amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Wo sind die Nazis? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5   Thema geschlossen  

07.01.2015, 16:12 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Wo sind die Nazis?
*** gelöscht (cg) ***

Oder sind das die Bürger, die Montags Flagge zeigen, weil sie keine Französischen Verhältnisse wollen und Angst davor haben?

Kann es sein, das wir Idioten in Berlin sitzen haben und die dafür auch noch fürstlich entlohnen?

Nur mal so am Rande, wer hätte gedacht, das die Arbeiter Verräter Partei = SPD mehr TV und Radio Sender betreibt oder ihre schmiereigen Finger im Spiel hat als die CDU? kein Joke! Lasst euch nicht verarschen, das was wir in den Medien noch vorgesetzt bekommen, ist zu meist, lug und trug!

Warum gehen in Dresden .* die Menschen auf die Straßen? Warum nicht in z.B. Hamburg oder Berlin? Versucht es mal, ich verspreche euch, ihr werdet, ob ihr wollt oder nicht, sofort .... Kulturbereichert, versprochen!

* Weil sie es noch können!

In tiefer Trauer um die getöteten Menschen der Charlie Hebdo Redaktion!

--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy



[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 07.01.2015 um 17:19 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Dr_Dom am 07.01.2015 um 19:14 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 08.01.2015 um 16:47 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

07.01.2015, 17:25 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Lasst euch nicht verarschen, das was wir in den Medien noch vorgesetzt bekommen, ist zu meist, lug und trug!

Sehe ich auch so. In Dresden geht gar niemand auf die Straße, das ist alles nur eine Erfindung der Medien, die wollen von den wirklichen Problemen ablenken.

Wer wäre auch so blöd und würde auf eine Demo gehen, die von einem vorbestraften "Bild-Leser-Reporter" organisiert wird, der sich auf seiner persönlichen Webseite seiner tollen Kontakte zu den Medien rühmt?

Zitat:
Wo sind die Nazis?
Keine Ahnung. Normalerweise identifiziert man Nazis am einfachsten durch die von ihnen verwendete Rhetorik. Begriffe wie "Lügenpresse" und "Volksverräter" sind i.d.R. gute Hinweise, die werden praktisch ausschließlich von Nazis benutzt.

Ich habe in deinem Beitrag einen Absatz gelöscht. Dafür postest du bitte einen Beleg - zu einer halbwegs ernst zu nehmenden und nicht diskriminierenden Quelle - ansonsten ist das lediglich eine unbewiesene Behauptung die Ängste und Vorurteile schüren soll.

[ - Direktlink - ]

07.01.2015, 17:40 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Hier ein paar
Links! Google hilft da meist!

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-der-judenhass-ist-wieder-da-und-deutschland-macht-mit-oder-schaut-einfach-zu_id_4007941.html

http://www.cicero.de/berliner-republik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

Darf ich das von die gelöschte wieder einsetzen? So fing mein Fred an:

*** gelöscht ***
--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy



[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 07.01.2015 um 20:06 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

07.01.2015, 17:50 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Guck dir mal die Videos an ... Ihr Christen Schweine seid die nächsten, kannst du so in der Mitte finden!

http://koptisch.wordpress.com/2014/07/22/gestern-die-christen-heute-die-juden-und-seid-ihr-alle-dran/

http://tapferimnirgendwo.com/2014/07/13/hier-spricht-die-polizei-kindermorder-israel/


Mutltikulti ist toll, nur Toleranz für die Intoleranten ....... wie lange noch?


--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Direktlink - ]

07.01.2015, 18:46 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
@Dr_Dom:

Recht hast Du. Und wer die Punkte der PEGIDA-Demonstranten liest, kann sie nicht ernsthaft als fremdenfeindlich bezeichnen:

http://www.menschen-in-dresden.de/wp-content/uploads/2014/12/pegida-positionspapier.pdf

Aber solange die Politiker und Schreiberlinge in den Speckgürteln um die Großstädte wohnen und nicht in den Brennpunkten in Berlin, Mannheim, Frankfurt, Offenbach, Köln etc. bekommt man halt die gutmenschliche Nazi-Keule um die Ohren gehauen und riskiert seine berufliche und soziale Ausgrenzung. Hierzu ein treffliches Zitat:

"Bezeichnend: Einige meiner gleichgesinnten Freunde, die 1989 mit mir gegen die Zustände in der DDR auf die Straße gingen, bleiben heute aus Angst zu Hause. Diese ist wohl nicht unbegründet. Eine erstaunliche Entwicklung in 25 Jahren Demokratie..."

Hans-Georg K., Dresdener PEGIDA-Teilnehmer, in einem Leserbrief in der Wochenzeitung "Junge Freiheit", Ausgabe 2/2015

[ - Direktlink - ]

07.01.2015, 19:36 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Mutltikulti ist toll, nur Toleranz für die Intoleranten ....... wie lange noch?

