amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Internet via USB-Stick? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

22.12.2012, 20:05 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Ist es eigentlich möglich auch mit einem Amiga mit USB über ein USBStick ins Internet zu kommen? Oder von mir aus auch "indirekt".

Macht das überhaupt irgendein TCPIP-Stack mit? Oder geht das nur über umwege?
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.12.2012, 02:32 Uhr

Polluks
Posts: 95
Nutzer
Der Stack ist nicht das Problem, aber der Treiber.
Es muss "nur" cdcacm.class portiert werden ...
http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2010-09-00005-DE.html
--
Pegasos II G4, MorphOS 3.1, Zalman M220W
Power Mac G3, OSX 10.3

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.12.2012, 15:24 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Indirekt geht es mit jedem Gerät, nutze einfach einen 3G-fähigen Router. Da gibt es mittlerweile reichlich am Markt schon ab ca. 30¤.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.12.2012, 16:46 Uhr

hjoerg
Posts: 3796
Nutzer
Wäre es dann nicht logisch WLAN zu nutzen. Das gibt es meist überall oder auch űber jedes Smartphone.

Viel Spass :O
--
WinUAE Fan
hjörg :dance2:
Nethands

"Wenn ich dir Recht gebe, liegen wir beide falsch"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.12.2012, 12:03 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Indirekt geht es mit jedem Gerät, nutze einfach einen 3G-fähigen Router. Da gibt es mittlerweile reichlich am Markt schon ab ca. 30¤.


Hm, interesant. Das muß ich mir gleich mal genauer ansehn.

Also wäre es dann möglich z.b. mit einem Internet-USB-Stick mit diesem Router das dann "einfach" als Adapter von Funk auf Kabel zu gebrauchen? Das wäre ja dann fast schon zu einfach :)



--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.12.2012, 12:24 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Zitat:
Original von Ralf27:
Zitat:
Original von ylf:
Indirekt geht es mit jedem Gerät, nutze einfach einen 3G-fähigen Router. Da gibt es mittlerweile reichlich am Markt schon ab ca. 30¤.


Hm, interesant. Das muß ich mir gleich mal genauer ansehn.

Also wäre es dann möglich z.b. mit einem Internet-USB-Stick mit diesem Router das dann "einfach" als Adapter von Funk auf Kabel zu gebrauchen? Das wäre ja dann fast schon zu einfach :)


Genauso sieht das aus. Das ist u.a. der Sinn eines Routers. Noch nie einen Router benutzt?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.12.2012, 12:37 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Genauso sieht das aus. Das ist u.a. der Sinn eines Routers. Noch nie einen Router benutzt?


nun, so noch nicht. Als normaler Router (meiner ist auch schon recht alt, von der DSL768er-Zeit), aber noch nie so.

Hab kurz mal nachgesehn, das bedeutet dann z.b. einfach SIM-Karte rein und gut? :D

Mal sehn was ich da nehmen könnte. Ist auch noch die Frage welche Art von Zugang (via USBStick, SIM-Karte oder was auch immer)
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.12.2012, 14:36 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
ich hatte früher auch einen UMTS Router, es hat alles problemlos mit AmigaOS 4.1 und MorphOS funktioniert. Inzwischen bin ich aber mit meiner Freundin zusammengezogen und wir haben schnelles Internet. Darum verwende ich nur noch WLAN.
--
Werde ein Held beim Browser-Rollenspiel http://www.mythana.de (Auch unter Amiga, MorphOS und Aros spielbar)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.12.2012, 00:23 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Zitat:
Original von Ralf27:
nun, so noch nicht. Als normaler Router (meiner ist auch schon recht alt, von der DSL768er-Zeit), aber noch nie so.


Spezielle Router mit USB-Aschluß für das 3G/3.5G/4G MODEM gibt es schon seit ein paar Jahren und es wird immer mehr zum Standard, dass Router, die sowieso über einen USB-Anschluss für andere Anwendugen verfügen, auch mit entsprechender Funktionalität (Treiber für gängige Surfsticks und Menue für Mobiles Internet Zugangsdaten) ausgestattet werden.

