amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Neue PPC Karten für Amiga 1200 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

02.12.2013, 07:24 Uhr

AMIGA-FAN
Posts: 85
Nutzer
Hallo,

für den Amiga 1200 wurden ja jetzt einige Turbokarten entwickelt und verkauft. Weiß jemand ob es auch bald wieder PPC Karten geben wird? Für alte, gebrauchte verlangen die Verkäufer ja ein Vermögen :( Leider läuft OS 4 nicht ohne so eine Karte auf einem A1200. Und im Netz habe ich nichts dazu gefunden.
Wenn jemand was weiß, vielleicht sogar mit Liefertermin und/oder Preis angabe, wäre es cool wenn ihr das hier posten würdet.
LG

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 08:12 Uhr

Oberlui
Posts: 121
Nutzer
@AMIGA-FAN:
Es gibt immer mal wieder Gerüchte um neue PPC-KARTEN. Das hat sich aber alles als mehr oder weniger heiße Luft herausgestellt.
Ich glaube nicht, dass da in naher Zukunft was kommt. Würde sich wahrscheinlich auch nicht lohnen. Wenn du 4.1 nutzen möchtest musst du leider zu einem Sam-board oder wenn du viel Geld übrig hast zu einem X1000 greifen.
LG Jan

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 11:14 Uhr

ylf
Posts: 4088
Nutzer
Die Technik schreitet kontinuierlich fort. Das Design der PPC-Karten ist locker 15 Jahre alt. Die dazu nötig Bauelemente sind nicht mehr verfügbar. Selbst wenn man die technischen Unterlagen hätte, wäre ein Nachbau nicht möglich. Von der rechtlichen Seite mal ganz abgesehen. Und damit ist es auch nicht getan, PS2 Speicher ist neu auch nicht mehr verfügbar. Ohne Grafikkarte macht das Ganze auch keinen Sinn. Neue Produkte auf Basis veralterte Gebrauchware zu entwickeln macht auch keinen Sinn, weil Verfügbarkeit und Preis nicht kalkulierbar ist. Ein Neu-Design wäre zwingend erforderlich und das gibt der Markt nicht her. Der technische Aufwand, die alte Amiga-Hardware aus den 80er mit der heutigen Computertechnik zu verschmelzen wäre enorm. Das macht es extrem teuer. Nachfrage ist praktisch nicht vorhanden und Softwaremäßig muß auch Entsprechendes gemacht werden.
Seit 15 Jahren diskutieren wir diese Thema alle Jahre wieder. Und schon damals zu Beginn kamen wir, zumindest die, die Technik überblicken, zu dem Schluß, das die PPC-Turbokarte nur eine Übergangslösung ist und als solche war sie auch nur gedacht, hin zu einer reinen neuen PPC Hardware. Und diese hat es ja auch gegeben, wenn auch sehr diffus und nicht einheitlich.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 11:25 Uhr

phoenixkonsole
Posts: 47
Nutzer
@ylf:
Am wahrscheinlichsten ist es über FPGA/x86 hybrid(siehe PICO/nano-ITX) einen virtuellen 68K zu zaubern, der halt um einiges schneller liefe (ähnlich JIT unter UAE) und dem Amiga eine Turbokarte vorgaukelt. Kostet auch Aufwand, währe aber zukunftssicher.

Die paar PPC-Applikationen kann man dann halt für 68k kompilieren (gut libraries und compiler werden auch angepasst werden müssen). Ginge aber.

Dies wiederum ermöglicht auch WinUAE, Amithlon und Co Nutzern das wahre Amiga OS weiter zu benutzen.

Nur so ein Gedanke. Aber im Grunde währe ein gang zu "virtuellem 68K" sinniger als PPC-Entwicklungen.
--
http://www.aros-broadway.de Aros wie es sein soll : )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 12:26 Uhr

Miging
Posts: 21
Nutzer
Ich frag mich immer wieder, was man mit PPC in einem Classic Amiga anfangen will.
OS4 usw. benutzt die Customchips nur noch zum Anzeigen der Bitplanes und wohl noch einen Sprite für den Mauzeiger.
Deswegen ist eine Grafikkarte auch mehr als sinnvoll.

Wenn schon PPC und OS4, doch gleich auf passender NG Hardware.
Das passt einfach besser zusammen.
Einen A1200 sollte man als solchen benutzen und maximal mit einem 68060 betreiben.