Dazu paßt ein schönes Zitat

"Ein jeder ist für Toleranz. Nur wenn's drauf ankommt, nicht so ganz". (Wilhelm Busch)

In Pegidia versammelt sich alles, was sich mit den Jahren an Enttäuschungen "unserer" lieben Regierung angesammelt hat. Hier zeigt sich mehr als deutlich, die Politiker wollen es immer noch nicht sehen/verstehen, auch wenn man es Ihnen aufs Auge drückt. Die sehen nur Ausländerfeindlichkeit, reden von Diskriminierung und meinen jetzt müssen wir uns noch viel besser um Immigranten und ausländische Mitbürger bemühen. Denn, wir brauchen sie, weil sie zu uns gehören. Somit gibt es nun auch Gegendemos und als Protest wird in den Städten das „Licht ausgeschaltet“ VW und Köln waren die ersten.
Political correctness

Da kann ich nur sagen, das das wieder mal typisch ist. Bürger und Politiker sehen und reden aneinander vorbei. Das konnte die Politik ja schon immer sehr gut. Lobby und Klientel Politik betreiben.
Somit sucht die merklische Regierung ihr Heil, alle über den Rechten Kamm zu scheren, denn das sind ja alles die „Rechten Bösen.“ Und das geht nun gar nicht. Ist ja auch viel einfacher so.

Ein Ausspruch der von Adenauer stammen soll„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.
Das beschreibt sehr schön das Gebaren der politischen Kaste.

Die Menschen haben die Nase voll von den ganzen Wahllügen, Reichenpolitik, USA Hörigkeit, Wirtschafts- und Lobbypolitik, merklischer EU Wahn, Schuldenverringerung auf Kosten derer die weniger Geld haben und schlechte Kompromisse aushandeln. Und diese Kompromisse auch noch als Erfolg zu verkaufen. Der Bürger ist ja viel zu dumm um das zu merken. Hauptsache die Quoten, ähm Stimmen passen. Für die nächste Regierungswahl.

[ - Direktlink - ]

07.01.2015, 20:05 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Hier ein paar
Links! Google hilft da meist!

Offenbar nicht wirklich. Das ist zweimal der selbe Artikel, und die von dir aufgestellte Behauptung, dass Araber mit "Christenschweinen"-Plakaten durch unsere Städte ziehen, belegen sie definitiv nicht.

Zitat:
http://koptisch.wordpress.com/2014/07/22/gestern-die-christen-heute-die-juden-und-seid-ihr-alle-dran/
http://tapferimnirgendwo.com/2014/07/13/hier-spricht-die-polizei-kindermorder-israel/

Such doch bitte etwas gründlicher - ich schaue wirklich nicht zum Spaß zwölf Minuten lang Idioten beim Brüllen zu. In ersten Video beleidigt oder bedroht niemand Christen, egal was die Headline des Blogs behauptet. Das zweite Video habe jetzt zur Hälfte durch, bisher nichts.

Im übrigen sind alle Videos und Artikel von Juli 2014, als Israel sich tatsächlich mehr oder weniger des Kindermords schuldig gemacht hat. Dass die andere Seite das geschickt provoziert hat, ist eine komplizierte Wahrheit - und komplizierte Wahrheiten interessieren Brüllaffen natürlich nicht. Das gilt aber für alle Gesellschaften, wie man ja sehr schön an PEGIDA sehen kann.

Zitat:
nur Toleranz für die Intoleranten ....... wie lange noch?
Noch tolerieren wir dich doch, möchtest du das wir das bleiben lassen? ;)



[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 11:19 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Warum bietet AN überhaupt ne Plattform für solche Rassisten?

Nur mal son paar Fakten:

1. In Dresden leben 0,2% Muslime
2. Deutschland exportiert Waffen in diese Gebiete woher diese Füchtinge kommen
3. Deutsche Unternehmer beuten ebenfalls dritte Welt Länder aus und ruinieren die Wirtschaft dort (Stichwort: Wirtschaftsflüchtinge)
4. Die hier lebenden Muslime zahlen Milliarden in die Sozialsysteme ein und nur ein Bruchteil von denen ist arbeitslos
5. Seit ihr alle Nazis, weil ihr euch mit Nazis in Reih und Glied stellt, ihre Parolen brüllt und Minderheiten für eure Probleme verantwortlich macht
6. Auch hier lebende Muslime, Schwule, Schwarze, Juden etc. gehören zum Volk.
7. Ihr braucht Bildung

Und außerdem seit ihr selbst ne kleine Randgruppe in Deutschland von der schon bald niemand mehr was hören wird. Und in 5 Jahren wird jeder der da mitgemacht hat leugnen, dass er da gemeinsam mit Nazis auf der Straße war und gegen Ausländer demonstriert hat.

Aber Ihr habt ja eigentich nix gegen Ausländer, aber...




...irgendwie doch oder?