Für Kurzurlaube habe ich zwei preiswerte Vertreter im Einsatz, früher den Edimax 3G-6200n und jetzt den TP-Link MR3220 V1.
Meine Easy-Box 803 daheim hätte die Funktionalität auch. (Das ist sogar eine Spielvariante, wo sich der große rot/weisse Anbieter die Anmietung der letzten Meile spart. Kunde bekommt Easy-Box samt Stick und wird telefontechnisch über VoIP über UMTS oder LTE angebunden.)

Es gibt auch kleinere akkubetriebene Geräte speziell für Unterwegs.
Selten sind Router mit eingebauten UMTS-MODEM. (Nicht zu empfehlen, weil man so ggf. an einen veralteten Funkstandard gebunden ist.)

Das funktioniert wie bei Routern gewohnt. Der Surfstick kommt in den USB-Port. Wenn er von der Firmware unterstützt wird, wird er automatisch erkannt. Auf der entsprechenden Konfig-Seite des Routers gibt man seine Zugangsdaten ein. Teilweise haben die Router sogar die Option, die Mobil-Verbindung als Fall-Back Lösung für den "stationären" WAN-Zugang zu nutzen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2012, 10:38 Uhr

fehnhaar
Posts: 42
Nutzer
Danke Ralf für Eröffnung dieses Tröds!
Auch ich habe ein Problem mit der Einbindung!
Habe einen Huawei E353 mit einem Telekom Web ne Walk Vertrag!
Gehe noch den Umständlichen Weg mit Asus Notebook ins Netz,Daten brennen,rauf auf meine Amigas!
Ziel ist es mein Sam,meinen Pegasos und vieleicht sogar meine alte Dame,einen PPC 1200 direkt ins Netz zu bringen,der Asus AMD darf auch!
Würde mich über Tips sehr freuen-schöne Restweihnachten wünsche ich!
--
Pegasos II,AMIGA 1200 PPC603-210-060
AMIGA 1200 1260 Tower,AMIGA 1200 1230
Tower,AMIGA 1200 1240,AMIGA 1200 1230
2xAMIGA 600,2xAMIGA 500,2xc64
Aufbau AMIGA 2000!!
800 MHZ Sam Flex

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2012, 11:23 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Zitat:
Original von fehnhaar:
...
Auch ich habe ein Problem mit der Einbindung!
...
Würde mich über Tips sehr freuen ...


Und was genau ist jetzt dein Problem/Frage? :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2012, 19:24 Uhr

Tomcat
Posts: 586
Nutzer
Ich gehe bei Treffen immer mit dem Netbook und Stick Online und mache dann eine LAN-Verbindung zum A4000, der per Deneb und USB-LAN-Adapter ins Internet geht.


[ Dieser Beitrag wurde von Tomcat am 26.12.2012 um 19:25 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2012, 20:08 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Den TP-Link MR3420 kann ich durchaus empfehlen, soweit es eine stabile Verbindung und einen seriösen Anbieter gibt. Setzt allerdings die Verbindung öfters aus (bei 1&1[D2] und O2 scheint es System zu haben, weniger als die erforderlichen Kapazitäten für die Flatrate-Kunden bereitszustellen), stürzt das Linux gerne mal ab. Ansonsten bietet er 4 Ethernet Ports, W-LAN und ein verständliches Web-Interface mit allen wesentlichen Möglichkeiten.

Im Winter dient er zudem als E-Heizung.
--
Ex Amiga-Computerist

[ Dieser Beitrag wurde von Doc am 26.12.2012 um 20:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.12.2012, 04:22 Uhr

fehnhaar
Posts: 42
Nutzer
@ylf:
Moin! Problem ist einfach das ich nicht immer Bock habe meine PC Schlampe heiss zu machen,um meine 3 Freundinnen zu beglücken!!!!!!!
Sprich,Telekoma Stick über USB 2.0 in eine meiner Freundinnen einführen,und spass haben! Tschuldigung,klingt ziehmlich extrem!
Möchte ganz,ganz einfach Amiga,Pegasos,Sam starten-Telekoma Stick wird erkannt-Internet! Einfach und ohne Umwege!
Gruss!
--
Pegasos II,AMIGA 1200 PPC603-210-060
AMIGA 1200 1260 Tower,AMIGA 1200 1230
Tower,AMIGA 1200 1240,AMIGA 1200 1230
2xAMIGA 600,2xAMIGA 500,2xc64
Aufbau AMIGA 2000!!
800 MHZ Sam Flex