[ Dieser Beitrag wurde von Miging am 02.12.2013 um 12:28 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 16:19 Uhr

AMIGA-FAN
Posts: 85
Nutzer
Wenn die neuen PPC Boards nicht so teuer wären, hätte ich schon längst eins. Amiga OS 4, egal ob Klassic oder nicht, ist einfach nur genial. Was man damit alles machen kann *träum*
Leider macht mir da der Preis einen Strich durch die Rechnung. Deshalb diese Anfrage hier. Bei Alinea gibts neue TK für den A1200. Ich finde 150 Tacken sind ein fairer Preis! Aber leider läuft damit eben kein OS 4, weshalb ich mir noch keine Bestellt habe. Mann kann doch bestimmt die Platine der neuen TK benutzen. Als Prozessor eben nen gebrauchten PPC von Apple wenn denn keine mehr verfügbar sind. Speicher kann man doch auch den nehmen, der auf den jetzigen TK verbaut ist. Fehlt einzig nur noch der Rest den man bestimmt mit FPGA hin bekommt, oder sehe ich das falsch?
Also ich will gleich klar stellen, ich möchte hier nicht einfach klug schnacken. Und ich habe bei weitem nicht das KnowHow um so etwas zu planen/konstruieren.
Aber wenn es so eine PPC Karte zu kaufen gäbe für 250 - 350 Euro, dann wäre ich bestimmt einer der ersten der so eine hätte. Eben weil ich dann (wieder) OS 4 nutzen kann. Ich war damals mit der 4.0 sowas von zufrieden und begeistert davon. Ich denke 4.1 ist noch mal eine Steigerung.
LG

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 18:13 Uhr

huepper
Posts: 481
Nutzer
Zitat:
Original von AMIGA-FAN:
Wenn die neuen PPC Boards nicht so teuer wären, hätte ich schon längst eins. Amiga OS 4, egal ob Klassic oder nicht, ist einfach nur genial. Was man damit alles machen kann *träum*
Leider macht mir da der Preis einen Strich durch die Rechnung. Deshalb diese Anfrage hier. Bei Alinea gibts neue TK für den A1200. Ich finde 150 Tacken sind ein fairer Preis! Aber leider läuft damit eben kein OS 4, weshalb ich mir noch keine Bestellt habe. Mann kann doch bestimmt die Platine der neuen TK benutzen. Als Prozessor eben nen gebrauchten PPC von Apple wenn denn keine mehr verfügbar sind. Speicher kann man doch auch den nehmen, der auf den jetzigen TK verbaut ist. Fehlt einzig nur noch der Rest den man bestimmt mit FPGA hin bekommt, oder sehe ich das falsch?
Also ich will gleich klar stellen, ich möchte hier nicht einfach klug schnacken. Und ich habe bei weitem nicht das KnowHow um so etwas zu planen/konstruieren.
Aber wenn es so eine PPC Karte zu kaufen gäbe für 250 - 350 Euro, dann wäre ich bestimmt einer der ersten der so eine hätte. Eben weil ich dann (wieder) OS 4 nutzen kann. Ich war damals mit der 4.0 sowas von zufrieden und begeistert davon. Ich denke 4.1 ist noch mal eine Steigerung.
LG


Das mit den 250 - 350 Euro schlag dir mal gleich aus dem Kopf.
Allein die Entwicklungskosten, so es denn überhaupt möglich wäre, würden pro Karte mit mindestens 800 Euro beziffert werden müssen.
Aber auch nur dann, wenn man mit etwa 500 sicher verkauften Einheiten planen könnte.
--
Signatur ? hmm wo hab ich sie nur wieder ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 18:15 Uhr

Mda
Posts: 90
Nutzer
Als das Efika-Board auf den Markt kam, dachte ich: "Als TurboBoard für den A1200 würde ich es kaufen. So aber nicht!" Als TurboBoard für den A1200 war es wahrscheinlich nie gedacht und kam daher auch nicht als solches auf den Markt.

Aber mit einem PPC alleine ist es auch nicht getan. Eine passende Grafikkarte ist auch vonnöten und standardmäßig im Amiga nicht vorhanden.

Ich denke, daß die Entwicklung eines entsprechenden TurboBoards mehr kosten dürfte als eine vergleichbare Platine, die als eigenständige Lösung hergestellt werden würde.

Eine Neuauflage alter Boards dürfte auch unwahrscheinlich sein, da diese nicht RoHS-konform sein dürften.