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 13:23 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Hallo cgutjahr,

Du hast recht, die Videos wurden Gestern gelöscht, auf Veranlassung von unserem Innenministerium wurden die Videos und Webseiten gelöscht!

http://www.spiegel.de/forum/islamismus-deutschland-friedrich-laesst-salafisten-webseiten-loeschen-thread-64776-4.html

Auch das Video von Gestern, wo man sieht wie der Moslem aus dem Haus in Frankreich kommt und den schon am Boden liegenden Polizisten in den Kopf schießt, wurde gelöscht.

Ist ja wohl besser, wenn sich die Bürger bei uns nicht mehr so richtig informieren können/dürfen!

Mir ist es eigentlich egal, wer da als Brüllaffe auftritt, weder die Rechten Spinner die bei PEGIDA mitlaufen, noch die Moslems die bei uns die Juden durch die Straßen jagen und verprügeln, sollten ein Podium bekommen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/jude-in-berlin-angegriffen-jetzt-spricht-das-opfer-a-1011570.html

Nur vermisse ich da die öffentliche Diskussion was den Islam bei uns betrifft, vor allem die Parallelgesellschaft, die sich in fast jeder großen deutschen Stadt gebildet hat! Wer gegen PEGIDA oder zumindest gegen die Initiatoren " Nazis?" ist, sollte sich aber auch mit solchen Idioten wie den Peer Vogel " Nazis?" Auseinander setzen!

Angst werden wir alle wohl noch so richtig zu spüren bekommen, wenn die Moslems, welche nach Syrien zogen um Krieg zu spielen, zu uns zurück kommen!

Die Schuld an diesem ganzen Irrsinn, schiebe ich der Politik zu, versagen auf ganzer Linie was Migration und Integration betrifft, nur komisch, das wir mit allen anderen Kulturbereichen keinen Stress haben, oder?

Ich habe keinen Bock auf Springerstiefelbrüllaffen aber auch nicht auf die Schariapolizeispinner!

und nun?

--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 15:02 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
@Dr_Dom:

Auf dem von dir genannten Video vom erschossenen Polizisten sieht man in der Nahaufnahme eindeutig, dass weder ein Rückstoß der Waffe vorhanden noch Blut zu sehen ist. Darüberhinaus sieht man auch keine körperliche Reaktion des Polizisten als er angeblich erschossen wird.

Darüber hinaus haben Behörden Personalausweise der angeblichen Täter gefunden, die diese in ihrem Fluchtwagen liegen gelassen haben. Das erinnert sehr stark an 9/11 und einer False Flag Operation.

Allein dass die Medien förmlich Wellen schlagen und alle Plattformen mit dieser Propaganda explodieren und überschwemmt werden lässt mehr deuten als nur reine Informations- und Berichterstattung. Es ist eindeutig eine Propaganda Kampagne und Stimmungsmache. Es wäre nicht verwunderlich, wenn dieses Attentat das Fundament für die weitere propagandistische Maßnahmen in der Weltpolitik Europas bildet.

[ Dieser Beitrag wurde von Cego am 08.01.2015 um 15:06 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 16:22 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Du hast recht, die Videos wurden Gestern gelöscht, auf Veranlassung von unserem Innenministerium wurden die Videos und Webseiten gelöscht!

Nein, die von dir verlinkten Webseiten sind alle noch da - und sie enthalten keine Belege für deine Behauptung, dass Araber durch unsere Städte ziehen und ankündigen dass sie uns Christenschweine gleich nach den Juden vergasen lassen wollen.

Zitat:
Auch das Video von Gestern, wo man sieht wie der Moslem
Ein "Moslem" ist schlicht jemand, der an Allah glaubt und nach dem Koran lebt. Was du meinst ist ein islamistischer Extremist.

Die korrekte Begriffe zu verwenden, ist nicht nur eine Frage der Höflichkeit (ich gehe davon aus dass Cego Moslem ist) sondern auch ein Ausdruck für ernsthafte Bereitschaft zur Diskussion.

Zitat:
Nur vermisse ich da die öffentliche Diskussion was den Islam bei uns betrifft, vor allem die Parallelgesellschaft, die sich in fast jeder großen deutschen Stadt gebildet hat!
Das ist ein Problem für den Rechtsstaat, das ist korrekt. Besagter Staat geht dagegen aber auch im Rahmen des Möglichen und Nötigen vor:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/extremistisches-salafisten-netz-in-deutschland-aufgedeckt-13261593.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamisten-in-deutschland-wie-bedroht-ist-die-innere-sicherheit-a-1011912.html

Im Übrigen ist das eine Frage der Verhältnismäßigkeit - wie viele Deutsche Staatsbürger wurden auf deutschen Boden durch islamistischen Terror getötet? In Sachsen stirbt jedes Jahr jemand durch rassistisch motivierte Gewalt. Von der NSU-Mordserie ganz zu schweigen.

Zitat:
Angst werden wir alle wohl noch so richtig zu spüren bekommen
Es ist eine Sache, "Angst" zu haben (oder zumindest Nervosität, Unbehaglichkeit o.ä. zu verspüren) - die habe ich auch, angesichts der zunehmenden sozialen Kälte, dem Rückbau des Sozialstaats, der Globalisierung und der immer weiter zunehmenden Aushöhlung des demokratischen Systems.

