amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > SSD macht Probleme [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]

11.10.2012, 09:16 Uhr

fingus
Posts: 153
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von fingus:
… und es wurden nur noch 8MB anstatt 120 GB angezeigt…

Das klingt nach einem bekannten Firmware-Bug.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


Es erhärtet sich der Verdacht, das viele der SSD da draussen noch einige Fehler in der Firmware haben. Das erklärt vielleicht auch wieso die SSD-Preise seit Januar 2012 bis jetzt so rapide gefallen sind. Letztlich ist es doch wie heutzutage überall in der Computerbranche in allen Bereichen üblich: Der Kunde ist und bleibt der Betatester!



[ Dieser Beitrag wurde von fingus am 11.10.2012 um 09:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 10:23 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@fingus:
Zitat:
Ich weiss nicht ob man sfs da so pauschal verteufeln sollte
ich habe jetzt seit einigen wochen wieder ne sfs bootpartition in betrieb. nicht ganz freiwillig, denn eigentlich bin ich kein masochist. um nicht ins detail zu gehen, ich habs eingerichtet weil ich sicher gehen wollte obs unter aros68k geht. diese partition zeigt wieder die vertraute fehler, die ich unter ffs oder pfs3 vermisst habe. ich formatierte es aus lauter faulheit nicht wieder um, weil es eh ne testplatte ist, werde aber bald doch tun. eine random- fehlerquelle in system ist eigentlich nicht so vorteilhaft zum testen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 10:30 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@fingus:
Zitat:
Es erhärtet sich der Verdacht, das viele der SSD da draussen noch einige Fehler in der Firmware haben.
ob das wieder so pauschal gesagt werden kann. ich hab zwei ssds die ich auf amigas nutze, zwar erlaubt firmware sie nicht über die internen ide anschlüsse zu betreiben. die eine platte hängt gewähnlich am csppc die andere über usb. beide arbeiten unter gegebenen umständen seit jahren tadellos. da bin ich schon recht sicher dass man von nen kaputten filesystem nicht auf vermeintliche pannen der hardware hersteller die immerhin nich nur die kleine amiga szene sondern noch millionen kunden da draussen beliefern ablenken muss.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 11:29 Uhr

Bjoern
Posts: 1729
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von fingus:
… und es wurden nur noch 8MB anstatt 120 GB angezeigt…

Das klingt nach einem bekannten Firmware-Bug.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


Der 8-MB-Bug betrifft IIRC die 320er Serie von Intel, nicht die 330er. Oder bin ich da falsch? Riecht trotzdem nach demselben Fehler :)

Grüße,
Björn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 12:28 Uhr

fingus
Posts: 153
Nutzer
Zitat:
Original von wawa:
@fingus:
Zitat:
Es erhärtet sich der Verdacht, das viele der SSD da draussen noch einige Fehler in der Firmware haben.
ob das wieder so pauschal gesagt werden kann. ich hab zwei ssds die ich auf amigas nutze, zwar erlaubt firmware sie nicht über die internen ide anschlüsse zu betreiben. die eine platte hängt gewähnlich am csppc die andere über usb. beide arbeiten unter gegebenen umständen seit jahren tadellos. da bin ich schon recht sicher dass man von nen kaputten filesystem nicht auf vermeintliche pannen der hardware hersteller die immerhin nich nur die kleine amiga szene sondern noch millionen kunden da draussen beliefern ablenken muss.

Die beiden SSD von mir wurden in unserer Firma am PC auch als Defekt angezeigt.

Und FFS/FFS2 kommen mir nicht mehr auf die Platte, veraltet, langsam, Fehleranfällig (nerviger Schreibschutz bei Validierung).

Wenn man bedenkt wie ruppig einige Amigauser mit Ihrem Geräten umgehen, also Reset/Abschalten während Schreibvorgängen dann wunderts mich überhaupt oft, wie lange das Dateisystem sowas unbeschadet mitmacht.



[ Dieser Beitrag wurde von fingus am 11.10.2012 um 12:32 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 15:59 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]

Unsere Systeme schreiben doch kaum auf die Platten, daher ist die Chance das etwas kaputt geht deutlich geringer.

Wenn ich sehe wieviele Fehler in SFS in den letzten paar Jahren noch behoben wurden und die Tatsache, das die V2 für MorphOS nicht released wurde, weil niemand dem braten wirklich traut und die Gefahr einfach zu groß ist.

