amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Fröhliche Weihnachten allen PEGIDA-Teilnehmern! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

25.12.2015, 12:11 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Allen PEGIDA-Teilnehmern wünsche ich für das nächste Jahr nur das Beste, nämlich Bildung und Moral.

Oder wie Einstein schon sagte:
"Wenn einer in Reih und Glied zu einer Musik marschieren kann, dann verachte ich ihn schon; er hat sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückgrat schon völlig genügen würde."

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2015, 11:20 Uhr

Markus_Bieler
Posts: 331
Nutzer
@_PAB_:

Phhhhhhh Kannst du einem erschrecken.

Volle Zustimmung. (Und hoffen darf man ja)

Markus
--
Bild: http://www.traumstation.ch/bilder/A1kOrg_Che.jpg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2015, 11:46 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
Allen PEGIDA-Teilnehmern wünsche ich für das nächste Jahr nur das Beste, nämlich Bildung und Moral.


Welche Bildung und Moral hättest Du denn gerne?

Die eines CDU Politikers?
Die eines SPD Politikers?
Die eines GRÜNEN Politikers?
Die eines FDP Politikers?
Die eines Linken Politikers?

Es mag ja sein, dass es nicht viele intelligente Menschen unter die PEGIDA Anhängern geben mag, aber unter 4 der 5 genannten Parteien würde ich das ebenfalls als gegeben annehmen.

Jedenfalls kann man die PEGIDA Demonstranten gut verstehen - ohne gleich deren Meinung zu akzeptieren.




--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2015, 12:03 Uhr

Markus_Bieler
Posts: 331
Nutzer
Zitat:
Original von fisch08:
Jedenfalls kann man die PEGIDA Demonstranten gut verstehen


Von den Worten her ja, vom Sinn her nicht mehr.

Markus
--
Bild: http://www.traumstation.ch/bilder/A1kOrg_Che.jpg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2015, 12:06 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
@Markus_Bieler:

Finde es immer spannend, wenn man von Bürger weniger Politikverdrossenheit fordert, sich aber nicht mit aktiven Demonstranten und deren Meinung auseinandersetzen möchte.

Sei es Pegida, sei es Occupy, ...

Bin mal gespannt auf die kommende Wahl ...
--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 12:17 Uhr

BlutAxt74
Posts: 1033
Nutzer
Wer sich gerne verarschen lässt und sich mit Almosen abfinden möchte und als deutscher Bürger einen geringeren Stellenwert haben möchte als jemand der grade erst frisch in dieses Land gekommen ist unter vorspiegelung falscher Tatsachen, der kann gerne wieder oder weiter eine der alten Parteien CDU, SPD und FDP wählen.

Wer dazu noch gerne ein Deutschland haben möchte das eher einer reinen Agrarkultur entspricht und keine großen Industrien haben will und lieber auf eine wunderschöne Natur setzt und wie in einer Hippi Komune leben will, der kann auch gerne die Grünen/B90 wählen.

Das trifft natürlich auch auf alle Bürger dieses Landes zu, die sich schämen deutsch zu sein oder sich schämen in diesem Land geboren zu sein.

Und die paar wenigen die mit Stolz eine deutsche Flagge an ihrem Haus hängen haben oder an ihren Revers eine Deutschlandflagge tragen, die sollen mal eine Partei wählen die zuerst an das eigene Land denkt und dann an den Rest der Welt.

Sicher, es gibt bei Pegida viele Trottel die denken das Hitler und die NSDAP eine ganz prima Sache waren aber die anderen wollen doch inefach nur das Deutschland so bleibt wie es in den letzten 40 Jahren war.

Und die Leute die für die AfD sind, ist echt wirklich ein verbrechen in euren Augen das man für sein Land ist und ein Patriot und auch dazu steht?

Jeder Einwohner jedes kleines miesen Landes darf stolz auf sein Land, das was es erreicht hat und angestellt hat.
Fast jedes Land hatte irgendwann in der Geschichte einen oder mehrere verrückte als "Anführer" aber auch die sind stolz auf ihr Land.