Mit diesen, in Deutschland real existierenden Problemen hat der Islam aber wirklich überhaupt nichts zu tun. "Moslems" bieten sich einfach nur als Projektionsfläche für alle Arten von Ängsten und Vorurteilen an, weil sie leicht als "andersartig" zu identifizieren sind. Das hat bei den Juden schon jahrhundertelang so funktioniert. Jetzt ist eben der Islam dran.

Die US-Streitkräfte haben seit 2006 über 4000 Menschen per Drohnenangriff ermordet - praktisch ausschließlich Moslems. Diese Menschen waren nicht in Kampfhandlungen verwickelt, sie sind nie angeklagt worden, hatten nie die Chance sich zu verteidigen und es hat nie ein Richter ein Urteil über sie gefällt. In vielen Fällen kannten die US-Beamten nicht mal den Namen des Menschen, den sie gerade getötet haben. Gesteuert werden diese Drohnen übrigens von deutschem Boden aus.

Über den radikalen Islamismus ein Urteil zu fällen und dabei solche Zusammenhänge zu ignorieren, ist schlicht unverantwortlich und führt zu weiteren (nicht-deutschen) Toten.

Zitat:
Die Schuld an diesem ganzen Irrsinn, schiebe ich der Politik zu, versagen auf ganzer Linie was Migration und Integration betrifft
Da sind wir uns ausnahmsweise einig ;)

Zitat:
Ich habe keinen Bock auf Springerstiefelbrüllaffen aber auch nicht auf die Schariapolizeispinner!
Das ist das Problem, wenn man etablierte Medien ignoriert und sich ausschließlich über Blogs und soziale Medien informiert: Bestimmte Dinge - wie eine lächerliche Propaganda-Aktion einiger Salafisten-Spinner - werden über Gebühr aufgeblasen. Die Vorstellung dass extreme Islamisten in deutschen Fußgängerzonen etwas zu sagen haben könnten, ist einfach nur amüsant.

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 16:40 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
*** gelöscht (cg) ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 08.01.2015 um 16:51 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 16:49 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
@Dr_Dom:

Ich sehe gerade erst, dass du gestern deinen Beitrag nachdem ich die Behauptung mit den "Christenschweinen" entfernt hatte, selbst nochmal geändert hast um die Behauptung wieder einzubauen.

Das geht gar nicht, sorry. Du bekommst erstmal zwei Tage Auszeit.

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 17:15 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
Zitat:
1. In Dresden leben 0,2% Muslime

Und in der BRD haben 0% aller Tsunamis zum Austritt von Radioaktivität geführt, dennoch wurde den diffusen Ängsten der Grünen nachgegeben. :-P

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 17:21 Uhr

cartman
Posts: 42
Nutzer
*** gelöscht (cg) ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 08.01.2015 um 17:36 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 18:01 Uhr

cartman
Posts: 42
Nutzer
Hallo CG,

Du löscht von mir ein Zitat des Herren Voltaire? Ehrlich? hast du angst um dein Forum? oder weshalb lässt du z.B. Voltaire hier nicht zu?

Voltair für Anfänger ;-)
--
greEatZz

†DD†Ċýbêř†

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 18:31 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
@November:

Problem sind hierbei nicht die Tsunamis, sondern die Radioaktivität und in Verbindung damit die Angst um einen Super GAU in Deutschland, genauso wie bei der ganzen PEGIDA Debatte nicht die Muslime die Probleme sind, sondern der blinde Islamismus, der jedoch in Deutschland so gut wie nicht vorhanden ist, wenn man von ein paar tausend Salafisten absieht. Jedoch sind für die PEGIDA Fanatisten Tsunamis = Atomarer Super GAU, wobei wir wieder beim Thema Bildung wären...

Toll das im Jahre 2015 immer noch die Minderheiten als Sündenböcke herhalten müssen in Deutschand. Ja und in den PEGIDA Interviews hat man ganz viele von den Wutbürger *** gelöscht (cg) *** gesehen die offen ihren Hass und ihre Abneigung gegenüber Ausländern zum Ausdruck gebracht haben. Und ja, Nazis sind heute doch nicht nur die Rechtsextremen mit kahl rasierten Köpfen, sondern auch so mancher der "normale Bürger" von dem doch gerne gesprochen wird auf solchen Veranstaltungen.

Tja, da zitiere ich gerne viele Islamhasser mit "Dann mal gute Nacht Abendland". So wendet sich das Blatt. Die vermeintliche Bedrohung des Abendlandes sind nun doch die, die sie doch eigentlich beschützen wollten.

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 10.01.2015 um 14:53 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

08.01.2015, 22:25 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von cartman:
Du löscht von mir ein Zitat des Herren Voltaire?

Du weißt genau, dass es nicht um das Zitat ging, lass diese Spielchen bitte sein.

Du bist herzlich eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen - aber Stänkern und Provozieren ist nicht erwünscht.

