amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga1200 HDD: Hardware Update [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

06.08.2016, 07:06 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
Da mein iMac nach neun Jahren zunächst erstmal den Geist aufgegeben hat und somit im Vergleich mit meinem 20 Jahre alten Amiga1200 glatt durchgefallen ist, muss ich also für die nächste Zeit diesen - mit allen Einschränkungen - als Hauptcomputer nutzen.

Die Frage ist, wie ich evtl. ein paar Hardwaredinge auf den neuesten Stand bringe. Hatte mir damals von Vesalia eine größere Festplatte "einbauen" lassen (die wegen ihrer Größe nach außen gelegt wurde; nicht schön, aber funktioniert). Dann habe ich noch das Silversurfer-Device auf dem Clockport, was jetzt aber überflüssig ist und raus kann, da ich das Internet nun über DSL und den PCMCIA-Anschluss nutze.
Als Monitor nutze ich einen Fernseher über SCART, paast so.
Achja, und ich habe eine Blizzard 1230/50, die zuverlässig arbeitet. Da hoffe ich einfach, dass irgendwann mal die Vampire 1200 kommt.

Was würdet ihr denn an "neuzeitlichen" Standards, so weit verfügbar, empfehlen hinzuzufügen?

Am nervigsten ist eigentlich die Maus. Welchen Adapter o.ä. könnt irh empfehlen, um da eine aktuelle Maus anschließen zu können?
Kann man den Amiga sinnvoll mit einem USB-Anschluss nachrüsten? Oder empfiehlt sich da eher ein SD- und/oder CF-Karten Anschluss?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.08.2016, 16:07 Uhr

cgutjahr
Posts: 2709
[Administrator]
Zitat:
Original von Primax:
muss ich also für die nächste Zeit diesen - mit allen Einschränkungen - als Hauptcomputer nutzen.

Warum "musst" du das? Ich frage weil einen A1200 aufzurüsten immer die teuerste Option sein wird, also wenn das Geld knapp ist solltest du dich nach einer anderen Lösung umsehen.

Zitat:
Was würdet ihr denn an "neuzeitlichen" Standards, so weit verfügbar, empfehlen hinzuzufügen?
Was willst du denn überhaupt mit dem Rechner machen ("Hauptrechner")? Internet machst du hoffentlich über Smartphone o.ä., Mails auf einem Fernseher mit 640x4?? machen wohl auch keinen Spaß, ganz abgesehen davon dass SSL auf einem 68030 nicht optimal sein dürfte...

Zitat:
Am nervigsten ist eigentlich die Maus. Welchen Adapter o.ä. könnt irh empfehlen, um da eine aktuelle Maus anschließen zu können?
Ryś MK II, allerdings keine persönlichen Erfahrungen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.08.2016, 16:52 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
Hat denn jemand diesen Adapter im Einsatz und kann berichten, wie er sich im Einsatz bewährt? Oder nutzen alle noch die originale Commodore-Maus?
Da Vesalia den Adapter im Angebot hat, wäre das eine Überlegung wert:
http://www.vesalia.de/d_rysmk2.htm

Und hat jemand in seinem Amiga die normale HDD gegen eine CF-HDD gewechselt und kann davon berichten?
[url]http://www.vesalia.de/d_amigacfhdd[7896].htm[/url]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.08.2016, 19:16 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
@Primax:
Ich habe mal meine CF-Karten vom Fotoapparat über einen CF-IDE Adapter versucht als Festplattenersatz zu nutzen, mit mäßigen Erfolg. Scheinbar kommen damit nicht alle CF Karten zurecht, wenn sie statt FAT32 in einem anderen Fileformat genutzt werden. Es kam immer wieder zu unerklärlichen Abstürzen. Die Bootzeit war natürlich sensationell. In wieweit SSDs damit ein Problem haben, fehlt mir die Erfahrung.

Was Internet mit dem Amiga betrifft, kann ich CG nur beipflichten, das wird nichts. Für aktuelle Webseiten reicht die Hardwareleistung in allen Belangen einfach nicht mehr aus. Jeder 35¤ RaspberryPi ist da so einem alten Amiga locker überlegen. Von der Softwareunterstützung ganz zu schweigen.

Als Mausadapter nutze ich den PS2M aus dem Aminet. Ist allerdings nur was für Selbstbauer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2016, 17:20 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
@ylf:
Natürlich habt ihr recht. Andererseits, wenn niemand mehr die originalen Amigas verwendet, dann bewegen wir uns auch bald nur noch in einer simulierten Welt und die wenige Software, die noch erscheint, wird dann für Emulatoren optimiert. Natürlich kann man nicht mehr alles mit 20 Jahre alten Amigas bewerkstelligen. Aber gerade für das Alter finde ich die Leistung mehr als passabel.

Jedenfalls: Ich habe jetzt viel umhergesucht. Ich habe ehrlich gesagt keine gescheite Anleitung gefunden, wie man Schritt für Schritt die alte HDD-Festplatte durch eine CF-HDD ersetzt (mit Spiegelung der Daten). Hat da jemand einen Tipp?
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann gibt es die besten Ergebnisse damit:
https://www.amazon.de/KingSpec-Festplatte-Module-Network-schwarz/dp/B00J3M67EE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1470645497&sr=8-1&keywords=Kingspec+44PIN+IDE+PATA+16GB+MLC+DOM+SSD+Disk+On+Module

Und dann braucht man noch das hier:
https://www.amazon.de/Laptop-Computer-Festplatte-Adapter-Bootf%C3%A4hige/dp/B009PIMOGQ/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1470669351&sr=8-2&keywords=CF+to+44+Pin+IDE+Hard+Drive+Adapter

Richtig? Ich mein, das kostet ja nun wirklich kein Geld. Und ich finde die Lösung auch deshalb charmant, weil dann die Festplatte nicht nur schneller, sondern auch wieder im Amiga1200 verschwindet und nicht draußen "rumhängt".

Aber wie gesagt, für eine Schritt-für-Schritt Anleitung wäre ich dankbar. Ansonsten frage ich einfach mal bei Vesalia nach.