Nur der deutsche darf das nicht. Jeder deutsche der zu seiner Heimat steht ist bei euch ein Nazi.

Warum eigentlich?

--
mfg
BlutAxt74

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 15:12 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von BlutAxt74:
Jeder deutsche der zu seiner Heimat steht ist bei euch ein Nazi.

Jeder darf stolz auf Deutschland sein so viel er das möchte, dafür wird heutzutage sicher niemand mehr als Nazi beschimpft.

Wer allerdings immer noch meint, bei PEGIDA keine Rassisten erkennen zu können, wer angesichts von 800 Angriffen auf Flüchtlingsheime plötzlich davon schwadroniert, dass "die Linken aber auch..." (hallo Fisch08!) - der sollte sich nicht wundern wenn er als Nazi tituliert wird.

PABs Beitrag ist mir persönlich zu provokant - aber er hat ausschließlich von PEGIDA-Demonstranten gesprochen. Derjenige, der das als Angriff auf alle heimatliebenden Deutschen umgedeutet hat, warst du. Und weil du gerade so schön in Fahrt warst, hast du gleich noch eine Ladung anderer unsinniger Verallgemeinerungen hinterher geschoben ("Hippi Komune ohne große Industrie").

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 17:12 Uhr

Archeon
Posts: 1782
Nutzer
Wenn ich auf so eine Demo Teilnehmen würde, wäre ich mein Job los? Da gibt es doch Denunzianten die einem das Leben Platt machen.

*** gelöscht (cg) ***

Äh ich bin nicht rechts noch links... Ich bin äh Naturliebend :lach:
--
Ich liebe Arcadespiele :)

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 29.12.2015 um 17:28 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 17:29 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
@Archeon:

Keine Ahnung, was die Rede des NPD-Politikers Rolf Kosiek zum 40. Jubiläum der 68er-Bewegung mit unserem Thema zu tun haben soll. Ich hab das mal gelöscht, wir müssen das nicht noch unnötig verkomplizierenm.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 18:09 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
Da zu diskutieren wenig sinnvoll erscheint, hier bloß kommentarlos eine Tabelle zum Thema Brände und Verursacher:

*** Link gelöscht (cg) ***

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 29.12.2015 um 18:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 18:17 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von November:
kommentarlos eine Tabelle zum Thema Brände und Verursacher:

Keine Quellenangaben für die Zahlen, dafür unterhalb der Tabelle ein Link: "So sieht die Lügenpresse die Brände". Das muss man tatsächlich nicht weiter kommentieren.

Offizielle Zahlen gibt es bei Wikipedia, die Quellen sind hier Verfassungsschutz und BKA. Ihr dürft gerne andere Statistiken posten, aber dann bitte mit ordentlichen Quellenangaben und ohne Nazi-Rethorik.

Wenn das nicht möglich ist, machen wir hier zu. Diese Art von Diskussion hat bereits letztes Mal zu Gewaltaufrufen und offenem Rassismus geführt, das brauchts hier wirklich nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 18:21 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
Der pöhse Link enthielt lediglich eine Auflistung mit Bränden und Ursachen... (häufig fahrlässig verursacht durch die Bewohner, zum Teil allerdings auch mutwillig, und zum Teil natürlich auch durch Einwanderungsgegner)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 18:26 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von November:
(häufig fahrlässig verursacht durch die Bewohner, zum Teil allerdings auch mutwillig, und zum Teil natürlich auch durch Einwanderungsgegner)

Das behauptet der Kerl, der die Tabelle erstellt hat, Quellen nennt er keine - stattdessen macht er lieber einen Spruch über die "Lügenpresse". So lässt sich keine sinnvolle Diskussion führen.