[ - Direktlink - ]

09.01.2015, 20:40 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
Da kann ich nur sagen, das das wieder mal typisch ist. Bürger und Politiker sehen und reden aneinander vorbei. Das konnte die Politik ja schon immer sehr gut.

Wenn der Bürger sich aus Unzufriedenheit über $WHATEVER einer Nazidemo anschließt, darf er sich nicht beschweren, dass die Politiker ihm seine Unzufriedenheit über $WHATEVER nicht ansehen, sondern ihn ausschließlich gemäß seiner Teilnahme an der Nazidemo bewerten.

PEGIDA ist ein islamfeindlicher Verein, der seine islamfeindliche Haltung bereits im Namen trägt und dies auch als ausschließliches Thema bei den Demonstrationen anbringt. Da hilft es überhaupt nichts, wenn irgendwo im Internet ein gemäßigt klingendes Positionspapier existiert, welches mit des Slogans und Parolen der Demonstrationen überhaupt nichts zu tun hat.

Ja, „Bürger und Politiker sehen und reden aneinander vorbei“. Das kann man aber kaum der Politik anlasten, wenn Bürger auf Demonstrationen gehen und dann hinterher sagen, dass sie etwas anderes meinen, als auf den Transparenten steht und gebrüllt wurde. Ja, eigentlich sind sie keine Nazi, aber mindestens im wahrsten Sinne des Wortes … Mitläufer.


--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Direktlink - ]

09.01.2015, 23:04 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:
.... Wutbürger Nazischweinen gesehen ....


Achte auf deine Formulierungen.
Das bringt mich genau zu dem Problem, dass ich u.a. mit der Antifa habe/hatte. Die Methodik und Rethorik dieser ist gleichen Kalibers wie die der Kritisierten.

Weder Pegida noch Anti-Pegida haben die Wahrheit gepachtet, aber beide haben durchaus diskussionswürdige Punkte (ja, es gibt eine islamistische Gefahr; ja, Ausgrenzung und Ressentiments gegen $beliebige_Gruppe sind nicht der Weg).

Radikalität - egal welcher Ausprägung - bringt es fast nie. Oder wie Ferris Bueller es in der schön-seichten 80er Komödie "Ferris macht blau" treffend auf den Punkt bringt: Man sollte nicht an Ismen glauben".




[ - Direktlink - ]

10.01.2015, 01:05 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
@[ujb]:

Klar ich gebe dir Recht, dass wäre keine Grundlage für eine fruchtbare und konstruktive Unterhaltung und Auseinandersetzung. Jedoch nutze ich hier die Gelegenheit meine Empfindungen (Abneigungen) zum Ausdruck zu bringen.

Das Problem ist, dass diese Leute, die der Pegida folgen, ihren Rechtsextremismus in der Undefiniertheit und Konkretlosigkeit ihres Standpunktes versteckt halten. Keiner von denen kommt auf den Punkt und dieses wohlklingende Positionspapier ist nur Augenwischerei und pseudomoralische Heuchelei, damit bloß niemand von denen das Gefühl bekommt, dass das was sie da sagen rechtsextrem klingen könnte. Deren Standpunkt ist klar geprägt von Fremdenfeindlichkeit, Hass, Intoleranz, Chauvinismus, Lügen und Diskriminierung.
Leute die Skinheads folgen sind für mich Nazis. Ich muss da nix durch die Blume ausdrücken, zumindest hier nicht. Fühle mich jedoch trotzdem immer noch in der Lage dazu ein konstruktives Gespräch über das Thema zu führen. :-)

[ - Direktlink - ]

10.01.2015, 09:38 Uhr

AndreasM
Posts: 2464
Nutzer
Wir haben kein riesiges Problem mit Ausländern. Genauso wie wir kein riesiges Asylanten-Problem haben (Wir hatten schon mal sehr viel mehr Asylanten).

Wir haben ein Problem mit Menschen die sich wie Nazis benehmen aber strikt von sich behaupten das sie gar keine sind. Wobei ich mir nicht sicher bin ob sie es selbst überhaupt wissen.

Wir haben ein Problem mit Menschen die blind Stammtischparolen hinterherlaufen ohne nachzudenken und mal zwischen den Zeilen zu lesen.

Wir haben das Problem das Nazis inzwischen gelernt haben sich wesentlich besser harmloser auszudrücken und es schwieriger ist sie auf den ersten Blick zu erkennen. (Pegida mal als Beispiel)

Wir haben das Problem das Menschen unüberprüft alles glauben was Nazis ihnen erzählen (Weils halt gut ins Weltbild passt) obwohl sie keiner Faktenprüfung standhalten würden. (Chemtrails, Weihnachtsmärkte, Abschaffung von Weihnachten und christlichen Feiertagen...)
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, Amiga Poster, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Roadshow, Scene Archives...