Ich denke, eine der besten Lösungen wäre es, einen AmigaOS4.x-AmigaOne für insgesamt unter 300 EURO auf den Markt zu bringen, selbst wenn dieser nur über einen 400 MHz e300 verfügen würde. "Als OS gäbe es dann AmigaOS4.x-Basic mitgeliefert." Ob es die Komponenten erlauben würden, so ein Teil herzustellen und die Nachfrage groß genug wäre, um die Herstellungskosten wieder hereinzubringen, bleibt aber sehr fraglich. Es gibt mit Sicherheit noch weitere Gründe für die hohen Preise der aktuellen AmigaOne-Modelle außer der Zahlungsfähigkeit ihrer Käufer.

Durch die hohen Preise der aktuellen AmigaOne-Modelle werden auch automatisch die Preise gebrauchter Hardware hoch gehalten. Einige PPC-Karten-Verkäufer liebäugeln vllt auch mit einem neuen AmigaOne und haben nichts davon, wenn sie die Turbo-Karte verkauft haben und sich den AmigaOne dann mangels passenden Turbo-Karten-Verkauf-Erlöses nicht leisten können.

Eine neue PPC-Karte bis 350 EURO, bei der ein FPGA den Rest macht, halte ich für ausgeschlossen. Es sei denn, irgendein Liebhaber bastelt so ein Teil für sich und stellt dann Quellcode, Schaltplan etc. kostenlos online.

Zudem bringt ein neues PPC-Modell oder -Board nichts, wenn es durch AOS4.x nicht unterstützt wird. Zudem sorgt jede weitere neue Hardware, die unterstützt werden möchte, dafür, daß sich die komplette Unterstützung bereits vorhandener Hardware weiterhin verzögert.

Das Thema AmigaOS4.x für PPC-Macs dürfte wohl durch sein.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2013, 23:04 Uhr

ylf
Posts: 4088
Nutzer
Ich fasse noch mal zusammen ...
Es gibt zwei Szenarien wie ein "Amiga" eingesetzt werden kann.
1. zum Daddeln alter Amiga-Spiele
2. AmigaOS 4.x benutzen

für 1. braucht man keine Grafikkarte, keinen PPC und auch kein OS4
für 2. braucht man nichts, was auf der Classic-Hardware noch vorhanden ist, kein 68k, kein KickROM, kein OCS/ECS/AGA Chipset, einfach nichts
Will man unter OS4 alte Spiele daddeln, kann man das, genügend Hardwarepower vorausgesetzt, mittels Emulator machen, schließlich gibt es den UAE als OS4 Portierung.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 10:07 Uhr

Miging
Posts: 21
Nutzer
Zwischen 1 und 2 passt aber noch ganz fett:
Das Benutzen von OS 1.3 bis 3.1 mit den durchaus vielfältigen 68k Programmen vom 68000 bis zum 68060.

In meinen Amigas war noch nie eine PPC Karte und OS 3.1 hat mir bis heute immer gereicht. Natürlich darf man keine Wunder oder aktuelle Anwendungen erwarten! Doch die bestehenden Programme sind immer noch nützlich.

Für OS4 gibt es viele NG-Amiga Plattformen.
Also kann man sich diese teuren Umweg im A1200 etc. sparen.


[ Dieser Beitrag wurde von Miging am 03.12.2013 um 10:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 11:06 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
etwas das ich nie hatte kann ich auch kaum vermissen !
Also ist die Aussage PPC braucht man nicht ziemlich wie soll ich sagen ohne hintergund ...
Ich hab eine und ich wuerde denn 1200er nicht mehr anfassen wenn die Karte mal denn Loeffel weglegt , am Zorro 2 Board kann ich so alles nutzen was ich brauche und mit der BPPC hab ich genug Power auf der Seite um selbst bei Last noch fast denn kompletten 60er oder 40 er frei fuer 68k Software zu haben !
und die Krone ist die Bvision , eine 8mb Gfx Mem Graka die so schnell ist wie jede Zorro 3 Karte aber keinen Zorro weg nimmt ... also ehrlich besser geht nicht !!!
ich habe auch noch einen 1200er ohne graka , aber zu viel ist der nicht zu gebrauchen und einen 1200T mit Zorro und 1260 , aber gegen denn PPC stinkt die Kiste auch ab , selbst eine 40er PPC ist in denn meisten dingen einer 1260 ueberlegen , erst bei wenigen Spielen und Scene Demos kommt man um die 60er nicht herum ...
so das ist mein Senf zu dem Thema :)

mfg Bluebird

PS: die 256 mb schnelles Ram , hab ich doch fast vergessen , mit 128 wie bei denn Big Boxen wuerd mir auch was fehlen !
Selst Heretic 2 wollte mit denn Addons oft weit mehr als 140 mhz Ram sehen !
Einige Moder Karten sowieso ... aber das ist ja heute kein Thema mehr aber ich wollte es nur gesagt haben :)

