amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > AmigaOne X1000 im Vergleich zu anderer PPC-Hardware [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 -4- 5 6 [ - Beitrag schreiben - ]

11.02.2012, 23:02 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
... nur macht dieser Standpunkt in meinen Augen wenig Sinn - wenn das Schicksal sowieso schon besiegelt ist, ist ein Wechsel auf eine andere CPU doch auch kein Risiko mehr?

Auf gut Glück die Strategie zu ändern, bedeutet generell ein unkalkulierbares Risiko einzugehen. Unabhängig davon, wie die Zukunftsaussichten ansonsten aussehen.
Zitat:
Natürlich habe ich selbst wenig Hoffnung, dafür haben sie in den letzten 10 Jahren einfach zu viel Mist gebaut und zu viele Leute vergrault.
Das hat sich von Dir bis vor einer Weile aber noch ganz anders angehört. Was hat denn eigentlich die Drehung um 180 Grad bei Dir bewirkt?
Zitat:
Aber dein Standpunkt von wegen "endgültig tot, aber 1500 bis 2000 Euro hätte ich für einen X1000 noch ausgegeben" leuchtet mir irgendwie nicht ein.
Was Hobbyisten tun, ist mit rationalem Denken halt nicht zu erklären. Und genau das ist der Spaßfaktor daran. Man tut wider jede Vernunft was einem Freude macht.

Zitat:
Original von [ujb]:
Ich sage ja, dass MorphOS größere Probleme hat ein größeres Publikum zu finden. Aber primär nicht weil es schlecht wäre, sondern weil es in der Summe für die meisten Leute nicht besser ist. Mir geht es darum festzustellen, dass es aber auch nicht unbedingt schlechter ist.

Das entspricht dem, worauf ich hinaus wollte.

Zum Thema Netbook: Atom ist m.E. auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Wie so oft gehen diverse Macken im Hype, der darum gemacht wird, unter. Aber was ist schon perfekt...

--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 11.02.2012 um 23:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2012, 23:30 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
@ Maja: cgutjahr hat nur beschrieben was Fakt ist. Der PPC ist am Ende, jeder weis es und alle jammern. Die einen weil der PPC nicht weitergeht, die anderen weil man den Mut zur Intelstruktur nicht wagt. Steve Jobs ist nicht umsonst auf die besten Prozessoren umgestiegen, weil PPC am Ende ist. Das einzige Risiko das durch einen Wechsel passieren könnte, wäre höhere Akzeptanz. Die Community würde schreien, und akzeptieren. Wenn ein Amigalaptop 500 Euro kostet, ist es mir sch...egal welcher Prozessor darin steckt.

Zitat: Was Hobbyisten tun, ist mit rationalem Denken halt nicht zu erklären. Und genau das ist der Spaßfaktor daran. Man tut wider jede Vernunft was einem Freude macht.

Hobby ist das Gegenteil von professionel: mit so viel Mittel wie möglich, sowenig wie möglich zu erreichen..... :lach:

Was ich vor 2 Jahren propagiert habe, macht sich nun selbst bei treuen Classicamigafans breit. Der PPC ist am Ende. Noch immer bin ich der Meinung, das man endlich eine Rote (Classic/PPC) und Blaue (Intel & Derivate) Amigaentwicklung machen sollte. Rot= Hobby, Blau = Hobbyerhalt :lach:
Beide sollten nicht gegeneinander Kämpfen, indem sie erklären warum das Andere schlechter ist, sondern zu sehen wo die Synergien sind. Eines ist klar, der Amiga X1000 ist selbst unter den PPCs ein Rohrkrepierer ist, der vom Fanatismus der Käufer lebt (Will ja nicht Dummheit schreiben).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 07:30 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
Zitat:
Original von cgutjahr:
Aber dein Standpunkt von wegen "endgültig tot, aber 1500 bis 2000 Euro hätte ich für einen X1000 noch ausgegeben" leuchtet mir irgendwie nicht ein.


Naja, rein biologisch gesehen ist das Schicksal ja besiegelt. Siehe schon vor etlichen Jahren die Kommentare zu Fotos der ergrauten Häupter auf der AmiWest. Bis zu einem Architekturwechsel, der schließlich selbst vom MorphOS-Team - als im Hinblick aufs technische Know-How m.E. hoffnungsvollerem Aspiranten hierfür verglichen mit OS4 - offenbar als überaus zeitintensiv eingeschätzt wird und zudem auch noch lange nicht angepeilt wird, hätte der nächste erkleckliche Anteil der Amiga-User ins Gras gebissen. Solange also das MorphOS-Team seinen gutentwickelten Überbau nicht zwecks Fusion mit AROS offenlegt, was gelinde gesagt ja eher weniger wahrscheinlich sein dürfte, neige ich eher dazu, Lemmink zuzustimmen, realpolitisch bloß noch das Machbare mitzunehmen, bevor die Party endgültig zuende ist.

