amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > 2002 - DAS Jahr der Coverversionen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

17.12.2002, 16:33 Uhr

Psyria
Posts: 598
Nutzer
Hi Leute !

Das Jahr 2002 neigt sich nun so langsam aber sicher dem Ende zu. So wie jedes Jahr kurz vor schluss, bin ich der Meinung, dass jeder so für sich eine Bilanz des Jahres zieht.

Ich möchte auf die Thematik Musik und Coverversionen
eingehen.

Es ist wohl unumstritten, dass das Jahr 2002, DAS Jahr der Coverversionen war. Wenn man sich die Frage stellt "warum?", kann man verschiedene Aspekte in Betracht ziehen.

1) Was mal ein Hit war - wird wieder ein Hit.
Diese Theorie mag zwar richtig sein, aber waren wirklich alle Coverversionen besser als das Original ? Nein! Mit Sicherheit nicht.

2) Mangelnde Kreativität
Vielleicht ist es ja so, dass mit einer schnell erstellten Coverversion der ein oder andere Euro schneller verdient werden kann, weil ja der Ursprüngliche Titel oder Refrain schonmal ein Hit war.

3) Image Gründe
Es scheint wohl tatsache zu sein, dass man sich mit einem Cover von z.b: Madonna schneller einen Namen machen kann oder schneller ins Gespräch kommt, als wenn man sein eigenes Konzpet - kurz, Musik - durchboxen möchte.

Deshalb muss man sich jetzt die Frage stellen, hat man in zukunft mehr oder bessere Chancen einen Plattenvertrag zu bekommen, wenn man Coverversionen anbietet ODER seine eigen erdachte und kreierte Musik anbietet ?

Dies möchte ich an einem Beispiel erläutern:
Derzeit gibt es von der Gruppe Baracuda eine neue Version (sogar die offizielle) von Matthias Reims klassiker! Verdammt ich lieb' Dich Gut, es ist nicht wirklich in dem Sinne ein komplettes Cover!, da nur der Refrain bzw. das Intro komplett im Klanglaut übernommen wurde. Aber das reichte schon, da das Original doch fast jeder kennt. Wäre die Truppe von Baracuda jetzt auch so im Gespräch, wenn sie einen eigenen Song performt hätten ? Ich weiss es nicht, aber ich bin davon überzeugt, dass das nicht so wäre.

Und das finde ich ein trauriges Bild in der jetzigen Musikindustrie!
Setzt man jetzt wirklich fast nur noch auf alt bekanntes und bewehrtes ?

Vor einigen Monaten!!! kam mir auch die Idee, genau dieses! Lied zu covern. Darüber habe ich mich mit Yel.C. sehr lang unterhalten. Ich war von der Idee sehr begeistert, weil mir persönlich das Original sehr gefällt. Yel.C. wiederum war nicht wirklich interessiert, gerade weil es ein cover geworden wäre. Da muss ich Yel.C grossen Respekt zusprechen! Warum ? Ganz einfach: In unserer Combo Yel.C vs Psyria wollen wir nämlich unseren eigenen Style! durchdrücken. Damit Erfolg zu haben ist viel ansehlicher als mit einem Cover.

Was ich damit sagen will - dass es momentan so aussieht, dass eigene Kreativität - also eigene Songs - weniger gefragt sind als Cover ??!

Meine Vermutung scheint sich zu bestätigen ?!
Ich habe vor 3 Monaten eine Demo-CD verschickt - mit eigenen Tracks - wären es Cover gewesen, vielleicht hätte ich jetzt einen neuen Plattenvertrag ?! Bisher habe ich nämlich keine Antwort bekommen.

Vielleicht sollte ich Coverversionen hinschicken von einigen Tracks die ich noch gemacht habe ? Vielleicht habe ich ja dann mehr Glück ?!
Wäre zwar schön, aber nicht so schöner Einstand ...

In diesem Sinne...


:dance2:
--
bye...

PSYRIA (Music Productions)
(Composer / Sound Design)

Check it out & get a taste of it !