Oder anders ausgedrückt: Du darfst hier eh nicht mitdiskutieren, du schlägst deine Frau.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2015, 18:53 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
Original von BlutAxt74:
Sicher, es gibt bei Pegida viele Trottel die denken das Hitler und die NSDAP eine ganz prima Sache waren aber die anderen wollen doch inefach nur das Deutschland so bleibt wie es in den letzten 40 Jahren war.


tja, ich bin der festen Meinung, dass man verbohrten und unaufgeschlossenen Menschen, die Angst vor Veränderungen haben nicht das Schicksal dieses Landes überlassen darf. Die Tatsache dass die Welt sich in 40 Jahren so rasant wie noch nie verändert hat auf allen möglichen Ebenen wie Wirtschaft, Politik, Technolgie und Kultur bedeutet automatisch, dass Dinge sich verändern müssen und es in der Natur der Sache liegt, dass auch Deutschland sich ändert.

Das was du forderst ist unmöglich und nur mit Gewalt und Anfeindung realisierbar. Auch der letzte ungebildete Landstreicher wird in diesem Land noch kapieren, dass Deutschland nicht mehr das Land vor 40 Jahren war und es auch niemals sein wird. Und dass das auch gut so ist, werdet ihr auch hoffentlich irgendwann in euren Schädel bekommen.

Anstatt Ausländer zu verteufeln solltet ihr euch mal fragen, woher eure unbegründete Angst kommt. Vielleicht hilft es die Lebenseinstellung zu ändern und Brücken zu bauen anstatt Grenzen zu ziehen und sich zu isolieren.

Kannst ja gerne mal nen Experiment an dir selbst machen. Isolier dich mal von deiner Umwelt, dann siehste was du davon hast. Und frag dich dann mal, ob du das wirklich willst für dein Deutschland. Das was die AfD als Heilmittel verkauft wäre der Untergang für dieses Land.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2015, 07:59 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
Dem Rechercheur ist nichts zu schwör... - wie erwartet, sind "Anschläge" ungleich Brände, jeder an die Wand gesprayte Spruch zählt dazu. Musste leider etwas suchen, denn Wikipedia beruft sich ja bloß auf den Spiegel, der sich dann aber ohne Quellenlink aufs BKA beruft, während auf den Seiten des BKA selbst nüscht zu finden ist.

Ansonsten verweist der Spiegel nur auf einen Artikel beim Netz-gegen-Nazis-Betreiber Zeit, der auch nicht schlauer macht. Dennoch findet sich die Aufklärung in einem anderen Beitrag just dort:

"In Deutschland hat sich die Zahl der Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte dieses Jahr im Vergleich zu 2014 bereits mehr als vervierfacht. Bis Anfang Dezember seien 817 Delikte gezählt worden, darunter 130 Gewalttaten, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mit. [...] Beim Großteil der Straftaten handelte es sich demnach um Sachbeschädigung, Propaganda und Volksverhetzung. Außerdem registrierten die Kriminalbeamten in 68 Fällen Brandstiftung – gegenüber sechs Fällen im vergangenen Jahr."

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-12/bundeskriminalamt-fluechtlinge-gewalt-straftaten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2015, 08:03 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
@Cego:

Danke, mir ist mein Alltag auch ohne nahöstlich-afrikanische Verhältnisse spannend genug, und auch wenn 90% der Wahlgänger das offensichtlich anders sehen, ist diese Haltung mein gutes Recht, ohne mich dafür beleidigen lassen zu müssen - auch das sollte eine Demokratie ausmachen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2015, 09:21 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@November:

Wie hoch ist der Bevölkerungsanteil an Außländern in Deiner Stadt?

[ Dieser Beitrag wurde von jochen22 am 30.12.2015 um 09:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2015, 12:02 Uhr

Archeon
Posts: 1782
Nutzer
Bei uns wurden schon an Wänden Arabische Schriften verfasst. Und das was laut eines Araber darauf zu lesen war, das wollte ich bestimmt nicht wissen :( Und nette schwarze Fahnen mit Arabischer Schrift hängen bei uns in der Nebenstrasse aus den Fenster gehängt. Naja ist ja alles nur blödsinn ? Ich wohne in ein Ort wo sehr viele Ausländer leben.
--
Ich liebe Arcadespiele :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2015, 16:46 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Original von November:
Dem Rechercheur ist nichts zu schwör...

