amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Laptop Samsung R730 mit Win7 Home Premium bootet nicht mehr [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

04.09.2016, 15:58 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Ein Laptop Samsung R730 mit Win7 Home Premium war vor ca. 3 Wochen im Standby umd beim "Aufwecken" kam dann der Blue Screen Of Death. Vor dem Standby lief er.

Nach dem BSOD wurde neu gebootet und der Laptop blieb dann beim Windows Logo hängen.
Daraufhin haben wir verucht, im abgesicherten Modus zu starten und dabei festgestellt, dass er bei "classpnp.sys" hängenblieb.

Der Versuch, von der Samsung Recovery CD zu booten, um die beschädigte(n) Datei(en) zu reparieren, schlug fehl - die CD bootete zwar, aber das Reparaturprogramm stürzte ab.

Danach haben wir im Web recherchiert und herausgefunden, das Fehler mit der "classpnp.sys" entweder durch Installation neuer Hardware oder Software oder durch Schadsoftware (Viren) hervorgerufen werden.

Da am Laptop weder neue Hard-, noch Software installiert worden war, blieb ja eigentlich nur ein Virenbefall übrig.

Daher wollte ich die Festplatte des Laptops (eine 2,5" Samsung, Model HM321HI, SATA22) an meinem Win10 pro PC hängen und da mit WiSo Internet Security (FSecure) nach Viren und solchem Zeug scannen.

Also einen USB<->SATA22 Adapter besorgt und die ausgebaute Laptop-HD damit an meinem PC angeschlossen.
Die HD wird erkannt und bekommt einen Laufwerksbuchstaben.
Was mich allerdings stutzig machte, war, dass im Windowsexplorer als Inhalt der Festplatte nur 2 Ordner ("Boot" und "System Volume Information") und eine Datei "bootmgr" angezeigz werden.

Beim Versuch, diese Ordner zu öffnen, fror mein PC dann ein und ich musste ihn ausschalten und neu starten, was dann ziemlich lange dauerte, solange die 2,5" Platte am USB hing.

Nachdem der PC dann endlich wieder hochgefahren war, habe ich dann den Virenscanner auf die Laptop-Platte losgelassen. Er startete mit dem Scannen und ich habe ihn dann über Nacht laufen lassen. Allerdings blieb die Fortschrittsanzeige bei "0%" stehen.

Da das Scannen nach Viren nicht klappte, wollte ich nun versuchen, die Daten von dieser 2,5" Platte mit Recuva zu retten.

Beim ersten Versuch hatte ich erst Recuva gestartet und dann die Platte angestöpselt. Sowie die Platte angestöpselt war, stürzte Recuva ab und ließ sich auch nicht mit dem Taskmanager schließen - nur ein Neustart half.

Um sicherzugehen habe ich dann Recuva gestartet und wieder geschlossen, ohne die Festplatte angeschlossen zu haben. Ging problemlos.

Beim zweiten Versuch habe ich erst die Platte angestöpselt und wollte dann Recuva starten - aber Recuva startet so erst gar nicht.

Jetzt bin ich erstmal mit meinem Latein am Ende - hat hier jemand eine Idee?
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2016, 17:00 Uhr

thomas
Posts: 7649
Nutzer
Normalerweise hat Windows 7 mindestens zwei Partitionen, eine mit 100MB und dem Namen "System-Reserviert" und eine mit dem Rest. Die erste enthält nur den Bootmanager, das sind die Dateien, die du gesehen hast. Die andere Partition ist die C-Partition.

Wenn sich der Rechner beim Zugriff auf die Festplatte aufhängt, dann ist die Festplatte hinüber. D.h. retten was zu retten ist und auf eine neue Festplatte neu installieren.

Wenn nur die System-Reserviert-Partition kaputt ist, müsste es möglich sein, die C-Partition auf eine neue Platte zu kopieren und dann mit der Systemstartreparatur bootbar zu machen.

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2016, 19:43 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Beim meinem Win7 System gibt es nur eine Partition, aber egal, nicht wichtig.
Schliesse mich thomas' Meinung an.
Spätestens als die Platte beim zweiten, unabhängigen System (Reparaturversuch) Problem im Sinne von Abstürzen machte, hätte euch klar sein müssen, hier liegt ein Hardwareschaden vor.
Reparaturversuche macht man auch nicht am Original, sondern immer am Image bzw. 1:1 Kopie.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2016, 19:49 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:

...
Wenn sich der Rechner beim Zugriff auf die Festplatte aufhängt, dann ist die Festplatte hinüber. D.h. retten was zu retten ist und auf eine neue Festplatte neu installieren.