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.12.2012, 12:08 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
@fehnhaar:
Deshalb nimm doch einfach einen Router. Damit sind zum einem nebebei alle Rechner vernetzt und du brauchst den Stick nicht mal mehr umstecken, egal mit welchen Rechner du online gehst, bzw. kannst du auch mit mehreren Rechner gleichzeitig online sein. Dafür sind Router ja schließlich da. Das ist wesentlich einfacher, eleganter und bietet mehr Möglichekeiten, als auf jedem Rechner so eine olle Zugangssoftware zu intstallieren. Die Lösung deines Problems ist eigentlich ein alter Hut und sag jetzt nicht, du willst keinen Router. :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.12.2012, 15:26 Uhr

gunatm
Posts: 1410
Nutzer
Ich nutze einen WLan-Router, der mit Kabel an meinen A1200 angeschlossen ist und sich in einen anderen Router einloggt. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2012, 13:08 Uhr

analogkid
Posts: 2388
Nutzer
Mittels IPFire (www.ipfire.org) und einem USB-Modem kann man übrigens einen Raspberry Pi recht leicht zum 3G-Router verwandeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2012, 15:24 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer

Wobei ein echter 3G-Router deutlich preisgünstiger zu bekommen ist als ein RPi + Gehäuse + Netzteil.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2012, 16:40 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Uf, das Thema erschlägt mich fast. Ich frag mich ob folgendes möglich wäre (sorry, aber ich dreh etwas am Rad wenn ich seh was es da alles gibt und was eventuell möglich ist. Aber was wäre am "logischsten"?).

Mein Gedanken:
* eine SIM mit Flat (Handy, Fest, INet (<=1MBit reicht, denke ich)
* mit dieser SIM mit einem 3G-Router mit dem Amiga ins Netz (3G-Router und Festtelefon über Router möglich?)
* mit der gleichen SIM auch im Mobiltelefon unterwegs sein(sollte eine Option sein, mehr nicht)

Genauergetippt: Ein Zugang für alles (AllNetFlat 20,-?) und fertig. Hohe Datenraten brauch ich nicht.

PS: War heute spaßhalber im Mediamarkt, aber da sah es eher aus wie in einer Disco. Weihnachten läßt grüßen. :)
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2012, 18:56 Uhr

Stanglnator
Posts: 179
Nutzer
@Ralf27:

Dann ein Android-Händy !

Das in den Hotspot-modus.
Einen Wlan-Lan Router der sich beim Händy als Brücke einklinkt.
Dann vermittelt der zwischen Wlan (von Händy) zum seinen LAN-Ports.
In etwas so:

Händy-HotSpot
I
I
Wlan/Router
I
------------------------
I I
Amiga1(via LAN) Amiga2(via LAN).....

Vorteil Bleibst Mobil , Keine Einwählsoftware an den Amigas.
Nachteil Händy muß an die Steckdose (Wlan und 3G zieht halt viel Strom!)
Ditto der Wlan/Router

Hab das schon mal bei mir gemacht als mein DSL ausgefallen ist. (Baum hat die Telefonleitung gekappt)
Meinen WLAN-Router auf den Händy-Hotspot umgeschaltet nebst kurzen Reboot (Router WLAN-Brücke und Amigas) Schon ging alles.


--
Mir nach! Ich folge Euch!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2012, 09:55 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1684
Nutzer
Genau so schreibe ich gerade (bin auf einer Berghütte beim Schifahren...!) Das geht mit einem einfachen, billigen WLAN-LAN-A-Point von Conrad, einem HTC_android und meinem Efika problemlos......mit gut 350kb/s....

PS:Guten Rutsch ins neue Jahr!


--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Internet via USB-Stick? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.