nur, was macht dich sicher dass es bei einem angeblich zentralisierten projekt wie os4 anders ist. beispiel: timberwolf. ünrigens owb on aros befinde sich meines wissens wieder in arbeit, es wird sich aber vermutlich um mos port handeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 18:16 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@Darkfleed:
und was macht einen mainstreamrechner weniger "amiga" als einen aus der embedded branche ausgeliehenen konstrukt wie sam oder x1k, der meistens noch dem "amiga" oft komplet nutzlose fremde features aufweisst wie zum beispiel x-mos chip, ein braches fpga oder sonstige nicht unterstützte schnittstellen, um die man sich noch kümmern muss, die den rechner auch nich mehr "amiga" machen als ein pci-bus.

übrigens es ist völlig unnötig irgendwelche initiativen aoder abstimmungen zu starten zu einem thema, wo man eh keinen einfluss hat. soll hyperion weiter machen was sie wollen. aros deckt dann x86 und original-amiga 68k sparte, arm und soweit ich sehe wird gerade ppc (sam und efika) wieder ausgegraben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 18:42 Uhr

Andreas
Posts: 200
Nutzer
@Darkfleed:
Nein, es ist lustig, wie du unterstellst, dass:
"die meisten Amiga Nutzer/Freunde angesichts des eher debakulösen Vergleichs des X1000 mit anderen Systemen, gerne bereit wären, einen Mainstreamrechner mit Amigasystem zu akzeptieren."

Woher nimmst du diese Sicherheit? Aus diesem Thread? Wo gerade nur noch eine gute Hand voll Interessierte diskutieren, weil die vielen anderen vergrault wurden? Was ist, wenn "die meisten" einfach keinen Bock mehr auf dieses Gejammere nach X86 haben?

So wie ich zB.

Ja, PPC ist tot, hat mir letzte Woche ein Freescale FAE gesagt, Freescales Power Architecture aber gar nicht.

Ich denke, X1000 mit aktueller X86 Stangenhardware zu vergleichen, ist nicht zielführend. Der ist für das Hobby Amiga ausreichend schnell und heizt dabei auch nicht die Bude auf.
Die Verantwortlichen bei Hyperion/Varisys entscheiden die Richtung, und deine Demo kratzt die genauso wenig, wie dass mein Fahrrad nen Platten hat.
Mach doch einen Thread auf, kannst dir aber auch gleich die Mühe sparen und genau hier weiter diskutieren.

Schreib DU doch die Hyp/AROS-Teams an, bist deswegen nicht der Erste :)
Die halten sich die Bäuche vor Lachen, wenn du ihnen was auch immer für eine lächerliche Abstimmung zeigst und dazu sagst: Jetzt ist aber endlich Schluß hier mit dem Mist den ihr verzapft. Höhö....
Umfragen gibt es schon x-tausend Stück... repräsentativ ist keine.

just my 2 cent

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 19:52 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas:
Woher nimmst du diese Sicherheit? Aus diesem Thread? Wo gerade nur noch eine gute Hand voll Interessierte diskutieren, weil die vielen anderen vergrault wurden? Was ist, wenn "die meisten" einfach keinen Bock mehr auf dieses Gejammere nach X86 haben?


Dieses kontroverse Thema wird nicht nur auf diesem Thread diskutiert. Niemand schreibt auch, hören wir mit PPC auf! Ich bin seit Jahren ein Verfechter der wie ich es nenne, blauen & roten Amigalinien

Zitat:
Ja, PPC ist tot, hat mir letzte Woche ein Freescale FAE gesagt, Freescales Power Architecture aber gar nicht.

Die Freescale Powerarchitektur als Computer einzusetzen, ist ein noch größeres Hobbyprojekt als der Amiga. Die Architektur wird für die Steuerungen von Maschinen, Roboter usw. verwendet, die dann von Windowsrechnern angesteuert werden. Damit machen die auch ihr Geld.

Zitat:
Ich denke, X1000 mit aktueller X86 Stangenhardware zu vergleichen, ist nicht zielführend. Der ist für das Hobby Amiga ausreichend schnell und heizt dabei auch nicht die Bude auf.

Es stimmt. Man kann Blue Ray nicht mit VHS Videos vergleichen. Genauso wenig den X1000 mit irgendwelchen i7 Rechnern.

Zitat:
Die Verantwortlichen bei Hyperion/Varisys entscheiden die Richtung, und deine Demo kratzt die genauso wenig, wie dass mein Fahrrad nen Platten hat.

Tut mir leid das dein Fahrrad einen platten hat

Zitat:
Mach doch einen Thread auf, kannst dir aber auch gleich die Mühe sparen und genau hier weiter diskutieren.

Das war die Anregung, das man eine dem Thema entsprechenden Thread öffnen könnte, wenn Interesse besteht. Wir können natürlich im Thread bleiben

Zitat:
Schreib DU doch die Hyp/AROS-Teams an, bist deswegen nicht der Erste :)

Du würdest dich wundern, wem ich alle schon zusammengebracht habe. Als man hierzulande noch der Meinung war, das AROS bei Veröffentlichung auf Heft CD rechtliche Probleme bekommen könnte, habe ich mir ein OK vom damaligen Rechtinhaber (Amiga Inc.) geholt, das sie keine Probleme damit machen. Aros war gerne dabei. Das mir damals Amiganer ins Kreuz gefallen sind, und den Magazinen mitgeteilt haben, das es sicher Problem gibt, und man damals von einer Heft CD absah, ist eine andere Sache. (Die Mails habe ich noch immer. sie erinnern mich daran mich nicht mehr so dafür einzusetzen)

Zitat:
Die halten sich die Bäuche vor Lachen, wenn du ihnen was auch immer für eine lächerliche Abstimmung zeigst und dazu sagst: Jetzt ist aber endlich Schluß hier mit dem Mist den ihr verzapft. Höhö....
Umfragen gibt es schon x-tausend Stück... repräsentativ ist keine.


Wenn wir so weiter machen, verlieren wir die letzten User am Amiga, und gewinnen keine mehr dazu. Dann hört auch die letzte Firma damit auf. Ein paar Private tauschen dann ihre abegfackelten 1200er miteinander aus, und das war's dann schon.




--
Die letzten A1200 liegen im Sterben. Lasst ihre Opfer nicht umsonst sein...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 20:12 Uhr

cgutjahr
Posts: 2617
[Administrator]
Zitat:
Original von Andreas:
Ich denke, X1000 mit aktueller X86 Stangenhardware zu vergleichen, ist nicht zielführend.

Das hat auch niemand getan. Auslöser dieses Threads war ein Vergleich mit sechs Jahre alter PPC-Hardware.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2012, 21:58 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas:
Ich denke, X1000 mit aktueller X86 Stangenhardware zu vergleichen, ist nicht zielführend. Der ist für das Hobby Amiga ausreichend schnell und heizt dabei auch nicht die Bude auf.

Hö? Ich hab' mir erst vor kurzem einen AMD Dualcore gekauft, der mit 18W angegeben ist. Mein Pegasos verbrät mehr elektrische Leistung, bringt aber weniger Rechenleistung.

Wieso stellst du fest, daß solche Vergleiche nicht zielführend sind und lieferst die Vorlage für einen weiteren gleich dazu?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 4 -5- 6 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > AmigaOne X1000 im Vergleich zu anderer PPC-Hardware [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.