[ - Direktlink - ]

10.01.2015, 14:50 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:
@[ujb]:

Klar ich gebe dir Recht, dass wäre keine Grundlage für eine fruchtbare und konstruktive Unterhaltung und Auseinandersetzung. Jedoch nutze ich hier die Gelegenheit meine Empfindungen (Abneigungen) zum Ausdruck zu bringen.

Das Problem ist, dass diese Leute, die der Pegida folgen, ihren Rechtsextremismus in der Undefiniertheit und Konkretlosigkeit ihres Standpunktes versteckt halten. Keiner von denen kommt auf den Punkt und dieses wohlklingende Positionspapier ist nur Augenwischerei und pseudomoralische Heuchelei, damit bloß niemand von denen das Gefühl bekommt, dass das was sie da sagen rechtsextrem klingen könnte.

Das sehe ich ähnlich und das ist auch das wirklich gefährliche an Pegida (genauer: an zumindest einem Teil der Initiatoren von Pegida). Hier scheinen Rechte einen Weg gefunden zu haben, dass man ihnen von außen schwerlich ans Bein pinkeln kann (das Positionspapier ist wohl für die meisten ganz okay). Aber jede Maske fällt irgendwann....

Zitat:
Deren Standpunkt ist klar geprägt von Fremdenfeindlichkeit, Hass, Intoleranz, Chauvinismus, Lügen und Diskriminierung.
Jupp - und bei den Mitmarschieren kommt vor allem noch eine diffuse Angst hinzu.
Zitat:
Leute die Skinheads folgen sind für mich Nazis. Ich muss da nix durch die Blume ausdrücken, zumindest hier nicht. Fühle mich jedoch trotzdem immer noch in der Lage dazu ein konstruktives Gespräch über das Thema zu führen. :-)
Die den Skinheads folgen, würde ich nicht sofort als Nazis abkanzeln. Ich glaube nicht, dass alle die da mitmarschieren eine dumpf-braune Gesinnung haben. Allerdings fehlt vielen mitmarschierern offensichtlich der Weitblick, dass sie sich von Rechten vor deren Karren spannen lassen. Wenn Pegida nur und deutlich die 19 Standpunkte aus dem Positionspapier vertreten würde und sonst nichts, dann fänd ich das durchaus eine gute Bewegung, wobei Punkt 13 etwas genauer zu präzisieren wäre (Bewahrung unserer jüdisch-christlichen Kultur). Für etwas ähnliches bin ich schon, wobei ich eher hellenistisch-römisch als jüdisch-christlich als Hauptfundament unserer derzeitigen europäischen Gesellschaft für relevant halte.
Durch viel Reisen (eine sehr gute Schule gegen Fremdenfeindlichkeit) und intensives Beschäftigen mit anderen Kulturen muss ich ganz klar mich dazu bekennen, dass es Gesellschaften gibt, in denen ich nicht leben möchte. Z.B. war ich mal etwas länger in Indien (ich mag und schätze das Land und seine Bewohner sehr). Genau dort ist mir aber auch klar geworden, dass ich durch und durch Europäer bin. Und kein Inder. Ich will die indische Gesellschaft nicht bewerten, aber mir wurde klar, dass es kulturelle Inkompatibilitäten gibt. Inder müssen Europäer für sehr strange halten, genauso wie Europäer Inder für sehr seltsam halten (wenn man nicht ein wenig tiefer schaut). Ich habe nach anfänglicher Verwirrung gelernt, dass ich die Inder nicht wegen meines Nichtverstehens ihrer Art verurteilen kann und darf . Ich weiß einigermaßen, wie die Kultur dort ist und verstehe es. Ich respektiere es auch. Leben möchte ich dort aber nicht, ich müsste mich zu sehr verbiegen, um in der Gesellschaft klarzukommen.
Die Forderung nach einer _einigermaßen_ homogenen Kultur dient einerseits dem Komfort sowie der Stabilität. An beiden Dingen bin ich interessiert. Dass heisst nicht, dass ich Zuwanderung beenden oder radikal begrenzen möchte, aber wer _dauerhaft_ hier leben möchte, sollte sich der lokalen Kultur einigermaßen anpassen, d.h. das allgemein vorherrschende Wertesystem achten und die lokale Hauptsprache alltagstauglich erlernen (u.a. deshalb würde ich auch nicht nach Indien auswandern, eine Anpassung an die indische Gesellschaft würde ich nicht zufriedenstellend hinbekommen). Alles andere geht auf Dauer meistens schief.

Übigens habe ich einen indischen Freund und eine chinesiche Freundin, die miteinander verheiratet sind. Sie mögen und lieben sich, aber auch bei ihnen kommt es derzeit vermehrt zum Kulturzusammenstoß, primär der Art, dass er lieber in Indien leben möchte, während sie China vorzieht. Derzeit leben sie daher einen großen Teil des Jahres getrennt (bekommen es aber dennoch wohl irgendwie hin). Vielleicht sollten sie zurück nach Deutschland kommen...

[ - Direktlink - ]

10.01.2015, 14:54 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von Cego:
Ich muss da nix durch die Blume ausdrücken, zumindest hier nicht.

