amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > SAM 460 SATA Fragen... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

14.04.2013, 18:51 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Hi,

Nochmehr NG-Amiga Fragen. Es gibt nicht wirklich viel Informationen über die (Nicht)Unterstützung von SATA auf dem SAM.

Irgendwie hat er einen PCIe x1 Slot, der den Onboard-SATA deaktiviert. Ok soweit. Irgendwie gibts auch kein DMA, hm??
Wenn ich, sagen wir mal, zwei SATA-Ports brauche, wird (in den Shops) immer eine PCI (!) Karte angeboten. Ich habe aber nur einen PCI-Slot, den würde ich gerne für eine TV-Karte nehmen, oder Firewire oder was auch immer.
Die Frage ist offensichtlich:
Ich bekomme SATA NUR über PCI? Nicht über den (ja sonst freien) PCIe x1 Slot? In den anderen Foren gibts irgendwie niemanden, der das deutlich beantwortet hat, schon gar nicht in einem deutschen Forum.
Gibt's hier SAM460-User mit Erfahrungen dahingehend?

Also, eine PCIe x1 SATA Karte kostet vielleicht 15 Euronen oder so. Wenn AOS4 SATA sowieso unterstützt treibermäßig, warum dann scheinbar nur über PCI? Das macht irgendwie keinen Sinn für mich.

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.04.2013, 20:04 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@inq:
in meinem SAM ist im PCI-Slot ein 4 fach SATA-Controller und
im PCI-express Slot die Grafikkarte. Im PCI x1 Slot kommt eine
Soundkarte rein.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.04.2013, 20:27 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
@tploetz:

Ja ok, das ist wohl die gängige Methode. Meine Frage ist aber: Gesetzt den Fall, daß der Treiber für Audio irgendwann fertig ist I-) , bräuchte man keine zusätzliche Soundkarte. Und die GFX-Karte im x4 Slot ist ja sowieso gebongt.
Ich checke aber nicht, warum das SATA nur über PCI geht statt über den x1 Slot. Das wäre doch viel schneller, oder? Bei OS4welt steht immer noch (Dezember), daß kein DMA geht, nur PIO. Das wäre ein Grund, vorallem um traurig zu sein X(

Ich bräuchte eben den PCI-Slot für Firewire/Kabeltuner osä, falls so etwas unterstützt würde.
Irgendwie gibt es nicht so viele SAM-User, die aktiv ihre Erfahrungen mitteilen, habe ich den Eindruck. Und jeder akzeptiert stillschweigend die Einschränkungen....
Was ist mit dem Onboard SD-Reader. Konntest du den schon mal testen? Ist der sinnvoll zu gebrauchen? Ich meine, z.B. falls es ein Boot-Menu gibt, könnte man bei defekter HD diese dann deaktivieren und der SAM würde dann von der niedriger priorisierten SD booten. Ja?

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.04.2013, 20:31 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@inq:
Das Booten con SD geht, ist aber ziemlich langsam im Vergleich zu SATA.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.04.2013, 21:08 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
@tploetz:

Schön! Wieviel ist denn so drauf auf einer AOS4 Bootpartition? Das dauert dann, sagen wir mal, zwei Minuten statt einer oder so? Ich habe jetzt auch mal in die Anleitung geschaut: Der SD-Leser ist via USB angebunden. Maximale Größe ist dann wieviel? 32GB?
Du siehst schon, ich habe viele Fragen. Ist ja auch 'ne Menge Geld...

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.04.2013, 21:21 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@inq:
ich glaube der SD-Kartenleser ist beschränkt auf 2 oder 4 GB.
Genau weiss ich es nicht.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 17:33 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
@inq
SD-Karten sind auf 2 GB beschränkt.
SDHC-Karten sind auf 32 GB beschränkt.
SDXC-Karten sind auf 2 TB beschränkt (am Amiga fehlt außerdem das exFAT-Dateisystem für das Mircosoft Lizenzgebühren verlangt; bis sich das ändert dürfte in diese Richtung nix zu erwarten sein).