--
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ Dieser Beitrag wurde von Bluebird am 03.12.2013 um 11:09 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 11:20 Uhr

Miging
Posts: 21
Nutzer
@Bluebird:
Dieser Spruch ist... naja, etwas abgedroschen und "einfach".

Wenn ich nie PPC hatte, zeigt es auch, dass ich es nie brauchte oder wollte.
(EDIT: Es wird sonst wieder zu persönlich ;) )

Nur ist PPC eben teuer und so wie ich es bisher gehört habe oft Fehleranfällig (PPC Lötstellen und Instabilitäten).
Irgendwie dann kein grosses Wunder, dass diese TKs nicht mehr (weiter) produziert wurden und sich auch niemand damit befassen möchte.


[ Dieser Beitrag wurde von Miging am 03.12.2013 um 11:34 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 12:24 Uhr

Maniac
Posts: 81
Nutzer
Wo wir gerade beim Thema PPC sind was ist eigentlich aus dieser "neuen" PPC-Karte für den A4000 geworden die vor 2 Jahren angekündigt wurde?

Gibts dazu irgendwelche News? Hab ich das Sterben verpasst?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 13:14 Uhr

Holger
Posts: 8076
Nutzer
Zitat:
Original von Miging:
@Bluebird:
Dieser Spruch ist... naja, etwas abgedroschen und "einfach".

Ach was. Vielleicht hättest Du den Rest des Beitrags ebenfalls lesen sollen. Dann wäre Dir vielleicht aufgefallen, dass diesen Spruch zitiert hat, um ihn zu kritisieren, nicht weil er hinter ihm steht.

Zitat:
Original von phoenixkonsole:
@ylf:
Am wahrscheinlichsten ist es über FPGA/x86 hybrid(siehe PICO/nano-ITX) einen virtuellen 68K zu zaubern, … Kostet auch Aufwand, währe aber zukunftssicher.

Kommt drauf an, wie man sich die Zukunft vorstellt. Wer dabei an AOS4 denkt, für den ist das nichts.

Zitat:
Original von AMIGA-FAN:
Bei Alinea gibts neue TK für den A1200. … Als Prozessor eben nen gebrauchten PPC von Apple wenn denn keine mehr verfügbar sind. Speicher kann man doch auch den nehmen, der auf den jetzigen TK verbaut ist.

Und das ganze bearbeiten wir dann mit einem Hammer, bis alles ineinander passt?

Mal ganz abgesehen von den technischen Problemen bei der Hardware-Herstellung, gibt’s da noch das Problem, dass auch die Software darauf laufen muss. In der Praxis läuft’s dann darauf hinaus, dass man Hyperion Geld bezahlen muss, damit man selber die nötigen Anpassungen/ Treiber entwickeln darf.

Andernfalls hätte mit Sicherheit schon jemand ne Version für alte Macs gemacht. Aber Hyperion will nicht, dass AmigaOS 4 auf einer Hardware läuft, die nicht aus ihrem inneren Zirkel stammt. Die Version für bestehende Classic TKs ist schon ein unbequemer Kompromiss.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 13:14 Uhr

Holger
Posts: 8076
Nutzer
Zitat:
Original von Maniac:
Gibts dazu irgendwelche News? Hab ich das Sterben verpasst?

Angekündigt wird laut. Beerdigt wird leise.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 17:02 Uhr

Miging
Posts: 21
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Ach was. Vielleicht hättest Du den Rest des Beitrags ebenfalls lesen sollen. Dann wäre Dir vielleicht aufgefallen, dass diesen Spruch zitiert hat, um ihn zu kritisieren, nicht weil er hinter ihm steht.