--

email: psyria@psyria.de
http://www.psyria.de

[ Dieser Beitrag wurde von Psyria am 17.12.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.12.2002, 17:36 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Nun, ich sehe nicht gerade das Jahr 2002 als *das* Jahr der Coverversionen an,
eigentlich ist es ein Trend der vor einigen Jahren begonnen hat und sich immer weiter fortsetzt.
Und mir persönlich geht dieser Trend auch schon lange ziemlich gegen den Strich.
Wenn ich dann z.B. Queen Songs gecovert von Blümchen!! etc höre, sorry da rollen sich mir
die Zehennägel ein.
Aber ich denke mangelnde Innovation ist leider kein Bereich der sich nur auf die Musik beschränkt,
das passiert bei Filmen etc genauso, oder nehmen wir unser "Lieblingsthema" die Computer.
Mal sehen, vieleicht durchbricht ja irgendwann einer diesen Trend.
--
Amiga
It's more than just a name :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.12.2002, 20:28 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Na Ja, kommt darauf an wie gecovert wird.

Rebell Yell von Scooter war Müll, Tainted Love ( Soft Cell hat den auch gecovert ) von Maralyn Mason war gut, ...
By the way, kennt jemand Billie Jean von den Bates :dance2: gehr mehr ab als Jackos Orginal.

Die 80 bieten sich da gerade gut an, die Frisuren und Klamotten wahren zwar ätzend, aber die Musik war geil.
Zum Teil sind die Songs o.k. und wenn man besser singen kann als die Orginalinterpreten ( bei Alphaville kein Problem ) warum nicht Covern ? Wenn Cover dann aber auf eine Art die noch niemand gemacht hat.

[ Dieser Beitrag wurde von hillking am 17.12.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.12.2002, 21:37 Uhr

Psyria
Posts: 598
Nutzer
> Wenn Cover dann auf eine Art die noch niemand gemacht hat.

Gebe doch mal ein konkretes Beispiel in wie fern Du das meinst :) ?

Btw:
Nena die sich selber Covert - die neuen Versionen ihrer alten Titel sind wirklich super!

:dance2:
--
bye...

PSYRIA (Music Productions)
(Composer / Sound Design)

Check it out & get a taste of it !

--

email: psyria@psyria.de
http://www.psyria.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.12.2002, 23:04 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Black or White Polkaversion von Badesalz, Jacko rotiert im Grab :lach:
Oder Crimson & Clover von To Young- haben ein Duett daraus gemacht.

Gibts da nicht so einen alten Bob Dylan Song ( Father & Son )- könnte man auch ein gutes Duett daraus machen- mit einem jungen und alten Sänger.

Was mich an den schlechten Coverversionen nervt ist wenn der Text zugunsten des Refrains in den Hintergrund rückt.
Was mir gut gefällt ist wenn die neue Version die Grundstimmung des Liedes, seis durch die Melodie oder Rythmus oder durch den/die Sänger/in, besser rüberkommt als beim Orginal.
Das trifft z.B. auf die Coverversionen von Tainted Love und Billie Jean zu.

Mein Hitrezept :lach: ein Orginal suchen das trotz durchschnittlichen Sänger oder Musik erfolgreich war und aufbohren ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.12.2002, 22:03 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
@ hillking:

> ...Bob Dylan Song ( Father & Son )...

Bob Dylan? Cat Stevens AFAIK.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.12.2002, 22:36 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Also, bisher war mir das ja egal, aber gestern... ich hab jetzt noch Herzklopfen.
Hat sich doch dieser unsägliche Technofuzzi Mark Oh. an White
Lions "When the children cry" vergriffen


bisher war ich ja gegen die Todesstrafe, aber nee, wirklich ...
es reicht :smokin: 8)

So, und nun hör ich erst mal weiter Teslas "the great radio controversy" (es lebe die handgemachte Rockmusik) :D

--
Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 30.12.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2002, 01:37 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Psyria (Beitrag 1):

Punkt 1,2,3: Genau, so ist es.

Warum verschickst Du um im Chartmuckensegment einen Fuß in die Tür
zu bekommen, Demos Deiner Mucke an Plattenfirmen???
So läuft der Hase doch gar nicht.
Die haben ihre eigenen Produzenten, die marktgerecht das herstellen
was sich gerade verkaufen läßt, und was gerade sich gut verkaufen
lässt, bekommen sie von Trend-/Marktforschern gesagt (Madonna z.B.
hatte für 'Frozen' rund 120 davon).