Ob der auf dem SAM verbaute Kartenleser jetzt SD, SDHC oder SDXC ist weiß ich nicht, frag am besten mal ACube.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 18:23 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
@ZeroG:

Sooo wichtig ist das nun auch wieder nicht. Wundert mich nur, daß das noch keiner selbst getestet hat, gleich bei Erhalt des Gerätes einfach mal ein paar Karten nacheinander reinzustopfen.
Und wenn AOS4 sagen wir mal so 100MB fett ist, dann reicht sowieso auch 'ne kleinere Karte. Oder eben dieses Flash-Drive, das niemand je gesehen hat.

Wesentlich wichtiger ist für mich das SATA-Problem.
Gruß
inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 18:32 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer

Ich glaube, es gab in dem Thread von TPloetz damals durchaus den Vorschlag, einen vierfach SATA-Controller für den PCIe x1 Steckplatz anzuschaffen. Er hat nur keinen gefunden und es war wohl auch kein anderer in der Lage, ihm ein passendes Fabrikat zu nennen, also einen mit unterstütztem Chipsatz.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 19:46 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@thomas:
Chipsatz für den 4fach SATA-Controller ist Silicon 3114, ob es den
für PCI x1 gibt, hab ich noch nicht rausgefunden.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 20:39 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Also,

so wie ich das bisher zusammenfassen kann, gibt es für AOS4 nur SATA-Treiber für den SI0680/31xx Chipsatz, wobei es gerade dafür nur PCI-Karten gibt.
Demzufolge nützt es mir gar nix, irgendwo eine 20EUR Karte mit 2xSATA/1xIDE für den PCIe x1 Slot zu erwerben, sie würde schlicht nicht von AOS4 unterstützt.

Das ernüchtert dann doch ein wenig. Ich habe die Wahl zwischen "kein DVD" und "kein TV", beispielsweise.

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 20:42 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@inq:
Wird denn TV von OS4.1 unterstüzt?
Es gibt die Möglickeit DVD an USB anzuschliessen mit Adapter
SATA > USB
tploetz :boing:

[ Dieser Beitrag wurde von tploetz am 15.04.2013 um 20:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 21:06 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
@tploetz:

Ja, laut intuitionbase.com kann man TVkarten mit Brooktree (BT) Chipsatz verwenden. Wahrscheinlich muß man da aber auch genau auf den Typ achten.

DVD über USB wäre wohl eine Option, danke.

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 21:28 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@inq:
Leider gibt es den SATA-Contoller mit pci x1 nur mit dem Chipsatz
Silicon 3132 und der wird von U-Boot noch nicht unterstützt.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.04.2013, 23:07 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
@tploetz:
Zitat:
Silicon 3132 und der wird von U-Boot noch nicht unterstützt.
Warum auch? Gibt ja auch keinen AOS-Treiber...

@inq
Willst du es dir wirklich antun über den SAM Fernseh zu gucken (mehr geht da eh nicht)?

Der Treiber hat seine Probleme und zusätzlich kommt dann als nächstes Problem das die RadeonHD-Karten kein Overlay mehr können womit du wieder im Regen stehst...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 10:06 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
> Im PCI x1 Slot kommt eine Soundkarte rein.

Es wäre Zeit für eine USB-Lösung. Selbst bei 32Bit, 192 KHz und 6 Kanälen reichen 600 kbyte/s aus. PCI und PCI-Express sind eigentlich völlig überdemensioniert. Wobei ich schon erlebt habe, wie ein PC mit einer ISA-Soundkarte langsamer wurde als mit einer PCI-Soundkarte eines anderen Herstellers. Bei einer oder mehreren USB-Lösungen könnte man sich bei kommender Hardware die Kosten für den Soundchip auf dem Board sparen. Das senkt die Entwicklungskosten und spart die Zeit zur Treiberentwicklung. Weder für den Soundchip des SAM460ex noch für den des Nemo-Board gibt es z.Z. Sound-Treiber. Zudem sorgt eine USB-Lösung dafür, daß man nicht einen der wertvollen PCI- oder PCIx-Steckplätze benötigt. Auch ein Öffnen des Gehäuses ist in diesem Falle nicht nötig.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 11:32 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
Zitat:
Original von Mda:
bei 32Bit, 192 KHz und 6 Kanälen reichen 600 kbyte/s aus.


