amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Wo sind die Nazis? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- 4 5   Thema geschlossen  

15.01.2015, 20:48 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
Zitat:
Ich hab mit vielen schon diskutiert, 100% waren ausländerfeindlich bzw. Nazis...

Radiomeldung: "...kommt Ihnen auf Ihrer Fahrbahn ein Geisterfahrer entgegen..."
Autofahrer: "Einer? Hunderte!"

SCNR ;-)

[ - Direktlink - ]

15.01.2015, 20:56 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Na klar. Aber die Kirchensteuer wird weiterhin von der Hilfe abgezogen, egal welcher Konfession der Empfänger angehört (oder ob überhaupt einer).


ist zwar o.T., aber wie soll Kirchensteuer von einer steuerfreien Leistung (damals Sozialhilfe, heute AlG II) abgezogen werden?
Vielmehr wurde/wird ja der (ggfs. erforderliche aufstockende) Hilfeanspruch ja aufgrund des Nettoeinkommens berechnet - klar, wem keine KiSt abgezogen wurde, hat(te) dann wegend des höheren Nettoeinkommens einen niedrigeren Anspruch - dafür aber eben mehr Arbeitseinkommen (dass der eine aufgrund der Berechnung des Freibetrags dann in der Gesamtberechnung mehr oder weniger als der andere hat, wäre wohl nur durch eine volle Einkommensanrechnung lösbar, was aber auch wiederum kontraproduktiv wäre).
Und dass ich das seinerzeit (als ich noch Sozialhilfesachbearbeiter war) genauso idiotisch fand und immer noch finde, habe ich ja erwähnt :) .
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Direktlink - ]

15.01.2015, 20:57 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Problem 2: Wer gibt wirklich zu das er ausländerfeindlich ist?

wer traut sich überhaupt noch was Kritisches über Ausländer zu sagen, wenn er dann eh automatisch als ausländerfeindlich oder gleich Nazi bezeichnet wird (das nur zur Meinungsfreiheit)?

"ausländerfeindlich" kriegte ich seinerzeit auch öfter als Widerspruchsbegründung bei Ablehnungsbescheiden (andrerseits kam natürlich auch fast genau so oft "als Ausländer hätte ich das bekommen" - wie mans macht...)


--
God forgives - who forgives God ?



[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 15.01.2015 um 22:02 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

15.01.2015, 21:36 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von November:
Hier sind die "Nazis":

Studie widerlegt Vorurteile über Pegida-Demonstranten
http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/studie-widerlegt-vorurteile-ueber-pegida-demonstranten/


Für den, der sich die rechtsgerichtete Seite, die eine Studie ohne einen Link auf die Quelle zitiert, nicht antun möchte, hier die Quelle:

http://tu-dresden.de/aktuelles/news/pegida_pk

Zitat:
  • Die befragten Teilnehmer der Demonstrationen gegen die „Islamisierung des Abendlandes“ sind nur zu knapp einem Viertel durch „Islam, Islamismus oder Islamisierung“ motiviert

  • Abgesehen, dass ein Viertel immer noch viel sind und 65% der ursprünglich angesprochenen Teilnehmer eine Befragung abgelehnt haben, möglicherweise weil sie Gründe haben, ihre Einstellung zu verschweigen, ist das im Grunde nichts neues.

    Wie hier bereits gesagt wurde, darf sich ein nicht-Nazi, der auf eine Nazi-Demo geht, nicht beschweren, dass man ihn mindestens als Sympathisanten oder Mitläufer bezeichnet.

    Wir wissen, wohin das führt. Am Ende bekommen Nazis bei den Wahlen die Mehrheit, aber alle Wähler beteuern, dass sie eigentlich keine Nazis sind.

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Direktlink - ]

    15.01.2015, 22:11 Uhr

    ton
    Posts: 598
    Nutzer
    Machen wir es doch einfach. Kurz und bündig.

    Wer Nazies wählt oder mitläuft, ist entweder ein Rechter, Nationalsozialist, Nazi,von mir aus auch Neo, früher mal Springerstiefel mit Lederjack u. Glatze, Brauner u.s.w (alle Bezeichnungen sind in Ordnung und diffamierend) ;) oder hat sein Hirn abgeschaltet. Denken ist auch nicht immer so einfach.

    Übrigens, wer aus Angst in die eckle gestellt zu werden nicht kritisiert und nur Kopfnickt, ist auch ein Mitläufer.

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 09:09 Uhr

    AndreasM
    Posts: 2464
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Wolfman:
    Zitat:
    Problem 2: Wer gibt wirklich zu das er ausländerfeindlich ist?

    wer traut sich überhaupt noch was Kritisches über Ausländer zu sagen, wenn er dann eh automatisch als ausländerfeindlich oder gleich Nazi bezeichnet wird (das nur zur Meinungsfreiheit)?


    Ich :)

    Ich hab kein Problem zu sagen das der oder der Ausländer kriminell ist und der damit das Gastrecht in Deutschland verwirkt hat.

    Aber die Realität schaut doch so aus:

    Das KaDeWe wurde überfallen. Den ersten Kommentar dazu den ich im Netz gelesen hab: Kein wunder. Wenn wir die ganze Grattler aus Rumänien reinlassen, passiert sowas.

    Im Nachbarort wurde eingebrochen. Wie sich heraustsellte jugendliche aus dem Ort. Gewarnt wurde aber vom ersten Tag an, das die Zigeuner unterwegs sind.

    Das ist gelebter Rassismus. Und wenn man jemanden darauf anspricht ist er absolut empäört darüber das man ihn als Rassist bezeichnet.
    --
    Andreas Magerl
    APC&TCP
    Amiga Future, Amiga Poster, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Roadshow, Scene Archives...