Ich muss bei Geleghenheit auch mal schauen, ob ich mein SCSI-Kit für die Blizzard eingebaut habe. Oder kann man das irgendwie per Software testen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2016, 19:22 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
@Primax:
Was willst du denn in der Schritt für Schritt Anleitung lesen?
- schrauben sie ihren Amiga auf
- ...
???

Schliess einfach beide Festplatten gleichzeitig an. Dazu muss eine Slave sein. Die Neue nach Wünschen partitionieren und formatieren und schliesslich die Daten komplet kopieren. Ggf. sind ein paar Anpassungen an der Startup bzw. User-Startup zu machen, was die Pfade bzw. Laufwerksbezeichnungen betrifft.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 08:31 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Primax:

Hat denn jemand diesen Adapter im Einsatz und kann berichten, wie er sich im Einsatz bewährt? Oder nutzen alle noch die originale Commodore-Maus?


Ich nutze eine optische USB-Maus mit PS2-Adapter am Cocolino. Funktioniert seit bestimmt 10 Jahren problemlos...
Keine Ahnung, ob und wo der Cocolino noch erhältlich ist.

Zitat:
Original von Primax:

Da Vesalia den Adapter im Angebot hat, wäre das eine Überlegung wert:
http://www.vesalia.de/d_rysmk2.htm


Mit diesem habe ich keine Erfahrung.

Zitat:
Original von Primax:

Und hat jemand in seinem Amiga die normale HDD gegen eine CF-HDD gewechselt und kann davon berichten?
[url]http://www.vesalia.de/d_amigacfhdd[7896].htm[/url]


Nein - ich benutze nur "normale" Festplatten (und USB-Sticks)...


--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 08:45 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Primax:

...
Hatte mir damals von Vesalia eine größere Festplatte "einbauen" lassen (die wegen ihrer Größe nach außen gelegt wurde; nicht schön, aber funktioniert).
...


Wow - ist das noch eine 5 1/4" Platte?

Weil - in meinem alten A1200 hatte ich - bevor ich ihn in einen Tower gebaut habe - eine 20 gB 3 1/2" Platte INTERN im Tastaturgehäuse mit drin.

War zwar nur mit einer Schraube befestigt und der Gehäusedeckel stand etwas unter Spannung, aber es funktionierte...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 08:53 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Primax:

...
Was würdet ihr denn an "neuzeitlichen" Standards, so weit verfügbar, empfehlen hinzuzufügen?
...


Ich würde versuchen, einer von diesen hier habhaft zu werden:
USB-Lösungen von E3B
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 09:18 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
@dandy:
Danke für deine Anmerkungen.
Na, die originale Festplatte von Commodore war ja eine 2,5-Zoll-HDD. Ich vermute mal, der gute Herr Engel hat die 3,5-Zoll-HDD nach außen gelegt, weil er außerdem noch das CD-ROM-Laufwerk an den IDE-Port drangebastelt hat und es mit der Kabalei dann wohl zu viel wurde. So richtig schön sieht das auch nicht aus.

Die USB-Lösungen schaue ich mir an. Danke.

Ich muss gestehen, für mich sind diese verschiedenen Ports schwer zu begreifen.
Also, am PCMCIA hab ich die Netzwerkkarte dran. Okay. Am SCSI-Port der Blizzard 1230/050, vermute ich, ist die 3,5-Zoll-HDD angeschlossen. Und am IDE-Port ist das CD-ROM-Laufwerk dran.
Kann man denn softwareseitig testen, ob ich den IDEfix-Express-Adapter oder eben nur den einen IDE-Port habe?
Und noch ne dümmere Frage: Durch die Netzwerkkarte ist der Silversurfer am Uhren-Port dann überflüssig oder ist diese serielle Schnittstelle noch zu irgendwas zu gebrauchen...? ?(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 09:38 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
PS: Theoretisch könnte man dann ja den Silversurfer rausschmeißen und eine Subway einbauen. Dann hätte man USB-Anschluss. Aber obwohl sie lauf E3B-Seite noch verfügbar sein soll, hab ich sie in keiner der dort aufgeführten Shops gefunden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 14:36 Uhr

Gauron
Posts: 11
Nutzer
@Primax:Ne Subway wirste kaum mehr bekommen. Aber der der Quasinachfolger "RapidRoad" ist verfügbar.

Ich würde die alte 3.5er Platte gegen ne CF austauschen. Ist bei weiten leiser und dürfte (zumindest wenn die 3.5er am IDE Port ist) auch schneller sein.

Wenn du wirklich "arbeiten" willst, wäre auch ne Indivision AGA um nen aktuellen Monitor anzuschließen (und höhere Auflösungen zu fahren) ratsam.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 15:24 Uhr

cgutjahr
Posts: 2709
[Administrator]
Subway ist praktisch nicht mehr zu bekommen, bei einer RapidRoad würde mich dieses Problem einigermaßen abschrecken.

Was USB angeht, hatte ich absichtlich auf Rys verwiesen. Der ist für kleines Geld bei Vesalia erhältlich und löst das dringendste USB-bezogene Problem - Mäuse. Und zwar so, dass die Mäuse auch mit alten Spielen funktionieren, eine an RapidRoad/Subway angeschlossene Maus tut das nicht. Außerdem kann der Stecker am Joy-Port festgeschraubt werden, das erweckt bei mir als A1200-Veteran deutlich mehr Vertrauen als eine Uhrenport-Lösung.

Das (m.E. einzige) andere Einsatzgebiet für USB am Amiga sind Massenspeicher. Dafür sind USB-Lösungen m.M.n. aber unverhältnismäßig teuer. Das lässt sich entweder mit einer PCMCIA-Netzwerkkarte oder einem PCMCIA-CF-Adapter deutlich billiger lösen. Die Hardware gibt's bei ebay für <5 Euro, die Treiber sind im Aminet zu finden. Wenn man ein Netzwerk aufbaut, kann man mit smbfs Windows-Shares auf dem Amiga mounten oder mit Amiga Explorer (unlimitierte Shareware) die Amiga-Laufwerke auf dem Windows-Rechner einbinden.