Dann wird von den Produzenten ein Konzept geboren, dann werden für
das Projekt Darsteller (die 'Schauspieler', also für die
Zielgruppe passende Charaktere die gut aussehen, rumhampeln, singen,
etc. können müssen) gecastet, die Mucke gemacht, ein Clip fürs TV
gedreht, eine Story wird drumherum geschrieben, und dann wird das
Produkt halt von riesigen Vertrieben durchgedrückt.

Die beschissene Musikindustrie halt.

Mein Tip: Lass dich davon auf keinen Fall zum Kasper machen, und mache
besser weiterhin deine eigene Musik.

---

hillking:

Die Originalversionen von Tainted Love und Billy Jean waren besser.
Ich stehe definitiv auch auf laute Musik, aber die Originalversionen
waren einfach besser, vor Michael Jackson ziehe ich sowieso den Hut.
Ich denke, sie werden im Gegensatz zu den Coverversionen auch immer
fette Evergreens bleiben.
Marylin Manson ist doch im Gegensatz zu z.B. NIN (um im Segment zu
bleiben) eher ein peinlicher Trendartikel.

---

Psyria, die zweite:

Du meinst das doch nicht im Ernst, die neuen recht platten Versionen
von Nenas Klassikern haben nich ansatzweise soviel Spirit und Power
wie die alten Originalversionen, finde ich.

Ein vielleicht annehmbares Beispiel an ganz guten Coverversionen ist
evtl. 'Come as you are' von 'The King', im Original von Nirvana.

---

Also, ich mach selbst Mucke, und würde mich nie an einem fetten
Klassiker vergreifen, solange ich nicht wirklich denke, dass man
dieses Kunstwerk hätte anders wirklich etwas besser machen können.

Ich mache nur eigene Musik, denn nur die ist auch ansatzweise
authentisch. Ich spiele/programmiere nur die
Sounds/Soundkombinationen, die ich vermisse, und ich singe auch nur
was ich zu sagen habe.

Ansonsten kann ich auch das Radio anmachen, oder 'ne Mucke in den
CD-Player einlegen.

Coverversionen habe ich bisher nur zum Spaß gemacht, diese würde ich
aber nie mit meinem Gesicht drauf verkaufen.

Wenn ich mit _meiner_ Musik mal Geld verdienen kann ist es O.K., und
wenn nicht, bleibts halt mein Hobby. Amen :)

[ Dieser Beitrag wurde von Frank_Gutschow am 31.12.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2002, 01:37 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
@Wolfman: da du ja schon zu den etwas älteren Semestern gehörst, frage ich mich, wenn mir es schon so vorkommt, als wenn der ein oder andere Song schon zum zweiten mal Recyclet wird, ob überhaupt noch etwas neues für dich durch die Hitparaden geistert. :D

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2002, 02:33 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
@Wolfman: da du ja schon zu den etwas älteren Semestern gehörst, frage ich mich, wenn mir es schon so vorkommt, als wenn der ein oder andere Song schon zum zweiten mal Recyclet wird, ob überhaupt noch etwas neues für dich durch die Hitparaden geistert. :D



bye, ylf


Da sprichst Du ein wahres Wort gelassen aus 8)

Ich hab ja auch nicht grundsätzlich was gegen Coverversionen, Joe Cocker z.B.
ist jemand, der eigentlich im Lauf seiner Karriere hauptsächlich Covers gemacht
hat, aber immer was Eigenes, oft Besseres als das Original draus machen konnte.
Wos mich halt schüttelt sind diese "man nehme einen Klassiker und mische einen
Computerbeat drunter" Flie ßbandprodukte"
oder Retortenbands wie BroSis und Konsorten (wobeis die auch
schon früher gab, siehe in den 60ern die Monkeys oder Archies, in
dem 70ern Boney M oder den 80ern Milli Vanilli)

Naja - Andrerseits haben die den großen Vorteil, dass man sich über die Typen, die da zum Vollplayback rumhampeln lustig machen und trotzdem die Musiker auf der Produktion gar nicht mal so schlecht finden darf, weil die Einen mit den Anderen nix zu tun haben :lach:



--
Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 31.12.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2002, 12:47 Uhr

Psyria
Posts: 598
Nutzer
@ Frank

Die Thematik bei mir ist eingentlich so.