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 14:37 Uhr

    Cego
    Posts: 1559
    Nutzer
    Heißt "Meinungsfreiheit", dass man auch jeden und alles beleidigen darf? Dass man rassistisch sein darf? Das Moral und Ethik ausgehebelt sind?

    Interessant ist, dass viele Muslime genau das stört in Bezug auf die Karikaturen.

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 15:13 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:

    Zitat:
    Original von dandy:

    Ich versuche da gar nichts. Das ist nunmal die korrekte Bedeutung dieser Worte in der deutschen Sprache.

    Nazi ist die Abkürzung für "Nationalsozialist".

    Neonazis sind Neue (Neo) Nazis, …


    Danke für die Bestätigung. Neonazis sind Nazis. Damit hättest Du Dir den gesamten Rest sparen können. Wenn Neonazis neue Nazis sind, dann darf man sie auch so nennen, ohne ständig das Wort „neue“ davorsetzen zu müssen.


    Es wäre zweckdienlich, wenn Du das nicht aus dem Zusammenhang reißen würdest:
    "Neonazis sind Neue (Neo) Nazis, die NACH 1945 geboren wurden. Die Ideologie ist stark an die nationalsozialistische angepasst."
    Auch wenn die Ideologie des Neonazismus "stark an die nationalsozialistische angepasst" ist, ist sie deshalb noch lange nicht 1:1 damit idetisch, wie Du hier glauben machen möchtest.

    Die deutsche Sprache ist recht präzis, wenn man sie richtig anwendet. Man darf halt nur nicht die kleinen, aber feinen Unterschiede einfach unter den Teppich kehren, so wie ihr das hier macht.
    Deutsche Sprache, schwere Sprache...

    Auch en Blick in den "Duden" ist hier hilfreich:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Nazi
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Neonazi
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Neonazismus


    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 15:40 Uhr

    cgutjahr
    Posts: 2618
    [Administrator]
    Zitat:
    Original von dandy:
    Man darf halt nur nicht die kleinen, aber feinen Unterschiede einfach unter den Teppich kehren, so wie ihr das hier macht.

    Ich würde vorschlagen du erklärst mal die "kleinen aber feinen Unterschiede" zwischen einem Nazi und einem Neonazi, insoweit sie für diese Diskussion hier relevant sind.

    Ansonsten ist diese ausufernde Diskussion einer Vorsilbe nämlich nichts weiter als Wortklauberei, die dem eigentlichen Gespräch im Weg steht.

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 17:28 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Cego:
    @dandy

    da fühlt sich wohl jemand auf den Schlipps getreten.


    Ach was - mein Schlips spielt hier keine Rolle. Außerdem binde ich mir nur äußerst ungern so einen Strick um den Hals.
    Ich finde es einfach nur schade, das Du nur polemisierst, anstatt mit sachlichen Argumenten zur Diskussion beizutragen.

    Zitat:
    Original von Cego:

    Ob du nun sachlich bleibst oder nicht sagt noch gar nichts über deine Geisteshaltung zur Thematik


    Da ich gerade versuche, mir ein Urteil zur Thematik zu bilden, habe ich noch gar keine Geisteshaltung zur Thematik.

    Zitat:
    Original von Cego:

    und die ist einfach nur geprägt von Sturheit.


    Danke für für die Blumen.
    Allerdings wäre es einfacher, mir eine objektive Meinung zu bilden, wenn Du statt lediglich mit Polemik und Beleidigungen zu arbeiten, zur Abwechslung mal mit nachprüfbaren Fakten zur Sache aufwarten würdest.

    Zitat:
    Original von Cego:

    ...
    Meine Meinung hast du gehört


    Gelesen.
    Noch liest mir amiga-news die Postings nicht vor...

    Zitat:
    Original von Cego:

    und vielleicht dringt es ja trotzdem in dein Vorderhirn.


    (mich räuspere)

    Zitat:
    Original von Cego:

    Also entweder bist du dumm, was ich nicht denke


    Na, immerhin...

    Zitat:
    Original von Cego:

    oder du willst deine Diskussionspartner einfach provozieren, weil du zu stolz bist um zu erkennen, dass du eventuell falsch liegen könntest.


    Die Bitte um sachliche Diskussoin ist für Dich schon provokant? Hmmm...
    Oder fühlst Du Dich durch mein Hinterfragen der Vorwürfe gegen Pegida hier provoziert?

    Zitat:
    Original von Cego:

    Ansonsten frag ich mich wirklich was du an dem Begriff "Nazi" nicht verstehst ... und vor allem welchen Beitrag zur Thematik und zum Verständnis der angesprochenen Argumente es beitragen soll, wenn du anfängst dich auch noch über die Begrifflichkeit, die jeder 5. Klässler weiss zu streiten. ... Diese Haarspalterei bringt der Diskussion nix ...


    Ich verstehe den Begriff sehr wohl, nur wird er hier falsch angewendet. Wie ich schon Holger gantwortet habe - ein Blick in den "Duden" kann hier sehr hilfreich sein. Wenn ich - wie Du - die Polemik-Schiene fahren würde, müsste ich Dich jetzt fragen, ob Du bereits nach der 4. Klasse die Schule abgebrochen hast.
    (sorry, wenn das für Dich "Haarspalterei" sein sollte, aber so sind die Feinheiten der deutschen Sprache nun mal.)

    Zitat:
    Original von Cego:

    ... in dem Kontext mit PEGIDA ...


    Wie ich oben bereits ausgeführt habe, versuche ich grad, mir zu diesem heiklen Thema ein objektve Meinung zu bilden. Entschuldige bitte, wenn ich daher Eure Äußerungen hinterfrage, statt sie einfach ungeprüft zu übernehmen.
    Stünde übrigens Manchem hier auch gut zu Gesicht, wenn er hier nicht ungeprüft das dumme Zeug, was er bei Anderen aufgeschnappt hat, gebetsmühlenartig wiederholt.
    Hier mal zur Abwechslung eine auf einer wissenschaftlichen Studie basierten Aussage:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-studie-in-dresden-marschiert-die-mittelschicht-a-1012913.html

    Zitat:
    Original von Cego:

    Auf die Art und Weise wie du die Position dazu einnimmst ...