Schade um das Geld ist's freilich in der Tat trotzdem, aber ob a) die 200.000 gereicht hätten, bspw. eine Quelloffenlegung von MorphOS zu erkaufen, wobei dann b) die OS4ler, die einen X1000 gekauft haben, ihr Geld stattdessen für ein MorphAROS hingeblättert hätten und c) die MorphOS-Entwickler mit ihrem Gutteil am im Amiga-Bereich verbliebenen Entwickler-Talent dann trotzdem noch immer motiviert weiterentwickelt hätten, wenn sich OS4 hemmungslos an ihrem Hirnschmalz bedienen könnte, erscheint mir dann doch eher fraglich.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 08:25 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Maja:
...
Zum Thema Netbook: Atom ist m.E. auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Wie so oft gehen diverse Macken im Hype, der darum gemacht wird, unter. Aber was ist schon perfekt...
...


Genauer gesagt ist der Atom ein ziemlicher Rohrkrepierer. Selbst
die neuesten Versionen.

[ Dieser Beitrag wurde von jochen22 am 12.02.2012 um 08:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 09:31 Uhr

Kris
Posts: 650
Nutzer
Also mein Atom Netbook ist schon ziemlich gut und nutze ihn seit genau einem Jahr fast jeden Tag!
--
SAM440ep-Flex 733Mhz|MacMini G4 1,5Ghz

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 12:17 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@Kris:
Lt. neuesten Presseberichten kann noch nichtmal die neuste Version der Atoms HD-Videos ruckelfrei abspielen.

mehr dazu auf heise

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 12:55 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
@jochen22: Zu Atom: Wenn ich dir "meine Aufnahmen" in 1080p gebe ruckeln die beim Intel i7. Bei PPC Rechner hängen sich auf. Darum mache ich für die Konsumenten 1080i/mp4 daraus. Es gibt immer wieder, noch bessere Prozessoren. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 13:37 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Zitat:
Original von Darkfleed:
Es gibt immer wieder, noch bessere Prozessoren. :D

Ja, aber selten schlechtere. Der Atom ist hoffentlich eine Ausnahme. Punkten kann der eigentlich nur, wenn man ihn grade nicht benutzt ;-).
--
Ex Amiga-Computerist

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 14:26 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
@Maja:

Dann bleibt nach Deinen Ausführungen nur die gleiche Frage wie immer: Warum um alles in der Welt kommen diese Ausführungen von jemandem, der gar keinen Amiga oder ein amigaoides System überhaupt nutzt oder sonst irgendwie unterstützt?

Nur mal so am Rande: Das "Gehabe über mehr oder weniger Leute" war gar nicht mein Ansatz. Ich habe nur auf den Beitrag davor geantwortet, um ebenfalls zu zeigen, wie unsinnig dieses Argument ist. Aber das kennen wir ja von Dir...

Über den Rest haben andere, insbesondere CGutjahr, bereits alles gesagt. PPC ist derzeit und auf lange Sicht auch in Zukunft keine konkurrenzfähige Hardware. Und deshalb wird diese Hardware von den meisten, die sich vielleicht noch an Amiga erinnern oder sogar dafür interessieren würden, nicht einmal in Erwägung gezogen. Das "Gehabe" von wegen "Nische" ist da lediglich Schönrednerei.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 14:47 Uhr

Kris
Posts: 650
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
@Kris:
Lt. neuesten Presseberichten kann noch nichtmal die neuste Version der Atoms HD-Videos ruckelfrei abspielen.

mehr dazu auf heise


Ich benutze meinen Atom nicht dafür mit HD Videos anzugucken sondern für Internet und MS Office 2010 und einige andere Programme die ich für die Arbeit brauche.

Falls ich Videos schaune möchte mache ich eine DVD oder Bluray Film in den Player und schau sie am Fernseher an.
--
SAM440ep-Flex 733Mhz|MacMini G4 1,5Ghz


[ Dieser Beitrag wurde von Kris am 12.02.2012 um 14:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 16:03 Uhr

Murmel
Posts: 1428
Nutzer
Amiga ist seit vielen Jahren Tod oo Huch dieses Forum gibts noch, neue Hardware gibts noch, Verschiede Amiga derivate gibt es, Sogar mal wieder eine Soft die Professionel eingesetzt wird, und auch so verkauft werden kann etc.

