amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- [ - Beitrag schreiben - ]

21.04.2015, 12:53 Uhr

OlafSch
Posts: 72
Nutzer
@Kris:

Etwas "off-topic"

dann könnte die Windows Hosted Version an der ich aktuell arbeite eine Alternative sein. Leider kein Netzwerk und Sound. Poseidon (USB) habe ich noch nicht getestet. Aber es startet einfach als Anwendung ohne jede Installation und ist sehr schnell. Die meisten Anwendungen laufen, z.T. auch die Spiele (wenn wie gesagt auch ohne Sound und manche mosern wegen dem fehlenden Netzwerk).

http://www.aros-platform.de/Compile.png

Ein Beispiel in dem ich Free Pascal kompiliert habe. Basis ist Magellan.

Wanderer ist buggy und wohl auch Ursache vieler Probleme. Es hieß z.B. dass Windows Hosted instabil ist und häufig abstürzt, seit ich Wanderer mit Magellan ersetzt habe läuft es stabil.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.04.2015, 18:47 Uhr

Holger
Posts: 8076
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
Gegen Windows und MacOS X auf ARM spricht die schiere Tatsache, dass diese Systeme nicht auf ARM existieren.

Zitat:
Microsoft Windows RT
Microsoft Windows RT ist ein Betriebssystem des Unternehmens Microsoft für Geräte mit ARM-Architektur.

Das System ist eine Variante aus der Microsoft Windows-Reihe und wurde am 1. August 2012 fertiggestellt. Es hat viele Gemeinsamkeiten mit Windows 8, da beide signifikante Teile desselben Quellcodes verwenden und auf demselben Kernel basieren.

Zitat:
Apple iOS
iOS (früher iPhone OS oder iPhone Software)[1] ist ein von Apple entwickeltes mobiles Betriebssystem für das iPhone, das iPad, …

iOS basiert auf einem „Mac OS X“-Kern bzw. Darwin-Betriebssystem, welches wiederum auf einen Unix-Kern zurückgeht.

Die Tatsache, dass sie nicht exakt ihren Desktop-Gegenstücken entsprechen, ist für die Zielplattform eher ein Vorteil. Ein AmigaOS besitzt derzeit keine Unterstützung für Touch-Bedienung, Orthogonale Persistenz, den Stromspartechniken, etc.
Zitat:
(Windows 10 soll ja kommen, hätte aber zunächst keinen Vorteil, da es ja nicht zu x86 kompatibel ist, während "unsere" 68k-Emu sehr flott läuft.)
Beweis durch Behauptung? Von welcher performanten 68k auf ARM Emulation redest Du genau?
Zitat:
Linux ist auf dem Raspberry Pi unglaublich lahm…
Das Raspberry Pi ist eine Modeerscheinung, die verschwindet, sobald die verbauten Chips vom Markt sind. Danach wird es irgendein anderes Gadget geben. Aber Linux für ARM wird solange am Leben bleiben, solange es Millionen von darauf basierende Android-Installationen gibt. Damit kann ein ARM AmigaOS Ableger, der sich ausschließlich mit Linux auf dem Pi vergleicht, nicht mithalten.

Zitat:
Original von OlafSch:
@Holger:
Für Leute außerhalb ohne Amiga-Hintergrund war AROS einfach nicht interessant da es genug bessere Alternativen gab. … Ich denke dass heute die Chancen besser sind, insbesondere außerhalb der existierenden Community.

Was genau hat sich denn grundsätzliches geändert?
Zitat:
Aber selbst wenn nicht... mir macht es einfach Spass mich damit zu beschäftigen :)
Hat ja keiner angezweifelt.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.04.2015, 21:19 Uhr

ylf
Posts: 4088
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Zitat:
Linux ist auf dem Raspberry Pi unglaublich lahm…
Das Raspberry Pi ist eine Modeerscheinung, die verschwindet, sobald die verbauten Chips vom Markt sind. Danach wird es irgendein anderes Gadget geben. Aber Linux für ARM wird solange am Leben bleiben, solange es Millionen von darauf basierende Android-Installationen gibt. Damit kann ein ARM AmigaOS Ableger, der sich ausschließlich mit Linux auf dem Pi vergleicht, nicht mithalten.

Ähem ...
Der PI ist lahm, genauer gesagt die erste Generation.
Es gibt eine Menge anderer ARM-basierter Boards in ähnlicher Bauform, die an den entscheidenden Stellen es besser machen und die so auch für bestimmte Einsatzzwecke eine mehr als deutlich bessere Performence bieten, als der PI. (Allerdings auch zu einem deutlich höheren Preis.)
Die zweite Generation des PI macht da jetzt auch ein paar Sachen besser.

Wie Holger schon richtig andeutete, ist der PI nur eine Linux-ARM Spielart, die augenblicklich aktuell und populär ist. Er ist aber nicht das Ende der Fahnenstange und auch nicht repräsentativ.

Und trotz seiner Schwächen, kann man mit dem PI eine ganze Menge machen. Geschwindigkeit ist nicht alles. Schon gar nicht gefühlte Geschwindigkeit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.04.2015, 21:25 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Das Raspberry Pi ist eine Modeerscheinung, die verschwindet, sobald die verbauten Chips vom Markt sind.

Kürzlich wurde der SoC mit ARMv6 core durch einen mit vier ARMv7 cores ausgetauscht, der Speicher stieg auf 1 GiB. Das Ding ist mit Raspbian tatsächlich gut benutzbar geworden.

Eben Upton ist Angestellter bei Broadcom, und die Foundation bringt einen Sympathiepunkt beim Publikum. Dazu verschenkt Wolfram ihre Software und auch Oracle sprang mit einer Java-Implementierung auf den Zug auf. Ich denke, die Show geht noch eine Weile weiter. Ein Verfallsdatum sehe ich hier nicht.
--
Ex Amiga-Computerist

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.04.2015, 10:49 Uhr

Floppy
Posts: 382
[Benutzer gesperrt]
@Holger

Das Problem ist und bleibt die Software. Und ich meine damit keine Killerapplikationen, sondern schlichtweg, dass es schon interdisziplinäre Experten benötigt, um nur mal eben OpenSource-Software xyz zu portieren, oder auch nur eine stabile Entwicklungsumgebung aufzusetzen, von aktuellen Compiler-Versionen will ja gar keiner anfangen.

Da stimme ich Dir voll zu. Der Freepascal-Compiler mit den mächtigen Bibliotheken ist jedoch gerade ein sehr vielversprechender, aber noch in den Kinderschuhen steckender Kandidat, der von AROS ausgehend auch für MOS und AOS3 weiterentwickelt werden soll. Das große Traumziel dieses Projektes ist die Lazarus-IDE, aber mit dem ersten AROS-Projekt EdiSyn ist das Potenzial schon gut erkennbar, finde ich. Ich hoffe, die Entwickler bleiben an diesem Projekt dran.

Davon abgesehen, muss aber allgemein die Unterstützung für weitere moderne Compiler auch verbessert werden. Da hast Du Recht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.04.2015, 10:57 Uhr

Floppy
Posts: 382
[Benutzer gesperrt]
Zum Thema RPi2-Port von AROS:

http://meehow.de/index.php/2015/04/hello-core-1-hello-core-2-core-3-wake-up/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.04.2015, 12:09 Uhr

Floppy
Posts: 382
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von OlafSch:
@Holger:
Für Leute außerhalb ohne Amiga-Hintergrund war AROS einfach nicht interessant da es genug bessere Alternativen gab. … Ich denke dass heute die Chancen besser sind, insbesondere außerhalb der existierenden Community.

Was genau hat sich denn grundsätzliches geändert?
Er meinte ja die Zeit vor mehr als 10 Jahren (2002-2004). Zu dieser Zeit wurde bei Aros noch Basisarbeit für das OS geleistet. Aros hat sich seitdem zu einem benutzbaren OS mit moderner 3D-Unterstützung entwickelt und kann (entsprechende Hardware vorausgesetzt) auch nativ benutzt werden. Außerdem hat der "Rückport" auf 68K die bis dahin grundsätzlich angezweifelte, gute Kompatibilität zu AOS3.x gezeigt und die Integration einer von Original-ROMs unabhängigen 68K-Emulation ermöglicht.

Ich weiß, dass das "nach außen" trotzdem (noch?) nicht massenwirksam oder modern ist ;) , aber immerhin haben ein paar Anwendungsentwickler und Portierer bereits den Weg zu Aros gefunden. Damit bleibt hoffentlich auch die Motivation der Aros-Entwickler bestehen, zunächst an der Vervollständigung von Aros ohne nachzulassen weiterzuarbeiten und in Zukunft die Modernisierung des OS voranzutreiben. Erste Ansätze dazu sind mit solchen Überlegungen wie SillySMP ja bereits seit längerem auf der Agenda...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.04.2015, 17:43 Uhr

Holger
Posts: 8076
Nutzer
Zitat:
Original von Doc:
Kürzlich wurde der SoC mit ARMv6 core durch einen mit vier ARMv7 cores ausgetauscht, der Speicher stieg auf 1 GiB.

Was für Linux wahrscheinlich nur ein Recompile bedeutete, für ein hypothetisches AmigaOS das komplette Aus…
Zitat:
Ein Verfallsdatum sehe ich hier nicht.
Ich schrieb ja, „Danach wird es irgendein anderes Gadget geben“. Selbst wenn dieses Gadget trotz völlig anderer Architektur denselben Namen trägt, ändert das an der prinzipiellen Aussage nichts.

Linux wird es mit Sicherheit auch noch für ARMv20 geben, ein AmigaOS/ARM vermutlich nicht. Das heißt, selbst wenn, würden die verfügbaren non-OSS Anwendungen mit jeder Architektur-Iteration erneut ausgedünnt werden.

Das einzige, was immer überleben würde, wäre der Support für die Uralt-68k Anwendungen, deren Wert immer geringer werden würde…

--

[ Dieser Beitrag wurde von Holger am 22.04.2015 um 17:46 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.04.2015, 04:10 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Och son MOS mit YAM, IBrowse und RO wäre schon super. DigiBooster, SFX, und son Kram erst recht. Kann aber nicht sooo schwer zu lösen sein. Wie mans nicht wirklich macht sieht man ja bei AROS oftmals bereits in Ansätzen. Eventuell kann man sich da sogar gegenseitig weiterhelfen.

Welche Farbe hat nu eigentlich AROS? Grün? Violett? Schwarz? ... Schwarz?!? ... :)

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.04.2015, 09:35 Uhr

Floppy
Posts: 382
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von angel77:
Wie mans nicht wirklich macht sieht man ja bei AROS oftmals bereits in Ansätzen. Eventuell kann man sich da sogar gegenseitig weiterhelfen.

Wie meinst'n das? :dance3:
Zitat:
Welche Farbe hat nu eigentlich AROS? Grün? Violett? Schwarz? ... Schwarz?!? ... :)

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

Wenn schon, dann weiß. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.04.2015, 17:54 Uhr

OlafSch
Posts: 72
Nutzer
@angel77:

ein kleiner Komiker?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2015, 22:02 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Wenn ich Absätze trage bin ich größer ... :D

Ich meine, dass sich doch MOS weiterhin bei AROS bedienen könnte, erst recht, wenn man es (MOS) endlich auf X86 portiert.

Ich find ja AROS ist grün. Auf meiner Webseite hab ichs nach wirklich langer Überlegung grün gemacht. Zusammen (mit AOS und MOS) würde das dann auch RGB ergeben ... :D

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.04.2015, 13:34 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Ich auch. Ich weiß zwar nicht ob es Schuhe Gr.46
mit Absätzen gibt ...



[ Dieser Beitrag wurde von jochen22 am 15.05.2015 um 09:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2015, 10:52 Uhr

hjoerg
Posts: 3794
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
Ich auch. Ich weiß zwar nicht ob es Schuhe Gr.46
mit Absätzen gibt ...



[ Dieser Beitrag wurde von jochen22 am 15.05.2015 um 09:14 Uhr geändert. ]


http://dressme24.com/plateau-high-heels-xtreme-808g-2581.php


Mit ein bischen Basteln geht auch noch ein A600 rein. :rolleyes:
--
WinUAE Fan
hjörg :dance2:
Nethands

"Wenn ich dir Recht gebe, liegen wir beide falsch"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2015, 15:52 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
@hjoerg:

Und die Steuerung wie bei diesem Musical "Stomp" (oder wie das hieß) ... :D

:dance2:

Sieht sicher lustig aus in der U-Bahn, muss man garnicht mehr extra in die Disco gehen.

:lach:

Wäre noch zu klären welches System läuft auf dem Schuh dann?

Oder anders gesagt ich aktualisiere mal den Threadtitel:

OS4.1 FE oder MorphOS 3.8?

Wer sorgt für den besseren Auftritt?

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2015, 08:13 Uhr

hjoerg
Posts: 3794
Nutzer
@angel77:

Ich glaub Dir würden die Shoes eh besser stehen.

Frohes Pfingsten! :rolleyes:
--
WinUAE Fan
hjörg :dance2:
Nethands

"Wenn ich dir Recht gebe, liegen wir beide falsch"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2015, 12:40 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Du meinst mit Schmetterling statt mit Boing Ball?

:D

OMG !!! Demnächst bringt AmiKit Luxus (preislich betrachtet) Badelatschen raus und wir haben Sie auf die Idee gebracht ...

:lach:

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 -3- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.