@Primax:

Wenn du rausfinden willst, an welchem Controller deine Laufwerke hängen, startest du SYS:Tools/HDToolbox. Das zeigt immer die an einem Controller angeschlossenen Laufwerke an, welcher Controller das sein soll wird per Tooltype im Piktogramm festgelegt:

code:
SCSI_DEVICE_NAME=scsi.device

Damit würden beispielsweise Laufwerke am internen A1200-IDE-Controller angezeigt (kein Scherz, der heißt wirklich so). Wie der SCSI-Controller auf der Blizzard heißt, fällt mir gerade nicht mehr ein, das müsste jemand anderes ergänzen.

Aber in HDToolbox selbst keine Änderungen vornehmen, damit zerschiesst du dir sehr leicht die Festplatte.

Nochmal die Frage: Was willst du mit dem Rechner überhaupt machen? Das hast du bisher nicht weiter erläutert, und es beeinflusst wesentlich wie der Rechner aufgerüstet werden soll.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 18:13 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
Also, die HDToolBox sagt:
1.) 1230scsi.device (V8.5): Hängt nix dran (ist evtl. externer Anschluss des SCSI-Kits?)
2.) carddisk.device (V40.1): Hängt nix dran (ist die Netzwerkkarte?)
3.) scsi.device (V43.43): Samsung 2,16GB Festplatte

Bleiben also die Fragen: Hab ich einen IDEfix-Express-Adapter drin (wahrscheinlich eher nicht, wohl nur durch öffnen rauszukriegen?)?
Hab ich meine Speichererweiterung auf der Turbokarte drauf oder auf dem SCSI-Kit? Kann man das softwareseitig herausbekommen?

Ansonsten ist es eigentlich ganz einfach was die Ziele angeht.
1.) Möglichkeit, eine gescheite Maus anzuschließen.
2.) Tausch der 3,5-Zoll Festplatte gegen eine CF-HDD.

Gründe: Mit der Commodore-Maus kann man weder YAM, noch irgendwelche Browser gescheit benutzen. Das ist Pflicht.
Desweiteren hatte mir Herr Engel von Vesalia damals die interne 2,5-Zoll HDD gegen eine größere 3,5-Zoll HDD getauscht, die auch wunderbar funktioniert. Da er gleichzeitig noch ein CD-ROM angeschlossen hat, passte die Festplatte offensichtlich nicht mehr ins Gehäuse. Somit schlenkert sowohl die Festplatte unschön außerhalb herum, als auch die Kabel zum CD-ROM.
Ergo würde ich gerne zumindest die Festplatte wieder (geschützt) in das Gehäuse bekommen. Wenn man zu diesem Zweck die Festplatte gegen eine CF-HDD tauscht, kann man ggf. auch noch etwas an Geschwindigkeit gewinnen. Also kann ich, oder besser würde gerne, doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Ansonsten ist jetzt der Silversurfer "über" und belegt den Uhrenport, da ich das Internet ja nun über die Netzwerkkarte nutze, als auch der externe SCSI-Anschluss des Kits, da ich den Brenner weggegeben habe.
Frage ist also: Einfach so lassen (bis evtl. mal die Vampire kommt und man dann richtig innen aufräumt) oder bieten sich ggf. sogar noch Anwendungsmöglichkeiten (für die jetzt freien Anschlüsse).

Und zu guter Letzt: Sind denn noch Speichererweiterungen (Fast-RAM) auf dem Markt (bezahlbar), so dass ich zumindest auf 128MB aufstocken könnte - und dadurch gerade für das Surfen besser gerüstet bin?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 18:43 Uhr

cgutjahr
Posts: 2709
[Administrator]
Zitat:
Original von Primax:
Also, die HDToolBox sagt:
1.) 1230scsi.device (V8.5): Hängt nix dran (ist evtl. externer Anschluss des SCSI-Kits?)

Externer und interner Anschluss sind am selben Controller. An deinem SCSI-Controller ist offenbar nichts angeschlossen.

Zitat:
2.) carddisk.device (V40.1): Hängt nix dran (ist die Netzwerkkarte?)
Nein, das ist der von Commodore mitgelieferte Treiber für Massenspeicher am PCMCIA-Port, der allerdings keine CF-Karten erkennt und deswegen heutzutage nutzlos ist.

Zitat:
3.) scsi.device (V43.43): Samsung 2,16GB Festplatte
Hm, dann fehlt dein CD-ROM. Mal SYS:Devs/DosDrivers/CD0 in einem Texteditor aufmachen, da sollte drin stehen welches Device für das CD-ROM benutzt wird.

Wie du raus bekommst, ob du einen IDEfix-Express-Adapter eingebaut hast, weiß ich nicht - so ein Ding hatte ich nie.

(Edit: v43.43 ist aber schon irgendetwas gepatchtes, das Original scsi.device ist das jedenfalls nicht)
Zitat:
Hab ich meine Speichererweiterung auf der Turbokarte drauf oder auf dem SCSI-Kit? Kann man das softwareseitig herausbekommen?
Softwareseitig m.W. nicht.

Zitat:
Gründe: Mit der Commodore-Maus kann man weder YAM, noch irgendwelche Browser gescheit benutzen [...] und dadurch gerade für das Surfen besser gerüstet bin?
Vielleicht war das beim letzten Mal noch nicht deutlich genug: VERGISS SURFEN. JETZT SOFORT. Selbst die vier Seiten, die überhaupt noch nutzbar sind (AN, Aminet, AW, a1k) machen auf einem 68030 keinen Spaß. Und ohne Grafikkarte ist das eh Folter.

YAM ohne Grafikkarte... naja. Aber selbst wenn du damit leben kannst: Die aktuellen Beta-Versionen von YAM beherrschen zwar wieder modernere Verschlüsselungsmethoden, aber auf einem 68030? Das klingt schmerzhaft. Ich würde das erstmal ausprobieren, bevor ich Geld ausgebe um das YAM-Erlebnis zu verbessern.