    Wie bereits mehrfach erwähnt, habe ich noch gar keine Position.
    Außer vielleicht, daß man nicht verallgemeinern und polemisieren sollte.

    Zitat:
    Original von Cego:

    Zum Beispiel: ist es einfach Absurd mir in Zusammenhang mit dem Rechtsextremismus eine einfach Sicht der Dinge zu unterstellen. Was bitte daran ist vergleichbar mit dem Schwarz/Weiss Denkens eines Rechtsradikalen, wenn ich behaupte, dass diese Menschen Rassisten sind und nicht toleriert werden sollten?


    Naja, wenn ich hier zeige, daß von den Pegida-Organisatoren (zwölf Personen, "unterstützt von einem größeren Team") lediglich zweien im Web rassistische Äußerungen angelastet werden und hier behauptet wird, die Pegida-Organiatoren seien ALLE rechtsradikale Rassisten, dann ist das in meinen Augen schon ein "alle-über-einen-Kamm-scheren" und eine recht "einfache Sicht der Dinge", die mich doch sehr an "Schwarz/Weiss Denken" einnert.

    Zitat:
    Original von Cego:

    ...Sollten auch Kinderschänder und Mörder toleriert werden? ...


    Was haben die jetzt gleich mit Pegida zu tun?
    Sind die Pegida-Anhänger etwa in Deinen Augen jetzt auch noch "Kinderschänder und Mörder"?
    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 19:29 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Wenn ich auf allen vieren zwischen eine Kuherde rumkrieche und laut MUH schreie, dann muß ich damit rechnen ...


    ... dass mich ein Stier bespringt. :P ;)

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Wegschauen und nichts sagen ist bei Pegida genau das falsche.


    Tu' ich ja nicht...

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Wie gesagt. Wenn man bei einer Ausländerfeindlichen Demo mitmacht, muß man eben auch damit rechnen das man als ausländerfeindlich bezeichnet wird. Und darüber braucht man sicht auch nicht beschweren. Von erwachsenen Menschen erwarte ich eine minmalen Einsatz des Denkapparates!


    Darum versuche ich ja zunächst erstmal, herauszufinden, ob diese Demos tatsächlich so ausländerfeindlich sind, wie hier gern behauptet wird.

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Genau da sehe ich z.b. den Rassismus. Es wird nicht null Toleranz gegen allen in Deutschland lebenden straffälligen gefordert sondern nur gegen zwei Personengruppen.


    So, wie ich das bisher verstanden habe, wird straffälliges Verhalten von Deutschen doch sowieso nicht toleriert, sondern von der Justiz verfolgt.
    Bei Asylantragstellern und Migranten (Leute, die evtl. erst Deutsche werden wollen) geht es doch um die Abschiebung, wenn sie (wiederholt) straffällig geworden sind.
    Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Sie sagen das aber nicht so. Sie sagen das im Zusammenhang mit Asylanten und Migranten. Das ist gelebter Rassismus.


    Na, dann sind aber Nationalstaaten und Grenzen grundsätzlich auch "gelebter Rassismus"...

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Es geht dabei um die Verteilung auf andere EU Länder und nicht um die Verteilung innerhalb Deutschlands.


    Sorry, dann habe ich Dich da wohl missverstanden. Aber was genau findest Du so falsch daran, wenn die Verteilung von Flüchtlingen, Migranten und Asylbewerbern auf EU-Ebene (möglichst gerecht) geregelt würde? Das würde doch EU-Staaten wie Italien, Spanien u.ä. im Hinblick auf Asylanten deutlich entlasten...

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Nein, aber gerade Australien als Vorbild nehmen.... Das würde extrem gegen alle Grundrechte hier verstoßen.


    Das verstehe ich jetzt nicht wirklich.
    Hat nicht dieser unser Bundeshelmut mal gesagt, wir müssten uns die USA zum Vorbild nehmen?
    Das würde m.E. z.B. im Hinblick auf TTIP erst recht gegen mühsam erstrittene Rechte wie Verbraucherschutz und Arbeitnehmerschutz verstoßen. Und von "USA und Rassismus" will ich hier erst gar nicht anfangen.
    Was also ist so schlmm an Australien?

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Aber die scheinen ja Pegida nicht so wichtig zu sein...


    Ob das stimmt, versuche ich ja grad zu ergründen.

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Zitat:
    Original von dandy:

    Also ich weiss es nicht.
    Du meinst also, die Niederlande seien aufgrund ihres Asylverfahrens kein Rechtsstaat mehr? Kannst Du das mal näher erläutern?


    Ich rede von unserem Rechtsstaat. Es würde sämtliche Grundrechte aushebeln. Und wir sollten froh sein das wir sie haben.


    Ich kenne das niederländische Asylverfahren nicht. Du musst mir schon erklären, warum dessen Anwendung hier "sämtliche Grundrechte aushebeln" würde, wenn Du derartige Behauptungen aufstellst.

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Wieviele Asylverfahren verzögern sich weil kein Personal da ist. Das ist etwas das nicht sein kann. Aber ein Schnellverfahren wo es gar keine Rechtsmittel mehr gibt, das kann nicht sein.


    Ist das in den Niederlanden so?

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Zitat:
    Original von dandy:

    Ich denke, die Betonung sollte hier auf "angeblich" liegen. Bei meiner nächtlichen Webrecherche habe ich nichts - aber auch absolut gar nichts Diesbezügliches gefunden.


    Dann hast Du absolut mies gesucht. Such mal nach Sternenfest, Weihnachtsmarkt oder islaminierung Deutschlands. Da findest Du tausende Beiträge dazu im Netz. Und dann chatte mal mit solchen Leuten...