Und zu amderen sage ich nur Amithlon. Der Unterbau von Amithlon könnte genauso ein OS4 oder MorphOS starten. Man wäre also mit relativ leichten Mitteln sehr schnell es auf x86er anzupassen, und man hätte dann genug Zeit sich der Treiberentwicklung widmen. Schon unter Amithlon gab es die ersten nativen x86er Programme, und wer weiss was geworden wäre hätte eine Firma wie AmigaInc. nicht alles verhindert.

Also ich sehe noch lange kein endgültiges Sterben des Amiga, er wird noch viele Jahre vor sich hin vegetieren ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 16:25 Uhr

cgutjahr
Posts: 2616
[Administrator]
Zitat:
Original von Senex:
Naja, rein biologisch gesehen ist das Schicksal ja besiegelt.

Hehe.

Zitat:
Architekturwechsel [...] überaus zeitintensiv [...] der nächste erkleckliche Anteil der Amiga-User ins Gras gebissen.
Ich stimme euch beiden in dem Punkt völlig zu, und wundere mich gerade selbst dass ich jetzt plötzlich für einen x86-Port argumentieren muss - aber wie viele aktive "Amiga-User" gibt es denn noch?

Wer die englischen Foren regelmäßig verfolgt dem wird aufgefallen sein, dass auf amigaworld.net oder amigans.net praktisch keine Anwender-Probleme mehr diskutiert werden: es geht um zukünftige Hard-und Software, CUSA, vermeintliche Vor- und Nachteile des X1000...

Anders ausgedrückt: Wenn wir von den 300 noch aktiven Usern in den nächsten drei Jahren 90% verlieren und dann von der ersten instabilen x86-Version 300 Kopien verkaufen - dann haben wir bei der Zahl der User zugelegt.

Zitat:
neige ich eher dazu, Lemmink zuzustimmen, realpolitisch bloß noch das Machbare mitzunehmen, bevor die Party endgültig zuende ist.
Okay, vielleicht sollte ich mich anders ausdrücken: Ich glaube auch nicht, dass es passieren wird - aber nicht weil die Ressourcen nicht mehr da sind, sondern weil auf Herstellerseite blankes Chaos herrscht.

Es ist ja nicht so, dass das OS4-Team jetzt kleine Brötchen backen will - immerhin wollen sie innerhalb von 12 Monaten zwei komplett unterschiedliche Rechner (X1000, Netbook) unterstützen und die 3D-Unterstützung komplett überarbeiten. Und das Versprechen der Dualcore-Unterstützung steht ja auch noch im Raum. Ambitionierte Pläne haben sie also so oder so, und Geld um sie zu motivieren scheint auch vorhanden zu sein - nicht nur bei den Anwendern: auch Dickinson, ACube, Amigakit oder gar Cloanto sind ja gewillt, Projekte finanziell zu unterstützen.

Wir haben aber einen weitgehend machtlosen Publisher (der seinen Entwicklern Geld schuldet und deswegen wenig zu sagen hat) und eine Ansammlung ganz hartgesottener Entwickler die deswegen sowieso zu tun oder zu lassen scheinen was immer ihnen in den Sinn kommt. Es gibt, wie ich kürzlich erfahren habe, nicht mal einen Projektleiter - Steven Solie ist lediglich "Teamleiter" - ich kann mir nicht vorstellen wie man *so* ein OS weiterentwickeln will. Das ganze wird durch eine Ansammlung euphorischer Fans kaschiert, die nicht so genau hinschauen wollen und im Zweifelsfall sogar die Hardware selbst finanzieren und bauen (Dickinson, Tretene).

Zitat:
MorphOS [...] MorphOS [...] MorphAROS [...] MorphOS-Entwickler [...] Gutteil am im Amiga-Bereich verbliebenen Entwickler-Talent
Schön zu sehen, dass du immer noch in Schmetterlings-Bettwäsche schläfst, ich dachte schon du seist vom wahren Glauben abgefallen.

MorphOS und was die tun könnten oder sollten hat allerdings mit dem OS4-Projekt absolut gar nichts zu tun. Der Großteil der Entwickler dort würde MorphOS-Code nicht mal mit dem Hinterteil ansehen, und umgekehrt gilt exakt das selbe.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 19:30 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
Zitat:
Original von cgutjahr:
Ich stimme euch beiden in dem Punkt völlig zu, und wundere mich gerade selbst dass ich jetzt plötzlich für einen x86-Port argumentieren muss


Oh, ich bin auch für x86, habe ja AROS nativ hier. Ich wollte nur mein Verständnis für Lemminks Sicht ausdrücken.

Zitat:
Schön zu sehen, dass du immer noch in Schmetterlings-Bettwäsche schläfst, ich dachte schon du seist vom wahren Glauben abgefallen.