Zitat:
Ergo würde ich gerne zumindest die Festplatte wieder (geschützt) in das Gehäuse bekommen.
IMHO kannst du auf das CD-ROM ebenfalls verzichten. Wenn Software wirklich nur auf CD vorliegt, am PC ein Image machen und übers Netz auf den Amiga schieben, dort dann mit diskimage.device o.ä. mounten. Oder wenn man wirklich einen CD-Fetisch hat, nach einem billigen externen SCSI-Laufwerk suchen das man bei Bedarf (also alle vier Jahre) an den externen Blizzard-Anschluss hängt

Zitat:
Frage ist also: Einfach so lassen (bis evtl. mal die Vampire kommt und man dann richtig innen aufräumt) oder bieten sich ggf. sogar noch Anwendungsmöglichkeiten (für die jetzt freien Anschlüsse).
Der externe SCSI-Anschluss war doch nur ein Kabel mit Stecker, oder? Du wirst ihn zwar nicht brauchen, aber entfernen bringt dir jetzt auch nicht wirklich was.

Ich würde einen SCSI->IDE-Adapter und einen IDE->CF-Adapter hintereinander hängen und dann eine CF als Festplattenersatz nutzen. Der SCSI-Host der Blizzard kann nämlich DMA, was deinen (lahmen) Prozessor bei Festplattenzugriffen deutlich entlastet.

Silversurfer kann weg.

Zitat:
Und zu guter Letzt: Sind denn noch Speichererweiterungen (Fast-RAM) auf dem Markt (bezahlbar), so dass ich zumindest auf 128MB aufstocken könnte
Das Maximum der Blizzard sind M.W. 64 MB. Speichererweiterungen für den A1200 gibt es nur für den selben Steckplatz, den bereits die Blizzard belegt, die scheiden also aus.

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 09.08.2016 um 18:44 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2016, 21:54 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
@cgutjahr:
Danke für deine Ausführungen.
Also, ich habe das CD-ROM mit Hilfe des DosDrivers CD0 eingebunden. Danach wird mir in der HDToolBox das atapi.device (V120.3) angezeigt.
Was ich noch nicht verstehe: Wenn du meinst, an meinem SCSI-Controller ist nichts dran, woran ist dann die Festplatte per scsi.device angeschlossen?? Ich dachte, der 1200er hat nur einen internen IDE-Anschluss?
Ich hab jetzt mal die IDEfixPrefs geöffnet. Da steht unter "Controller Parameters" für "4-Drive Adapter": "EB Standard" (wobei auch None möglich wäre).

Laut Handbuch der Blizzard 1230-IV: "Das Blizzard SCSI Kit IV erlaubt den Hauptspeicherausbau auf bis zu 128 Megabyte (bis 256 Megabyte bei installiertem 128 Megabyte Speicher auf dem Blizzard Turbo Board)."

Das wäre also machbar.

PS: Habe gerade nochmal nachgelesen: Das scsi.device ist der Standard IDE-Treiber. Somit hängen also die Festplatte und das CD-ROM am IDE und somit muss der 4fach-Adapter installiert sein, richtig?

[ Dieser Beitrag wurde von Primax am 09.08.2016 um 21:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 00:07 Uhr

cgutjahr
Posts: 2709
[Administrator]
Zitat:
Original von Primax:
PS: Habe gerade nochmal nachgelesen: Das scsi.device ist der Standard IDE-Treiber. Somit hängen also die Festplatte und das CD-ROM am IDE und somit muss der 4fach-Adapter installiert sein, richtig?

Richtig.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 08:21 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
@Gauron:
Danke für den Hinweis.
Ehrlich gesagt bin ich aber mit der Kombination Scart-Kabel/LED-TV zufrieden.

@cgutjahr
Meinst du als SCSI->IDE-Adapter so etwas hier?
[url]http://www.vesalia.de/d_acard[4136].htm[/url]

DAS ist aber mal wirklich happig! Zumal das auch noch so ein monströses Teil ist. Ist denn der Unterschied zu einer am IDEfix-Express angeschlossenen CF-HDD so groß?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 08:29 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Primax:
@dandy:

Danke für deine Anmerkungen.


Keine Ursache.

Zitat:
Original von Primax:

...
Ich muss gestehen, für mich sind diese verschiedenen Ports schwer zu begreifen.


:dance3:
Wie meinst Du das?

Zitat:
Original von Primax:

Also, am PCMCIA hab ich die Netzwerkkarte dran. Okay. Am SCSI-Port der Blizzard 1230/050, vermute ich, ist die 3,5-Zoll-HDD angeschlossen.


Macht soweit Sinn in meinen Augen.

Zitat:
Original von Primax:

Und am IDE-Port ist das CD-ROM-Laufwerk dran.


Also, in meinen Augen würde es mehr Sinn machen, den IDE ganz abzuschalten und ausschließlich den SCSI Host zu benutzen.

Denn im Gegensatz zu IDE generiert SCSI so gut wie keine Prozessorbelastung bei Zugriffsoperationen. Daher ist das System insgesamt reaktionsfreudiger.

Habe das beim Bau meinem A4000PPC-Towers festgestellt. Da hatte ich anfangs auch eine HD am internen IDE angeschlossen. Als ich dann endlich eine UW-SCSI Platte hatte und sie am UW-SCSI der CSPPC angeschlossen hatte, habe ich noch den internen IDE Port mit einem nach Anleitung aus dem Aminet selbst gelöteten "Dongle" abgeschaltet (https://ftp.fau.de/aminet/docs/hard/no4000ide.readme). Vielleicht gibt's sowas auch für den A1200...
Jedenfalls fühlte sich mein A4000 anschließend deutlich schneller an.

Zitat:
Original von Primax:

Kann man denn softwareseitig testen, ob ich den IDEfix-Express-Adapter oder eben nur den einen IDE-Port habe?


Hmmm - gab es da nicht eine Tastenkombination, mit der die eingebauten Erweiterungen und die Codes für deren Hersteller angezeigt werden konnten? Ich meine, mich dunkel an so was erinnern zu können...