Ich weiss wie es ist, wenn man von einer Plattenfirma total über den Tisch gezogen wird X( . Aber auf das Thema möchte ich nicht weiter eingehen ...

Fakt ist - mein Traum ist es einen seriösen Plattenvertrag zu bekommen. Und an diesem Ziel/Traum werde ich weiterhin arbeiten.
Meine Kontaktfreudigkeit zu Plattenfirmen (also Demos verschicken, etc.) ist stark zurück gegangen seid oben beschrieben... .

Dennoch möchte ich versuchen da irgendwo zu landen - und ich versuche es auch.

Hat jemand einen Tip :) ?




:dance2:

--
bye...

PSYRIA (Music Productions)
(Composer / Sound Design)

Check it out & get a taste of it !

--

email: psyria@psyria.de
http://www.psyria.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.12.2002, 15:32 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Zitat:
Original von Psyria:
@ Frank
Fakt ist - mein Traum ist es einen seriösen Plattenvertrag zu bekommen. Und an diesem Ziel/Traum werde ich weiterhin arbeiten.
Meine Kontaktfreudigkeit zu Plattenfirmen (also Demos verschicken, etc.) ist stark zurück gegangen seid oben beschrieben... .

Dennoch möchte ich versuchen da irgendwo zu landen - und ich versuche es auch.

Hat jemand einen Tip :) ?



Mir fallen da ad hoc nur XPerience aus Brandenburg ein, die soetwas
in jüngerer Vergangenheit im Dance-/Chartsektor mal geschafft haben,
mit Hilfe des berliner Radiosenders 'Fritz' (die ihre erste
selbstproduzierte Single ab und zu mal spielten).
Danach haben sie nen Vertrag bei WEA bekommen.

Sende doch mal eine DemoCD mit Kontaktaddresse an:

Die Popagenten bei FRITZ
Postfach 909000
14439 Potsdam

Vielleicht wird ja so ein Schuh draus. Direkt etwas an Plattenfirmen
zu schicken bringt m.E. meist gar nichts...


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.01.2003, 21:53 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Die 80 bieten sich da gerade gut an, die Frisuren und Klamotten wahren zwar ätzend, aber die Musik war geil.

Das mag stimmen, aber wenn man gerade durch die heutigen Coverversionen sensibilisiert noch mal genauer nachschaut, fällt einem plötzlich auf, daß 70% der 80er-Songs bereits Coverversionen noch älterer Originale waren.
Um Himmels willen! Ich bin in einer Lügen- und Scheinwelt aufgewachsen! Und ich rede nicht von den DDR-Lehrern :D

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.01.2003, 00:16 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
richtige Musik wurde eh nur von ca. 1968 - 1973 (erste Generation des Hard/Heavy Rock) gemacht 8)

--
Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.01.2003, 10:42 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Wolfman:
richtige Musik wurde eh nur von ca. 1968 - 1973 (erste Generation des Hard/Heavy Rock) gemacht 8)

--
Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


Ahhh! Ein alt Metaller :) Du wirst mir immer sympathischer :D

--
:bounce: Gutzi :bounce:


Gutzwiller Digital Systems
Hard-und Software für Amiga+WinPCs
http://www.gd-system.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.01.2003, 10:43 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Hi,


hoffentlich 'n Guten Rutsch gehabt.

Was die Cover-Versionen betrifft: Nun irgendwann las ich einmal von einem Kritiker der da meinte das die Ideen für neue Lieder spätestens im Jahre 2000 ausgegangen wären. Stimmt auch irgendwie.