Nö, MorphOS habe ich bis auf zwei Ausnahmen in den letzten Jahren bloß noch gestartet, um das jeweilige OS-Update aufzuspielen. Zuletzt auch das nicht mehr - bis zur ersten der beiden Ausnahmen, nämlich um Grunch zu testen, da habe ich dann 2.7 installiert. Die andere war heute das Testen des AMOS-Pakets für MorphOS. Ist halt mühsamer, einen Zweitrechner anzutreten (auch wenn beide am gleichen Monitor hängen, aber das Bücken zur Steckdosenleiste und Hervorkramen der anderen Tastatur und Maus... - man kommt ja auch in die Jahre <g>) als mal eben am Standardrechner unter Grub AROS anzuwählen. Aktiver Nutzer des letzteren bin ich freilich ebensowenig. Und meine letzte echte Amiga-Hardware wird (bis auf meinen A2000) in den nächsten Wochen hier im Verkaufsforum landen, da mein Stiefvater Platz im Schuppen braucht und hier bei uns kein Platz ist, um den Krempel herzuholen. Der Keller quillt über und in der Wohnung stapeln sich die Kartons meines Nachfolgehobbys - Spur 1 nimmt halt ordentlich Platz weg.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 20:15 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Darkfleed:
Was ich vor 2 Jahren propagiert habe, macht sich nun selbst bei treuen Classicamigafans breit. Der PPC ist am Ende.

Ach, na ja, das haben andere bereits vor mehr als 10 Jahren "propagiert".
Zitat:
Noch immer bin ich der Meinung, das man endlich eine Rote (Classic/PPC) und Blaue (Intel & Derivate) Amigaentwicklung machen sollte. Rot= Hobby, Blau = Hobbyerhalt :lach:
Beide sollten nicht gegeneinander Kämpfen, indem sie erklären warum das Andere schlechter ist, sondern zu sehen wo die Synergien sind. Eines ist klar, der Amiga X1000 ist selbst unter den PPCs ein Rohrkrepierer ist, der vom Fanatismus der Käufer lebt (Will ja nicht Dummheit schreiben).

Heiliger Strohsack... Zunächst mal solltest man den Fanatiker in sich selbst im Griff haben und nicht schon im nächsten Satz gegen die eigene Meinung reden.

@Floppy

Nun, ich habe in den vergangenen 11 Jahren x86-Hardware supportet und mit dafür gesorgt, dass AMD und Intel bis heute nicht am Ende sind und die Hardware obendrein auch noch ständig billiger wurde. Du solltest mir also dankbar sein. Denn ohne Leute wie mich, gäbe es jetzt evtl. keine kostengünstige Alternative zu PowerPC. :P

Um aber beim Thema zu bleiben:

Wenn es tatsächlich darum geht, über x86-Hardware die Nutzerbasis des AmigaOS zu vergrößern, wäre es dann nicht vielleicht doch klüger, denen besonders aufmerksam zuzuhören und mit Respekt zu begegnen, die man (zurück)holen will, statt sie in die Abtrünnigen-Ecke zu stellen und das Recht absprechen zu wollen, sich zum Thema zu äußern?

Es sei denn, jeder noch-Amiganer im Heldenkranz des treuen, selbstauopfernden Amiga-Supportes will AOS eben doch nur für sich selbst auf x86 haben, um nicht die teure PPC-Hardware kaufen zu "müssen". Dann kann man natürlich weiter völlig unbefangen den geschlossenen Elite-Verein abgeben, dem die Meinung von "denen da draußen" völlig schnuppe sein kann, neh.

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält Irnoie, Sarkasmus und eine Spur Zynismus. Wer's persönlich nimmt, darf's gern behalten. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.
--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 12.02.2012 um 20:18 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 20:23 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@cgutjahr:
Zitat:
Wer die englischen Foren regelmäßig verfolgt dem wird aufgefallen sein, dass auf amigaworld.net oder amigans.net praktisch keine Anwender-Probleme mehr diskutiert werden: es geht um zukünftige Hard-und Software, CUSA, vermeintliche Vor- und Nachteile des X1000...
es gibt glaube ich noch einige die was mit amiga machen, und das betrittf os4 wie aros, die leute aber posten kaum in den foren.
amsonsten gibt es dort ne liga der streithähne, von den die meisten nicht mal die nötige hardware besitzen wie es sich eins nach dem anderen herausstellt. ich bin mittelerweile nicht mehr so sicher ob die foren den zustand der communities tatsächlich korrekt wiedergeben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 20:52 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von wawa:
@cgutjahr:
Zitat:
Wer die englischen Foren regelmäßig verfolgt dem wird aufgefallen sein, dass auf amigaworld.net oder amigans.net praktisch keine Anwender-Probleme mehr diskutiert werden: es geht um zukünftige Hard-und Software, CUSA, vermeintliche Vor- und Nachteile des X1000...
es gibt glaube ich noch einige die was mit amiga machen, und das betrittf os4 wie aros, die leute aber posten kaum in den foren.
amsonsten gibt es dort ne liga der streithähne, von den die meisten nicht mal die nötige hardware besitzen wie es sich eins nach dem anderen herausstellt.

