amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Was brauchts für einen Head Crash? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

11.08.2001, 01:33 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Hallo Leute

Vielleicht etwas OT: Wieviel brauchts eigentlich um einen Head Crash auf ner Harddisk zu verursachen, z.B. in einem Notebook? Genügt schon das um die eigene Achse drehen (also um die Querachse, nicht um die Hochachse), um die Platte zu crashen, oder muss da schon ein Schlag oder noch was härteres her? Habt Ihr damit Erfahrung (also hoffe es natürlich nicht!!)?

Liebe Grüsse, Andi

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2001, 01:37 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
Willst Du Deine Platte zerstören:dance3:Am besten Du nimmst dazu einen großen Hammer,so ab 800g aufwärts.;)


Gruß Stefan


:boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2001, 02:16 Uhr

Peter
Posts: 126
Nutzer
Hallo AndiW,

zuerst kannst Du mal auf die Suportseiten der Festplattenhersteller
z.B. IBM gucken.

Die haben dort jede Menge technische Angaben über Stoßfestigkeiten Ihrer HD's.

Es langt jedoch teilweise schon wenn bei aktiven Schreib/Lesevorgang der HD
ein Notebook einseitig um 2cm vom Tisch angehoben (gekippt) und wieder fallen gelassen
wird um teile der Festplatte zu zerstören.

Wenn kein Zugriff auf der HD erfolgt fahren die Schreib/Leseköpfe in Ihre
Parkposition wo sich nie Daten befinden, die durch einen Headcrash zerstört
werden.

Weiche Bewegungen wie Drehung egal welche Achse können die HD's meistens
ab. (Jedoch nicht immer :) )

Gruß Peter

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2001, 11:46 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Danke erstmal.

Nein, ich möchte meine HD nicht zerstören, eben nicht!! Aber im Internet gibt es die wildesten Gerüchte um Head Crashes, auch gerade im Zusammnehang mit Notebooks, und da wollte ich mal wissen, was wirklich Sache ist!!


Herzliche Grüsse, Andi

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2001, 19:26 Uhr

MADzger
Posts: 293
Nutzer
Naja, ich habe schonmal nen headcrash fabriziert...

Er ist dadurch zustanden gekommen, weil ich meinen A1200 noch nicht im Tower hatte und links neben den Rechner mein CD-Romlaufwerk und die 3,5" Platte liegen hatte... Als ich mal ungläcklich gegen da CD-Romlaufwerk gekommen bin, machte dieses mit der Festplatte ein "Bungee Jumping". Naja, schon war die Platte hinüber...

Aber ansonsten sind die Platten eigentlich recht stabil... Ein Bekannter hat mal eine Platte aus etwa 1.50 M Höhe auf ein Bett fallen lassen, danach lief die Platte immernoch ohne Fehler...

Wenn die Platte aber gerade im Betrieb ist, sollte man aber grundsätzlich vorsichtig sein, da der Schreib/Lesekopf direkt über die Daten liegt und ein kleiner Stoss zum Headchrash führen kann!
--
MfG René Stelljes

Autor der Amiga-User-Liste
Mitglied im Amiga-User-Club Bremen

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2001, 21:50 Uhr

Holger
Posts: 8064
Nutzer
Bitte, bitte, nicht so paranoid hier !
Wenn das stimmen würde, was hier gepostet wird, dürfte ich überhaupt keine funktionierenden Platten mehr haben. Einige sind aus Zeitmangel frei schwebend in meinem Rechner und schlagen schon mal gegen das Gehäuse, wenn ich dagegen kommen (während des Betriebs). Ich habe auch erlebt, wie eine Festplatte (nicht im Betrieb) nach herumspringen während eines Autounfalls problemlos funktioniert hat. Nicht ein Byte Datenverlust.
Auf jeden Fall kannst Du die Platten drehen und wenden wie Du willst während des Betriebs, da passiert überhaupt nichts.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2001, 22:46 Uhr

MADzger
Posts: 293
Nutzer
Holger:
Ähm, es gibt auch empfindliche Platten!

Ich will mit meinen Post nur sagen, das man mit Festplatten nicht Tennis spielen sollte... Es ist ganz klar, das ne Platte nicht be kleinster Berührung kaputt geht. Es kann aber je nach Plattentyp passieren und im diesen Fall würde ich sagen:
VORSICHT IST BESSER ALS NACHSICHT!!!!!!
--
MfG René Stelljes

Autor der Amiga-User-Liste
Mitglied im Amiga-User-Club Bremen

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.08.2001, 13:31 Uhr

ylf
Posts: 4077
Nutzer
Es kommt immer drauf an, aus welcher Richtung die Kraft einwirkt. seitlich (horizontal) macht es den Platten recht wenig,da gerät höchstens der Kopf aus der Spur. Von oben oder unten (vertikal) vertragen sie schon wesentlich weniger, im Betrieb weniger, als im ausgeschalteten Zustand. Entscheidend ist auch die Härte des Schlages, in g gemessen. Ein Fall auf ein weiches, kuscheliges Bett ist kein harter Schlag. Tötlich für Festplatten ist das Domino-Manöver. Platte hochkant aufstellen und wie einen Dominostein auf den harten Untergrund klatschen lassen. Oder Fußballspielen auf dem gefliesten Flur (Beispiel aus einem c't-Bericht über Datenrettung). Auch führt ein HeadCrash nicht zwangsläufig gleich zu einem Datenverlust, schließlich ist keine Festplatte zu 100% voll.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.08.2001, 18:58 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
Zitat:
Original von MADzger:
Naja, ich habe schonmal nen headcrash fabriziert...

Er ist dadurch zustanden gekommen, weil ich meinen A1200 noch nicht im Tower hatte und links neben den Rechner mein CD-Romlaufwerk und die 3,5" Platte liegen hatte... Als ich mal ungläcklich gegen da CD-Romlaufwerk gekommen bin, machte dieses mit der Festplatte ein "Bungee Jumping". Naja, schon war die Platte hinüber...

Aber ansonsten sind die Platten eigentlich recht stabil... Ein Bekannter hat mal eine Platte aus etwa 1.50 M Höhe auf ein Bett fallen lassen, danach lief die Platte immernoch ohne Fehler...

Wenn die Platte aber gerade im Betrieb ist, sollte man aber grundsätzlich vorsichtig sein, da der Schreib/Lesekopf direkt über die Daten liegt und ein kleiner Stoss zum Headchrash führen kann!
--
MfG René Stelljes

Autor der Amiga-User-Liste
Mitglied im Amiga-User-Club Bremen




He das geht ja.
Ja aber zur Sache das mit der HD ist mir auch schon so wie beim
MADzger passiert ,nur am A500 mit dem ext.HDController .
Einmal mit der Faust auf den Tisch gehauen und das wars für die HD,
bzw immer am validieren mit FFS 1.3Kick das macht Spaß.
Also Segate HDs sind anfällig und selbst die IBMs gehen kaputt.
So geschehen bei einem mir bekannten PC-User ,der vor lauter Wut an
den Tower getretten hat und somit seine HD und sein CD-Rom zerschossen
hat.
Ich hab selbst ne IBM und bin auch schon oft an den Tower gekommen und
hatte noch keine Probs.



--
CU Schorchgrinder

aMIGA & cannBAL CORpse rULES


123456789 :bounce: 987654321

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Was brauchts für einen Head Crash? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.