Zitat:
Original von Primax:

Und noch ne dümmere Frage: Durch die Netzwerkkarte ist der Silversurfer am Uhren-Port dann überflüssig oder ist diese serielle Schnittstelle noch zu irgendwas zu gebrauchen...? ?(


Nur nicht gestellte Fragen sind dumm.
Falls Du mit "serielle Schnittstelle" den Uhrenport meinst, dann ja, da kannst Du z.B. einige von den E3B-USB-Karten dran anschließen, wenn Du kein Zorro-Busboard hast und auch kein Mediator PCI-Busboard.
Die haben dann aber (soweit mir bekannt ist) nur USB 1.1.

USB 2.0 Highspeed bieten nur die Deneb in einem Zorro-III Slot oder die Spider II USB 2.0 PCI im Mediator.

Das ist der Vorteil von Tower-Gehäusen - da drin hast Du deutlich mehr Platz für solche Experimente.
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 09:28 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:

Subway ist praktisch nicht mehr zu bekommen, bei einer RapidRoad würde mich dieses Problem einigermaßen abschrecken.


Zitat aus Deinem Link:
"Jens 'Paradroid' Schönfeld von Individual Computers erläutert im Rahmen der Diskussion, dass einige Netzteile bei plötzlicher Veränderung der Last - also beim Einstecken eines USB-Geräts - Spannnungspitzen verursachen, die der RapidRoad zum Verhängnis werden können. Welche Netzteile betroffen sind, und welche sonstigen Faktoren das Problem u.U. verschlimmern, kann er derzeit aufgrund der geringen Anzahl bekannter Fälle nicht sagen, er rät jedoch prinzipiell von der Verwendung von ATX-Netzteilen ab."

Hmmm - in meinem Micronik BigTower ist - soweit ich weiss - auch von Anfang an ein ATX-Netzteil drin. Bei mir ist noch keine USB-Karte wegen "Hotplugging" abgeraucht (weder die Spider II, noch die Deneb).
Dass kann an den Karten selbst liegen, oder an der Tatsache, dass ich von der USB-Karte zuerst in einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung gehe.

Wenn die Ursache - wie Jens Schönfeld sagt - wirklich Spannungsspitzen sind, dann sollte ein Hub mit eigener Stromversorgung da Abhilfe schaffen.

Zitat:
Original von cgutjahr:

Das (m.E. einzige) andere Einsatzgebiet für USB am Amiga sind Massenspeicher. Dafür sind USB-Lösungen m.M.n. aber unverhältnismäßig teuer. Das lässt sich entweder mit einer PCMCIA-Netzwerkkarte oder
...


Hmmm - das liest sich so, als seien Netzwerkkarten Massenspeicher...

Zitat:
Original von cgutjahr:

...
Wie der SCSI-Controller auf der Blizzard heißt, fällt mir gerade nicht mehr ein, das müsste jemand anderes ergänzen.


Also ich habe gelernt, dass die Dinger ganz offiziell "SCSI Host Adapter" heißen und nicht "Controller"...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 11:29 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Primax:

...
Bleiben also die Fragen: Hab ich einen IDEfix-Express-Adapter drin (wahrscheinlich eher nicht, wohl nur durch öffnen rauszukriegen?)?
Hab ich meine Speichererweiterung auf der Turbokarte drauf oder auf dem SCSI-Kit?

Kann man das softwareseitig herausbekommen?


Wenn Du beim Hochfahren nach dem Einschalten oder einem Reset beide Maustasten drückst, dann kommst Du in den Amiga Early Startup Control Screen. Da klckst Du auf "Expansion Board Diagnostic" und bekommst alle eingebauten Erweiterungen angezeigt.

Zitat:
Original von Primax:

...
Desweiteren hatte mir Herr Engel von Vesalia damals die interne 2,5-Zoll HDD gegen eine größere 3,5-Zoll HDD getauscht, die auch wunderbar funktioniert. Da er gleichzeitig noch ein CD-ROM angeschlossen hat, passte die Festplatte offensichtlich nicht mehr ins Gehäuse. Somit schlenkert sowohl die Festplatte unschön außerhalb herum, als auch die Kabel zum CD-ROM.


Dieses Problem gibt es in einem Towergehäuse nicht.

Zitat:
Original von Primax:

Ergo würde ich gerne zumindest die Festplatte wieder (geschützt) in das Gehäuse bekommen. Wenn man zu diesem Zweck die Festplatte gegen eine CF-HDD tauscht, kann man ggf. auch noch etwas an Geschwindigkeit gewinnen. Also kann ich, oder besser würde gerne, doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.


Aber dann baumelt immer noch Dein CD-Laufwerk draußen rum.

Zitat:
Original von Primax:

Ansonsten ist jetzt der Silversurfer "über" und belegt den Uhrenport, da ich das Internet ja nun über die Netzwerkkarte nutze, als auch der externe SCSI-Anschluss des Kits, da ich den Brenner weggegeben habe.


Wie ich in meinen anderen Postings hier bereits schrieb, würde ich ausschließlich den SCSI Host benutzen, da das Dein System deutlich reaktionsfreudiger macht.
Interessant ist in diesem Zusammenhang für Dich bestimmt die Blizzard SCSI 4 Anleitung (englisch)...

Zitat:
Original von Primax:

Frage ist also: Einfach so lassen (bis evtl. mal die Vampire kommt und man dann richtig innen aufräumt) oder bieten sich ggf. sogar noch Anwendungsmöglichkeiten (für die jetzt freien Anschlüsse).


Das kann aber laut EAB-Vampire1200-Thread noch ein Weilchen dauern, bis die Vampire1200 kommt. Nach der Vampire600 wollen sie erst mal die Vampire500 machen...

Zitat:
Original von Primax:

Und zu guter Letzt: Sind denn noch Speichererweiterungen (Fast-RAM) auf dem Markt (bezahlbar), so dass ich zumindest auf 128MB aufstocken könnte - und dadurch gerade für das Surfen besser gerüstet bin?


