amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Software Failure beim booten [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

17.08.2001, 17:04 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Moin!

habe folgendes Problem:

Habe hier folgendes:
A4000
CyberstormMKIII (060)
32MB Ram
SCSI-HD
CybervisionPPC

Beim booten von meiner völlig neu installierten OS3.1-Partition stürzt der Amiga ab. Ich kann allerdings von der original-WB3.1 Diskette booten. Nachdem ich die 040 und 060 Librarys per Hand auf die festplatte kopiert habe, bekomme ich nun folgende Fehlermeldung:

ramlib
Program failed (error #8000000A).

Kann da jemand was mit anfangen oder mir vor allem sagen, wie ich das beheben kann?

OEmer
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:15 Uhr

Falke_34
Posts: 300
Nutzer
Hi :)

Kann dir nur mit folgenden Proggi weiterhelfen:RamLibPatch
ftp://de.aminet.net/pub/aminet/util/sys/StackAid.lha

Einfach installieren und dann müßte eigentlich alles funktionieren! :)

MfG Falke 34
http://buerger.metropolis.de/falke_34

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:19 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Aber wie installieren? kann ja nicht mal booten... :(
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:21 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
Hallo OEmer,

Habe noch ein paar Fragen an Dich

Habe ich das richtig verstanden:

Du schaltest den Computer ein, nach einer Weile warten stürzt er mit dem besagten Guru ab?
Und wenn du von Diskette startest, dann nicht?
Wenn Ja,
Weitere Frage: Nach dem Absturz, bootet der Computer dann normal.
Nächste Frage: Nach einem Reset mit dem "Klammergriff" bootet er ebenfalls?
Letzte Frage: Du hast einen A4000D = Desktop (keinen Tower) bzw. einen Desktopumbau?

Vielleicht habe ich eine Lösung...

mfG

Bernward



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:26 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
>Du schaltest den Computer ein, nach einer Weile warten stürzt er mit >dem besagten Guru ab?
>Und wenn du von Diskette startest, dann nicht?

Ja, genau so.

>Weitere Frage: Nach dem Absturz, bootet der Computer dann normal.

Nein, das kommt bei jedem Versuch, von der Platte zu booten.

>Nächste Frage: Nach einem Reset mit dem "Klammergriff" bootet er >ebenfalls?

Wie gesagt, nur von der Diskette... kann das u.U. an dem SCSI-Controller hängen?


>Letzte Frage: Du hast einen A4000D = Desktop (keinen Tower) bzw. >einen Desktopumbau?

Ja, A4000D im original-Gehäuse :)

>Vielleicht habe ich eine Lösung...

:)
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:34 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
Wenn er von Diskette bootet, dann müsste er eigentlich (theoretisch) auch von der Platte booten können.
Möglicherweise ist aber die Platte noch gar nicht eingebunden.
Wenn du von Diskette startest, hast du dann schon einmal die beiden Maustasten dabei gedrückt und auf das Bootmenu gewartet.
Werden hier die Festplatten angezeigt oder nicht?

Wenn ja, dann klicke sie einmal an und boote so von Platte aber ohne Workbench.
Wenn es geht, dann liegt ein Problem beim Installieren der Workbench vor.

Wenn die Platte(n) nicht angezeigt werden, dann sind sie physikalisch noch gar nicht verbunden.

mfG

Bernward


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:40 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Gehe mal ins Bootmenu und starte ohen Startup-sequence. Kommst du noch ins CLI oder kommt schon vorher der GURU?

MFG

Hammer
--
http://people.freenet.de/ThaHammer/


Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:41 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Das hätte ich sagen sollen...
Wenn ich von Diskette boote, habe ich zugrgriff auf die Partitionen. Auch booten ohne startup-Sequence geht.
Hab aber eben rausgefunden, das nach dem booten ohne startup-sequence die workbench ganz normal mit loadwb geladen werden kann...
die startup-sequence stürzt aber immer noch ab. ramlib eben :(

Ich versteh langsam garnix mehr :-(


--
bigfinger@bigfoot.de


http://www.waxies.de

[ Dieser Beitrag wurde von OEmer am 17.08.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 17:54 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
Na bitte, dann hast du doch schon fast gewonnen.