Anders herum: Mit dem "Aussterben" der Supergruppen Ende der 70er bzw. Anfang der 80er ist auf dem musikalischen Markt allgemein eine bis heute andauernde Ideen-Flaute eingetreten (wenn es auch die eine oder andere Ausnahme noch gibt).
Cover-Versionen waren schon seit Urzeiten schick aber heute nimmt es doch arg überhand. Interessant mag allerdings sein das die Leute eher den Cover-Versionen hinterherlaufen. Scheint so das die heutige Sangeskunst, gerne noch mit Sex und Elektronik bis zum Anschlag aufgepeppt, keinen rechten Anklang finden mag.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.01.2003, 22:35 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Uff, und 2003 gehts grad weiter:

Captain Jack covert "Centerfold" von der J. Geils Band,
so ne Truppe namens Masterjam oder so ähnlich nimmt sich "Smoke
on the Water" von Deep Purple vor (zum Glück ist der Song so gut,
dass ihn wohl niemand wirklich kaputt machen kann 8) )....
Bloß gut, dass ich die ganzen Originale habe :D



--
Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 12.01.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.01.2003, 16:56 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
Captain Jack covert "Centerfold" von der J. Geils Band,


Argh, tanzen zu Centerfold ?
Das ist ein Lied zum Mitsingen, nicht zum rumhopsen !


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.02.2003, 15:27 Uhr

westpdmkids
Posts: 168
Nutzer
Es gibt leider nur ganz wenige Covers, die wirklich was taugen:
z.B.:Smells like teen spirit Original von Nirvana, gecovered von Tori Amos (Nein, nicht die Prog-sprache ;) ) zusammen mit American Pie als Gesang + Klavierbegleitung....Gänsehaut
oder Joe Cockers with a little help from my friends (zum Thema, Cover anders als Original machen) das ursprünglich ja von den Beatles war.

Das lustige ist ja:Es ist absolut nicht schwer Musik zu machen.
Für Anfänger vielleicht, aber leichter als die Windows-Registrierungsdateien ist es allemal ;)

Und keiner kann mir erzählen das das Grundprinzip von:

Songaufbau:
Strophe
Refrain
Strophe
Refrain
(Instrumentalgeplänkel)
Refrain
Strophe
Refrain (bis zum Ausfaden)

so schwer umzusetzen ist. Die Übung darin kommt eh erst mit der Zeit...

Aber naja.. so sanns halt die Zeitn
;(
--
SiegNatur

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.02.2003, 13:55 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Schock und Übel... 8o
Wollte eben noch mal ins Internet bevor ich nach Hause fahre. Frischen Mutes wagte ich es und stieß bei t-online auf eine Musik-Ecke mit den Liedern "Here It Comes Again" in der Gelispel-Version von Melanie C & Ihrem unhörbaren Stimmchen und "Flash Gordon" in der Häcksel-Bumm-Bumm-Version von Vanguard die gleich per Videos daran erinnern das es da auch mal was besseres gab.
Was soll denn das sein, was so meine Ohren zutiefst beleidigte? :shock2: :shock2: :shock2: :shock2:
Will die Musik-Industrie mit so was den Leuten das letzte Geld aus der Tasche ziehen und dann wie ?(
Oder kochen die mittlerweile auf Sparflamme weil die Einnahmen wegen der Tauschbörsen so schlecht sind das die Gewinn-Prognosen nicht erfüllt werden und damit irgendwelche Super-Größen, die bisher noch nicht einmal ein Stück ihrer Sangeskunst ablieferten aber dafür die Millionen vorab bereits nur so nachgeworfen bekamen, vielleicht nicht mehr bezahlt werden können?

Übrigens - was kann man gegen einen umgedrehten Magen machen? :lach:


Michael


[ Dieser Beitrag wurde von Michael_Mann am 21.02.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.02.2003, 16:18 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Übrigens - was kann man gegen einen umgedrehten Magen machen? :lach:


Akustische Gehirnspülung mit Hochgeschwindigkeitsblech oder Punk/Ska und schnellen rythmischen Kopfnicken / Rumpogen ? ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.02.2003, 15:31 Uhr

Tessien
Posts: 55
Nutzer
Zitat:
Original von Michael_Mann:
Übrigens - was kann man gegen einen umgedrehten Magen machen? :lach:


Also ich empfehle:

Cryptopsy - Slit Your Guts (3,9 MB, unter Verletzung diverser Copyrights) 8)

Beseitigt zuverlässig jede Art von unangenehmen Ohrwürmern oder Anfälle des berüchtigten Wimmer-Schauderns (tritt besonders beim Konsumieren von GirlGroup-Stücken auf).