    Hier hast Du mich jetzt missverstanden. Ichhabe bezüglich Pegida recherchiert, nicht bezüglich "besonders politisch korrekter (deutscher) Leute (vermutlich Sozialschnullis, äh -pädagogen o.ä.), die in Martinsfest und Weihnachtsmarkt etc. eine Diskriminierung andersgläubiger sehen, wie Wolfman es so treffend formulierte.

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Natürlich. Vor allein weil diese Typen es ganz speziell auf Musleme abgesehen haben. Aber dafür brauchen wir keine extra Gesetze. Das ist alles im STGB geregelt. Extra Gesetze für Shaira-Polizei zu fodern ist nichts anderes als ein Ausländer-Problem herbei zu reden das es gar nicht gibt. Typische Nazi-Methoden.


    Also im Pegida-Positionspapier steht nur, dass sie u.a. Scharia-Polizei ablehen und nicht, dass sie da neue Gestze gegen fordern.

    Zitat:
    Original von AndreasM:

    ...
    Er gehört deswegen dazu weil wir in Deutschland die Religionsfreiheit haben. Und das bedeutet das wir keine Religion ausschließen dürfen.


    Das tun wir ja hier in D auch nicht.
    Zur Religionsfreiheit möchte ich nur nochmal anmerken, dass die vom Grundgesetz garantiert ist, solange die Ausübung der Religion nicht gegen hier geltendes Recht verstößt.
    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 19:34 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3664
    Nutzer
    Zitat:
    Original von AndreasM:

    ....Aber die Realität schaut doch so aus:

    ....


    Ein Wohnhaus in Backnang brennt (war ca. 2013). Eine türkische Mutter und 7 ihrer 8 Kinder kommen ums Leben.
    Ein türkischer Politiker (ich weiß nicht mehr, ob es Erdogan war) meint, sich in die Ermittlungen der Polizei einmischen zu müssen, weil das ja nur ein rechtsextremer Anschlag gewesen sein kann und diesbezüglich nicht intensiv genug ermittelt werde.

    Nachdem das bzw. Brandstiftung allgemein widerlegt werden konnte, gerät der böse deutsche Vermieter ins Visier - schuld sei die marode Elektroinstallation.

    Letztlich stellt sich heraus, dass die ebenfalls im Haus lebende türkische Großmutter wohl im Bett geraucht hat - das wird dann aber weder bestätigt noch widerlegt, Ende der Ermittlungen mit dem Ergebnis "Ursache unbekannt" (weil nicht sein kann, was nicht sein darf).

    Ähnliches passierte ein paar Jahre davor bereits, leider weiß ich den genaue Ort nicht mehr (jedenfalls auch in B-W) - Brand in von Türken bewohnten Haus, türkischer Politiker schreit "Rechtsradikale, Polizei will vertuschen", Ende vom Lied: im Haus lebende (türkische) Kinder haben gezündelt.

    Und damit will ich natürlich keineswegs verleugnen, dass es rechte Idioten gibt die Brandanschläge u.ä. verüben, sondern aufzeigen, dass auch andersrum bisweilen vorschnell geurteilt wird..
    --
    God forgives - who forgives God ?



    [ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 16.01.2015 um 19:43 Uhr geändert. ]

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 19:51 Uhr

    AndreasM
    Posts: 2464
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Wolfman:
    Zitat:
    Original von AndreasM:

    ....Aber die Realität schaut doch so aus:

    ....


    Ein Wohnhaus in Backnang brennt (war ca. 2013). Eine türkische Mutter und 7 ihrer 8 Kinder kommen ums Leben.
    Ein türkischer Politiker (ich weiß nicht mehr, ob es Erdogan war) meint, sich in die Ermittlungen der Polizei einmischen zu müssen, weil das ja nur ein rechtsextremer Anschlag gewesen sein kann und diesbezüglich nicht intensiv genug ermittelt werde.

    Nachdem das bzw. Brandstiftung allgemein widerlegt werden konnte, gerät der böse deutsche Vermieter ins Visier - schuld sei die marode Elektroinstallation.

    Letztlich stellt sich heraus, dass die ebenfalls im Haus lebende türkische Großmutter wohl im Bett geraucht hat - das wird dann aber weder bestätigt noch widerlegt, Ende der Ermittlungen mit dem Ergebnis "Ursache unbekannt" (weil nicht sein kann, was nicht sein darf).

    Ähnliches passierte ein paar Jahre davor bereits, leider weiß ich den genaue Ort nicht mehr (jedenfalls auch in B-W) - Brand in von Türken bewohnten Haus, türkischer Politiker schreit "Rechtsradikale, Polizei will vertuschen", Ende vom Lied: im Haus lebende (türkische) Kinder haben gezündelt.

    Und damit will ich natürlich keineswegs verleugnen, dass es rechte Idioten gibt die Brandanschläge u.ä. verüben, sondern aufzeigen, dass auch andersrum bisweilen vorschnell geurteilt wird..


    Natürlich gibts aus Rassismus in der anderen Richtung. Gar nicht zu bestreiten.

    Anderes Beispiel. Bei uns in Gegend wurden zwei Häuser abgebrannt, eine Woche vor Asylanten einziehen sollten...


    --
    Andreas Magerl
    APC&TCP
    Amiga Future, Amiga Poster, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Marblelous, Desert Racing, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage, Roadshow, Scene Archives...

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 19:59 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Cego:

    Heißt "Meinungsfreiheit", dass man auch jeden und alles beleidigen darf? Dass man rassistisch sein darf? Das Moral und Ethik ausgehebelt sind?


    Kurze Antwort:
    Nein.

    Zitat:
    Original von Cego:

    Interessant ist, dass viele Muslime genau das stört in Bezug auf die Karikaturen.