Ja, plötzlich ;)

Zitat:
wie erwartet, sind "Anschläge" ungleich Brände
Flüchtigkeitsfehler meinerseits, hätte vielleicht statt "Angriff" eher "Übergriff" oder irgendetwas benutzen sollen. Mir war klar, dass das größtenteils Volksverhetzung etc. ist, wollte auch keinen anderen Eindruck erwecken. 130 Gewalttaten sind bereits dramatisch genug, da braucht man nichts mehr drauf packen.

Zitat:
Ansonsten verweist der Spiegel nur
Anlass der Spiegel-Meldung ist offensichtlich ein BKA-Bericht. Wenn dir der Spiegel als Quelle nicht reicht, liefert eine kurze Suche nach "BKA Übergriffe Flüchtlinge" reichlich Treffer, die auch den Ursprung der Zahlen deutlich machen.

Zitat:
jeder an die Wand gesprayte Spruch zählt dazu
Wir sind jetzt von "meistens zünden die ihre Buden doch selber an" zu "ach, die zählen doch jeden Furz als Übergriff" übergegangen. Hauptsache alles nicht so schlimm, richtig?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2015, 19:41 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
Original von November:
@Cego:

Danke, mir ist mein Alltag auch ohne nahöstlich-afrikanische Verhältnisse spannend genug, und auch wenn 90% der Wahlgänger das offensichtlich anders sehen, ist diese Haltung mein gutes Recht, ohne mich dafür beleidigen lassen zu müssen - auch das sollte eine Demokratie ausmachen.


Und es ist mein gutes Recht dir jeglichen Respekt zu verweigern und dich in ne Schublade zu schieben.

Es hat aber nix mit Demokratie zu tun eben diese Menschen ausweisen zu wollen. Rassismus und Intoleranz hat bei einer Demokratie nix verloren, genauso wenig wie Beleidigungen bei der Meinungsfreiheit.
Da aber beides bei PEGIDA Anhängern Hand in Hand geht muss man sich fragen, ob das überhaupt eine demokratisch gesinnte Partei ist.

Keine Werte der Demokratie besitzen, aber die Rechte davon für sich einfordern wollen. Ja, sowas nenn ich jetzt mal Demokratieschmarotzer...

[ Dieser Beitrag wurde von Cego am 30.12.2015 um 19:41 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2015, 10:12 Uhr

November
Posts: 45
Nutzer
@cgutjahr

Nein, es ging nur darum, den möglichen Eindruck durch den Wikipedia-Artikel etwas zu berichtigen, die angeführte Tabelle sei völlig aus der Luft gegriffen bzw. Propaganda.

Umgekehrt könnte ich, bezogen auf Presse und Wikipedia, genauso den Vorwurf in den Raum stellen: "Auf präzise Begriffe kommt's doch nicht so an, wenn es um die gute Sache geht."

@jochen22:

Das ist doch kein Argument. Selbst wenn mein Wohnort nicht überdurchschnittlich kulturell bereichert wäre (was er allerdings schon lange ist, aktuell ergänzt um eine Einwandererunterkunft in Sichtweite, und ich zudem beruflich mit vielen Migranten zu tun habe), leben doch bspw. die Sachsen (da Du offensichtlich ja auf die Bürger der neuen Länder anspielst) heutzutage überhaupt nicht mehr im "Tal der Ahnungslosen", sondern können sich sowohl über die diversen Medien sowie ggf. durch die dank überwundenem Sozialismus erlangte Reisefreiheit durchaus auch aus erster Hand ein Bild von den Zuständen in Berlin-Neukölln, Bonn-Bad Godesberg, Bremerhaven, Dortmund-Nord, Duisburg-Marxloh, Essen-Katernberg, Hamburg-Veddel, Kiel-Gaarden, Köln-Mülheim, Ludwigshafen, Mannheim, Offenbach, Solingen, Wiesbaden oder anderen Städten machen und für sich zu dem Schluss kommen, sich diese für ihre Heimatorte eher nicht zu wünschen. Zumal die dortigen Verhältnisse bloß das Ergebnis schrittweiser Veränderungen durch Zuzüge und Folgegenerationen sind, während aktuell die Zahl der zu uns kommenden Menschen aus anderen Kulturkreisen pro Zeiteinheit völlig neue Dimensionen angenommen hat.