Also folgendes machen:

Per Diskette starten, dabei die beiden Maustasten drücken.
Dann ohne startup-sequence starten.
Dann im Cli die startup-sequence auf der Festplatte (mit execute falls keinscript-bit gesetzt ist) aufrufen.
z.B.
cd dh0:c (oder je nachdem, wie deine Festplatte/Startpartition heißt).
Wenn du jetzt execute startup-sequence aufrufst (der - Strich liegt oben unter dem ß oder der 8, ich weiß es nicht mehr genau), dann wird deine Startup-sequence auf der HD abgearbeitet.
Wenn dabei der Computer mit dem Guru abstürztm liegt der Fehler in einem Programm der Startupsequence.
Was es genau ist, kann ich dir nicht sagen, sondern nur vermuten.
Du kannst es aber selbst herausfinden, indem du z.B. alle Befehle der Startupsequence der Reihe nach per Hand eingibst und schaust, was passiert.
Oder du machst - am besten auf der obersten Ebene von dh0: eine Kopie von der startup-sequence namens start, versiehst sie am besten mit dem script-bit.
Dann baust du an verschiedenen Stellen in dieses Start-File ein Echokommando ein:

echo "Jetzt führt der Amiga den loadwb-Befehl durch"

Diese Echo-Kommandos müssen immer vor dem jeweiligen Befehl stehen.

wenn du jetzt nach einem start von der Diskette diese start Datei aufrufst, wird dir jedesmal gesagt, was gerade passiert.
So findest du haargenau heraus, wobei dein System abstürzt.
Dann kannst du an die Fehlerbeseitigung gehen.

mfG

P.S.

Zuerst hatte ich den Verdacht, dass es ein Problem mit dem Netzteilen vom Hersteller "Skynet" zusammenhängt (So bei einem meiner A4000D mit der gleichen Konfig wie du).
Aber bei diesem Problem tritt nur ein Absturz nach dem ersten Einschalten ein, nicht so wie bei dir.
Das Problem wird genauer beschrieben (und wie man es behebt) auf der Hompage von Rainer Benda:

http://home.t-online.de/home/R.Benda/-A4000-HD-Problem.txt


Bernward

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 18:09 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Bernward:

Danke für den Tip :)
Habs gefunden... ist der setpatch befehl. Ich hab zwar nicht mehr im Kopf, was der alles patcht, aber es war glaub ich ne ganze menge. Den kann ich doch net einfach weglassen... kann mir vielleicht jemand nen aktuellen schicken oder ne URL geben, wo ich den finde?
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 18:28 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
Du hast Recht, dass der setpatch-Befehl "eine ganze Menge" macht.
Aber es muss nicht unbedingt der Befehl selbst sein, der den Ärger verursacht, sondern das, was er patcht (d.h. verändert).
Normalerweise sorgt er dafür - soweit ich das weiß - dass das System jeweils auf den neuesten Stand gebracht wird.
Dazu verwendet er verschiedene weitere Dateien wie in OS3.9 die Datei nsdpatch.config in DEVS
So passt in der Regel der jeweilige setpatch Befehl auch nur zur jeweiligen Workbench.
Sage doch einmal welchen setpatch Befehl du hast

(im cli:
cd c:
version setpatch
eingeben).

Bei mir (neuestes System) kommt dann setpatch 44.17 (das ist der setpatch Befehl von OS3.9).

In der nsdpatch.config (ich glaube, die gibt es nur in OS 3.5 bis 3.9) wird eingestellt, was alles gepatcht wird.
Scheinbar fehlt da irgendein patch bei dir.
Ich tippe so einfach Mal auf das scsi.device und/oder Cybervision/Cyberstorm (da du das vermutlich neu eingebaut hast).
Es muss es aber nicht sein (da weißt du vermutlich genauer, was es sein könnte).
Wenn du noch System 3.1 fährst findest du hierzu in der Amigafaq des Amigaclubs ein paar brauchbare Tipps:

http://www.amiga-club.de/kleinanzeigen.html


FAQ

Alles was du hier zu Festplatten größer 4GB (hast du vermutlich?), Cyberstorm und Cybervision findest könntest du einmal untersuchen.

Meiner Meinung nach tust du dir aber viel leichter, wenn du System 3.5 oder besser sogar gleich 3.9 installierst. Abgesehen davon, dass es auch viel besser ist.
Vielleicht bekommst du es günstig über ebay etc.
Da fragt dich der Installer nach deinen Hardwarkomponenten und erledigt die Einstellungen gleich selbst.
Vermutlich werden damit deine Probleme auf einen Schlag wie von selbst beseitigt.

