amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 4000 startet verzögert [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

05.02.2019, 20:23 Uhr

voelkeml
Posts: 9
Nutzer
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: mein A4000 hat nach dem Einschalten zwei Verzögerungen von jeweils ca. 30 Sekunden, in denen gar nichts passiert. Nach der ersten Verzögerung fängt er an zu booten, macht dann den Neustart nach dem "setpatch" und dann nochmal Verzögerung. Bei jedem weiteren Neustart nach Reset ist es nur noch eine Verzögerung.
Folgende Konfiguration:

A4000 Rev B
CPU-Karte A3660
CF-Karte direkt am internen IDE
GVP Impact II SCSI nur mit CD-ROM
Retina BLT Z3
Kickstart 45.57, Workbench 45.3

Soweit ich weiß, könnte es eine solche Verzögerung geben, wenn der IDE leer ist, aber da steckt ja wie gesagt die CF-Karte als Boot-Gerät dran und das würde auch die zweite Verzögerung nicht erklären. Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank und Grüße,

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.02.2019, 20:36 Uhr

cgutjahr
Posts: 2611
[Administrator]
Warum es bei einem Kaltstart zwei Verzögerungen sind ist klar: erst wird Kick 3.1 durchlaufen, dann Kick 3.9. Bei den folgenden Resets dann nur noch Kick 3.9, das ja resetfest im Speicher sitzt.

Bei deinem Setup wäre mein erster Verdächtiger der SCSI-Controller - der muss am SCSI-Bus alle sieben Nodes auf angeschlossene Geräte überprüfen. Wenn du kannst, starte den Rechner mal ohne den Controller und schau ob die Verzögerung weg ist.

Bei einigen SCSI-Hosts kann man bestimmte Nodes per Setup-Tool oder Jumper deaktivieren, um genau dieses Problem zu umgehen. In deinem Fall also alle IDs bis auf die des CD-ROM-Laufwerks deaktivieren. Wie bzw. ob das bei deiner speziellen Karte geht, weiß ich allerdings nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.02.2019, 01:13 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 741
Nutzer
Ich weiß jetzt nicht viel über SCSI, ist einfach zu lange her, aber soweit ich verschwommen weiß, braucht SCSI ein Terminierung Adapter das am letzten Endgerät angeschlossen werden muss. Vielleicht lag da die Verzögerung beim booten weil Terminierung nicht vorhanden???

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 06.02.2019 um 01:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.02.2019, 15:48 Uhr

thomas
Posts: 7642
Nutzer
@voelkeml:

Wenn es wirklich am SCSI-Controller liegt und du wirklich nur das CD-Laufwerk da dran hast, dann kannst du das Booten deutlich beschleunigen, indem du den Jumper für autoboot deaktivierst und die Datei gvpscsi von der Installationsdiskette in das Expansion-Verzeichnis deiner Bootpartition kopierst. Dann wird der SCSI-Controller beim Booten ignoriert und der Treiber erst später geladen (durch den Befehl Binddrivers in der Startup-Sequence).


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.02.2019, 18:13 Uhr

voelkeml
Posts: 9
Nutzer
Hallo thomas,

vielen Dank für den guten Tipp, das war's !! Der 4000er startet jetzt in ca. 7 Sekunden auf die Workbench !! Ich hab' das irgendwie nicht realisiert, dass Autoboot ja nicht nur für den Controller relevant ist, von dem ich tatsächlich boote, sondern für alle eingesteckten Controller.

Viele Grüße,

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 4000 startet verzögert [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.