@Cego

Bzgl. des "diese Menschen ausweisen zu wollen" (ich nehme an, Du meinst die aktuellen Einwanderer) bleibt festzuhalten, dass die allermeisten gemäß Recht und Gesetz gar nicht erst hätten einreisen dürfen. Aber auch hier, s.o., fehlt es zufälligerweise in den Medien ja ebenfalls an begrifflicher Präzision, weshalb zumeist alle unter "Flüchtlinge" subsumiert werden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2015, 14:25 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@November:

Ich hab Dich eigentlich nur gefragt wie hoch der Anteil an
Ausländern in der Stadt in der Du wohnst ist.
Geantwortet hast Du nicht.

Und nein man kann sich kein genaues Bild machen, wenn man nur
mal ein Multikultiviertel besucht oder in der Presse darüber liest.
Ich hab selbst mehrere Jahre in einem gewohnt (65%-Ausländeranteil)
und kann mir deshalb ein Bild machen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2015, 16:08 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
@November:

Zitat:
ein Bild von den Zuständen in Berlin-Neukölln
Ich habe während des Studiums fünf Jahre in Berlin-Neukölln gelebt (ist allerdings 10 Jahre her). Mir hat niemand Vorschriften gemacht, wie ich zu leben hätte, mich hat niemand belästigt und der Döner war verdammt billig. Und dreckiger als im Rest von Berlin wars auch nicht - was zugegebenermaßen aber auch schwierig gewesen wäre.

Zitat:
können sich sowohl über die diversen Medien [...] ein Bild machen
Du hast "könnten" falsch geschrieben: Sie könnten sich ein Bild machen - wollen sie ja offensichtlich nicht. Wir sprechen von den Leuten, die sich gegenseitig mit Falschinformationen ("Übergriffe auf deutsche Frauen") heißmachen, "Lügenpresse, Lügenpresse" brüllen und sich dann über Nazi-Vergleiche wundern.

Das sind die Ahnungslosen, die es sich in ihrer Ahnungslosigkeit sehr bequem gemacht haben und ihren Frust jetzt hemmungslos an Schwächeren auslassen.

Zitat:
bleibt festzuhalten, dass die allermeisten gemäß Recht und Gesetz gar nicht erst hätten einreisen dürfen.
Wenn das denn wahr wäre, wäre das ein eher kleines Problem - Flüchtlinge die gar nicht einreisen dürfen, werden ja wieder heimgeschickt. Das kostet Geld, beeinträchtigt aber die kostbare Kultur der Ahnungslosen eher weniger.

Zweitens ist das inhaltlich kompletter Unsinn: Von 55.950 im November gestellten Asylanträgen stammen laut offizieller Zahlen vom BAMF 30.398 von Syrern, 4.929 von Afghanen und 4.391 von Irakern.

Die berühmt berüchtigten "Wirtschaftsflüchtlinge vom Balkan" haben sich nach der reichlich fragwürdigen Entscheidung den kompletten Balkan zu "sicheren Drittstaaten" zu erklären, weitgehend in Luft aufgelöst. Aber selbst zu Zeiten als die Balkanflüchtlinge noch dabei waren, waren bereits 70% der Flüchtlinge aus unstrittigen Kriegs- bzw. Krisengebieten.

Oder beziehst du dich auf das Dublin-Abkommen? Im Sinne von "ja, denen geht's dreckig, die fliehen vor Krieg - aber sollen sich doch bitte die Griechen drum kümmern"?

(Edit: "70% der Flüchtlinge", nicht "70% der restlichen Flöchtlinge")

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 01.01.2016 um 19:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.01.2016, 18:27 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Zitat:
Original von BlutAxt74:
[...] die anderen wollen doch inefach nur das Deutschland so bleibt wie es in den letzten 40 Jahren war.