Hä - ich denke, Du hast eine "BLIZZARD 1230-IV"?
Da passen doch laut Big Book Of Amiga Hardware 128 mB drauf - und wenn Du tatsächlich auch noch den SCSI-Kit hat, dann passen da auch nochmal 128 mB drauf - das sind dann zusammen satte 256 mB...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 12:10 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
@dandy:
Also, die Anleitung für die Blizzard 1230 IV gibt es auch auf Deutsch 8)
http://phase5.a1k.org/filearchive/1230iv.pdf

Und die Erkenntnis mit den 128 bzw. 256 MB Speicher hatte ich ja schon weiter oben. Die Frage war: Wo bekommt man noch diesen Speicher?
Bei Vesalia hab ich nichts gefunden.

Wenn man SCSI auf IDE plus IDE auf CF-Adapter benutzt: Bleibt denn dann von dem Geschwindigkeitsvorteil überhaupt etwas übrig? Hat da jemand Erfahrungswerte bzw. Vergleichswerte gegenüber dem direkten Anschluss an den internen IDE-Anschluss?

Welche CF-Karte und Größe könnt ihr für OS3.9 konkret empfehlen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 12:16 Uhr

foobargt
Posts: 137
Nutzer
@Primax:

https://www.amazon.com/s/ref=nb_sb_noss?url=search-alias%3Daps&field-keywords=Amiga+Blizzard

Bissl teuer, aber die laufen. habe selbst welche,

Du musst nur aufpassen wegen den angewinkelten und flachen Slots.... Bei der 1260iger ist das jedenfalls ein Thema....
--
Amiga 1200, Blizzard 1260/66 SCSI Kit, 256 MB RAM, RapidRoad USB, ACARD 7220U 64 GB SSD, ACARD 7220U DVD ROM, Mediator 1200TX, Radeon 9200/128, 100 MBit LAN PCI, CF Card Reader, AmigaOS 3.9+AfAOS

MacMini G4, 1,5 Ghz, 128 GB SSD, Morphos 3.9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 12:20 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:

...

Zitat:
Hab ich meine Speichererweiterung auf der Turbokarte drauf oder auf dem SCSI-Kit? Kann man das softwareseitig herausbekommen?

Softwareseitig m.W. nicht.


Habe zwar schon lange nicht mehr den Amiga Early Startup Control Screen aufgerufen, aber ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass da unter "Expansion Board Diagnostic" auch die 128 mB auf meiner CSPPC angezeigt wurden.

Zitat:
Original von cgutjahr:

Zitat:
Gründe: Mit der Commodore-Maus kann man weder YAM, noch irgendwelche Browser gescheit benutzen [...] und dadurch gerade für das Surfen besser gerüstet bin?

Vielleicht war das beim letzten Mal noch nicht deutlich genug: VERGISS SURFEN. JETZT SOFORT. Selbst die vier Seiten, die überhaupt noch nutzbar sind (AN, Aminet, AW, a1k) machen auf einem 68030 keinen Spaß. Und ohne Grafikkarte ist das eh Folter.


Was generell die Geschwindigkeit mit einem 69030 angeht, gebe ich Dir Recht.
Allerdings sind mit IBrowse deutlich mehr als 4 Seiten nutzbar. Eigentlich alles, was nicht mit "https" beginnt...

Das Layout sieht zwar oft "zerrissen" aus, aber es funktioniert.
Z.B. die DB Fahrplanauskunft...
Aber einen 68060er sollte man schon haben - und auch eine Grafikkarte.

Zitat:
Original von cgutjahr:

YAM ohne Grafikkarte... naja. Aber selbst wenn du damit leben kannst: Die aktuellen Beta-Versionen von YAM beherrschen zwar wieder modernere Verschlüsselungsmethoden, aber auf einem 68030? Das klingt schmerzhaft. Ich würde das erstmal ausprobieren, bevor ich Geld ausgebe um das YAM-Erlebnis zu verbessern.


Naja - von den von Dir erwähnten Verbesserungen (060er, GraKa) profitiert ja nicht nur YAM...

Zitat:
Original von cgutjahr:

Zitat:
Ergo würde ich gerne zumindest die Festplatte wieder (geschützt) in das Gehäuse bekommen.

IMHO kannst du auf das CD-ROM ebenfalls verzichten. Wenn Software wirklich nur auf CD vorliegt, am PC ein Image machen und übers Netz auf den Amiga schieben, dort dann mit diskimage.device o.ä. mounten.


Und wie soll er das ohne "PC" machen? Er schrieb doch Eingangs:
"Da mein iMac nach neun Jahren zunächst erstmal den Geist aufgegeben hat und somit im Vergleich mit meinem 20 Jahre alten Amiga1200 glatt durchgefallen ist, muss ich also für die nächste Zeit diesen - mit allen Einschränkungen - als Hauptcomputer nutzen."

Zitat:
Original von cgutjahr:

Oder wenn man wirklich einen CD-Fetisch hat, nach einem billigen externen SCSI-Laufwerk suchen das man bei Bedarf (also alle vier Jahre) an den externen Blizzard-Anschluss hängt


Also ich schmeiße auch gerne mal 'ne Musik-CD rein und höre die während meiner Arbeit am Amiga...
Über den optischen Ausgang meiner "Terratec 512i digital" Soundkarte und eine vernünftige HiFi-Anlage ist der Sound dann deutlich besser als von popligen MP3s...

Zitat:
Original von cgutjahr:

Zitat:
Frage ist also: Einfach so lassen (bis evtl. mal die Vampire kommt und man dann richtig innen aufräumt) oder bieten sich ggf. sogar noch Anwendungsmöglichkeiten (für die jetzt freien Anschlüsse).

Der externe SCSI-Anschluss war doch nur ein Kabel mit Stecker, oder? Du wirst ihn zwar nicht brauchen, aber entfernen bringt dir jetzt auch nicht wirklich was.


Also - am Amiga macht SCSI deutlich mehr Sinn als IDE...

Zitat:
Original von cgutjahr:

Ich würde einen SCSI->IDE-Adapter und einen IDE->CF-Adapter hintereinander hängen und dann eine CF als Festplattenersatz nutzen. Der SCSI-Host der Blizzard kann nämlich DMA, was deinen (lahmen) Prozessor bei Festplattenzugriffen deutlich entlastet.