Kannst du das mal vorrechnen? Nach meiner Rechnung benötigt man über 4 MByte/s.

32 / 8 * 192 * 1000 * 6 = 4608000

4608000 / 1024 / 1024 = 4,39...


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 14:21 Uhr

Palgucker
Posts: 1341
Nutzer
@thomas:

Mda schrieb aber 192 Khz (Samplingrate). Die Datenrate von ~800Kbit pro Kanal würde ich hier schon als sehr sehr ambitioniert einstufen.

Gruß Frank

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 14:51 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
@Palgucker:

192 kHz sind 192000 Hz, also 192000 Samples pro Sekunde. Ein Sample hat 32 Bits, also 4 Bytes. Das macht pro Kanal 192000*4 Bytes pro Sekunde. Also bei 6 Kanälen 192000*4*6 = 4608000 Bytes pro Sekunde.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 15:24 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@thomas:
Wozu braucht man 192 kHz. 44 kHz reichen doch auch aus.
tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 15:50 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
> Kannst du das mal vorrechnen? Nach meiner Rechnung benötigt man über
> 4 MByte/s.

Da habe ich wohl zweimal Bits in Bytes umgerechnet, ohne es zu merken.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 17:35 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von ZeroG:
@inq
Willst du es dir wirklich antun über den SAM Fernseh zu gucken (mehr geht da eh nicht)?

Ich habe halt noch 2 Tunerkarten hier; ob die kompatibel sind, weiß ich natürlich nicht. Es geht eben darum, den einzigen freien Slot, der preiswerte Erweiterungen erlauben würde, nicht durch Sachen zu verschwenden, die das Motherboard eigentlich hat.
Zitat:
Der Treiber hat seine Probleme und zusätzlich kommt dann als nächstes Problem das die RadeonHD-Karten kein Overlay mehr können womit du wieder im Regen stehst...

kein Overlay MEHR? Was soll denn das heißen? Gestrichenes Feature?
Geht 3D dann wenigstens?

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 17:51 Uhr

inq
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von Mda:

Es wäre Zeit für eine USB-Lösung. Weder für den Soundchip des SAM460ex noch für den des Nemo-Board gibt es z.Z. Sound-Treiber. ... Auch ein Öffnen des Gehäuses ist in diesem Falle nicht nötig.


Aber der Treiber fürs SAM-Board ist doch in Arbeit, da solls nur noch so Knisterprobleme oder so geben?

Ja, den Sound über USB ginge sicher, allerdings bin ich mir da nicht so sicher, daß der SAM da nicht langsam ins Schwimmen kommt qua Datenrate usw. vom/zum USB. Bedenke, daß ich evtl. auch gezwungen wäre, das DVD-Laufwerk ebenso über USB anzubinden. Hubs machen glaube ich auch Probleme.
Und USB-Sound bräuchte auch Treiber, zumindest AHI.

inq

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 17:59 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
@inq:
Zitat:
Ich habe halt noch 2 Tunerkarten hier; ob die kompatibel sind, weiß ich natürlich nicht. Es geht eben darum, den einzigen freien Slot, der preiswerte Erweiterungen erlauben würde, nicht durch Sachen zu verschwenden, die das Motherboard eigentlich hat.
Da ist natürlich was dran.
Auf der anderen Seite macht es für mich aber auch nicht viel mehr Sinn den einzigen freien Slot auf Teufel komm raus mit irgendwelchgem Nippes wie einer TV-Karte zu belegen.

Zitat:
kein Overlay MEHR? Was soll denn das heißen? Gestrichenes Feature?
Das heißt das RadeonHD Karten hardwaretechnisch kein Overlay mehr können.

Stattdessen wird das Video auf ein Polygon geklebt und dann über die 3D-Beschleunigung angezeigt, skaliert und im Farbraum konvertiert. Das hat einige Vorteile da die Beschränkungen des Overlay wegfallen. Zur Zeit hat das aber noch keiner dem Treiber beigebracht. Je nach dem wie das eingebaut wird könnten auch änderungen an den Videoplayern nötig sein.