Wenn du aber weiter Suchen möchtest, dann geht es sicher auch mit 3.1.

Frage ruhig weiter, wenn du am "würgen" bist.

mfG

bernward






[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2001, 18:47 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Bernward:
Ich hatte hier den setpatch 40.16 und hab den mittlerweile gegen den 43.6 ausgetauscht. Leider ist der fehler geblieben. Meine OS3.5-CD ist zwar defekt, ich habe mir aber schon die 3.9 bestellt. Die Frage ist bloß, ob das alles so klappt. Denn für die Installation benötigt man ja eine funktionierende 3.1. und wenn das mit dem relativ aktuellen setpatch 43.6 schon nicht klappt...
Ich befürchte mittlerweile, das da irgendwas bei mir defekt ist :(

in meinem System sind praktisch alle Komponenten neu eingebaut. Die alten haben nicht ganz meinen Vorstellungen entsprochen ;)
Deshalb sollte die Installation ja auch sauber laufen.
Auf der Festplatte sind noch 3 Partitionen mit daten aus meiner 1200er zeit, aber die haben ja eigentlich nichts mit der Boot-Partition zu tun...

Ich hab jedenfalls erstmal die Schnauze voll und geh jetzt aufn Konzert... muss mich abreagieren ;)
Vielen Dank für die Hilfe :)
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 00:06 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer

Zitat:
Original von OEmer:
Bernward:
Ich hatte hier den setpatch 40.16 und hab den mittlerweile gegen den 43.6 ausgetauscht. Leider ist der fehler geblieben. Meine OS3.5-CD ist zwar defekt, ich habe mir aber schon die 3.9 bestellt. Die Frage ist bloß, ob das alles so klappt. Denn für die Installation benötigt man ja eine funktionierende 3.1. und wenn das mit dem relativ aktuellen setpatch 43.6 schon nicht klappt...
Ich befürchte mittlerweile, das da irgendwas bei mir defekt ist :(


Dann muß ich Dir helfen. ;)
Also, am Anfang der Startup-Sequence folgende Zeile:
set echo on ( Du siehst, was startet)
Bei der Zeile "Setpatch quiet" laß das Quiet weg, auch hier siehst
Du was gepatcht wird. :)

Zu OS3.9

Mounte eine RAD Disk. Ändere vorher im Informationsfenster
der Rad folgendenen Tooltyp wie folgt: Highcyl=158 Kopiere Deine
Workbench Diskette in die RAD Disk und das aktuelle CD Filesystem
nach l: kopieren, die Mountdatei des CD Laufwerkes in Dosdrivers
kopieren. Beim nächsten Start müßte die OS3.9 CD zu sehen sein, starte
den OS3.9 Installer und erstelle die Notstart Diskette. Schalte dann
den Rechner aus und starte von der Notstartdiskette und installiere
das OS3.9 :)

Zitat:
in meinem System sind praktisch alle Komponenten neu eingebaut. Die alten haben nicht ganz meinen Vorstellungen entsprochen ;)
Deshalb sollte die Installation ja auch sauber laufen.
Auf der Festplatte sind noch 3 Partitionen mit daten aus meiner 1200er zeit, aber die haben ja eigentlich nichts mit der Boot-Partition zu tun...

Ich hab jedenfalls erstmal die Schnauze voll und geh jetzt aufn Konzert... muss mich abreagieren ;)
Vielen Dank für die Hilfe :)
--
bigfinger@bigfoot.de
http://www.waxies.de


Warim denn? Man muß natürlich wissen zu was was da ist. ;) und viel
Spaß hoffe ich beim Konzert. Klassich oder Rock?

MnG Askane



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 01:10 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Hab eben was neues entdeckt... wenn ich von Der Workbench-Diskette aus starte wird setpatch fehlerlos ausgeführt. Der Fehler kommt nur, wenn ich von der Festplatte aus gebootet hab. Ich werd einfach mal den Kram neu installieren, vielleicht hilfts ja was, wer weiss ;)

>Warim denn? Man muß natürlich wissen zu was was da ist. und viel
>Spaß hoffe ich beim Konzert. Klassich oder Rock?

Mehr so Punk-Rock und war lustig :)
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 10:41 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Hi!

Ich hab auch manchmal das Problem gehabt.

Das trat bei mir immer auf, wenn irgendein Prog (z.B. ppclibemu) die
Einstellungen von WarpUP enderte.