Genau aus diesem kühlen Grunde...

Zitat:
Original von cgutjahr:

Silversurfer kann weg.


Exactamente...

Zitat:
Original von cgutjahr:

Zitat:
Und zu guter Letzt: Sind denn noch Speichererweiterungen (Fast-RAM) auf dem Markt (bezahlbar), so dass ich zumindest auf 128MB aufstocken könnte

Das Maximum der Blizzard sind M.W. 64 MB. Speichererweiterungen für den A1200 gibt es nur für den selben Steckplatz, den bereits die Blizzard belegt, die scheiden also aus.

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 09.08.2016 um 18:44 Uhr geändert. ]


So wie ich ihn verstanden habe, kann er auf der Blizzard 128mB unterbringen und auf dem SCSI-Kit auch. Also 256mB zusammen.


--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 12:43 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Primax:

@dandy:
Also, die Anleitung für die Blizzard 1230 IV gibt es auch auf Deutsch 8)
http://phase5.a1k.org/filearchive/1230iv.pdf


Dann ist ja alles super...

Zitat:
Original von Primax:

Und die Erkenntnis mit den 128 bzw. 256 MB Speicher hatte ich ja schon weiter oben. Die Frage war: Wo bekommt man noch diesen Speicher?
Bei Vesalia hab ich nichts gefunden.


Mal in der Elektro-Bucht nachschauen? Da hab ich mich auch schon mit Speicher für meine CSPPC eingedeckt. War preiswert und funktionierte einwandfrei...

Zitat:
Original von Primax:

Wenn man SCSI auf IDE plus IDE auf CF-Adapter benutzt: Bleibt denn dann von dem Geschwindigkeitsvorteil überhaupt etwas übrig?


Kurze Antwort:
Ja - zumindest, was den SCSI<->IDE-Adapter angeht.

Zitat:
Original von Primax:

Hat da jemand Erfahrungswerte ... gegenüber dem direkten Anschluss an den internen IDE-Anschluss?


Ja - siehe meine Postings weiter oben (was den SCSI<->IDE-Adapter angeht).

Zitat:
Original von Primax:

Hat da jemand ... Vergleichswerte gegenüber dem direkten Anschluss an den internen IDE-Anschluss?


Ich zumindest nicht.
Der Geschwindigkeitszuwachs war so deutlich, dass ich mir nie die Mühe gemacht habe, nach Vergleichswerten zu suchen.

Zitat:
Original von Primax:

Welche CF-Karte und Größe könnt ihr für OS3.9 konkret empfehlen?


Wie ich schon angedeutet habe, benutze ich keine CF-Karten.

Was die Größe angeht, hängt das natürlich zu einem großen Teil von der Art der Verwendung des Amigas ab.

Bei meiner Art der Benutzu8ng war die 4,3 gB Platte schnell voll.
Auch 20 gB waren zu Wenig.

Als es dann auf meiner 80 gB-Platte auch wieder eng wurde, habe ich mir 'ne 160 gB Platte geholt. Die ist erst etwa zu 2/3 voll.

Dann habe ich noch die 4,3 gB UW-SCSI-Platte intern mit eingebaut (für meine "OS 4.0 classic" Experimental Installation) und die 80 gB-Platte in ein externes Gehäuse gepackt und per USB angeschlossen...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 14:39 Uhr

cgutjahr
Posts: 2709
[Administrator]
Zitat:
Original von Primax:
@cgutjahr
Meinst du als SCSI->IDE-Adapter so etwas hier?
[url]http://www.vesalia.de/d_acard[4136].htm[/url]

DAS ist aber mal wirklich happig! Zumal das auch noch so ein monströses Teil ist. Ist denn der Unterschied zu einer am IDEfix-Express angeschlossenen CF-HDD so groß?

Wow, das die noch so teuer sind, hätte ich nicht gedacht. Such mal bei ebay und Konsorten, vielleicht sind die irgendwo noch günstiger zu bekommen.

Der SCSI-Controller auf der Blizzard ist 3 mal so schnell wie der IDE-Anschluss, und er benötigt praktisch keine CPU-Ressourcen - während beim IDE-Controller die CPU jedes Bit einzeln in den Speicher schaufeln muss. Den SCSI-Anschluss zu nutzen lohnt sich auf jeden Fall - mal abgesehen vom Geld, dass die Dinger offenbar immer noch kosten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 15:42 Uhr

foobargt
Posts: 137
Nutzer
@cgutjahr:


Also mit 3 mal so schnell kommst gar nicht hin. Meine Platte am IDE schafft 1,5 MB/s, wenn überhaupt. Eher so 1 MB/s. Am SCSI der Blizzard 1260 mit myunitcontrol auf Syncron gesetzt sind das eher so 8 bis 9 MB/s. Also eher 7 bis 8 mal so fix.

Ich glaube nur der Elbox FastATA ist noch bissl fixer, braucht aber glaube ich auch wieder CPU.


Die Acard bekommst bei Ebay auch nicht so viel billiger. Dann doch lieber einen Neuen. Ich habe hier 2 davon direkt von Vesalia. Sind die 7220U, die funzen prächtig mit DVD und SSD. Allerdings sind da ganz schön viele Adapter notwendig. Erst das SCSI-Kit auf 25 Pin, dann nen Genderchanger 25 PIN, dann der Adapter auf das 50 PIN Flachband kabel, dann vom Flachband der ACard, von dort der IDE <> SATA Adapter.