Einen "PC" haben wahrscheinlich fast alle. Nicht nur die AROS-Interessierten. :nuke: ;)
Zitat:
ich bin mittelerweile nicht mehr so sicher ob die foren den zustand der communities tatsächlich korrekt wiedergeben.
Es wäre höchst erstaunlich, wenn das jemals der Fall gewesen sein sollte.


--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 22:19 Uhr

cgutjahr
Posts: 2616
[Administrator]
Zitat:
Original von wawa:
@cgutjahr:
die leute aber posten kaum in den foren.

Also zumindest bei AW ist ein deutlicher Unterschied in den diskutierten Inhalten festzustellen. Vor fünf Jahren ging es darum 68k-Software oder -Spiele zum laufen zu bringen, es ging um Hardware-Probleme, Möglichkeiten Office-Dokumente anzuzeigen, Spiele-Empfehlungen, Leute die um Portierungen gebettelt haben.

Das hat sich extrem gewandelt, IMHO.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 22:19 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Floppy

Nun, ich habe in den vergangenen 11 Jahren x86-Hardware supportet und mit dafür gesorgt, dass AMD und Intel bis heute nicht am Ende sind und die Hardware obendrein auch noch ständig billiger wurde. Du solltest mir also dankbar sein. Denn ohne Leute wie mich, gäbe es jetzt evtl. keine kostengünstige Alternative zu PowerPC. :P

Das schrieb ich doch bereits. Warum Du Dich da noch in Ironie versuchst, ist mir ein Rätsel. Aber geschenkt.

Zitat:
Wenn es tatsächlich darum geht, über x86-Hardware die Nutzerbasis des AmigaOS zu vergrößern, wäre es dann nicht vielleicht doch klüger, denen besonders aufmerksam zuzuhören und mit Respekt zu begegnen, die man (zurück)holen will, statt sie in die Abtrünnigen-Ecke zu stellen und das Recht absprechen zu wollen, sich zum Thema zu äußern?
Zu diesem Thema haben sich bereits alle geäußert, die sich damit noch aktiv auseinandersetzen. Du vergisst nur, dass sich die Sicht auf die so nicht zu einem "Nischen-OS" passen wollende x86-Hardware bereits seit längerem von absoluter Ablehnung im Amigalager zu einer konkret in Betracht zu ziehenden neuen Hardware für das OS "gewandelt" hat. Erst seit dieser Wandlung kann man sich mit vielen über ein amigaoides x86-OS sachlich unterhalten. Noch vor wenigen Jahren haben das die meisten AmigaOS-User AROS nicht einmal zugetraut, dass es eine solche Kompatibilitätsstufe auf x86 überhaupt erreichen könnte. Aber auch für ein AOS oder MOS wäre aus meiner Sicht genug Raum, sofern es wirklich besser sein wird als AROS.

Zitat:
Es sei denn, jeder noch-Amiganer im Heldenkranz des treuen, selbstauopfernden Amiga-Supportes will AOS eben doch nur für sich selbst auf x86 haben, um nicht die teure PPC-Hardware kaufen zu "müssen". Dann kann man natürlich weiter völlig unbefangen den geschlossenen Elite-Verein abgeben, dem die Meinung von "denen da draußen" völlig schnuppe sein kann, neh.
Reichlich geschwollen ausgedrückt. Ohne Support gibt es allerdings bald gar keine Entwicklung mehr. Das ist in allen Lagern gleichermaßen Voraussetzung, völlig unabhängig von der Hardware und dem OS. Den "geschlossenen Elite-Verein" gibt doch bloß Dein Favoriten-OS ab. Ich weiß nicht, was Du damit sonst meinst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2012, 23:40 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Floppy:
Das schrieb ich doch bereits.

