amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > A2000 Story - A2500 Reparaturversuch [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

05.11.2014, 21:59 Uhr

Camiga
Posts: 174
Nutzer
Eigentlich mag ich den A2000 nicht sehr - es ist meiner Meinung der schlechteste Amiga. Oft defekt, Netzteile rauchen öfters ab und zicken allgemein immer rum. Habe bisher fast nur schlechte Erfahrungen damit gemacht :(

Habe mal einen "OK" gekauft und nach 10 Minuten war es vorbei. Hab dann glaube ich nochmal das Kick Bild gesehen, dachte Kontaktfehler oder so aber bis heute ungeklärt, was passiert ist.

Einmal ist das Netzteil im Betrieb eingegangen, mind. 5-6 defekte Netzteile habe ich schon bekommen (vor dem Müllplatz lag mal eines, das live eingegangene und viele schon von den Vorbesitzern). Aktuell ist glaube ich nur 1-2 Original (im ersten A2000 verbaut), der Rest defekt oder PC eingebaut. :(

Einmal hatte ich einen verrosteten A2000 - und die Platine lief noch!!! Ich freute mich, da ich ja x Gehäuse habe (und mehr Platinen, aber eben fast alle kaputt) - bis zum Einbau der mitgelieferten A2090 HDD. Dann war Funkstille (LED blinkte nur noch). Bis heute ungelöst und kein Versuch gemacht. Die A2090 alleine hatte er noch verkraftet aber mit HDD dann nicht mehr.


Heute mal eine pos. Erinnerung:
Bild: http://i57.tinypic.com/2w5r877.jpg
Original A2031 PAL-Konverter im Braunschweiger Ur-A2000. Auch an der Video-Karte ist die gelbe Schrift und das (C) 1986 sehr früh, sodass es perfekt in den A2000 passt, den ich ansonsten Original belasse (ein Laufwerk, keine Erweiterung, Kick 1.2)

Der A2031 ist sehr selten ich suche den schon Jahre. Es ist praktisch ein A520 für A2000, nur intern. Und es basiert eher am A1000, daher auch der A1000 TV-Mod Anschluss (DIN5 pol; http://scacom.bplaced.net/Collection/1000tv/1000tv6.jpg). Die Cinch Buchsen sind für s/w und Farbiges Composite Signal - ich mag das Signal sehr, da es überall passt und mich die Qualität nicht stört(gut, normal habe ich RGB-SCART Kabel). Sinnlos aber freut mich trotzdem :D



Tja und dann war ein A2500 in ebay und ich dachte: Kostet nicht viel, ist selten und die Karten (waren nicht dabei) habe ich hier herumliegen. Das Bastlergerät kostet 34 Euro inkl. Original A2500 Schildchen. Ein A2500 mit Karten und Funktion ging um 388 Euro weg - zu teuer. Im Prinzip bräuchte ich ja nur die Platine und könnte die Karten verbauen, die ich habe.

Schon die Bilder ließen nix gutes erwarten: Paula war um ein Pin versetzt im Sockel, aus dem Netzteil soll es geraucht haben, was für mich keine Überraschung ist (da das dauernd passiert leider aus eigener Erfahrung).

Bild: http://i58.tinypic.com/s5dy01.jpg

Bild: http://i57.tinypic.com/2dqrsbs.jpg

Bild: http://i60.tinypic.com/1zycykm.jpg


Ich dachte: Versuchst es halt, was kann schon passieren. Hab mich wirklich bemüht und alles versucht.

Bild: http://i58.tinypic.com/289kjdd.jpg
Säure entfernt, Leiterbahnen gemessen, ein paar wenige waren kaputt.

Bild: http://i57.tinypic.com/2dhweoy.jpg
Ein Pad ist leider abgerissen, habe ich dann repariert.


Nach einem ganzen Tag Arbeit war ich eigentlich guter Dinge nach dem Einlöten der Sockel.


Leider nur ein schwarzes Bild, LED leuchtet konstanst und sofort los. Strom ist da, alle möglichen Jumper versucht (PC Netzteil ohne Tick), 2 Kickstart und CPUs (weil da muss es wohl eher liegen wenn er nicht mal bis ins Kickstart bootet). TV erkennst Signal, aber kein Bild kommt. Alle ICs (außer Agnus und Buster) im A500 getestet und alle (sogar Paula mit dem versetzten Pin) waren OK. Am Agnus wurde schon mal gelötet und war nicht ganz im Sockel aber sah eigentlich nicht so schlecht aus und auch ein zusammendrücken ändert nichts am Zustand. Die ICs werden zumindest nicht heiß, also nicht gegrillt ;) Aber dass gar nix passiert natürlich enttäuschend.