Zitat:
Geht 3D dann wenigstens?
Der 3D-Treiber ist gerade in der mache; zur Zeit liegt also der 3D-Teil der RadeonHD-Karten tot. Womit Warp3D bzw. MiniGL Software nicht läuft außer man verwendet Wazp3D und lässt die CPU rechnen.

Compositing funktioniert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 18:07 Uhr

ZeroG
Posts: 1486
Nutzer
Zitat:
Original von inq:
Aber der Treiber fürs SAM-Board ist doch in Arbeit, da solls nur noch so Knisterprobleme oder so geben?


Der Treiber ist verfügbar, er kann zwar nur abspielen, funktioniert aber.
Das "Knisterproblem" ist eine fehlende Lötbrücke auf ein paar SAM460ex.

Das sollte bei einem neuen SAM vom Händler wohl kein Problem sein, ansonsten kann man die Brücke auch eben selbst einlöten.

Zitat:
Ja, den Sound über USB ginge sicher,
Kannst du vergessen bis ein Treiber dafür da ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 18:11 Uhr

Palgucker
Posts: 1341
Nutzer
@thomas:

jupp, da habe ich mich durch die zusätzliche Angabe der Bitrate selbst aufs Glatteis geführt, da ich irgendwie von einem komprimierten Datenstrom ausging.
Bei unkomprimierten Daten kann man sich die Datenrate ja auch sparen, vor allen, wenn sie nicht wirklich Sinn ergibt.

Gruß Frank



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 18:33 Uhr

thomas
Posts: 7667
Nutzer
@Palgucker:

Die Datenrate kann man sich nicht sparen, denn sie bestimmt die Audioqualität (zusammen mit der Auflösung, also Bits pro Sample).

Bei CD-Qualität hat man 16 Bits bei 44100 Hz und 2 Kanälen, also

2 * 44100 * 2 = 176400 Bytes oder gut 172 KB pro Sekunde.


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.04.2013, 19:16 Uhr

Palgucker
Posts: 1341
Nutzer
@thomas:

Zitat:
Die Datenrate kann man sich nicht sparen, denn sie bestimmt die Audioqualität...

Ich ja! :D

Wie du ja selbst erklärst, ist die Datenrate das Ergebnis vorhergehender Parameter, und diese bestimmen eigentlich die Audioqualität.
Bei unkomprimierten Audio sind es logischer Weise die üblichen "Verdächtigen" mit ihren festen Bitraten.
Frei nach deiner (etwas abgeänderten)Formel:

Bitweite * Samplefrequenz * Kanäle / 1000 = Kbit/s

Audio-CD

16*44100*2/1000=1411,2 Kbit/s

Bei DVB beliebtes Audio:

16*48000*2/1000=1536 Kbit/s

u.s.w

Aber das ist schon ein bisschen Haarspalterei und kommt auf die Sicht der Dinge an.

Gruß Frank




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.04.2013, 15:57 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
> Der Treiber ist verfügbar, er kann zwar nur abspielen, funktioniert
> aber.

Ein Problem ist aber auch, wie lange es bis zum jeweiligen Treiber für die speziellen Soundchips auf den diversen Boards dauert(e). Wenn jetzt eine USB-Lösung vorhanden wäre, bräuchte man diese nur an die kommenden Boards anschließen und hätte sofort Ton. Beim nächsten Board wird man vermutlich aber erstmal wieder keinen Ton haben oder eine interne Sound-Karte einsetzen müssen.

> Audio-CD

> 16*44100*2/1000=1411,2 Kbit/s

> Bei DVB beliebtes Audio:

> 16*48000*2/1000=1536 Kbit/s

Wenn man mehr als 2 Kanäle haben will, z.B. für Surround-Sound in Spielen erhöht sich natürlich die Datenrate. Aber USB2.0 sollte weitaus mehr als die nötige Datenrate haben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.04.2013, 11:05 Uhr

Holger
Posts: 8082
Nutzer
Zitat:
Original von Mda:
Wenn man mehr als 2 Kanäle haben will, z.B. für Surround-Sound in Spielen erhöht sich natürlich die Datenrate. Aber USB2.0 sollte weitaus mehr als die nötige Datenrate haben.

Ja, für ein paar hundert Kanäle könnte es reichen…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > SAM 460 SATA Fragen... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.