Ein Einwandererland also. Die zeitweise stabile christlich-jüdische Kultur ist dahin, was Deutsche ganz alleine zuwege gebracht haben. Ein bisschen zynisch und peinlich ist der Umbau zur islamisch-christlichen Gesellschaft so gesehen schon, und mir gefällt's nicht. Den Islam halte ich für eine konstante Bedrohung, solange es keine an westlichen Maßstäben ausgerichtete und weltweit akzeptierte Hermeneutik gibt. Deshalb schließe ich mich aber keinem Idiotenverein an und vertraue sicher auf eine geringe verbleibende Lebenszeit, in der ich hoffentlich keine in D geltende Scharia mehr erleben muss. Also: Lasst sie kommen und meine Rente bezahlen. Danach sollen sie machen, was sie wollen.
--
Ex Amiga-Computerist

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.01.2016, 19:40 Uhr

cgutjahr
Posts: 2618
[Administrator]
Zitat:
Den Islam halte ich für eine konstante Bedrohung
Eine internationale Ärztevereinigung hat gerade eine Studie veröffentlicht: Die illegalen Angriffskriege des Christen George Bush Jr. haben schätzungsweise 1,3 Millionen Menschenleben gekostet. Das dürften zu 99% Muslime gewesen sein - die Meinung, wer hier für wen eine "konstante Bedrohung" darstellt dürfte sich je nach Wohnort also deutlich unterscheiden.

Zitat:
solange es keine an westlichen Maßstäben ausgerichtete und weltweit akzeptierte Hermeneutik gibt.
Das Problem ist doch nicht der Islam, sondern arme Menschen ohne Zukunft, die in ständiger Angst um ihr Leben, die nächste Mahlzeit oder ihre Würde leben müssen. Das führt zwangsläufig zu Ärger - welche zufällig herumstehende Religion oder Ideologie dann als Ausrede für ein Gemetzel herhalten muss, ist doch eher nebensächlich. Bei uns waren noch vor kurzem die Juden an allem Schuld... Und den Trotteln, die Hassparolen an Flüchtlingsheime schmieren, hilft sämtliche "westliche Hermeneutik" auch nicht weiter.

Zitat:
Original von Doc:
Ein bisschen zynisch und peinlich ist der Umbau zur islamisch-christlichen Gesellschaft so gesehen schon, und mir gefällt's nicht.

Umbau zur "islamisch-christlichen Gesellschaft"? Wo siehst du den?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.01.2016, 19:55 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Zitat:
Original von Doc:
Zitat:
Original von BlutAxt74:
[...] die anderen wollen doch inefach nur das Deutschland so bleibt wie es in den letzten 40 Jahren war.

Ein Einwandererland also. Die zeitweise stabile christlich-jüdische Kultur ist dahin, was Deutsche ganz alleine zuwege gebracht haben. Ein bisschen zynisch und peinlich ist der Umbau zur islamisch-christlichen Gesellschaft so gesehen schon, und mir gefällt's nicht. Den Islam halte ich für eine konstante Bedrohung, solange es keine an westlichen Maßstäben ausgerichtete und weltweit akzeptierte Hermeneutik gibt. Deshalb schließe ich mich aber keinem Idiotenverein an und vertraue sicher auf eine geringe verbleibende Lebenszeit, in der ich hoffentlich keine in D geltende Scharia mehr erleben muss. Also: Lasst sie kommen und meine Rente bezahlen. Danach sollen sie machen, was sie wollen.
--
Ex Amiga-Computerist