Ja, nee, is klar...
Zitat:
Aber geschenkt.
Sowieso.
Zitat:
Zu diesem Thema haben sich bereits alle geäußert, die sich damit noch aktiv auseinandersetzen.
Klingt, als würdest Du sie alle mit Namen nennen können. Na, wenn das alle sein sollen, die als potentielle Nutzer eines x86-nativen AmigaOS in Frag kommen, dann prost Mahlzeit...
Zitat:
Dazu Du vergisst nur,
Im Gegenteil. Ich bedenke, was die meisten hier scheinbar nicht mal annähernd in Betracht ziehen wollen. Nämlich dass man einen ausreichenden "Raum" für auch nur ein Amiga-System auf x86 erst mal schaffen muss. Denn bedacht werden sollte auch mal. Wer sich über viele Jahre nicht mehr aktiv mit Amiga "auseinandergesetzt" hat - außer vielleicht mit UAE, der hat sich nicht unbedingt deswegen so verhalten, weil ihm überhaupt nichts mehr an Amiga liegt.
Zitat:
Aber auch für ein AOS oder MOS wäre aus meiner Sicht genug Raum, sofern es wirklich besser sein wird als AROS.
Kein Wunder. Die Hoffnung stribt zuletzt. Aus Deiner Perspektive kannst Du es nicht anders sehen.

Nüchern betrachtet ist damit aber nur gesagt, dass sich die vorhandene Nutzerschaft über kurz oder lang neu zu verteilen hätte. Na ja, und da Rot oder Blau offenbar in erster Linie eine ideologische Entcheidung darstellt, wird es nicht schwer sein, die Verteilung bereits jetzt zu erraten. Schon kühn, da von "genug Raum" zu reden.
Zitat:
Ohne Support gibt es allerdings bald gar keine Entwicklung mehr.
Trivial...

Zitat:
Den "geschlossenen Elite-Verein" gibt doch bloß Dein Favoriten-OS ab.
Nonsens. Objektophilie ist in der Windows-Welt weitestgehend unbekannt. :P
Zitat:
Ich weiß nicht, was Du damit sonst meinst.
Man gewöhnt sich an alles. :O
--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 00:05 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
@Maja:

Aha, bis auf eins nur noch Provokation. Na ja, wenn die Argumente fehlen... Wieso müssen die Diskussionen um eine x86-Zukunft immer so schnell ins Unsachliche abgleiten? Absicht?

Zitat:
Wer sich über viele Jahre nicht mehr aktiv mit Amiga "auseinandergesetzt" hat - außer vielleicht mit UAE, der hat sich nicht unbedingt deswegen so verhalten, weil ihm überhaupt nichts mehr an Amiga liegt.
Du solltest mal die Nutzerzahlen von WinUAE mit denen von einem PPC-NG-OS vergleichen, um mal zu sehen, wieviele schon heute und ohne PPC noch ein AmigaOS nutzen. Und nein, natürlich sind bestimmt nicht alle an einer Weiterentwicklung von AOS nativ auf einem x86-PC interessiert, aber eine Anzahl von Usern, die denen der PPC-NG-OS nicht viel nachsteht bestimmt, wenn die Anzahl überhaupt "nachsteht".

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 01:37 Uhr

Murmel
Posts: 1428
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:

Ich stimme euch beiden in dem Punkt völlig zu, und wundere mich gerade selbst dass ich jetzt plötzlich für einen x86-Port argumentieren muss - aber wie viele aktive "Amiga-User" gibt es denn noch?

Wer die englischen Foren regelmäßig verfolgt dem wird aufgefallen sein, dass auf amigaworld.net oder amigans.net praktisch keine Anwender-Probleme mehr diskutiert werden: es geht um zukünftige Hard-und Software, CUSA, vermeintliche Vor- und Nachteile des X1000...


Das beweist nur das sich in diesen Foren *fast* nur noch Spezialisten tummeln. Es gibt genug Foren z.b C64er Foren wo immer noch Classic Fragen auftauchen. Aber brauchen wir diese Fragen überhaupt ?

Wäre es nicht wichtiger dafür zu sorgen das jeder MorphOS oder OS4 nutzen kann ohne sich überteuerte Hardware anschaffen zu müssen ?

Classic Fragen sind sowieso in Retro Foren besser aufgehoben, weil die Leute sich "grade" aktiv damit beschäftigen, und sehr selten daran interessiert sind ihre Hardware zu einem Möchtegernirgendwas auszubauen!

Es gibt noch andere alte Systeme die haben eine Handvoll Posts im Momat und bauen auch eigne Hardware. Dieses hat noch weniger Leistung als alles für Amiga, und ist genauso überteuert.

Selbst wenn hier in ein paar Jahren nur noch ein User am Tag kleckst, wird sich jemand finden der irgendeine Spezial Hardware
erfinden will, aber das ganze findet "meiner Meinung" nach nur aus "Eigeninteresse" statt.

Die Softwarelösungen um auf x86er zu laufen gibt es alle schon!