Doch musst du - die Art von Wortwahl endet nie gut.

Ich hatte den Begriff übersehen, hab das Löschen jetzt nachgeholt.

[ - Direktlink - ]

13.01.2015, 17:25 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Dr_Dom:

Wo sind die Nazis?


Die müssten doch eigentlich mittlerweile fast alle ausgestorben sein (1945 bis 2015 = 70 Jahre; plus Alter 20 Jahre im Jahr 1945 macht 90 Jahre alt heute).

Oder meinst Du NeoNazis? ;)

Zitat:
Original von Dr_Dom:

Oder sind das die Bürger, die Montags Flagge zeigen, weil sie keine Französischen Verhältnisse wollen und Angst davor haben?


Die würde ich nicht als Nazis oder NeoNazis bezeichnen, wie es viele unserer Politiker und Journalisten fatalerweise tun. SO spalten sie nur unsere Gesellschaft.
Interessanterweise wenden viele unserer Politiker und Journalisten SO genau DIE Diskriminierungs- und Diskreditierungsmethoden an, die sie bei den (Neo)Nazis (oder auch bei der DDR-Stasi) so sehr verurteilen.

Wenn ich mit auf die Straße gehen würde (PEGIDA), dann aus reinem Fratz DARÜBER - nicht, weil ich was gegen Muslime hätte. Mein bester Freund seit 1969 hat einen türkischen Vater (ist also Muslim), und meine Tochter hat letztes Jahr einen echten kölschen Jungen mit iranischen Wurzeln geheiratet. Beide sind hier aber voll integriert und gehen in etwa so oft in eine Moschee, wie ich in eine christliche Kirche - also quasi nie. Wir halten es da wie Marx - Religion ist Opium fürs Volk.

Zitat:
Original von Dr_Dom:

Kann es sein, das wir Idioten in Berlin sitzen haben und die dafür auch noch fürstlich entlohnen?


Ja.

Zitat:
Original von Dr_Dom:

...
Lasst euch nicht verarschen, das was wir in den Medien noch vorgesetzt bekommen, ist zu meist, lug und trug!


Mein Vertrauen in die Medien ist ziemlich zurückgegangen, nachdem ich einen Kommentator (weiss nicht mehr genau, ob es auf n-tv, Phoenix oder N24 war) nach dem Erstarken der Rechten bei der letzten Europawahl habe sagen hören, daß sie (die Medien) mit an dem Erstarken rechten Gedankengutes schuld seien, da sie ja immer über Probleme mit Leuten mit Migrationshintergrund berichten.

Mit anderen Worten, er vertrat den Standpunkt, dass die Medien nicht über sowas berichten sollten, damit keine Frendenfeindlichkeit entsteht. Frei nach dem Motto "Wenn ich die Augen zumache, sieht mich keiner mehr."

Also quasi Selbstzensur...und das nennt man dann Meinungs- bzw. Pressefreiheit...

Zitat:
Original von Dr_Dom:

Warum gehen in Dresden .* die Menschen auf die Straßen?
* Weil sie es noch können!


Das kann man meiner Meinung nach nicht pauschal beantworten. Da hat wohl so ziemlich jeder "Mitgeher" seine eigenen Gründe. Manche davon mögen rechtsradikal sein, aber alle zigtausend "Mitgeher" pauschal zu verdammen und öffentlich als Nazis und Fremdenhasser zu betiteln, geht eindeutig zu weit. Genauso wie rechts motivierte Angriffe auf Moscheen. Oder das Abhacken von Köpfen durch ISIS.
X(

Zitat:
Original von Dr_Dom:

Warum nicht in z.B. Hamburg oder Berlin? Versucht es mal, ich verspreche euch, ihr werdet, ob ihr wollt oder nicht, sofort .... Kulturbereichert, versprochen!


"Kulturbereichert"???
Verstehe ich jetzt nicht so ganz...
:dance3:


Grad wurde in n-tv gemeldet, dass "Lügenpresse" das Unwort des Jahres sei, weil es schon von den Nazis benutzt wurde.
Das Wort "Autobahn" wurde auch schon von den Nazis benutzt - wird das jetzt auch noch zum "Unwort" gekürt?
I-)

Zitat:
Original von Dr_Dom:

In tiefer Trauer um die getöteten Menschen der Charlie Hebdo Redaktion!


Dem schließe ich mich vollumfänglich an!
;(

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Direktlink - ]

13.01.2015, 17:40 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Mutltikulti ist toll, nur Toleranz für die Intoleranten ....... wie lange noch?