Tja, in diese Bereiche der hohen Spielmannskunst kommt man, wenn man keinen Fernseher und kein Radio hat, von denen man hin und wieder darauf hingewiesen wird, welche Musik gerade den Rest der Welt entzückt. Genuss auf eigene Gefahr. Aber es hilft! :D

Bye, Thomas

PS: Heute in der Nachtkantine Dresden: 4. Dresdner Industrialfestival (oder so ähnlich). Ein paar Live-Bands und Konservenmusik. Letztes Jahr war's schön.
--
Thomas Schulze - programmer at Dreamworlds Development - http://www.dreamworlds.de

[ Dieser Beitrag wurde von Tessien am 22.02.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.02.2003, 05:32 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Mein Ohr lauschte gar angestrengt dem zweiten Vorschlag. Das Ohrenschmalz flog raus, keine Frage. Allerdings - das ist auch nicht so mein Geschmack.
Und das mit dem Hirnschütteln - werds mir mal gar kräftigst überlegen. Nur: eine meiner beiden Ganglien steht derzeit im Wettstreit mit der anderen was das denn sein könnte. :lach:

Aber, habt Erbarmen mit einem alten Mann. :(
Mit der Musikrichtung habe ich da so ein ganz gewisses, aber wirklich nur ein sehr klitzkleines Problemchen: kann damit nix anfangen.
Habe mir daher mal die Originale besorgt (hähähä nix peer2peer, Schellack aus dem Ständer neben meiner Musiktruhe... :D ) und gemütlichst gelauscht.
Hach waren das noch Zeiten als die immer raffgieriger werdende Musikindustrie direkt stolz darauf sein durfte das begnadete Musiker sich noch selbstständig schaffend was stets neues einfallen ließen und diese Werke dann den Labeln pp zum Weiteren andienten.


Michael


[ Dieser Beitrag wurde von Michael_Mann am 23.02.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.03.2003, 23:34 Uhr

Kickstart
Posts: 470
Nutzer
Ich sage dazu nur eins:

FUCK YOU

Das ist jetzt nicht von irgendjemanden als Beleidigung aufzunehmen,
sondern einer der Tracks auf Tomcrafts Album MUC. ;)

In diesem geilen Song bezieht er zu gecoverten Liedern; die nur
dazu dienen sollen, möglichst schnell berühmt zu werden, ohne dafür
sonderlich begabt sein zu müssen; ziemlich eindeutig und auch wohl
recht einzigartig Stellung.

Ist also wohl genau deine Meinung Psyria, aber eben nur auf die,
unter Musikern wohl übliche, musikalische Art. :D

--
grüße alle, die mich kennen

cu later
http://www.amiga.com forever:itchy:
Windoofs sucks !!!
Only Amiga makes it possible !!!
(and Mac sometimes too)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.03.2003, 08:27 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Hm, prinzipiell habe ich an gecoverten Liedern erst mal nichts auszusetzen. Höre ich diverse Aufschreie? ;)
Nun, wenn der, der die Coverversion anlegt, sich etwas dabei denkt, kann sie durchaus ein Gewinn für die Musik sein.

  • So habe ich z.B. "I shot the sheriff" (leider nur) einmal im Radio gehört als Reggae!
  • "Killing me softly" von den Fugees war zwar recht nah am Original, sie haben aber doch sehr viel Gefühl darin untergebracht, fand ich.
  • Atrocity (eine nicht wirklich bedeutende deutsche Metal-Band, finde ich) hat auf ihrem WERK 80 lauter Coverversionen von Hits aus den 80ern. Unter anderem "Shout", "Don't Go", "Let's Dance" ...
    Abgesehen davon, daß der Sänger nix kann, find' ich die allein deshalb klasse, weil die Lieder nicht mehr mit den Weichspül-Synthis gespielt werden, sondern mit der Gitarre.
  • Kennt jemand Tori Amos? Die hat vor ca. einem Jahr eine CD rausgebracht, die glaub' nur Coverversionen enthält. Ich dachte ich fall vom Stuhl: Darauf ist auch "Raining Blood" von Slayer, nur mit Gesang begleitet von einem Klavier - natürlich in ca. 1/10 der originalen Geschwindigkeit ... (Für die unbewanderten: "Raining Blood" ist DER Klassiker von DEM Album schlechthin für Speed- und Trash-Metal Freunde.)