    Das stört mich auch.
    "Freiheit" (wie in Meinungsfreiheit) bedeutet, daß man etwas tun darf, aber nicht muß.
    Einige von den Charlie Hebdo Karrikaturen fand selbst ich als Nicht-Muslim schon ziemlich drüber.
    Ich hätte sie aus Rücksicht auf das Empfinden der Muslime nicht gebracht.
    Aber noch deutlich mehr drüber finde ich, wenn man deswegen 17 Menschen ermordet.
    Ich kenne mich im Koran nicht so gut aus - aber stehen da nicht auch die 10 Gebote Gottes drin, von denen eines lautet:
    "Du sollst nicht töten!"?
    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ Dieser Beitrag wurde von dandy am 16.01.2015 um 20:16 Uhr geändert. ]

    [ Dieser Beitrag wurde von dandy am 16.01.2015 um 20:19 Uhr geändert. ]

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 20:13 Uhr

    dandy
    Posts: 2552
    Nutzer
    Zitat:
    Original von cgutjahr:

    Zitat:
    Original von dandy:

    Man darf halt nur nicht die kleinen, aber feinen Unterschiede einfach unter den Teppich kehren, so wie ihr das hier macht.


    Ich würde vorschlagen du erklärst mal die "kleinen aber feinen Unterschiede" zwischen einem Nazi und einem Neonazi,


    In diesem Fall ist nicht Google, sondern der Duden Dein Freund. Links siehe oben...

    Im Übrigen darf ich Dich daran erinnern, dass Du selbst es warst, der hier in diesem Thread die korrekte Wortwahl angemahnt hat:

    Zitat:
    Original von cgutjahr:

    Die korrekten Begriffe zu verwenden, ist nicht nur eine Frage der Höflichkeit (ich gehe davon aus dass Cego Moslem ist) sondern auch ein Ausdruck für ernsthafte Bereitschaft zur Diskussion.



    --
    Ciao,

    Dandy

    Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
    Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
    (Albert Einstein)

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 20:33 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3664
    Nutzer
    Zitat:
    Original von AndreasM:

    Natürlich gibts aus Rassismus in der anderen Richtung. Gar nicht zu bestreiten.


    Nichts anderes wollte ich aussagen :)

    --
    God forgives - who forgives God ?

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 20:34 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3664
    Nutzer
    hier noch was zu den friedlichen Linken:

    http://mobil.berliner-kurier.de/panorama/polizisten-attackiert-600-linksautonome-randalieren-in-leipzig,23600680,29584918.html

    (mir ist übrigens klar, dass man daraus keine Rückschlüsse auf die - hoffentlich - friedliche Mehrheit der Pegidagegner ziehen darf)

    --
    God forgives - who forgives God ?



    [ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 17.01.2015 um 21:09 Uhr geändert. ]

    [ - Direktlink - ]

    16.01.2015, 20:49 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3664
    Nutzer
    waren die 68er Nazis? :lach:

    Bild: https://eulenfurz.files.wordpress.com/2015/01/luegenpresse1968.jpg?w=450
    --
    God forgives - who forgives God ?

    [ - Direktlink - ]

    18.01.2015, 23:43 Uhr

    AC-Pseudo
    Posts: 1256
    Nutzer
    @ Wolfman

    Nein, das waren die internationalen Sozialisten und nicht ihre nationalen Brüder... Die Unterschiede sind zwar sehr fein, aber doch vorhanden. Deren Heil kommt nach Ausrottung der Kapitalisten und nicht der Juden.. obwohl man natürlich einwenden kann, daß die nationalen sich die Juden wohl wegen ihres mutmaßlichen Reichtums ausgesucht haben...

    [ - Direktlink - ]

    19.01.2015, 14:58 Uhr

    Holger
    Posts: 8038
    Nutzer
    Zitat:
    Original von dandy:
    Einige von den Charlie Hebdo Karrikaturen fand selbst ich als Nicht-Muslim schon ziemlich drüber.
    Ich hätte sie aus Rücksicht auf das Empfinden der Muslime nicht gebracht.

    Also mir persönlich geht das „Empfinden der Muslime“ komplett am A… vorbei. Bemerkenswert ist doch, dass der vor relativ kurzer Zeit veröffentlichte offizielle Untersuchungsbericht, der bestätigt, dass und wieviel der CIA gefoltert hat (und deren Terrorverdächtige waren i.A. Muslime) nicht mal einen Bruchteil der Aufmerksamkeit bekommen hat, wie die Tatsache, dass irgendwer irgendwo eine Karikatur gemalt hat.

    Wie wir schon seit der Affäre mit den dänischen Karikaturen wissen, ist dem berufbeleidigten Muslime völlig egal, wann sich der Vorfall ereignet hat und was die Bilder überhaupt darstellen. Man sagt ihm einfach, dass es da irgendwas gibt, über das er sich aufregen soll, und drückt ihm eine Fahne zum verbrennen in die Hand oder zeigt ihm den Weg zu irgendeiner zu erstürmenden Botschaft.

    Und begründet wird das ganze mit einem angeblichen Bilderverbot, das so im Koran noch nicht mal existiert.

    Eigentlich müsse man ja verlangen, dass sie bezüglich Mohammed-Karikaturen mindestens dasselbe tolerieren, was täglich in ihren Zeitungen über den jüdischen Glauben ausgeschüttet wird. Ich befürchte nur, etwas dermaßen unterirdisches finden wir in unserer Presse trotz Meinungs- und Pressefreiheit nicht.

    --

    [ Dieser Beitrag wurde von Holger am 19.01.2015 um 15:01 Uhr geändert. ]

    [ - Direktlink - ]

    19.01.2015, 18:38 Uhr

    Cego
    Posts: 1559
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:
    Also mir persönlich geht das „Empfinden der Muslime“ komplett am A… vorbei. Bemerkenswert ist doch, dass der vor relativ kurzer Zeit veröffentlichte offizielle Untersuchungsbericht, der bestätigt, dass und wieviel der CIA gefoltert hat (und deren Terrorverdächtige waren i.A. Muslime) nicht mal einen Bruchteil der Aufmerksamkeit bekommen hat, wie die Tatsache, dass irgendwer irgendwo eine Karikatur gemalt hat.