Dazu paßt ein schönes Zitat

"Ein jeder ist für Toleranz. Nur wenn's drauf ankommt, nicht so ganz". (Wilhelm Busch)

In Pegidia versammelt sich alles, was sich mit den Jahren an Enttäuschungen "unserer" lieben Regierung angesammelt hat. Hier zeigt sich mehr als deutlich, die Politiker wollen es immer noch nicht sehen/verstehen, auch wenn man es Ihnen aufs Auge drückt. Die sehen nur Ausländerfeindlichkeit, reden von Diskriminierung und meinen jetzt müssen wir uns noch viel besser um Immigranten und ausländische Mitbürger bemühen.
...
Die Menschen haben die Nase voll von den ganzen Wahllügen, Reichenpolitik, USA Hörigkeit, Wirtschafts- und Lobbypolitik, merklischer EU Wahn, Schuldenverringerung auf Kosten derer die weniger Geld haben und schlechte Kompromisse aushandeln. Und diese Kompromisse auch noch als Erfolg zu verkaufen. Der Bürger ist ja viel zu dumm um das zu merken. Hauptsache die Quoten, ähm Stimmen passen. Für die nächste Regierungswahl.


Exactamente.
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Direktlink - ]

13.01.2015, 18:17 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:
@[ujb]:

Klar ich gebe dir Recht, dass wäre keine Grundlage für eine fruchtbare und konstruktive Unterhaltung und Auseinandersetzung. Jedoch nutze ich hier die Gelegenheit meine Empfindungen (Abneigungen) zum Ausdruck zu bringen.


Verstehe.
Und es steht Dir natürlich frei, Deine "Empfindungen (Abneigungen) zum Ausdruck zu bringen".
Aber dann gestehe diese Freiheit aber bitte auch denen zu, die anderer Meinung sind als Du und diskriminiere sie nicht, indem Du sie mit rechtsradikalen in einen Topf wirfst.
Es wirkt schon recht seltsam, wenn Du Dich gegen Diskriminierung positionierst und dann im gleichen Atemzug selbst Andersdenkende diskriminierst.

Zitat:
Original von Cego:

...
Leute die Skinheads folgen sind für mich Nazis.


Dann siehst Du das falsch. Das, was Du meinst, sind NEOnazis.

Die Nazis waren von 1933 - 1945 an der Macht. Unterstellt man einem Nazi ein Alter von 20 Jahren im Jahre 1945, dann wäre er heute 90 Jahre alt. Davon leben nicht mehr allzuviele. Die meisten Nazis waren 1945 deutlich älter als 20. Und der Obernaziarsch Hitler hatte am 08.05.1945 mit 56 bereits Würmer...

Wie schrieb cgutjahr doch weiter oben:
"Die korrekten Begriffe zu verwenden, ist nicht nur eine Frage der Höflichkeit (ich gehe davon aus dass Cego Moslem ist) sondern auch ein Ausdruck für ernsthafte Bereitschaft zur Diskussion."

Zitat:
Original von Cego:

Ich muss da nix durch die Blume ausdrücken, zumindest hier nicht. Fühle mich jedoch trotzdem immer noch in der Lage dazu ein konstruktives Gespräch über das Thema zu führen. :-)


Alle über einen Kamm zu scheren (alle PEGIDA-"Mitgeher" sind Nazis) ist in meinen Augen aber definitiv KEIN "konstruktives Gespräch"!

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Direktlink - ]

13.01.2015, 18:44 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Muss mich bei Dr_Dom entschuldigen, hatte vergessen seinen Account rechtzeitig wieder freizuschalten, ich habe das gerade nachgeholt.

[ - Direktlink - ]

13.01.2015, 18:51 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von dandy:
Alle über einen Kamm zu scheren (alle PEGIDA-"Mitgeher" sind Nazis) ist in meinen Augen aber definitiv KEIN "konstruktives Gespräch"!

Wie bereits jemand im Thread erläutert hat - wenn ich nicht als Nazi bezeichnet werden will, gehe ich nicht auf Veranstaltungen die von ausgewiesenen Rassisten organisiert werden und wo dunkelbraunes Vokabular wieder aufgewärmt wird.

Wer das doch tut, und sich dann darüber beschwert dass keine konstruktive Auseinandersetzung stattfindet, ist schlicht unehrlich.

Mit echten (Neo)Nazis, Rassisten und ähnlichem Pack (*) gibt man sich nicht ab - Punkt. Wenn ich eine zivilisierte inhaltliche Auseinandersetzung führen will, sollte das doch wohl minimaler Konsens sein?

(*) d.h. nicht die PEGIDA-Mitläufer

[ - Direktlink - ]

13.01.2015, 19:06 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Achtung Ironie!! ;)

Tja, dann dürfen aber auch die Linken nicht mehr gegen Nazi-Aufmärsche demonstrieren, weil da ebenfalls davon auszugehen ist, dass die "Autonomen", vulgo vermummte Steinewerfer dort auftauchen.

Und auch ansonsten friedliebende Muslime müssen ggfs. damit rechnen, dass terrorbereite Gotteskämpfer neben ihnen in der Moschee beten und sie dann mit denen in einen Topf geworfen werden :nuke:
--
God forgives - who forgives God ?





[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 13.01.2015 um 19:25 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5   Thema geschlossen  


amiga-news.de Forum > Get a Life > Wo sind die Nazis? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.