[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 13.02.2012 um 01:40 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 11:00 Uhr

Holger
Posts: 8035
Nutzer
Zitat:
Original von stefanl:
Guckt nur mal auf Systeme wie Haiku. Das hat alles das was sich viele Amiganutzer wünschen. … Trotzdem ist die Softwarevielfallt eher gering und sehr viele Nutzer hat das System auch nicht.

Hmm, ich dachte, alles, was unter BeOS lief, läuft und Firefox gibt’s auch, und vor allem ist es überhaupt noch gar nicht fertig?

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 11:39 Uhr

Holger
Posts: 8035
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Das ist richtig. Gilt aber auch nur, so lange das Nischensystem ein Nischensystem bleibt. Das wird aber nur gelingen, in dem man für die User anderer Systeme tunlichts nicht zu attraktiv wird. Dem nach wäre es auf lange sich fatal, alle Baustellen abzuarbeiten.

Du kannst problemlos alle Baustellen abarbeiten und ein Nischensystem bleiben, wenn’s darum geht. Schlechtes Marketing macht’s möglich.
Zitat:
Einen PowerPC basitern Laptop für Amiga-Systeme auf den Markt zu bringen, wäre doch kaum aufwändiger/kostpieliger als ein Dekstop? Immhin gib es doch PPC-Mainboards mit geeignetem Formfaktor, Mini-ITX. Korrgiere mich, wenn ich damit irre.
Das scheitert schon daran, dass es keine Laptop-Gehäuse von der Stange gibt, die man mit einer Amiga-Frontblende versehen könnte. Zweite Baustelle wäre das Display. Woher sollen das unsere Hobby-Bastler nehmen?

Zitat:
Original von Lemmink:
2. Ein Wechsel auf x86 wäre vor Jahren sicher eine gute Idee gewesen. Die Zeit dafür ist aber mittlerweile abgelaufen, da die Anzahl der noch verbliebenen "Anhänger" mittlerweile so klein ist, das nach einem erneuten jahrelangen Stillstand ähnlich wie dem zwischen 3.9 und 4.0 praktisch keiner mehr übrig sein wird. Jedenfalls niemand mehr, der die Entwicklung vorantreiben könnte, oder auch nur genug "Fanatiker" die einfach alles kaufen würden (solche braucht man in einem so kleinen Markt auch sehr dringend um überhaupt etwas finanzieren zu können)

Ok, sagen wir es so: das Modell „kleine Elite entwickelt, was sie für richtig halten, und Fans kaufen es dann“ würde diesen Switch vielleicht nicht überleben. Und ein Mitmach-Modell gibt es ja schon in Form vor Aros…

Dann müsste die richtige Frage eher lauten: gibt es irgendeine denkbare Form von Geschäftsmodell, bei dem Hyperion das Community-Projekt Aros unterstützen, ihm vielleicht den offiziellen Namen geben und trotzdem dabei in irgendeiner Form Gewinn erwirtschaften könnte?

Zitat:
Original von Lemmink:
Ein port auf x86 würde (zumindest für das OS Team) die sofortige Einstellung jeglicher Weiterentwicklugn des bestehenden OS bedeuten, ganz einfach weil die Resourcen das nicht her geben.

Welche (wahrnehmbare) Weiterentwicklung wäre es denn, die da jetzt noch auf dem Spiel stünde? Timberwolf etc. sind ja angeblich Freizeit-Projekte.

Zitat:
Original von jochen22:
@Kris:
Lt. neuesten Presseberichten kann noch nichtmal die neuste Version der Atoms HD-Videos ruckelfrei abspielen.

Das würde auch niemand von ihm erwarten. Es ist vollkommen klar, dass der Chipsatz ihm dazu unter die Arme greifen muss. Bei den ARM-basierten Geräten ist das genauso. Dass allerdings das aktuelle Gesamtpaket versagt, ist das besondere.

Zitat:
Original von cgutjahr:
Wir haben aber einen weitgehend machtlosen Publisher (der seinen Entwicklern Geld schuldet und deswegen wenig zu sagen hat) und eine Ansammlung ganz hartgesottener Entwickler die deswegen sowieso zu tun oder zu lassen scheinen was immer ihnen in den Sinn kommt.

Ich hatte noch nie einen anderen Eindruck. Vollkommen unabhängig von Geldfragen.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 12:14 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@Murmel:
Zitat:
Das beweist nur das sich in diesen Foren *fast* nur noch Spezialisten tummeln.
kaum. die meisten davon haben sowas wie kein plan. und oft auch keinen os4 rechner. das muss ich sogar als noob wie ich bin (und auch nicht mehr os4 user) feststellen. die populärsten themen sind von der art "was wäre, wenn...". awnet das ist einfach nur ein phantasierer forum. aorg, eab, a1k, nenn was du willst, sind schon viel bodenständiger.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 14:19 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von jochen22:
@Kris:
Lt. neuesten Presseberichten kann noch nichtmal die neuste Version der Atoms HD-Videos ruckelfrei abspielen.