Ich nutze SFS unter MorphOS jedenfalls auf allen Rechnern ohne Probleme und selbst auf SSD/CF läuft das ohne Probleme. Fehler hatte ich noch nie.

Im Falle eines Problems würde ich die Kabel checken. Die sind meistens die Ursache. Speziell die verdrehten Rundkabel sind der letzte Schrott.

Die Entwickler von IDE haben sich schon was dabei gedacht die Datenleitungen mit einer Masse oder niederfrequenten Signalleitung parallel zu legen, damit sich die hochfrequenten IDE signale nicht gegenseitig iin die Quere kommen.

Nur weil es Schick aussieht dreht man die Kabel nun zusammen und legt damit gleich haufenweise Signale auf kleinsten Raum parallel zueinander. Übel! Ganz übel!

Geit

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 16:05 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@wawa:
Ich habe SFS mal für über acht Jahre auf allen meinen Partitionen eingesetzt, sowohl unter AmigaOS 3.9, als auch unter AmigaOS 4.0 (68k und später PPC). Ich kann von keinem Datenverlust oder irgendwelchen solchen Problemen berichten, wie Du sie beschreibst - und der Amiga war in dieser Zeit mein Haupt-Computer...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2012, 21:39 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
gut möglich.. ich gehe mit meinen amigas mit ziemlicher sicherheit rüpig um. aber ich habs nicht extra auf sfs abgesehen. vielmehr ist es mir aufgefallen dass beim insgesamt rüppigen umgang mit den geräten ausgerechnet dieser filesystem anfällig ist, während der rest für gewöhnlich komplett zuverlässig ist. falls ihr für den betrieb dessen was ihr amiga nennt den clean room voraussetzt, dann viel spass, ich bin ein user nicht museumsaufseher.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2012, 23:04 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
E-UAE läuft auf der SSD überhaupt nicht mehr, nur GrimReaper Stackfeheler uae.
Von einer anderen Partition gestartet läuft E-UAE.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2012, 00:19 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
es liegt nicht an der SSD, sondern an den PCI_Catweasel Joystick Treiber, diese Datei habe ich gelöscht, dann läuft E-UAE.
tploetz :boing:

[ Dieser Beitrag wurde von tploetz am 19.10.2012 um 00:20 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2012, 09:09 Uhr

fingus
Posts: 153
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von fingus:
… und es wurden nur noch 8MB anstatt 120 GB angezeigt…

Das klingt nach einem bekannten Firmware-Bug.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


Für mich persönlich sind nach den Erfahrungen die ich hier in der Firma am PC und privat am Amiga mit SSD's gemacht habe einfach noch nicht ausgereift bzw. von der Datensicherheit deutlich riskanter als konventionelle Festplatten.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2012, 15:07 Uhr

Bjoern
Posts: 1729
Nutzer
Zitat:
Original von fingus:
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von fingus:
… und es wurden nur noch 8MB anstatt 120 GB angezeigt…

Das klingt nach einem bekannten Firmware-Bug.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


Für mich persönlich sind nach den Erfahrungen die ich hier in der Firma am PC und privat am Amiga mit SSD's gemacht habe einfach noch nicht ausgereift bzw. von der Datensicherheit deutlich riskanter als konventionelle Festplatten.


Vielleicht haben alte SSDs mit alten FW-Ständen Probleme - generell zu sagen, dass SSDs nicht ausgereift sind ist nicht ganz fair :)
In mein Notebook werde ich nie mehr etwas anderes als eine SSD einbauen, alleine schon wegen der Unempfindlichkeit bei Erschütterungen / Stürzen. Da sieht es bei der Datensicherheit bei HDDs düster aus (Kenne ich aus eigener Erfahrung). Ein Backup seiner Daten sollte davon abgesehen jeder machen, dafür ist eine HDD immer noch sehr gut geeignet.

Gruß

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2012, 20:44 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
hab jetzt eine SSD von Samsung 1830 mit 256 GB eingebaut, mal sehen ob die
besser läuft.Die ist sehr schnell beim Daten kopieren.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2012, 18:31 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Die SSD' sind bei einem großen Auktionshaus sehr gefragt, habe meine auch verkauft
und viel Geld dafür bekommen.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > SSD macht Probleme [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.