Wenn Du ohne startup-sequence bottest, kannste ja mal in env-arc:powerpc
gehen und dort die Datei "force" und "Terminator" löschen.

Danach mit 'echo "1" >force' und 'echo "2" >terminator' wieder anlegen.

Zumindest sind das die Einstellungen damit bei mir die ramlib nicht mehr
abschmiert....

Vorher aber merken was in den beiden Dateien drinstand, damit Du das
rückgängig machen kannst, wenns nicht daran lag...

--

:boing: Micha :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 10:56 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Danke für die ganzen Tips, Problem ist gelöst :)
Ich hab mir nochmal den setpatch 43.6b besorgt. der 43.6 war einfach zu alt... :)
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 16:51 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Hey, Omer ich glaube zwar nicht unbedingt, das Dein Problem jetzt wirklich gelöst ist, aber egal. Was hat scih den in den Versionen von Setpatch geändert?
Ich tippe auf etwas anderes, nämlich auf den Setpatchbefehl der die HD über 4GB einbindet. Wenn das nicht richtig eingestellt ist, kriegste immer Probs.
Andere möglichkeit wäre noch, das Du da einen Wurm mit PPC und Warpup drin hast! Laufen Warpup anwendungen bei dir problemlos?

MFG

Hammer
--
http://people.freenet.de/ThaHammer/


Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 18:11 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
>Hey, Omer ich glaube zwar nicht unbedingt, das Dein Problem jetzt >wirklich gelöst ist, aber egal. Was hat scih den in den Versionen >von Setpatch geändert?

Ich weiss ja auch net. Mit dem A1200 hatte ich so ein Problem nie, jedenfalls klappt das jetzt :)

>Ich tippe auf etwas anderes, nämlich auf den Setpatchbefehl der die >HD über 4GB einbindet. Wenn das nicht richtig eingestellt ist, >kriegste immer Probs.

Kann sein, hab hier ne 4,5GB-Platte, von der aber nur 4GB effektiv genutzt werden. hab die schon vor laaaanger Zeit partitioniert ;)

Andere möglichkeit wäre noch, das Du da einen Wurm mit PPC und Warpup drin hast! Laufen Warpup anwendungen bei dir problemlos?

Was immer alle mit PPC haben... ich hab jedenfalls keinen mehr ;)
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.08.2001, 19:11 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Oops! Dachte du hättest das mal erwähnt im Posting! Na dann natürlich nicht, schränkt die Fehlerquelle schon mal wieder ein!

Hauptsache die Kiste geht wieder! 8)

MFG

Hammer
--
http://people.freenet.de/ThaHammer/


Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 01:27 Uhr

aphaso
Posts: 30
Nutzer
Hi OEmer!

Hast du dir schonmal überlegt, dass deine Probleme auch von der Hardware kommen könnten? Die CS ist bekannt für Kontaktschwierigkeiten!

Sollte der Fehler nochmal auftauchen, dann versuch mal die CS auszubauen und die Kontakte mit K60 zu reinigen. Einige Minuten "einziehen" lassen und danach mit Alkohol oder WL "nachspülen", trocknen lassen und wieder einbauen. Danach sollte alles wieder zu deiner Zufriedenheit laufen.

Wie gesagt, würd ich erst machen, wenn plötzlich dieser oder ein ähnlicher Fehler wieder auftritt. Oder wenn du meinst mit den Interrupts Probleme zu haben.

Ciao
Carsten


[ Dieser Beitrag wurde von aphaso am 20.08.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 01:39 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi,

ich hatte diese Problemchen auch mal. Nachdem ich die Sache mit
SETPATCH herausgefunden hatte, stellte ich fest, daß IPREFS
bei jedem Start diesen Fehler verursachte. Grund dafür war
ein JPEG-Hintergrundbild, das aufgrund eines falschen Datatypes
nicht geladen werden konnte. Das Datatype war (laut Anleitung)
zwar für WarpOs (also PPC), nachdem ich aber dann testweise mal
ein 68k-Datatype installiert hatte, lief alles wieder.

Vielleicht ist's ja bei Dir etwas ähnliches ???

Chiao, Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 13:05 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Wäre auch ne Möglichkeit! haste dir beim hochstarten schon mal mit dem Echo Befehl alles anzeigen lassen?