öhm, Tatsachen verdrehen ist wohl echt dein Ding was? christlich-jüdische Kultur? Dank des 2. WK gibt es vielleicht so ein Verständnis hier und das auch nur durch die Vorschriften der Besatzungsmächte, die uns unsere Gesetze gemacht und das Land strukturiert haben. Also bitte...
Der radikale Islam ist sicherlich ne Bedrohung für unsere Gesellschaft, genauso ist aber auch der radikale Christentum und Judentum eine Bedrohung für die Gesellschaft. Die 99,9% gemäßigten Muslime stellen keine Bedrohung für das Land dar.
Die Hermeneutik die du ansprichst ist nichts weiter als nen scheinheiliges Argument, denn im Grunde sprichst du hier von Homogenität innerhalb des Islam. Warum das aber ein Problem darstellen soll und gerade nur in Bezug auf den Islam versteh ich nicht. Im Christentum und Buddhismus und Judentum ist es doch nicht anders. Und überhaupt: Wir leben in einem pluralistischen System, da hat jeder seine eigenen Ansichten und gegensätzlichen Interessen. Da darf dann auch jeder seinen Islam auslegen wie er mag. Der Christentum hat auch keine einzige Auslegung, sondern verschiedene Abspaltungen. Gerade das macht unsere Demokratie aus. Gerade die Interessenskonflikte und die freie Auslebung davon. Warum also ist gerade der Islam in diesem Punkt eine Gefahr für uns?

Ein Problem könnte es sein, wenn die Abspaltungen untereinander gewaltsame Konflikte hätten, was es aber de facto in Deutschland nicht der Fall ist.

Das Problem dass ich sehe ist die fehlende Bildung in allen Unterschichten und die hat nix mit der Religion zu tun. Je gebildeter Menschen sind, desto wohlhabender und friedlicher sind sie. Das kann man überall auf der Welt beobachten. Und je wohlhabender und gebildeter die Menschen sind, desto stärker ist das Fundament einer Demokratie. Das hat absolut nichts mit dem Islam oder generell Religion zu tun.

Das Armut und Dummheit Radikalität und Rassismus fördern bezweifle ich nicht. Nur sollte man keinen umgekehrten Schuh draus machen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.01.2016, 22:36 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von BlutAxt74:
Sicher, es gibt bei Pegida viele Trottel die denken das Hitler und die NSDAP eine ganz prima Sache waren …

Vielleicht auch nur ein kleine Handvoll, dummerweise sind es aber die Organisatoren und Redner und die bestimmen nunmal was die Aussage dieser Veranstaltung ist. Und wer daran teilnimmt, stellt sich damit hinter ihre Parolen, auch wenn er dann technisch kein reiner Nazi, sondern ein klassischer Mitläufer ist.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.01.2016, 22:54 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
[...] die Meinung, wer hier für wen eine "konstante Bedrohung" darstellt dürfte sich je nach Wohnort also deutlich unterscheiden.

Ja, natürlich. Gut und Böse sind immer eine Frage des Standpunkts.
--
Ex Amiga-Computerist

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.01.2016, 00:21 Uhr

[ujb]
Posts: 421
Nutzer
Ich gehe davon aus, dass vieles besser wäre, wenn man GG 4.2 striche oder um den(sinngemäßen) Nebensatz "sofern diese nicht im Widerspruch zu den anderen GG-Artikeln steht" mit einer expliziten Handlungsbegrenzung ergänzte.

Glaubensfreiheit - unbedingt. Genauso wie Meinungsfreiheit. Aber Glauben ist nicht Handeln. Und leider wird manches dem GG widersprechendes _Handeln_ mittels des Labels der freien Religionsausübung unter GG4.2 von machen als legitim angesehen.
Und das trifft _ausdrücklich_ alle Religionen und hat auch mit Zuwanderung nicht übertrieben viel zu tun.

IMHO könnte man damit den Pegida-Besuchern und "besorgten Bürgern" durchaus Wind aus den Segeln nehmen, genauso allen *ismus-basierten Eiferern.
Denn man hätte eine klarere Grundlage.
_Glauben_ dürfen alle jeden Quatsch (rechts, links, Gott, Allah, fliegendes Spaghettimonster,...), _handeln_ müssen aber alle nach dem Gesetz.

Leider aber kann das GG nicht so einfach verändert werden und bei einem vermeintlichen Eingriff in die Glaubensfreiheit (die aber durch GG 4.1 völlig gegeben ist), wäre der Aufschrei riesig. Schade.

[ Dieser Beitrag wurde von [ujb] am 02.01.2016 um 00:23 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.01.2016, 00:35 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
@[ujb]:
Du bringst es auf den Punkt, danke!
--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Fröhliche Weihnachten allen PEGIDA-Teilnehmern! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.