Ich hatte alles gelesen und brauche niemanden der mit erzählt, wie ich eine Aussage zu deuten habe.
Das ist ganz allein meine Sache, danke.
;)


[ Dieser Beitrag wurde von Miging am 03.12.2013 um 17:06 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 19:10 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
mangelnde Nachfrage wars aber sicher nicht die Karten wurde ja schlieslich lange genug gebaut und waren dan um 2001 binnen weniger Monate ausverkauft als die letze Charge gebaut wurde ...
Dazu dachte ich es geht mehr um die BPPC , die hat eigentlich keinen Fehler , abgesehen vom BGA PPC aber das schockt mich nicht ich habe nur QFP PPCs ...
Die Cyberstorm dagegen hatten echte Probleme mit dem 68k Sockel , welche Ironie das dies so aucha uf die CS mk3 zutrifft :)
Also ehrlich gesagt leisten wuerde ich mir bei denn Preisen auch keine , darum bette ich mal das meine noch lange tut .
Aber zu sagen PPC ist nutzlos oder 1260 istd as einzig Richtige am 1200er ist Dumm , denn der PPC bringt dir schon durch die Bvision eine Menge !
davon ab ist vieles erst mit PPC ertraeglich , ich weiss macht keine Sau , aber da ich nun mal den Amiga habe der potent genug ist ... verwalte ich meine ganzen DigiCam Bilder noch immer am Amiga und ehrlich gesagt mit 60er haette ich das schon lange eingestellt aber der PPC macht das ganze noch sehr benutzbar :)
dabei ist sogar noch Web Radio drin , das allein bringt denn 60er schon dazu in die Knie zu gehen ...

mfg Bluebird
--
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 21:57 Uhr

ylf
Posts: 4088
Nutzer
Das BGAs Probleme machen, ist eher ein Gerücht. Irgend ein Laie hat mal mitbekommen, dass seine PPC Karte durch Nachlöten des PPCs wieder erweckt wurde. Seit dem glauben alle, die defekte Hardeware haben, man müßte nur was nachlöten. :D
Das mit den 68k Sockeln, die im Falle der Cyberstorm in SMD ausgeführt sind, ist wohl richtig. Da führt die dauernde Thermische Belastung zum Ausfall.

Die Blizzards haben auch Probleme, das Kaltstartproblem. Betrifft aber hauptsächlich Konfigurationen mit 68040er.

Die BVision funktioniert auch ohne PPC. Sie braucht nur den exlusiv auf der BlizzardPPC vorhandenen Busconnector. Angeblich eine Form des MiniPCI.
Aber das Geniale daran ist und war, man spart sich ein Busboard, wenn man sonst keine Erweiterungen hat, die man nicht anders connecten kann.

Aus heutiger Sicht ist das alles obsolet. Die Verschmelzung von Classic Hardware mit aktuellen PPC-Prozessoren bringt keine Synergieeffekte. Die Peripherie um den Prozessor muss angepasst werden, damit dieser seine Leistung auch entfalten kann. Das beginnt mit dem Speicherinterface. Auch die Festplatte muss schnell sein. SCSI ist tot, also muss ein SATA-Controller mit drauf. Die Grafikkarte muss angebunden werden. PCI würde vielleicht gehen, ist aber auch schon ein sterbendes Pferd, die Auswahl an Grafikkarten am Markt, die noch eine PCI-Schnittstelle haben, ist überschaubar und nur sehr gut sortierte Fachhändler führen soetwas. AGP ist schon tot und wäre Grafikkarte only. Ideal wäre PCI-Express. Netzwerk muss dran, Updates kommen schließlich über's Internet. Und wer einen Drucker oder Scanner nutzen möchte oder vielleicht nur eine hochwertige Tastatur und Maus, braucht auch noch USB. Und schon ist ein neues Mainboard komplett. Und wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, braucht man auch noch Software für den ganzen Krempel.

Und auch das gibt ja es bereits, wird als Next Generation Hardware bezeichnet. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2013, 22:25 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Naja, so wirklich gibts das nicht.

Am ehesten wäre das noch der Boxer geworden, der ja leider nie erschienen ist. Warum eigentlich nochmal?

Das war lange Zeit mein Wunschkandidat, aber leider war er ja nicht zu bekommen ...

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2013, 17:39 Uhr

Holger
Posts: 8076
Nutzer
@ylf:
Bei der ganzen Aufzählung, was alles tot oder beinahe tot ist, hast Du den PPC selbst vergessen :P

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2013, 18:31 Uhr

eliotmc
Posts: 925
Nutzer
Statt einer PPC Karte würde ich mir eher eine neue 060er Turbokarte
mit schnellem RAM und eventuell Sata für den A1200/A4000 wünschen.
Das wäre mal was würde der vorhandenen 68k Software auf die Beine helfen.