Sehr sehr schade!!! Hat nicht geklappt und keine Motivation mehr für A2000 vorhanden, das ist eher frustrierend. Dabei hätte ich so schöne Karten:
C=2620
C=2630
GVP Combo 030
GVP G Force 030
2x A2032 Flickerfixer
usw.

Aber wo soll man die hin bauen, wenn fast alle defekt sind oder wurden. A2000 ist und bleibt nicht so mein Fall.

Naja, sollte nicht sein und ist halt zu komplex, wenn man es mit Hausmittel nicht schaffen kann, muss wohl noch ein schwerer Fehler wo sein oder irgendeine Kleinigkeit auf die man nicht drauf kommt ohne Ausrüstung.



Hoffe Eure A2000 Erfahrungen sind besser und viel Spaß noch mit dem Amiga - solange er noch läuft ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2014, 22:31 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Ich hab mit dem A2000 nur gute Erfahrungen bisher. Okay das Netzteil ist ein Schwachpunkt, da geb ich dir recht. Aber das erste Austauschnetzteil tut immer noch (war kein Originales das nun besser läuft).

Nun denn, meist ist schwarzer Bildschirm ein Problem mit der CPU.
Hast Du eine Ersatz CPU?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2014, 22:52 Uhr

Camiga
Posts: 174
Nutzer
@Thore:
Das Netzteil reicht, um einen 100%igen Ausfall des Systems zu erreichen wobei das NUR am A2000 liegt. A500/600/1200 sowie 1000, CDTV, 3000, 3000T, 4000 sind keine Probleme (zumindest in DEM Ausmaß) bekannt. Und gerade bei Netzteilen kennt sich niemand aus und traut sich keiner ran.


Wie geschrieben, alle ICs außer der quadratische agnus und Buster getestet in A500 - dort erschien zumindest das Kickstart Bild. Habe auch die A500 CPU und ein anderes Kickstart versucht.

Irgendwas stimmt mit ihm nicht, aber es ist nicht möglich, das einzugrenzen oder hier zu beheben. War einen Versuch wert aber einen Amiga hinzubekommen ist schon sehr komplex - siehe die plötzlich blinkende LED im anderen. Vermutlich nur eine Kleinigkeit aber ohne Vergleichsmöglichkeiten sinnlos, es zu versuchen. Hier war klar der Akkuschaden ein Problem, aber scheinbar nicht das einzige oder es entstand igendwo ein anderes Problem. Die Sockel von CPU und Kick sind neu und Präzisionssockel. Alle ICs und Pins sind kontrolliert, Strom ist da, Bild nicht (floppy tickt auch nicht) - also startet nicht.

Einziger Versuch wäre noch mit Tastatur Reset machen oder an der CPU gibt's Pins für Reset aber das wäre zu einfach ;)


Soll hier aber kein Rate oder Hinweise Thread werden, wollte nur posten was ich da erlebt habe - hinbekommen werde ich die nicht mehr. Sieht immer einfacher aus, als es dann ist ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2014, 09:00 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Der CPU Sockel sieht sehr verratzt aus und es fehlt sogar ein Pin.
Hast Du den Sockel getauscht?
Ah ok hab jetzt gelesen daß sie getauscht wurde.
Schade, ich denk da ist irgendwo noch ne Leiterbahn oder ein passives Element mit nem Defekt. Das kann zur Nadel-Suche im Heuhaufen werden.


[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 06.11.2014 um 11:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.11.2014, 17:57 Uhr

Pfau_thomas
Posts: 71
Nutzer
Der schlechteste Amiga ?
Das finde ich mal nicht .
Denn er war damals ausbaubar
hatte Steckplätze usw.
Mein erster Amiga war ein Amiga 2000er mit Amiga OS 1.3 und ECS Chipsatz später habe ich persönich das erste Ubgrate von Kickstart OS 2.x bekommen.
Ich hatte damals darauf geachtet das ich die B. Version erhalte,kostete damals ungefähr 2000.-DM
Der 1000er Amiga und der Standart PC gefiehl mir damals nicht.
Danach kaufte ich mir den 4000er .

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > A2000 Story - A2500 Reparaturversuch [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.