    Auf der anderen Seite gibt es Coverversionen, wie sie die A-Teens, die No Angels oder Atomic Kitten machen. und da muß ich Kickstart zustimmen:
    Zitat:
    Original von Kickstart:
    ... die nur dazu dienen sollen, möglichst schnell berühmt zu werden, ohne dafür sonderlich begabt sein zu müssen.

    Für so etwas muß ich weder Geld ausgeben, noch müßten sie für die Nachwelt bewahrt werden. Aber das sind auch nur meine 0,02 EUR.

    Gruß,
    Dr.Bebop

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

  • 25.03.2003, 10:48 Uhr

    Holger
    Posts: 8090
    Nutzer
    Zitat:
    Original von DrNOP:
    Kennt jemand Tori Amos?

    Aber ja.
    Zitat:
    Die hat vor ca. einem Jahr eine CD rausgebracht, die glaub' nur Coverversionen enthält. Ich dachte ich fall vom Stuhl: Darauf ist auch "Raining Blood" von Slayer, nur mit Gesang begleitet von einem Klavier - natürlich in ca. 1/10 der originalen Geschwindigkeit ...
    Es macht schon einen Unterschied, ob ein guter Künster Songs neu interpretiert und dabei seinen eigenen Stil einbringt, oder ob Songs unter Verwendung stilloser Hampelmänner industriell wiederverwertet werden.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    25.03.2003, 14:35 Uhr

    DrNOP
    Posts: 4118
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Holger:
    Es macht schon einen Unterschied, ob ein guter Künster Songs neu interpretiert und dabei seinen eigenen Stil einbringt, oder ob Songs unter Verwendung stilloser Hampelmänner industriell wiederverwertet werden.

    Eben. Deshalb meine Erwähnung dieser sogenannten "Nachwuchs-Stars" ...

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    25.03.2003, 15:20 Uhr

    Borut
    Posts: 674
    Nutzer
    Vielleicht hört ihr mal ins neue Erasure-Album rein - ehrlich wie sie sind nennen sie es "Other People Songs" - IMHO respektvoll gecovert werden u.a Peter Gabriels "Solsbury Hill".
    :dance2:
    --
    mfg Borut

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    25.03.2003, 19:13 Uhr

    Wolfman
    Posts: 3666
    Nutzer
    und dann gibts da noch Leute, die gute songs schreiben, aber sie selber nicht angemessen interpretieren können, z.B. (und jetzt schlagt mich von mir aus :look: ) die Beatles (John Lennon mal ausgenommen):

    ich bin wohl einer der wenigen "Nichtbeatlesfans" auf der Welt, trotzdem gehören einige, von anderen gecoverte Beatles-songs zu meinen Favoriten, z.B.

    - with a little help from my friends (Joe Cocker)
    - she said, she said (Lone Star - und das ist nicht die Country, sondern eine Progrockband aus den 70ern)
    - Help (Deep Purple)
    - A day in the Life (Eric Burdon & War)

    and many more :D

    und weil jemand Atrocity erwähnte: "Werk 80" hatte ein (wörtlich) geiles Cover, die Musik war weniger mein Fall :P
    --
    Bild: http://home.arcor.de/the_wolf/Bilder/wolfman.jpg Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    26.03.2003, 21:21 Uhr

    Psyria
    Posts: 598
    Nutzer
    @ Kickstart

    Dazu kann ich nur sagen - konkret ! : )

    :dance2:

    --
    bye...

    PSYRIA (Music Productions)
    (Composer / Sound Design)

    Check it out & get a taste of it !

    --

    email: psyria@psyria.de
    http://www.psyria.de

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


    -1- [ - Beitrag schreiben - ]


    amiga-news.de Forum > Get a Life > 2002 - DAS Jahr der Coverversionen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .