amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Endlich darf man die Deutschen wieder hassen! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

13.07.2015, 02:17 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Na das ist doch was, endlich steht eine Deutsche Regierung wieder kurz vor der Machtergreifung auf der Akropolis.

Endlich darf man eine Deutsche Regierung wieder für ihre national-sozialistisch orientierte Politik hassen!
Es ist eine Schande für Deutschland und schädigt das Ansehen der Deutschen in der ganzen Welt.

Es ist auch eine Schande für jeden, der nichts tut und bei der nächsten Bundestagswahl CDU/CSU wählt!
Merkel, Schäuble und die CDU/CSU hat uns heute bewiesen, welches Gedankengut in ihren Köpfen steckt.
"Deutschland, Deutschland über alles, über Rom, Paris, Lissabon, Madrid, Dublin und Athen, über alles in der Welt!?"

Mit gesundem Menschenverstand haben die Forderungen der deutschen (CDU/CSU-geführten) Regierung jedenfalls nichts mehr zu tun.
Einen Grundkurs in Makro-Ökonomie für Merkel, Schäuble und jeden anderen Deutschen mit Hirn gibt es hier (erste 11 Minuten).

Die Austeritätspolitik ist grandios gescheitert - und trotzdem treibt ein offenbar von einem Messer-Angriff traumatisierter und rachesüchtiger Rollstuhlfahrer sowie eine Kanzlerin ohne eigene Meinung das Projekt Euroland-Unterwerfung gnadenlos voran. So gnadenlos, dass selbst schon Wirtschafts-Nobelpreisträger protestieren.

Wir sehen auch, dass der ach so verhasste Varoufakis mit vielen seinen zuvor als Polimik abgetanen Äußerungen vollkommen Recht hatte!

Beim Spiegel ist zu lesen: "EU-Diplomaten ließen wenig Zweifel daran, dass sie Deutschland für die aktuellen Schwierigkeiten bei den Verhandlungen verantwortlich machen. Die Griechen, heißt es, seien schon nahezu bereit gewesen, alle Forderungen der Gläubiger zu erfüllen. Dann aber hätten die Deutschen plötzlich den Treuhandfonds und den Grexit auf Zeit ins Spiel gebracht – zwei Dinge, von denen in den vergangenen fünf Monaten nie die Rede gewesen sei."
Meine Frage ist: Wer ist hier also ein unberechenbarer Verhandlungspartner und nicht vertrauenswürdig!?

Wer glaub noch so einen Unsinn wie "die Griechen sind faul und müssen endlich arbeiten"?
Wer glaubt noch an den Mythos von den reform-unwilligen Griechen (siehe #6)?
Inzwischen protestieren schon zehntausende Bürger über den laufenden Staatstreich.


[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 13.07.2015 um 02:37 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 07:06 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@_PAB_:

Ich glaube PAPs Account wurde gehackt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 09:41 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Moin,

Einige kluge Köpfe, haben schon vor Jahren vor den Goldmann & Sucks hörigen gewarnt, Gysi und Lafontaine! Aber die sind ja .... von Die Linke .... also lieber abstrafen als zuhören! Hat nicht so um 2005 schon Clement " SPD!" darauf hingewiesen : Die NEUE Marktwirtschaft = Kapitalismus pur, scheiß auf die Menschen und ist dann zur FDP gewechselt?!?

Dann noch Schröder, uns die Rente kaputt machen, damit sein Freund Maschmayer mit dem Riester/Rürup Pfusch, fett Kohle abgreifen kann? Dafür hat Maschmayer ja auch dem Schröder die Buchrechte für zwei Millionen abgekauft! Weshalb sich da " Hannover Connection!" kein Staatsanwalt ran traut?!?!?

Verbrecher ! Nichts anderes hockt da bei uns " ¤U!" in der Politik und gibt den Ton an! Jeder der seinen Verstand noch besitzt, kann doch nicht mehr den Einheitsbrei im Selbstbedienungsladen wählen = SPDFDPCDUCSUGrüne!

Irgendwo im Netz gab es mal eine Liste der Aktuellen Politik und Wirtschaft/Bank-Bosse " aus Die Anstalt = ZDF!" alle, wirklich alle sind mit Goldamn & Sucks verbandelt, die Mafia wäre Stolz auf derartige Strukturen!

Abwählen, das Verbrecher- Pack! 2017 haben wir es mal wieder in der Hand ? PROTEST wählen!


PS : Wo ist der : zurück Button?

--
wenn dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy

[ Dieser Beitrag wurde von Dr_Dom am 13.07.2015 um 09:41 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 11:05 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
@_PAB_: " Wer glaub noch so einen Unsinn wie "die Griechen sind faul und müssen endlich arbeiten"? "

ja wer glaubte denn sowas jemals ? , aber es ist nun mal Fakt das Steuern nicht eingetrieben wurden , vor allem von denn besser verdienenden !!! da haben die Grichen oder besser deren Regierung total versagt und das raecht sich nun mal jetzt am klleinen Mann ...

Davon ab , bei denn Agrar Zahlungen der Eu immer schoen bescheissen , die haben fuer mehr Flaeche Gelder beantragt als Grichenland , als Grichenland Flache hat !
Also ganz unschuldig sind sie ja auch nicht , von denn hohen Ruestungsausgaben will ich garnicht anfangen ... aber wenn der Boese Tuerke kommt muss man ja geruestet sein .

mfg
--
A1200 Tower, BPPC 060/50-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLite, Oktagon, VarIO, Deneb, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP2x

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 11:22 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Das ganze EU/Euro Projekt war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Man hätte zuerst alle sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umstände in allen EU Länder aneinander angleichen müssen bevor man dann eine Einheitswährung einführt. Einen Kontinent über eine Währung einen zu können war leider ne sehr naive Vorstellung.

@Bluebird

Der Türke ist NATO Freund. Da stehen an der syrischen Grenze auch deutsche Patriotraketen. Ich denke es geht da viel mehr um Russland und Iran. Aber der 3. Weltkrieg der da vor der Tür steht ist nen anderes Thema.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 12:08 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
Und nun wird auf Biegen und Brechen versucht den europäischen Traum, Merkelines Traum, denn sie ist ja Europäerin, voran, am Lebenstropf ähem Millardenloch am Leben zu erhalten. Was anderes kommt nicht in in die Tüte, denn sonst würde der schöne Traum wie eine Seifenblase zerplatzen. Merkeline und Co wären gescheitert und Karrierende. Und das geht nun mal garnicht. Sonst Alptraum, und unabsehbare Kosten, Banken- und Wirtschaftsbankrotte. Weltuntergang ;)
Wir brauchen die EU, Einheitswärung, Zusammengehörigkeitsgefühl, ein Traum von ala Amiland. Ihr Länder aller Welt, kommt ins Euroland, denn hier geht es euch gut. :lach:

Nein, Griechenland muß "gerettet" und wieder auf den rechten Weg gebracht werden. :shoot2:
Kollatorallschaden inbegriffen, ist eben das kleinste Übel.

Hier zeigt sich sprichwörtlich das Geld die Welt regiert. Oh man, ich würde soviel Geld auch mal verpulvern können. :D Mit vollen Händen ausgeben. Mein Traum :rotate:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 19:27 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Hachja, der Nazikeulenthread 2.0.... I-) :P
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.07.2015, 22:44 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
@_PAB_:
Du musst Dich schon entscheiden. Entweder sind die deutschen Politiker gnadenlose Eroberer, die gerade mit genialen ökonomischen Tricks die Welt unterwerfen, oder sie sind ökonomische Volldeppen, die die Auswirkungen ihres Handels überhaupt nicht überblicken können. Beides gleichzeitig geht nicht.

Zitat:
Original von ton:
Oh man, ich würde soviel Geld auch mal verpulvern können. :D Mit vollen Händen ausgeben. Mein Traum :rotate:

Warum machst Du das nicht einfach? Wenn Du immer noch die Einstellung hast, dass man das Geld erst besitzen muss, bevor man es ausgeben kann, hast Du aus den letzten Jahren nicht gelernt…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 08:22 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
@_PAB_:
Zitat:
Original von ton:
Oh man, ich würde soviel Geld auch mal verpulvern können. :D Mit vollen Händen ausgeben. Mein Traum :rotate:

Warum machst Du das nicht einfach? Wenn Du immer noch die Einstellung hast, dass man das Geld erst besitzen muss, bevor man es ausgeben kann, hast Du aus den letzten Jahren nicht gelernt…
So lange es nicht mein eigenes Geld ist und ich nicht persönlich dafür Konsequenezen tragen brauche.

Holger = Sponsor inkl. eventueller Zusatzeinnahmen
ton = Empfänger + Freifahrtschein + Drucklizenz.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 09:19 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@Cego:

Die Einführung des EURO als gemeinsame Währung und der europ. Binnenmarkt
war wohl die einzige Möglichkeit dem dominierenden
Dollar etwas entgegenzusetzen und wirtschaftlich nicht überannt
zu werden.

Zu warten, bis die sozialen, politischen und wirtschaftlichen
Umstände sich angeglichen haben wurde bedeuten, den Euro auf
unbestimmte Zeit zu verschieben vermutlich mehrere Generationen.

[ Dieser Beitrag wurde von jochen22 am 14.07.2015 um 09:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 09:25 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@Bluebird:
Fakt ist aber auch, daß die zuständigen deutschen und europ.
Stellen grob fahrlässig gehandelt haben indem Sie anscheinend
nicht kontrolliert haben wa sdie Greiechen so angegeben.
Jeder der Griechland kennt, weiß doch wie katastrophal
dieses Land organisiert ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 10:44 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
@Bluebird:
Fakt ist aber auch, daß die zuständigen deutschen und europ.
Stellen grob fahrlässig gehandelt haben indem Sie anscheinend
nicht kontrolliert haben wa sdie Greiechen so angegeben.

Das hängt vermutlich damit zusammen, dass sie zu sehr mit dem Frisieren ihrer eigenen Bilanzen beschäftigt waren und offenbar nicht auf die Idee gekommen sind, dass man sie noch toppen könnte. Deutschland hat ja selber auch nicht die Kriterien des Stabilitätspaktes erfüllt. Wie man da glauben konnte, dass alle anderen vorbildlich im Rahmen liegen, wenn selbst Deutschland das nicht packt, ist unverständlich.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 12:06 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
So lange es nicht mein eigenes Geld ist und ich nicht persönlich dafür Konsequenezen tragen brauche.

Ich sehe, Du hast es verstanden.
Zitat:
Holger = Sponsor inkl. eventueller Zusatzeinnahmen
ton = Empfänger + Freifahrtschein + Drucklizenz.

Nein, so funktioniert das nicht. Du muss Dir von jedem Geld borgen, der dumm genug ist, Dir welches zu geben. Solange, bis Deine eventuelle Zahlungsunfähigkeit so viel Schaden anrichten würde, dass Dir alle immer weiter Stützungskredite geben, um genau das zu verhindern…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 18:11 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
Um so mehr die Länder politisch, wirtschaftlich von Deutschland abhängig sind, oder Angst haben ins Hintertreffen zu gelangen, fährt man eben Merkelines Linie. Egal ob sinnvoll oder nicht. Die gute alte Brechstange hat einem schon immer weitergeholfen......so lange es gut geht und was später kommt wird man schon sehen.

Wie sagte schon Steinmeier, wir müssen reden, reden, reden, reden,reden :D

Im großen und ganzen sind die ganzen Politiker wie sie daherkommen Sprücheklopfer, so lange, es politisch korrekt ist und es ihren Machtansprüchen und Kariere gerecht wird. Außnahmen gibt es immer.

Die Geschichte bringt am Ende alles zu tage :shoot2:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 20:02 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
Traurig aber wahr


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/14/schaeubles-plan-deutschland-muss-raus-aus-dieser-euro-zone/


Wenn das alles so stimmt, wurden wir von Anfang an belogen. Nun beginnt der Machtkampf. Deutschalnd gegen alle Euroländer. Geschichte wiederholt sich mit anderen Mitteln

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 21:30 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/14/schaeubles-plan-deutschland-muss-raus-aus-dieser-euro-zone/

Wenn das alles so stimmt, wurden wir von Anfang an belogen.

Wenn das alles so stimmt, müsste man Schäuble Respekt zollen. Der erste Politiker seit langem, der nicht in vier-Jahres-Perioden denkt und eine größere Vision verfolgt.

Dumm nur, dass diese laut dem Artikel unterm Strich nur daraus besteht, zusammen mit Österreich und drei Zwergstaaten ein gemeinsames Parlament bilden zu wollen. Mal abgesehen davon das, egal was mit den übrigen Euro-Staaten wirtschaftlich passiert, so etwas wohl auch die Zustimmung der glücklichen Gewinner benötigen würde, stellt sich doch die Frage, warum er nicht einfach mit den vier Staaten ein gemeinsames Parlament bildet, ohne den Rest von Europa wirtschaftlich zu ruinieren (was natürlich ausschließlich Schäubles Werk ist).
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.07.2015, 23:09 Uhr

ton
Posts: 598
Nutzer
@Holger

Schäuble Respekt zollen? Wohl kaum. Jemanden über die Klinge springen zu lassen und nicht zugeben das der Euro gescheitert ist, zeigt seine Skrupellosigkeit. Merkel scheint auch nur sein Sprachrohr zu sein.

Schäubles Vision
„Diese neue Euro-Zone soll nach Schäubles Vorstellung eine echte politische Union sein: Transferunion, gemeinsamer Haushalt, ein Finanzminister mit allen Vollmachten, gemeinsame Einlagensicherung, gemeinsame Arbeitslosenversicherung und das ganze integrative Programm.“

Was heißt, das diese EU Länder ihre Souverenität abgeben. Was praktisch einer Entmündigung gleichkommt. Dann wäre es ein wirkliches Euroland mit einheitlichen Gesetzen in der Art von Amiland
Und bei wem liegt dann die Macht? Deutschland, Schäuble? Wer nicht mitzieht wird eiskalt abgekanzelt. Diktatorische Maßnahmen sind ja im kommen.
Wenn Du dich darüber freust, das Schäuble den großen Durchblick hat, freue dich nicht zu früh.

„Wir müssen die europäische Integration auf intelligente Art und Weise verbessern und bewahren, indem wir die (EU-)Verträge ändern.“ (Schäuble)

Auf einmal. Vor ein paar Jahren war keine Rede davon. Genauso wie, das Deutschland auf die Einhaltung der EU-Verträge nebst Strafzahlungen pochte, aber sich selber nie wirklich daran hielt und sich durchmogelte. Nennt man so etwas Solidarität? Ich kann gut verstehen, wenn immer mehr Staaten da nicht mehr mitmachen wollen. Zu oft wird in Brüssel fernab Entscheidungen, die die kulturellen Unterschiede und Mentalitäten der Länder missachtet, getroffen.
Deutschland diktiert vor und alle haben zu springen.

„Die New York Times schreibt dann, dass Schäuble die Unruhe an den Märkten „nicht als Hindernis, sondern als Notwendigkeit“ sieht: „Wir können eine politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben.““

Damit hat er sein Ziel erreicht. Könnte man ja denken das das von langer Hand vorbereitet wurde. Denn wer weiß schon genau wer, wo und wie die Fäden in den Hände hält.
Schäuble hat schon sehr früh gewußt das das mit dem Euro und EU so nicht auf langer Sicht funktioniert.
Hier kannst Du ihn wirklich als Visionär loben. Er hatte Recht.
;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.07.2015, 17:39 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
@Holger
Schäuble Respekt zollen? Wohl kaum. Jemanden über die Klinge springen zu lassen und nicht zugeben das der Euro gescheitert ist, zeigt seine Skrupellosigkeit.

Ich dachte eigentlich, dass es klar wäre, dass ich diesen Artikel nicht ernst nehme.

Er behauptet, dass Schäuble schon seit Jahren plant, Griechenland pleite gehen zu lassen, was jeglicher Grundlage entbehrt. Wenn das sein Plan wäre, hätte er einfach schon das erste oder zweite Rettungspaket ablehnen können, die Zustimmung in der deutschen Bevölkerung wäre ihm gewiss gewesen, und somit sein Ziel schon fünf Jahre früher erreichen.

Zitat:
Schäubles Vision
„Diese neue Euro-Zone soll nach Schäubles Vorstellung eine echte politische Union sein: Transferunion, gemeinsamer Haushalt, ein Finanzminister mit allen Vollmachten, gemeinsame Einlagensicherung, gemeinsame Arbeitslosenversicherung und das ganze integrative Programm.“

Was da steht, dürfte eine breite Zustimmung in allen politischen Lagern finden, wenn auch die meisten dann „leider derzeit nicht machbar“ dranhängen würden.

Zitat:
Was heißt, das diese EU Länder ihre Souverenität abgeben. Was praktisch einer Entmündigung gleichkommt.
Entmündigung ist es, wenn die Souveränität nicht freiwillig abgegeben wird. Davon steht im obigen Zitat aber nichts.

Zitat:
Und bei wem liegt dann die Macht? Deutschland, Schäuble?
Wenn es ein gemeinsames Parlament gäbe, läge die Macht bei diesem gemeinsamen Parlament. Das wäre eine willkommene Abwechslung zum jetzigen Zustand, in dem das europäische Parlament nur dazu dient, der von undemokratischen Kommissionen regierten EU einen demokratischen Schein zu verpassen.

Davon steht natürlich in der von Dir zitierten Vision nichts, allerdings steht da genausowenig etwas von einer deutschen Vorherrschaft. Das ist, genauso wie die unterstellte Unfreiwilligkeit bei der Bildung einer solchen Union, eine haltlose Unterstellung.

Zitat:
Zu oft wird in Brüssel fernab Entscheidungen, die die kulturellen Unterschiede und Mentalitäten der Länder missachtet, getroffen.
Deutschland diktiert vor und alle haben zu springen.

Seit wann gehört Brüssel zu Deutschland?

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2015, 08:19 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:

Das ganze EU/Euro Projekt war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Man hätte zuerst alle sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umstände in allen EU Länder aneinander angleichen müssen bevor man dann eine Einheitswährung einführt. Einen Kontinent über eine Währung einen zu können war leider ne sehr naive Vorstellung.


Bin hier voll und ganz Deiner Meinung.
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2015, 11:56 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von dandy:
Zitat:
Original von Cego:

Das ganze EU/Euro Projekt war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Man hätte zuerst alle sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umstände in allen EU Länder aneinander angleichen müssen bevor man dann eine Einheitswährung einführt. Einen Kontinent über eine Währung einen zu können war leider ne sehr naive Vorstellung.


Bin hier voll und ganz Deiner Meinung.


Ich nicht.

1. ist noch überhaupt nichts gescheitert. Jede Aussage in der Richtung "Ich hab's doch immer schon gewusst ...." ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt am Thema vorbei.
2. war es nie die Aufgabe der gemeinsamen Währung eine politische und gesellschaftliche Einheit herzustellen. Sie dient lediglich der Handelserleichterung.

Letzteres merkt jeder, wenn er ins Nachbarland zum Einkaufen fährt oder innerhalb der EU Urlaub macht und kein Geld mehr umtauschen muss.
(Dänemark, GB und andere Querköpfe mal aussen vor)

Ob ein Land mehr oder weniger in der EU drin ist, ist bei 28 Mitgliedsstaaten wurscht. Um darin ein globales Scheitern der EU zu sehen, muss man wohl Politiker sein.

Und wie die jüngste Wirtschaftskriese ausgegangen wäre ohne EU und Euro bleibt Spekulation. Möglicherweise für das ein oder andere Land nicht so "glimpflich".

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2015, 14:26 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Zitat:
Original von dandy:
Zitat:
Original von Cego:

Das ganze EU/Euro Projekt war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Man hätte zuerst alle sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umstände in allen EU Länder aneinander angleichen müssen bevor man dann eine Einheitswährung einführt. Einen Kontinent über eine Währung einen zu können war leider ne sehr naive Vorstellung.


Bin hier voll und ganz Deiner Meinung.


Ich nicht.

1. ist noch überhaupt nichts gescheitert. Jede Aussage in der Richtung "Ich hab's doch immer schon gewusst ...." ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt am Thema vorbei.
2. war es nie die Aufgabe der gemeinsamen Währung eine politische und gesellschaftliche Einheit herzustellen. Sie dient lediglich der Handelserleichterung.

Letzteres merkt jeder, wenn er ins Nachbarland zum Einkaufen fährt oder innerhalb der EU Urlaub macht und kein Geld mehr umtauschen muss.
(Dänemark, GB und andere Querköpfe mal aussen vor)

Ob ein Land mehr oder weniger in der EU drin ist, ist bei 28 Mitgliedsstaaten wurscht. Um darin ein globales Scheitern der EU zu sehen, muss man wohl Politiker sein.

Und wie die jüngste Wirtschaftskriese ausgegangen wäre ohne EU und Euro bleibt Spekulation. Möglicherweise für das ein oder andere Land nicht so "glimpflich".


Der europäische Gedanke besteht nicht nur aus einer Handelserleichterung. Der Euro ist Teil einer ganzen europäischen Philosophie. Der Sinn ist ja ein friedliches und gemeinsames Europa zu schaffen, damit nicht wie in der Vergangenheit Kriege untereinander ausbrechen. Dazu gehört nicht nur eine gemeinsame Währung, sondern auch gemeinsame Politik, eine gemeinsame Gesetzesgrundlage und soziale, finanzielle und kulturelle Angleichung der Standards.