Das würde auch niemand von ihm erwarten. Es ist vollkommen klar, dass der Chipsatz ihm dazu unter die Arme greifen muss. Bei den ARM-basierten Geräten ist das genauso. Dass allerdings das aktuelle Gesamtpaket versagt, ist das besondere.
So wars gemeint. Die Grafikeinheit sitzt bei den neuen Atoms mit
auf dem Chip. Und, es ist schon die 3. Atomgeneration. Hier hat AMD
klar die Nase vorn mit seinen APUs.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 14:32 Uhr

Kris
Posts: 650
Nutzer
Zitat:
Hier hat AMD
klar die Nase vorn mit seinen APUs.


Die AMD Netbooks sind auch ziemlich gut, leider gab sowas in der Form vor einem Jahr nicht, sonst hätte ich sicher so ein teil gekauft.

--
SAM440ep-Flex 733Mhz|MacMini G4 1,5Ghz

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 15:42 Uhr

cgutjahr
Posts: 2616
[Administrator]
Zitat:
Original von Murmel:
Das beweist nur das sich in diesen Foren *fast* nur noch Spezialisten tummeln. Es gibt genug Foren z.b C64er Foren wo immer noch Classic Fragen auftauchen.

Mir ging es nicht um "Classic"-Anwender, AW und Amigans sind die wesentlichen Treffpunkte für OS4-Interessenten. Und die Inhalte die dort diskutiert werden, haben sich deutlich gewandelt - statt typischer Anwender-Problemen werden dort jetzt Träumereien, Tratsch, rechtlichen Probleme oder Marketingversprechen diskutiert.

Das ist m.E. ein Symptom dafür, dass die Zahl der OS4-"Anwender" (also Leute, die das Produkt tatsächlich benutzen) deutlich eingebrochen ist. Man redet zwar immer noch den ganzen Tag über OS4, aber mehr aus Gewohnheit weil man das eben schon seit 10 Jahren so macht.

Zitat:
Die Softwarelösungen um auf x86er zu laufen gibt es alle schon!
Richtig, aber sie interessieren "keinen", weil sie eben nicht "offiziell" sind. Der Name hat Zugkraft, das ist nunmal so. Also wenn irgendwo etwas vorwärtsgehen soll, muss der Name drauf kleben.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 17:06 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von cgutjahr:
Richtig, aber sie interessieren "keinen", weil sie eben nicht "offiziell" sind. Der Name hat Zugkraft, das ist nunmal so. Also wenn irgendwo etwas vorwärtsgehen soll, muss der Name drauf kleben.

Umsoweniger verstehe ich nicht warum das MorphOS Team als Plan C den
Mac auserkoren hat. Der Name Amiga ist doch zur Zeit relativ unbenutzt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 17:27 Uhr

cgutjahr
Posts: 2616
[Administrator]
Zitat:
Original von jochen22:
Umsoweniger verstehe ich nicht warum das MorphOS Team als Plan C den
Mac auserkoren hat. Der Name Amiga ist doch zur Zeit relativ unbenutzt.

Ich kann dir jetzt nicht ganz folgen? Der Name "Amiga" ist in den USA und Europa immer noch ein geschütztes Markenzeichen, den kann man nicht einfach für irgendetwas verwenden.

Und was hat das mit Mac-Hardware zu tun? Hätten sie deiner Meinung nach irgend eine andere Hardware nehmen und einen Amiga-Aufkleber drauf kleben sollen?

Das ist genau der falsche Weg, den nur den Namen irgendwo drauf kleben ist auch keine Lösung. Irgendeine Hardware hernehmen und "Amigairgendwas" zu nennen ist ja genau der Unsinn, von dem Hyperion nicht lassen will - das brauchen wir nicht noch ein zweites Mal.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2012, 18:02 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von cgutjahr:
...
Das ist genau der falsche Weg, den nur den Namen irgendwo drauf kleben ist auch keine Lösung. Irgendeine Hardware hernehmen und "Amigairgendwas" zu nennen ist ja genau der Unsinn, von dem Hyperion nicht lassen will - das brauchen wir nicht noch ein zweites Mal.


Ich hoffe Du meinst den Sam460/AmigaOne500 und nicht den X1000.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 -4- 5 6 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > AmigaOne X1000 im Vergleich zu anderer PPC-Hardware [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.