MFG

hammer

--
http://people.freenet.de/ThaHammer/


Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 14:21 Uhr

AmigaMan
Posts: 168
Nutzer
Hallo,
das Problem ist nur vielleicht gelöst,
es könnte vielleicht auch an den 68xxx.libraries liegen.
Würde erklären warum er von Floppy bootet und von HD beim SetPatch abschmiert! Setpatch lädt die 68er libs und aktiviert diese.
Besorg Dir unbedingt die neuesten Versionen und installiere die so, wie es in der zugehörigen Doku steht!

DCE Support Site mit Libs für die Karten

Gruß

AmigaMan
--
Amiga RuleZ da BIG wiDE worLD!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 15:12 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Danke nochmal für die ganzen Tips.

Ich glaube, die Sache ist echt gelöst. hab jedenfalls seitdem keinerlei Probleme mehr :)
Die aktuellen 68060-Libraries hatte ich schon drauf, an denen hats net gelegen. Und wegen dem booten von Diskette... die Install-Disk hatte das gleiche Problem, nur die Original-Workbench-Diskette hat funktioniert.

Aber jetzt klappt ja alles :)
Habe eben OS3.9 bekommen und bin grade am Installieren. Wer weiss, vielleicht hab ich das Problem ja gleich wieder... ;D

OEmer
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 16:18 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Beschwöre es blos nicht! :D

hammer
--
http://people.freenet.de/ThaHammer/


Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 17:18 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Habs doch gewusst >:(

Tja OS3.9 ist installiert. Aber alles, was ich starten will, süzt ab. (Software Failure #80000004)
So ein Ärger...
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.08.2001, 22:37 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Tach auch,

das soll jetzt keine blöde Anmache sein, aber haste schon
mal was von BACKUPS gehört ???
Ich weiß, immer wenn man sie braucht, sind sie nicht da.
Mir ist auch vor Kurzem mein System abgeschmiert und mein
letztes Backup war älter als 'n Jahr...

Chiao, Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.08.2001, 00:14 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Öhm, nur mal so, was haben Backups jetzt mit meinem Problem zu tun? Es geht um eine völlig jungfräuliche OS3.9-Installation...
Die vorherige 3.1er war auch ganz neu, weil ich den Amiga eben erst seit kurzem hab.


>das soll jetzt keine blöde Anmache sein, aber haste schon
>mal was von BACKUPS gehört ???
>Ich weiß, immer wenn man sie braucht, sind sie nicht da.
>Mir ist auch vor Kurzem mein System abgeschmiert und mein
>letztes Backup war älter als 'n Jahr...

--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.08.2001, 10:04 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Am besten, du fängst nochmal von vorne an.

Hol dir als erstes von http://www.dcecom.de/pub/ppc/ die neueste Firmware für die MKIII. Führe das FlashUpdate durch und kopiere die 68040dummy.library und 68060.library auf eine Diskette.

Dann installierst du OS3.1. Vor dem erstenmal booten von der Festplatte mußt du die 68060.library installieren. Und zwar so, wie in der Anleitung beschrieben: die 68040.library überschreibst du mit der 68040dummy.library und die 68060.library kopierst du so nach Libs. Du hast dann eine sehr kleine 68040.library und die normal große 68060.library.

Dann müßte das OS3.1 ohne Probleme von Festplatte booten. Als nächstes den CD-Rom-Treiber installieren.

Jetzt startest du den OS3.9-Installer von CD und erstellst eine Notdisk. Danach den Amiga ausschalten (zur Sicherheit), einschalten und Not-Diskette rein. Beim ersten mal wird ein Reset ausgelöst, danach sollte das OS3.9 von der CD gestartet werden. Die Festplatte bleibt dabei weitestgehend unberührt.

Jetzt kannst du wieder den Installer starten und je nach belieben eine Update- oder Vollinstallation durchführen.

Nach meinem Dafürhalten sollten dabei keine Abstürze auftreten, da eigentlich nur Original-Amiga-Software benutzt wird. Der einzige Knackpunkt ist die 68040dummy.library.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de

Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.08.2001, 10:36 Uhr

Dieter
Posts: 223
Nutzer
Hi,

Wenn schon nach Anleitung installieren, dann auch richtig:

original 68040.library -> libs:68040old.library
68040dummy.library -> libs:68040.library
68040.library -> libs:68040new.library
68060.library -> libs:68060.library

Das hat den Vorteil wenn eine andere Turbokarte eingebaut wird , der Rechner trotzdem noch vernüftig starten sollte, da die 68040.library (vormals 68040dummy.library) die richtige lib ins System einbindet.

Dieter

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Software Failure beim booten [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.