    Wie wir schon seit der Affäre mit den dänischen Karikaturen wissen, ist dem berufbeleidigten Muslime völlig egal, wann sich der Vorfall ereignet hat und was die Bilder überhaupt darstellen. Man sagt ihm einfach, dass es da irgendwas gibt, über das er sich aufregen soll, und drückt ihm eine Fahne zum verbrennen in die Hand oder zeigt ihm den Weg zu irgendeiner zu erstürmenden Botschaft.

    Und begründet wird das ganze mit einem angeblichen Bilderverbot, das so im Koran noch nicht mal existiert.

    --

    [ Dieser Beitrag wurde von Holger am 19.01.2015 um 15:01 Uhr geändert. ]


    Also das solltest du nochmal genauer überdenken und nachprüfen.

    1. betreffen und sprechen die Karikaturen alle Muslime an und unterscheiden in ihrer Symbolik und Bild nicht zwischen Terrorist und friedlicher Gläubiger (z.B. Mohammed mit ner Bombe auf dem Kopf). Sie pauschalisieren.

    2. Unterstellst du hier allen Muslimen Dummheit, Ignoranz und blinde Gehorsamkeit in Bezug auf die Auseinandersetzung mit den Karikaturen. Tatsache ist, dass der Prophet Mohammed den Muslimen der wichtigste und heiligste Mensch im Leben ist, den sie nach Gott am meisten lieben. Das kannst du ungefähr gleichsetzen, wie wenn jemand im Fernsehen deine Frau und Kinder beleidigt und für eigene Zwecke missbraucht.
    Und viele Muslime fragen sich eben, warum westliche Medien so sehr darauf beharren, diese Beleidigungen fortzusetzen und zu verteidigen und warum auf die Gefühle und Befindlichkeit einer ganzen Religion keine Rücksicht genommen wird.
    In Bezug auf Juden, Homosexuelle und vielen anderen Gruppen wird diese Rücksicht in der Tatsache genommen. Deswegen fühlen sich viele Muslime ungerecht behandelt. Und dadurch haben viele eben auch kein Verständnis für diese Art von Meinungsfreiheit, wenn man das überhaupt so nennen kann.

    Ansonsten dürfte man auch nichts gegen die Karikaturen in den islamischen Ländern haben, die sich gegen Zionisten richten (die in diesen Ländern ebenfalls als Verbrecher und Mörder gelten), denn das fällt genauso unter Meinungsfreiheit.

    [ - Direktlink - ]

    19.01.2015, 18:40 Uhr

    cgutjahr
    Posts: 2618
    [Administrator]
    Das Göttinger "Insititut für Demokratieforschung" hat 500 Pegida-Teilnehmer befragt, die Befragung ist ausdrücklich nicht repräsentativ und es geht nicht um politische Ansichten sondern darum, was das eigentlich für Leute sind, die da hingehen.

    http://www.demokratie-goettingen.de/blog/studie-zu-pegida

    Angesichts dieser Zustimmung für die AfD dürfte die weitere Stoßrichtung für die ex-Eurokritiker wohl klar sein.

    Aber wirklich furchteinflößend finde ich die Antworten zum Thema welchen Personen bzw. Gruppen die Befragten wie weit vertrauen. Die vertrauenswürdigsten Gruppen sind offenbar:

    1. Polizei
    2. Verfassungsgericht
    3. Unternehmer

    Sich vor einer irgendwie gearteten, eingebildeten Islamisierung zu fürchten aber gleichzeitig "Unternehmern" zu vertrauen - mir fehlen die Worte.

    [ - Direktlink - ]

    19.01.2015, 23:00 Uhr

    [ujb]
    Posts: 421
    Nutzer
    @cgutjahr:
    Unternehmer sind nicht gleich Unternehmer.
    Ein Hedgefond-Manager oder gern auch "normaler" DAX30-Vorstand oder auch lokaler Wettbürobetreiber ist gewiss anders vertauenswürdig als der Tischler von nebenan oder der "solide Mittelständler der auch brav im Schützenverein" ist. Wahrscheinlich ist der sklavisch abhängige "Unternehmer" mit verrostetem Doblo "im Auftrag von DHl/Hermes/$sonstiger_Ausbeuter" damit gemeint...

    Aber schon lustig. Soll aber gewiss die Verankerung in der "Mitte der Gesellschaft" (...und wieder EUR 5 für's Phrasenschwein) untermauern.

    Was ich an Pegida und Antipegida, Karikaturen und fahnenverbrennenden Glaubenseiferern so "lustig" finde (nein, lustig ist das ganze leider nicht). ist diese schon albern-groteske Vorrausberechenbarkeit. Da wird immer weiter am Eskalsationsrad gedreht. Das ist alles so uninspiriert, hat kein Niveau und ist darübderhinaus leider gefährlich und einfach eine große Belastung für die große Mehrheit der Bevölkerung, die einfach nur vor sich hinleben will.

    Insofern mein Statement an Pegida, Antipegida, Provokateure und Provozierte: Fickt euch doch einfach ins Knie! Lasst euch mal was neues einfallen. Wie wäre es mit - huh, ganz was wildes - konstruktiver Toleranz und Frieden. Leben und leben lassen.

    [ - Direktlink - ]

    20.01.2015, 07:10 Uhr

    ton
    Posts: 598
    Nutzer
    Zitat:
    Original von [ujb]:
    Insofern mein Statement an Pegida, Antipegida, Provokateure und Provozierte: Fickt euch doch einfach ins Knie! Lasst euch mal was neues einfallen. Wie wäre es mit - huh, ganz was wildes - konstruktiver Toleranz und Frieden. Leben und leben lassen.