Auf diesem Weg hat man aber mit dem letzten Puzzlebaustein angefangen, nämlich der Währungsunion. Im Endeffekt hat sich ja sowieso herausgestellt, dass dies nur eine Erleihterung für die Banken und Großkonzerne war und nicht für den Bürger. Trotzdem hätte man zunächst sich um andere Probleme kümmern müssen. Man hätte ein gemeinsames Steuerrecht und Sozialrecht etablieren müssen und alle Staaten dazu verpflichten, dass sie die Mindestvoraussetzungen dafür erfüllen. Sonst sind wir deutschen ja auch immer sehr genau und sorgfältig wenn es, um die Umsetzung von Dingen geht, da waren wir wohl etwas zu nachsichtig.

Naja, hätte und aber hilft jetzt eh nix. Auf jeden Fall bin ich in einem Punkt mit Herrn Schäuble einig, falls das stimmen sollte was über ihn gesagt wird, und zwar dass die EU umstrukturiert werden muss. Es ist schon erstaunlich wieviele Krisen die EU in seiner gerade mal knapp etwas mehr als 20 jährigen Geschichte durchlebt hat.

Der Euro muss meiner Meinung nach bleiben, das ganz muss nur anders aufgezogen werden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.07.2015, 21:03 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
War es am Wochenende in Berlin windig oder so...?

Die Merkel-Fahne hat sich mal wieder komplett gedreht: Jetzt sieht es doch nach Schuldenschnitt für Griechenland aus. Gut, aus Scham über die eigenen Fehler der Vergangenheit (seit langem gescheiterte Austeritätspolitik, ungenügendes Wissen in Volkswirtschaft, Verhohnepipelung der Deutschen dass ein Außenhandels-Überschuss "gut für Deutschland" wären) nennt man es jetzt Umstrukturierung (Verlängerung von Laufzeiten, Zinskürzung oder Erlass, etc.)

Naja, inzwischen hat es ja sogar auch Lagarde eingesehen, dass ein Schuldenschnitt her muss, da ist Deutschland mit seiner strikten Geldpolitik bereits international und auch inner-europäisch ziemlich ins Abseits geschlittert. Naja, dank der Target-Kredite haben wir den EU-Südländern bereits ca. 700 Milliarden an nicht fällig zu stellenden Krediten gewährt. Wenn dieses Geld jemals nach Deutschland zurück kommen soll, muss Deutschland endlich Außenhands-Defizite machen. Das ist eine Frage von grundlegender Volkswirtschaftslehre, die noch nicht bis in CDU/CSU-Kreise durchgedrungen ist. Auch die SPD stellt sich auf diesem Ohr noch taub...

Im Koalitionsvertrag steht ja, dass alles ganz toll ist und dass wir weiterhin deutsche Autos gegen Target-Kredite (für die wir am Ende selbst haften) in die EU liefern. Das haben die Franzosen und Italiener ja wirklich sehr elegant gelöst! ;-) Knallen sie unsern Binnen-EU-Exportüberschuss via EZB einfach der Bundesbank vor die Füße! %) Lalalaaa... Richtig so! Die Deutschen müssen es endlich schnallen, dass Deutschland sich wie der Elefant im Porzellanladen Währungsunion verhält. Wenn es die Politiker von CDU/CSU, FDP und SPD nicht kapiert haben, werden es vielleicht bei der nächsten Bundestags-Wahl endlich die Wähler begreifen? Das zugehörige Wissen kann man sich ja inzwischen sehr komfortabel über Internet-Videos von einschlägigen Vorträgen aneignen. Einfach mal Hans-Werner Sinn oder Heiner Flassbeck suchen... ;-) Sogar Beckmann hat inzwischen eine recht gute Dokumentation zum Thema Griechenland abgeliefert.


[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 19.07.2015 um 22:54 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.08.2015, 19:39 Uhr

Archeon
Posts: 1782
Nutzer
Diese Video hat mich angekotzt Ein Politiker Spricht
Alle Deutschen sind Nazis, weil sie nicht so wollen wie die Oben es verordnen. Bin selbst schon in Bahn und in unsere Strasse beleidigt und angespuckt worden als Deutscher. Ich meide mittlerweile gewisse Ecken in unsere Stadt!
--
Ich liebe Arcadespiele :)

http://www.arcadezentrum.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Endlich darf man die Deutschen wieder hassen! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.