Ist schon gut geld was da drin steckt.
Aber sind wir mal ehrlich: Wer am Amiga bissl rüsten will, der muss beim Geld schmerzfrei sein. Wer jede Mark umdrehen will, der ist hier definitiv falsch. Aber ist auch nicht schlimm. Die einen ballern die Kohle ins Auto, der andere ins Motorrad, wieder einer geht Flaschirmspringen und da ist der Amiga schon fast wieder billig dagegen. Selbst wenn man la nen 1000er in ne Blizzard stopft :P
--
Amiga 1200, Blizzard 1260/66 SCSI Kit, 256 MB RAM, RapidRoad USB, ACARD 7220U 64 GB SSD, ACARD 7220U DVD ROM, Mediator 1200TX, Radeon 9200/128, 100 MBit LAN PCI, CF Card Reader, AmigaOS 3.9+AfAOS

MacMini G4, 1,5 Ghz, 128 GB SSD, Morphos 3.9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 17:58 Uhr

cgutjahr
Posts: 2709
[Administrator]
Zitat:
Original von foobargt:
Also mit 3 mal so schnell kommst gar nicht hin.

Meine 1230 ist schon eine Weile her, da hing auch eine uralt-Platte dran, weswegen ich beim Schätzen etwas vorsichtiger war. Ob meine BlizzardPPC (mit neuerer Platte) je 9 MB erreicht weiß ich allerdings auch nicht. Kommt mir fast etwas hoch vor, aber bei mir ist das auch schon 10 Jahre her...

Zitat:
Ich glaube nur der Elbox FastATA ist noch bissl fixer, braucht aber glaube ich auch wieder CPU.
Der macht kein DMA, also ja, der braucht eine richtig schnelle CPU. Außerdem ist er beim Einbau m.W. etwas hakelig (geht aber), im Desktop-Gehäuse ist halt nicht so viel Platz.

Aber klar, besser als die P5-SCSI-Controller geht nicht.

Zitat:
Aber sind wir mal ehrlich: Wer am Amiga bissl rüsten will, der muss beim Geld schmerzfrei sein.
Ach, das kommt immer darauf an was man machen will - deswegen frage ich Primax ja dauernd danach.

Ein IDE->CF Adapter samt Karte, eine PCMCA-Netzwerkkarte, etwas FastRAM - für 90% der Dinge, die man mit einem A1200 noch machen kann/will, reicht das bereits:

Retro-Gaming mit WHDLoad, Demos gucken, Dateiübertragung vom Hauptrechner, Downloads aus dem Aminet und zweimal im IRC chatten bis man wieder die Lust verliert. Vier-Spieler-Adapter würde ich noch empfehlen, da ist man auf Partys oder bei "Kumpel-Treffen" der König.

[ Dieser Beitrag wurde von cgutjahr am 10.08.2016 um 18:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 18:27 Uhr

Primax
Posts: 278
Nutzer
@foobargt:
Danke für die Einschätzung.
Aber mal ehrlich: Das klingt danach, als ob ich dann genau solchen Kabelsalat hätte wie jetzt. Nur intern ;)

Also, wenn ihr mir sagt, dass ich nach dem Austausch von der IDE-3,5-ZollHDD auf eine CF-HDD NICHT langsamer, sondern vielleicht sogar etwas schneller werde, dann werde ich diese unkomplizierte und preiswerte Variante an meinem IDEfix-Express erstmal versuchen. Das andere bleibt mir ja offen.

Um nochmal zusammenzufassen, was ich dafür benötige.
1.) IDE-CF-Festplatte 4 GB für Amiga 600/1200 inkl. 2,5" IDE-Kabel 5 cm und 4 GB Compact Flash Karte (keine Ahnung, warum man da keine andere Kartengröße bei Vesalia bestellen kann...)
2.) Noch einen Adapter oder reicht das?

Und dann investiere ich noch in etwas RAM.
Gibt es hier Unterschiede oder gehen die beide?
1.) http://www.ebay.de/itm/128MB-EDO-72pin-SIMM-Ram-MEMORY-for-Amiga-Blizzard-1230IV-1230-IV-/181231652890?hash=item2a323f901a:g:Zf4AAOxydyxSTiDD
2.) http://www.ebay.de/itm/1x-128MB-128-MB-EDO-Ram-Memory-Speicher-72-pin-PS-2-72-pol-Simm-FPM-/112077045382?hash=item1a184ffe86:g:gYsAAOSwZVlXnL88

Danke!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2016, 18:31 Uhr

foobargt
Posts: 137
Nutzer
@cgutjahr:

"Meine 1230 ist schon eine Weile her, da hing auch eine uralt-Platte dran, weswegen ich beim Schätzen etwas vorsichtiger war. Ob meine BlizzardPPC (mit neuerer Platte) je 9 MB erreicht weiß ich allerdings auch nicht. Kommt mir fast etwas hoch vor, aber bei mir ist das auch schon 10 Jahre her..."

Müssten die SCSI2 auf den BlizzardPPC nicht sogar noch mehr bringen, als das SCSI von der Blizzard 1260?

FastATA hab ich auch schon lange nicht mehr. Das haut einfach mit dem MediatorBoard nicht hin. Ausserdem hatte ich mit dem Treiber unter OS3.9 massivste Probleme wo mir dauernd was eingefrohren ist.
Also selbst im Tower ist das leider keine Lösung. Also aufsockeln muss man das FastATA so oder so, denn sonst hält das nicht mehr. Ausserdem muss man wenn man Indivision nutzt auch darüber noch und das passt mit Mediator vorn und hinten nicht zusammen.

Indivision ist aber für mich schon wegen der Bildqualli am 32 Zoll TV unabdingbar und wenn man schon eine Blizzard 1260 hat, will man ja auch ne GraKa haben. Von daher ist FastATA insgesamt sinnfrei. Wenn man das im Brotkasten beläst und nur WHDLoad macht mit ner 1230iger Karte, dann brauchste das auch nicht. Beim richtig Aufrüsten gehts aber wieder nich weils nich passt. Also Finger weg von dem Teil...
--
Amiga 1200, Blizzard 1260/66 SCSI Kit, 256 MB RAM, RapidRoad USB, ACARD 7220U 64 GB SSD, ACARD 7220U DVD ROM, Mediator 1200TX, Radeon 9200/128, 100 MBit LAN PCI, CF Card Reader, AmigaOS 3.9+AfAOS

MacMini G4, 1,5 Ghz, 128 GB SSD, Morphos 3.9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga1200 HDD: Hardware Update [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.