    Oh wie beleidigend all dennen, die in der Pegidia Bewegung weder "Mitläufer" noch rechtsgesinnt, noch ausländefeindlich sind. Deine Toleranz hast Du mit deinem Bösen Wort abgegeben.
    Jeder benutzt bestimmte Begriffe oder Wörter wie sie einem gerade nützlich erscheint. Ein Anschein von Gerechtigkeit. :P

    Da Du ja nun selber ein Provokateur bist, meinst du dich damit dann auch selber? ;)

    [ - Direktlink - ]

    20.01.2015, 17:43 Uhr

    Holger
    Posts: 8038
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Cego:

    Also das solltest du nochmal genauer überdenken und nachprüfen.

    1. betreffen und sprechen die Karikaturen alle Muslime an und unterscheiden in ihrer Symbolik und Bild nicht zwischen Terrorist und friedlicher Gläubiger (z.B. Mohammed mit ner Bombe auf dem Kopf). Sie pauschalisieren.

    Sie sprechen nicht die Muslime an, sondern die Muslime fühlen sich angesprochen. Wenn der Prophet sich beleidigt fühlen sollte, kann er ja aus dem Paradies heraus seinen Protest kundtun. Es ist aber in diesem Zusammenhang absolut unverständlich, mit welchem Recht sich auch nur ein einziger Muslime anmaßt, im Namen des Propheten zu sprechen.
    Zitat:
    2. Unterstellst du hier allen Muslimen Dummheit, Ignoranz und blinde Gehorsamkeit in Bezug auf die Auseinandersetzung mit den Karikaturen.
    Nur denen, die deswegen auf die Straße gehen, brüllen, Fahnen anzünden, Botschaften erstürmen oder gar Menschen töten. Insbesondere denen, die das alles tun, ohne jemals auch nur eine der Karikaturen gesehen zu haben.
    Zitat:
    Tatsache ist, dass der Prophet Mohammed den Muslimen der wichtigste und heiligste Mensch im Leben ist, den sie nach Gott am meisten lieben.
    Das ist keine Tatsache, sondern eine nicht nachprüfbare Behauptung ohne jeden Wert. Wenn dieser Prophet so wichtig und heilig ist, sollte über solchen Dingen stehen. Tut er ja vielleicht auch, es sind ja seine Anhänger, die ihm offenbar überhaupt nichts zutrauen.
    Zitat:
    Und viele Muslime fragen sich eben, warum westliche Medien so sehr darauf beharren, diese Beleidigungen fortzusetzen und zu verteidigen…
    „westliche Medien“? Wer pauschalisiert denn jetzt hier?
    Zitat:
    …und warum auf die Gefühle und Befindlichkeit einer ganzen Religion keine Rücksicht genommen wird.
    Weil es keinen Grund gibt, auf Gefühle und Befindlichkeiten von Religionen Rücksicht zu nehmen. Insbesondere nicht auf die Befindlichkeit dieser einen Religion, deren Vertreter sowieso ständig beleidigt sind.
    Zitat:
    In Bezug auf Juden, Homosexuelle und vielen anderen Gruppen wird diese Rücksicht in der Tatsache genommen.
    In welchem Paralleluniversum? Diejenigen, die am lautesten gegen die Mohammed-Karikaturen protestieren, sind gerade diejenigen, die am wenigsten Toleranz gegenüber anderen Religionen oder Minderheiten zeigen.
    Zitat:
    Deswegen fühlen sich viele Muslime ungerecht behandelt. Und dadurch haben viele eben auch kein Verständnis für diese Art von Meinungsfreiheit, wenn man das überhaupt so nennen kann.
    Ja, man kann das sehr wohl als Meinungsfreiheit bezeichnen.
    Zitat:
    Ansonsten dürfte man auch nichts gegen die Karikaturen in den islamischen Ländern haben, die sich gegen Zionisten richten (die in diesen Ländern ebenfalls als Verbrecher und Mörder gelten), denn das fällt genauso unter Meinungsfreiheit.
    Habe ich was verpasst? Wurde bislang irgendwo wegen der in den arabischen Zeitungen üblichen antisemitischen Karikaturen eine Fahne verbrannt, eine Botschaft erstürmt oder gar Menschen getötet?

    Genau das ist das Problem mit diesem Glauben. Da wurden Menschen getötet. Die einzige angemessene Reaktion von Muslimen müsste sein: „Ich ertrage lieber, dass der Prophet beleidigt wird, als dass in seinem Namen Menschen getötet werden“. Stattdessen Diskussionen wie diese hier. Und dass beleidigt nicht nur die westlichen Werte, sondern ganz allgemein die Menschlichkeit.

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Direktlink - ]

    20.01.2015, 18:24 Uhr

    Holger
    Posts: 8038
    Nutzer
    Zitat:
    Original von cgutjahr:
    Aber wirklich furchteinflößend finde ich die Antworten zum Thema welchen Personen bzw. Gruppen die Befragten wie weit vertrauen. Die vertrauenswürdigsten Gruppen sind offenbar:

    1. Polizei
    2. Verfassungsgericht
    3. Unternehmer

    Sich vor einer irgendwie gearteten, eingebildeten Islamisierung zu fürchten aber gleichzeitig "Unternehmern" zu vertrauen - mir fehlen die Worte.


    Man sollte ein aus dem Zusammenhang gerissenes, nicht quantifiziertes Ergebnis nicht überbewerten.