Leichter gesagt als getan.
Mein Recovery-Programm "Recuva" stürzt ja ab, wenn ich das Laufwerk am USB einstöpsele, wie ich oben schrieb.
Wenn ich hingegen erst das LW anschließe und dann "Recuva" starten will, startet "Recuva" erst gar nicht.

Zitat:
Original von thomas:

Wenn nur die System-Reserviert-Partition kaputt ist, müsste es möglich sein, die C-Partition auf eine neue Platte zu kopieren und dann mit der Systemstartreparatur bootbar zu machen.


Wenn ich die Platte am USB anschließe, dann erscheint im WinExplorer
das Laufwerk "System" (F:). Außerdem noch "Lokales Laufwerk" (G:) und "Lokales Laufwerk" (H:).

"System" F: hat die von Dir erwähnte Größe von 100mB.
Die beiden anderen muss ich nochmal nachsehen.
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2016, 22:51 Uhr

thomas
Posts: 7649
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Beim meinem Win7 System gibt es nur eine Partition


Nur wenn man ihm bei der Installation keine Wahl lässt. Wenn man in einen unpartitionierten Bereich installiert, werden immer zwei Partitionen angelegt.


Zitat:
Original von dandy:

Leichter gesagt als getan.
Mein Recovery-Programm "Recuva" stürzt ja ab, wenn ich das Laufwerk am USB einstöpsele, wie ich oben schrieb.
Wenn ich hingegen erst das LW anschließe und dann "Recuva" starten will, startet "Recuva" erst gar nicht.



Ich dachte auch eher an sowas: https://www.paragon-software.com/de/home/br-free/

Damit dann eine Systemsicherung der Partitionen G und H anlegen und auf einer neuen Festplatte restaurieren.



--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2016, 13:25 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:

...
Zitat:
Original von dandy:

Leichter gesagt als getan.
Mein Recovery-Programm "Recuva" stürzt ja ab, wenn ich das Laufwerk am USB einstöpsele, wie ich oben schrieb.
Wenn ich hingegen erst das LW anschließe und dann "Recuva" starten will, startet "Recuva" erst gar nicht.



Ich dachte auch eher an sowas: https://www.paragon-software.com/de/home/br-free/

Damit dann eine Systemsicherung der Partitionen G und H anlegen und auf einer neuen Festplatte restaurieren.
...


Hmmm - Paragon bleibt auch hängen, sowie die Platte angeschlossen wird...
Es ist mir aber gelungen, die Daten von dem "Lokales Laufwerk (H:)", Kapazität 165 gB, mit dem Win Explorer auf eine andere Festplatte zu ziehen (kopieren).
An die beiden anderen Partitionen (F: und G:) komme ich aber nicht dran - da 'friert' der Win Explorer ein. Wollte mit "Eigenschaften" nur nachsehen, wie groß die Partition ist. Dazu mit rechter Maustaste angeklckt - Freeze!

--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2016, 13:58 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@dandy:

hört sich beängstigend an. Vielleicht mal mit "minitool partition wizard free" versuchen. Einziemlich cooles Tool, mit dem man mit dem integrierten "Copy Disk Wizard" auch Partitionen auf eine andere neue Festplatte kopieren kann. Zumindest wenn das Programm bei deiner Festplatte nicht auch aussteigt.
Was meint eigentlich ein Hilfsmittel wie CrystalDiskInfo zum Zustand deiner Platte?

Gruß Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2016, 07:35 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Palgucker:
@dandy:

hört sich beängstigend an. Vielleicht mal mit "minitool partition wizard free" versuchen
...
Zumindest wenn das Programm bei deiner Festplatte nicht auch aussteigt.
Was meint eigentlich ein Hilfsmittel wie CrystalDiskInfo zum Zustand deiner Platte?


Muss ich am Wochenende mal ausprobieren.

Haben mittlerweile eine neue Festplatte geordert - kann mich also an der alten 'austoben'...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2016, 01:19 Uhr

nikralle007
Posts: 1
Nutzer
@dandy:
Windows ist das bescheuerste System, über Wochen Standbye X( Als Amiga-User sollte dies doch im Blut drin sein.

Zum retten würde ich testdisk nehmen, dies zeigt die alten Strukturen normaler Weise an. Damit kann auch alles andere an einer Festplatte repariert werden, wie der MBR u.a.
Wenn die Daten unauffindbar sind, gibt es noch ein Programm was die Rohdaten im RAW Modus auslesen kann.

Oder auch für normal schwere Fälle Ontrack Easy Recovery

Für die Festplatte gibt es "Reparaturhelfer", die könnten kaputte Sektoren, Fehler der Festplatte erkennen und dies dann auf der Festplatte vermerken u.a.

Viel Glück

[ Dieser Beitrag wurde von nikralle007 am 09.09.2016 um 01:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Laptop Samsung R730 mit Win7 Home Premium bootet nicht mehr [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.