Nachdem gerade erst eine neue Netzwerkkarte erhältlich ist,
eine neue Soundkarte folgt, wäre eine neue Graka für
Zorro 2/3 klasse (wenn möglich mit Warp3D Unterstützung).

Man darf ja noch träumen :)


--
regards
eliot
http://www.exception-dev.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2013, 20:25 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
@ylf: BGA hat Mechanische Probleme ! auch die BGA PPC werden heiss wenn nicht heisser als die 68k Sockel aber gerade der 68k Sockel ist der groesste scheiss als BGA .
Und das QFP deutlich robuster sind als BGA ist auch kein Geheimnis , die QFP werden schon nicht so Heiss !
Ich hatte selbst schon eine BGA 240 mhz PPC Karte die nur mit 200 mhz gelaufen ist und trotzdem hatte die Karte unter Last 10 Grad mehr als die QFP OC 175 PPC ...
Das dei Bvision eine PPC braucht hab ich ja nie behauptet siehe CS Mk3 , aber am 1200er ist es nun mal so das es nur PPC Karten gibt die den Mini PCI haben :)
Zum rest naja was soll man da sagen die Karten sind von 1998 , klar ist das alles veraltet , so wie jedes PC Mainboard von 98 auch .
Aber SCSI gibts immer noch nicht mehr so wie wir es damals kannten aber immerhin als SAS , soweit ich weiss ist es sogar Teilweise Sata Kompatibel so das man nicht mal mehr Aktive Adapter braucht wenn man mal ein BluRay LW anklemmen will :)

mfg Bluebird
--
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2013, 20:52 Uhr

ylf
Posts: 4088
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
@ylf:
Bei der ganzen Aufzählung, was alles tot oder beinahe tot ist, hast Du den PPC selbst vergessen :P


Stimmt! :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2013, 12:26 Uhr

Rotzloeffel
Posts: 219
Nutzer
Zitat:
Original von eliotmc:

Nachdem gerade erst eine neue Netzwerkkarte erhältlich ist,
eine neue Soundkarte folgt, wäre eine neue Graka für
Zorro 2/3 klasse (wenn möglich mit Warp3D Unterstützung).

Man darf ja noch träumen :)


Grafigkarte kommt doch schon...... Ein Picasso 2 Clone für den A500
:rolleyes:

Guckst du: http://www.a1k.org/forum/showthread.php?t=40955

Die wirds auch für Zorro geben.......

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2013, 18:37 Uhr

ZORRO_2
Posts: 169
Nutzer
Hi,
ich hatte mir mal eine der letzten Tk von GVP geholt, mit
scsi, 128 mb ram, 68040/40 (option 60er)

mit dem ding war ich sehr zufrieden, lief anstandslos mit os 3.9

das ganze in einem 2000er, toccata und multifacecard.....
gab nie probleme.

das mit dem ppc habe ich nie verstanden die softwareentwickler
wollten sowieso nichts dafür programmieren.
geringe marktpräsenz der ppc!
--
"I WAIT IN THIS PLACE WHERE THE SUN NEVER SHINES"
-White Room von The Cream-
(Steht auch im A 2000 Schaltplan unter PC-Slots)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2013, 15:50 Uhr

Madcat
Posts: 245
Nutzer
Ich hatte seinerzeit (um 2000 rum bis ~2004) auch einen 1200er mit der BPPC mit BVision. Zuvor lief der Kleine mit einer Blizzard 1260 (seit '96). Die PPC-Karte war, wie schon gesagt wurde, nur eine Übergangslösung. IMO gab es aber keinen interessanten Nachfolger. Der Amiga-Markt hat sich IMO dann zu sehr zersplittert sodass das System uninteressant wurde und dann schlichtweg vom Rest der Welt abgehängt wurde. Ich finde selbst heutige Hardware-Entwicklungen am Amiga-Markt durchaus für sehr interessant aber ich hab dabei immer das Gefühl mindestens 10 Jahre in die Vergangenheit zu reisen. Leider :(
Unsereins erfreut sich heute mit dem euae am Macintosh zu dem ich, nachdem mir Windows nicht gefiel, gewechselt bin.
--
Zeit ist eine Droge. Zuviel davon bringt einen um.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Neue PPC Karten für Amiga 1200 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.