    Erst ein Blick auf dieses Bild offenbart, dass z.B. „Großkonzerne“ als eigene Institution von „Unternehmer“ abgegrenzt wurden und bei weitem schlechter wegkommen. Außerdem hat bei der Gruppe „Unternehmer“ die Mehrheit (50,1%) als Antwort „teils teils“ geantwortet, mehr als bei jeder anderen Gruppe, offensichtlich aufgrund der Unschärfe dieser Gruppe.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass diese Ergebnisse nur für die Gruppe gelten, die an der Umfrage teilgenommen hat, und die enthält ja die eher weniger vor der angeblichen Islamisierung geängstigten. Insofern ist das kein wirklicher Widerspruch, abgesehen von dem primären, dass diese Leute überhaupt an dieser Demonstration teilnehmen, statt eine eigene, nicht rechtspopulistische Demonstration zu organisieren.

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Direktlink - ]

    20.01.2015, 19:49 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3664
    Nutzer
    Och, gammelfleischverarbeitende Dönerbudenbesitzer und Spediteure mit Migrationshuntergrund ohne gültige Güterkraftverkehrslizenz sind z.B. Unternehmer, denen ich auch nicht vertrauen würde ;)

    Ich betone ausdrücklich, dass letztere die Ausnahme sind (ich habe bisher in meiner beruflichen Tätigkeit nur einem einzigen türkischen Inhaber eines Güterkraftverkehrsbetriebs die Lizenz entziehen müssen) und ich bei ersterem vermute, dass dies auch nur für eine Minderheit zutrifft (als Dönerverweigerer kann ich das eh nicht beurteilen :P )

    --
    God forgives - who forgives God ?



    [ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 20.01.2015 um 20:28 Uhr geändert. ]

    [ - Direktlink - ]

    21.01.2015, 16:04 Uhr

    Holger
    Posts: 8038
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Wolfman:
    (ich habe bisher in meiner beruflichen Tätigkeit nur einem einzigen türkischen Inhaber eines Güterkraftverkehrsbetriebs die Lizenz entziehen müssen)

    denen, die ohne Lizenz unterwegs sind, kann man auch nicht die Lizenz entziehen…
    Zitat:
    … und ich bei ersterem vermute, dass dies auch nur für eine Minderheit zutrifft (als Dönerverweigerer kann ich das eh nicht beurteilen :P )
    Wenn es keine Minderheit betrifft, dann in erster Linie deshalb, weil die Hauptverantwortung nicht bei den Budenbetreibern, sondern den Zulieferern liegt. D.h. ein fauler Zulieferer == viele betroffene Buden.

    Das ist nicht anders als bei Burger King, 1 fauler Betreiber (Yi-Ko), 89 Filialen betroffen.

    --

    [ Dieser Beitrag wurde von Holger am 21.01.2015 um 16:05 Uhr geändert. ]

    [ - Direktlink - ]

    21.01.2015, 20:57 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3664
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:

    denen, die ohne Lizenz unterwegs sind, kann man auch nicht die Lizenz entziehen…


    Treffer, versenkt :D
    --
    God forgives - who forgives God ?

    [ - Direktlink - ]

    25.01.2015, 00:51 Uhr

    inq
    Posts: 445
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Cego:
    Heißt "Meinungsfreiheit", dass man auch jeden und alles beleidigen darf?

    Natürlich!!! Der persönlich Beleidigte (!) darf sich gerne danach ereifern und evtl. eine Anzeige erstatten.
    Die "Beleidigung" eines "Gottes" oder eines sog. "Messias" sollte sowieso unter Ulk verbucht werden:
    - Der Gott läßt sich beleidigen? Einfach so? LOSER!!!
    - Der Gott läßt sich (über seine Jünger) beleidigen? WEICHEI! LOSER!!!
    - Der Messias wird durch Zeichnungen der Menschen (die ALLE vom Gott (z.B. Allah) kreiert wurden) beleidigt----und das konnte Gott weder voraussehen/verhindern noch hat er dies gewollt, obwohl er ALLE diese Menschen (auch die "Ungläubigen") geschaffen hat?

    Die Islamisten, die angeblich im Namen des Islam (oder Allah) morden, sind nichts weiter als unsichere, ungebildete Flachzangen, die Aufmerksamkeit wollen. Die könnten nicht mal errechnen, wielange ihre soundsoviel Jungfrauen reichen bei dem Konsum der heutigen Jugend. Und darüber nachdenken, wo denn jene herkommen: Da müssen ja wohl massenhaft Mädchen (im Kindesalter!) geschlachtet worden sein, damit der Terrorist im Jenseits was zu f**ken hat, gell?
    Islam? Supi! Denkt mal drüber nach, Leute...
    Zitat:
    Dass man rassistisch sein darf? Das Moral und Ethik ausgehebelt sind?
    Wer die Rassismus-Keule schwingt, sollte nicht Rassen in die Diskussion über Kulturen und Religionen (und Politik) einbringen, sonst wird die Keule schnell mal zum Bumerang...
    btw Ethik is ein Begriff, den der Mensch erfunden hat, um die Verhaltensweisen seiner Art denen der Tierwelt abzugrenzen; eine Wertung ist aufgrund der zeitlichen und/oder gesellschaftlichen Abhängigkeit stets subjektiv.
    Zitat:
    Interessant ist, dass viele Muslime genau das stört in Bezug auf die Karikaturen.

    Viele Muslime stört, daß sie nicht die Stimme (Macht) haben, die sie gerne hätten.
    Der Islam ist solange friedlich, wie er in der Minderheit ist. (Betreffende Länder hier einfügen)

    Erdogan: "Es gibt nur einen Islam." (Nicht einen moderaten, und einen zweiten, radikalen...)

    --
    Config:
    A1200/30/50/FPU/SCSI/64MB, WinUAE/40/xx/xxMB, EUAE/40/25/xxMB, CDTV, CD32/SX32MK2/HD - AOS3.5

    [ - Direktlink - ]


    1 2 -3- 4 5   Thema geschlossen  


    amiga-news.de Forum > Get a Life > Wo sind die Nazis? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .